+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 100
  1. #26

    Im Forum dabei seit
    08.02.2017
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hello Forum!

    Nach einem Abriss von der besagten Tibialis posterior Sehne im Sprunggelenk am 14.01.2017 wurde folgende Diagnose erstellt:

    1) Entzündungen/degenerative Veränderungen der Tibialis posterior Sehne
    2) Wegkippen des Fersenbeins im Stand
    3) Verkürzung der Achillessehne
    4) Einsinken des Längsgewölbes

    Vorgeschlagene Therapie von der Schönklinik in München-Harlaching:

    1) Verstärkung der Tibialis posterior Sehne mittels Sehnen-Transfer aus den Kleinzehen. Die Verwendung von Unterarmgehstützen ist für 3 Monate notwendig, für ein weiteres Jahr muss der Fuß durch Einlagen unterstützt werden. Die ersten 6 Woche nach der Operation darf der Fuß nicht belastet werden.
    2) Knöcherne Umstellung des Fersenbeins (Calcaneus Verschiebeosteomie). Hier wird ein Teil des Fersenbeins in Richtung Fußinnenseite verschoben und mit einer oder zwei Schrauben fixiert. Die Heilung des Knochens benötigt im Normallfall 6 Wochen.
    3) Achillessehnenverlängerung: Offene Verlängerung, Verlängerung im Bereich des Muskels. Diese wird durch einen oder mehrere kleine Schnitte an der Innenseite der Wade durchgeführt. Die Achillessehne kann dann um 1-3 cm aufgedehnt werden. Bis zum vollständigen Abheilen der Achillessehnenverlängerung vergehen 6 Wochen.

    Dieser Eingriff wird in der Schön-Klinik in München am 22.02.2017 stattfinden.

    Ich werde in März 60 Jahre und wäre glücklich einige (AUCH POSITIVE!!!) Reaktionen und/oder Erfahrungswerte zu bekommen!!

  2. #27

    Im Forum dabei seit
    08.02.2017
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hello Forum!

    Nach einem Abriss von der besagten Tibialis posterior Sehne im Sprunggelenk am 14.01.2017 wurde folgende Diagnose erstellt:

    1) Entzündungen/degenerative Veränderungen der Tibialis posterior Sehne
    2) Wegkippen des Fersenbeins im Stand
    3) Verkürzung der Achillessehne
    4) Einsinken des Längsgewölbes

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    25.02.2017
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich habe die Operation am 16.02. hinter mich gebracht. Also noch gaaaanz frisch. Diagnose war bei mir auch die Tibialis Sehnendysfunktion. Behandelt mit einem Sehentransfer der Zehebbeugesehnen der Kleinzehen und einer Fersenbeinumstellung nach innen, Fixierung mit einer Schraube.
    Derzeit bin ich noch in der Schonphase, d.h. Liegen und kühlen, Liegen und Kühlen und......Schmerzen hatte ich nur zwei Tage nach der OP, seitdem nur noch mal ein zwicken und zwacken. Die Schwellung ist langsam rückläufig und genauso wie das Taubheitsgefühl am Fuß.
    Nächste Woche werden die Fäden gezogen, Nähte laufen unterhalb innen und außen der Knöchel entlang, sind ca. 10 cm lang. An der Ferse ist eine kleinere Naht von der Schraube.
    Ab dem 2. kann ich den Aircast Walker anlegen und darf dann mit 20 kg belasten. Nach 4 (also 6 nach OP) geht es nach Röntgen mit 10 kg pro Woche weiter bis zur Vollbelastung. Lymphdrainage bekomme ich schon, Physio gibt es passiv 4 Wochen nach OP.

    Laut meiner Chirurgin zahlt sich Ruhe halten später doppelt aus.....ich bin gespannt.

  4. #29

    Im Forum dabei seit
    26.02.2017
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo joti,
    wie isses Dir bei Deiner OP ergangen? Musste schon die ganze Zeit daran denken...
    Ich hab seit 05.01. Probleme mit dem linken Fuß, der 1. Orthopäde hat mir einen Zinkleimverband angelegt und mich mit Ibu 800 wieder nach Hause geschickt...��
    Gott sei Dank hat der 2. Orthopäde sofort erkannt, was los ist: Tibialis posterior sehnendysfunktion
    War letzte Woche im MRT und warte jetzt auf den 20.03., da hab ich leider erst wieder einen Termin beim Orthopäden...

  5. #30

    Im Forum dabei seit
    07.02.2012
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Wo sind die Erfahrungen der Operierten??? Immer noch Überzeugt von den OP´s? Glaube kaum...

  6. #31

    Im Forum dabei seit
    07.02.2012
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Nach dieser Operation läuft hier niemand mehr, zudem sind die Zeitangaben total realitätsfremd. Bei wurde genau diese OP vor 2 1/2 Jahren durchgeführt, ich kann immer noch nicht richtig gehen! Darüber hinaus bilden sich nun Krallenzehen, da die Gegenspannung der FDL-Sehne fehlt. Reinste Körperverletzung diese OP-Verfahren, möchte mal gern die Patienten sehen, welche danach froh waren, dieser OP zugestimmt zu haben. Ich habe noch keinen kennengelernt.
    Das Allerletzte ist das, Patienten so hinters Ohr zu führen und ihnen durch so eine OP Heilung versprechen.
    Ich kann nur jeden warnen.

  7. #32

    Im Forum dabei seit
    22.10.2017
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo, auch ich habe am 4.10.17 eine tibialis posterior sehnentransfer bekommen.Ich trage jetzt einen Vakopet für 6 wochen,danach sollte ich mit 6 wochen laufen lernen rechnen. Wenn ich das hier so lese,dauert es ja wohl länger?

  8. #33

    Im Forum dabei seit
    07.02.2012
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Gehen wird das absolute Maximum sein. Laufen wirst du mit dem Fuß definitiv nicht mehr. Ich war früher sehr leistungsorientiert, bin HM in 1:16h gelaufen. Seit der OP im März 2015 kann ich keine 200m mehr joggen.
    Diese OP gehört verboten, die reinste Verarsche ist das. Ich kann nicht mal mehr eine Treppe gerade hinab gehen.

    Wäre toll wenn du uns/mich auf dem Laufenden hältst und erzählst wie es dir so geht. Interessant wird es dann nach ca. 6 Monaten, wenn du immer noch nichts machen kannst mit dem Fuß. Bin mal gespannt was dein Arzt dann so für Märchen erzählt.
    Ich habe jetzt fünf Personen kennengelernt, jeder würde sich im Nachhinein nie wieder dieser OP unterziehen. Ich frag mich wo die Prognosen und Erfolgsaussichten der Ärzte kommen?! Alles eine riesen Lüge...
    Darf ich fragen welche Klinik bzw. welcher Arzt es war?

    Gruß Andreas.

  9. #34

    Im Forum dabei seit
    22.10.2017
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich war in Remagen im krankenhaus. Bin im Mai schon einmal an dem Fuß operiert worden,da war wohl nur eine Entzündung um die sehne,leider wurde es nach einiger Zeit von Tag zu Tag schlimmer mit dem Schmerz,dann wurde der Fuß wieder geöffnet u die sehne war gerissen.....sehne wurde transplantiert.Trage einen Vacopet ,habe zur zeit oder bisher nach der Op wenig Schmerzen. Nach 6 wochen soll der vakopet abgenommen werden und ich könnte langsam mit dem gehen beginnen. Wenn ich das hier so lese, habe ich Angst vor allem ,da der 2. Fuß mir auch probleme bereitet.

  10. #35

    Im Forum dabei seit
    07.02.2012
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von cocolenny Beitrag anzeigen
    Ich war in Remagen im krankenhaus. Bin im Mai schon einmal an dem Fuß operiert worden,da war wohl nur eine Entzündung um die sehne,leider wurde es nach einiger Zeit von Tag zu Tag schlimmer mit dem Schmerz,dann wurde der Fuß wieder geöffnet u die sehne war gerissen.....sehne wurde transplantiert.Trage einen Vacopet ,habe zur zeit oder bisher nach der Op wenig Schmerzen. Nach 6 wochen soll der vakopet abgenommen werden und ich könnte langsam mit dem gehen beginnen. Wenn ich das hier so lese, habe ich Angst vor allem ,da der 2. Fuß mir auch probleme bereitet.
    Alles ist besser als diese OP. Ich bereue den Tag als ich mich dafür entschieden habe. Meiner Meinung nach gehört diese OP verboten. Melde dich nochmal in ein Paar Wochen, wobei ich dir jetzt schon sagen kann was passieren wird. Dein Arzt wird dich dann immer damit trösten dass es seine Zeit dauert. In Wirklichkeit wird da nichts mehr annähernd wie es einmal war. Jeder Schritt ist der reinste Horror.

  11. #36

    Im Forum dabei seit
    25.02.2017
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So ein Quatsch, nur weil es bei einem - hier wie bei Andi- nicht so glücklich gelaufen ist, muss man nicht gleich das Op- Verfahren verteufeln. Es ist eine schwere Operation, bei der die ganze Statik im Fuß verändert wird.
    Ich für mich kann sagen, das es die richtige Entscheidung war. Meine Operation war im Februar, Ende Juni war ich wieder arbeiten und im August war ich am Chiemsee wandern - dort war ich zwar noch nicht so belastbar wie vorher, aber es wird besser. Und hätte ich mich nicht Ende August, mit einem Muskelriss in der ischiocuralen Muskulatur außer Gefecht gesetzt (unfreiwilliger Spagat) wäre mittlerweile auch wieder in der Lage meine Strecken zu Nordic walken - Laufen is nicht, wegen Rücken.
    Im operierten Fuß habe ich kaum noch Schmerzen, wenn überhaupt betrifft es die Außenseite. Schmerzfrei laufe ich derzeit 4-5 km, Tendenz steigend- wobei mir der Muskelriss eher Probleme macht, als der Fuß.
    Ich musste den Aircast Stiefel 3 Monate tragen, die ersten 6 Wochen Tag und Nacht. Nach dieser Zeit war der Fuß steif und jeder Schritt schmerzte, aber mit viel Physio, Übungen und Aquasport habe ich ihn jetzt wieder in allen Bereichen beweglich - wie vorher. Teilweise ist die Haut an einigen Stellen pelzig/taub, aber auch das lässt nach.
    Ich kann für mich sagen, die Operation hat sich gelohnt- keine Schmerzen mehr im Fuß.
    Unser Körper ist keine Maschine, an der man rumbastelt und danach ist alles gut. Jeder Körper ist anders und reagiert anders.
    Gerade bei solchen Sachen braucht es Zeit, Geduld und den Arsch in der Hose selbst etwas zu tun bzw. auf Anweisung nix zu tun. Ich habe wirklich die ersten 6 Wochen nur gelegen, weil mir meine Ärztin es so ans Herz gelegt hat. Auch der Aufbau braucht Zeit- bis zu einem Jahr.

  12. #37

    Im Forum dabei seit
    22.10.2017
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ok.das freut mich für dich.Ich denke,bei einem Riss bleibt einem ja auch keine andere Wahl als die OP.Die Schmerzen die ich da hatte,wären so nicht auszuhalten gewesen.Ich glaube ,dass schwierigste ist die Geduld die man aufbringen muss ,die sportlich u aktiven Menschen nun mal schwer fällt ,einzuhalten.

  13. #38

    Im Forum dabei seit
    22.10.2017
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo, leider habe ich immernoch starke schmerzen.Sie weden von Tag zu Tag eher wieder schlimmer.Donnerstag gehe ich noch zu einem anderen Arzt. Gruß Christine

  14. #39

    Im Forum dabei seit
    27.03.2018
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    ich bin heute vor 4 Wochen in der Schön-Klinik in München operiert worden, u.a. Fersenbeinverschiebung. Wie ist Deine OP verlaufen, JoTi (hoffe, Du liest hier noch)? Wie lange hat es insgesamt gedauert, bis Du wieder fit warst?

    Mir wurde gesagt, 6 Wochen nicht belasten (habe einen Kurz-Walker und für nachts eine Schiene), in 2 Wochen (das ist dann 6 Wochen Post-OP) ist Kontrolle in München und wenn alles okay ist, Beginn der Teil- bis Vollbelastung (2 Wochen 20 kg, 2 Wochen 40 kg, 2 Wochen voll), danach Walker aus und Gehtraining in Straßenschuhen. Meine Orthopädin meinte, das Gehtraining wurde 2-4 Tage dauern, dann könnte ich wieder arbeiten gehen.

    Gruss

    Pudeline

    Wie sind Deine Erfahrungen? Und was hast Du an Physio bekommen (und wieviel und ab wann?)

  15. #40

    Im Forum dabei seit
    07.02.2012
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich lach mich echt kaputt...
    2-4 Tage??? Ich konnte nach Monaten noch nicht richtig gehen. Jetzt ist die OP 3 Jahre bei mir her, ich hab nur Probleme, Sport geht überhaupt nicht mehr. Bin echt mal gespannt was du so in ein paar Wochen/Monaten für eine Meinung zu dieser OP äußerst.
    Von den Anderen hört man ja leider nichts mehr. Joggen wird nach dieser OP keiner mehr, Gehende/Stehende Tätigkeiten ausüben auch nicht. Aber man scheint mir ja hier nicht zu glauben.
    Ich kann vor dieser OP nur ausdrücklich warnen!
    Bin mal gespannt was so für Erfahrungsberichte kommen...

  16. #41

    Im Forum dabei seit
    27.03.2018
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Andi,

    ich werde berichten, wie es mir ergangen ist. Ab Ende Mai weiss ich ein bißchen mehr. Schade, daßß JoTi, der/die ja auch in München die OP hat machen lassen, hier offenbar nicht mehr liest/schreibt. Seine/ihre Erfahrungen hätten mich sehr interessiert, denn speziell die Müchener sollen absolut top sein bei dieser Art von OP (weswegen ich den weiten Weg dorthin auch extra auf mich genommen habe).

    Gruß + frohe Ostern

    Pudeline

  17. #42

    Im Forum dabei seit
    31.03.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    ich bin im Juni 2017 operiert worden. Bei mir wurde auch das Fersenbein verschoben und aus dem Beckenkamm ein Stück entnommen und in den Mittelfuß gesetzt. Zusätzlich wurde die Achillessehne verlängert. Ich konnte nach 5 Monaten wieder ganz normal gehen und alles wie vorher machen. Hatte mir dann im Janaur leider den Fuß doof gebrochen und musste erneut operiert werden. Am Dienstag wird endlich der andere Fuß gemacht. Hoffe und denke,dass wieder alles so gut verläuft. Wünsche den anderen auch noch gute Besserung!!

    Liebe Grüße

  18. #43

    Im Forum dabei seit
    27.03.2018
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke für Deinen Bericht, Sternchen. Dann bin ich mal gespannt, wann ich wieder auf meinen 2 Füßen stehe (und gehe).

    Bei mir wurde nicht nur das Fersenbein verschoben, sondern auch der große Zeh begradigt und im Grundgelenk versteift und der 2. Mittelfußknochen durchtrennt und verkürzt, damit der 2. Zeh kürzer wird.

    Momentan ist noch alles ziemlich taub, hoffe, das gibt sich in den nächsten Wochen.

  19. #44

    Im Forum dabei seit
    31.03.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja,dann wurde bei dir noch was mehr gemacht. Also taube Stellen hab ich auch immer noch. Vor allem die Außenseite vom Fuß ist noch ziemlich taub. Finde aber das man sich dran gewöhnt. Mich stört es zumindest nicht mehr. Wichtig ist auf jeden Fall frühzeitig Physio zu machen. Dass war bei mir leider was spät, weil am Anfang niemand welche aufschreiben wollte mit der Begründung, dass ich noch so jung bin und selbst üben kann. Hat leider nicht funktioniert und bin lange gehumpelt. Mit Physio ging es dann schnell deutlich besser.

  20. #45

    Im Forum dabei seit
    17.04.2018
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Andy, ich sehe du bist aus Heilbronn, habe auch noch familie dort väterlicherseits der auch Heilbronner ist.
    Wollte fragen in welcher Klinik du warst wo dein Arzt so arrogant war ? Das ist wirklich interessant und es stimmt die Ärzte erzählen wirklich allmögliche Märchen, um die Leute für Geldmacherei rumzukriegen. Ich hatte ne Knoroelzelltrsnsplsntstion im Knie hinter der Kniescheibe mit Kniescheibenzenzrierung. Bei mir hat aber einiges nicht so ganz geklappt und jetzt muss das anderweitig geröntgt werden unabhängig vom Chirurgien, der auch desinteressiert wirkt, wenn man ihn auf die Beschwerden kritisiert.
    Deswegen meine Frage wo warst du ?
    Lg Miquette

  21. #46

    Im Forum dabei seit
    07.02.2012
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vulpius Klinik Bad Rappenau.

  22. #47

    Im Forum dabei seit
    07.02.2012
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So, wie sieht es aus bei den Betroffenen? Wie geht's euch so? Wie zutreffend waren denn die Prognosen eurer Ärzte? Hier sprach ja einer von " 2-4 Tagen dann laufen sie wieder".

  23. #48

    Im Forum dabei seit
    31.03.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo, ich wurde vor knapp 6 Wochen an dem anderen Fuß operiert. Am Donnerstag kommt endlich der Gips ab. Dann weiß ich mehr! Der bereits operierte Fuß (Juni 2017) macht mir keine Probleme mehr. Nur, dass Sprunggelenk wird manchmal noch dick. Allerdings hatte ich mir dieses Anfang des Jahres zusätzlich noch gebrochen. Hoffe, dass der Fuß jetzt auch so gut geworden ist und ich in ein paar Wochen wieder normal laufen kann.
    Wie es den anderen geht würde mich auch sehr interessieren!

  24. #49

    Im Forum dabei seit
    27.03.2018
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Sternchen,

    meine Erfahrungen bis jetzt: vor 4,5 Wochen kam der Walker runter und ich durfte gehen. Ja, das Gehen ging, aber die Schmerzen ... Ich habe keine 50 m geschafft, die Schmerzen waren unglaublich, als waere mein ganzer Fuß "Matsch". Seitdem übe ich eifrig, bekomme Physio (leider auch sehr schmerzhaft) und ich mache auch eindeutig Fortschritte. Aber die sind winzig und auch nicht täglich festzustellen, sondern man muß immer am Ende einer Woche schauen, was man jetzt evtl. mehr kann oder sich verbessert hat. Am Anfang hatte ich bereits nach kurzer Mehrbelastung des Fußes ziemliche Ruheschmerzen in der Folge und der Fuß schwoll an. Ruheschmerzen habe ich jetzt, auch bei starker Mehrbelastung des Fußes nicht mehr, ich habe auch kaum noch eine Schwellung. Aber Gehen ist nur im Schneckentempo moeglich (für 1 km brauche ich 1/2 Stunde!) und ich bin weit davon entfernt, beim Gehen schmerzfrei zu sein. Mein Orthopäde sprach von einem "leicht verzögerten, für diese OP aber durchaus normalen Verlauf".

    Enttäuscht bin ich, weil mir niemand vorher gesagt hat, wie lange der Heilungsprozeß tatsächlich dauern wird. Der Operator antwortete auf meine Frage, wie lange ich nicht werden gehen können "so 6-8 Wochen". Mein Orthopäde war da deutlich vorsichtiger und meinte, damit käme ich nicht hin, ich müßte schon mit 12-16 Wochen rechnen, es würde halt seine Zeit dauern, bis die Knochenstrukturen verheilt und wieder gut aufgebaut sind. Inzwischen weiß ich durch meine Physios, daß ich durchaus mit 1-1,5 Jahren rechnen muß, bevor alles wieder gut ist. Das hat mich dann doch umgehauen ...

    Wie geht's Dir denn mittlerweile, Sternchen?

  25. #50

    Im Forum dabei seit
    31.03.2018
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Pudeltante,

    also wie ein Arzt sagen kann, dass man nach 6-8 Wochen wieder normal laufen kann kann ich auch nicht verstehen und ist völlig unrealistisch. Wie gesagt nach meiner ersten Op konnte ich nach 5 Monaten wieder normal laufen mit minimalen humpeln, wenn ich lange unterwegs war.
    Jetzt ist die Op 11 Wochen her und seit Freitag bin ich ohne Krücken unterwegs. Allerdings nur sehr kurze Strecken und selbst mein 2 jähriger Sohn ist bei normalen gehen schneller, als ich. Habe auch noch ziemlich Schmerzen. Aber viel schonen ist mit 2 kindern nicht. Hoffe trotzdem, dass es diesmal auch wieder relativ schnell besser ist. Fange nächste Woche auch mit Physio an. Vorher ging leider nicht, da die ganze Zeit der Mittelfuß noch nicht richtig zusammen gewachsen war.
    Ich wünsche dir, dass du weiterhin Fortschritte machst und bald hoffentlich Schmerzfrei bist und annähernd wieder normal laufen kannst.
    Wäre schön zwischendurch mal Updates zu bekommen wie es dir geht!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sprunggelenk OP - tibialis posterior - Leistungssport
    Von chilirun im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.04.2021, 20:40
  2. Tibialis posterior Tendinitis
    Von Fusio im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 13:25
  3. Tibialis posterior Sehnenentzündung-Einlagen?
    Von mrunner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2007, 13:28
  4. tibialis posterior sehne - hilfe!!
    Von mrunner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.09.2006, 10:05
  5. M. tibialis posterior
    Von Aninaj im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 14:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •