+ Antworten
Seite 30 von 31 ErsteErste ... 202728293031 LetzteLetzte
Ergebnis 726 bis 750 von 751
  1. #726
    Das Universum expandiert auch ohne mich Avatar von geebee
    Im Forum dabei seit
    30.04.2015
    Beiträge
    977
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    85

    Standard

    Zitat Zitat von mtbfelix Beitrag anzeigen
    [...] Das Jahr war also geprägt von verschiedenen Versuchen, wieder eine sportliche Struktur in den Alltag zu bringen. Immer wieder wurde ich jedoch ausgebremst.[...]
    Hallo Felix,

    irgendwie kommt mir das bekannt vor. Das Beruhigende: Es bleibt einem ja nichts anderes übrig, als weiterzumachen, irgendwann läuft es dann (allein aus statistischen Gründen) wieder.

    Alles Gute für 2019, wünsche Dir, dass Du sportlich wieder in die Spur kommst.

    Gee

  2. #727
    Avatar von Katz
    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    3.694
    'Gefällt mir' gegeben
    98
    'Gefällt mir' erhalten
    413

    Standard

    Bist du die Borreliose los?

  3. #728
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Zitat Zitat von geebee Beitrag anzeigen
    Hallo Felix,

    irgendwie kommt mir das bekannt vor. Das Beruhigende: Es bleibt einem ja nichts anderes übrig, als weiterzumachen, irgendwann läuft es dann (allein aus statistischen Gründen) wieder.

    Alles Gute für 2019, wünsche Dir, dass Du sportlich wieder in die Spur kommst.

    Gee
    Hallo Gee,

    vielen Dank!

    Ja, das statistische Argument vertröstet mich auch schon
    Was ich im November und Dezember an Krankheitstagen hatte, müsste bis etwa Mai/Juni reichen.

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Bist du die Borreliose los?
    Müsste.
    Die Infektion war bereits im Sommer und ich habe so viel Antibiotikum eingenommen wie selten zuvor. Da dürfte nichts überlebt haben.
    Andere Symptome außer die langen und vermehrten Erkältungen habe ich nicht.

    Die letzte Erkältung hat sich nun endlich verzogen. Heute oder morgen geht es wieder in die Laufschuhe. Und auf die Matte muss ich auch dringend.

  4. #729
    Avatar von Leissprecher
    Im Forum dabei seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.494
    'Gefällt mir' gegeben
    141
    'Gefällt mir' erhalten
    165

    Standard

    Hallo Felix

    Ich wünsche dir, dass du mit dem Bombardement Antibiotika alle Keime ermordet hast. Für dieses "Verbrechen" wirst du sicherlich vor kein Gericht der Welt gezerrt, weil sich kein Staatsanwalt findet, um dazu eine Klageschrift zu schreiben. Also rein in die Laufschuhe und raus in den Wald oder auf die Wiese oder auf das Feld oder oder oder.

    Gruss Stefan
    Und wieder springe ich über Pfützen oder mitten hinein!!! :-)
    Nur diejenigen, die es riskieren, zu weit zu gehen, können herausfinden, wie weit sie wirklich gehen können. -T.S. ELLIOT
    http://forum.runnersworld.de/forum/l...rmarathon.html
    http://forum.runnersworld.de/forum/l...07-2017-a.html

  5. #730
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    So!
    Das dritte „Wiedereinstiegsjahr“ in Folge geht nun zu Ende.
    Das Tagebuch hier habe ich etwas ruhen lassen, da es nur darum ging, mich am eigenen Schopfe aus dem Sumpf der Sportlosigkeit zu ziehen.
    Anlässlich des Jahreswechsels hat mich einmal meine Langzeitbilanz interessiert. Und siehe da: Scheinbar bin ich bis zum Kinn, vielleicht bis zu den Schultern, an der frischen Luft.
    Am schnöden Diagramm ist zu erkennen, dass ich im zweiten Halbjahr 2019 so konstant gelaufen bin wie zuletzt im ersten Halbjahr 2016. Zu sehen sind die Monatsumfänge seit 2013:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	moki.JPG 
Hits:	288 
Größe:	30,3 KB 
ID:	73208

    Die Lauf-Hinderungsgründe habe ich inzwischen ganz gut im Griff. Die Gesundheit spielt endlich wieder mit, die Kinder wachsen. Vielleicht kann ich 2020 über eine Wettkampfplanung und einen vernünftigen Trainingsaufbau nachdenken.

    In den letzten Monaten habe ich bereits das eine oder andere Tempotraining eingebaut. Hier das letzte vom zweiten Weihnachtstag (5k gemütlich, 5k schnell):

    Runden Zeit Gesamtzeit Distanz Ø Pace
    1 5:32,6 5:32,6 1,00 5:33
    2 5:27,2 11:00 1,00 5:27
    3 5:47,8 16:48 1,00 5:48
    4 5:27,7 22:15 1,00 5:28
    5 6:01,6 28:17 1,00 6:02
    6 4:43,5 33:00 1,00 4:44
    7 4:29,6 37:30 1,00 4:30
    8 4:33,8 42:04 1,00 4:34
    9 4:36,7 46:40 1,00 4:37
    10 4:15,2 50:56 1,00 4:15
    11 5:26,0 56:22 1,00 5:26
    12 0:41,2 57:03 0,12 5:39
    Übersicht 57:03 57:03 11,12 5:08

    Auch wenn die zweiten 5k wenige negative Höhenmeter () hatten, lief es doch erstaunlich gut.

    Beim Silvesterlauf bin ich für die 10k gemeldet. Die 50 Minuten werden sicher fallen, mit einem Auge schiele ich auf die 47.
    Die Zielzeit ist aber noch zweitrangig.
    Der erste Wettkampf seit Jahren. Das zählt.

  6. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von mtbfelix:

    Catch-22 (29.12.2019), Ethan (29.12.2019), Rauchzeichen (29.12.2019), RunningPotatoe (30.12.2019)

  7. #731
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    ... und das war der Silvesterlauf 2019!

    Da ich seit 2016 an keinen Volksläufen mehr teilgenommen habe, stand das sichere Finish im Vordergrund. Bestzeiten sind eh nicht zu holen, warum also ein Risiko eingehen (zumal die Strecke ohnehin nicht amtlich vermessen ist)?

    Ich wollte mit ~4:45 loslaufen und auf der zweiten Hälfte nach Lage und Wohlbefinden noch anziehen, oder eben nicht (wohl wissend, dass ich mich nach 6-7km mit 4:45 nicht mehr taufrisch fühlen werde):

    Runden Zeit Gesamtzeit Distanz Ø Pace
    1 4:46,8 4:46,8 1,00 4:47
    2 4:46,3 9:33,0 1,00 4:46
    3 4:41,3 14:14 1,00 4:41
    4 4:37,7 18:52 1,00 4:38
    5 4:43,5 23:36 1,00 4:44
    6 4:46,3 28:22 1,00 4:46
    7 4:42,0 33:04 1,00 4:42
    8 4:45,3 37:49 1,00 4:45
    9 4:37,3 42:26 1,00 4:37
    10 4:34,2 47:01 1,00 4:34
    11 1:02,7 48:03 0,28 3:44
    Übersicht 48:03 48:03 10,28 4:41

    Km4 war etwas zu fix, was ich dann korrigiert habe. Kurz überlegt, <4:40 zu bleiben, war mir aber doch zu früh. Hat sich hintenraus als richtige Entscheidung erwiesen. Km7-8 wollte ich schneller werden, aber auch das erschien mir zu gewagt. Km9 und 10 fand ich den Mut und die Lust, und erst dann kam auch eine Art "Wettkampfspirit" auf.
    Wie so oft bei Wettkämpfen: Sie machen Lust auf mehr. Nächstes Jahr geht es weiter.

    Allen einen guten Rutsch und ein sportliches 2020!

  8. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von mtbfelix:

    Catch-22 (31.12.2019), emel (01.01.2020)

  9. #732
    Das Universum expandiert auch ohne mich Avatar von geebee
    Im Forum dabei seit
    30.04.2015
    Beiträge
    977
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    85

    Standard

    Zitat Zitat von mtbfelix Beitrag anzeigen
    [...] Nächstes Jahr geht es weiter [...]
    Hi Felix,

    super, dass Du die Talsohle durchschritten hast und wieder auf der Piste bist. 2020 wird Dein Jahr, der Auftakt war doch schon einmal vielversprechend.

    Alles Gute.

    Gee

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von geebee:

    mtbfelix (01.01.2020)

  11. #733

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    1.242
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    184

    Standard

    Freut mich von dir zu lesen und zu hören. Auf dass dieses Jahr so beständig wird wie die letzten Monate. Bleib weiter am Ball und lass uns ab und an ein wenig mehr teilhaben ;)
    Lg
    LAUFEN
    5km - 18:31 (09.07.2018)
    5000m - 17:03,4 (07.06.2019)
    10km - 33:59 (28.11.2020)
    21,1km - 1:19:26 (10.03.2019)



  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Running-Gag:

    mtbfelix (01.01.2020)

  13. #734
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Hallo zusammen,

    der Körper hat mal wieder eine Möglichkeit gefunden, meine Laufbemühungen vorerst zu unterbrechen.
    Nachdem ich seit Anfang Februar mehrere grippale Infekte auskurieren musste, durfte ich Anfang dieser Woche erstmalig einen RTW von innen bewundern. Alarmfahrt mit stationärem Aufenthalt wegen Herzrhythmusstörungen.
    Es gab von den Ärzten insoweit Entwarnung, als dass keine körperlichen Erkrankungen oder Schädigungen gefunden wurden. Das Herz pumpt wunderbar, es ist weder vergrößert noch konnte man defekte Klappen sehen.
    Trotzdem bin ich natürlich verunsichert und werde erst einmal mit großer Vorsicht weitermachen. Zudem habe ich eine Medikamention bekommen, die zur Prophylaxe Blutdruck und Puls absenkt. Das kann zu Schwindel unter Belastung führen.

    Tja, was soll man sagen... Irgendwas ist halt immer

  14. #735

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    1.242
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    184

    Standard

    Oh man. Gute Besserung auf jeden Fall
    LAUFEN
    5km - 18:31 (09.07.2018)
    5000m - 17:03,4 (07.06.2019)
    10km - 33:59 (28.11.2020)
    21,1km - 1:19:26 (10.03.2019)



  15. #736
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.472
    'Gefällt mir' gegeben
    1.074
    'Gefällt mir' erhalten
    2.964

    Standard

    Da schließe ich mich an und wünsche dir alles Gute. Und such dir eventuell einen gute Kardiologen, der mit Sportlern Erfahrung hat.

    Gruss Tommi

  16. #737
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Dankeschön!

    Es geht mir soweit auch gut.
    Die Tage werde ich lockeres kurzes Laufen versuchen. Der Puls wird durch die Pillchen sehr tief sein. Das zeichnet sich schon ab. In Ruhe geht es schon auf bis 40 runter. Das ist ca. 15 bpm tiefer als normal. Ggf. werde ich über den Doc abklären, ob das noch okay ist.

    Ob ich langfristig auch in kardiologische Beobachtung (oder Behandlung) gehe, hängt von den nächsten drei Monaten ab.

  17. #738
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    2020 war in vielerlei Hinsicht ein ungewöhnliches Jahr. Das mag ich kaum so schreiben, weil dieser Satz mehr oder weniger für jeden gilt.

    Aber ich laufe noch. Reichlich talentfrei zwar, aber ohne laufen geht es einfach nicht. Irgendwann muss die lange Durstrecke, die inzwischen seit 2016 andauert, doch ein Ende haben.
    Ganz verloren war das Jahr nicht. Immerhin konnte ich (wie 2019) mit ~1000km abschließen.

    Seit meinem letzten Eintrag im März ist eine Menge Wasser die Leine heruntergeflossen. Die wegen der Herzrhythmusstörungen verschriebenen Betablocker musste ich bis Ende Juni einnehmen. In dieser Zeit bin ich nur sehr mäßig gelaufen. Nebeneffekt: Die Garmin-Software hat mir wegen des niedrigeren Pulses einen hervorragenden Trainingszustand attestiert. Nach Absetzen der Medis sah das ganz schnell wieder anders aus. So gab es im Juli erneut eine „Kilometerdelle“.
    Insgesamt sollte ich für den Rest des Jahres weitgehend symptomfrei und sogar gesund bleiben, von zwei-drei leichten Erkältungen abgesehen. Kita-Schließungen und AHA-Regeln machen es möglich.
    Seit August konnte ich wieder in Richtung 100 Monatskilometer steigern. Teilweise sogar mit Paces um 05:00 min/km. Wunderbar. Im November zwei Wochen Pause, aber nur weil ich die Heilung einer kleinen OP-Wunde abwarten musste.

    So sieht es als Diagramm aus:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2020_running.JPG 
Hits:	12 
Größe:	32,8 KB 
ID:	77762

    Im Spätsommer habe ich einen neuen Ausgleichsport begonnen: Das Bouldern. Über einige Wochen war ich regelmäßig in nahezu allen Boulderhallen und -räumen der Region. Bouldern spricht mich wegen einiger Aspekte besonders an:



    • Es fordert die meisten Muskelgruppen der Körpermitte und darüber. Diese zu stärken steht schon seit Jahren auf meiner Liste.
    • Es fordert Geduld, Ausdauer und Wiederholung, gleichzeitig aber auch Kreativität.
    • Es fordert Kopfarbeit. Eine Stunde konzentriertes Bouldern ist wie Kurzurlaub.
    • Man kann sich an verschiedenen Bouldern alleine versuchen, besser kommt man aber in kleinen Gruppen á 2 oder 3 Personen weiter, indem man sich gemeinsam an schwierigen Zügen versucht und gegenseitig Tipps gibt („spotten“).
    • Am Anfang macht man schnell Fortschritte. Das motiviert.



    Mit der Schließung der Sportanlagen Anfang November nahm der Spaß leider ein abruptes und ersatzloses Ende. Aber ist ja nicht für immer. Ich freue mich wirklich riesig auf die Eröffnung.

    Läuferische Ziele setze ich mir für 2021 erst einmal nicht. Ich wäre sehr glücklich, wenn ich im Januar und Februar wieder jeweils ~120km auf der Uhr habe.

    Mein sportliches Wunschjahr 2021 sieht so aus:


    • Kilometer moderat steigern
    • Keine längeren Ausfälle
    • Wieder 60 - 90 Minuten - Läufe im Wald mit Höhenmetern schaffen
    • 2x – 3x die Woche Beweglichkeit + Kraft auf der heimischen Matte
    • 2x – 3x die Woche Bouldern
    • Irgendwann wieder am Vereinstraining teilnehmen

  18. #739

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    1.242
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    184

    Standard

    Ich ergänze die Liste um:
    - öfter im Forum schreiben

    Welcome Back!? Hört sich doch erstmal wieder gut an bei dir

  19. #740
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Wenn es was zu schreiben gibt, werde ich das tun

    Immer nur "Einstiegslauf, 8 km @ 5:25" ist auf Dauer auch nicht sehr spannend.

    Running Gag, in 2018 schriebst Du, Du willst auf Garmin umstellen. Hast Du das gemacht?


    Erwähnenswert ist aus diesem Jahr vielleicht noch die von Betablockern beeinflusste Pulskurve:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	puls1.JPG 
Hits:	8 
Größe:	32,6 KB 
ID:	77770 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	puls2.JPG 
Hits:	8 
Größe:	34,0 KB 
ID:	77771

    Links die durchschnittliche HF beim Laufen, rechts die von Garmin ermittelte Ruhe-HF. Über das Jahr.

    Naja. Ich bin froh, dass das durch ist. Und ich hoffe, möglichst lang von derlei Zeug in Ruhe gelassen zu werden.


    Letztes läuferisches "Highlight" war ein 13,73km über teilweise schlammige Pferdekoppeln mit Pace 5:17 im Schnitt. Trotz ~100 Höhenmetern. Danach war ich aber auch reichlich platt.

    Oder am 22.12.: 8,21 km @ 4:52 min/km ohne Probleme oder größeres Schnaufen.

    Der Rest war "Einheitsbrei". 7-12km mit Pace zwischen 5:25 und 5:35. So langweilig wie regelmäßig.

    Die Dauerbaustelle "linkes Bein" ist weiterhin vorhanden, gibt aber noch Ruhe. Wie sich das verhält, wenn ich die Kilometer wieder steigere, ist eine der größten Unsicherheiten. Daher mein Ziel, die heimische Sportmatte nicht zu vernachlässigen.

  20. #741

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    1.242
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    184

    Standard

    Du musst ja auch nicht immer schreiben, aber zwischen März und Silvester ist ja schon ein bisschen Zeit ;-)
    Ja ich habe die Fenix 5 mir gegönnt und bin äußerst zufrieden, keinerlei Probleme, macht was sie soll und hatte alle möglichen Funktionen. Von daher immer wieder
    LAUFEN
    5km - 18:31 (09.07.2018)
    5000m - 17:03,4 (07.06.2019)
    10km - 33:59 (28.11.2020)
    21,1km - 1:19:26 (10.03.2019)



  21. #742
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Frohes Neues Jahr!

    Da ich das neue Jahr leider nicht "laut und hell" begrüßen durfte, bin ich auf der Suche nach etwas "Besonderem" beim Laufen hängen geblieben.

    Wer läuft in der Silvesternacht schon kurz vor Mitternacht (Abschied 2020) und kurz danach (Willkommen 2021) ?
    Es waren je nur 20 Minuten, aber aufgefallen bin ich durchaus. Und der Neujahrsmorgen war ohne Kater.

    Oben drauf gab es noch einen 10er am Nachmittag. Ganz von allein sind es 10,2k@5:15 bei ~100 Höhenmetern geworden.

    https://connect.garmin.com/modern/activity/6033171563

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	neujahr_2.JPG 
Hits:	14 
Größe:	44,7 KB 
ID:	77815

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mtbfelix:

    FastFood90 (01.01.2021)

  23. #743
    Das Universum expandiert auch ohne mich Avatar von geebee
    Im Forum dabei seit
    30.04.2015
    Beiträge
    977
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    85

    Standard

    Hier sind wirklich nur noch die Verrückten vertreten.

    Super Auftakt für 2021.

    Noch so einer, der immer weiterstapft, egal was kommt.

    Alles Gute für das neue Laufjahr.

    Gee

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von geebee:

    mtbfelix (02.01.2021)

  25. #744
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Die ersten 10 Tage liefen echt gut.

    03.01. 10,65km @ 6:03 flach
    05.01. 10,33km @ 5:41 flach
    08.01. 10,39km @ 5:18 flach
    10.01. 13,21km @ 5:23, 170 Höhenmeter

    Die ersten Läufe habe ich versucht, ein schon länger gehegtes Vorhaben umzusetzen: Die Pace-Varianz auch nach oben zu erweitern. Nicht immer nur schneller. Und siehe da, beim ersten Versuch die angepeilten 6:00 fast exakt getroffen. Das langsamere Tempo hat sich ungewohnt angefühlt, aber nicht unrund oder gar unangenehm. Das werde ich öfter machen. Seltsam war nur das Pulsverhalten. Der war knapp 20 Schläge über der Erwartung, also deutlich zu hoch, eher im Intervallmodus. Da beim Lauf am 05.01. wieder alles normal war, schiebe ich den Vorfall auf das Wetter: Es hatte Schneeregen und Wind bei 2°C. Oberschenkel und Stirn waren trotz Mütze ausgekühlt.

    Als Sahnehaube heute in zwei Schleifen über den Marienberg, am Schloss Marienburg vorbei und anschließende Dorfrunde. Es ging den Berg locker rauf und über Matsch und Schliere wieder runter. Teilweise schwieriger Untergrund. Auf der Geraden rollen lassen. Wunderbar. So soll es sein.

    An den lauffreien Tagen war ich vorbildlich auf der Matte. Stabi und Mobilisierung. Klimmzüge kommen auch langsam wieder, 3*5 sind ohne größere Schnauferei drin.

  26. #745
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Ich bin vorsichtig. Und zurückhaltend.
    Das geht jetzt schon gut drei Jahre so. Immer wenn es einige Woche gut lief, kam der nächste große Knall. Entweder schon im März, oder etwas später. Aber er kam. Der Grund, das Vorkommnis, das laufverbietende Ereignis.
    Was kommt dieses Jahr? Oder bleibe ich verschont?

    Zwei Monate liefen wunderbar. Aber ich werde mich nicht von der Euphorie verführen lassen. Es geht bedacht, besonnen und mit Ausgleichstraining (Kraft, Beweglichkeit, Rumpf) weiter.

    In den ersten Wochen des zweiten Lockdowns, konkret November / Dezember 2020, war ich zwar laufen. Aber der Schlendrian bei der Ernährung hielt Einzug. Das habe ich zum Jahreswechsel umgestellt und bisher erfolgreich beibehalten. Gut 2,5kg sind schon runter, deutlich mehr muss auch nicht. Das Beste: Inzwischen fühlt es sich nicht einmal mehr wie Verzicht an. Ganz einfache Maßnahmen: Süßes konsequent verbannt. Alkohol und Salziges am Abend nur noch 1 Mal in der Woche. Kein Nachschlag beim Mittagessen. In den Mahlzeiten den pflanzlichen Anteil erhöht und Kohlenhydrate etwas reduziert. Klappt in der Kombi nicht immer, aber oft. Gut, es sind erst zwei Monate. Aber es fühlt sich richtig an. Dafür trinke ich erheblich mehr Kaffee, was auch mit dem neuen Vollautomaten zu tun hat.

    Gelaufen bin ich folgende Umfänge:
    Januar: 135km
    Februar: 128km

    Ich laufe schon häufig ~60 Min, also um die 10-12km. Auch mit etwas Profil. Der Puls ist von gut 5 Schläge tiefer als noch vor ein paar Monaten. Da hat sich was getan.
    Positive Zeichen, die mich auf ein gutes Sportjahr hoffen lassen.

    Die Intensität habe ich noch nicht, oder nur im Kleinen, erhöht. Es gab also noch keine harten Intervall- oder Tempotrainings. Letztens bin ich mal 6km@4:40 gelaufen, aber das war eher aus Versehen und nicht geplant oder "durchgezogen".

    Der März ist lang, also plane ich in Richtung 150km. Wenn das gut geht, könnten im April mal wieder meine geliebten Intervalle hinzukommen. Da freue ich mich schon richtig drauf.
    Aber langsam. Nach aktuellsten Nachrichten darf Nr. 2 ab Montag wieder in den Kindergarten. Da kommen uns garantiert wieder verschiedenste Keime ins Haus.
    Wird schon gutgehen.

  27. #746

    Im Forum dabei seit
    26.02.2021
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    254
    'Gefällt mir' gegeben
    23
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Servus Felix,
    Ich habe mich in den letzten Tagen durch dein komplettes Tagebuch gelesen und muss dir sagen:
    Hut ab!

    2015 war ja ein richtig knackiges Jahr, unglaublich, was man laufen kann..
    Dann das Seuchenjahr 2016...
    Darauf die Comeback Versuche, die durch Verletzungen oder Krankheiten gebremst wurden.

    Jetzt sieht es ja wieder besser aus und ich wünsche dir, dass es so bleibt!
    Alles Gute!!
    https://forum.runnersworld.de/forum/...ang-ist-schwer

    PBs (und Ziele): 5km 22:40, 10km 49:45 (sub 48), HM 01:59:57 (sub 1:50)

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von feu92:

    mtbfelix (07.03.2021)

  29. #747
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Hallo Patrick, Grüße ins schöne Salzburg!
    Da war ich zuletzt vor über 15 Jahren, wenn ich das mal grob überschlage. Damals nicht laufend, sondern wandernd von Glühweinstand zu Glühweinstand

    Ja, 2015/2016 war läuferisch super. Habe gerade auch nochmal meine Beiträge von diesem Jahreswechsel durchgelesen. Die tollen Ergebnisse vom Adventslauf und Silvesterlauf 2015 hatte ich fast vergessen, aber nach wie vor sehr präsent ist der Schneewittchentrail und das Vorhaben des Bike&Run beim Elm Super Trail 2016 mit Anna. Dafür hatte ich ja an meinem Geburtstag ein 4-Stunden-Koppeltraining gemacht. Ich bin noch immer nicht darüber hinweg, dass ich die Teilnahme absagen musste.

    Habe ich schon erwähnt, dass mich dieses ewige 45min@5:25 furchtbar langweilt? Ich möchte endlich wieder was aufregendes machen.

    Aber wie Du auch sagst, es sieht endlich wieder etwas besser aus. Es kommt noch dazu, dass ich wieder einen unkomplizierten Laufpartner gefunden habe, der ähnlich tickt. Der hat mich dieses Jahr schon durch einige längere Läufe gezogen, die ich alleine gar nicht angegangen wäre.
    Der wäre auch sofort bei so einem Bike&Run dabei. Wir haben schon darüber gesprochen

  30. #748

    Im Forum dabei seit
    26.02.2021
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    254
    'Gefällt mir' gegeben
    23
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Was findest du an @5:25 so langweilig?
    Ich war heute 2h in @6:17 unterwegs...

    Freut mich zu lesen, dass du einen Partner gefunden hast,
    Das motiviert zusätzlich!
    Wobei du das wsh eh nicht nötig hättest
    https://forum.runnersworld.de/forum/...ang-ist-schwer

    PBs (und Ziele): 5km 22:40, 10km 49:45 (sub 48), HM 01:59:57 (sub 1:50)

  31. #749
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Die Dosis macht das Gift, sofern der Spruch in diesem Zusammenhang anwendbar ist.
    Immer nur das gleiche zu machen ödet mich furchtbar an.
    Ich mochte es schon von Beginn meiner läuferischen Aktivitäten an in die Grenzbereiche zu gehen. Natürlich nicht immer, ist klar.
    Aber so ein knackiger Tempolauf, Sprintintervalle oder Endbeschleunigungen fehlen mir sehr. Ich traue mich einfach noch nicht, neben dem Umfang auch die Intensität zu steigern. Darum eiere ich so herum.
    Daraus hat sich auch ein gelegentliches Motivationsproblem entwickelt. Wieder 8km @ 5:25? Welche Varianz kann ich heute einbauen? Juhu, den Berg mitnehmen. Das wars dann aber auch an Varianz.
    Naja.
    Ich weiß, das klingt nach Jammern auf hohem Niveau. Immerhin laufe ich überhaupt wieder. Also nun weitermachen. Wie ich schrieb: Wenn der März weiter so stabil läuft und ich meine Dauerbaustelle "linkes Bein" so gut im Griff behalte, dann kommt im April auch wieder etwas Würze in die Trainingssuppe.

    Apropos Training:
    Die letzten Tage musste ich Laufen wegen privater Projekte verschieben: Das Gute-Wetter-Wochenende hat zu Aktionismus im Garten geführt. Bei der Baumschule Bäume gekauft: Große Pflanzlöcher buddeln. Das undichte Dach vom Gartenhaus abgerissen. Nun ist Regen. Also Zeitplan raffen und die Hütte wieder abdichten.
    Heute in der Mittagspause hat es wieder gereicht, für einen 12er @ 5:25 .
    Um den Rhythmus Mo-Mi-Fr-So für diese Woche wieder einzutakten, werde ich morgen gleich einen 6-7er drauflegen.

  32. #750
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.021
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Den März konnte ich wie gewünscht mit 150km abschließen.
    Einige Belastungsspitzen mit "doppelten Tagen" und längstem Einzellauf mit 16,75km am 14.03.
    Und das war klasse. Keine Schmerzen oder sonstige Wehwehchen.

    So weit bin ich am Stück tatsächlich zuletzt im Mai 2016 gelaufen.

    Die Dauerbaustelle "linkes Bein" bin ich ebenfalls erneut angegangen. Mich bedrückt das nach wie vor. Da das Thema mich schon so lange beschäftigt, hole ich noch einmal etwas aus...

    Im Zuge meiner ersten und bisher einzigen Marathonvorbereitung in 2015 habe ich es in einer Belastungswoche mit 80km etwas übertrieben. Im weiteren Verlauf sind immer wieder Schmerzen im linken Bein aufgetreten, vorzugsweise im Bereich Achillessehne / Sprunggelenk. Es ist meist ein Anlaufschmerz, so gut wie jeden Tag morgens zum Aufstehen, der sich nach 1-2h verzieht. Beim Laufen meistens zurückhaltend, aber ein "unrundes Gefühl", wie leichtes Stechen oder Reiben im Fersenbereich.
    Mit der Zeit weitete sich die Unwucht bis zur Hüfte hoch aus. Von Fuß über Wade bis zum hinteren Oberschenkel und Hüftbeuger war (und ist) praktisch alles betroffen. Außer Knie. Knie muckt nie.
    In schlechteren Phasen verbessert sich der Schmerz beim Laufen nach dem Aufwärmen, um dann nach 40-50 min massiv zurückzukehren. Einmal hat die Wade so krass dichtgemacht, dass ich abbrechen und zurück humpeln musste.
    In besseren Phasen spüre ich nach den Läufen nur links Muskelkater im ganzen Bein, rechts nichts.
    Der Anlaufschmerz kommt meist erst nach einem Tag Laufpause. Was dazu geführt hat, dass ich phasenweise mehr gelaufen bin, weil der Schmerz erst nach 2 Ruhetagen deutlich stärker wurde.
    Weil es immer wieder echt schmerzhaft wurde (hauptsächlich um Achilles herum) war ich mehrfach bei Orthopäden, Sportärzten und habe ohne echten Befund Physio-Verordnungen bekommen. Im Grunde wurde die Achillessehne per Ultraschall angesehen und für ok befunden. Weitere Ideen hatten die Ärzte nicht. Zusammen mit dem Physio habe ich die Symptome gut im Griff halten können, aber eine definitive Ursache haben wir über die Jahre nicht ausfindig machen können.
    Man könnte ja denken, da ist eine Sehne oder eine Knochenhaut gereizt oder sogar entzündet. Laufpause, kühlen, hochlegen hilft. Hat es aber nicht. Laufpausen hatte ich seit 2016 genug, der Schmerz ist aber immer wieder praktisch mit dem ersten Lauf wiedergekommen.
    Also habe ich meine Physio-Kladden rausgeholt und fleißig gedehnt, geflosst und gekräftigt.
    In 2018 bin ich hier im Forum auf das Stichwort Peronealsehne gestoßen. Was man online zu Peronealsehnenreizung findet, passte ganz gut auf meine Beschwerden. Aus Gründen, an die ich mich nicht mehr erinnere, konnte ich das 2018 nicht mehr ärztlich abklären. Oder ich war noch beim Arzt, und es hat wieder keinen interessiert, was der Patient sich selbst ergoogelt hat. Ich weiß es einfach nicht mehr.

    Nun hat es sich ergeben, dass meine Frau in einer Spezialklinik für Füße in Behandlung ist, und mir ob dieser Thematik einfach mal einen Termin gemacht hat. Ich wollte erst nicht, weil a) Privatklinik = Zuzahlung, b) was soll der schon rausfinden, c) 580km Anreise.

    Aber was soll ich sagen. Spezialisten haben es einfach drauf. Es ist ganz einfach.
    Ich habe lupenreine Hohlfüße. Bei einem Hohlfuß leidet die natürliche Dämpfung, und unter anderem ist mehr Zug auf der Peronealsehne. Menschen mit Hohlfuß leiden auch öfter unter Fersensporn, Achillessehne und Plantarsehne. Im Grunde zieht das erhöhte Gewölbe an der ganzen Muskel- und Sehnenstruktur.
    Ich habe im Vorfeld lange überlegt, wie ich meine Symptome möglichst kurz und zusammenfassend schildern kann. Musste ich aber kaum. 2-3 Sätze und Socken ausziehen und er kannte meine Geschichte der letzten Jahre. Verrückt.
    Wir haben dann noch geprüft, ob und wie weit die Peronealsehnen geschädigt sind. Innerhalb von 2 Stunden Fußabdruckmessung, Röntgen und MRT bekommen. Privatklinik machts möglich. Er vermutete einen sogenannten Peroneal Split. War aber nichts. Alles in Ordnung.
    Ich bekam einen Flyer mit Übungen, um den Hohlfuß zu "entschärfen" und die Einschätzung "Sie bekommen das in den Griff".

    Das bedeutet für mich: Ich habe es unbewusst genau richtig gemacht. Durch meinen Fuß brauchen meine Sehnen mehr Pflege. Zusätzlich arbeite ich von nun an an dem Hohlfuß. Und: Es ist nichts kaputt.
    Darüber hinaus: Weiter mit normal gedämpften Schuhen laufen, und nicht in Richtung Minimalschuh entwickeln.
    Die Unsicherheit ist also weg, und ich weiß, was ich zu tun und worauf ich zu achten habe.

    Ich ärgere mich nur, dass ich dafür von Hildesheim bis nach Freiburg fahren musste. Die haben das sogar auf Ihrer Homepage stehen:
    https://gelenk-klinik.de/fuss/hohlfuss.html

    Nun aber genug dazu. ich bin guter Dinge.
    Im April halte ich die Kilometer bei ~150 und bringe etwas Tempo ins Spiel. Freue mich.

  33. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von mtbfelix:

    feu92 (04.04.2021)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. talentfrei Laufen
    Von run4myself im Forum Tagebücher / Blogs rund ums Laufen
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 25.06.2014, 21:34
  2. Vielleicht wirklich talentfrei?
    Von Catsmom im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 685
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 19:28
  3. Mein Start ins "Läuferleben"
    Von KillerPueppi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 11:17
  4. Neun Monate Läuferleben und jetzt HM-Zeit 1:46, 57
    Von Redapricot im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.2008, 13:38
  5. Acht Monate Läuferleben und jetzt 10 km in 45:30
    Von Redapricot im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.12.2007, 12:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •