Banner

Schmerzen; MRT sagt jedoch nicht allzu viel aus... hat jemand ähnliche Erfahrungen??

Schmerzen; MRT sagt jedoch nicht allzu viel aus... hat jemand ähnliche Erfahrungen??

1
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und hoffe, dass es unter euch jemanden gibt, der vielleicht mehr Ahnung hat (als ich), oder ähnliches durchlebt hat.

Ich bin aktiv etwa 3 Jahre gelaufen. Dann, beim einfachen Spaziergang, machte es PENG in meinem Mittelfuß und ich knickte kurz ein, lief danach aber normal weiter. In den folgenden Monaten entwickelten sich immer mehr Fußschmerzen und eine Beule am mittleren Unterfuß entstand. Der Fuß schmerzt ohne Belastung, auch in der Nacht. Manchmal ist es wie Messerstiche und so stark, dass ich fast heule - dabei ist meine Schmerzgrenze sehr hoch. Bei Belastung schmerzt der Fuß ebenfalls, bereits nach nur wenigen Minuten. Ich habe Schmerzen im vorderen und inneren Knöchel und im unteren Mittelfuß, der Schmerz zieht oft auch die Wade hoch.

Ich musste mit dem Laufen ganz aufhören und mittlerweile macht mir selbst der 5 Minuten Weg zum Supermarkt sehr zu schaffen. Das macht mich noch ganz wahnsinnig!

Einlagen brachten nix. Physio brachte nix. Röntgen und Ultraschall ergab nichts. Der Sportorthopäde war der Meinung, dass es eine Plantar Fasciitis sein müsste und schickte mich zum MRT.

MRT Befund vom Radiologen sagt:
- Kein Nachweis einer Plantar Fasciitis. Regelrechte Abbildung der P.F..
- Regelrechte Artikulation im o. und u. Sprunggelenk mit diskreter Flüssigkeit im oberen Sprunggelenk, sowie kleinen zystoiden Veränderungen unterhalb der Insertion der Bänder des Sinus tarsus im Calcaneus als unbedeutende Normvariante.
- TIbialis posterior-Sehne mit regelrechtem Verlauf und Insertion. Geringe Flüssigkeitseinlagerung in der Sehnenscheide in Höhe des Innenknöchels, sowie in den darüber liegenden subkutanen Weichteilen umschriebene Flüssigkeitseinlagerung.
- Kleines gedoppeltes Os triviale externem.

Das hört sich für mich so nach nichts halben und nichts ganzem an?! Meine nächster Sportorthopäden-Termin ist erst in einem Monat... habt ihr vielleicht irgendeine Idee was da (für den Medizin-Laien verständlich) los sein kann?

2
Mathilda_C hat geschrieben:
....beim einfachen Spaziergang, machte es PENG in meinem Mittelfuß...

In den folgenden Monaten entwickelten sich immer mehr Fußschmerzen und eine Beule am mittleren Unterfuß entstand. Der Fuß schmerzt ohne Belastung, auch in der Nacht. Manchmal ist es wie Messerstiche und so stark, dass ich fast heule - dabei ist meine Schmerzgrenze sehr hoch. Bei Belastung schmerzt der Fuß ebenfalls, bereits nach nur wenigen Minuten. Ich habe Schmerzen im vorderen und inneren Knöchel und im unteren Mittelfuß, der Schmerz zieht oft auch die Wade hoch.

....mittlerweile macht mir selbst der 5 Minuten Weg zum Supermarkt sehr zu schaffen. Das macht mich noch ganz wahnsinnig!

Meine nächster Sportorthopäden-Termin ist erst in einem Monat...
Ich würde in das nächste Krankenhaus in die Notfallaufnahme fahren.
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

3
Mathilda_C hat geschrieben: hoffe, dass es unter euch jemanden gibt, der vielleicht mehr Ahnung hat (als ich)
bestimmt, aber sicher auch weniger als dein Sportorthopäde
machte es PENG in meinem Mittelfuß .... Meine nächster Sportorthopäden-Termin ist erst in einem Monat...
Das heisst der Ortho hat den MRT Befund noch gar nicht gesehen, kennt dein zugegebenermassen sehr umfangreiches Schmerzempfinden noch gar nicht?
Beim lesen dachte ich spontan an einen Ermüdungsbruch, aber was weiß ich schon darüber :noidea:

Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

4
bones hat geschrieben:Ich würde in das nächste Krankenhaus in die Notfallaufnahme fahren.
Meinst du das ernst? :D
Im KKH wurde ja das MRT gemacht. Zu Beginn war ich bei einem anderen Orthopäden, 3x, dort wurde U-Schall gemacht, wo man eine Entzündung erkannte und ein Röntgenbild, auf dem sie nix gesehen haben wollen und dann ging's erst mit Einlagen los... zuletzt war ich dort bei einem anderen Arzt, der schaute nur von oben auf den Fuß und meinte, dass das nix sei und von "zu viel Last auf dem Fuß" käme. Danach ging ich dann zum Sportorthopäden, Spezialist für Gelenke und der schickte mich zum MRT, was jetzt halt gemacht wurde. In den letzten Monaten ist die Situation unverändert, solang ich nicht viel herumlaufe. ;)

5
binoho hat geschrieben:bestimmt, aber sicher auch weniger als dein Sportorthopäde

Das heisst der Ortho hat den MRT Befund noch gar nicht gesehen, kennt dein zugegebenermassen sehr umfangreiches Schmerzempfinden noch gar nicht?
Beim lesen dachte ich spontan an einen Ermüdungsbruch, aber was weiß ich schon darüber :noidea:
Der Orthopäde hat mir, auf mein Anfragen, den Radiologie Befund per Mail zugeschickt. Ich wollte da schonmal drauf schauen. Bei dem Sport-Orthopäden war ich nun bisher 2x. Beim ersten Mal verschrieb er mir nochmal andere Einlagen als der Orthopäde zuvor und schickte mich zur Physio. Dann wurde geschaut, ob sich was verbessert hat - dem war nicht so und er meinte, er möchte mal ein MRT machen, falls da Mikrorisse seien oder ähnliches und das für die Schmerzen sorgt. Bis dahin diagnostizierte er den üblichen Plattfuß und tippte daher auf Plantar Fasciitis und Tibialis posterior Insuffizienz.

6
Mathilda_C hat geschrieben:Meinst du das ernst?
Wenn Deine Schmerzschilderungen der Wahrheit entsprechen, verstehe ich nicht, was die Behandler da mit Dir anstellen. Du etwa?

"Mittlerweile macht mir selbst der 5 Minuten Weg zum Supermarkt sehr zu schaffen." Willst Du den bald auf allen Vieren zurücklegen?
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

7
bones hat geschrieben:Wenn Deine Schmerzschilderungen der Wahrheit entsprechen, verstehe ich nicht, was die Behandler da mit Dir anstellen. Du etwa?

"Mittlerweile macht mir selbst der 5 Minuten Weg zum Supermarkt sehr zu schaffen." Willst Du den bald auf allen Vieren zurücklegen?
:daumen:
dachte ich auch

Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

8
Je mehr ich den Fuß belaste, umso mehr ist der Schmerz präsent.

Es gibt 2 Schmerzstellen, das ist zum einen der Unterfuß, wo die Schwellung auch von außen sichtbar ist. Das ist im Mittelfußbereich, weswegen der Orthopäde ganz klar auf Plantar Fasciitis tippte. (Vielleicht ist da ja das "kleine gedoppelte Os triviale externem" dran Schuld?) Dieser Bereich schmerzt bei Belastung, auch bei leichter.
Der andere Bereich ist der (innere) Knöchel. Der Knöchel tut immer weh, also auch bei Ruhestellung und Nachts.

Ich laufe fast seit Beginn der Sache gar nicht mehr und bin momentan nur noch ab und an auf der Rudermaschine, damit kann ich noch etwas Bewegung reinkriegen, ohne den Fuß direkt zu belasten.

Natürlich verstehe ich auch nicht warum keine richtige Diagnose/Hilfe zu kriegen ist. Andererseits versteh ich auch, dass sie diesen üblichen Gang von Einlagen und U-Schall, Röntgen, MRT, Physio gehen... . Wäre nur schön, wenn endlich mal eine richtige Diagnose gestellt werden könnte und diesem Schmerz ein Ende gesetzt werden könnte. Nach nunmehr gut ZWEI Jahren hab ich mich da zwar dran gewöhnt, aber der Alltag ist damit ziemlich bescheiden geworden.

9
Nur ein paar Gedanken, als medizinischer Laie...

Wirken sich Kälte/Wärme auf die Schmerzen aus?
Mglw. Arthrose oder ähnlich chronische Entzündungserkrankung?

10
Mathilda_C hat geschrieben: Nach nunmehr gut ZWEI Jahren hab ich mich da zwar dran gewöhnt, aber der Alltag ist damit ziemlich bescheiden geworden. [/color]
Das ist ja die Crux, 2 Jahre, da fällt mir nix mehr ein :nene:

Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

11
MikeStar hat geschrieben:Nur ein paar Gedanken, als medizinischer Laie...

Wirken sich Kälte/Wärme auf die Schmerzen aus?
Mglw. Arthrose oder ähnlich chronische Entzündungserkrankung?
Termin beim Rheumatologen ist bereits ausgemacht! :) Wobei ich dachte, dass man sowas auch auf dem MRT sehen würde? Aber vielleicht könnte das dann unter die Flüssigkeitsansammlungen fallen mhm.

Voltaren forte Gel hilft für ein paar Minuten.
Kälte hilft gar nicht.
Wärme hilft minimal, genau wie das Voltaren Gel eigentlich.

12
Bei "Peng" + "Beule" war mein erster Gedanke Muskel- oder Sehnenriss aber das würde man ja auf dem MRT sehen.

Andere Idee wäre - in Abstimmung mit einem Arzt - mal eine längere Wärmebehandlung (Rotlichtlampe oder Fußbad) zu versuchen, wenn es wirklich in Richtung Arthrose geht.

13
binoho hat geschrieben:Das ist ja die Crux, 2 Jahre, da fällt mir nix mehr ein :nene:
Bin erst seit Ende 2016 beim Sport-Orthopäden. Zuvor war ich im örtlichen Orthopädenzentrum, wo mir zum Schluss nach bloßem Draufgucken gesagt wurde "Ach, das ist nichts Schlimmes.". Hab selbst schon an mir gezweifelt. :( Der Sportarzt dann sah es ganz anders, scheint auch noch so zu sein, dass er herausfinden will was da denn nun wirklich los ist. Er hatte gar nicht drauf hören wollen was der Orthopäde vorher meinte und guckte sich den Fuß lange an, tastete rum, ließ mich Herumlaufen, Übungen vorführen und meinte, dass das sehr nach Plantar aussieht und man da dann eigentlich nur symtombehandeln könne und ich nicht mehr rennen soll und den Fuß wenig belasten soll. Nachdem das auch nichts brachte schickte er mich ja dann zum MRT. Ich hoffe ja noch sehr, dass er sich die Bilder unabhängig vom Radiologenbericht auch mal anschaut und dann vielleicht irgendwas findet, was der Grund sein kann, und wenn's noch so klein ist.

"Kleines gedoppeltes Os triviale externem." - Davon las ich, dass es manchmal zu Schmerzproblemen führt und dann operativ korrigiert werden müsse (wobei diese OP auch nicht immer die Schmerzen eliminiert, falls die Sehnen vorher schon zu lang chronisch gereizt wurden). Aber selbst das würde ja nicht den Knöchel erklären.
Ich hatte gehofft, für den Außenstehenden klingt das alles weniger konfus, als für mich. :p

14
Druck das folgende Zitat aus und gib es Deinen Ärzten. Dann müssen sie eigentlich etwas unternehmen - und sei es eine Schmerztherapie :D

"Dann, beim einfachen Spaziergang, machte es PENG in meinem Mittelfuß und ich knickte kurz ein, lief danach aber normal weiter. In den folgenden Monaten entwickelten sich immer mehr Fußschmerzen und eine Beule am mittleren Unterfuß entstand. Der Fuß schmerzt ohne Belastung, auch in der Nacht. Manchmal ist es wie Messerstiche und so stark, dass ich fast heule - dabei ist meine Schmerzgrenze sehr hoch. Bei Belastung schmerzt der Fuß ebenfalls, bereits nach nur wenigen Minuten. Ich habe Schmerzen im vorderen und inneren Knöchel und im unteren Mittelfuß, der Schmerz zieht oft auch die Wade hoch.

Ich musste mit dem Laufen ganz aufhören und mittlerweile macht mir selbst der 5 Minuten Weg zum Supermarkt sehr zu schaffen. Das macht mich noch ganz wahnsinnig! "
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

15
MikeStar hat geschrieben:Bei "Peng" + "Beule" war mein erster Gedanke Muskel- oder Sehnenriss aber das würde man ja auf dem MRT sehen.

Andere Idee wäre - in Abstimmung mit einem Arzt - mal eine längere Wärmebehandlung (Rotlichtlampe oder Fußbad) zu versuchen, wenn es wirklich in Richtung Arthrose geht.
Genau! War auch mein erster Gedanke und auch der vom Sportarzt! Daher dachte er dann ja, dass da vll. Mikrorisse seien, oder man einen alten Riss erkennen könne.
Ich konnte nach dem Umknicken mit Peng ja recht normal weiterlaufen, ich glaub wenn da richtig was durchreißt, dann wäre das nicht mehr gegangen und es hätte auch viel mehr weh getan. Bei mir knickte halt der Knöchel kurz nach dem schnappenden Peng kurz weg und danach war es so, als wäre ich auf einen spitzen Stein getreten. Ich dachte mir nich viel dabei und die Schwellung + Schmerzen kamen dann in den Wochen danach erst. Bin danach auch noch ein paar Mal laufen gewesen.

Mal schauen was beim Rheumatologen dann rauskommt.

16
bones hat geschrieben:Druck das folgende Zitat aus und gib es Deinen Ärzten. Dann müssen sie eigentlich etwas unternehmen - und sei es eine Schmerztherapie :D

"Dann, beim einfachen Spaziergang, machte es PENG in meinem Mittelfuß und ich knickte kurz ein, lief danach aber normal weiter. In den folgenden Monaten entwickelten sich immer mehr Fußschmerzen und eine Beule am mittleren Unterfuß entstand. Der Fuß schmerzt ohne Belastung, auch in der Nacht. Manchmal ist es wie Messerstiche und so stark, dass ich fast heule - dabei ist meine Schmerzgrenze sehr hoch. Bei Belastung schmerzt der Fuß ebenfalls, bereits nach nur wenigen Minuten. Ich habe Schmerzen im vorderen und inneren Knöchel und im unteren Mittelfuß, der Schmerz zieht oft auch die Wade hoch.

Ich musste mit dem Laufen ganz aufhören und mittlerweile macht mir selbst der 5 Minuten Weg zum Supermarkt sehr zu schaffen. Das macht mich noch ganz wahnsinnig! "
:) Danke dir!
So ungefähr hab ich's dem Sport-Ortho gesagt. Ich hoffe der versucht da weiter den Grund zu finden. Aber wenn keiner was sieht auf dem MRT etc., dann bleibt ja auch nicht mehr viel über, oder? :(
Kann man bei einem MRT mit Kontrastmittel vll. mehr erkennen, was bei dem ohne nicht sichtbar ist? (Meins war ohne KM.)
Antworten

Zurück zu „Gesundheit & Medizin“