Banner

Fischen im Trüben – Die 50KM des RLT Rodgau

Fischen im Trüben – Die 50KM des RLT Rodgau

1
Für das Jahr 2018 habe ich mir einiges vorgenommen. Mein erster Aufbauwettkampf führt mich in das Örtchen Rodgau, ein Vorort von Frankfurt am Main. Ich muss zugeben, das meine Erwartungen bei der Anmeldung eher gering sind: 10 flache Runden zu je 5km warten auf mich. Die Entscheidung für den Lauf entsprang in erster Linie mangelnden Alternativen. Die Auswahl an Marathon Wettkämpfen im Januar ist überschaubar, an Ultras deutlich geringer. Einige Monate später lese ich, in der Runners World, folgenden Satz über die 50km von Rodgau: „Manche Veranstaltung genießen einen Kultstatus, und keiner weiß so recht, warum.“ Das stimmt mich neugierig: Was macht diesen Kult aus? Wird er auch mich in seinen Bann ziehen? Im Laufbericht findet ihr es heraus:

http://www.kmtreter.de/2018/01/27/fisch ... lt-rodgau/

Gruß,

Phenix
Bild
Bild

Mein Laufblog

2
Herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung und dem Bericht !!!

War dort auch schon 2 mal am Start und finde ich Veranstaltung einfach Klasse! Ob kultig oder nicht, Hauptsache es macht Spass dort zu laufen....und zu finishen!!!

Keep on running
zimbo

5
Schöner Bericht, Danke. Alles Gute weiterhin...
Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
Laufberichte: www.corneliusrennt.de

9
ruca hat geschrieben:Bei der Überschrift dachte ich, es käme mal wieder ein Laufbericht von UDO. :peinlich:

Auch von mir ein danke für den wirklich schönen Bericht und ganz herzlichen Glückwunsch zur "Planverfehlung".
Jetzt wo du es sagst... kann ich eine Ähnlichkeit in der Titelwahl nicht abstreiten (Nicht beabsichtigt).

Auch dir jedenfalls nochmal vielen Dank :)
Bild
Bild

Mein Laufblog

11
Hallo,
Toller Bericht, ich war auch am Start und muss sagen dass ich mehr als Zufrieden mit dem Wettkampf war. Bei marathon4you.de habe ich einen ganz treffenden Satz dazu gelesen: "Der Ultramarathon in Rodgau ist seit 19 Jahren immer das Gleiche: Schwierige Parksituation, kaum Platz in der Halle, weiter Weg zum Start und unspektakuläre Strecke. Und das ist gut so! Der Laufkalender ist gespickt mit „Neuer, Schöner, Schneller, Höher, Weiter“. Wir brauchen aber auch das Beständige, das Einfache und das Verlässliche. Rodgau ist wie McDonalds: Man weiß, was man bekommt."

Die Frau mit den Krücken ist übrigens Bettina. Beeindruckende Frau, sie hat mit den den Krücken auch schon den ein oder anderen Ultratrail gefinisht.

Grüße,
T_96
Wenns nicht mehr geht einfach locker weiter Laufen:zwinker4::zwinker4:

12
Danke für den Bericht Phenix. :-)

Leider konnte ich nicht dabei sein, sehe es aber auch wie T_96.
Es tut auch mal gut einfach nur zu laufen und in der Monotonie zu Ruhe zu kommen, auch wenn natürlich das Laufen ohne die visuelle Abwechslung schwerer fällt.
Grüße Guido
renntatze.de

13
Danke euch Beiden, ich hoffe das kam im Bericht nicht zu negativ rüber, die Veranstaltung hat mir definitiv getaugt. So paradox wie es klingt, mir wäre es persönlich leichter gefallen wenn auf jeder Runde zumindest ein steiler Anstieg gewesen wäre, lange flache Geraden sind etwas womit mein Kopf anscheinend nicht gut zurecht kommt. Das ist mir im Training auch schon aufgefallen, da strengen mich die monotonen, kaum profilierten, Strecken auch oft mehr an als die hügeligen.
Aber das ist mein persönliches "Problem", mit dem ich gegen Ende zu kämpfen hatte, wer damit keine Probleme hat, oder einen Bestzeitlauf anstrebt, ist in Rodgau hervorragend aufgehoben.
Trailer_96 hat geschrieben: Die Frau mit den Krücken ist übrigens Bettina. Beeindruckende Frau, sie hat mit den den Krücken auch schon den ein oder anderen Ultratrail gefinisht.
Wirklich beeindruckend!
Bild
Bild

Mein Laufblog

14
Anstatt einen neuen Thread zu eröffnen, kapere ich der Einfachheit halber den vorhandenen von Phenix.

Ich bin am Wochenende beim Rodgau Ultra angetreten. Die zu laufenden 50 Kilometer waren aber nicht genug an Herausforderung. Der Wettergott „bescherte“ mir auch noch Temperaturen von bis zu 36 Grad. Ob sich das auf meine Leistung ausgewirkt hat, erfahrt ihr in meinem Laufbericht: https://www.dermenschlaeuft.de/rodgau-u ... eschlacht/
Silvesterlauf in Schifferstadt 2022

Fisch schwimmt, Vogel fliegt, der Mensch läuft.

15
Glückwunsch zum Durchkämpfen. Es gibt Tage da ist ein erfolgreiches Finish wie eine neue persönliche Bestzeit. Ich denke das war so ein Tag...

Alles Gute dir
Cornelius
Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
Laufberichte: www.corneliusrennt.de

16
Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen Hitzeschlacht! Mann, das war was! Ich lief in Stuttgart über "glühenden Asphalt" und kann deinen Bericht gut nachvollziehen! Vor so einer langen Strecke habe ich ohnehin tiefen Respekt, aber das unter diesen Bedingungen zu bewältigen - Hut ab!
Die Medaille hat einen Ehrenplatz verdient!
03.04.2022 Freiburg-Marathon - #44
24.04.2022 Solitude-Lauf Gerlingen - #45
19.06.2022 Stuttgart-Lauf - #46
18.09.2022 Badenmarathon - #47
09.10.2022 Schwarzwaldmarathon - #48
26.03.2023 Freiburg-Marathon - #49
21.05.2023 Stuttgart-Lauf - #50
Antworten

Zurück zu „Laufberichte“