Banner

Mein Erster

Mein Erster

1
[font=&amp][font=&amp]Laufbericht, tja....fällt mir gar nicht so leicht dazu etwas zu schreiben. Das bedeutet jedoch nicht, dass es dadurch kürzer wird :teufel: .[/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Der Hamburg Marathon sollte es sein. 2019 hatte ich mich euphorisch angemeldet, um mal die Luft in Marathongefilden zu schnuppern. Ich war sehr motiviert und hatte auch da im Januar 2020 mit dem Training begonnen. [/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Wir wissen alle, dass es dabei blieb.
[/font][/font]

[font=&amp][font=&amp]Letztes Jahr im Herbst hätte ich dann die Chance gehabt den Lauf nachzuholen, da ich intensives Training im Sommer jedoch eher buähhhh finde, hab ich mich für den 24.April eingetragen.[/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Recht früh im Training war klar, dass ich mir das Leben schwer mache :rolleyes: . Bereits Anfang des Jahres hab ich durch das schnelle Hochfahren und einem intensiven Bahntraining meine Achilles verärgert. Und das verfluchte Ding ist echt nachtragend. :nene: [/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Also ohne Tempo trainiert und mich mental darauf eingestellt, dass ich heile ankommen möchte und damit gefälligst dann auch glücklich bin.
[/font][/font]

[font=&amp][font=&amp]Machen wir uns nix vor: Natürlich hatte ich eine ganz grobe Zeit im Kopf und unter 4:30 sollte es schon werden.
[/font][/font]

[font=&amp][font=&amp]Samstag bei blendendem Wetter angereist, im Hotel eingecheckt und die Unterlagen abgeholt. Der Startbeutel war jetzt nicht so der Renner, aber immerhin war ein Riegel drin, der zusammen mit einer Banane von mir am Sonntag als Frühstück herhielt. (Mir ein Rätsel, wie Läufer an solchen Tagen überhaupt Hunger haben können)[/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Mein Mann hat mich dann zum Start bzw. zur Startbeutelabgabe begleitet, musste sich aber bereits pünktlich verabschieden, da Begleiter nicht aufs Gelände durften (zumindest theoretisch, in der Tat kannten doch einige ein Hintertürchen). Wir hatten durch den Start der Halbmarathonis vorab erst einmal Probleme den Weg zu finden, da weder die Helfer noch die Polizei wirklich einen Plan hatten. Zum Glück gab es Wiederholungstäter, die Auskunft gaben.[/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Alleingelassen an den Messehallen war ich dann restlos überfordert und habe @ruca angerufen, der mich gerettet hat :nick: .
[/font][/font]

[font=&amp][font=&amp]Nachdem ich alle Dixies durchgetestet hatte, bin ich dann in meinen Startblock gegangen.[/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Um 9:30 Uhr war Startschuss und ca. 7 Minuten später habe auch ich die Startlinie überquert. [/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Positiv zu erwähnen ist, dass ich nicht zu schnell gestartet bin. Generell ist zu sagen, dass ich zu keinem Zeitpunkt schnell war :hihi: (Außer die letzten Meter vorm Ziel)[/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Damit das Jammern kurz gehalten wird:[/font][/font]
  • [font=&amp]Ab km 7 fing ich an zu humpeln, da ein Zeh übelst weh tat; musste 2x anhalten und checken, was das Problem ist, fand aber nix. Nach 2 km war der Spuk vorbei :noidea: [/font]
  • [font=&amp]Dafür startete dann Mission Seitenstechen und begleitete mich trotz aller Abschüttelversuche bis km 35 :geil: [/font]
  • [font=&amp]Bei km 25 stand ich einige Zeit vor einem vermeintlich besetztem Dixie :klatsch: [/font]
  • [font=&amp]Wind? War angekündigt, war da, aber wirklich nicht so schlimm. Allerdings hab ich mich ab einem gewissen Punkt des Leidens geweigert, bei Gegenwind bergauf zu laufen[/font]
[font=&amp]
[/font]Das alles und die Unfähigkeit beim Laufen Wasser aufzunehmen ohne zu ertrinken, hat mich ca. 15 Minuten gekostet.


Aber :prof: - Ich habe nicht einmal ans Aufgeben gedacht und auch erst bei der halben Distanz gesehen wie bequem ich eigentlich [font=&amp][font=&amp] unterwegs war [/font][/font] :D .[font=&amp][font=&amp] Während des Laufs hab ich nicht einmal auf die Uhr gesehen. Hätte mir in meiner Situation nicht ansatzweise geholfen. Von der Puste her lief es darum auch einwandfrei.[/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Die Strecke war wirklich traumhaft. Es gab nicht ein fitzelkleines Stück, das hässlich oder langweilig war und ich habe keinen Ausdruck dafür, was das Publikum (und natürlich die vielen tollen Helfer) da auf die Beine gestellt hat. So eine gigantische Stimmung, fast überall. Das war einfach nur fantastisch![/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Außerdem war mehr als der Wahnsinn, dass ich eigentlich dachte, dass mein Mann sich einen schönen Tag macht und er zumindest am Ziel da ist. Aber nein, der weltbeste Ehemann ist mit der U-Bahn und zu Fuß durch halb Hamburg geeilt, um mich an 4 verschiedenen Stellen zu treffen. Damit hatte ich nicht ansatzweise gerechnet und hab mir jedes Mal einen Ast abgefreut. Zu seinem Entsetzen bin ich daher auch jedes Mal begeistert auf ihn zugestürmt bevor er mich sah, so dass er mich nicht ein einziges Mal vernünftig filmen konnte :hihi: . Ich denke, er hat sich trotzdem gefreut, dass ich auch nach fast 25 Jahren noch euphorisch auf ihn reagiere und dass sein Einsatz ein voller Erfolg war.
[/font][/font]

[font=&amp][font=&amp]Und ja, kurz vorm Ziel hab ich auch schlucken müssen, weil ich es wirklich geschafft hatte[/font][/font] :beten2: [font=&amp][font=&amp]. Das Stück bergauf vorm Zieleinlauf, vor dem ich erst Schiss hatte, war mir hingegen vollkommen wumpe, ich wollte nur noch ankommen.[/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]Die Helferin, die mir die Medaille umhängte, war der Meinung, dass ich so aussehe, als ob ich die Runde noch einmal laufen könnte :mundauf: . Nein, da wollte wohl jemand nur freundlich sein.
[/font][/font]

[font=&amp][font=&amp]4:43 Std. hab ich gebraucht und jetzt mach ich so etwas nie nie nie wieder....


Eine kurze, nicht so positive , Anmerkung noch zum Schluss: Läufer sind toll, aber Dreckschweine. Es gab mehr als genug Möglichkeiten, seinen Müll zu entsorgen, aber ich habe noch nie so ein Meer an Bechern auf der Straße gesehen. Die Anwohner geben sich eine solche Mühe und so viele Teilnehmer verdrecken ohne einen Gedanken die Gegend. So schade.....[/font][/font]
Läuft bei mir...zwar rückwärts und bergab - aber es läuft

2
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum tollen Marathondebüt... :pokal: :bounce: :respekt: Schade, dass du dein Zeitziel nicht erreicht hast. Aber schön. dass du dich trotz aller Leiden an der Stimmung, den Zuschauern und nicht zuletzt deinem tollen Mann erfreuen konntest. :daumen:

Friemel hat geschrieben:...[font=&amp][font=&amp] und jetzt mach ich so etwas nie nie nie wieder....
[/font][/font]
Ja neee, is klar... :zwinker2: :hihi:



Ach, und dankeschön für den tollen Bericht. :daumen:
5 km - 22:23 (16.10.2022 - The Great 10K)
10 km - 44:40 (16.10.2022 - The Great 10K)
HM - 1:39:18 (28.08.2022 - Die Generalprobe)
25 km - 02:02:00 (15.05.2022 - S 25 Berlin)
M - 03:38:13 (25.09.2022 - Berlin Marathon)

3
Auch hier nochmal ganz herzlichen Glückwunsch. Du hattest auch Megaglück, bei grauem Himmel ist die Strecke nur halb so schön und es sind nicht ganz soviele Zuschauer da. Den ersten Zieleinlauf wird Dir niemand mehr nehmen - leider lässt sich das auch nicht wiederholen.

[font=&amp][font=&amp]Die Anwohner geben sich eine solche Mühe und so viele Teilnehmer verdrecken ohne einen Gedanken die Gegend. [/font][/font]
Keine Sorge - bevor die Strecke wieder freigegeben wird, fährt da einmal die Straßenreinigung durch. Blöd wird es nur, wenn Läufer ihre Becher auf eine Wiese oder den Fußweg werfen...
Bild

Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

5
Friemel hat geschrieben:... und jetzt mach ich so etwas nie nie nie wieder....

..
Wenn du für den Herbst planen willst: Berlin ist ja schon ausverkauft, aber Köln hat auch eine super Stimmung und Amsterdam soll ebenfalls nett sein. :D

6
Danke für den Bericht und Glückwunsch zur Leistung. Bei meinem ersten Marathon dachte ich bei Kilometer 40: "Vollidiot, du musstest ja unbedingt Marathon laufen, das machst du nie wieder. Aber du hast dich darauf programmiert bis zum Schluss zu laufen, jetzt machst du es halt!" Da musste ich bei deinem Fazit daran denken.....
Alles Gute dir....

Liebe Grüße
Cornelius
Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
Laufberichte: www.corneliusrennt.de

8
Friemel hat geschrieben:

[font=&amp][font=&amp]... und jetzt mach ich so etwas nie nie nie wieder....
[/font][/font]
Diese Worte habe ich schon oft gehört, von vielen Läufern direkt nach dem Marathon. Allerdings hält diese Meinung nur kurz an :D und dann wird geliebäugelt mit neuen Zielen. :nick:

Nochmals meinen herzlichsten Glückwunsch zum 1. M. :party:

Der Zieleinlauf, die Medaillenübergabe, die Eindrücke und Stimmung bleiben dauerhaft. Schön, dass du den M erleben durftest. Nun erhole dich gut und dann geht's - na klar - weiter. :D LG und Glückwünsche auch von Karschdi :hallo:
Highlights bisher:
16.+17. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km
03.10.2021 SIX STAR Finisher
Bild
Bild
Bild



9
Friemel hat geschrieben:[font=&amp][font=&amp]Laufbericht,
[font=&amp][font=&amp]4:43 Std. hab ich gebraucht und jetzt mach ich so etwas nie nie nie wieder....


Ha Ha Ha
Das siehst du wahrscheinlich recht schnell anders, hast ja noch eine Rechnung offen

Nochmals Herzlichen Glückwunsch zu deinem Ersten Marathonfinisch :pokal:
12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
(Toten Hosen)
__________________________________________

BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

10
Friemel hat geschrieben:[font=&amp][font=&amp]
[/font][/font]

[font=&amp][font=&amp]....jetzt mach ich so etwas nie nie nie wieder....

[/font][/font]
Das sagen nur die LäuferInnen, die sich richtig angestrengt haben.....egal über welche Distanz. :zwinker5:
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

11
Liebste Friemel, GRATULATION zum LAUF und BERICHT. Trotz aller Widrigkeiten tapfer bis zum Schluß durchgebissen. :daumen: :daumen: :daumen:
Werde mir jetzt ein Guinness auf dein Wohl gönnen. :prost:
Keine Sorge, über deinen Scherz mit dem " NIE NIE NIE WIEDER " werden wir sehr bald in versammelter Runde herzlich lachen. :nick: :zwinker2:
Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig gute Ideen
Ein bisschen TRI schadet nie.
Bild

13
Herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Bericht...ähm...und natürlich auch ersten Marathon :daumen:
Friemel hat geschrieben:Eine kurze, nicht so positive , Anmerkung noch zum Schluss: Läufer sind toll, aber Dreckschweine. Es gab mehr als genug Möglichkeiten, seinen Müll zu entsorgen, aber ich habe noch nie so ein Meer an Bechern auf der Straße gesehen. Die Anwohner geben sich eine solche Mühe und so viele Teilnehmer verdrecken ohne einen Gedanken die Gegend. So schade.....
Daran sieht man, dass du noch nicht viele Cityläufe absolviert hast :wink: Das kannst du nicht mit einem kleinen Vereins- oder Landschaftslauf vergleichen. In aller Regel fährt eine Kolonne von der Stadtreinigung hinter dem Lauf hinterher und putzt die Straßen. Und das ist in den Gebühren enthalten, die der Veranstalter an die Stadt entrichtet.

Gruss Tommi

15
Danke für eure lieben Reaktionen :)

@Tommi Das war zwar nicht mein erster Laufbericht, aber natürlich ein ganz Besonderer. :nick:

Bzgl. des Mülls: Stimmt, ich war zwar auch schon in Bremen und Flensburg unterwegs, aber das ist natürlich auch mülltechnisch vermutlich eine andere Hausnummer. (außerdem war ich da schneller und hab vermutlich nicht das ganze Elend gesehen :D ) Trotzdem gruselig... :noidea:

@Katz Mir geht es erstaunlich gut. Nur der obligatorische Muskelkater in den Beinen ist vorhanden und mir wurde erklärt, dass ich heute mal kurz laufen gehen sollte, um besser zu regenerieren. Ich weiß nicht so recht.... :uah:

@Raffi ich weiß nicht, ob wir dann auf unterschiedlichen Seiten der Betrachtung über meine Äußerung lachen, aber wir werden sehen. :zwinker2:

Jetzt freu ich mich in Ruhe auf Horstland, das wird wesentlich entspannter :wegroll: und ist zum Glück noch ein Weilchen hin. :zwinker5:
Läuft bei mir...zwar rückwärts und bergab - aber es läuft

16
Friemel hat geschrieben: Bzgl. des Mülls: Stimmt, ich war zwar auch schon in Bremen und Flensburg unterwegs, aber das ist natürlich auch mülltechnisch vermutlich eine andere Hausnummer. (außerdem war ich da schneller und hab vermutlich nicht das ganze Elend gesehen :D ) Trotzdem gruselig... :noidea:
Ich bin heute da langgeradelt. Eines werde ich mir tatsächlich aufgrund Deiner Schilderung zukünftig verkneifen: Meine Gel-Packung zwischen den Verpflegungspunkten wegzuschmeißen. Auf der Bebelallee (km 32-35) lagen auch heute früh noch etliche einzelne Gelpackungen - anscheinend hat sich die Stadtreinigung dann doch sehr auf die Verpflegungspunkte konzentriert und dazwischen nicht wirklich saubergemacht. War in den Vorjahren anders, da lag wirklich nur noch das rum, was neben die Strecke geschmissen wurde.

Was auch heftig aussah: Die Abzweigung nach rechts von der Bebelalle (kurz nach KM35) runter. Nein, ein Müll sondern dunkler Asphalt, der wohl sehr gut vom Klebe-Zuckerzeug durchtränkt ist.
(Ich kann für beides nix, so weit kam ich ja nicht. :zwinker4: )

Mit den Bechern ist es halt schwierig, die immer in den Müll zu werfen. Ich bin an den paar "Zieltonnen" oft noch nicht mit dem Trinken fertig (wenn da noch eine weitere 100-200m später käme, wäre es super), zudem sieht man schon am Verhältnis "Einsammelfläche - Wegwerffläche" dass der Veranstalter selbst genau weiß, dass nur ein Bruchteil der Becher in den Tonnen landet, denn wenn es schon beim Einsammeln eng wird, gäbe es sonst beim Zurückwerfen Megachaos.
Bild

Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

17
Friemel hat geschrieben:, dass ich heute mal kurz laufen gehen sollte, um besser zu regenerieren. Ich weiß nicht so recht.... :uah:
Mach et, 5km chilli vanilli ;)

Auch hier noch einmal, Herzlichen Glückwunsch Friemeline !!!

18
Friemel hat geschrieben:Danke für eure lieben Reaktionen :)

@Tommi Das war zwar nicht mein erster Laufbericht, aber natürlich ein ganz Besonderer. :nick:

Bzgl. des Mülls: Stimmt, ich war zwar auch schon in Bremen und Flensburg unterwegs, aber das ist natürlich auch mülltechnisch vermutlich eine andere Hausnummer. (außerdem war ich da schneller und hab vermutlich nicht das ganze Elend gesehen :D ) Trotzdem gruselig... :noidea:

@Katz Mir geht es erstaunlich gut. Nur der obligatorische Muskelkater in den Beinen ist vorhanden und mir wurde erklärt, dass ich heute mal kurz laufen gehen sollte, um besser zu regenerieren. Ich weiß nicht so recht.... :uah:

@Raffi ich weiß nicht, ob wir dann auf unterschiedlichen Seiten der Betrachtung über meine Äußerung lachen, aber wir werden sehen. :zwinker2:

Jetzt freu ich mich in Ruhe auf Horstland, das wird wesentlich entspannter :wegroll: und ist zum Glück noch ein Weilchen hin. :zwinker5:

Etwas Spazieren oder gaaaaanz langsames Joggen hilft wirklich. Natürlich nicht zu lange.

Lass dir noch ein paar Tage Zeit :zwinker4: :küssen: Ging vermutlich den meisten von uns gleich. :daumen:
Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig gute Ideen
Ein bisschen TRI schadet nie.
Bild

19
In Berlin versuchten sie bei den BIG 25 mal das Konzept der wiederverwendbaren Becher. Die waren aus härterem Plastik und zur "Rückgabe" waren nach den VPs größere Netze gespannt. Prinzipiell eine gute Idee. Aber, wie Ruca schrub, manche trinken länger an einem Becher. Ich auch und wenn ich es eilig hatte, dann trank ich schluckweise beim Rennen. * Das konnte schon einen halben Kilometer dauern. Finde ich dann doof, wenn einem bei einem Wettkampf vorgeschrieben wird, dass man beim VP gehen muss, um den Becher da lassen zu können. Zweites Problem war dann die Härte des Plastiks beim Drauftreten.

Bei einer Massenveranstaltung ist es sowieso illusorisch, zu planen, dass alle Läufer die Becher in ein Behältnis werfen. Tun sie eh nie alle und selbst wenn sie es versuchen, dann hat man nach dem VP noch ein zweites Knäuel, wo die Läufer sich ins Gehege kommen.

Ich hab schon viele kleinere Läufe erlebt, da waren nach den VPs gestaffelt mehrere Behältnisse. Bei Rundenläufen hab ich mehrfach personalisierte Becher erlebt, wo die Startnummer drauf stand.

Ich hab auch schon (in Rodgau) einen Läufer angeschnauzt, der nur wenige dutzend Meter vor einem VP (mit Müllbehälter) die Gelpackung im Bogen in den Wald geworfen hat :klatsch:

Gruss Tommi

*Mittlerweile hab ich es nicht mehr eilig bei Wettkämpfen :D

20
dicke_Wade hat geschrieben:In Berlin versuchten sie bei den BIG 25 mal das Konzept der wiederverwendbaren Becher. Die waren aus härterem Plastik und zur "Rückgabe" waren nach den VPs größere Netze gespannt. Prinzipiell eine gute Idee. Aber, wie Ruca schrub, manche trinken länger an einem Becher. Ich auch und wenn ich es eilig hatte, dann trank ich schluckweise beim Rennen. * Das konnte schon einen halben Kilometer dauern. Finde ich dann doof, wenn einem bei einem Wettkampf vorgeschrieben wird, dass man beim VP gehen muss, um den Becher da lassen zu können. Zweites Problem war dann die Härte des Plastiks beim Drauftreten.

Bei einer Massenveranstaltung ist es sowieso illusorisch, zu planen, dass alle Läufer die Becher in ein Behältnis werfen. Tun sie eh nie alle und selbst wenn sie es versuchen, dann hat man nach dem VP noch ein zweites Knäuel, wo die Läufer sich ins Gehege kommen.

Ich hab schon viele kleinere Läufe erlebt, da waren nach den VPs gestaffelt mehrere Behältnisse. Bei Rundenläufen hab ich mehrfach personalisierte Becher erlebt, wo die Startnummer drauf stand.

Ich hab auch schon (in Rodgau) einen Läufer angeschnauzt, der nur wenige dutzend Meter vor einem VP (mit Müllbehälter) die Gelpackung im Bogen in den Wald geworfen hat :klatsch:

Gruss Tommi

*Mittlerweile hab ich es nicht mehr eilig bei Wettkämpfen :D
In Dublin gab es Flaschen, fand ich praktisch. Nachteil viele fast volle Flaschen weggeworfen worden. Hatte somit unterwegs genug zu trinken, die leere danach einfach bis zur nächsten VP mitgenommen und dort entsorgt. Allerdings gab es für die Unverbesserlichen die Drohung, wer ausserhalb der Sammelstellen wegwirft sollte ein DSQ bekommen.
So jetzt erfreuen wir uns wieder, dass Frimelchen eine Marathoni ist :prost:
Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig gute Ideen
Ein bisschen TRI schadet nie.
Bild

22
Toller Bericht, sehr schön zu lesen!
Herzlichen Glückwunsch!
Bist du ganz allein mit dir und deinen Gedanken und natürlich der tollen Stimmung gewesen, oder hattest du immer wieder andere Läufer um dich herum, denen du dich angeschlossen hast? Manche sind da ja voll im Flow und andere wiederum quasseln die ganze Zeit miteinander (was ich jetzt nicht nachvollziehen kann).

Und das fand ich besonders schön, Kompliment an deinen Mann: :daumen:
Friemel hat geschrieben: [font=&amp][font=&amp]Außerdem war mehr als der Wahnsinn, dass ich eigentlich dachte, dass mein Mann sich einen schönen Tag macht und er zumindest am Ziel da ist. Aber nein, der weltbeste Ehemann ist mit der U-Bahn und zu Fuß durch halb Hamburg geeilt, um mich an 4 verschiedenen Stellen zu treffen. Damit hatte ich nicht ansatzweise gerechnet und hab mir jedes Mal einen Ast abgefreut. Zu seinem Entsetzen bin ich daher auch jedes Mal begeistert auf ihn zugestürmt bevor er mich sah, so dass er mich nicht ein einziges Mal vernünftig filmen konnte :hihi: . Ich denke, er hat sich trotzdem gefreut, dass ich auch nach fast 25 Jahren noch euphorisch auf ihn reagiere und dass sein Einsatz ein voller Erfolg war.
[/font][/font]

23
@deluxe Ich bin die ganze Zeit alleine für mich gelaufen. Das war auch ok, da es so viel zu sehen gab.

Am Ziel hätte ich gerne jemand gehabt mit dem ich mein Alkoholfreies trinke und realisiere, dass es geschafft ist. Das war ein bisschen schade, aber ich habe mich einfach beeilt, um zu meinem Mann zu kommen. :)
Läuft bei mir...zwar rückwärts und bergab - aber es läuft

24
Friemel hat geschrieben:[font=&amp][font=&amp]
[/font][/font]

[font=&amp][font=&amp][/font][/font][font=&amp][font=&amp]Die Strecke war wirklich traumhaft. Es gab nicht ein fitzelkleines Stück, das hässlich oder langweilig war und ich habe keinen Ausdruck dafür, was das Publikum (und natürlich die vielen tollen Helfer) da auf die Beine gestellt hat. So eine gigantische Stimmung, fast überall. Das war einfach nur fantastisch![/font][/font]
[font=&amp][font=&amp]
[/font][/font]
Dem kann ich nur zustimmen. Mein erster Marathon war auch in Hamburg. Allerdings ging es damals noch durch die öde Büro City Nord. Die persönliche Anfeuerung durch die Zuschauer war erstaunlich. Alle riefen meinen Namen. Woher kannten die mich bloß? Hinterher habe ich erfahren, dass die BLÖD-Zeitung eine Sonderausgabe mit den gemeldeten Läufern und ihrer Startnummer veröffentlicht hatte. :zwinker5:
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

25
bones hat geschrieben:Dem kann ich nur zustimmen. Mein erster Marathon war auch in Hamburg. Allerdings ging es damals noch durch die öde Büro City Nord. Die persönliche Anfeuerung durch die Zuschauer war erstaunlich. Alle riefen meinen Namen. Woher kannten die mich bloß? Hinterher habe ich erfahren, dass die BLÖD-Zeitung eine Sonderausgabe mit den gemeldeten Läufern und ihrer Startnummer veröffentlicht hatte. :zwinker5:
Ob es nicht doch am Namen auf der Nummer gelegen hat :winken:
Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig gute Ideen
Ein bisschen TRI schadet nie.
Bild

28
Von mir nun auch hier: Gratulation zum ersten Marathon. :daumen:
Wirklich schade, dass der Körper von Anfang an wohl wenig Bock aufs laufen hatte. Ganz schlechter Zeitpunkt zum Zicken. Du hast dich aber trotz allem wacker geschlagen und durchgebissen.
Und das mit dem nie, nie wieder... daraus wird in nicht all zu langer Zeit ein "ich habe mit Hamburg eine Rechnung offen" :zwinker4:

Erhole dich gut!
Antworten

Zurück zu „Laufberichte“