Banner

privater Ultra - 50 Km

privater Ultra - 50 Km

1
Hallo

Ein paar Worte zum Lauf möchte ich auch noch hier lassen.

Wie so oft, bin ich weit vor dem NICHT gestellten Wecker muntergeworden. Ich wollte eigentlich gegen 5 Uhr aufstehen und in aller Ruhe frühstücken, da es ja wegen der Zeitumstellung erst gegen 06.30 Uhr hell wurde. Pustekuchen, von wegen ausschlafen, 04.41 Uhr habe ich auf die Uhr geschaut und bin auch gleich aufgestanden. Klamotten hatte ich alle schon bereitgelegt, also Bad besuchen und und einschmieren und in die Klamotten springen, dann frühstücken und die Trinkblase mit 2l Super Plus auffüllen. Ca. 06.15 Uhr war ich dann mit allem fertig und draussen war es noch fast stockdunkel. Also Handy rausgekramt und noch 15 Minuten drauf rumgeklimbert (Stirnlampe wollte ich wegen den paar Minuten nicht mitnehemen) und dann ab in den Wald (links rein). Einfach nur HERRLICH, so früh am Morgen ganz alleine im Wald rumalbern, ach nee alleine war ich nicht. In der Hochspannung kreuzten acht Rehe mit einem Affenzahn meinen Weg. Wer hatte da wohl mehr Angst? Die Rehe oder ich (wegen dem plötzlichen Krach)? Da ich ja heute 50 Km laufen wollte, bin ich nach der Warpelhütte nicht links hoch (wie sonst immer), sondern rechts hoch. Diese Runde ist 17 km lang und hat mehr Höhenmeter. Ich kam sehr gut voran und war mit einem Kilometerschnitt von 06:51 nach 17 km dann das erste Mal am Parkplatz, dem Startpunkt. Meine Frau (ein sich bewegender VP) wartete schon mit einer Banane und einer Cola auf mich. GROSSES DANKESCHÖN!!! Ich schnappte mir nur die Banane, Cola brauchte ich NICHT, lief um die Mülltonne und dann rechts in den Wald wieder rein. Jetzt wollte ich die normale Runde, also 16 km Hochspannung laufen. Schwuppdiewupps (ca. 3,5 Km) war ich wieder an der Warpelhütte, da rechts vorbei und weiter Richtung Hochspannung. Ruckzuck war ich dann am Wasserhäuschen, dem Eingang zur Hochspannung. Jetzt wurde es interessant, da jetzt einige viele Höhenmeter aufwärts auf mich warteten. Heute war das mal kein Problem (ich war selber erstaunt). Locker flockig lief ich die 2 Km hoch und war weit vor meiner Zielzeit oben. Was hat meine Frau in die Banane getutet??? :-):-):-) Weiter ging es zur Warpelhütte und wieder rechts hoch, wegen der Höhenmeter. Ruckzuck war ich ich wieder vorne am Parplatz, jetzt mit einem Kilometerschnitt von 06:49 nach 33 Km. --- B A N A N E --- Jetzt lief ich wieder um die Mülltonne drum rum und wieder links in den Wald rein. Mir fehlten schliesslich noch 17 km, um den halben Hunni vollzumachen. Frohen Mutes und mit fast frischen Beinen und einem sehr klaren und willigen Kopf machte ich mich auf die letzte Runde. Schnell bis zur Warpelhütte (ca. 4,5 Km, fast nur abwärts), links an der Warpelhütte vorbei und weiter Richtung Hochspannung. Am Eingang der Hochspannung hatte ich dann schonn 40 Km auf der Uhr und bekanntlich geht, ach nee läuft, ein Zehner immer. Dann ging es erstmal 2 Km steil bergab, meine armen Kniee (sie haben es aber gesund und fast munter überstanden). Unten am Ausgang der Hochspannung angekommen, begann ich dann wieder mit dem Höhenmetereinsammeln. Auf den nächsten Kilometern ging es dann fast nur aufwärts, aber das juckte mich NICHT, es waren nur noch ca. 7 km bis zum Parkplatz. Ich bin dann nach der Warpelhütte wieder rechts hochgelaufen. Warum wohl??? Jetzt nur noch 4,5 km, davon 2 Km aufwärts und dann nach der letzten Wegkreuzung setzte ich zum Endspurt an, Km 49 in 5:44 min/Km und Km 50 sogar in nur 5:40 min/Km. Woher die Kraft für diesen Endspurt kam, weiss ich leider NICHT. Nach 50 Km hatte ich dann einen Schnitt von 06:45 min/Km auf der Uhr stehen. Auf jeden Fall waren und sind die Beine i.O. ---B A N A N E--- Kopf ???

Fazit: Ich bin mehr als nur zufrieden, ich bin sogar ein kleines Bisschen stolz.

[ATTACH=CONFIG]85745[/ATTACH]

[ATTACH=CONFIG]85746[/ATTACH]

[ATTACH=CONFIG]85747[/ATTACH]

[ATTACH=CONFIG]85748[/ATTACH]


PS: Ich habe unterwegs sogar ein paar klitzekleine Freudentränen oder Glückstränen oder wie auch immer rausgedrückt. .-):-):-)


Da ich während des laaangen Laufes sehr viel Zeit alleine war, habe ich mir wieder mal ein paar Gedanken zum Thema Kilometerverteilung gemacht.
ICH HATTE JA VIEL ZEIT!!!
Ich verteile jetzt mal die Kilometer an meine Enkelkinder.
Enkelkind P. bekommt leider nur 21,5 Km und Enkelkind R. bekommt 28,5 Km. Und warum so eine komische Verteilung? Na, ganz einfach, Enkelkind R. ist sieben Jahre jünger (und kann noch nicht laufen) als Enkelkind P.

������

Mir reichen 0 Kilometer und der Gedanke, dass ich es geschafft habe. Meiner Frau habe ich als Dankeschön den Frühstückstisch gedeckt und das auch noch in der Küche, obwohl ich da gar NICHT rein darf. BIN ICH LEBENSMÜDE???

Gruss Stefan
Und wieder springe ich über Pfützen oder mitten hinein!!! :-)
Nur diejenigen, die es riskieren, zu weit zu gehen, können herausfinden, wie weit sie wirklich gehen können. -T.S. ELLIOT
http://forum.runnersworld.de/forum/lauf ... athon.html
http://forum.runnersworld.de/forum/lauf ... 017-a.html
forum/threads/131192-Mont-Ventoux

2
Klingt als hättest du einen schönen Lauf gehabt. Glückwunsch und Danke fürs Mitnehmen..


Grüße
Corneliius
Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
Laufberichte: www.corneliusrennt.de

3
Hallo Cornelius

Es klingt nicht nur nach einem schönen Lauf, es war ein schöner, ach nee sehr schöner Lauf. Alle Körperteile haben aus jedem der 50 Km etwas Positives rausgezogen.

Danke schön für's Lesen und Kommentieren.
Ich wünsche dir weiterhin alles alles Gute.

Gruss Stefan
Und wieder springe ich über Pfützen oder mitten hinein!!! :-)
Nur diejenigen, die es riskieren, zu weit zu gehen, können herausfinden, wie weit sie wirklich gehen können. -T.S. ELLIOT
http://forum.runnersworld.de/forum/lauf ... athon.html
http://forum.runnersworld.de/forum/lauf ... 017-a.html
forum/threads/131192-Mont-Ventoux

4
Das ist ja das coole am Ultralaufen - man kann im Training Sachen machen, die andere sich nicht mal als läuferischen Lebenshöhepunkt vorstellen können (für jemanden, der "einmal im Leben einen Marathon finishen" will ist es nicht vorstellbar, im Training mal eben 50k zu laufen!!!)

Gratulation zu diesem tollen Erlebnis, genieß dein Training weiterhin!

liebe Grüße,
nachtzeche

PS: Du willst nicht zufällig am 30.04. noch einen wunderschönen Vorbereitungslauf in Franken laufen? Würde perfekt passen - sowohl terminlich als auch von der Streckenlänge her... :zwinker2:
"Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

5
Ganz toll geschrieben, habe es mit Begeisterung gelesen!

Glückwunsch zu diesem tollen Trainingslauf!!! :daumen: Ja, 50km im Training - für manche nicht vorstellbar, aber für einen selbst ein besonderes Trainingserlebnis nachdem man sich wirklich gut fühlt.
P.S. das mit der Banane muss ich auch mal ausprobieren... :D :hallo:
Bild



6
Hallo

Vielen Dank ihr zwei für eure für mich positiven Kommentare.
Ich habe mich sehr darüber gefreut.

@ Chris
Dein Lauf steht schon von Anfang an auf meiner To-do Liste, aber es sind drei Stunden Heimfahrt nach dem Lauf und wenn ich Montag keinen Urlaub habe und dann auch noch 04.00 Uhr der Wecker klingelt, wird es eine SEHR kurze Nacht.
Mal sehen , ob es klappt.


@ Fiambu
Nicht nur die Banane hat einen positiven Effekt. Nein auch das jemand auf dich wartet hat, für mich zumindest, den viel GRÖSSEREN Effekt. Ich freue mich immer immer immer wieder, wenn ich meiner Frau im oder am Wald begegne. Da weiss ich , dass sie gesund und munter ist.

Gruss Stefan

7
Leissprecher hat geschrieben: @ Chris
Dein Lauf steht schon von Anfang an auf meiner To-do Liste, aber es sind drei Stunden Heimfahrt nach dem Lauf und wenn ich Montag keinen Urlaub habe und dann auch noch 04.00 Uhr der Wecker klingelt, wird es eine SEHR kurze Nacht.
Mal sehen , ob es klappt.
Der Lauf findet am Samstag statt, du hättest also den ganzen Sonntag frei.

Von mir auch ein Dankeschön für alle deine Beiträge, ich gehöre zum Heer der namenlosen Nutznießer deines Threads.
Ich lese immer alles von dir, von der Hüfte über die Laufabenteuer (mit deiner lieben Frau - bei uns ist es umgekehrt) zu den Rudergeschichten und ich gestehe, daß ich mich nur deinetwegen im Studio auf ein Rudergerät gesetzt und es mal ausprobiert habe.

Gruß RS

8
Hallo

@ RS

Vielen Dank für deine Lobe und das Augenwischen. Ich sollte beim Lesen das Tempo rausnehmen und das Gelesene gründlicher verarbeiten.
ICH GELOBE BESSERUNG!!!
Es freut mich gaaaaaaanz doll , dass dir meine Beiträge so gut gefallen.
Schöne Grüße unbekannterweise an deinen Mann.

Gruss Stefan

PS: Das Rudergerät nur ausprobiert oder bist du jetzt "süchtig" so wie ich?
Und wieder springe ich über Pfützen oder mitten hinein!!! :-)
Nur diejenigen, die es riskieren, zu weit zu gehen, können herausfinden, wie weit sie wirklich gehen können. -T.S. ELLIOT
http://forum.runnersworld.de/forum/lauf ... athon.html
http://forum.runnersworld.de/forum/lauf ... 017-a.html
forum/threads/131192-Mont-Ventoux

9
Leissprecher hat geschrieben:..... Das Rudergerät nur ausprobiert oder bist du jetzt "süchtig" so wie ich?
Die paar Male, als ich draufgesessen habe, hat es mir gefallen.
Es ist mir leichter gefallen als ich es mir vorgestellt hatte. Sie haben da 3 Geräte, am Anfang habe ich gedacht, das Ding ist kaputt, weil es gar keinen richtigen Widerstand gibt, wie ich mir das vorgestellt hatte.
Über die Schnelligkeit und das höhere Anziehen der Seile kam ich dann aber doch ins Schwitzen.
Gruß RS
Antworten

Zurück zu „Laufberichte“