Banner

Corona und der Sport

Re: Corona und der Sport

25552
ruca hat geschrieben: 28.11.2022, 17:49 Apropos China: die haben da ja den Impfstoff, den Russen-Sarah für uns wollte.
Schade, dass sie nie für ihre dummen Aussagen der Vergangenheit gestellt wird. Schon würde sie nicht mehr so klug aussehen.

Aber besser wäre, sie würde erst gar nicht mehr in Talkshows eingeladen werden. Hab ich eh nie recht verstanden, so ganz ohne offizielle Rolle in der Partei.

Re: Corona und der Sport

25557
bones hat geschrieben: 28.11.2022, 18:30 "Ami -go-home" Demo - die arbeitsscheuen, faulen Hillbillies wollen keine Investoren, die für Arbeitsplätze sorgen. :klatsch:
Na ja, denen geht's ja in der Regel um die militärische Präsenz der Amerikaner in Deutschland. Gegen US-Investitionen hätten sie vielleicht nicht mal was, aber die passen ja kaum zu Bidens Variante von "America First" ...

Ansonsten bin ich gerade wieder von Stöhr genervt. :klatsch: Vor zwei Wochen hat Drosten in der "Zeit" erklärt: "Weltweit ist die Immunität recht homogen verteilt, in Industrieländern durch Infektion auf dem Boden der Impfung, in ärmeren Ländern sogar durch mehrfache Infektion der Bevölkerung. In China jedoch ist das nicht der Fall. Ich würde nicht ausschließen, dass dort in puncto Evolution noch einmal ein Sprung passiert." (Quelle)

Was sagt Mr. "Ich als Experte auf diesem Gebiet" Stöhr nun dazu? "Neue Varianten entstehen dort, wo schon viele Menschen immun sind. Und das ist nicht in China, sondern im Rest der Welt der Fall. Die Leute, die immer wieder sagen, dort, wo es viele Infektionen gibt, entstehen neue Varianten, haben keine Ahnung von der Genese von Selektiv-Varianten." (Quelle)

Re: Corona und der Sport

25558
vinchris hat geschrieben: 28.11.2022, 21:27
bones hat geschrieben: 28.11.2022, 18:30 "Ami -go-home" Demo - die arbeitsscheuen, faulen Hillbillies wollen keine Investoren, die für Arbeitsplätze sorgen. :klatsch:
Na ja, denen geht's ja in der Regel um die militärische Präsenz der Amerikaner in Deutschland. Gegen US-Investitionen hätten sie vielleicht nicht mal was, aber die passen ja kaum zu Bidens Variante von "America First" ...
Die haben etwas gegen die Unterdrückung der Deutschen durch die Amis. Wir können doch gar nichts alleine entscheiden. Den Putin müssen wir doch nur boykottieren, damit die Amis ihr teures Frackinggas an uns verkaufen können. So sieht es doch aus.

https://www.lvz.de/mitteldeutschland/ne ... E2F7Y.html

Re: Corona und der Sport

25559
bones hat geschrieben: 28.11.2022, 21:45 Die haben etwas gegen die Unterdrückung der Deutschen durch die Amis. Wir können doch gar nichts alleine entscheiden. Den Putin müssen wir doch nur boykottieren, damit die Amis ihr teures Frackinggas an uns verkaufen können. So sieht es doch aus.

https://www.lvz.de/mitteldeutschland/ne ... E2F7Y.html
Leider kann man an den paar Zeilen, die ohne Freischaltung lesbar sind, nicht mal sehen, von wann der Artikel ist. Aber in diesem Interview erklärt er ja Ähnliches. Und ja, sowohl der Krieg in der Ukraine als auch Bidens Handelskrieg (IRA) fördern eine Entwicklung, die für "Europa" problematisch ist. Dumm nur: Wenn es dann zu weiteren Standortverlagerungen EU > US kommt, wird das diesen "Hillbillies" vermutlich auch nicht recht sein ...

Re: Corona und der Sport

25560
vinchris hat geschrieben: 28.11.2022, 21:27 Was sagt Mr. "Ich als Experte auf diesem Gebiet" Stöhr nun dazu? "Neue Varianten entstehen dort, wo schon viele Menschen immun sind. Und das ist nicht in China, sondern im Rest der Welt der Fall. Die Leute, die immer wieder sagen, dort, wo es viele Infektionen gibt, entstehen neue Varianten, haben keine Ahnung von der Genese von Selektiv-Varianten." (Quelle)
Autsch.

Für wie intelligent hält er den Virus eigentlich? Woran soll der Virus erkennen, dass viele Menschen immun sind und dann neue Varianten bilden?

Es ist doch viel simpler: Der Virus mutiert mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit in jedem Infizierten. Je mehr Menschen infiziert sind, desto mehr Varianten gibt es vollautomatisch. Die allermeisten dieser Varianten haben aber keinerlei Vorteil und werden von der Hauptvarianten vollautomatisch wieder verdrängt.
Erst wenn eine Variante einen deutlichen Vorteil hat (sei es nun Immun-Escape oder Infektösität) setzt sie sich gegenüber der bisherigen Variante durch und verbreitet sich entscheidend....

Was natürlich stimmt: In einem Land mit wenig Immunität bringt ein Immun-Escape nicht soviel Vorteil wie in einem Land mit hoher Immunität. Eine jetzt entstehende chinesische Variante könnte für uns z.B. komplett unproblematisch sein, eine aus UK wäre für uns wahrscheinlich viel problematischer (nicht nur aufgrund der Entfernung).

Aber wie immer gilt: Alle Pauschalisierungen sind falsch.

Re: Corona und der Sport

25566
Eine der dümmsten Republikanerinnen, Marjorie Tayler-Greene, postete gestern:

„So many people still wearing masks.

I just want to ask you.

If a pair of underwear, really thick ones, high quality cotton, can’t protect you from a fart, then how will a mask protect you from covid??“

Verlinkung entfällt.

Re: Corona und der Sport

25568
https://www.stern.de/gesellschaft/regio ... 59636.html
Sohn (Rechtsanwalt) soll über eine Website für Mutter (Frauenärztin) in 163 Fällen falsche AUs, Testzertifikate und Genesenennachweise vertickert haben.
Spannend hierbei: Einstieg ins Geschäft war im November 2019. Also ging es erstmal nur mit den AUs los und das Geschäft wurde später passend ausgeweitet.

Für die AU wurden ganze 14€ genommen, der Rest war im November 19 ja noch nicht absehbar. Erstaunlich, für was für "Peanuts" die beiden ihre berufliche Zukunft aufs Spiel gesetzt haben...
(Ja, die 163 Fälle werden mit ziemlicher Sicherheit nicht alle gewesen sein, es sind die, die halbwegs sicher nachweisbar sind).

Re: Corona und der Sport

25570
Wahrscheinlich das Übliche: In der ersten Instanz gibt es ein Berufsverbot, dann geht es in Berufung/Revison und dort wird noch ein wenig am Verhältnis Tagessätze / Höhe der Tagessätze rumgeschraubt und das Berufsverbot rausgelassen (ist ja schon so lange her...). Und ohne Berufsverbot machen die Kammern der Erfahrung nach nix.

Re: Corona und der Sport

25571
ruca hat geschrieben: 30.11.2022, 08:08 Und ohne Berufsverbot machen die Kammern der Erfahrung nach nix.
Bitter. Ohne Meisterbrief darf man in Deutschland keinen Fliesen verlegen. Damit um Himmelswillen kein Schaden entsteht und der Berufsstand geschützt wird.

Wenn man als Ärztin ganz offensichtlich gegen die Berufsordnung verstößt: alles easy.

Re: Corona und der Sport

25572
Ist bei Ärzten und Anwälten doch genauso.
Und beim Rausschmeißen dürften die Handwerkskammern auch ziemlich zögerlich sein, immerhin verlieren sie damit zahlende Mitglieder und es ist defacto ein Berufsverbot sobald man dort vor verschlossener Tür steht. Und dann gibt es zu 99,999% einen jahrelangen Rechtsstreit. Mit entsprechendem Urteil im Rücken entspannt, ohne wird jeder nur im Ansatz mitdenkende Anwalt fragen: "Wenn das Gericht kein Berufsverbot ausspricht, warum meint die Kammer, anders entscheiden zu dürfen - es geht immerhin um ein Grundrecht?"
(und ohne Urteil: "Es gilt die Unschuldsvermutung, ohne Urteil ist niemand überführt").

Manchmal müssen es auch mehrere Kammern sein:
https://www.deutsche-handwerks-zeitung. ... ng-160644/

Re: Corona und der Sport

25573
Ich muss mich in meinem Job alle drei Jahre neu zertifizieren lassen. Mache ich das nicht oder kann nicht nachweisen, dass ich in den zurückliegenden drei Jahren vernünftig gearbeitet habe: Titel weg. Ich käme nicht ansatzweise auf die Idee, das mit einem Berufsverbot gleichzusetzen.

Und bei den genannten Leuten reden wir von Tätern, nicht von Opfern.

Re: Corona und der Sport

25577
Ach ja....die Ärztekammer. Nach Aussage von 2 Ärzten wurde mein damaliger Beinbruch nach der AHB nicht richtig behandelt. Eine Verriegelungsschraube hätte aus dem Bein entfernt werden müssen, damit die Einzelteile wieder zusammenwachsen können.. Der Orthopäde hatte das strikt abgelehnt, später aber mündlich zugegeben, dass er mit der OP-Methode nicht vertraut war. Bei einer Falschbehandlung soll man sich an die Schlichtungsstelle der Ärztekammer wenden. Dort wurde ein Gutachten erstellt. Ergebnis: Was ich denn überhaupt zu reklamieren hätte? Ein Arzt macht keinen Fehler. Und wenn er sich mit etwas nicht auskennt, würde er mich zu einem anderen Arzt schicken. Das war alles persönliches Pech und kann bei Knochenbrüchen eben auch mal so verlaufen.
Der behandelnde Arzt war übrigens der Bezirksvorsitzende vom regionalen Orthopädenverband.....wegen Krähe, Auge und so.

Re: Corona und der Sport

25578
Bei sowas lobe ich mir die Bundeswehr. Selbst mal aus nächster Nähe erlebt: Bundeswehrkrankenhaus A hat richtig scheiße gebaut und den unter ihrem Pfusch massiv leidenden Patienten dann auch noch als Hypochonder abgestempelt. Bundeswehrkrankenhaus B hat den Mist sofort erkannt, gut dokumentiert und bei der Einreichung des Antrags auf Wehrdienstbeschädigung (=Rente) massiv unterstützt.
Achja, Bundeswehrkrankenhaus A wurde mittlerweile geschlossen, Bundeswehrkrankenhaus B existiert bis heute.

Re: Corona und der Sport

25584
bones hat geschrieben: 02.12.2022, 10:04 Elon hat ein Gespräch mit Apple geführt. Hoffentlich wissen die bei Apple etwas davon.

https://www.zeit.de/wirtschaft/unterneh ... e-konflikt
Auch als echter Apple Fanboy muss ich zugeben, daß Musk in fast allen Behauptungen die Wahrheit schreibt. Wenn da dieser kleine Nebensatz nicht wäre, in dem er diejenigen, die keine Werbung auf Twitter schalten, als Gegner der Redefreiheit diffamiert. Auch wenn man die Geschichte der Auseinandersetzung von Apple mit Facebook betrachtet, stellt man schnell fest, daß der Schutz der Nutzer wohl nicht im Vordergrund stand :wink:

Achja, nur daß wir uns hier nicht falsch verstehen. Das macht Musks Vorgehen in Bezug auf Twitter nicht besser. Das bedeutet aber eben auch nicht, daß alles Mist ist und vor allem alles Gesagte Blödsinn, nur weil es von ihm kommt.

Re: Corona und der Sport

25585
leviathan hat geschrieben: 02.12.2022, 10:20 Wenn da dieser kleine Nebensatz nicht wäre, in dem er diejenigen, die keine Werbung auf Twitter schalten, als Gegner der Redefreiheit diffamiert.
... und das ist nun absolut kein Nebensatz. Sorry, aber wer Fake News derart promotet wie Musk, hat nun mal wenig mit "Wahrheit" am Hut. Für manche Menschen bedeutet ja auch Meinungsfreiheit in erster Linie die Möglichkeit, die eigene Meinung, und bewusste Falschinformationen anderer, möglichst ungefiltert auf den Rest der Welt loslassen zu können.

Re: Corona und der Sport

25586
vinchris hat geschrieben: 02.12.2022, 10:36
leviathan hat geschrieben: 02.12.2022, 10:20 Wenn da dieser kleine Nebensatz nicht wäre, in dem er diejenigen, die keine Werbung auf Twitter schalten, als Gegner der Redefreiheit diffamiert.
... und das ist nun absolut kein Nebensatz. Sorry, aber wer Fake News derart promotet wie Musk, hat nun mal wenig mit "Wahrheit" am Hut. Für manche Menschen bedeutet ja auch Meinungsfreiheit in erster Linie die Möglichkeit, die eigene Meinung, und bewusste Falschinformationen anderer, möglichst ungefiltert auf den Rest der Welt loslassen zu können.
Natürlich nicht. Es ist eine gut bekannte und häufig erfolgreich genutzte Strategie. Man führt Wahrheiten ins Feld und jubelt dann ein Thema unter, daß damit so ziemlich wenig zu tun hat und/oder unsinnig ist. Und so wird der Schwachsinn in eine wahre Geschichte verpackt. Ich versuche aber dem Drang zu widerstehen, dann alles als Quatsch zu diffamieren, sondern versuche das auseinanderzunehmen.

Re: Corona und der Sport

25587
leviathan hat geschrieben: 02.12.2022, 10:20 Auch als echter Apple Fanboy muss ich zugeben, daß Musk in fast allen Behauptungen die Wahrheit schreibt.
Interessehalber: welche Behauptungen meinst Du denn?
Ich hab seine Aussagen hinsichtlich Apple da recht eng verfolgt, und außer Bullshit und Geraune war für mich nix dabei.

Die TOS hinsichtlich AppStore sind kein Geheimnis, was Elon jetzt der Welt offenbart. Darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein, aber was sie nicht sind: geheim, Hatte Steve damals auf der Präsentation des AppStores mit drin. Viel mehr Öffentlichkeit gibt es nicht. :wink:

Über das Gatekeeper-Tun per se ist noch viel zu sprechen. Ändert aber erstmal nichts an der Tatsache, dass für Apple wie Elon die selben lokalen Gesetze gelten hinsichtlich Hassrede, etc.

Aber lustig insgesamt an der Nummer finde ich die Reaktion seiner Fanboys. Die spült der Algorithmus ja immer ganz nach oben. Ich dachte bisher, unsere Querulanten wären der Bodensatz der Gesellschaft. Aber was sich da tummelt: großartig. Ganz weit vorne dabei: unser liebster Kim "Kimble" Dotcom Schmitz oder wie er heißt :hihi:. Ich kenne den Typen (weitläufig) seit Mitte der 80er und schon da waren wir uns alle einig. Jetzt will er mit Elon ein Handy bauen. Do it - live your dream!!!

Re: Corona und der Sport

25589
leviathan hat geschrieben: 02.12.2022, 10:43 Es ist eine gut bekannte und häufig erfolgreich genutzte Strategie. Man führt Wahrheiten ins Feld und jubelt dann ein Thema unter, daß damit so ziemlich wenig zu tun hat und/oder unsinnig ist.
Nicht wirklich. Die von Musk geteilten Beiträge haben meist dieses Schema:

- Man nimmt ein Fakt (Ergebnis Ukraine-Wahl 2012).
- Man stellt eine kühne Behauptung auf, die ohne weiteres Hintergrundwissen oder Recherche plausibel erscheint (Wer Partei XY gewählt hat, will zu Russland gehören)
- Verpackt das in eine schicke Grafik
- Ignoriert Fakten, die das als Unsinn entlarven (Wahlergebnis 2019, tatsächliche Ziele der Parteien).

Und fertig ist das von Elon geteilte Twitterposting, in dem behauptet wird, dass der Osten der Ukraine eh zu Russland will.
https://www.n-tv.de/politik/Der-Osten-d ... 36709.html

Das Problem bei Musk ist, dass er sich nicht hinterfragt und dass er offensichtlich niemanden hat, der ihm offen ins Gesicht sagt, wenn er sich in ein Thema verrennt. Das Beispiel der zerstörten Scheibe vom Cyber-Truck hatte ich ja schon angeführt. Aber auch z.B. der Unsinn, mit dem er bei der Rettung der in der Höhle gefangenen Fußballmanschaft helfen wollte ohne vorher im Ansatz zu wissen, was vor Ort tatsächlich das Problem ist...
Ja, er ist in manchen Bereichen genial. Er hält sich dafür aber in allen Bereichen....

Die Taktik der vielen Wahrheiten und der Ablenkung, wenn es brenzlig wird, habe ich bei Musk noch nicht beobachtet. Wer diese anwendet, weiß nämlich, dass er daneben liegt. Solche Gedankengänge sind bei Musk selten. Und wenn er sowas realisiert, dann rudert er auch zurück.

Re: Corona und der Sport

25590
Steffen42 hat geschrieben: 02.12.2022, 11:14 Interessehalber: welche Behauptungen meinst Du denn?
Ich hab seine Aussagen hinsichtlich Apple da recht eng verfolgt, und außer Bullshit und Geraune war für mich nix dabei.
Es gab zu Beginn ein Angebot von Apple an Meta (damals noch FB), daß man Erträge teilt. Erst als FB dies rigoros ablehnte, hat man das Thema Datenschutz aus dem Hut gezaubert. Ist aber wirklich ein Randthema. Die 30%, die übrigens für Android ebenso zutreffen, finde ich aber in der Tat als Monopol (oder hier Oligopol) Missbrauch.
Ändert aber erstmal nichts an der Tatsache, dass für Apple wie Elon die selben lokalen Gesetze gelten hinsichtlich Hassrede, etc.
Was ich auch nicht angezweifelt habe. Um ehrlich zu sein, wundert mich ein wenig, was Musk da gerade macht und frage mich, was ihn hier antreibt :gruebel:
Aber lustig insgesamt an der Nummer finde ich die Reaktion seiner Fanboys. Die spült der Algorithmus ja immer ganz nach oben. Ich dachte bisher, unsere Querulanten wären der Bodensatz der Gesellschaft. Aber was sich da tummelt: großartig. Ganz weit vorne dabei: unser liebster Kim "Kimble" Dotcom Schmitz oder wie er heißt
An dem Punkt will ich Dir aber doch widersprechen.. Was Du als Bodensatz bezeichnest, teile ich überhaupt nicht. Sicher sind die in Teilen verblendet. Aber Bodensatz?

Bei Kim nun wiederum nicht als Bodensatz zu bezeichnen, finde ich auch gewagt. Der Typ ist nachgewiesen kriminell und hat einiges auf dem Kerbholz. In einigen Ländern darf er sich nicht mehr sehen lassen. Und da schreibe ich nicht von irgendwelchen Diktaturen. Ich tue mir schwer, einen Kriminellen über einen Verblendeten zu stellen.

Re: Corona und der Sport

25591
ruca hat geschrieben: 02.12.2022, 11:28
leviathan hat geschrieben: 02.12.2022, 10:43 Es ist eine gut bekannte und häufig erfolgreich genutzte Strategie. Man führt Wahrheiten ins Feld und jubelt dann ein Thema unter, daß damit so ziemlich wenig zu tun hat und/oder unsinnig ist.
Nicht wirklich. Die von Musk geteilten Beiträge haben meist dieses Schema:

- Man nimmt ein Fakt (Ergebnis Ukraine-Wahl 2012).
- Man stellt eine kühne Behauptung auf, die ohne weiteres Hintergrundwissen oder Recherche plausibel erscheint (Wer Partei XY gewählt hat, will zu Russland gehören)
- Verpackt das in eine schicke Grafik
- Ignoriert Fakten, die das als Unsinn entlarven (Wahlergebnis 2019, tatsächliche Ziele der Parteien).
Das hatte ich auch als "unsinnig" kategorisiert. Ich sehe das auch so.
Die Taktik der vielen Wahrheiten und der Ablenkung, wenn es brenzlig wird, habe ich bei Musk noch nicht beobachtet. Wer diese anwendet, weiß nämlich, dass er daneben liegt. Solche Gedankengänge sind bei Musk selten. Und wenn er sowas realisiert, dann rudert er auch zurück.
Nein, er versteckt sich nicht dahinter. Er macht seine Aussagen aber so verdaulicher.

Re: Corona und der Sport

25592
Steffen42 hat geschrieben: 02.12.2022, 11:14 Ich dachte bisher, unsere Querulanten wären der Bodensatz der Gesellschaft. Aber was sich da tummelt: großartig. Ganz weit vorne dabei: unser liebster Kim "Kimble" Dotcom Schmitz
Es ist immer wieder interessant, dass genau diese Leute, die ein neues System fordern im alten ein gut gefülltes Vorstrafenregister haben - und zwar nicht aus solchen Gründen wie Volksverhetzung oder Korruption sondern wegen Betrugs, Körperverletzung und ähnlichen "Späßen", die überhaupt nichts mit Politik im weitesten Sinne zu tun haben.
Man könnte meinen, die sind so verstrahlt, dass sie denken, damit in einem anderen System durchzukommen. Dabei ist man hiermit doch in totalitären Staaten am gefährdetsten. Ja, kurze Zeit hat der Herrscher mit viel Glück die schützende Hand über einem, es kann aber ganz schnell gehen und man wird fallengelassen wie eine heiße Kartoffel. Und spätestens dann ist man mit so einer Vorgeschichte in einem Rechtstaat am allerbesten aufgehoben.

Re: Corona und der Sport

25594
leviathan hat geschrieben: 02.12.2022, 11:36Die 30%, die übrigens für Android ebenso zutreffen, finde ich aber in der Tat als Monopol (oder hier Oligopol) Missbrauch.
Ich sag ja, das wird noch eine spannende und vielschichtige Diskussion. Wieviel % sind denn angemessen und gibt das dann der Staat vor?
Und entscheidet dann künftig ein staatlich bestelltes Gremium darüber, wer in den echten AppStore mit Zugriff auf alle Apple-Services* wie Payment, Faceid, iCloud, etc. darf und wer in den "kostenlosen" (wer bezahlt den genau?) AppStore ohne Zugriff auf oben genannte Services muss? Oder wird Apple gezwungen *alle* (auch die Schmutzprogramme, die Daten abgreifen) in den echten AppStore zu lassen und die zahlen dann nix oder x%?
Machen wir dann mit Rewe, Aldi, Lidl weiter und kämpfen für kostenlose oder sehr günstige Regalplätze?

Ist das dann Kommunismus nur mit Libertären? :hihi:

* Google ist mit gemeint, bin nur zu faul, alles zu doppeln.

Re: Corona und der Sport

25595
ruca hat geschrieben: 02.12.2022, 11:39 Es ist immer wieder interessant, dass genau diese Leute, die ein neues System fordern im alten ein gut gefülltes Vorstrafenregister haben
Ich geh mal bisschen zurück in der Vergangenheit, Mitte/Ende der 80er. Das waren noch Zeiten. :wink:

Kimble hatte nie Skills, hatte sich als großer Cracker aufgeführt und Cracks anderer Gruppen geklaut und unter eigenem Namen verkauft. Als es ihm dann an den Kragen ging, hat er seine wenigen Kumpels damals an die Behörden und Anwälte ausgeliefert.

So einer ist das.

Re: Corona und der Sport

25596
Die 30% Umsatzbeteiligung gibt es solange es den Appstore gibt - seit 2008. Und genau zu den Bedingungen sind die Firmen dort aufgesprungen. Jetzt zu sagen "das ist aber zu viel" kommt dann ähnlich rüber wie ein Stadtbewohner, der aufs Land zieht und dann über den Lärm der Hühner meckert...

Sowas gibt es übrigens auch in anderen Branchen. Karstadt haben die meisten Häuser ja früher selbst gehört. Dann wurden sie verkauft und zurückgemietet. Konditionen sind -wie man hört- eben mal 10% des Bruttoumsatzes. Jetzt bitte nicht schauen, wer der Vermieter ist....

Re: Corona und der Sport

25597
Steffen42 hat geschrieben: 02.12.2022, 12:07 Kimble hatte nie Skills, hatte sich als großer Cracker aufgeführt und Cracks anderer Gruppen geklaut und unter eigenem Namen verkauft. Als es ihm dann an den Kragen ging, hat er seine wenigen Kumpels damals an die Behörden und Anwälte ausgeliefert.
Und auch zu der Zeit gab es dubiose Anwälte. Mal nach "Gravenreuth" googeln.

Re: Corona und der Sport

25598
ruca hat geschrieben: 02.12.2022, 12:13 Die 30% Umsatzbeteiligung gibt es solange es den Appstore gibt - seit 2008. Und genau zu den Bedingungen sind die Firmen dort aufgesprungen. Jetzt zu sagen "das ist aber zu viel" kommt dann ähnlich rüber wie ein Stadtbewohner, der aufs Land zieht und dann über den Lärm der Hühner meckert...
Wie gesagt, über die Höhe kann man streiten. Finde ich aber immer erheiternd, wenn das die Vertreter der freien Marktwirtschaft ohne Zügel machen. Meistens rächt sich das dann fürchterlich.
Ich freue mich dann auf Klagen von Entwicklern, die mit ihren Apps kostenfrei in Teslas deployen wollen. Do it. :geil:

Ah ja, und Nintendo, Sony, Microsoft nicht vergessen. In deren Stores für die Konsolen will ich auch kostenfrei und nicht für 30% rein!!!

Re: Corona und der Sport

25600
Apropos Verschwörungstheorien: Neulich hat mich der Maler und Anstreicher von der AFD beim Lanz wieder fassungslos gemacht. Wußtet ihr, dass der Sohn von Joe Biden einer der Anstifter des Krieges in der Ukraine ist? Der macht da irgendwelche Geschäfte. Kann man überall im Internet lesen. Was genau, konnte der Tino nicht sagen, aber das sind Tatsachen.. Irgendwann wird irgendwer auch Beweise finden. Und Putin ist kein Kriegsverbrecher.....im Gegensatz zu den amerikanischen Präsidenten.

Der Typ vertritt 15% der Wähler. Ich habe Angst vor soviel Dummheit.

Zurück zu „Laufsport allgemein“