Banner

Der Leichtathletik Diskussionthread

4301
Hawkylein hat geschrieben: Auch bei der Leichtathletik geht es manchmal hart zu, bei den längeren Läufen wird mal geschoben und gedrückt aber ich habe es noch nie erlebt, das sich die Athleten gegenseitig beleidigen.....
Die Schlägerei im Ziel zwischen den beiden französischen 1.500 Meter Läufern Mehdi Baala und Mahiedine Mekhissi-Benabbad ist doch legendär. Mahiedine hat auch gerne mal die Maskottchen umgehauen.
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

4302
Hawkylein hat geschrieben:American Football oder Rugby geht es gesitteter zu. n
Also das ist aber echt ein absurder Vergleich: American Football ist mittlerweile ein reiner happening Sport. Da ist NULL Fankultur. Klar gibts da keine Randale . Da gibts aber schlicht gar nix. Und mir wird hier Fußball viel zu dramatisiert. Habe einige Freunde die zum Fußball gehen und da gibts nie Krawall und ist geile Stimmung. Fußball hat das Problem das einfach überkommerzialisiert wird und das macht viel kaputt aber Fans sind nicht derart das Problem wie du das darstellst. Klar gibt es Idioten aber die suchen sich immer ein Ventil. Übrigens kenne ich das nervigste Publikum aus dem Kampfsport. Kickboxen und MMA. Oh je schon ein paar Schlägereien mitbekommen. Das kenne ich wirklich nur von dort.

Und Frauenfußball war eine Qual anzuschauen und ein krasses Rumgezicke auf dem Spielfeld zwischen Spielerinnen. Unglaublich. Wenn das der Preis ist hab ich lieber Krawall :D

4303
Randale = Fankultur ? Also darf man sich nur "Fan" nennen, wenn man mindestens 3 Bengalos abfackelt und 5 Schmähgesänge anstimmt ?

Gegen das anfeuern für sein Team ist ja auch nichts einzuwenden, ist bei der Leichtathletik ja auch nicht anders, da wird angefeuert wie der teufel, fanatisch wird es halt an dem Punkt wo es darum geht den Gegner und deren Fans nieder zu machen, zu beleidigen und zu demütigen und das sehen viele Fussballfans schon fast als ihre Pflicht. Ich kenne persönlich auch einige, die sind eigentlich sehr friedfertige Menschen, sag aber was gegen deren Verein und die rasten völlig aus.

Ich war sehr oft im Stadion, ja es kann eine tolle Stimmung sein aber ich hab es NIE, nicht einmal erlebt, das man nicht von irgendwo schlimmste Beleidigungen, teilweise Morddrohungen hört, die sich gegen den Gegner dessen Fans oder den Schiedsrichter richten. Die anderen stehen dann drum herum und klatschen noch Beifall "Geil, du willst den Schiri umbringen.... Respekt".... In der Fankurve ist es schlimmer aber auch auf der "Familentribüne" hört man echt üble Sachen ! Und da frage ich mich halt : Muss das echt sein ? Kann man seine Mannschaft nicht anfeuern ohne den Gegner zu beleidigen ? Die EM in München hat doch gezeigt wie es geht, wenn z.b. die 4x100m Staffel startet. Das war eine unglaubliche Stimmung und es wurden einfach ALLE angefeuert, weil eben die sportliche Leistung im Fokus steht und nicht "Wer ist der größere Fan? Wer kann lauter brüllen?"
listrahtes hat geschrieben:
Und Frauenfußball war eine Qual anzuschauen und ein krasses Rumgezicke auf dem Spielfeld zwischen Spielerinnen. Unglaublich. Wenn das der Preis ist hab ich lieber Krawall :D
Rumgezicke ? Es ging meistens sehr fair und respektvoll zu. Die letzten Finalminuten waren etwas hektisch und unschön durch das Zeitspiel der Engländerinnen aber kein Vergleich zu den Schauspieleinlagen der Männer, die sich minutenlang mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden wälzen, wo sie doch kaum berührt wurden, nur um Sekunden später aufzuspringen und wieder laufen als wäre nichts gewesen ! Neymar und CR um mal 2 Beispiele zu nenen, 2 der vermutlich besten Fußballer aller Zeiten und gleichzeitig die größten Heulsusen ! Man stelle sich vor ein Kipchoge schmeisst sich 200m vor dem Ziel heulend auf den Boden, weil er den Marathon nicht unter 2 Stunden schafft, Duplantis zerbricht seinen Stab und benutzt ihn als Speer und Mihambo baut aus Frust eine Sandburg.... :)

Die Szene mit Arthur Abele war bezeichnend was bei der Leichtathletik anders ist. Als er zuerst disqualifiziert wurde war er am Boden zerstört. Dann durfte er trotzdem alleine noch zum Hürdenlauf starten, ohne Chance auf den Sieg, hat er alles gegeben und war überglücklich den Wettkampf zu ende zu bringen. Danach wurde er von den anderen Athleten für seine Karriere gefeiert.
Auch schön wie sich die Silber/Bronzegewinner gefreut haben und beim Fussball ? Da nehmen sich die 2. Platzierten die Medaille direkt wieder vom Hals und schmeissen sie in den Müll !
Dein stärkster Gegner bist du selbst !!!

4306
listrahtes hat geschrieben: Da ist NULL Fankultur. Klar gibts da keine Randale . Da gibts aber schlicht gar nix.
Wie wenig Ahnung kann man haben und dazu auch noch zeigen?

Die NFL ist die erfolgreichste Liga der Welt. Und das nicht wegen der Randale, sondern wegen des Sports und weil die Fans in Strömen ins Stadion gehen. Und frag Mal einen gegnerischen QB wie laut es da wird. Seattle und Kansas City streiten sich darum das lauteste Stadion uberhauptzhu haben. Da donnern sprichwörtlich ständig Tiefflieger durch wenn die gegnerische Offene auf dem Platz stehen.

Und auch sonst sind mir Randalierer nur aus dem Fussball bekannt, fahr Mal mit einer Bahn nach einem Spiel. Ja, da sind auch viele. OrmLe unterwegs, aber wenn du den Pöbelmob abbekommst, dann nimmst du besser die nächste. Und das gibt es nur, ausschließlich beim Fussball. :daumenr2: :daumenr2:
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

4308
"Es ist nichts scheißer als Platz 4" (Hardlooper Knippi)

"Der Zweite ist der 1.Verlierer " (Volksweisheit)
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

4309
bones hat geschrieben:"Es ist nichts scheißer als Platz 4" (Hardlooper Knippi)

"Der Zweite ist der 1.Verlierer " (Volksweisheit)
Der Sieger ist auf den Zweiten (X-ten) angewiesen, um zu zeigen, dass er gewonnen hat.
und
Bei jedem Startschuss ist von vornerein klar, das ein Läufer Erster und ein Läufer Letzter wird. Egal ob 8 Starter im Stadion oder 40.000 Starter auf der Straße.

Vertrauen sie mir. Ich weiß, was ich tue.

4311
bones hat geschrieben:"Der Zweite ist der 1.Verlierer " (Volksweisheit)
Scheiße, ja. Und was noch schlimmer ist: ich bin am letzten Sonntag im Plänterwald damit Vorletzter geworden :D .
Das sind die Besonderheiten in der AK M75. Was mich tröstet: der 1. hat mir "nur" 1:13 Min. abgenommen, dem 3. habe ich 7 Minuten übergebraten (über 10 km).
Nächstes Jahr starte ich in der AK M80 - na, das kann ja lustig werden :hihi: .

Knippi ( :abwart: )
Inspirator für das Benutzerbild: http://2.bp.blogspot.com/_a693TT2YGI0/T ... _remix.jpg :D

4315
klnonni hat geschrieben:Alleine schon die Teilnahme in der AK M80 ist schon was besonderes.
Selbst wenn du in der AK M80 mit dem 1. Platz deiner Altersklasse,
Bei einem meiner letzten Wettkämpfe habe ich einen M80er erlebt. Der war es gewohnt, so ziemlich alles in seiner AK in Grund und Boden zu laufen. Im Ziel hat er feststellen müssen, daß er "nur" auf Platz 2 gelandet ist. Und ich kann Euch eins definitiv sagen... dieser Läufer hatte definitiv Gold verloren :P

@ Hawkylein: Nein! Er war früher kein Fußballer :teufel:
nix is fix

4316
Catch-22 hat geschrieben:Der ARD Leichtathletik Stream von Donnerstag ist z.B. eine Katastrophe, da auf Weitsprung und Hochsprung fixiert. Alles andere wird unter den Tisch fallen gelassen, auf Kokos sieg wird dann zwar kurz eingegangen, aber wirklich nur sehr kurz.
Reichlich spät meine Anmerkung, aber dennoch: ich habe auch etwas gebraucht, bis ich gemerkt habe, dass die Streams in der Mediathek sich tatsächlich auf ausgewählte Disziplinen beschränkt haben, während der Stream des TV-Livebildes alle Disziplinen gezeigt hat, dann aber eben nicht jeden Versuch/Sprung und nicht chronologisch, wie vielfach bemängelt. Dieser Stream war aber bei mir nicht in der Mediathek, sondern über eine übergeordnete Seite zu finden, warum auch immer..

(ob das jetzt für alle Tage und Disziplinen der Fall war, kann ich nicht genau sagen, aber es gab mindestens zwei Tage, an denen es so war)

4317
In der Süddeutschen Zeitung gibt es ein Interview mit Olympiapark-Geschäftsführerin Marion Schöne über die Zusammenarbeit mit den Verbänden bei den European Championships.
Die Veranstaltung war größer als eine Winterolympiade. Mir ging es auf jeden Fall wie einigen anderen Münchner, dass mir die Größe und Einzigartigkeit erst nach Beginn klar wurde. Das hat Anscheinend auch Aktionen gegen die Veranstaltung im Vorfeld verhindert.

Interessant finde ich das Verhalten einiger Verbände sei es in Bezug auf den Marathonstarttermin und die persönlichen Vorteile aus so einer Veranstaltung.
https://www.sueddeutsche.de/sport/europ ... -1.5643934

Es war eine fantastische Woche und ich war oft zu den Wettkämpfen unterwegs. Schade, dass die Schwimm-EM in Rom veranstaltet wurde und anscheinend war es nicht das Problem zweier fehlender Bahnen in der Olympischen Schwimmhalle. Die wurden übrigens bei der recht langen Sanierung vor einigen Jahren durch den Denkmalschutz verhindert. Platz wäre in der Halle genug gewesen. Aber wenn der Verbandspräsident nicht will, dann hat man halt keine Chance.

Und im Nachhinein erfährt man dann von Rabattaktionen. Z.B. konnte man mit Karten vom Kanu am Abend kostenlos zur Leichtathletik.

Lediglich der Internetauftritt war für mich nicht so optimal. Es dauerte lange, bis ich die Struktur der Seiten verstanden habe.
Beim Marathonlauf habe ich nach den Tipps im Forum die Zwischenzeitseite gefunden. Da waren dann die neuesten Updates immer auf der letzten Seite und bei jedem Update war man wieder auf der Startseite bei der 2,5 km Zwischenzeit. Und dann wieder zigmal auf dem Pfeil nach rechts gedrückt. Kurz was gesehen und wieder auf der Startseite. Die QA hat wohl voll versagt.

Und liebe München-Besucher: Ich weiß auch nicht, warum unsere U-Bahnen (Typ A) so gammelige Türen und Türgriffe haben. Aber sie sind so alt wie die Olympischen Anlagen und fahren immer noch und anscheinend weiß im Moment niemand wie man U-Bahnen lackiert.

4318
lespeutere hat geschrieben:Reichlich spät meine Anmerkung, aber dennoch: ich habe auch etwas gebraucht, bis ich gemerkt habe, dass die Streams in der Mediathek sich tatsächlich auf ausgewählte Disziplinen beschränkt haben, während der Stream des TV-Livebildes alle Disziplinen gezeigt hat, dann aber eben nicht jeden Versuch/Sprung und nicht chronologisch, wie vielfach bemängelt. Dieser Stream war aber bei mir nicht in der Mediathek, sondern über eine übergeordnete Seite zu finden, warum auch immer..

(ob das jetzt für alle Tage und Disziplinen der Fall war, kann ich nicht genau sagen, aber es gab mindestens zwei Tage, an denen es so war)
Das war mir auch passiert, hatte mich dann gewundert warum nur Stabhochsprung gezeigt wird obwohl doch auch andere Disziplinen stattfinden, meine die Vorläufe der Laufstaffeln waren das.

Diese merkwürdige Aufteilung wurde immer gemacht, wenn im Fernsehen die eigentliche Übertragung (Konferenz) lief. Das Problem : Um 20 Uhr läuft die Tagesschau, ich hab dann natürlich den anderen Stream genommen, denn dort stand ja was von Europameisterschaft.
Dein stärkster Gegner bist du selbst !!!

4319
Hawkylein hat geschrieben:Das war mir auch passiert, hatte mich dann gewundert warum nur Stabhochsprung gezeigt wird obwohl doch auch andere Disziplinen stattfinden, meine die Vorläufe der Laufstaffeln waren das.
Ich habe die unterschiedlichen Mediatheken-Streams ausgiebig genutzt. Wobei die in der ARD übersichtlicher dargestellt waren. Beim ZDF hatte ich mal den Live-Stream an, habe dann unterbrochen und nach dem Essen übersehen, dass ich an der gleichen Stelle weitermachte. Da kamen die 19:00 Nachrichten dann bei mir um 20:20. Oben rechts ist ja immer "Live" eingeblendet. Vielleicht könnte man in der Mediathek dann anstelle von "live" die Sendeuhrzeit einblenden, da würden auch so Kameraden wie ich feststellen, dass was nicht stimmt.

4323
Die Wechselbörse ist eröffnet. Es fehlt aktuell Hendrik Pfeiffer, der vom TV Wattenscheid zum TK Hannover wechselt. Silversterlauf Trier verstärkt sich auf der Langstrecke. Die Liste wird laufend ergänzt.

https://www.leichtathletik.de/nationalm ... oerse-2022
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4327
Überrascht mich jetzt nicht... keine Ahnung welcher Artikel ob off-, oder online, aber irgendwer hatte sie da bereits auf dem Zettel :gruebel:
Starke Leistung jedenfalls trotz Ausrutscher.

Heute erst aufgeschnappt: Arjen Robben mit starker 15Km-Zeit in Nijmegen https://runningmagazine.ca/sections/run ... -15k-time/
Nachdem es ja doch teils kritische Stimmen zu seinem Marathondebut gab, so kann sich das Ergebnis in jedem Fall sehen lassen.
Chapeau

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4328
RedDesire hat geschrieben: 28.11.2022, 23:03 Heute erst aufgeschnappt: Arjen Robben mit starker 15Km-Zeit in Nijmegen https://runningmagazine.ca/sections/run ... -15k-time/
Nachdem es ja doch teils kritische Stimmen zu seinem Marathondebut gab, so kann sich das Ergebnis in jedem Fall sehen lassen.
Chapeau
Ein bis vor kurzem Profisportler, der stark auf Schnelligkeit und Kondition setzt, läuft im besten Laufalter über 15km eine 3:40er Pace. Ich finde das richtig schlecht.

Im Gegensatz dazu stimme ich Dir bei Alina voll und ganz zu.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4329
leviathan hat geschrieben: 28.11.2022, 23:17 Ein bis vor kurzem Profisportler, der stark auf Schnelligkeit und Kondition setzt, läuft im besten Laufalter über 15km eine 3:40er Pace. Ich finde das richtig schlecht.
Da kann ich nur teilweise Zustimmen. In Relation gesehen zu seiner Marathonzeit aus April 2022 ist der Fortschritt ganz ordentlich.
Allerdings lässt sich dadurch auch ein eher schlechter allgemeiner Fitnesszustand vieler Fußballer ableiten. Schau doch mal die Tage in Glotze und guck dir an wie die hochbezahlten Herren da in den "klimatisierten" Tempeln ins schwitzen geraten. Ab der 80ten Minute bleibt wieder irgendein Pflegefall mit Muskelkrämpfen liegen. Armselig und gelb-würdig wegen Zeitspiel wenn es nach mir ginge. Ein ordentlicher Schleifer wie der "Quälix" Magath hätte die auch nach einem Sieg noch zum Auslaufen am nächsten Tag antreten lassen :megafon:

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4330
RedDesire hat geschrieben: 28.11.2022, 23:48 Da kann ich nur teilweise Zustimmen. In Relation gesehen zu seiner Marathonzeit aus April 2022 ist der Fortschritt ganz ordentlich.
Ja, man kann die Leistung auch mit einer völlig unterirdischen Leistung vergleichen. Dann sieht es natürlich super aus :wink:
Allerdings lässt sich dadurch auch ein eher schlechter allgemeiner Fitnesszustand vieler Fußballer ableiten. Schau doch mal die Tage in Glotze und guck dir an wie die hochbezahlten Herren da in den "klimatisierten" Tempeln ins schwitzen geraten. Ab der 80ten Minute bleibt wieder irgendein Pflegefall mit Muskelkrämpfen liegen. Armselig und gelb-würdig wegen Zeitspiel wenn es nach mir ginge.
Das ist professionelle Vorbereitung. Wir legen uns vor einem Marathon auch nicht in die Sonne. Und in Bezug auf die Spieler liegst Du wahrscheinlich falsch. Die haben ein Niveau, das wirklich außerordentlich ist. Als Magath mit Wolfsburg Meister geworden ist, war das durchschnittliche Fitness Niveau schon immens hoch im Vergleich zu 10 Jahren davor. Heute ist ein exzellenter Fitnesszustand eine Hygienefaktor. Damit setzt Du Dich nach oben kaum noch ab. Es kann aber ein Ausschlusskriterium sein. Und in Bezug auf die Krämpfe. Wenn wir permant Pressing spielen würden, ein Sprint nach dem anderen absolvieren würden, wären wir deutlich früher am Ende. Wir haben "nur" Ausdauer. Die sind wirklich fit. Ich habe da wirklich großen Respekt. Sprintfähigkeit, Sprungkraft, Wendigkeit sind wirklich klasse. Das ist jeder WM Teilnehmer wirklich außerordentlich gut.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4331
leviathan hat geschrieben: 28.11.2022, 23:17 Ich finde das richtig schlecht.
58/1350 in der M35. Richtig schlecht ist m.E. was anderes, letzter KM in 3:22.

Des Weiteren, 15km sind schon deutlich jenseits von dem was Fussballer so an Distanzen trainieren. Ich meine, ihr kennt doch alle Hobbyfussballer die in jungen Jahren auf den ersten 5km richtig gut sind und dann immer schneller nachlassen Richtung 10km.
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4332
JoelH hat geschrieben: 29.11.2022, 09:27 58/1350 in der M35. Richtig schlecht ist m.E. was anderes, letzter KM in 3:22.
Das finde ich für sein Potential wirklich nicht den Brüller. In meiner persönlichen Kategorisierung sollte da mindestens ein 3:20er Schnitt drin sein. Nun legt er sicher nicht alles in das Training. Ein 3:30er Schnitt auf 15km sollte aber wirklich kein Problem sein. Wenn er nun eine "Spaß"Veranstaltung @ 3:40 läuft, wäre das immer noch gut für die Umstände. Es wäre aber absolut keine mega Leistung.
Des Weiteren, 15km sind schon deutlich jenseits von dem was Fussballer so an Distanzen trainieren. Ich meine, ihr kennt doch alle Hobbyfussballer die in jungen Jahren auf den ersten 5km richtig gut sind und dann immer schneller nachlassen Richtung 10km.
Meine Erfahrung mit sehr fitten Fußballern oder auch Mittelstreckenläufern ist eher die, daß sie bis 10km passabel durchkommen und auch einen HM noch ziemlich gut nach Hause laufen können. Wenn es aber in Richtung Marathon geht, dann wird der Abschlag ungleich größer.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4333
Es fällt schon auf, dass gerade bei der in Führung liegenden Mannschaft häufig Krämpfe auftreten, die dann gerne auch noch so schlimm sind, dass eine Behandlung notwendig wird....

Wäre jeder Krampf echt, würde ich mir in der Tat Sorgen um den Fitnesszustand machen. 10-12km Distanz innerhalb von 90 Minuten, dabei viele Tempowechsel... ist irgendwie nicht weit entfernt von einer 5x1000-Intervalleinheit mit Trabpause (jedenfalls sofern man bei den 1000er Intervallen zu schnell lossprintet) oder einer Fartlek-Einheit.
Nix, bei dem mein Körper nur im Ansatz krampfen würde...

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4334
ruca hat geschrieben: 29.11.2022, 09:38 Es fällt schon auf, dass gerade bei der in Führung liegenden Mannschaft häufig Krämpfe auftreten, die dann gerne auch noch so schlimm sind, dass eine Behandlung notwendig wird....
Ok, das ist ein anderes - tatsächlich unrühmliches - Thema.
10-12km Distanz innerhalb von 90 Minuten, dabei viele Tempowechsel... ist irgendwie nicht weit entfernt von einer 5x1000-Intervalleinheit mit Trabpause (jedenfalls sofern man bei den 1000er Intervallen zu schnell lossprintet) oder einer Fartlek-Einheit.
Nix, bei dem mein Körper nur im Ansatz krampfen würde...
Das ist in der Tat nicht vergleichbar. Die Fußballer sind mehrfach im Vollsprint unterwegs. Es wird immer wieder abgebremst, wieder beschleunigt, Richtung gewechselt, etc. Das ist muskulär und motorisch viel härter. Dagegen sind unsere 5x1000 Ringelpiez mit Anfassen. Die Aussage bezieht sich nicht auf die Anstrengung, sondern auf die muskuläre Belastung.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4336
leviathan hat geschrieben: 29.11.2022, 09:50 Das ist in der Tat nicht vergleichbar. Die Fußballer sind mehrfach im Vollsprint unterwegs. Es wird immer wieder abgebremst, wieder beschleunigt, Richtung gewechselt, etc. Das ist muskulär und motorisch viel härter. Dagegen sind unsere 5x1000 Ringelpiez mit Anfassen. Die Aussage bezieht sich nicht auf die Anstrengung, sondern auf die muskuläre Belastung.
Korrekt.

@ruca
Mach einfach mal 150er, aber immer Vollsprint. Wenn du keine 5 Min. brauchst um dich zu regenerieren, dann warst du zu langsam, dann bitte schneller sprinten.

Und dann reden wir noch mal. Und dann schau mal wie viele Wiederholungen du schaffst. Ich glaube nicht wirklich weit.

Ich hab das mal mit 7 Wiederholungen gemacht. Danach musste ich noch 2km heim laufen. Bei 6er Pace wollten mich Wadenkrämpfe überfallen. Ich konnte gerade noch ins gehen wechseln.

1000er sind da was völlig anderes. Was komplett anderes. Einfach mal ausprobieren.

Und wie gesagt, wenn die Pumpe keine 5 Min. Pause braucht, dann warst du zu langsam!
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4337
JoelH hat geschrieben: 29.11.2022, 09:53 Wer spricht denn davon?
Das las sich für mich so herausragend. Nicht von Deiner Seite.
Zumal es, zwischen Mega Leistung und Richtig schlecht, noch ganz schön viele Grauschattierungen gibt.
Ich bemesse das an dem, was ich ihm zutraue. Das wäre deutlich mehr gewesen. Wenn ich eine 3:15er Pace laufen könnte und geigel dann eine lieblose 3:30 hin, finde ich das schlecht. Uns so in etwa auf dem Niveau hätte ich ihn auch erwartet. Das kann aber wie geschrieben auch ungerecht sein, weil der völlig ohne Ambitionen und Vorbereitung in den Lauf gegangen ist. Das weiß ich einfach nicht.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4339
leviathan hat geschrieben: 28.11.2022, 23:17Ein bis vor kurzem Profisportler, der stark auf Schnelligkeit und Kondition setzt, läuft im besten Laufalter über 15km eine 3:40er Pace. Ich finde das richtig schlecht.
Also das finde ich schon ein wirklich überzogen hartes Urteil. :haeh:

Natürlich reicht so eine Zeit nicht zur Profiläuferkarriere, aber das hat ja auch niemand behauptet. Für einen Ex-Nichtausdauer-Profisportler, der jetzt nach seiner aktiven Karriere hobbymäßig etwas das Laufen für sich entdeckt hat, finde ich die Zeit absolut respektabel. Beachten sollte man auch noch, dass die Strecke (laut einigen Strava-Stichproben) immerhin ~130 Höhenmeter hat. Und es ist wirklich nicht so, dass das eine Zeit wäre die jeder etwas ambitioniertere Hobbyläufer problemlos laufen könnte. Das war dort immerhin Platz 340 von 10316 bei den Männern und somit Top 3.3%! :daumen:

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4341
leviathan hat geschrieben: 29.11.2022, 09:59Ich bemesse das an dem, was ich ihm zutraue. Das wäre deutlich mehr gewesen. Wenn ich eine 3:15er Pace laufen könnte und geigel dann eine lieblose 3:30 hin, finde ich das schlecht. Uns so in etwa auf dem Niveau hätte ich ihn auch erwartet.
Was genau führt dich zu dieser Erwartungshaltung? :gruebel: Mit einer 3:15er Pace wäre man dort in die Top 0.8% gekommen, bei einem großen, gut besetzten, mit Profiläufern gespickten Feld. Das finde ich für Ex-Profifußballer in Rente nun schon eine wirklich sehr hohe Erwartungshaltung. :haeh:

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4342
Dartan hat geschrieben: 29.11.2022, 10:18Was genau führt dich zu dieser Erwartungshaltung? :gruebel: Mit einer 3:15er Pace wäre man dort in die Top 0.8% gekommen, bei einem großen, gut besetzten, mit Profiläufern gespickten Feld. Das finde ich für Ex-Profifußballer in Rente nun schon eine wirklich sehr hohe Erwartungshaltung. :haeh:
👍+1
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4344
Catch-22 hat geschrieben: 29.11.2022, 10:31 Die Strecke ist richtig schnell, dort wurden 15 km Weltrekorde gelaufen (Cheptegei 2018, nicht mehr aktuell, Gidey 2019). Rlchard Ringer war diesmal übrigens auch dabei.
Kann ich schwer beurteilen wie schnell die Strecke tatsächlich ist. :gruebel: Aber wirklich flach ist sie zumindest definitiv nicht, siehe z.B. https://www.strava.com/activities/1971822790/overview (sein diesjähriger Lauf ist (noch?) nicht auf Strava)

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4345
Dartan hat geschrieben: 29.11.2022, 10:40
Catch-22 hat geschrieben: 29.11.2022, 10:31 Die Strecke ist richtig schnell, dort wurden 15 km Weltrekorde gelaufen (Cheptegei 2018, nicht mehr aktuell, Gidey 2019). Rlchard Ringer war diesmal übrigens auch dabei.
Kann ich schwer beurteilen wie schnell die Strecke tatsächlich ist. :gruebel: Aber wirklich flach ist sie zumindest definitiv nicht, siehe z.B. https://www.strava.com/activities/1971822790/overview (sein diesjähriger Lauf ist (noch?) nicht auf Strava)
Von Flach habe ich nichts gesagt, heißt nicht grundlos Siebenhügellauf, nur von schnell! Es geht zwar etwas bergauf, dann aber viel abschüssig und zwar auch so, dass es gut rollt.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4346
Catch-22 hat geschrieben: 29.11.2022, 10:45 Von Flach habe ich nichts gesagt, heißt nicht grundlos Siebenhügellauf, nur von schnell! Es geht zwar etwas bergauf, dann aber viel abschüssig und zwar auch so, dass es gut rollt.
Da frage ich mich aber trotzdem, ob die selben Leute auf wirklich flacher Strecke nicht noch mal ein ganzes Stück flotter könnten? Und ob etwaige Weltrekorde auf der Strecke nicht primär daher kommen, dass es einfach nicht sonderlich viele offizielle 15er WKs gibt? :gruebel:

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4348
Dartan hat geschrieben: 29.11.2022, 10:18 Mit einer 3:15er Pace wäre man dort in die Top 0.8% gekommen, bei einem großen, gut besetzten, mit Profiläufern gespickten Feld. Das finde ich für Ex-Profifußballer in Rente nun schon eine wirklich sehr hohe Erwartungshaltung. :haeh:
Wie geschrieben, weiß ich nicht wie ambitioniert er da ran geht. Aus meiner Erfahrung wäre eine 3:15 bis 3:20er Pace angemessen. Und wenn er nicht ambitioniert ran geht, hätte ich es auch nicht als berichtenswert angesehen.

Wenn ich mir ein Stück Mohntorte auf den Teller lege, esse ich es, wenn es schmeckt und nicht, weil der Bäcker sich Mühe gegeben hat.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4349
leviathan hat geschrieben: 29.11.2022, 11:00 Wie geschrieben, weiß ich nicht wie ambitioniert er da ran geht. Aus meiner Erfahrung wäre eine 3:15 bis 3:20er Pace angemessen. Und wenn er nicht ambitioniert ran geht, hätte ich es auch nicht als berichtenswert angesehen.
Wie man dem Bild entnehmen kann hat er auch einen Charity-Scheck übergeben. Keine Ahnung, wie er da involviert war. Er war aber nicht nur in Sachen Laufen dort.

Und 'ne 32:30 auf 10k? Wirklich? Also beim besten Willen, aber das halte ich als Erwartungshaltung für einen alternden Hobbyläufer dann doch für deutlich übertrieben. Auch wenn er mal Sport-Profi war.
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

4350
Catch-22 hat geschrieben: 29.11.2022, 10:54 Ein paar 15er gibt es schon und auch flache. Auf sieht man die WR Entwicklung https://en.wikipedia.org/wiki/15K_run, ok meist aus einem HM heraus 😅
"meist" ist gut, wenn ich das richtig überblicke ist der Zevenheuvelenloop überhaupt der einzige echter 15er (also nicht HM) der in den Listen auftaucht. :hihi:

(P.S: Ich wusste gar nicht, dass die Durchgangszeiten längerer Läufe offenbar auch Bestenlistenfähig sind. :wow: )

Zurück zu „Laufsport allgemein“