Banner

Der Leichtathletik Diskussionthread

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5104
JoelH hat geschrieben: 03.06.2024, 09:11 Endless Story. Man wünscht sich ja, dass sie wieder auf die Beine kommt, aber irgendwie geht langsam der Glaube daran verloren.

Dattke und Reh haben übrigens auch abgesagt für die EM.
Ist schon krass, dass alle drei Hoffnungsträgerinnen von internationalem Format, seit 2 Jahren kaum mehr was auf die Kette bringen.

Bei Dattke habe ich bei Insta gelesen (und so interpretiert), dass sie gar nicht mehr auf der Bahn laufen wird, weil sie das wohl als ursächlich für ihre Probleme sieht.

Wäre schön, wenn nicht alle drei ihre besten Jahre mit beachtlichen Erfolge schon hinter sich hätten. Unter diesem Gesichtspunkt finde ich Gesa Krause immer wieder beeindruckend. Da denkt man irgendwie immer mal wieder, die Luft wäre raus. Aber je näher der Saisonhöhepunkt, desto näher ist sie an der Weltelite dran. Bin wirklich gespannt, ob sie auch dieses Jahr bei den Großereignisse wieder liefert.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5105
DoktorAlbern hat geschrieben: 06.06.2024, 10:56
Bei Dattke habe ich bei Insta gelesen (und so interpretiert), dass sie gar nicht mehr auf der Bahn laufen wird, weil sie das wohl als ursächlich für ihre Probleme sieht.
Aus einem Interview von vor 4 Wochen:

"Miriam Dattke: Mein Fokus liegt in diesem Jahr ganz klar auf den 10.000 Metern auf der Bahn. Ich habe selbst gemerkt, dass ich mit den langen Straßenläufen und dem Marathontraining an Grundschnelligkeit verloren habe. Mark und ich wollen hier die Hebel ansetzen, um langfristig auch auf den langen Straßenlaufdistanzen wieder Perspektiven zu haben."
https://www.laufzeit.de/miriam-dattke-s ... e-impulse/

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5107
Ich glaube Gürth und Meyer sind nicht ganz so glatt durch die Vorbereitung gekommen. Aber sie sind je nach Rennverlauf sicher nicht chancenlos. Krause ist halt einfach krass stark, wenn es am Ende zur Sache geht. Warum habe ich noch nicht verstanden, weil sie jetzt nich unbedingt einen brutalen Kick hat, aber sie scheint auf jeden Fall in der letzten Runde absolute Weltspitze zu sein, die Hindernisse noch gut zu nehmen, insbesondere ihr letzter Wassergraben ist wohl nahezu unübetroffen.

Zu Dattke: In der Theorie hat sich der Plan gut angehört, aber die Praxis sieht anders aus. Ich denke man muss irgendwann schon sehen wo man hin will und kann. Steinruck ist ein super Beispiel wie es auch mit einer quasi reinen Straßenkarriere funktionieren kann. Und sie läuft ja auch immer wieder Bestzeiten auf den Unterdistanzen.
Bei Dattke finde ich die 10.000m Zeit sehr gut, aber gerade auf 5.000m und 3.000m sind die Bestzeiten nicht berühmt, vor allem kaum Entwicklung erkennbar. Ich finde den Ansatz schwierig erst Marathon zu laufen und dann zu versuchen wieder an den Unterdistanzen zu schrauben. Ich würde ihre Stärke definitiv bei den längeren Sachen sehen und dann sollte man an der Grundschnelligkeit möglichst früh arbeiten. Jetzt sollten ja eigentlich ihre besten Jahre kommen.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5114
Santander hat geschrieben: 10.06.2024, 08:59 Den Protest des DLV im 3.000-m-Hindernislauf der Frauen fand ich albern. Die Französin hat durch das versehentliche Betreten der Linie sich weder einen Vorteil verschafft, noch andere Läuferinnen behindert, noch den Ausgang des Rennens irgendwie beeinflußt.

https://www.sportschau.de/leichtathleti ... n-100.html
Der DLV hat doch gar keinen Protest eingelegt
https://www.leichtathletik.de/aktuelles ... tergruende

Und albern finde ich das gar nicht. Es gibt Regeln. Wenn beim Fussball der Ball 5 Zentimeter im aus ist gibt es auch keine Diskussion ob man vielleicht weiterlaufen lässt, da kein konkreter Vorteil entstanden ist.
Über die Regel an sich kann man aber gern diskutieren. Solange sie da ist sollte man diese m.E. auch 100 Prozent umsetzten.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5115
VeganAlex hat geschrieben: 10.06.2024, 18:22Solange sie da ist sollte man diese m.E. auch 100 Prozent umsetzten.
Jupp.

Das ist z.B. etwas, was mich im Fußball extrem nervt, da wird das nicht so gemacht.

Hier ein guter Artikel dazu:
https://www.11freunde.de/bundesliga/mus ... 0000521387

Also absurde Regeln, die von der Realität weit weg sind. Und dann werden sie ignoriert. Resultat ist auch, dass der Schiri nicht ernstgenommen und regelmäßig angegangen wird.

Da lobe ich mir, dass das in der Leichtathletik eher die Ausnahme als die Regel ist (Die verlangten zertifzierten Schuhe, die es vor der Carbon-Ära gar nicht gab...) und dass da aufgeräumt wird (Manche Verbote nur noch für die Elite).
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5116
Es wäre aber tatsächlich unfair gewesen, die Französin zu disqualifizieren.

Zum Glück besagt die Regel ja auch nicht, dass das Betreten des Innenraums automatisch zur Disqualifikation führt. Also alles richtig entschieden.
200m: 25,38 (Juli 2022)
400m: 53,70 (Juni 2022)
800m: 1:58,93 (Juli 2021)
1500m: 4:05,48 (August 2023)
3000m: 8:54,25 (August 2023)
5000M: 15:55,36 (Juni 2024)
10KM: 33:59 (März 2022)
HM: 1:15:03 (März 2024)
M: 2:47:44 (April 2024)

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5117
VeganAlex hat geschrieben: 10.06.2024, 18:22 Der DLV hat doch gar keinen Protest eingelegt
https://www.leichtathletik.de/aktuelles ... tergruende
Stimmt, hatte ich bei der Übertragung im Fernsehen falsch mitbekommen. Richtig ist:
"Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) beantragte nach entsprechenden Hinweisen beim Europäischen Verband die Videoanalyse, doch bevor es dazu kam, habe ein Schiedsrichter die Französin bereits aufgrund mehrmaligen Betretens der Innenbahn disqualifiziert, so der DLV. Krause war demnach Europameisterin."

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5118
VeganAlex hat geschrieben: 10.06.2024, 18:22 Und albern finde ich das gar nicht. Es gibt Regeln. Wenn beim Fussball der Ball 5 Zentimeter im aus ist gibt es auch keine Diskussion ob man vielleicht weiterlaufen lässt, da kein konkreter Vorteil entstanden ist.
Über die Regel an sich kann man aber gern diskutieren. Solange sie da ist sollte man diese m.E. auch 100 Prozent umsetzten.
Im Prinzip gebe ich dir recht, Regel ist Regel. Aber wo kein Kläger, da kein Richter. Und in diesem speziellen Fall finde ich es gut, beide Augen zuzudrücken.

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5119
Nochmal: Es werden keine Augen zugedrückt. Ein Betreten der Innenbahn führt nach dem Regelwerk nicht automatisch zur Disqualifikation.
200m: 25,38 (Juli 2022)
400m: 53,70 (Juni 2022)
800m: 1:58,93 (Juli 2021)
1500m: 4:05,48 (August 2023)
3000m: 8:54,25 (August 2023)
5000M: 15:55,36 (Juni 2024)
10KM: 33:59 (März 2022)
HM: 1:15:03 (März 2024)
M: 2:47:44 (April 2024)

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5120
hbef hat geschrieben: 11.06.2024, 09:16 Nochmal: Es werden keine Augen zugedrückt. Ein Betreten der Innenbahn führt nach dem Regelwerk nicht automatisch zur Disqualifikation.
Stimmt, seit Juli 2021 folgende Regelung:
Zitat:
"Demnach ist nun ein einmaliger Bahnverstoß bei bestimmten Fällen erlaubt und wird nicht, wie bisher, mit einer Disqualifikation geahndet. So greift diese Regelung künftig bei folgenden zwei Szenarien. Bei Läufen in Bahnen darf einmalig die Bahnbegrenzung oder die Bordkante in der Kurve berührt werden. Bei Läufen, die nicht in Bahnen gelaufen werden, darf künftig ein Schritt auf oder vollständig über die innere Begrenzungslinie oder die Bordkante gemacht werden.
Eine Disqualifikation erfolgt erst dann, wenn derselbe Athlet, dieselbe Athletin oder dieselbe Staffel einen zweiten Verstoß während der Runden desselben Wettkampfs begeht."

https://www.leichtathletik.de/aktuelles ... n-in-kraft

Re: Der Leichtathletik Diskussionthread

5122
bones hat geschrieben: 11.06.2024, 12:20 Den Kopf so tief, dass er mit den Haaren die Bahn fegen oder mit der Nase eine Furche reinfräsen kann, die Finger nicht hinter der Linie, zu früh losgetrauchelt - lustiges Kerlchen, der Hartmann.

https://www.sport1.de/news/leichtathlet ... ch-des-dlv
Das wirkt wirklich so, also wäre er manchmal irgendwie komplett abwesend. Die Finger waren wirklich ganz deutlich auf der Linie, Sowas kann eigentlich gar nicht passieren.

Zurück zu „Laufsport allgemein“