Banner

Long Covid

Long Covid

1
Die Stichwortsuche "Long Covid" ergibt keine Einträge.
Verwunderlich.
Ich hatte gehofft, dass ich hier von irgendwelchen Erfahrungen profitieren kann.
Vielleicht hat aber doch jemand einen Rat.

Mein Arzt meint nämlich ich hätte Long Civid, weil ein Belastungs-EKG, ein Lungenfunktionstest und ein großes Blutbild keine Erklärung dafür gebracht haben, warum ich seit einiger Zeit ungefähr 1min/km langsamer laufe. Ich komme einfach nicht mehr vom Fleck. Seit Ende August.

Jetzt hoffe ich , dass man da irgendwie gegensteuern kann. Aber was ist das Beste?

Ruhe? Ich habe nichts von einer Coronaerinfektion gespürt, weiß nicht ob ich überhaupt eine hatte, habe auch sonst keine Einschränkungen, kann einfach schlagartig nicht mehr so schnell laufen. Und wie lange soll man Ruhe geben? 2 Wochen hab ichs versucht.

Grundlagenausdauer? Auf dem niedrigen Niveau einfach weiterlaufen, das wird schon wieder, mit der Zeit? Das Probiere ich nun einige Wochen, stelle aber keinen Fortschritt fest.

Oder Reize setzen? Also richtig an die Grenzen gehen, so dass der Körper richtig gefordert wird.

Re: Long Covid

2
Haerluk hat geschrieben: 05.12.2022, 22:39
Mein Arzt meint nämlich ich hätte Long Civid, weil ein Belastungs-EKG, ein Lungenfunktionstest und ein großes Blutbild keine Erklärung dafür gebracht haben, warum ich seit einiger Zeit ungefähr 1min/km langsamer laufe. Ich komme einfach nicht mehr vom Fleck. Seit Ende August.
.
Merkwürdig. Eigentlich sollten die Untersuchungen zeigen, welche negativen Folgen die Covid Erkrankung auf Herz oder Lunge hatte. Dann wäre eben nicht alles in Ordnung.

https://www.barmer.de/gesundheit-verste ... na-1129046.

Re: Long Covid

3
bones hat geschrieben: 05.12.2022, 23:20
Haerluk hat geschrieben: 05.12.2022, 22:39
Mein Arzt meint nämlich ich hätte Long Civid, weil ein Belastungs-EKG, ein Lungenfunktionstest und ein großes Blutbild keine Erklärung dafür gebracht haben, warum ich seit einiger Zeit ungefähr 1min/km langsamer laufe. Ich komme einfach nicht mehr vom Fleck. Seit Ende August.
.
Merkwürdig. Eigentlich sollten die Untersuchungen zeigen, welche negativen Folgen die Covid Erkrankung auf Herz oder Lunge hatte. Dann wäre eben nicht alles in Ordnung.

https://www.barmer.de/gesundheit-verste ... na-1129046.
Der Artike passt gut auf mich.
Ich habe 6 Wochen pausiert. und starte gerade mit Walking.

Das macht bei mir über 4min in der Pace

Re: Long Covid

4
Haerluk hat geschrieben: 05.12.2022, 22:39
Mein Arzt meint nämlich ich hätte Long Civid, weil ein Belastungs-EKG, ein Lungenfunktionstest und ein großes Blutbild keine Erklärung dafür gebracht haben, warum ich seit einiger Zeit ungefähr 1min/km langsamer laufe. Ich komme einfach nicht mehr vom Fleck. Seit Ende August.

Ich habe nichts von einer Coronaerinfektion gespürt, weiß nicht ob ich überhaupt eine hatte, habe auch sonst keine Einschränkungen, kann einfach schlagartig nicht mehr so schnell laufen.
Ich würde den Arzt wechseln - die Diagnose "long Covid" zu erstellen, bei jemanden der vermutlich keine Covid-Infektion hatte ..
Spricht jedenfalls nicht für den Arzt.

Re: Long Covid

6
Das war mein ganz normaler Hausarzt meines Vertrauens, kein Sportmediziner. Aus seiner Sicht jammere ich auf hohem Niveau, klar.
Ich schätze ihn sehr, auch persönlich, werde den Arzt nicht wechseln, auch wenn ich weiß, dass er keine Koryphäe im Bereich Sport ist.
Hier im Forum hatte ich angefragt um die Lücke zu schließen, weil ich nicht gleich den Sport-Guru konsultieren wollte.

Ich denke der "BARMER"-Artikel ist schon hilfreich:
Nichts genaues weiß man nicht, also bitte Vorsicht und Zurückhaltung.
Na gut. Es kommt eh die Wintersaison die bei mir dem Grundlagenausdauertraining gehört.

Re: Long Covid

7
Haerluk hat geschrieben: 05.12.2022, 22:39….warum ich seit einiger Zeit ungefähr 1min/km langsamer laufe. Ich komme einfach nicht mehr vom Fleck. Seit Ende August.
Darf ich fragen wie alt Du bist?
Und wie lange Du schon läufst?

Altersbedingter Verlust von Leistungsfähigkeit geschieht sprunghaft, nicht allmählich

Re: Long Covid

8
19Markus66 hat geschrieben: Altersbedingter Verlust von Leistungsfähigkeit geschieht sprunghaft, nicht allmählich
Gibt es dafür eine Quelle?
Ich habe es bisher eher so erlebt, dass ich nach Pausen, z.B. verletzungsbedingt, nicht mehr an die alte Form herangekommen bin. Das ist dann zwar auch sprunghaft, aber der Grund ist nicht das Alter.

Re: Long Covid

9
Run4Cake hat geschrieben: 09.12.2022, 23:56Gibt es dafür eine Quelle?
Ich kann Dir keine Studie nennen, aber so war es bei mir und einigen Anderen: Jahrelang hält man ein bestimmtes Niveau um dann mehr oder weniger abrupt deutlich abzurutschen. 1min/ km ist da nicht außergewöhnlich.

Jeff Galloway beschreibt das u.a. In seinem Buch: im Alter von etwa 40 und dann mit Mitte 50 treten deutliche Verschlechterungen der Leistungsfähigkeit auf. Du mußt natürlich den Vergleich mit früher haben, also bereits jahrzehntelang Sport treiben um das zu merken.
Ich habe es bisher eher so erlebt, dass ich nach Pausen, z.B. verletzungsbedingt, nicht mehr an die alte Form herangekommen bin. Das ist dann zwar auch sprunghaft, aber der Grund ist nicht das Alter.
Ist doch klar, daß Du nach einer Pause weniger leistungsfähig bist,
Da brauchst Du nicht lange nach Gründen fragen.
Danach wirst Du mit Training natürlich wieder besser, was mit dem Alter nicht mehr stattfindet:

Re: Long Covid

10
19Markus66 hat geschrieben: 09.12.2022, 20:58

Darf ich fragen wie alt Du bist?
Und wie lange Du schon läufst?

Altersbedingter Verlust von Leistungsfähigkeit geschieht sprunghaft, nicht allmählich

Nun, ich bin 60, habe für den Berlinmarathon die "grüne Startnummer" und 9 Triathlons ins Ziel gebracht. Also sollte ich genug Lauferfahrung haben.
Und klar, ich hatte in meinem Läuferleben einige "altersbedingte Leistungseinbußen".
Auch dass man in dem Alter nach längeren Verletzungspausen hart arbeiten muss und selten an die alte Leistungsfähigkeit herankommt ist ja auch noch plausibel.

Aber ein plötzlicher Einbruch von 1min/km ist extrem, meine ich.
Ich will das auch nicht dramatisieren. Ich muss niemanden was beweisen. Und ich fühle mich ansonsten gesund.
Laufe ich eben etwas langsamer.
Das war jetzt sogar von Vorteil. Ich habe neue Lauffreunde kennengelernt denen ich bis jetzt immer davon gelaufen wäre.

Re: Long Covid

11
19Markus66 hat geschrieben: 09.12.2022, 20:58
Altersbedingter Verlust von Leistungsfähigkeit geschieht sprunghaft, nicht allmählich
19Markus66 hat geschrieben: 10.12.2022, 12:11
Run4Cake hat geschrieben: 09.12.2022, 23:56Gibt es dafür eine Quelle?
Ich kann Dir keine Studie nennen, aber so war es bei mir und einigen Anderen: Jahrelang hält man ein bestimmtes Niveau um dann mehr oder weniger abrupt deutlich abzurutschen. 1min/ km ist da nicht außergewöhnlich.
Nun, nur weil bei dir und einigen Bekannten von dir, irgendwann ein abrupter Leistungsverlust eintrat, muss dies nichts mit eurem Alter zun haben. Vieleicht trainiert ihr nur sehr ähnlich und somit auch ähnlich falsch?

Bei allen Studien die ich zum Thema "Leistungsverlust im Alter" gelesen haben, war die Abnahme der Leistungsfähigkeit ab Mitte des 2. Lebensjahrzehnt schleichend, wonach sich je nach Studie ab dem 5-6 Lebensjahrzehnt der Leistungsverlust sich etwas beschleunigt.
Aber von einem sprunghaften, plötzlichen Leistungsverlust ab einem gewissen Alter, habe ich noch nie etwas gehört.

Ich kann aber dazu aus eigener Erfahrung noch nichts zu sagen, habe erst im 45.Lebensjahr angefangen und noch geht es - wenn ich es den möchte, seit 7 Jahren vorran. :noidea:

Ich kenne allerdings auch kurze Phasen, in denen meine Leistungsfähigkeit stagniert und erst nach wenigen Wochen wieder ansteigt. Aber solche temporären Auf- und Abwärtsphasen habe ich schon von vielen anderen gehört ...

Re: Long Covid

12
klnonni hat geschrieben: 12.12.2022, 09:31
19Markus66 hat geschrieben: 09.12.2022, 20:58
…Nun, nur weil bei dir und einigen Bekannten von dir, irgendwann ein abrupter Leistungsverlust eintrat, muss dies nichts mit eurem Alter zun haben. Vieleicht trainiert ihr nur sehr ähnlich und somit auch ähnlich falsch?

Bei allen Studien die ich zum Thema "Leistungsverlust im Alter" gelesen haben, war die Abnahme der Leistungsfähigkeit ab Mitte des 2. Lebensjahrzehnt schleichend, wonach sich je nach Studie ab dem 5-6 Lebensjahrzehnt der Leistungsverlust sich etwas beschleunigt.
Aber von einem sprunghaften, plötzlichen Leistungsverlust ab einem gewissen Alter, habe ich noch nie etwas gehört.

Ich kann aber dazu aus eigener Erfahrung noch nichts zu sagen, habe erst im 45.Lebensjahr angefangen und noch geht es - wenn ich es den möchte, seit 7 Jahren vorran. :noidea:

Ich kenne allerdings auch kurze Phasen, in denen meine Leistungsfähigkeit stagniert und erst nach wenigen Wochen wieder ansteigt. Aber solche temporären Auf- und Abwärtsphasen habe ich schon von vielen anderen gehört ...
Du brauchst doch bloß in die Ergebnislisten eines beliebigen Lauf- WK zu schauen:

AK 45 ist deutlich langsamer als die Hauptklasse,
AK 55 ist nochmal ein Sprung.
Ab AK 65 wird es dann dünn und ab AK 70 hast Du kaum noch Teilnehmer
Zuletzt geändert von 19Markus66 am 14.12.2022, 18:26, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Long Covid

14
Post #12 ist wieder so ein Beispiel, bei dem ich am Handy keine Ahnung habe, wer was schreibt, wo Zitate beginnen und enden. Und das ist -wie so oft- der Moment, an dem ich aussteige. Wenn es vielen so geht, ist das auch dem Traffic abträglich @Tim :nein:

Re: Long Covid

16
Scar hat geschrieben: 14.12.2022, 18:29Nur weil es verschiedene Altersklassen sind heißt das doch lang nicht dass die Leistungsfähigkeit Sprunghaft abnimmt. 😂
Es geht um die sprunghaften Unterschiede in den Durchschnittszeiten.
Die sind eben in der AK 40, AK 55 größer als zwischen 20 und 35

Re: Long Covid

17
Es gibt Statistiken z.B. hier
http://www.howardgrubb.co.uk/athletics/wmaroad15.html
Wenn du das mal auswertest, wirst du feststellen, dass der Leistungsverlust bei etwa 30-35 Jahren beginnt und dann ziemlich gleichmäßig ist und erst ab 70 Jahre steiler, wird, aber es ist eine kontinuierliche Kurve ohne Sprünge.

Ich finde es aber auch nicht hilfreich eine ganze Altersklasse von 5 Jahren zu betrachten, wenn es eigentlich um den Leistungsabfall eines einzelnen Sportlers geht. Vielleicht hat der eine einen sprunghaften Leistungsabfall mit 58 Jahren, der nächste mit 60 und der dritte mit 63. Auf die Gesamtheit der Läufer bezogen würde sich das irgendwie ausmitteln und würde wie ein allmählicher Verlauf aussehen. Vielleicht hat aber auch jeder einzelne Läufer einen allmählichen Leistungsabfall, das würde dann in der Gesamtstatistik auch nicht wesentlich anders aussehen.
Antworten

Zurück zu „Laufsport allgemein“