Banner

Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63178
Antracis hat geschrieben: 23.11.2022, 16:04 wenn ich mit einer Fußfessel schwimme, ist die Wasserlage schon deutlich schlechter, nicht umsonst nutzt man das doch dafür, die Wasserlage zu trainieren, indem man Kopf und Oberkörper mehr nach unten drückt.
Ja, man trainiert die Wasserlage ohne Beinschlag.
Das Ideal ist dann, dass die Wasserlage ohne Beinschlag praktisch genauso gut ist, wie mit.
Frauen haben da einen Vorteil. :P

Außerdem stabilisiert der Beinschlag doch die seitliche Rotation. Wenn das da also harmonischer und besser abläuft, ist es insgesamt einfacher.
Sicher schwimmt man mit Beinschlag besser als ohne.
Die Aussage kam mir so vor, als würde man Beinschlag trainieren, um die Wasserlage zu verbessern.
Das erscheint mir kontraproduktiv. Man sollte ohne Beine eine gute Wasserlage haben. Wenn nicht, dann trainieren.
Sonst ist man ständig krampfhaft am Beine zappeln, damit diese nicht absinken. Sieht man immer wieder (vorne hoch, hinten tief).

Das Ziel ist ja im Triathlon, mit möglichst wenig Beinen zu schwimmen, damit diese geschont werden.
Dunkel, nass, windig, kalt. - "Yeah, let's go!!!"
Never stop.
No.Status.Quo.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63179
Antracis hat geschrieben: 23.11.2022, 17:42 Ist das eine neue Funktion seit dem Strava-Update ? Sowas wie 6 x 1000 @5:20 für nur 50€ ? :P
Da 4x2000m leider gerade ausverkauft waren :motz:, musste ich die heute also tatsächlich selbst laufen :schwitz2: :

Auf den Plan standen 12km GA1 mit 4x2000m GA2. Da bei 8km Tempo nicht mehr viel Distanz übrig bleibt, mit nur sehr überschaubaren 500m TP, 1500m EL und 1000m AL. Da mir die 3x2000m letzte Woche wirklich erstaunlich schwer gefallen sind, hatte ich da heute echt Respekt vor. :angst: Aber scheinbar kommt meine Form langsam aber sicher doch aus den Urlaub zurück und es lief deutlich besser als erwartet:

12.3km @4:28/km mit 4x2000m @4:12/km
[4:14 | 4:15 | 4:11 | 4:08]

Also bei im Schnitt identischen Tempo wie in der Vorwoche ein Intervall mehr, bei nur halb so langer Trabpause, Puls dabei um ~3 %HFmax niedriger, von der Pace am Ende noch mal schön gesteigert, und am aller wichtigsten: Vom Gefühl her um Welten besser. Während sich das letzte Woche so angefühlt hat als würde ich gleich abkratzen, hat sich das diesmal tatsächlich einigermaßen nach GA2/HMRT angefühlt. :wow: :nick:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63180
Immerhin hab ich unseren Thread unter dem Spam-Müll ausbuddeln können. Scheint ja so, dass die neue Forensoftware das Anmelden für Spam-Bots nicht schwerer gemacht hat.

Bei mir heute Morgen 45 Minuten Joggen @5:42….Sehne war OK, alles andere fühlte sich schlimm an. Miese schwere Beine, Stiffness Fehlanzeige, „Springy“ war da nix mehr. Mal sehen, ob ich das Trauerspiel wenigstens fortführen kann,

Heute Abend dann nix, weil Firmentermin.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63182
Steffen42 hat geschrieben: 24.11.2022, 08:00 Kuck an, unseren Faden gibt es noch. :D
Ja, wer suchet, der findet.
Schön, dass die Sehne nicht gemuckt hat, @Antracis . Der Rest kommt dann auch wieder in die Gänge.
Ja, merke das noch ein bisschen, aber das wir’s sicher noch ein paar Wochen so sein. Jetzt vorsichtig aufbauen.
Bei mir heute früh eine Stunde Zwift. Gleich dann 15km Dauerlauf hinterhergeschoben und dann irgendwann abends noch ein Krafttraining.
Bei mir heute nur Essen, glücklicherweise zahle ich nicht. :D

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63184
Steffen42 hat geschrieben: 24.11.2022, 08:27
Antracis hat geschrieben: 24.11.2022, 08:24 Bei mir heute nur Essen, glücklicherweise zahle ich nicht. :D
Das sind schon 2/3 der Strecke zum Glück. Jetzt noch ohne Kolleg:innen, dann ist das Fullhouse :D.
:hihi:

Ist glücklicherweise nicht ganz so schlimm, weil das ein Verein ist, über den ich als Dozent Seminare anbiete, die Spaß machen und nicht wenig Geld bringen. Zudem bin ich eines der ganz wenigen Mitglieder, die keine Klinik leiten. Ist also ganz gut zum Netzwerken, Nur die Tantiemen für die herausgegebenen Bücher müssen wir dann regelmäßig aufessen. :D

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63185
Antracis hat geschrieben: 24.11.2022, 08:35 Ist glücklicherweise nicht ganz so schlimm, weil das ein Verein ist, über den ich als Dozent Seminare anbiete, die Spaß machen und nicht wenig Geld bringen. Zudem bin ich eines der ganz wenigen Mitglieder, die keine Klinik leiten. Ist also ganz gut zum Netzwerken, Nur die Tantiemen für die herausgegebenen Bücher müssen wir dann regelmäßig aufessen. :D
Dann geht es ja noch mal. Ich zünde seit Anfang November jeden Tag eine Kerze an und bete für eine neue Covid-Welle, damit ich von einer dienstlichen Weihnachtsfeier verschont bleibe. Und was soll ich sagen: es hat funktioniert. Also nix mit Welle zwar, aber Feier findet "remote" statt und dauert nur ein paar Stündchen. :D

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63187
Steffen42 hat geschrieben: 24.11.2022, 08:39
Dann geht es ja noch mal. Ich zünde seit Anfang November jeden Tag eine Kerze an und bete für eine neue Covid-Welle, damit ich von einer dienstlichen Weihnachtsfeier verschont bleibe. Und was soll ich sagen: es hat funktioniert. Also nix mit Welle zwar, aber Feier findet "remote" statt und dauert nur ein paar Stündchen. :D
Ja, ich bin auch immer etwas erstaunt, wie gerne viele Kolleg*innen ihre Freizeit für gemeinsame Events opfern möchten. Vermutlich wartet zu Hause nur nervige Familie oder Netflix, who knows. :teufel: Meins ist das auch nicht, aber einige Pflichtevents bleiben halt doch.

Ansonsten zum Laufen: Die Sehne ist ok, der Ansatz ist noch spürbar und das wird er sicher noch viele Wochen bleiben. Laufpause ist aber nicht mehr nötig, vorsichtiger Aufbau allerdings sicher. Aber da ist der Coach eh unerbittlich. Für mich fühlt sich’s an wie nie wieder laufen können. Muss also hoffen und denken, das andere Recht haben. :D

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63189
Hi zusammen,

bei mir war heute morgen 2 km Einlaufen - 8 km in @ 4:24 min/km - 2 km Auslaufen auf dem Planer. Effektiver VO2Max steigt langsam an, derzeit größer 54. Fast exakt die Planwerte mit 85 % HFMax erzielt. Leider hat meine Partnerin eine saftige Erkältung und da muss ich mal schauen wie das mir weitergeht. Morgen & übermorgen 11 btw, 22 km Läufe mit 70 % MaxHF. Heute Abend noch ein wenig Eisen ziehen und ggfs. die Rudermaschine betätigen.

Aktuell bin ich oft mit meinen Kinvara 12 unterwegs. irgendwie haben die meine Cumulus verdrängt und ich fühle mich echt wohl mit denen. Für den 10 km Lauf zu Silvester werde ich meine Endorphin Pro laufen (hatte die wenig im Einsatz, waren meine Schuhe letztes Jahr beim Marathon). Oder meine Schuhholics - Sucht fröhnen und mir Schuhe für 'n 10er holen? Irgendwelche Tipps, welche Schuhe würdet ihr für 'nen 10er mit PB-Option hernehmen? Ja klar, jeder hat andere Präferenzen was den Schuh angeht und doch würde mich das interessieren.

So von Krafttraining, Rekom steht übrigens nicht wirklich viel im Steffny 6W-Plan.

Schönen Freitag & vorab allen ein schönes Wochenende gewünscht, RunODW :hallo:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63192
Bewapo hat geschrieben: 25.11.2022, 12:36
RunODW hat geschrieben: 25.11.2022, 11:37 So von Krafttraining, Rekom steht übrigens nicht wirklich viel im Steffny 6W-Plan. ... :hallo:
Du sollst ja auch das ganze Buch lesen und dir nicht nur die Trainingspläne anschauen!
Gibt im Buch mehrere Kapitel rund um diese Themen :wink:
Interessanterweise habe ich nur den Trainingsplan vorliegen, ich orientiere mich jetzt beim Eisen ziehen und Stabi nach Gefühl und ich bin überzeugt, dass ich eine gute Lösung finden werde. Immerhin schmilzen meine "Kägi-Fette" derzeit und ich fühle mich ziemlich gut beim Laufen. Bin wieder richtig angefixt! :daumen:

Schönen Freitag Bewapo & Grüße, RunODW :hallo:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63194
Auch bei mir wollten die Beine heute etwas flotter: 12km@4:42/km (HF ca. zwischen 73 und 82%).
Also dieser Gesamtschnitt hat mich heute doch verblüfft, weil ich es gar nicht drauf angelegt hatte, zügig zu laufen. Sollte ein ganz normaler DL1 werden. Aber schon beim Einlaufen spürte ich, wie stark sich jetzt die Umfangsreduzierung u. fehlende Intensität der letzten Wochen auswirken,- so gute Beine hatte ich lange nicht mehr. Lag auch daran, dass ich 2 Tage pausiert hatte u. am DI. nur 13km@5:03/km,- dazwischen nur Gehen und ein paar km ganz leichtes Joggen.
Vielleicht ist das ja jetzt schon ein Wink mit dem Zaunpfahl für die nächste MRT-Vorbereitung: Auf Entlastungswochen Wert legen und Intensität nicht zu hoch und vor allem nicht zu früh!!! Also Grundlagenphase lange genug machen u. Umfänge langsam erhöhen.
Das gilt bei mir dann ab ca. Mitte Dezember (da bereits am 23.03. Hannover-Marathon).
Silvesterlauf 10km ist dann praktisch schon der erste Vorbereitungslauf, bei dem es aber eigentlich ein gutes Zeichen wäre, wenn die Zeit da noch mässig oder allenfalls durchschnittlich ist. Soll ja noch viel Luft nach oben bleiben die 12Wochen danach.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

63196
Schöne Trainingseinheiten hier wieder :daumen:

Bei mir heute morgen schwimmen, zweite Einheit vom Schwimmcoach. Hat Spaß gemacht, viel Technik und viel Beine. Viel Beine für mich zumindest. :D Hat aber immerhin dazu geführt, dass ich meine ersten zwei 50m-Bahnen ohne Flossen nur Kraulbeine geschafft habe. Wenn auch in Rückenlage. :peinlich:

Immerhin erhöht das die Motivation zum Dehnen der Sprunggelenke, vielleicht bekomme ich dann irgendwann auch etwas Vortrieb.

Wie auch immer: Vorteil von 3 Sportarten zu betreiben und in einer davon grottenschlecht zu sein ist, dass man sich verbessern kann. Mal guggen.

Heute Abend, nach einem zeitraubenden Seminar, noch Kurzwaschprogramm mit Billats auf Zwift. 8 x 30s@275W und 2 x 4 x 20s@300W. Nix wildes also, lediglich hohe Trittfrequenz von 110-120/min.

Morgen wieder leider Seminar als Dozent, was bedeutet dass ich hin muss und pünktlich sein. :D Danach dann Alibi-Lauf.

:peinlich:

Zurück zu „Laufsport allgemein“