Banner

Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68654
Steffen42 hat geschrieben: 07.12.2023, 14:00 Nach Ewigkeiten mal wieder ein neuer Tacx Neo, der 3M.

https://www.cyclingnews.com/news/garmin ... on-plates/

2000$ ist ein stolzer Preis. Da ist dann nicht mehr weit zum Smartbike. Aber da sind die Preise auch ordentlich nach Norden.
Astrein... da sinkt der Preis des Neo 2T doch glatt um einiges :love2: Mal gucken ob der Weihnachtsmann das durch den Schlot geproppt bekommt :D
Steffen42 hat geschrieben: Und Ihr so?
Groundhog Day höchstens bei den Straßenverhältnissen... Echt Sauglatt im Mühlenkreis bei aufziehenden Bodennebel und aktuell -0,2°C draußen.
Trotzdem Kurzintervalle in den Tempo Next% gemacht. EL + 2x 10x200m @~3:45/km + 200m TP + CD. Im Mittelteil 600m TP eingelegt, ist ja off-Season :wink:
Bild

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68656
Steffen42 hat geschrieben: 08.12.2023, 07:36 Und Ihr so?
Vorgestern wie geplant erste Laufeinheit mit geplantem Muskelkater am Folgetag. Gestern 90min Rolle easy. Heute ungeplanter dauernder Muskelkater und Vorfreude auf einen 60min Jog.

Und... heute im Postfach die Ankündigung meiner sehnlich erwarteten Lieferung. Ich bin schon ganz aufgeregt. Ich hoffe, dass das Teil in den nächsten Tagen geliefert wird :hurra:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68657
leviathan hat geschrieben: 08.12.2023, 09:23 Und... heute im Postfach die Ankündigung meiner sehnlich erwarteten Lieferung. Ich bin schon ganz aufgeregt. Ich hoffe, dass das Teil in den nächsten Tagen geliefert wird :hurra:
Spannend! Dann wirst Du das ja spätestens Mitte nächster Woche bekommen. :daumen:

Da ich ich ja keine Ahnung habe: bauen die das bei Dir zusammen oder musst Du da selbst ran? Mein Rudergerät kam zerlegt, das war aber selbst für mich Noob einfach zusammenzuschrauben.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68658
Steffen42 hat geschrieben: 08.12.2023, 10:10
leviathan hat geschrieben: 08.12.2023, 09:23 Und... heute im Postfach die Ankündigung meiner sehnlich erwarteten Lieferung. Ich bin schon ganz aufgeregt. Ich hoffe, dass das Teil in den nächsten Tagen geliefert wird :hurra:
Spannend! Dann wirst Du das ja spätestens Mitte nächster Woche bekommen. :daumen:

Da ich ich ja keine Ahnung habe: bauen die das bei Dir zusammen oder musst Du da selbst ran? Mein Rudergerät kam zerlegt, das war aber selbst für mich Noob einfach zusammenzuschrauben.
Das scheint leicht zusammenzubauen zu sein. Allerdings ist es sackschwer. Wir haben uns aber gegen die fast 500 Euro extra entschieden. Steffen, überleg mal, das sind 25 Kisten Bier. Das habe ich einfach nicht übers Herz gebracht :P

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68659
leviathan hat geschrieben: 08.12.2023, 09:23 Und... heute im Postfach die Ankündigung meiner sehnlich erwarteten Lieferung. Ich bin schon ganz aufgeregt. Ich hoffe, dass das Teil in den nächsten Tagen geliefert wird :hurra:
wird hoffentlich nicht mit der Bahn geliefert :hihi:

Ich habe leider nicht den Platz für sowas. Die Idee mit dem Garten ist gut, aber da wird wohl eher eine Grillhütte entstehen. Hm, vielleicht kann ich der Stadt noch etwas Grünstreifen irgendwann abkaufen, dann könnte man das kombinieren....

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68663
Steffen42 hat geschrieben: 07.12.2023, 14:00Nach Ewigkeiten mal wieder ein neuer Tacx Neo, der 3M.
Puh, schwierig für den Preis... Irgendwie frage ich mich wirklich, wo Tacx/Garmin das Zielpublikum für das Teil sieht? :gruebel: Technisch scheint das Teil ja echt super zu sein. Aber wer soll das kaufen, wenn man für 30% des Preises z.:B einen 'Zwift Hub One' bekommt, der für 95% der Kundschaft effektiv gleichwertig ist, wenn man man für 70% des Preises den technisch nahezu äquivalenten Vorgänger bekommt, und mit dem 'Wahoo KICKR MOVE' selbst das einzige technisch gleichwertige/höherwertige Produkt am Markt immer noch deutlich günstiger ist?

@Laufband
Viel Spaß @leviathan mit dem Teil. Das Krafttraining für die Woche ist durch den Aufbau dann ja vermutlich auch gleich mit erledigt... :zwinker2: Bei "Eigentlich wollte ich mir ein etwas kleineres und klappbares holen" musste ich ja doch etwas schmunzeln. Während die Mehrheit der Läufer mit einem kleineren Einsteigermodell in der Praxis ja vermutlich tatsächlich noch irgendwie auskommen würde, müsste Heiko bei den meisten Einsteigermodell doch aufpassen nicht schon beim Einlaufen in das Geschwindigkeitslimit zu kommen. Und wenn er mal richtig Gas gibt, wäre die Angst davor dass sich das Teil dabei in alle Einzelteile auflöst wohl tatsächlich äußerst berechtigt... :uah:

Bei mir selbst hält sich der Bedarf in die Richtung bisher noch stark in Grenzen. Um regelmäßig "freiwillig" darauf zu laufen finde ich das viel zu eintönig. Tage wo es das Wetter tatsächlich nicht zulässt draußen zu laufen habe ich realistisch betrachtet vielleicht 2-3 pro Jahr, an denen gehe ich dann eben einfach auf's Laufband im Fitnessstudio.

@Training
Gestern mal wieder Fitnessstudio und wieder beim "Zirkeltraining"-Kurs mitgemacht. Also gut 50min wild durchgemischte Übungen, so ein bisschen was von allen. Im Vergleich zu meinen Laufpensum zwar immer noch viel, viel zu wenig an "Krafttraining", aber immerhin besser als gar nichts... :peinlich: Heute dann mal schauen, nichts wildes, je nach Wetter und Bodenverhältnissen wohl einfach ein wenig lockeres laufen oder etwas Zwift. :noidea:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68664
Dartan hat geschrieben: 08.12.2023, 11:38 @Laufband
Viel Spaß @leviathan mit dem Teil. Das Krafttraining für die Woche ist durch den Aufbau dann ja vermutlich auch gleich mit erledigt... :zwinker2: Bei "Eigentlich wollte ich mir ein etwas kleineres und klappbares holen" musste ich ja doch etwas schmunzeln. Während die Mehrheit der Läufer mit einem kleineren Einsteigermodell in der Praxis ja vermutlich tatsächlich noch irgendwie auskommen würde, müsste Heiko bei den meisten Einsteigermodell doch aufpassen nicht schon beim Einlaufen in das Geschwindigkeitslimit zu kommen. Und wenn er mal richtig Gas gibt, wäre die Angst davor dass sich das Teil dabei in alle Einzelteile auflöst wohl tatsächlich äußerst berechtigt... :uah:
Ich habe mich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Die Klappversion wäre folgende geworden:

https://www.hammer.de/finnlo-laufband-e ... 7sQAvD_BwE

Entschieden habe ich mich für folgendes:

https://www.sport-tiedje.de/taurus-lauf ... tf-t99-3-b

Das sind beides keine Einsteigermodelle. Nur ist das letztere noch ein wenig stabiler.

Disclaimer: ich bin kein Bot und ich stelle sonst keine Links hier rein. Nur falls mal jemand überlegt, könnte hier ein Ansatz sein.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68665
leviathan hat geschrieben: 08.12.2023, 11:59 Ich habe mich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Die Klappversion wäre folgende geworden:

https://www.hammer.de/finnlo-laufband-e ... 7sQAvD_BwE
Ah, ok, das wirkt auf dem ersten Blick auch noch einigermaßen vernünftig. :daumenup:

Ich hatte dich gedanklich nur schon auf so einen <1k€ Klapperteil gesehen. Und diese Vorstellung fände ich zwar einerseits ziemlich amüsant :hihi:, aber anderseits verbunden mit massiven Sorgen um deine Gesundheit... :uah:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68667
Steffen42 hat geschrieben: 08.12.2023, 11:17
leviathan hat geschrieben: 08.12.2023, 11:10 Wir laden Fjodoro mal zum Grillen ein und arbeiten gemeinsam am Story telling. Da fällt uns schon was ein :wink:
Sehr gute Idee! Ich hab einen Grill, Du 25 Kisten Bier, @Fjodoro bringt das Fleisch mit. Passt! :daumen:
Gute Idee. An den Grill(s) würde es hier aber auch nicht scheitern. Ist aber ein Thema so wie Laufschuhe: kann man nie genug haben :P
Und beim Thema Fleisch haben wir hier die "Hall-of-Beef" ums Eck. Da bekommt man was brauchbares für auf den Grill :nick:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68668
Steffen42 hat geschrieben: 08.12.2023, 07:36 Und Ihr so?
Bei mir gab es heute einen progressiven Tempolauf über 8 km. Ich bin mit grob 5:00/km gestartet und bei 4:30/km geendet. Es hat Spaß gemacht und es war gut, dass ich progressiv gelaufen bin, da ich auf der ersten Hälfte ordentlich Gegenwind hatte.
Persönliche Bestzeiten: 5k - 21:36 (09/2023) / 20:36* (02/2024) 10k - 41:23 (02/2024), HM - 1:34:40 (02/2023), M - 3:26:26 (04/2023)

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68669
Dartan hat geschrieben: 08.12.2023, 11:38 Puh, schwierig für den Preis... Irgendwie frage ich mich wirklich, wo Tacx/Garmin das Zielpublikum für das Teil sieht? :gruebel:
Verstehe ich auch nicht richtig. Abwarten, was die Straßenpreise sein werden.
Sehe das aber ähnlich wie Du. Ich würde mir entweder einen Zwift Hub, einen Kickr (ohne Move) oder gleich ein Smart Bike kaufen. Beim Bike wären bei mir bei 2,2k etwa die Schmerzgrenze erreicht. Da gibt es das alte Neo Bike für und vielleicht in einer Aktion das Kickr Shift.
Glücklicherweise tut es mein Neo 1 noch wunderbar. 3x auf Holz klopf.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68670
Steffen42 hat geschrieben: 08.12.2023, 18:15
Verstehe ich auch nicht richtig. Abwarten, was die Straßenpreise sein werden.
Du darfst die Triathleten nicht unterschätzen. :wink:

Ernsthaft: Obwohl hier im Forum schon etwas Multisport weht, findet man Carbonschuhe schon ziemlich heftig als Läufer. Für Trias sind sind mittlerweile 10000€ für ein Bike, 1000€ für einen Neo, 300€ für Anzug oder Helm normal.

Ein Smartbike kostet halt Platz, der Trainer ist portabel. In der Wohnung und auch im Kofferraum. Ich kenne mehrere, die haben den Trainer im Kofferraum, um dann am Ort, wo nicht ihr Smartbike steht, radeln zu können. Das wird seinen Absatz finden.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68671
Bei mir gab es heute knapp 11km@4:35/km,- darin 1Min.-Intervalle; d.h. 1Min Tempo und ca. 2 Min easy.
Da ich noch etwas verschnupft bin, sollte es nicht zu intensiv werden,- beim Tempo zunächst etwa 10k; später ca. 5k-Pace.
Die lockeren Abschnitte normales extensives DL-Tempo.
Trotz nasskalten Bedingungen hat es eigentlich mal wieder Freude gemacht, vermehrt auf Tempo zu kommen.
Am Ende hatte ich 15 oder 16 schnellere 1Min.-Abschnitte., was heute absolut ausreichte.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68672
Antracis hat geschrieben: 08.12.2023, 18:41 Du darfst die Triathleten nicht unterschätzen. :wink:

Ernsthaft: Obwohl hier im Forum schon etwas Multisport weht, findet man Carbonschuhe schon ziemlich heftig als Läufer. Für Trias sind sind mittlerweile 10000€ für ein Bike, 1000€ für einen Neo, 300€ für Anzug oder Helm normal.

Ein Smartbike kostet halt Platz, der Trainer ist portabel. In der Wohnung und auch im Kofferraum. Ich kenne mehrere, die haben den Trainer im Kofferraum, um dann am Ort, wo nicht ihr Smartbike steht, radeln zu können. Das wird seinen Absatz finden.
Ja, aber beim Neo3 im Speziellen tue ich mir trotzdem ziemlich schwer eine Zielgruppe zu erkennen? Smartbikes mal außen vor, da tatsächlich nicht 1-zu-1 mit Smarttrainern vergleichbar. Aber wenn ich mir jetzt einen neuen Smarttrainer anschaffen wollte, warum exakt sollte ich mich für den Neo3 entscheiden? Für die "vernünftige" Fraktion gibt es signifikant günstigere Alternativen, die in den aller meisten Fällen trotzdem mehr als ausreichend sind. Und selbst für die "Preis vollkommen nebensächlich, ich will einfach nur das Beste" Fraktion fällt die Wahl nicht automatisch auf den Neo3, da der zwar zweifelsohne sehr gut ist, es aber trotzdem (je nach persönlichen Vorlieben) gleichwertige, wenn nicht sogar höherwertige Alternativen für immer noch weniger Geld gibt. :gruebel:

Aber gut, betrifft mich ja zum Glück nicht so wirklich, da ich aktuell eh nicht so arg viel und ambitioniert auf dem Trainer unterwegs bin, mein altehrwürdiger Elite Direto der ersten Generation meinen Ansprüchen noch immer vollkommen genügt, und außerdem wohl zu viele Duracell Batterien gefressen hat, und läuft und läuft und läuft... :zwinker2:

@Training
Da Plusgrade und somit nicht glatt, heute Abend doch noch eine kurze Runde gelaufen. Dafür war es abschnittsweise unerwartet neblig, was in Verbindung mit der Stirnlampe zu einem ganz schönen Blindflug geführt hat. :uah: Aber gut, trotzdem irgendwie wieder heil nach Hause gefunden und am Ende dann 9.5km 169HM @5:13/km auf der Uhr stehen gehabt, bevor es dann morgen früh erneut auf Richtung parkrun geht. :geil:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68673
Gestern hab ich mal eine homöopathische Tempoeinheit gemacht. Die Voraussetzungen waren nicht gut. Der Rücken ist noch angeschlagen vom Sturz, da sind doch nervige Verspannungen auf einer Seite zurückgeblieben. Dunkelheit und teilweise noch glatte Stellen haben es auch nicht besser gemacht.

Wurden dann 3 x 30 Sekunden in 4:21 bis 4:19 und 90/60/30 Sekunden zwischen 4:19/4:21:4:36

Gesamt dann 56 Minuten @5:16.

Da sieht man dann doch das ganze Desaster, da fehlt bei den schnellen Sachen locker eine Minute/Km. Naja, Mund abputzen, weitermachen. Die nächste Einheit wird schon etwas schneller werden. Kann ich ja eine grosse Party feiern, wenn ich mal wieder ein kurzes Intervall unter Vier laufe…

Heute aber erstmal Krafttraining und danach 3 Stunden Zwift. Durch irgendwas muss es ja vorangehen.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68676
Christoph83 hat geschrieben: 09.12.2023, 10:50 Nach einer Woche sportlicher Verwahrlosung heute immerhin 30min Zwift @190W mit zwei kurzen Belastungstests für die Wade: 1min @350W und 30s @490W
Super! Und auch beeindruckend. Gestern wollte ich eigentlich laufen. Weil es wieder vereist war, bin ich auf die Rolle habe 10x30s@440W mit 4min easy und dann noch etwas GA1 abgespult. Waren in Summe wieder 90min. Obwohl ich mich auf dem Rad wirklich fit fühle, wäre ich sehr sicher nicht in der Lage die 30s @ 490W zu treten. Das ist schon wirklich Wahnsinn :daumen:

Heute sieht es deutlich besser aus. Gleich geht es raus :)

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68679
Christoph83 hat geschrieben: 09.12.2023, 13:18 Das meinst du jetzt im Rahmen deiner 10x30s Einheit, richtig?
Als einmalige Spitze sollte das für dich doch gar kein Problem sein, du hast doch Kraft ohne Ende im Vergleich zu mir und meine "30s-pb" liegt bei 615W.
Ich meine tatsächlich 1x30s. Ich habe auch wirklich eine Menge Kraft in den Oberschenkeln. In diesem Winkel kann ich mir das aber nicht vorstellen. Das höchste, was ich mal 30s getreten bin, waren 450W. Das waren dann zwar 5 Wiederholungen. Aber es macht für mich kaum einen Unterschied, ob nun einmal oder fünfmal. Ich fahre allerdings immer im ERG Modus. Vielleicht fühlt sich das anders an. Aber selbst wenn, kann ich mir so eine Differenz nicht vorstellen.

Ich komme gerade vom Laufen zurück. Das war einfach nur schön. Sonne und alles abgetaut (zumindest auf der Straße).

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68685
Wochenzusammenfassung
Wann?Was?GesamtDetails
DienstagIntervalle mit Endbeschleunigung
4 x (400 m @ 4:15/km, 200 m @ 48 s, 400 m TP)
9.97 km @ 5:13/km1:42.1, 48.4 | 1:41.8, 48.3
1:40.9, 49.2 | 1:41.3, 48.4
MittwochMedium Long Run15.29 km @ 5:25/km-
FreitagProgressiver Tempolauf
8 km @ 4:30-5:00/km, Tempo alle 2 km gesteigert
12.28 km @ 4:55/km9:50.5 | 9:31.5
9:17.3 | 8:53.3
SamstagDauerlauf6.79 km @ 5:21/km-
SonntagLanger Lauf25.79 km @ 5:23/km-
Gesamt-70.12 km @ 5:17/km-
Die erste Wochenhälfte war von den Witterungsverhältnissen geprägt. Die Bahn war am Dienstag zugeschneit und ich habe sie mit den Intervallen freigelaufen. Das hat dann mehr Kraft als gedacht gekostet und ich habe "nur" 4 anstatt den 6 geplanten Intervallen geschafft. Beim Medium Long Run hatte ich ebenfalls mit Schnee zu kämpfen, wenn auch nicht so stark wie am Tag zuvor.
Ab Freitag hatte ich dann im Wesentlichen wieder freie Strecken und der Tempolauf lief richtig gut, auch wenn die ersten zwei schnellen Abschnitte durch den Gegenwind schwerer als gedacht waren. Heute gab es dann den üblichen langen Lauf, wobei ich zur Feier der "hohen" Temperaturen die kurze Laufhose rausgeholt habe. :D
Persönliche Bestzeiten: 5k - 21:36 (09/2023) / 20:36* (02/2024) 10k - 41:23 (02/2024), HM - 1:34:40 (02/2023), M - 3:26:26 (04/2023)

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68686
Bei mir heute ein progressiver MLR von 20km@4:44/km: 1. Hälfte 4:56/km; 2.Hälfte 4:32/km.
War erst gegen Mittag los, als der Regen so ziemlich vorbei war. Aber recht windig war es immer noch.
Auf den letzten 4km kam ich nah an mein MRT-Tempo heran (4:25/km im Schnitt).
Im Hinterkopf habe ich jetzt schon a. den Silvesterlauf, bei dem ich zwar nicht in perfekter, aber zumindest doch in solider Form starten will.
Die Woche:
MO.: Nix Erwähnenswertes
DI.: 12,5km@5:02/km mit am Ende 8 x 30Sek. Strides/Sprints
MI.: Nur Gehen/Rad u. etwas Kraft/Stabi etc.
DO.: 9km easy (ohne Uhr)
FR.: 11km@4:35/km,- darin 16mal 1Min. Tempo mit ca. 2Min. locker (nasskalt)
SA.: 8km easy (ohne Uhr, sehr regenerativ)
SO.: 20kmMLR@4:44/km (50HM). 1.Hälfte 4:56/km; 2.Hälfte 4:32/km. HF 70 - 85%
Gesamt 63km Laufen
Zum Teil waren auch bei mir die Einheiten geprägt von den Witterungsverhältnissen,- wobei ich mit Schnee wenig zu kämpfen hatte.
Da ich noch etwas verschnupft war, musste ich etwas aufpassen wg. der Intensität. Die Einheit am Freitag mit den Min.-Intervallen war aber schon recht fordernd,- sowie auch heute die 2.Hälfte des MLR.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68689
Steffen42 hat geschrieben: 11.12.2023, 08:46 Alle müde? Wenig los hier.
Offseason, erhöhter Füllstand im Faden-Lazarett, das anstrengende Wetter der letzten Wochen dürfte auch nicht helfen. :noidea:

Bei mir aktuell auch nichts sonderlich spannendes:

4.12.2023 - 10.12.2023
(Offseason)
Tag Was Details Anmerkungen
Mo: Laufen 9.8km @5:16/km (144 HM) Grundlage im Schnee
Di: Laufen 8.2km @5:09/km (121 HM) Grundlage
Mi: Laufen 12.3km @4:39/km mit
4x[5' flott / 5' locker] @[4:02/km / 5:01/km]
Laufgruppe
Do: Fitness 51min Zirkeltraining
Fr: Laufen 9.5km @5:13/km (169 HM) Grundlage im Nebel
Sa: Laufen 5.0km @4:01/km (20:03min) Parkrun in flott
So: Laufen 21.4km @4:50/km (161 HM) 21km Grundlage
==> Laufen
Rad
Radtrainer
Fitness
66.1km (5:24h, 4:54/km, 6x)
25.7km (1:32h, 2x) (Pendeln)
-
51min
7:47h - 764 TRIMP - 566 TSS
Über das meiste hatte ich ja schon berichtet, an den meisten Tagen einfach normale Dauerläufe, dominiert von den Witterungsverhältnissen. Mittwochs die Intervalle bzw. der TWL in Laufgruppe lief eigentlich ganz ordentlich. Samstag dann der Möchtegern-flotte parkrun. :peinlich: Und gestern dann bei extra-komischen Wetter (mit 9°C recht warm, im reichlich vorhandenen Wind dann aber doch wieder ziemlich kühl :gruebel:) meine übliche Halbmarthon-Runde. Hat sich ganz ordentlich angefühlt, war vom Tempo auch komplett in Ordnung, jetzt aber auch nichts was ich so während der Marathon-Vorbereitung nicht 2-3x die Woche gelaufen bin. :noidea:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68690
Steffen42 hat geschrieben: 11.12.2023, 08:46 Alle müde? Wenig los hier.
Müdigkeit geht eigentlich und der Rücken ist beim Aufstehen aus dem Bett deutlich problematischer, wie beim Laufen. :D

Deshalb lockerer Commute Run zur Arbeit @5:21 @ca. 70% HFmax.

Fühlte sich erstaunlich normal an, von bisschen Rückengenerve beim Anlaufen stellenweise abgesehen. Aber Bewegung ist ja hilfreich bei Rückenschmerzen.

Diese Woche stehen sogar 5 Läufe an, der "lange" bleibt leider erstmal bei 90 Minuten. Immerthin überziehe ich geschickt den Plan, indem, ich als Ausrede zur Arbeit commute und so lahm wie ich aktuell bin, brauche ich da halt 60 Minuten. :teufel:

Ich starte mal mit der neuen Woche. Langweilig wie immer: Krafttraining, nachher 10km Rekom und heute Abend Rudertraining.
Schönes Programm, Krafttraining mache ich heute auch noch. Vermutlich sogar für den Rücken, da aber keine schweren Gewichte.

Wochenbericht hatte ich geschlunzt, war jetzt auch nicht besonders berichtenswert. An den 100km vorbeigeschrammt, dafür bisschen mehr Rad als üblich und der Rest wie immer.
Muss ich auch noch nachholen, falls es jemanden hier noch interessiert. Aber eigentlich auch das gleiche wie immer.

:winken:

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68691
Gestern noch 1h Zwift @198W
Wochenbericht habe ich mir dann auch gespart, waren ja nur die zwei Zwift-Einheiten Samstag und Sonntag.

Heute ungeplant ins Büro und der Nachmittag/Abend vollgepackt mit privaten Verpflichtungen.
Mal sehen ob ich da ein Training reinquetschen kann und ob es dann nochmal Zwift oder doch ein Lauf wird.
Wenn ich in die Dehnung des Soleus gehe, merke ich zumindest nichts mehr von der Zerrung.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68692
Steffen42 hat geschrieben: 11.12.2023, 08:46Und Ihr so?
Weiter im Offseason-Modus, soll heißen, viele (schöne) private Termine und Sport nur so nebenbei :wink:

Wurden am Ende dann 66km Laufen , 33km Radpendeln, 45' Zwiften und 2 mal Krafttraining letzte Woche.

Das Fartlek am Dienstag hatte ich ja schon beschrieben, dazu noch Bergsprints am Freitag (6*10s @100%) und am Sonntag mal sowas wie ein langer Lauf (24km) bei schönstem Sturm und Regen :daumen:

Highlight der Woche war die Abholung des neuen Pendelrades am Freitag, das ich heute früh auch gleich genutzt habe. Heute Abend geht's dann wieder laufend zurück und nochmal in den "Kraftkeller". Bei dem Thema geht es gerade auch sehr gut voran, spüre mittlerweile echte Fortschritte. Bin mal gespannt, ob ich es dieses Mal schaffe auch bei steigenden Laufumfängen hier dranzubleiben.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68693
ToPoDD hat geschrieben: 11.12.2023, 11:30
Highlight der Woche war die Abholung des neuen Pendelrades am Freitag, das ich heute früh auch gleich genutzt habe. Heute Abend geht's dann wieder laufend zurück und nochmal in den "Kraftkeller". Bei dem Thema geht es gerade auch sehr gut voran, spüre mittlerweile echte Fortschritte. Bin mal gespannt, ob ich es dieses Mal schaffe auch bei steigenden Laufumfängen hier dranzubleiben.
Aus meiner Erfahrung hilft da dann irgendwann ein reduziertes Minimalprogramm mit dem klaren Ziel Erhaltung. Zumindest mache ich es im Triathlon so und sehe zu, dass ich mit dem eigentlichen "Aufbau" an Kraft bis Mitte/ zwei Drittel der Grundlagephase fertig bin, weil die hohen Umfänge dann am Ende der Grundlagenphase zu viel Zeit und Energie und Regeneration kosten, als dass ich da noch Kraftraining unterbringen könnte. Die spezielle WK-Vorbereitung sowieso. Da gibt es dann wirklich nur noch 1 mal die Woche 30 Minuten Erhaltung mit Gewichten + einige kurze Stabi/Athletiksessions. Aktuell ist es dann noch 2 mal die Woche 40 Minuten mit Eisen und 1-2 mal die Woche 45min Stabi.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68695
Nach fast zwei Wochen COVID bin ich heute wieder ins Training eingestiegen, zwar nur sehr, sehr gemütliche 5km, aber immer hin. :daumen: Jetzt schauen wir mal, dass daraus wieder regelmäßiges Training wird. Für den Hannover Marathon wird es aber vermutlich nicht reichen, da mir mit den zwei langen Krankheitsausfällen ca. 6 Wochen kontinuierliches Training fehlen. Es ist einfach keine Grundlage für eine vernünftige Marathonvorbereitung da. Das würde also schlimmer als letztes Jahr werden. Ich werde jetzt aber trotzdem schauen am Ball zu bleiben, wenns bis Hannover reicht, kann ich dann den HM laufen. Ist doch auch keine verkehrte Alternative.

Re: Sub 3:20h mit 3-4 mal Training die Woche machbar?

68698
Bei mir heute wieder meine aktuell übliche Montags-Grundlagenrunde. Zur Abwechslung sogar mal wieder mit einigermaßen normalen Untergrundverhältnissen und folglich auch wieder etwas normaleren Paces: 9.8km 140HM @4:59/km

Als besonderes Highlight stehe ich damit jetzt bei 3388 Jahreskilometern und habe somit endlich meine bisherige Bestmarke von 2017 überboten! :hurra: Mal schauen wie viel Vorsprung ich jetzt die nächsten drei Wochen noch so herauslaufen kann... :teufel:

Zurück zu „Laufsport allgemein“