Banner

Bewertung 1500m Training

1801
Nachdem ich gemerkt habe dass das Training für 1500-5000m eigentlich gut anschlägt bei mir was Schnelligkeitsentwicklung angeht, ich jedoch die Belastungen und vorallem Wettkämpfe muskulär noch nicht vertrage komme ich wohl um etwas mehr als einfach "nur Laufen" nicht drumherum. Heftige Oberschenkelprobleme nach Cross und jetzt nach den Bahnlaufen die Waden. Immer 2-3 Wochen gutes Training und dementsprechend die Form weg.
Bin muskulär wirklich sehr schwach, sieht man vorallem an meinen schwachen Sprungleistungen.

Springseil und Blackroll (zum lockern, jeden Monat mehrmals zum Physio ist nicht drin) sind die ersten Anschaffungen, 1x Stabi die Woche nehm ich auch auf jeden Fall ins Programm. Was kann man noch an Athletik machen? Hab die Sprünge von Rolli gesehen was ganz gut aussah und Krafttraining mit wenig Gewicht und hohen Wiederholungen sollte auch was bringen.
Dehnen mache ich schon nach jeder Einheit.

Muss doch irgendwie gehen, dass ich da fit werde.

1802
So habe jetzt einen Trainingsplan von meinem Trainer bekommen.
Ab nächste Woche laufe ich bis zum Anfang Juli (1500m WK) folgende Tempoinheiten ( Zeiten und Pausen standen noch nicht dabei). Meine "Zielzeiten" habe ich einfach mal dahinter geschrieben, werden dann gegebenenfalls vom Trainer korrigiert.

2x(3x400m) - 65s bei 2min Pause und 4-5min Serienpause
2x800m - 2:18 - 2:15min mit 10-15min Pause ( keine Ahnung was da möglich ist, noch nie so gelaufen)
6x150m - 20s bei 4-5min Pause ( auch schwer zu sagen, einfach voll ballern)
3x(3x300m) - 49-48-47s bei 90s Pause und 4-5min Serienpause
3x600m - 1:39 - 1:37 - 1:35min bei 10min Pause

Die 2x800m werden denke ich mal noch durch 2-3x 200m TWL ergänzt.

So zumindest der Plan. :hallo:

1803
aecids hat geschrieben:Von genannten Namen habe ich leider nichts parat, aber folgende Links könnten auch für eine Inspiration gut sein:

eliterunnertraininglogs

Serpentine Running Club - Training - Battersea Track - Training Session Archive (Gruppe C -> Mittelstreckler)
Geile Seiten.
Muss ich mich damit genauer beschäftigen. Leider sind die Pläne nur lückenhaft mit nur kleinen Ausschnitten und Einblicken vorgestellt. Man kann dadurch kaum die Systeme erkennen.
Ich war sehr überrascht, wo ich die Wochenumfänge von einigen 800m Läufern gesehen habe: Juantorena gerade mal 170km/Monat. Da muss man vielleicht eigene Pläne umschreiben.

Gruß
Rolli
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

1804
platinumsoul hat geschrieben:Nachdem ich gemerkt habe dass das Training für 1500-5000m eigentlich gut anschlägt bei mir was Schnelligkeitsentwicklung angeht, ich jedoch die Belastungen und vorallem Wettkämpfe muskulär noch nicht vertrage komme ich wohl um etwas mehr als einfach "nur Laufen" nicht drumherum. Heftige Oberschenkelprobleme nach Cross und jetzt nach den Bahnlaufen die Waden. Immer 2-3 Wochen gutes Training und dementsprechend die Form weg.
Bin muskulär wirklich sehr schwach, sieht man vorallem an meinen schwachen Sprungleistungen.

Springseil und Blackroll (zum lockern, jeden Monat mehrmals zum Physio ist nicht drin) sind die ersten Anschaffungen, 1x Stabi die Woche nehm ich auch auf jeden Fall ins Programm. Was kann man noch an Athletik machen? Hab die Sprünge von Rolli gesehen was ganz gut aussah und Krafttraining mit wenig Gewicht und hohen Wiederholungen sollte auch was bringen.
Dehnen mache ich schon nach jeder Einheit.

Muss doch irgendwie gehen, dass ich da fit werde.
Geduld...

Gruß
Rolli
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

1805
Kurz zu mir...

Es läuft immer besser. Meine Verletzung bemerke ich nur noch bei Steigerungsläufen. Keine Schmerzen, nur leichtes Ziehen. Vorläufig noch keine Sprints, keine intensive ABC Übungen und keine übertriebenen Dehnübungen. Am Montag die ersten Tempoeinheiten. 10x200 als Tandemläufe in 35-37s und 33-34s TP.

Und Rolli würde nicht Rolli heißen, wenn er keine Wettkämpfe laufen würde. Heute ist meine Frau in Kamen 200 + 400m gelaufen. Und da ich da nicht dumm herum stehen wollte, bin ich dazwischen 1500m in lockeren 4:43 gelaufen. OK, die Puste war nach 1300m weg... aber was sollte man da erwarten...
Gut zu wissen, dass ich auch verletzt DM-Quali laufen kann.

Gruß
Rolli
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

1806
@Rolli: Na das klingt doch schon wieder nach ernsthaftem Sport... planst Du noch Starts für die Saison?

@platinumsoul: Schließe mich Rolli an... Geduld. Jede Woche Physio muss tatsächlich nicht sein. Wenn Du zur Zeit noch nicht alles trainieren oder laufen kannst, was Du willst (das ist eben am Anfang so) und trotzdem vor Kraft und Motivation platzt, mach genau das: Sprungseil, Liegestütz, Seitstütz, Wadenheber... was Dir so einfällt. Gibt genug sportliche Aktivität, die Dir beim Laufen hilft, wenn Du zuviel Zeit hast :)

@irun94: Ich finde das ziemlich ambitioniert - vor allem die 400er. Wenn die tatsächlich in 65 gingen, wäre das schon ein ziemliches Ding.

Ich fahr' hier im Moment tempomäßig mal ein bisschen runter. Erste Wettkampfphase liegt hinter mir und diese Woche stehen jetzt mal wieder ein paar KM und echte Dauerläufe auf dem Plan. Montag dabei ziemlich heftiges Sprinttraining gemacht, das hab ich eine Weile gemerkt und gestern Leistungsdiagnostik. Heute wohl noch als Pacemaker für nen Freund 1x 600 (1:27-1:28) und sonst nur DL. Nächste Woche geht's dann wieder ab: 3x 800 (TP6) am Montag und 2x 2000 (TP7) am Donnerstag. Zeiten dafür hab' ich im Kopf, die sag ich aber nicht laut...

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

1807
Yay wir haben ein Mittelstreckenforum :hurra:

@Rolli Gingen doch Gerüchte um das Rudisha 70-80km macht wobei ich das auch nicht ganz glauben mag und er zudem noch ein 400/800 Typ ist. In der Base macht der bestimmt auch viel mehr.


Programm für mich in Juni/Juli: Meile, dann nen 3000er und als Abschluss noch ein 5000er mitte Juni und dann: SAISONPAUSE bevors am 1.9. dann in eine ausgedehnte Vorbereitung geht.

Kann die Blackroll übrigens empfehlen, natürlich kein Wunderheilmittel aber gefühlt hilft es doch sehr gut die Muskeln zu lockern. Wade wird auch ganz langsam.

1808
platinumsoul hat geschrieben:Yay wir haben ein Mittelstreckenforum :hurra:
Sehr schön!

Erst mal Mittelstrecke ist für mich ab 400 bis 3000m. OK, die 400m ist Langsprint, aber für mich...

Wollen wir diesen Thread aufteilen? Vorschläge?
- Trainingslehre
- Eigene Trainingspläne
- Wettkampfberichte
- und natürlich MD mit 35+

Rolli
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

1810
Rolli hat geschrieben:Wollen wir diesen Thread aufteilen? Vorschläge?
- Trainingslehre
- Eigene Trainingspläne
- Wettkampfberichte
- und natürlich MD mit 35+
Das sind schon mal gute Vorschläge :)
Da gibt es von meiner Seite aus nichts beizufügen.
Anfragenbereich-Threads wird es sowieso irgendwann geben.
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.2020)

1811
Nach einer ruhigeren Woche nach den Hessischen bin ich nun wieder einigermaßen fleißig am Trainieren. Ich merke allerdings ziemlich heftig, dass es mit der Grundlage nicht mehr weit her ist. Und gerade an etwas wärmeren Tagen spinnt mein Kreislauf manchmal gewaltig (bis zu 12 Pulsschläge höher als etwa im April beim DL). Die Bahntrainings von April an haben doch ihren Tribut eingefordert. Die letzten beiden Wochen in der Uni mit drei Vorträgen samt Ausarbeitungen und mit dem Beginn meiner Bachelorarbeit (Laborarbeit) tun ihr Übriges dazu. Wenn man mal drei Tage am Stück nur 5-6 Stunden Schlaf bekommt, merkt man das im Training einfach sofort - wir sind eben keine Profisportler; hier merkt man den Unterschied...

1812
Bei mir sieht es momentan sehr gut aus.
Die 3x5x400m [1'TP und 3'STP] gingen am Dienstag in Ø 69,5 ziemlich gut :)
Im April bin ich das gleiche Programm mit gefühlt gleicher Intensität in Ø 73 gelaufen.
Im Mai waren es dann schon 71-72s.
Jetzt im Juni mit 69,5s bin ich sehr zufrieden mit der Entwicklung.

Gestern bin ich a.d.H 2x6x200m [1,5' TP und 5' STP] in Ø 29,2 gelaufen.
Gefühlt ging dies auch ziemlich gut.

Rest der Woche wurde dann mit DL ausgefüllt.
Diese Woche komme ich auf 7 TE mit einem Umfang von 75km.
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.2020)

1813
aecids hat geschrieben:Nach einer ruhigeren Woche nach den Hessischen bin ich nun wieder einigermaßen fleißig am Trainieren. Ich merke allerdings ziemlich heftig, dass es mit der Grundlage nicht mehr weit her ist. Und gerade an etwas wärmeren Tagen spinnt mein Kreislauf manchmal gewaltig (bis zu 12 Pulsschläge höher als etwa im April beim DL). Die Bahntrainings von April an haben doch ihren Tribut eingefordert. Die letzten beiden Wochen in der Uni mit drei Vorträgen samt Ausarbeitungen und mit dem Beginn meiner Bachelorarbeit (Laborarbeit) tun ihr Übriges dazu. Wenn man mal drei Tage am Stück nur 5-6 Stunden Schlaf bekommt, merkt man das im Training einfach sofort - wir sind eben keine Profisportler; hier merkt man den Unterschied...
Kurzfristige Prioritäten setzte und die Ziele aus dem Augen nicht verlieren...

Gruß
Rolli
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

1814
Mangelnder Schlaf, fehlende Trainingszeit usw. sind sicherlich limitierende bei Hobbyläufern. Was dabei jedoch nicht unterschätzt werden sollte: die psychische Komponente. Wenn ich nicht den Kopf frei habe, sehe ich das meist sofort an meiner Leistung.

Das gilt natürlich nicht nur für Hobbyläufer. War es bei Arne Gabius nicht kürzlich so, dass seine Leistungssteigerung genau mit der Beendigung seines Studiums zusammenfiel? Ich glaube das sollte man nicht unterschätzen.

1815
Ich tu's jetzt mal... und splitte diesen Faden. Vielleicht findet sich ja sogar ein Moderator, der diesen langen Faden dann schließt.

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

1816
Hallo zusammen,
bin neu in diesem Forum und hätte da ne frage nach eurer meinung.
Mein Trainer legt beim Training für die 800m (verständlicherweise) sehr viel Wert auf Schnelligkeit und bei z.B. 10x200m oder 6-8x400m Intervallläufen meint er ich soll lieber schnellere Zeiten bei längeren Pausen laufen (z.b. 3' bei 200ern oder 4-5' bei 400ern), anstelle von langsameren Intervallen mit kurzen Pausen (60''-90''). natürlich hängt das auch davon ab wo in der Saison man sich gerade befindet...
Wenn ihr zum Beispiel 10x200m in 800m WK Tempo lauft (egal ob so ein Training für euch theoretisch Sinn macht), wie lang würdet ihr die Pausen ca. halten?
LG :)

1817
*push*

Für diejenigen gedacht, die sich gerne 1800 Beiträge geballtes Wissen an Mittelstreckenerfahrung rein ziehen wollen :)
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.2020)

1818
Uhu...
Willkommen zurück!

:daumen:
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

1819
Was haltet ihr von Speed- und Koordinationstraining mit der Koordinationsleiter?

https://www.youtube.com/watch?v=B_CEbcg7dwE

Würde das für die Mittelstrecke was bringen? Würde dies gerne in meinem Training einbauen. Zumindest kurz beim Lauf ABC.
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.2020)

1820
Die letzte richtig aktive Phase ist zwar schon eine Weile her, aber ich versuche einfach mal mein Glück:

was haltet ihr von den folgenden beiden Trainingseinheiten als 800/1.500m-Training? Meine Zeit auf 800m ist momentan 2:13min, auf 1.500m gibt es noch keine, aber 4:35/40min sind angepeilt.

1.000m in 3:15min
10min Pause
1.000m in 3:15min
10min Pause
600m in 1:48min
6min Pause
600m in 1:48min

3x200m + 3min Pause
3x600m + 5min Pause
3x150m + 3min Pause
welche Zeiten würdet ihr für diese Einheit vorschlagen?

Die erste Einheit lief gestern und war schon heftig bei 35 Grad. Die zweite steht morgen auf dem Plan.

Vielen Dank im Voraus!

1821
Ups, den schonen Thread ausgegraben?

Die Tausender sind bei 10' Pause etwas zu langsam. Die sollten als Wiederholungen gelaufen werden und ich denke, dass man schon 3:05-3:10 sie laufen soll, wenn man Richtung 2:10 laufen will. Kann natürlich sein, dass Du die 2,5 Runden mit angezogener Handbremse läufst und hast Schnelligkeitsausdauer Reserven. Treningstechnisch würde ich sie aber schneller laufen lassen. Die 600er sind auch leicht (3-4s) zu langsam.

Die zweite Einheit ist... zu lang. Sie deckt sich mit der VO2max Einheit von gestern. Du sollst mehr differenzieren. Mache doch nur 3x200+1x600+3x150, dann die 200er in 30s, 600er in 1:40, lange Pause und 150er in 20s.
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

1823
vernu hat geschrieben:hello how are you?
ありがとう、すべてok
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

51. Kalenderwoche

1824
[TABLE]
[TR]
[TD]
[/TD]
[TD="width: 86"]51[/TD]
[TD="width: 62"]
[/TD]
[TD="width: 55"]
[/TD]
[TD="width: 128"]
[/TD]
[TD="width: 121"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Montag[/TD]
[TD]17.12.2018[/TD]
[TD]
[/TD]
[TD]
[/TD]
[TD]
[/TD]
[TD]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Dienstag[/TD]
[TD]18.12.2018[/TD]
[TD]12[/TD]
[TD]01:04:40[/TD]
[TD]El, Lauf-ABC, 8x1000m in 3:40min, 2min Stehpause, Al [/TD]
[TD]Im Gelände: 3:42/3:45/3:48/ 3:44/3:55 auf der Bahn: 3:43/3:46min 400m in 1:17,5min 1000m in 3:44min
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Mittwoch[/TD]
[TD]19.12.2018[/TD]
[TD]12[/TD]
[TD]00:58:27[/TD]
[TD]MDL[/TD]
[TD]4:52min/km[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Donnerstag[/TD]
[TD]20.12.2018[/TD]
[TD]16[/TD]
[TD]1.13:15[/TD]
[TD]15km TWL, 2km in ca. 4:35/km, 1km in ca. 4:10min/km [/TD]
[TD]2km in 9:22min, 1km in 4:14min 9:06min/ 4:11min 9:10min/ 4:09min 9:15min/ 4:09min 9:20min/4:10min [/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Freitag[/TD]
[TD]21.12.2018[/TD]
[TD]
[/TD]
[TD]
[/TD]
[TD]
[/TD]
[TD]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Samstag[/TD]
[TD]22.12.2018[/TD]
[TD]13[/TD]
[TD]01:08:38[/TD]
[TD]2,5km El, BAL 8x500m, 3:00min Zurücktraben, 2,5km Al[/TD]
[TD]2:05/2:10/2:10/ 2:13/2:12/2:11/ 2:15/2:09min[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Sonntag[/TD]
[TD]23.12.2018[/TD]
[TD]20[/TD]
[TD]01:32:06[/TD]
[TD]progressiver LDL, 3x2km in 4:50, 2km in 4:40, 2km in 4:30min/km[/TD]
[TD]9:36/9:07/8:39min 9:32/9:01/8:46min 9:37/9:09/8:53min 9:43min[/TD]
[/TR]
[/TABLE]


Gelegentlich poste ich jetzt in diesem Faden, denn ich bereite mich auf einen Wettkampf über 1500m im September vor. Jetzt steht noch überwiegend Grundlagentraining auf dem Programm. Aber bald geht es ans Eingemachte mit einem Wettkampf über 800m am 6. Januar, den ich ohne gezielte Vorbereitung mitnehme.

Wer mehr über mein Training erfahren möchte, kann mir eine persönliche Nachricht schreiben.

Zurück zu „Mittelstrecke“