Banner

Laufstilverbesserung mal anders herum: weniger Kniehup

Laufstilverbesserung mal anders herum: weniger Kniehup

1
Hallo alle beisammen:
ich habe genau das gegenteilige Problem der meisten Läufer.

Ich bin Mittelstreckenläufer. Dabei habe ich schon ab 2km im Renntempo probleme mit meinen Oberschenkeln, sie übersäuern als erstes.
Dies liegt an meinen Laufstil. Ich hebe die Oberschenkel sehr stark, werfe aber die Beine wenig nach hinten. Dadurch habe ich aber auch einen nicht soooo langen Schritt.

wie kann ich dies ändern?
Lauf ABC etc. mache ich schon sehr viel.

2
Kommt schon vor, daß mein Knie morgens ein paarmal leicht knackt. Aber gehupt hat es noch nie. Kann Dir also leider nicht weiterhelfen.
Дуа кинум йах иди, ту пуц ца бофт тар ту-хез йатов̌!

3
..Lauf- ABC ist gut, Dehnen, Krafttrrainig.. Dann braucht's noch viel Geduld, evtl. mehr Systematik und Konsequenz beim Training.

Übrigens bin ich früher im Kinderzimmer gerne mit 'nem Hupschrauber geflogen, das war kuhl...

6
greby1994 hat geschrieben:ich habe genau das gegenteilige Problem der meisten Läufer.

Ich bin Mittelstreckenläufer. Dabei habe ich schon ab 2km im Renntempo probleme
Wo ist das Problem? Bei 2 km ist dein Rennen doch schon vorbei!

Aber wenn du mehr in Richtung Schlappschritt gehen willst, lass das Lauf-ABC bleiben, und lege eine Ultramarathonsaison ein.

7
Entweder Kniehub auf 3000m und anderen Strecken anpassen (also etwas weniger) oder so Sachen wie Steigerungen, Hügel, Sprünge, ABC etc. für mehr Abdruck und Kraft.

Und was auch wichtig ist, nicht probieren dich mit dem Fuß nach oben abzustoßen sondern eher wie ein scharrender Bulle die Füße auf dem Boden nach hinten ziehen und dann hoch zum Arsch.

Am besten macht es der Altmeister KennyB mit seinem nahezu perfekten Laufstil. Das war übrigens auch das Vorbild von Salazar als er Farahs/Rupps Stil verbessert hat.
SPAR Great Ireland Run 2012 (Part 2 of 2) - YouTube

Der Kniehub ist gar nicht mal so extrem hoch, wichtiger ist eher die weite Öffnung der Hüfte um den Schritt langzuziehen und ein Landen unter dem Körperschwerpunkt um eben weniger Kraft in den Oberschenkeln zu verbrauchen.

8
Sprungläufe, Sprungläufe, Sprungläufe!
Sprungläufe in Sprint übergehen.

Dazu Bergansprints, Ausfallschritte, Einbeinsprünge in die Weite, Kräftigungen der Wadenmuskulatur durch Seilspringen oder an der Treppenkante. Dehnen im Ausfallschritt.

Du kannst den Abdruck auch beim langsamen Läufen üben. Was Du noch üben kannst, ist das Fußziehen noch vor dem Aufsetzen, um den Bremseffekt zu minimieren

Aber das allerwichtigste ist ein Trainer, der Dich korrigiert.

Gruß
Rolli
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

9
Danke für die antworten ;)

Auch wenn ich es nicht übermäßig merke aber das wirkt sich ja auch auf meine 800m-1500m Zeiten aus ;).
Außerdem bin ich auf dem weg mein Training umzustellen auf 5-10km.
Da muss ich ich recht geben Kenenisa Bekele läuft wunderschön wenn nicht schöner als Haile ;) , aber kein streit hier anfangen!

Ich arbeite schon mit meinem Trainer dran, aber es ist schwer und wird lange dauern da ich mir das schon vor jahren angewöhnt habe.
Das stimmt ich wippe mit meinem ganzen körper immer auf und ab, ähnlich wie rupp.

Liebe Grüße Jann

10
Rolli hat geschrieben:Sprungläufe, Sprungläufe, Sprungläufe!
Sprungläufe in Sprint übergehen.

Dazu Bergansprints, Ausfallschritte, Einbeinsprünge in die Weite, Kräftigungen der Wadenmuskulatur durch Seilspringen oder an der Treppenkante. Dehnen im Ausfallschritt.

Du kannst den Abdruck auch beim langsamen Läufen üben. Was Du noch üben kannst, ist das Fußziehen noch vor dem Aufsetzen, um den Bremseffekt zu minimieren

Aber das allerwichtigste ist ein Trainer, der Dich korrigiert.

Gruß
Rolli
Das hätte ich auch geantwortet, bei den Sprungläufen würde ich ohne Anlauf und Schwung aus der Kraft des Abrucks arbeiten und dabei bewusst auf die optimale Streckung aus der Hüfte heraus achten.

Zusätzlich Anfersen in vielen Variationen (mit Zwischenschritt , ohne, Frequenz variieren, Armarbeit dazu oder Hände auf den Po...).
Eine tolle Übung ist auch eine Kombi aus Pferdchenlauf (Kniehub mit Unterschenkel kick) und Anfersen.
Bsp.: zwei x Kniehub gefolgt von 2x Anfersen mit hoher Frequenz, Bsp.: rechts beginnend hohe Ferse, sofort danach rechter Kniehub mit Kick (pferdchen), Zwischenschritt, dann das gleiche links - immer abwechseln. Varianten sind, diese Übung als Steigerungslauf zu machen, oder auch über 100m die übertriebene Übung im Steigerungslauf langsam weniger werden zu lassen und in den flüssigen Lauf akzentuiert übernehmen.

Bei dieser Übung kann man wunderbar die Beinschere trainieren.

Gruß, Chilli
Antworten

Zurück zu „Mittelstrecke“