Banner

Lemmy Schmidts Trainings-Tagebuch - Lemmy und die 1500m

551
Spandelles hat geschrieben:Vielleicht weil das seiner Wunschzeit entspricht, die er am 9.4. laufen will?

Um 1:20 wolltest Du doch, Lemmy, oder?
Wir sind nicht bei wünsch Dir was! Ob ich in diesem Leben jemals die 1:20 knacken kann? Schön wäre es.

552
Nicht?

Ich sitz Dir im Nacken, dass müßte Motivation genug sein :teufel:
Remember pain is just the french word for bread

553
Spandelles hat geschrieben:Nicht?

Ich sitz Dir im Nacken, dass müßte Motivation genug sein :teufel:
Wenn das Alter nicht wäre! 3 Monate Verletzungspause reichen aus, und ich verliere 2 bis 3 Minuten auf 10km. Und es dauert mindestens ein halbes Jahr, oder sogar länger, bis das alte Niveau wieder da ist.

554
Lemmy66 hat geschrieben:Wir laufen im Verein die Intervalle mit kurzen Pausen, die etwa die Hälfte der Belastungsdauer lang sind. Keine Ahnung weshalb, das ist für mich aber auch nicht von Bedeutung. Rolli kennt den Grund bestimmt.
Ihr macht da immer Stehpause? Auch bei sowas wie HMRT oder 10k-RT (oder was auch immer es jetzt ist)?

555
Lemmy66 hat geschrieben:Wenn das Alter nicht wäre! 3 Monate Verletzungspause reichen aus, und ich verliere 2 bis 3 Minuten auf 10km. Und es dauert mindestens ein halbes Jahr, oder sogar länger, bis das alte Niveau wieder da ist.
Wem sagste das, das ist jetzt der erste Winter seit 10 Jahren, den ich nicht im Krankenhaus verbracht hab. Meine OP hatte ich dafür schon im September. So langsam hab ich das Gefühl ich kann wieder laufen.
Aber wir 66er lassen uns ja nicht unterkriegen.
Stehpausen machen wir aber auch nicht, nur Geh- oder Trabpausen.
Remember pain is just the french word for bread

556
Spandelles hat geschrieben:Wem sagste das, das ist jetzt der erste Winter seit 10 Jahren, den ich nicht im Krankenhaus verbracht hab. Meine OP hatte ich dafür schon im September. So langsam hab ich das Gefühl ich kann wieder laufen.
Aber wir 66er lassen uns ja nicht unterkriegen.
Stehpausen machen wir aber auch nicht, nur Geh- oder Trabpausen.
Bei der Kälte bin ich auf der Tartanbahn auch ein paar Schritte gegangen, um nicht auszukühlen.

Diese Art des Intervalltrainings ist neu für mich. Wegen der kurzen Pausen sind die Intervallzeiten natürlich etwas langsamer. Aber macht es wirklich einen großen Unterschied aus, wenn ich die 6x1000m mit verkürzten Pausen in 3:40min laufe statt in 3:28min mit langen Pausen? Außerdem gefällt mir, dass das Intervalltraining schneller vorbei ist.

557
alcano hat geschrieben:Ihr macht da immer Stehpause? Auch bei sowas wie HMRT oder 10k-RT (oder was auch immer es jetzt ist)?
Meistens. Wir nennen es Training der wettkampfspezifischen Ausdauer (WSA).

Wie gestaltet ihr denn Euer Intervalltraining? Wie lang sind Eure Pausenzeiten?

Selbstversuch: Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil?

558
Gar keinen, behaupte ich nach meinem Selbstversuch bei 15 km/h auf dem Laufband. Getestet wurden folgende Modelle:

1. Mizuno Wave Aero 15 (10mm Sprengung)
https://www.youtube.com/watch?v=CKL8MSc ... e=youtu.be
https://youtu.be/NbwmB_FzcpE

2. Mizuno Wave Ekiden 11 (5mm Sprengung)
https://www.youtube.com/watch?v=rRhWNLr ... e=youtu.be

Dass man vom Vorfußläufer zum Mittelfußläufer mutiert, nur weil man einen Laufschuh mit höherer Sprengung trägt, halte ich für eine Ente. Aber vielleicht liegt es auch an meinem komischen Laufstil. Man lasse sich nicht von dem typischen Schlurfschritt eines Langdistanzläufers irritieren! :zwinker2:

Nachtrag: es ist empfehlenswert, die Geschwindigkeit bei der Betrachtung der Videos auf 0,25 zu reduzieren.

Beste Grüße
Lemmy!

559
Lemmy66 hat geschrieben:Meistens. Wir nennen es Training der wettkampfspezifischen Ausdauer (WSA).

Wie gestaltet ihr denn Euer Intervalltraining? Wie lang sind Eure Pausenzeiten?
Die Frage ist, welche Reize du setzen wilst.
.
HMRT trainiere ich z.B. eher extensiv. Pace an bzw. minmal oberhalb der WK-Pace, Belastungen zw. 3-5min je Intervall, kürzere Trabpausen von ca. 1min, hohe Wiederholungszahlen.
Intensive Einheiten dagegen etwas schneller als WK-Pace, bei mir eher kürzere Belastungen ca. 2-4min mit längeren Trabpausen.

Alternativ kombiniert in Serien z.B. 3x 5x 800m in WK-Pace, 1min TP, 5min SP (lockerer Trab).

560
Der Unterschied zwischen Steh- und Trab-Pausen ist, dass man bei Stehpausen Laktate kumulieren kann, weil bei aktiver Pause sie (Laktate) deutlich schneller abgebaut werden. Also Stehpause dann wenn wir deutlich über der Schwelle laufen, wenn genug Laktat entsteht.

Bei 10km-Tempo und langsamer würde ich eher kurze Trabpause empfehlen um länger im Bereich die VO2max zu verbleiben.
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

561
Hi Lemm,

das einzigste was ich auf deinen beiden laufband Videos beobachten konnte war
das bei geringerer sprengung mehr pronation vorhanden ist,und das bei mehr sprengung
weniger vorhanden ist.


Liebe grüße.

Miguel

562
Roardrunner hat geschrieben:Hi Lemm,

das einzigste was ich auf deinen beiden laufband Videos beobachten konnte war
das bei geringerer sprengung mehr pronation vorhanden ist,und das bei mehr sprengung
weniger vorhanden ist.


Liebe grüße.

Miguel
Die Pronation ist ein natürlicher Dämpfungsmechanismus des Körpers. Ich könnte mutmaßen, dass bei einem flacheren Schuh die Bewegungsabläufe natürlicher sind, als in einem Schuh mit höherer Sprengung von zum Beispiel 10mm. Aber woran kann man eine derartige Vermutung festmachen?

563
Rolli hat geschrieben: Bei 10km-Tempo und langsamer würde ich eher kurze Trabpause empfehlen um länger im Bereich die VO2max zu verbleiben.
Die Einheit würde dadurch natürlich noch härter. Natürlich könnte man auch die Stehpause verkürzen, oder täusche ich mich?

Nicht ohne Bedeutung ist natürlich auch das Gesamtpaket an intensiven Einheiten je Woche:

Mo: kurzer Tempolauf am Berg
Mi: 8x800m WSA
Fr: Twl: 10x1km WSA/GA1 im Wechsel
So: Langer Dl

Selbstversuch: Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil?

564
Nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil? (Das Thema ist noch nicht ausdiskutiert.)
Lemmy66 hat geschrieben:Gar keinen, behaupte ich nach meinem Selbstversuch bei 15 km/h auf dem Laufband. Getestet wurden folgende Modelle:

1. Mizuno Wave Aero 15 (10mm Sprengung)
https://www.youtube.com/watch?v=CKL8MSc ... e=youtu.be
https://youtu.be/NbwmB_FzcpE

2. Mizuno Wave Ekiden 11 (5mm Sprengung)
https://www.youtube.com/watch?v=rRhWNLr ... e=youtu.be

Dass man vom Vorfußläufer zum Mittelfußläufer mutiert, nur weil man einen Laufschuh mit höherer Sprengung trägt, halte ich für eine Ente. Aber vielleicht liegt es auch an meinem komischen Laufstil. Man lasse sich nicht von dem typischen Schlurfschritt eines Langdistanzläufers irritieren! :zwinker2:

Nachtrag: es ist empfehlenswert, die Geschwindigkeit bei der Betrachtung der Videos auf 0,25 zu reduzieren.

Beste Grüße
Lemmy!

565
Lemmy66 hat geschrieben:Nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil? (Das Thema ist noch nicht ausdiskutiert.)
Ich denke, von denn kurzen Einspielern kann man die Frage nicht beantworten.
Beim Aero bringst du die Ferse nicht ganz runter, wenn ich es richtig gesehen habe. Ekiden sieht für mich besser aus, bzw. so als wärst du es gewöhnter. Stellen sich also folgende Fragen: Würdest du beim Aero auch nach einer Eingewöhnungszeit so laufen? Wie verhält es sich mit der Ermüdung, wie lang kannst du in ihnen laufen ohne mit der Ferse aufzukommen? Wie würdest du laufen, wenn du erschöpft bist und wie ohne Laufband?

Ich kenne das von mir, wenn die Sprengung zu hoch ist laufe ich fälschlicherweise mehr auf dem Vorfuß statt das es sich Richtung Ferse verlagert. Dadurch wird es ziemlich anstrengend und fühlt sich auf Dauer alles andere als Rund an. Hab mal irgendwo gelesen(keine Ahnung wo das war), dass es wohl an zu schwachen Gesäßmuskeln liegt. Obs stimmt? Könnte bei mir schon sein.

566
Roardrunner hat geschrieben: das einzigste was ich auf deinen beiden laufband Videos beobachten konnte war
das bei geringerer sprengung mehr pronation vorhanden ist,und das bei mehr sprengung
weniger vorhanden ist.
Lemmy66 hat geschrieben:Die Pronation ist ein natürlicher Dämpfungsmechanismus des Körpers. Ich könnte mutmaßen, dass bei einem flacheren Schuh die Bewegungsabläufe natürlicher sind, als in einem Schuh mit höherer Sprengung von zum Beispiel 10mm. Aber woran kann man eine derartige Vermutung festmachen?
Dann zielt diese Mutmaßung vielleicht doch in die richtige Richtung? :confused:

Natürlich bleibt es eine Mutmaßung, aber 15km/h bei meinem Selbstversuch sind nicht gerade langsam. Wenn man gerade anfängt zu laufen, läuft man vielleicht mehr auf dem Vorfuß. Das gibt sich dann mit zunehmender Streckenlänge wahrscheinlich.

Die neue Challange

567
Lemmy66 hat geschrieben:Ich habe ein neues lustiges Spiel: Man versuche, potentielle AfD-Wähler von Ihrem Vorhaben, bei der nächsten Bundestagswahl AfD zu wählen, abzubringen. Wer die meisten Menschen gefischt hat, hat gewonnen. Passend dazu: ein lustiges Video:

"We totally understand it's going to be America First — But can we just say 'The Netherlands Second?'"

Even voorstellen aan Trump - Zondag met Lubach

Nicht, dass es am Ende heißt: America first, the Netherlands second, Germany third!

:D :hihi: :hihi: :hihi: :wink:

"German? It´s not a really language, it´s a fake language!" Ich habe es schon immer gewußt!

Dank u wel!
Ich habe es getan! Eine potentielle Nichtwählerin habe ich versucht ohne erhobenen Zeigefinger davon zu überzeugen, dass es wichtig ist, an der Bundestagswahl teilzunehmen und eine seriöse Partei zu wählen, die auf dem Boden des Grundgesetzes steht, damit extremistische und populistische Parteien wie die AfD nicht zu viel Macht in unserem Gemeinwesen gewinnen. Mal sehen, ob ich Erfolg habe, aber ich hoffe es. Das Ergebnis zählt.

Und jetzt gehe ich laufen! Es steht ein Tempowechsellauf an: 10x1000m in 3:55/4:25min im Wechsel.

Trainingsnotiz 4. Kalenderwoche

568
Heute stand, 2 Tage nach meinem letzten Intervalltraining (8x800m) ein Tempowechsellauf an: 10x1000m in ungefähr 3:55/4:30min.

3:57/4:28/4:07/4:50/3:47/4:37/3:54/4:38/3:50/4:50min

Die Einheit vor einer Woche (8x1000m):

3:44/4:29/4:00/4:39/ 3:58/4:33/4:02/4:25min

Die Formkurve zeigt nach oben, ich brauche nur Geduld. Es ist nur eine Frage der Zeit und des Trainings, wann meine alte Form wieder da ist. Es scheint ein gutes Rezept zu sein, bei den intensiven Einheiten erst einmal etwas behutsamer als gewohnt zu beginnen.

569
Lemmy66 hat geschrieben:Die Formkurve zeigt nach oben
Wie kann man das an dieser Einheit erkennen? Ich kann hier nur sehen, daß Du Dich dieses mal nicht beim ersten Durchgang aus dem Rennen geschossen hast, sondern einigermaßen diszipliniert Deine vorgegebene Pace gelaufen bist. Das zeigt natürlich schon, daß Sinn und Verstand in Form kommen :zwinker5:

570
leviathan hat geschrieben:Wie kann man das an dieser Einheit erkennen? Ich kann hier nur sehen, daß Du Dich dieses mal nicht beim ersten Durchgang aus dem Rennen geschossen hast, sondern einigermaßen diszipliniert Deine vorgegebene Pace gelaufen bist. Das zeigt natürlich schon, daß Sinn und Verstand in Form kommen :zwinker5:
Ich sehe mein Pensum in den Kalenderwochen 2 bis 4 mit 26 Trainingseinheiten bis heute, hohen Umfängen und schon recht hohen Intensitäten. Anhand einer kurzen Trainingsnotiz kann man das natürlich nicht erkennen. Aus meiner Sicht lief die Einheit heute sehr erfreulich, genauso wie das Intervalltraining am Mittwoch.

Form muß man langsam aufbauen und wenn sie dann da, ist hegen und pflegen wie seinen Schatz. :D

Aber wem sage ich das?

Ziele 2017

571
Warum tue ich mir die ganze Quälerei überhaupt an?

Welche 10km-Zeit oder welche HM-Zeit ich in diesem Frühjahr erreiche, ist mir fast egal.

In diesem Frühjahr liegt mein Hauptaugenmerk nicht darauf, irgendwelche persönliche Bestzeiten zu schaffen, sondern ich möchte hohe Umfänge trainieren können und dabei schmerzfrei bleiben. Natürlich hieße ich nicht Lemmy Schmidt, hätte ich nicht auch den Ehrgeiz, möglichst gute Rennen abzuliefern. Eine 37:50min über 10km und eine 1:23h im Halbmarathon zu erreichen, wäre schon klasse. Aber ich möchte auch an den Grundlagen arbeiten. Jetzt lege ich das Fundament für eine gute Bahnsaison im Sommer, so ist jedenfalls mein Kalkül.

Noch nicht ausgereizt ist das Thema Crossläufe. Da geht bestimmt noch einiges. Seit über 1 Jahr arbeite ich konsequent an meiner Kraftausdauer. Bergaufsprints, Tempoläufe am Berg gehören regelmäßig zu meinem Trainingsprogramm. In dieser Disziplin habe ich schon Athleten geschlagen, gegen die ich auf der Straße oder der Bahn kein Land sehe. In 2 Wochen findet mein erster Crosswettkampf in diesem Jahr statt und danach geht es Schlag auf Schlag.

Ziel: Bahnsaison

Wirklich interessant wird der nächste Sommer. Ab Mai geht es auf die Bahn. 800m, 1500m, 3000m und 5000m. Das wird richtig spannend, weil ich Neuland betrete. Einen Marathon laufen kann jeder! Aber mit über 50 Jahren die 2:20min über 800m zu knacken, das können nicht ganz so viele. Darauf möchte ich hinarbeiten. Das Wettkampfziel ist folgerichtig: Man wird älter und kann eben nicht mehr so weite Strecken laufen! Schließlich machen die Gelenke nicht mehr so gut mit. Mal knackt es hier, mal knackt es da!

Das wird ein Spaß! :teufel:

574
totti1604 hat geschrieben:nur Platz 3....

Woher wissen? Oder hast Du nur Platz 3 erreicht? :confused:

Die 4. Kalenderwoche

575
Das war eine Klasse-Woche, diesmal mit einem Tag Laufpause! Auch die intensiven Einheiten fangen langsam wieder an, Spaß zu machen!

[TABLE]
[TR]
[TD="width: 80, bgcolor: #FFFFFF"]
[/TD]
[TD="width: 80, bgcolor: #FFFFFF"]4[/TD]
[TD="width: 64, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 64, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 153, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 80, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 153, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 64, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 153, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Montag[/TD]
[TD]23.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]10[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]00:48:56[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]EL, 3 Stl, GA1 kurz am Berg: 6km in 27:37min (4:36/km), Al [/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Salming Distance A2[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]4:54min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Dienstag[/TD]
[TD]24.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]01:00:00[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Mittwoch[/TD]
[TD]25.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]12[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]01:00:56[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]El, Lauf-ABC, 8x800m im WSA-Tempo, Al[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Saucony Fastwitch 6[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]3:00/3:01/2:58/2:59/ 2:59/2:59/2:58/2:59min[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Donnerstag[/TD]
[TD]26.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]8[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]00:39:20[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Rekom, 3x300m in 4:00min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Mizuno Wave Aero 15[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Laufband, 1,5% Steigung, 4:55min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]00:50:00[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Freitag[/TD]
[TD]27.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]14[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]01:04:25[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]El, 3 Stl, Twl 10x1000m, Al[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Mizuno Wave Aero 15[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]3:57/4:28/4:07/4:50/ 3:47/4:37/3:54/4:38/ 3:50/4:50min[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Samstag[/TD]
[TD]28.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]12[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]01:00:28[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]GA1 mittel mit 5 Bergaufsprints maximal in 8 - 13 sek[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Saucony Mirage 3[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]5:02min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Sonntag[/TD]
[TD]29.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]20[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]01:42:11[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]GA1 lang, 3 Stl[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Mizuno Wave Sayonara 3[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]5:07min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]Summe[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]76[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]6:16:16[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]1:50:00[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[/TR]
[/TABLE]

576
Gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass du das KT jeweils auf den Tag vor den intensiven Einheiten legst?

577
alcano hat geschrieben:Gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass du das KT jeweils auf den Tag vor den intensiven Einheiten legst?
Das Krafttraining mache ich an den Tagen, an denen es am besten in den Terminkalender passt.

Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil? (Teil 3)

578
Lemmy66 hat geschrieben:Nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil? (Das Thema ist noch nicht ausdiskutiert.)
Am vergangenen Sonntag hat mich die Trainerin meines Herzens :love: mal wieder über eine Strecke von 16km auf dem Fahrrad begleitet - bei 2°C! Das ist wahre Liebe! :love:

Unterwegs war ich in meinen Mizuno Wave Sayonara 3 mit 10mm Fersensprengung. Die Strecke war zum Teil profiliert, mein Tempo: ca. 5:00min/km. Nach 14km, ich war entsprechend ermüdet, fiel ihr auf, dass ich auf dem Rückfuß aufsetzte und mit dem linken Fuß relativ stark nach innen einknickte. Mein Laufstil wirkte zu dem Zeitpunkt eher schwerfällig. Ich konzentrierte mich, verlagerte den Aufsatzpunkt wieder mehr auf den Vorfuß und sofort hatte ich meinen federnden, viel leichter und schwereloser wirkenden Laufstil wieder. Die stärkere Pronation war wieder verschwunden. Pronation und Fersenaufsatz sind bei mir nicht problematisch, da ich nicht mit durchgestreckten Knien lande und es sich bei der Pronation um einen natürlichen Dämpfungsmechanismus des Körpers handelt und unbedenklich ist, jedenfalls bei mir.

Prof. Dr. med. Markus Walther bemerkt in einem Artikel der "Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin", Jahrgang 63, Nr. 4 (2012):

"(...) Wobei ein Teil der Instabilität am Rückfuß durch die Bauhöhe der „gut gedämpften“ Sportschuhe hausgemacht war. Zweifelsohne kann eine exzessive Pronationsbewegung zu erheblichen Beschwerden des Bewegungsapparats führen. Zunächst einmal ist die Pronation aber ein wichtiger Baustein der körpereigenen Dämpfung. Durch das Kippen der Ferse in Richtung Pronation bei exzentrischer Belastung des M. tibialis posterior wird ein großer Teil der Energie des Fersenaufpralls absorbiert. Wird diese Bewegung durch den Sportschuh oder Einlagen blockiert, führt dies zwangsläufig zu einer Reduktion der körpereigenen Dämpfkapazität. Es erübrigt sich fast zu erwähnen, dass die Einführung der Pronationskontrolle mit Second Density, Pronationsstützen und andere Technologien nicht zu der erwünschten Reduktion der laufassoziierten Beschwerden geführt hat.(...)"

Editorial - Natural Running

Ein weiterer Artikel zu dem Thema:

Running Barefoot: Heel Striking & Running Shoes

Wahrscheinlich würden dieser Laufikone in einem Laufschuhladen Schuhe wie die Brooks Beast aufgeschwatzt werden. :zwinker4:

https://www.youtube.com/watch?v=EAW87NsiGuI

Aber zurück zur Eingangsfrage: Auch ich scheine bei entsprechender Ermüdung in Schuhen mit höherer Fersensprengung in mein altes Laufmuster zurückzufallen und wieder zum Rückfußläufer zu mutieren. Bei meinem nächsten langen Lauf werde ich mal meine Pearl Izumi Road N0 mit 1mm Fersensprengung tragen und sehen, was passiert. Welche Beobachtungen bei sich selbst haben denn andere gemacht?

Fortsetzung folgt...

579
Ich bin auch hauptsächlich mit dem sayonara 3 unterwegs. Deutlich besserer Schuh als der Sayonara 1 und 2. Die Schuhe waren zwar auch nicht schlecht, aber waren für mich kein Precision Nachfolger. Der 3er kann da schon deutlich besser mithalten. Werde mir vermutlich den Schuh auch ein zweites Mal holen.
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.2020)

580
D.edoC hat geschrieben:Ich bin auch hauptsächlich mit dem sayonara 3 unterwegs. Deutlich besserer Schuh als der Sayonara 1 und 2. Die Schuhe waren zwar auch nicht schlecht, aber waren für mich kein Precision Nachfolger. Der 3er kann da schon deutlich besser mithalten. Werde mir vermutlich den Schuh auch ein zweites Mal holen.
Den Sayonara 2 fand ich viel dynamischer als den Sayonara 3. Hinzu kommt, dass ich wegen der hohen Sprengung von 10mm auf längeren Strecken bei zunehmender Ermüdung ungewollt zum Fersenläufer werde. Mit dem Saucony Zealot mit 4 mm Absatz bleibe ich überwiegend Vorfußläufer. Die Trainerin meines Herzens, die mich heute wieder auf dem Fahrrad begleitet hat, hat es beobachtet. :love: Meine High Heels sind also für lange Läufe ungeeignet.

Der Sayonara 3 ist irgendwie nicht Fisch und nicht Fleisch, obwohl ich ihn gerne trage. Für Trainingsläufe bis 15km Länge bei mittelschnellem Tempo ist der Schuh durchaus brauchbar.

Der erste Härtetest

581
Nächsten Sonntag geht es das erste Mal um die Wurst, Landesmeisterschaften im Crosslauf stehen an. Es ist eine hervorragende Möglichkeit, an der Temposchraube zu drehen. Und vielleicht geht etwas. Der Wettkampf ist eine perfekte Vorbereitung für Löningen und Hannover. Es kribbelt wieder in den Fußspitzen.

Crosslauf ist meine Disziplin!

Die 5. Kalenderwoche, Regenerationswoche

582
[TABLE]
[TR]
[TD="width: 80, bgcolor: #FFFFFF"]
[/TD]
[TD="width: 80, bgcolor: #FFFFFF"]5[/TD]
[TD="width: 64, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 64, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 153, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 81, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 153, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 64, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[TD="width: 153, bgcolor: #000000"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Montag[/TD]
[TD]30.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]leichter Infekt[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Dienstag[/TD]
[TD]31.01.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]leichter Infekt[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]01:00:00[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Mittwoch[/TD]
[TD]01.02.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]leichter Infekt[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Donnerstag[/TD]
[TD]02.02.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]8[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]00:39:48[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Rekom, 3x200m in 4:00min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Salming Distance A2[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Laufband, 1,5% Steigung, 4:59min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]00:50:00[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Freitag[/TD]
[TD]03.02.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]10[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]00:47:03[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]GA1 mittel, 3 Stl[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Salming Distance A2[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]4:42min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Samstag[/TD]
[TD]04.02.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]20[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]01:44:20[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]GA1 lang, 3 Stl[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Saucony Zealot[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]5:13min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]Sonntag[/TD]
[TD]05.02.2017[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]7[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]00:37:33[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Rekom mit 5 Bergaufsprints maximal in 8 - 13 sek[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]Pearl Izumi Road M2[/TD]
[TD="bgcolor: #FFCC99"]5:22min/km[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #CCFFCC"]
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]Summe[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]45[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]3:48:44[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]1:50:00[/TD]
[TD="bgcolor: #C0C0C0"]
[/TD]
[/TR]
[/TABLE]

Trainingsnotiz 6. Kalenderwoche

583
4 x 1000m im Gelände, die letzten 2 x 1000m im Stadion, 2 Minuten Pause, Minimalvorgabe: Halbmarathonrenntempo!

3:50/3:45/3:35/3:47/3:44/3:42min

Die 3:35min war ein Versehen, ich bin an den 17jährigen des ortsansässigen Leichtathletikvereins vorbeigelaufen, darunter war eine deutsche Juniorenmeisterin. Unbewußt wollte ich wohl Eindruck schinden, ich alter Sack.

Yeaaaaaah!

Beste Grüße,
Lemmy!

Nachtrag: es dauert nicht mehr lange und meine Galaform ist wieder da! Jetzt kommt eine Serie von 3 Crossläufen!

Yeaaaaaah!

584
Im November,2016, als ich eine 39min über 10 km gelaufen bin, hatte ich schon schlimmstes befürchtet und gedacht, ich würde nie mehr zu meiner alten Form finden können. Das Verletzungspech hat an den Nerven gezehrt. Jetzt kommt Schritt für Schritt das Tempo wieder, Wahrscheinlich werden sich auch die 3 Crosswettkämpfe in den kommenden Wochen positiv bemerkbar machen. Es wäre ein Traum, könnte ich dieses Jahr wieder eine 36:xxmin über 10km und eine 1:21h über die Halbmarathondistanz laufen können.

Aber wahrscheinlich wird es noch dauern, um wieder dorthin zu kommen.

586
Schicke mal bitte ein Link zu den Crossläufen.
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

587
Herzlichen Glückwunsch zum Treppchenplatz!
Remember pain is just the french word for bread

588
Lemmy hat das Forum auf eigenen Wunsch hin verlassen, seinen "Tagebuchthread" mach ich daher zu, da er hier nichts mehr wird besteuern können.
Viele Grüße
Tim

Zurück zu „Mittelstrecke“