Banner

Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

Re: Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

1754
Achso, Google sagt auch noch, dass der Ultra morgen wieder ist...

Wenn du und Bommel da mitlaufen, dann wünsche ich euch natürlich auch noch gute Beine sowie viel Spaß und Erfolg! 👍
5 km - 21:44 (09.09.2023 - Tierparklauf)
10 km - 44:40 (16.10.2022 - The Great 10K)
HM - 1:39:18 (28.08.2022 - Die Generalprobe)
25 km - 02:02:00 (15.05.2022 - S 25)
M - 03:38:13 (25.09.2022 - BM)
50 km - 04:32:07 (17.03.2024 - Werderseelauf)

Re: Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

1759
Hallo

Jetzt noch ein paar Worte zum gestrigen DNS (did not started) beim TU (Thüringen Ultra 100 Km).

Da ich ja in den letzten Jahren gelernt habe, dass in der Vorbereitung für einen laaaaaaangen Lauf immer etwas dazwischen kommen kann, egal ob gesundheitstechnisch oder arbeitstechnisch, habe ich mir angewöhnt, mich IMMER sehr spät für so einen Lauf anzumelden. Also habe ich mich für den TU auch erst am Freitag früh um ca. 05.00 Uhr , also knapp 24 h vor dem Start, angemeldet. Dieser Lauf sollte der krönende Abschluss meines bisherigen Arbeitsverhältnisses sein, da ich ab 15.07.2024 einen neuen Chef habe und bis jetzt noch nicht weiss, wie es auf Grund der neuen Arbeitszeiten mit der Lauferei weitergeht. Deswegen wollte ich diesen, quasi frei gebettelten, Samstag noch einmal für einen langen Lauf nutzen.

Wir fuhren Freitag Nachmittag nach Fröttstädt und bauten auf der Wiese unser geborgtes Wurfzelt auf. Dieses Zelt (Quechua) ist seeeeeeehr einfach aufzubauen, aber seeeeeeehr schwierig wieder zusammenzulegen. Ich habe es erst zu Hause geschafft, es wieder in die Zelttasche zu bekommen, nach dem Konsum mehrerer Video`s auf Youtube. Ein Hoch auf die moderne Technik. Nach dem Aufbau gingen wir in das Sportlerheim zum Abendbrot essen. Es gab Nudeln mit Bolognese oder Wurstgulasch und sehr gut schmeckende Thüringer Bratwurst. Ich war nach der ausgiebigen Fressorgie :-):-):-) pappsatt und fühlte mich essenstechnisch sehr gut vorbereitet. Dann haben wir noch ein kleines Bisschen das Spiel und die Niederlage der deutschen Fussballnationalmannschaft angesehen und noch ein paar viele Worte mit anderen """Bekloppten""" gewechselt. Ungefähr 21.´00 Uhr krabbbelten wir dann ins Zelt, um unsere Luftmatratzen beim Davonfliegen zu behindern :-):-):-). 02.45 Uhr sollte dann der Wecker klingeln und da sollte doch genug Zeit sein, um bis 04.00 Uhr zu frühstücken (Müsli und Kaffee), mich abzuschmieren :-):-):-), und den Rucksack fertig zu packen. Wir gingen dann zum Frühstücken ins Sportlerheim und ich nahm die Trinkblase mit, um sie mit 2l Wasser zu füllen und dann am Auto das Pulver für mein Super Plus nachzufüllen. Irgendwo auf dem Weg zum Sportlerheim oder wieder zurück zum Auto verabschiedete sich der Deckel der Trinkblase und legte sich auf die Wiese um zu schlafen. Es war ja noch fast stockfinstere Nacht (ca. 03.30 - 04.00 Uhr), ergo fanden wir den Deckel, trotz zweier Taschenlampen und vier Augen NICHT.

Ich ging dann ins Sportlerheim, um mich vom Lauf abzumelden (mit vollen Augen und seeeeeeehr dickem Hals).

Ohne Trinkreserve auf 100 km, geschätzte Laufzeit ca. 14-16h, wollte ich diesen Lauf NICHT beginnen. Es sollte ca. 23 Grad plus werden und es sind ca. 2150 Höhenmeter aufwärts zu bewältigen. Allein schon wegen der Temperatur hatte ich mir zwei Pulvertüten zum Nachfüllen der Trinkblase vorbereitet (siehe obiges Foto). Ich wollte beim Thema Trinken voll auf Sicherheit gehen und mich NICHT auf die VP`s verlassen. Es sind zwar 18 VP`s unterwegs aufgebaut und vielleicht gibt es unterwegs auch nette private VP`s, aber darauf wollte ich mich NICHT verlassen. Beim Thema Trinken kenne ich kein Pardon!!! Vor acht Jahren habe ich mir extra diesen Rucksack mit 3l-Trinkblase gekauft, um dieses Problem für immer zu lösen. Bis gestern ist es mir auch gelungen. Ich bin noch nie bei einem Lauf verdurstet und ich hatte auch noch nie ein technisches Problem mit dem Rucksack. Im Laufe der Jahre habe ich nur zweimal das Beissventil am Schlauch gewechselt, ansonsten war NIE irgendwas los. Selbst beim Reinigen der Trinkblase in der Badewanne hat sich NIEMALS der Deckel von der Trinkblase getrennt.
SIE WAREN WIE EIN EINGESPIELTES PAAR!!! (Wie meine Frau und ich!!!)
Naja, wie das im Leben manchmal so zu geht: """Alles hat ein Ende""", also wurde die Ehe zwischen Deckel und Trinkblase gestern sehr schnell geschieden und es liefen auch ein paar Tränen. NICHT bei den Beiden, sondern bei ...

Wir suchten dann noch bis ca. 04.30 Uhr weiter, aber wir fanden den Deckel trotz mehr Tageslicht NICHT.
Also Zusammenpacken, Zelt im Grossformat ins Auto quetschen und den restlichen Kleinkram ins Auto räumen und dann ging es ab nach Hause.

Gruss Stefan

Re: Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

1762
@Leissprecher

Na das ist ja mal so richtig doof gelaufen bzw, leider nicht gelaufen... 🙈😲

Wenigstens hat sich der Deckel wieder angefunden... Ich plädiere auch für eine weitere Ehe mit der Trinkflasche. Es war bestimmt keine Absicht vom Deckel... 😉
5 km - 21:44 (09.09.2023 - Tierparklauf)
10 km - 44:40 (16.10.2022 - The Great 10K)
HM - 1:39:18 (28.08.2022 - Die Generalprobe)
25 km - 02:02:00 (15.05.2022 - S 25)
M - 03:38:13 (25.09.2022 - BM)
50 km - 04:32:07 (17.03.2024 - Werderseelauf)

Re: Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

1763
Hallo Heike

Jaaaaaaa, supertrupersaudoof gelaufen.

Die Beiden können nochmal heiraten, denn:

ICH BIN WIEDER HIER,
IN MEINEM REVIER.
WAR NIE WIRKLICH WEG,
HAB MICH NUR VERSTECKT.

🤣😇😂🤣😇😂🤣😇😂

https://youtu.be/4z6GyzG2o60?si=-ruAauVNHEjLvzaA

Die erste Zeile ist für mich besonders wichtig.

Gruss Stefan

PS: Jetzt kann ich wieder lachen, am Samstag und Sonntag war mir überhaupt NICHT danach.

Es wird eben NICHT langweilig bei der Langlauferei.
Dateianhänge

Re: Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

1765
Ehrlich gesagt ist mit nicht nachvollzieh´bar wie man 2024 noch mit Trinkblase laufen will. Fand die schon immer sch... und seit es so Flasks gibt, gibbet es für mich nix anderes mehr, Beim TÜ 100 Meilen hatte ich 2x500ml in den Hüftaschen verstaut, ginge aber auch in den schulterträgen des Trinkrucksacks. Der TÜ ist perfekt mit VPs bestückt. Kann es sein dein Schweinehund hat ein Alibi gesucht? Sorry , ich will dich nicht angreifen. Denn - alles gut - es gibt Tage, da hinterfragt man Dinge statt einfach loszulaufen und warten was passiert. Ich hoffe mal du bist mir nicht böse für meine konträre Sichtweise. Wir sehen uns wahrscheinlich Samstag zum ersten Mal, und ich bin schon ganz gespannt auf dich, weil ich deine Art die Dinge zu sehen sonst sehr schätze. In dem Fall konnte ich deine Probleme nicht wirklich nachvollziehen - sorry für mein ehrliche Meinung dazu

Re: Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

1766
Hallo Klaus

Nein, nein und nochmals nein, du greifst mich NICHT an.

Ich bin IMMER für ehrliche und offene Worte, Anmerkungen und Hinweise zu haben.

Wie weiter oben schon geschrieben, habe ich eigentlich IMMER Durst. An normalen Arbeitstagen trinke ich schon ca. 3l, an Sommertagen werden es gerne auch mal 4 oder 5l.
Selbst hier auf meiner 10 Km Haus- und Hofrunde habe ich IMMER, egal ob Sommer oder Winter, eine kleine Trinkflasche dabei.
Deswegen habe ich mir ja auch vor 8 Jahren den Rucksack mit 3l Trinkblase gekauft. Anmerken möchte ich aber auch, dass sie noch nie gaaaaaaanz voll war.
Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich bei meinem ersten TU 2017 die Blase 2x NACHGEFÜLLT.
Hunger kann bei mir sein , aber Durst nie, nimmer und überhaupt gar nicht. 😂😇🤣

Wir sehen uns morgen in Dettenhausen.

ICH FREU MICH.

Du bist dann der dritte Spartathlon-Finisher , den ich persönlich kennenlernen darf.
(Ich finde es IMMER wieder faszinierend, wie lange manche Menschen laufen können.)

Gruss Stefan

Zurück zu „Tagebücher / Blogs rund ums Laufen“