Banner

Vielleicht irgendwann mal einen Stadtlauf über 10 km …

251
Danke für deine Erfahrungen Joel. Hattest du Polar zu der Problematik mal angeschrieben? Gerade bei den hochpreisigen Modellen sind die Hersteller in der Regel sehr darum bemüht eine tadellose Funktion zu geben. Gerade in Bezug mit der Kombination des Gurtes aus dem selben Hause sollte dem Hersteller Anlass zum Handeln geben.
Sollte es dann tatsächlich auch noch Probleme mit dem Support in DE geben, so wäre ich mir nicht zu schade Kontakt nach Finnland aufzunehmen und den Fall genauestens zu schildern.
Ich werde nächste Woche mal versuchen in Erfahrung zu bringen was genau den Laufsporthändler meines Vertrauens dazu veranlasst hat, denn die sprach ebenfalls den mangelnden Support an.

Jedenfalls @deluxe... 3,5Tage wäre mir eindeutig zu wenig. Tatsächlich würde ich den Plastekasten abstoßen unter den Bedingungen. Grit X gefiele mir auch, die Pro hat dann Saphirglas. Ab und an gibt es einige gute Angebote bei den Kleinanzeigen, so als Tipp :wink:
Meine alte RS300X trug ich ausschließlich zum Spocht, bei der Vantage ist es anders, die schnalle ich täglich um und der Edelapparat bleibt daheim. Mit einer Grit X würde ich sogar zu geschäftlichen Anlässen gehen, gerade die Titanvariante sieht auch noch Edel aus.
Andere Hersteller wie Coros, Garmin oder Suunto um nur ein paar zu nennen, bieten aber ja ähnlich hübsche Objekte, auf Solar-Power würde ich persönlich nicht zu viel geben, besser die Grundausdauer der Batterie beachten.
Meine Vantage hält ne Woche durch mit jeden Tag eine Sporteinheit. Smart-Funktionen mit dem Handy sind bei mir allerdings aus. Damit würde ich nicht glücklich werden auch noch am Handgelenk ständig gestört zu werden.
Bild

252
RedDesire hat geschrieben:Danke für deine Erfahrungen Joel. Hattest du Polar zu der Problematik mal angeschrieben?
Nein, allerdings hatte ich bei meiner ersten Vantage plötzlich ein defektes GPS, die wurde anstandslos getauscht, das änderte aber nichts an dem Bluetooh-Problem. Von daher war es kein Problem genau dieser Uhr, sondern ein allgemeines. Und das war mir dann einfach zu blöd, zumal ich das Problem bei meiner M430 NIE hatte. Da gab es keinen einen Abbruch in all meinen Läufen.

Da kam mir Coros mit der Pace II gerade recht.
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

253
JoelH hat geschrieben:Mich haben ständige Bluetooth-Abbrüche irgendwann von Polar weggetrieben.
Danke für dein Feedback und deine Erfahrungen. Bluetooth-Abbruch zwischen meinem Verity Sense und Uhr hatte ich extremst selten, zwischen der Uhr und dem Handy regelmäßig. Da waren dann aber zum Glück keine Daten weg, sondern beim erneutem Sync war dann alles da. Ja, die Vantage war damals auch in der engeren Auswahl …

Bei Coros würde die APEX auf meiner Wunschliste stehen. Hast du deinen OH-1 problemlos mit deiner Coros Pace verbunden bekommen?

Letztendlich ist mir die "Marke" egal, nach ein paar Tagen hab ich mich in jede Bedienung / in jede Menüführung reingefuchst – wünschenswert ist natürlich eine "intuitive" Bedienung. Mir ist die Akkulaufzeit sehr wichtig und dass die Optik nicht sofort nach "Sportuhr" aussieht (Stichwort: Kundentermine) und natürlich die Qualität … Aber das sind jetzt noch ungelegte Eier, denn ich denke mal, dass ich innerhalb der nächsten 4 bis 6 Wochen keine Rückmeldung von Polar erhalte. Das war beim letzten Mal auch schon so, sehr zum Leidwesen "meines" Laufsporthändlers, der bezüglich des Polar-Supportes offensichtlich auch schon sehr genervt ist …

Anderes – viel wichtigeres – Thema:

Gestern: 53 Min Gymnastik
Heute: 7,1 km in 44:28 Minuten (6:15 Pace) … und keine Schmerzen …!!!
Jippie, es wird wieder!

Und später lasse ich mich noch von der Physio durchkneten.

254
deluxe71 hat geschrieben: Anderes – viel wichtigeres – Thema:

Gestern: 53 Min Gymnastik
Heute: 7,1 km in 44:28 Minuten (6:15 Pace) … und keine Schmerzen …!!!
Jippie, es wird wieder!

Und später lasse ich mich noch von der Physio durchkneten.
:party: :bounce: :hurra:

Das sind tolle Nachrichten. Und das bleibt jetzt auch so-basta! :dafuer:
Läuft bei mir...zwar rückwärts und bergab - aber es läuft

256
Friemel hat geschrieben: :party: :bounce: :hurra:

Das sind tolle Nachrichten. Und das bleibt jetzt auch so-basta! :dafuer:
Na, das will ich doch jetzt auch meinen – acht Wochen (!) sind sowas von genug …!

Vergangene Woche war ich "nur" Laufen (immerhin 20,4 Kilometer), wegen Regen war ich nicht mit dem Rad unterwegs.

Deshalb habe ich heute Nachmittag eine Schönwetter-Lücke genutzt, um mal wieder eine Runde mit dem Rad durch den Wald zu fahren.
Nach 2,5 Kilometer hat mich die Muhme Rumpumpel (die kennt ihr doch auch noch, oder?) sowas von erwischt, so dass ich pitschnass war, aber an Aufgeben war nicht zu denken! Es wurden 22,8 Kilometer in 1 Stunde und 15 Minuten. Zuhause war ich dann auch wieder trocken und die Sonne schien wieder. :wink:

Hab übrigens im Wald ein Reh aufgescheucht, ganz ohne Licht …! :winken:

257
Nach der nassen Radrunde vorgestern gab es gestern 40 Minuten Gymnastik und heute war ich bei schönstem Sonnenschein eine bissi größere Runde Laufen und im Anschluss bei der Physio. Fühlt sich momentan alles noch unauffällig an.

8,5 Kilometer – knapp 53 Minuten (ø 6:14 Pace)
Ich laufe zwangsläufig ohne Uhr, einfach nach Gefühl. Auch mal ganz nett.

Seit langem mal wieder mit den Kinvara gelaufen, ach – wie leichtfüßig sich das anfühlt! Seit ich beim Orthopäden war, lief ich wieder häufiger mit den Hoka-"Dämpfungsmonstern", ich finde sie einfach schwerfällig, fast schon anstrengend. Für > 20 km Asphalt mögen sie ja ihre Berechtigung haben, und jetzt, so lange ich die Knie noch etwas schonen muss. Aber auf lange Sicht finde ich weniger Material am Fuß trotzdem angenehmer.

258
So, mir geht es immer besser … endlich!
Letzte Woche viel mit dem Rad und immerhin 23 km gelaufen, alle Läufe aber unter 9 km.

Diese Woche am Dienstag 11,2 Kilometer in 70 Minuten, es hat sich sowas von unanstrengend angefühlt, hatte einen unterirdisch niedrigen Puls und fühlte mich hinterher noch richtig erholt, habe gar nicht geschwitzt, kam nicht außer Atem, oder so. Habe extra mal alle meine Läufe der letzten Monate durchforstet: einen vergleichbaren Lauf, den ich ähnlich unangestrengt gelaufen bin, hatte ich Ende Mai! Okay, danach wurde es auch Sommer …

Und das Beste: keine Knieschmerzen danach!

Heute wieder Physio und ich wurde getaped (hehe, sieht cool aus und fühlt sich gut an) – mit der "Aufgabe", morgen einen Lala zu machen und zu beobachten, wie sich das Knie verhält. Wie gehe ich das nun an? "Richtige" Lalas habe ich schon seit Wochen keine mehr gemacht. 11 bis 12 km waren die längsten Läufe, diese allerdings so bei ca 6:15. Mein Plan wäre, mal so Richtung 15 Kilometer in ca 6:50 bis 7:00 zu laufen. Mehr oder schneller "traue" ich mich jetzt (noch) nicht, oder bin ich da jetzt übervorsichtig?

259
Warum willst du so langsam laufen? Nimm dein Wohlfühl-Tempo von 6:15 - 6.30 vllt. und mach so 14 km. Dann bist du bei 1,5 Stunden, das sollte als LaLa gelten und du steigerst nicht gleich zu extrem.
5 km - 22:23 (16.10.2022 - The Great 10K)
10 km - 44:40 (16.10.2022 - The Great 10K)
HM - 1:39:18 (28.08.2022 - Die Generalprobe)
25 km - 02:02:00 (15.05.2022 - S 25 Berlin)
M - 03:38:13 (25.09.2022 - Berlin Marathon)

260
Hm, meinst du?
Lieber wäre mir natürlich auch so 6:15 bis 6:30 und das würde mir sowieso leichter fallen, da es "automatisch" von den Beinen "abrufbar" ist und ich ja momentan überhaupt keine Kontrolle der Geschwindigkeit habe (mangels Uhr). War mir nur grad nicht so sicher, ob 14 km schon als Lala durchgeht … :wink:

261
Du konntest jetzt wochenlang nur kurze Läufe machen... Da würde ich es nicht übertreiben wollen und 1,5 Stunden als LaLa gelten lassen..
5 km - 22:23 (16.10.2022 - The Great 10K)
10 km - 44:40 (16.10.2022 - The Great 10K)
HM - 1:39:18 (28.08.2022 - Die Generalprobe)
25 km - 02:02:00 (15.05.2022 - S 25 Berlin)
M - 03:38:13 (25.09.2022 - Berlin Marathon)

262
Klar geht das durch! Steht doch auch immer im Verhältnis zu den anderen Läufen/Häufigkeit/Trainingsstatus.
Gerade auch in der Rekonvaleszenz sind 90' durchaus lang! Also hau rein in der Pace, wenn es sich dir gut und nicht zu hart anfühlt. Kontrolle über Uhr ist überbewertet, achte auf dein Gefühl, wenns locker und leicht ist, dann ist es das auch.

263
Alles klar, vielen Dank ihr 2 !
Für morgen ist auch noch schönes Wetter in Sicht, da freue ich mich gleich doppelt auf den Lauf!
Bin gespannt, wie sich so ein zugeklebtes Knie beim Laufen anfühlt, die Physio hat ganz geschwärmt von der Wirkung und was damit noch alles möglich wäre, mit den verschiedenen "Klebetechniken" … :nick:

264
heikchen007 hat geschrieben:Warum willst du so langsam laufen? Nimm dein Wohlfühl-Tempo von 6:15 - 6.30 vllt. und mach so 14 km. Dann bist du bei 1,5 Stunden, das sollte als LaLa gelten und du steigerst nicht gleich zu extrem.
@Heikchen, ich habe mich exakt an deine Vorgabe gehalten, bin selbst überrascht, wie gut das geklappt hat (so ohne Uhr, das kann doch gar nicht gut gehen?)

Hab mir vorher eine Strecke durch den Wald mit der Routenplanung gesucht, um irgendwie auf ca 14 km zu kommen. In diesem Waldgebiet war ich schon länger nicht mehr laufen, weil es da auch ein paar Anstiege gibt, die mit Knie-Aua unschön zu laufen sind. Aber heute fühlte ich mich mal wieder bereit dazu! Morgens hatte ich noch beruflich einiges zu erledigen, draußen war es aber auch lange neblig und richtig kalt. Gegen 12 kam dann endlich die Sonne raus und als ich mich dann mit Jacke warmhopste, entschied ich mich (zum Glück!) dazu, doch ohne Jacke zu laufen.

Unschön ist ca 1 km Asphalt, bzw. Pflaster durch ein Industriegebiet am Anfang und Ende des Laufs, bis man Forstweg unter den Füßen hat. Aber dann ist man in einem schönen ruhigen Herbstwald unterwegs – normalerweise eher einsam, doch heute habe ich viele Pilzsammler mit Körben voll Steinpilzen gesehen … :geil: und ich renne da einfach so durch …! Früher war ich da mehr im Thema und Steinpilze sind ja nicht ganz sooo schwer zu erkennen, doch trotzdem wäre ich da inzwischen etwas vorsichtig, um ganz ohne sachdienliche Unterstützung (vermeintliche) Steinpilze zu sammeln. Aber verlockend ist das schon, was ich da heute gesehen habe … schade …

14,3 km – 1:30:01 Stunden
ø Pace 6:18 – wie geplant :wink:
112 Höhenmeter

Momentan fühle ich es schon in den Beinen, dass ich mehr / weiter als sonst in den letzten Wochen gelaufen bin, aber keinen Schmerz. Hoffe, das bleibt so. Jetzt müssen sich die Beine auch erst mal wieder daran gewöhnen, dass die Schonzeit vorüber ist.

Somit bin ich diese Woche mit zwei Läufen 25,5 km gelaufen – ob ich da am Sonntag evtl. noch einen kleinen dritten Lauf mache, entscheide ich spontan. Momentan die zweite Woche in Folge (seit langem) mit einem grünen Pfeil…! :hallo:

Im September bin ich dann 85 km gelaufen und 125 km mit dem Rad gefahren.

265
Sehr schöner Lauf, das passt doch... :daumen:

Drücke die Daumen, dass das Knie hält und jetzt alles ausgestanden ist.
5 km - 22:23 (16.10.2022 - The Great 10K)
10 km - 44:40 (16.10.2022 - The Great 10K)
HM - 1:39:18 (28.08.2022 - Die Generalprobe)
25 km - 02:02:00 (15.05.2022 - S 25 Berlin)
M - 03:38:13 (25.09.2022 - Berlin Marathon)

266
Monatsrückblick Oktober

Es geht aufwärts … gaaanz langsam: Ich hab mal wieder die 100 km geknackt!

Nachdem ich im August mein Jahres-Rekord-Tief mit 75 km hatte, kam der September mit 85 km (plus viel Radfahren) und im Oktober bin ich nun – trotz Job-Stress (oder gerade deshalb?) bei 103 km angekommen, ø-Pace bei 6:31 – das hat mich wiederum überrascht*.

Momentan bin ich aber noch recht vorsichtig, habe noch nicht wirklich das uneingeschränkte, blinde Vertrauen in meinen Körper zurück. Mal schauen, ob ich mich im November mal ein paar Kilometer weiter oder auch mal wieder ein paar schnellere Runden traue! Mein Jahresziel von 2000 km werde ich leider nicht mehr erreichen, aber das ist auch nicht so wichtig.

* Ich stoppe ja nix raus, das ist mit Ein- und Auslaufen, mit Lauf-ABC und Sprungübungen, mit Stehpausen an Straßen und auch mit Plauderpausen im Wald. Da dachte ich, ich wäre langsamer unterwegs.

Zurück zu „Tagebücher / Blogs rund ums Laufen“