Seite 1 von 1

Huhu! Bin auch Anfänger :-)

Verfasst: 06.05.2015, 07:15
von Zdarlight
Hallo,

habe mich soeben hier bei Runners World registriert, da ich diese Seite überaus interessant finde...
Ich bin 33 Jahre alt, männlich und habe in meinem Leben noch nie wirklich viel Sport betrieben. Nun habe ich am 10.04 mit dem Laufen begonnen... Ein Beweggrund war mein Gewicht (bei 178 cm 87kg) und die Motivation ist ein Firmenlauf der Ende Juli über 5 km bei mir in der Nähe stattfindet.
Orientiert habe ich mich am Anfänger Training im Runner's World Laufbuch.
Gestartet bin ich mit 6 x 2 Minuten und dazwischen 1:30 Minuten gehen. Ich war danach echt voll fertig und habe noch eine Stunde später nach Luft geschnappt. :-)
Ich ziehe den Trainingsplan ein bisschen schneller durch, da ich konsequent jeden zweiten Tag eine Einheit mache.
Nun bin ich in der vierten Woche und war so richtig stolz, als ich gestern in 4 x 8 Minuten (dazwischen 1:40 Minuten gehen) 5,75 km geschafft habe. Ich hätte das nie gedacht. xD
Ich laufe immer vor der Arbeit, so gegen 7 Uhr... Gott sei Dank war ich immer schon Frühaufsteher und der Tag fängt dadurch richtig gut an... die Glückshormone die beim Laufen entwickelt werden, waren übrigens auch absolut neu für mich. xD
Noch laufe ich um den Sportplatz, das wird aber nach dem Anfängertraining vorbei sein; dann ruft die Natur.
Als Motivation habe ich mir zusätzlich eine Wagge gekauft die Fettwerte usw. anzeigt (und eine leichte Veränderung beim Gewicht gibt es auch schon) und die Runnetastic Pro App, die ich wirklich richtig gut finde. Laufschuhe habe ich noch keine, laufe momentan noch mit Adidas-Specials.
Da ich durch die kurzen Pausen zwischen den Trainingseinheiten vor allem Schmerzen im Schienbein bekam, habe ich mir ein gutes Arnikaöl gekauft... das wirkt Wunder. Zusätzlich nehme ich Calcium und Magnesium in einer guten Dosis...
Demnächst sollte ich noch das Rauchen einstellen, da ich schon 25 Zigaretten am Tag rauche... das wird aber auch geschafft.
Freue mich darauf immer wieder in diesem Forum zu stöbern und kann nur jedem Anfänger sagen: Es steckt mehr in einem als man denkt und das kann schnell zu Tage kommen ^^

Liebe Grüße!

Verfasst: 06.05.2015, 08:24
von RunningPotatoe
Willkommen in diesem Forum und Glückwunsch zu deinem Entschluss, etwas zum Positiven zu verändern !

Was du unbedingt noch vor dir hast (baldmöglichst richtige Laufschuhe kaufen, das Rauchen einstellen, die freie Natur nutzen), hast du schon selbst aufgezählt. Darüber hinaus möchte ich folgendes anmerken:
  • Die Schmerzen im Schienbein solltest du ernster nehmen als nur was draufzuschmieren. Das könnte auch von unzureichendem Schuhwerk herrühren. Ich selbst habe mir vor Jahrzehnten mit sowas mal ein Schienbeinkantensyndrom eingefangen. Also richtige Schuhe sofort !
  • Abnehmen wirst du nicht durchs Laufen, sondern nur durch dauerhafte konsequente Ernährungsumstellung auf vollwertige Kost - einstweilen mit einem signifikanten Kaloriendefizit. Dann aber hilft dir das Laufen dabei aber immens.
  • Hüte dich vor deinen Glückshormonen wie vor einem hinterlistigen Gegner. Zuweilen wollen sie einen zu sehr unvernünftigen Gewaltaktion verleiten. Wenn du dem souverän widerstehst, wirst du noch viel Spaß am Laufen haben.
Im großen und ganzen gehst du das aber schon richtig an, ich wünsche dir viel Erfolg. :daumen:

Verfasst: 06.05.2015, 12:02
von NordicNeuling
Auch meine Meinung:

Laufschuhe sind das Wichtigste für Dich, Rauchen aufhören das Zweite. Calcium und Magnesium ist völlig überflüssig (Dein Training ist ja noch fast nichts), falls Du Dich einigermaßen vernünftig ernährst. Und ich weiß nicht, woher das Märchen kommt, man könne durch Sport nicht abnehmen: Doch, kann man, wenn man seine Kalorienzufuhr nicht erhöht. Das einfachste Mittel: den vermehrten Durst mit Wasser stillen, nicht mit Cola, Limo, Säften oder anderen Zuckerbomben. Vollwertkost ist zwar gut, aber nicht nötig.

Allerdings ist eines klar: mit wenig Sport nimmt man wenig ab. (Und zum Glück nimmt man bei gesunder Lebensführung auch nur solange ab, wie man zuviel hat.) Wer täglich Sport treibt, kann entsprechend mehr essen (und muß es auch), ohne zuzunehmen.

Deine Fettwaage ist ein nettes Gimmick; aber wenn es nicht gerade eine professionelle für > 2.000 Euro ist, werden die Werte nicht sehr genau sein. Ist aber egal: Wenn Du Fettanteile verlierst, wird sie das anzeigen, auch wenn die absoluten Prozente nicht stimmen. Man muß nur wissen, was man glauben darf und was nicht. Ist wie mit allem technischen Kram.

Verfasst: 06.05.2015, 13:11
von PescheMAX
NordicNeuling hat geschrieben:Und ich weiß nicht, woher das Märchen kommt, man könne durch Sport nicht abnehmen: Doch, kann man, wenn man seine Kalorienzufuhr nicht erhöht. Das einfachste Mittel: den vermehrten Durst mit Wasser stillen, nicht mit Cola, Limo, Säften oder anderen Zuckerbomben. Vollwertkost ist zwar gut, aber nicht nötig.
Dies als Märchen zu bezeichnen, greift zu kurz. Mein Appetit/Hunger wurde durch den Sport extrem viel grösser. Zwischen Mitte Dezember und Mitte Februar hab ich diesen Winter über 4kg zugenommen, trotz 50-60km pro Woche. Da war nicht nur vermehrter Durst, sondern auch stark vermehrter Hunger.

Verfasst: 06.05.2015, 15:00
von RunningPotatoe
NordicNeuling hat geschrieben:Und ich weiß nicht, woher das Märchen kommt, man könne durch Sport nicht abnehmen:
Von mir. :D
NordicNeuling hat geschrieben:Doch, kann man, wenn man seine Kalorienzufuhr nicht erhöht.
Mein Reden, wenn auch mit etwas anderen Worten. :hallo:

Ich sag's halt gerne drastisch, wenn Leute bekunden, sie würden mit dem Laufen beginnen, um abzunehmen.

Verfasst: 06.05.2015, 15:02
von UteP
PescheMAX hat geschrieben:Zwischen Mitte Dezember und Mitte Februar hab ich diesen Winter über 4kg zugenommen, trotz 50-60km pro Woche. Da war nicht nur vermehrter Durst, sondern auch stark vermehrter Hunger.
Ich vermute, das ist individuell verschieden. Im vollen Ultra-Training konnte ich gar nicht genug essen, um nicht abzunehmen. Und ich habe viel gegessen. Trotzdem schlotterte meine Kleidung. Ob ich weniger wog, weiß ich nicht. Hab mich nicht gewogen. Aber ich wurde dünner. Kriegte besorgte Fragen von Freunden und Bekannten, ob alles okay sei.

Verfasst: 06.05.2015, 16:22
von NordicNeuling
NordicNeuling hat geschrieben:Und ich weiß nicht, woher das Märchen kommt, man könne durch Sport nicht abnehmen: Doch, kann man, wenn man seine Kalorienzufuhr nicht erhöht.
PescheMAX hat geschrieben:Dies als Märchen zu bezeichnen, greift zu kurz. Mein Appetit/Hunger wurde durch den Sport extrem viel grösser.
Fällt Dir was auf? Extrem größerer Appetit ist, wenn befriedigt, mit erhöhter Kalorienzufuhr verbunden. Hat direkt mit dem Laufen nichts zu tun - indirekt bei dem einen oder anderen schon. Und da kommt es dann wieder auf das Verhältnis Zufuhr/Verbrauch an (siehe auch UteP).

Verfasst: 06.05.2015, 18:29
von Zdarlight
Vielen Dank für Eure Beiträge!


Also eine Waage für 2000 Euro werde ich mir garantiert nicht zulegen... xD
Vor allem dann nicht, wenn die Waage die ich jetzt gekauft habe die Werte "einigermaßen" genau anzeigt... (oder zumindest die Tendenz...)

Laufschuhe werden in den nächsten 1-2 Wochen kommen. Hoffe dass ich hier in Saarbrücken ein Geschäft finde, dass mich gut beraten kann.

Zum Gewicht:
Also ich habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Ich wiege seit vielen, vielen Jahre um die 85-90 kg. Mehr wurde es nie, war aber natürlich immer zu hoch. Also wenn ich abnehmen würde allein durchs Laufen, wäre das gut. Ich denke aber auch, dass wenn ich länger laufen werde, sich meine Einstellungen zum Essen automatisch verändern werden. Also glaube ich so oder so, dass ich auf Dauer abnehmen werde.

Zum Schienbeinschmerz:
Nach den ersten 5 Trainingseinheiten hatte ich wirklich Schmerzen und dann habe ich mir das gute Öl gekauft, wodurch sich der Schmerz trotz Leistungssteigerung extrem verringert hat... Also auch erstmal in Ordnung.
Ein anderer Schmerz den ich habe, ist immer am Morgen nach dem Trainingstag da: An der Fusssohle zur Hacke hin. Da tut es dann beim Auftreten sehr weh... das vergeht aber nach 15 Minuten.
Mein Vater und seine Frau laufen Marathon/Halbmarathon und haben mir schon zugeschaut und gesagt dass mein Laufstil gut sei.

Grüße! :-)

Verfasst: 08.05.2015, 11:41
von Zdarlight
Sooo, habe mir heute Laufschuhe gekauft:

Adidas - Glide Boost

Wenn jemand Erfahrungen mit den Schuhen hat, kann er es mich ja wissen lasse... Hoffe, dass sie gut sind... habe mich lange beraten lassen.

Verfasst: 22.05.2015, 19:27
von Zdarlight
Huhu!

Also die Schuhe die ich mir gekauft habe, waren gut. Hatte bei den ersten Läufen Schmerzen am linken Fuß... das hat aber aufgehört... Hab sie wohl eingelaufen...
Und vorgestern bin ich zum ersten Mal im Wald gelaufen; in 46 Minuten 6,5 km. Hört sich nicht nach viel an... war aber zum ersten Mal ausserhalb des Sportplatzes unterwegs... es gab dementsprechend zum ersten mal ca. 130 Meter Höhenunterschied und ich bin zum ersten Mal nach (vorherigem Traing) 2 x 15 Minuten (dazwischen 1:30 Minuten gehen) die ganzen 46 Minuten durchgelaufen....
Nach einem guten Monat (vorher absoluter Sportanfänger)...

Bin stolz wie sonstwas! :D

Weiß aber natürlich dass noch mehr geht (gehen muss) :wink:

Verfasst: 21.06.2015, 08:24
von Zdarlight
Sooo,

bin jetzt seit guten 2 Monaten dabei und bin heute zum ersten Mal 8 km gelaufen (in 53 Minuten) ... War danach aber nicht total fertig oder so.
Und der Puls war 10 Minuten nach dem Lauf bei 85.

Inzwischen hat sich aber ein Problem eingeschlichen... Während ich am Anfang Schmerzen im Schienbein hatte, die jetzt weg sind kommen nun die Adukktorenschmerzen.
Bin deswegen die letzten Wochen immer 5-6 Mal in der Woche gelaufen.. Allerdings immer nur 2-4 km ... (um die Oberschenkel ans Laufen zu gewöhnen)

Mache Dehnungsübungen vor und nach dem Lauf (allerdings nur sehr kurz) und massiere die Beine nach dem Laufen... Trotzdem gehen diese Schmerzen nicht komplett weg... Manchmal "klickt" es auch in den Oberschenkeln so komisch...

Hat jemand einen Ratschlag?

Verfasst: 21.06.2015, 09:22
von Plattfuß
Zdarlight hat geschrieben:..Während ich am Anfang Schmerzen im Schienbein hatte, die jetzt weg sind kommen nun die Adukktorenschmerzen...
... Manchmal "klickt" es auch in den Oberschenkeln so komisch...
Hat jemand einen Ratschlag?
Das hört sich für mich so an, als hättest Du Dir eine Sehne im Adduktorenbereich gezerrt. Auf keinen Fall weiter dehnen sondern in Ruhe lassen und wenn überhaupt nur leicht joggen. Da Sehnen nur wenig durchblutet werden, heilen sie langsamer als verletztes Muskelgewebe.

Gute Besserung