Banner

Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

1
Abend,
ich hab mich soeben beim Hockenheimring Halbmarathon im März angemeldet.
Nun frage ich mich: Wie kann ich, mit einem Hirn wie ein Sieb, sicher sein, wann ich die rechnerisch 4,77 Runden im Hockenheimring vollendet habe?
Normalerweise gibt es ja ein Ziel, nur durchläuft man dieses in dem Fall fünf Mal.
Auf der Webseite ist die Rede von einer Moderation auf der gesamten Strecke, sagt diese evtl. speziell für die Startnummern die verbleibenden Runden an?
Zur Not müsste ich doch mal so eine Laufuhr besorgen :gruebel:

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

4
Dass ein Moderator allen Läufern zuverlässig jedem Läufer bei jeden Durchlauf die Rundenzahl ansagt: Forget it.
Es gibt eine gewisse Chance, dass es dort eine brauchbare Zeitanzeige gibt, ich habe aber auch oft genug erlebt, dass diese zumindest zeitweise Mist oder gar nix anzeigt.
Brauchst Du deshalb eine Laufuhr? Nö. Normale Uhr und ein wenig Ahnung, wie lange man ganz grob brauchen wird, langt völlig.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

5
Julian10 hat geschrieben: 07.12.2023, 22:23 Ich möchte nur wissen, ob ich die Distanz selbst einschätzen muss
Ja, musst du. Ist ja ziemlich einfach. Eine Runde dauert ca. 20 Minuten, wenn du also 20 Minuten unter deiner PB bist, dann hast du noch eine Runde, bist du 20 drüber, biste eine zuviel gelaufen.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

6
Julian10 hat geschrieben: 07.12.2023, 22:00 Abend,
ich hab mich soeben beim Hockenheimring Halbmarathon im März angemeldet.
Nun frage ich mich: Wie kann ich, mit einem Hirn wie ein Sieb, sicher sein, wann ich die rechnerisch 4,77 Runden im Hockenheimring vollendet habe?
Normalerweise gibt es ja ein Ziel, nur durchläuft man dieses in dem Fall fünf Mal.
Auf der Webseite ist die Rede von einer Moderation auf der gesamten Strecke, sagt diese evtl. speziell für die Startnummern die verbleibenden Runden an?
Zur Not müsste ich doch mal so eine Laufuhr besorgen :gruebel:
Bei 4 km pro Runde ist es unwahrscheinlich, das du überrundest wirst bzw. selbst jemanden überrundest. Also einfach in der Menge mitschwimmen, alle um dich herum sind in der gleichen Runde wie du.

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

7
Santander hat geschrieben: 08.12.2023, 10:13 Bei 4 km pro Runde ist es unwahrscheinlich, das du überrundest wirst bzw. selbst jemanden überrundest.
Aha?

Wäre interessant zu erfahren, wie das bei ganz grob zu erwartenden Zeiten zwischen 1:15h und 2:30h funktionieren soll.

Und nein, nach der Pace kann man auch nicht gehen, es sind regelmäßig Läufer dabei, die jemanden begleiten und dann irgendwann doch ihr eigenes Ding machen oder nach einem Latschabschnitt auf einmal wieder sprinten.

Und selbst wenn man mit jemandem zufällig von Start bis Ziel gemeinsam läuft und sich so orientieren kann - wer sagt denn, dass der richtig zählt?
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

9
Axel_rennt hat geschrieben: 08.12.2023, 11:22 Um die Preisgestaltung aus dem BM-Faden aufzugreifen: 64€ für einen HM ?!?!?!
Wahnsinn.
Ist eine Eventagentur.

Ich lauf gerne den 10er am 1.November, der ist deutlich preisgünstiger, weil von einem Verein ausgerichtet und die Strecke ist echt schnell, wenn es nicht zu sehr windet.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

10
ruca hat geschrieben: 08.12.2023, 10:24
Santander hat geschrieben: 08.12.2023, 10:13 Bei 4 km pro Runde ist es unwahrscheinlich, das du überrundest wirst bzw. selbst jemanden überrundest.
Aha?
Wäre interessant zu erfahren, wie das bei ganz grob zu erwartenden Zeiten zwischen 1:15h und 2:30h funktionieren soll.
Du musst das aus seiner Sicht sehen. Überrunden wird er nie jemand und wenn einer von hinten kommt, dann denkt er, er wird lediglich von jemandem überholt, der bisher hinter ihm war .....qed.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

12
Julian10 hat geschrieben: 07.12.2023, 22:23 Ich möchte nur wissen, ob ich die Distanz selbst einschätzen muss oder ob sie auf irgendeine Weise anmoderiert wird.
Da gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Du läufst in der Spitzengruppe mit, dann erfolgt wahrscheinlich eine "Moderation". Oder Du suchst Dir jemanden aus Deinem Bekanntenkreis, der an dem Tag Zeit hat, bis 4 zählen kann und Dir die Runden zuruft.

Ostfriesen z.B. können nicht bis 3 zählen. Wenn 3 Leute zu Besuch kommen, begrüßt man sie mit "Hallo ihr beiden, habt ihr noch einen mitgebracht?"

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

15
bones hat geschrieben: 08.12.2023, 11:54
Julian10 hat geschrieben: 07.12.2023, 22:23 Ich möchte nur wissen, ob ich die Distanz selbst einschätzen muss oder ob sie auf irgendeine Weise anmoderiert wird.
Da gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Du läufst in der Spitzengruppe mit, dann erfolgt wahrscheinlich eine "Moderation". Oder Du suchst Dir jemanden aus Deinem Bekanntenkreis, der an dem Tag Zeit hat, bis 4 zählen kann und Dir die Runden zuruft.

Ostfriesen z.B. können nicht bis 3 zählen. Wenn 3 Leute zu Besuch kommen, begrüßt man sie mit "Hallo ihr beiden, habt ihr noch einen mitgebracht?"
Ich finde du bist etwas zu hart. Ja tatsächlich, denn in einem Wettkampf hat man anderes zu tun als Runden zu zählen. Klar, diese Runde ist recht lang, aber trotzdem kann man da schnell durcheinander kommen. Zumal es so sein wird, dass der Start irgendwo auf der Strecke ist und man dann einmal durchs Ziel läuft, ohne eine ganze Runde absolviert zu haben. Da fängt es dann schon an, ist das eine Runde oder ist das keine? Ohne Spass jetzt, ds hatten wir gerade am WE bei einem Lauf, da waren drei Runden zu absolvieren + eine 96% Runde, die aber nicht als Runde zählt, weil der Start woanders ist und man dann 200m "nach" dem Ziel auf die Runde geht. Das kann verwirren.

Aber wie gesagt, die Runde ist so lang, dass die Zeitdifferenz eindeutig macht in welcher Runde man ist. Und da am Zielbogen garantiert eine Uhr mitläuft kann man recht gut errechnen ob man noch mal muss oder fertig ist.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

17
Bewapo hat geschrieben: 08.12.2023, 12:23
Axel_rennt hat geschrieben: 08.12.2023, 11:22 Um die Preisgestaltung aus dem BM-Faden aufzugreifen: 64€ für einen HM ?!?!?!
Wahnsinn.
HM Köln: 85,- € im aktuellen Kontingent! :wink:
Da hast Du Recht, auch Wahnsinn. :hihi:
Allerdings denke ich mir da immer noch, dass die z.B. in Köln die halbe Stadt absperren, was sicher auch ein erheblicher Kostenfaktor ist.
Naja, der Hockenheimring wird vermutlich auch ein paar Euro für die Nutzung nehmen. :vertrag:

Ich hatte in dem Moment den Siebengebirgsmarathon im Kopf, für den ich gerade mal 29€ bezahlt habe.

Wie dem auch sei...kann jeder zum Glück für sich entscheiden.

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

18
Hallo Julian10,

ich bin vor kurzem dort den Marathon gelaufen - siehe Laufberichte...
Es ist so - weil die Runden (a' 4,4km) nicht mit den Strecken 21,1Km bei Dir bzw 42,2Km bei mir kompatibel sind, läuft man am Anfang eben den Bonus/Zulauf. Sind bei Dir dann 3,5Km - d.h. Du musst vom Ziel (dort ist auch die Start-Nr.-Ausgabe) dann vorher zum Start gehen oder Dich gleich warmlaufen. Es ist dort nichts beheizt gewesen - nimm Dir auf jeden Fall was zum Überziehen für Vorher/Nachher mit... nun im März ist es vielleicht schon etwas wärmer...
Da läufst Du also mit einem rollierenden Start los - eine schnelle Startgruppe startet gemeinsam, der Rest startet dann nacheinander alle paar Sekunden einer. Ist ja kein Problem, Du hast einen Transponder in der Start-Nr. da wird Deine Nettozeit, wenn Du über die Startmatte gehst gemessen.
Du kommst also zum ersten Mal nach ca 3,5Km am Ziel vorbei, einen knappen weiteren Km hast dann ein 5Km-Schild, also die 4,4Km lassen sich gut merken, Du hast jedes Mal wieder nach 5Km so ein Schild, bei 10,15 und 20Km - also jedes Mal rutscht dieses Schild 0,6Km weiter nach vorne, da Du ja nur eine 4,4Km-Runde hast. Hört sich vielleicht komplizierter an als es ist.
Ich bin auch so Jemand der total "im Tunnel" läuft und Bedenken hat sich das merken zu können - habe ich jetzt WIRKLICH alle Runden - aber trotz üblen Wetter war das kein Handicap - ich wünsche Dir viel Spaß beim Lauf - kannst ja den Bericht von mir mal lesen - und der Anton (Lautner) von marathon4you ist dort den Halben gelaufen und hat dort auch einen Laufbericht geschrieben... mit vielen Fotos.
Gruß Roland
runners.high - Nomen est omen :logik:

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

19
Danke für eure Antworten!
runners.high hat geschrieben: Du kommst also zum ersten Mal nach ca 3,5Km am Ziel vorbei, einen knappen weiteren Km hast dann ein 5Km-Schild, also die 4,4Km lassen sich gut merken, Du hast jedes Mal wieder nach 5Km so ein Schild, bei 10,15 und 20Km - also jedes Mal rutscht dieses Schild 0,6Km weiter nach vorne, da Du ja nur eine 4,4Km-Runde hast. Hört sich vielleicht komplizierter an als es ist.
Es ist also so, dass man den km-Stand anhand der in einem 5km-Intervall angebrachten Distanzschilder mitzählen kann?
Mehr brauche ich nicht, dann ist alles super, das bekomme ich hin. Ich hatte nur Angst, dass ich mich beim Runden zählen vertue... Ich kenne das von verschiedensten Situationen, dass ich mich verzähle...

"Ich bin in Runde eins, gleich kommt Runde zwei... Ich bin in Runde zwei, gleich kommt Runde drei... Ich bin noch in Runde zwei... Gleich drei.... Sind die Schuhe auch stramm genug gebunden, nicht dass ich wieder einen blauen Zeh bekomme?` Wo war ich jetzt, zwei oder drei. :X"

Passiert mir oft genug.

Mit der Zeitmessung habt ihr auch Recht, wenn ich die erste Rundenzeit habe kann ich die restlichen Runden relativ genau abzählen und die ungefähre Zielzeit berechnen.

Ich werde wohl dann beides machen.

@runners.high In deinem Laufbericht hab ich gesehen dass du mit dem PKW angereist bist. Hast du da eine Höhenbeschränkung beim Parkplatz gesehen bzw. drauf geachtet? Ich wollte mitm 3,10m hohen beheizten Campervan anreisen, damit ich nicht wie du vor dem Lauf schon frieren muss :-) Obwohl es im März wahrscheinlich nicht ganz so kalt sein wird wie bei deinem Lauf.

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

20
Julian10 hat geschrieben: 08.12.2023, 18:31 "Ich bin in Runde eins, gleich kommt Runde zwei... Ich bin in Runde zwei, gleich kommt Runde drei... Ich bin noch in Runde zwei... Gleich drei.... Sind die Schuhe auch stramm genug gebunden, nicht dass ich wieder einen blauen Zeh bekomme?` Wo war ich jetzt, zwei oder drei. :X"

Passiert mir oft genug.
Für sowas bin ich auch ein Experte. Besonders schlimm beim Schwimmen, ich war mal im Verein - und wir hatten eine 12,5m-Bahn. "Mach mal 20 Bahnen". Das war dann irgendwas zwischen 16 und 24 - wenn ich einen guten Tag hatte.
Beim Laufen habe ich für sowas inzwischen einen Trick (nicht im WK, da laufe ich nach km aber z.B. beim Zählen von Steigerungen): 1x laut die Zahl sagen - und zwar an einem festen Punkt. Das speichert der Kopf anders ab als die "normalen" Gedanken, seit ich das so mache, stimmt die Zahl immer perfekt.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

21
Julian10 hat geschrieben: 08.12.2023, 18:31
@runners.high In deinem Laufbericht hab ich gesehen dass du mit dem PKW angereist bist. Hast du da eine Höhenbeschränkung beim Parkplatz gesehen bzw. drauf geachtet? Ich wollte mitm 3,10m hohen beheizten Campervan anreisen, damit ich nicht wie du vor dem Lauf schon frieren muss :-) Obwohl es im März wahrscheinlich nicht ganz so kalt sein wird wie bei deinem Lauf.
Ich meine da gibt es keine Höhenbeschränkung, die Parkplätze sind hinter der Haupttribüne und über die Continentalstraße einfach zu erreichen. Man kann auch über die Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße fahren, da muss man allerdings durch einen Tunnel, dessen Höhe ich nicht kenne.

Aber letztlich müssen da ja auch immer die ganzen Trucks der Teams in den Innenraum kommen, von daher müssen die Wege ja eine entsprechende Höhe haben. Schau dir einfach mal Google.Maps an, da sieht man Zufahrten und auch was so im Innenraum parkt, sehr gut.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

22
ruca hat geschrieben: 08.12.2023, 10:24
Santander hat geschrieben: 08.12.2023, 10:13 Bei 4 km pro Runde ist es unwahrscheinlich, das du überrundest wirst bzw. selbst jemanden überrundest.
Aha?

Wäre interessant zu erfahren, wie das bei ganz grob zu erwartenden Zeiten zwischen 1:15h und 2:30h funktionieren soll.

Und nein, nach der Pace kann man auch nicht gehen, es sind regelmäßig Läufer dabei, die jemanden begleiten und dann irgendwann doch ihr eigenes Ding machen oder nach einem Latschabschnitt auf einmal wieder sprinten.

Und selbst wenn man mit jemandem zufällig von Start bis Ziel gemeinsam läuft und sich so orientieren kann - wer sagt denn, dass der richtig zählt?
Sagen wir mal, der Fragensteller läuft zeitlich im Mittelfeld mit und ist schlau genug, den Unterschied zwischen sich selbst und den ganz Schnellen (dünn, drahtig, Renntrikot) und den ganz langsamen (nicht dünn und drahtig, zu warm angezogen) zu erkennen.
Dann reden wir hier vom Bereich 4 min / km bis 5:30 min / km. Läuft doch.

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

23
Ganz schön diskriminierend. Ich gehöre vom Gewicht und Körperbau her eindeutig zu den HM-Läufern um die 2h, bin bei der PB aber unter 1:35.
Und keine einzige meiner PBs bin ich im Renntrikot gelaufen.
Mit Deinem Tipp würde dem TE eine Runde fehlen.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

24
ruca hat geschrieben: 10.12.2023, 15:56 Und keine einzige meiner PBs bin ich im Renntrikot gelaufen.
Wäre mir nie möglich gewesen, weil ich grundsätzlich in einem Rennleibchen laufe. Und das ist selbst das feingerippte langärmlige von C & A Brenninkmijer. Die Krönung wäre ja noch Unterleiberl, aber das sollte doch den LauffreundInnen aus Ösiland vorbehalten bleiben :wink: .

Aber ehrlich mal: wer eine Runde mehr oder weniger läuft, gehört gehörig verarscht - oder etwa nicht?

Knippi

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

25
Danke euch, das Thema hatte ich ganz vergessen.
Es ging ja um die grundsätzliche Orientierung eines Läufers, der noch nie einen Wettkampf mit mehreren Runden gemacht hat. Hätte ja alles möglich sein können. Nicht umsonst hab ich hier gefragt.
Da ich grade erst vor einer Woche den letzten HM gelaufen bin, werde ich diesen wohl etwas langsamer angehen um ihn überhaupt zu schaffen.

Btw ist mir noch immer schleierhaft, wie die Leute dann am Ziel direkt wissen, dass man alle Runden gelaufen ist. Haben die eine Echtzeit-Anzeige pro Startnummer? Oder winken die einen einfach durch und wenn man zu wenig gelaufen ist hat man Pech gehabt? Wahrscheinlich eher 2. :gruebel:

Das mit dem Parkplatz ist gut zu wissen, thx! Ich hatte den Veranstalter zwischenzeitlich auch deswegen angeschrieben. Falls das jemanden noch interessiert:
vielen Dank für deine Email. Das Übernachten im Camper ist auf dem Gelände leider nicht möglich, am Veranstaltungstag ist das Parken jedoch kein Problem. Zum Übernachten findest du Parkmöglichkeiten in den umliegenden Straßen um den Hockenheimring herum.
Ich hatte nicht nach Übernachten gefragt, aber trotzdem gut zu wissen. :nick:

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

26
Julian10 hat geschrieben: 25.02.2024, 22:40 Btw ist mir noch immer schleierhaft, wie die Leute dann am Ziel direkt wissen, dass man alle Runden gelaufen ist. Haben die eine Echtzeit-Anzeige pro Startnummer? Oder winken die einen einfach durch und wenn man zu wenig gelaufen ist hat man Pech gehabt? Wahrscheinlich eher 2. :gruebel:
3 Optionen:

a) sie haben die Echtzeit-Anzeige. Wenn du ein paar Hintergründe haben willst, schau dich mal bei https://www.raceresult.com/de-de/home/index.php um, die sind sehr transparent, was ihr System so kann.
(Bei den Führenden braucht man die nicht, da konnte man im Ziel ja selbst mitzählen und weiß auch wie lange es grob dauern wird, bei einem 10km-Lauf wird keiner nach 25 Minuten im Ziel sein. ).

b) sie haben keine Echtzeit-Anzeige und es gibt nachträgliche Disqualifikationen für diejenigen, die nicht die ganze Distanz gelaufen sind.

c) Es ist dem Veranstalter schlichtweg egal.

Zudem ist nicht viel mit "Durchwinken", wie Du es Dir vorstellst. Ob Du nach einem Zieldurchlauf zur Zielverpflegung abbiegst oder noch eine Runde machst, ist Deine Entscheidung, niemand wird Dich daran hindern, nach einem 4-Runden-Rennen eine 5. Runde anzuhängen oder schon nach 3 Runden rauszugehen.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

27
ruca hat geschrieben: 26.02.2024, 07:08
Julian10 hat geschrieben: 25.02.2024, 22:40 Btw ist mir noch immer schleierhaft, wie die Leute dann am Ziel direkt wissen, dass man alle Runden gelaufen ist. Haben die eine Echtzeit-Anzeige pro Startnummer? Oder winken die einen einfach durch und wenn man zu wenig gelaufen ist hat man Pech gehabt? Wahrscheinlich eher 2. :gruebel:
3 Optionen:

a) sie haben die Echtzeit-Anzeige. Wenn du ein paar Hintergründe haben willst, schau dich mal bei https://www.raceresult.com/de-de/home/index.php um, die sind sehr transparent, was ihr System so kann.
(Bei den Führenden braucht man die nicht, da konnte man im Ziel ja selbst mitzählen und weiß auch wie lange es grob dauern wird, bei einem 10km-Lauf wird keiner nach 25 Minuten im Ziel sein. ).

b) sie haben keine Echtzeit-Anzeige und es gibt nachträgliche Disqualifikationen für diejenigen, die nicht die ganze Distanz gelaufen sind.

c) Es ist dem Veranstalter schlichtweg egal.

Zudem ist nicht viel mit "Durchwinken", wie Du es Dir vorstellst. Ob Du nach einem Zieldurchlauf zur Zielverpflegung abbiegst oder noch eine Runde machst, ist Deine Entscheidung, niemand wird Dich daran hindern, nach einem 4-Runden-Rennen eine 5. Runde anzuhängen oder schon nach 3 Runden rauszugehen.
Rein zufällig organisiere ich genau diese Art von Lauf am nächsten Wochenende.
Wen es interessiert
wettkaempfe-und-lauf-veranstaltungen/st ... 33180.html

Es werden 5 und 10 Runden angeboten. Jeder Läufer ist selbst dafür verantwortlich, dass er die entsprechende Anzahl an Runden gelaufen ist. Es gibt dazu einen Ergebnismonitor beim Durchlauf, da kann man sehen wo man steht. Sprich, ja wir tracken jede Runde mit und die Zeiten sind dann im Ergebnis auch sichtbar. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass das etwas Zeit kostet, denn die Anzeige ist nicht riesig und bei einem 5er ist man auf jeden Fall zu schnell, als dass man das lesen könnte ohne zu verlangsamen.

Wenn jemand mehr läuft, dann ist das sein Ding. Die Runden werden von der Software erfasst und überzähliges "geskippt". Wenn jemand vorher aufhört, dann kommt er nicht in die Wertung. Es kann viele Gründe geben für ein DNF. Dafür ist nicht der Veranstalter verantwortlich und es geht ihn letztlich auch nichts an.

Als weitere Hilfsmittel, das werden wir ganz manuell organisieren, werden wir eine gute alte Schiefertafel aufstellen, auf die wir die Runde der aktuell Führenden erfassen werden. So hat man also zumindest einen Anhaltspunkt, wie viele Runde man maximal gelaufen sein kann. Man muss sich dann nur merken wie oft man überrundet wurde.

Ansonsten, wenn man eine Uhr dabei hat, kann man die Runden manuell abdrücken und man wird nicht zu viel laufen.

Auf der anderen Seite habe ich das auch schon erlebt, dass Leute aus Versehen eine Runde zu viel gelaufen sind, ist selten, kommt aber vor. Die meisten hören korrekt auf, weil sie einfach erschöpft und glücklich sind, dass die Tortur vorbei ist. Die wissen das sehr genau, hat mich meine Erfahrung gelehrt über die letzten Jahre.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

28
Es gibt eine ganz einfache Zählmethode:
Soviel Gummibänder wie du Runden laufen musst um das linke Handgelenk und dann nach jeder Runde 1 Band auf das rechte Handgelenk geben - fertig
12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
(Toten Hosen)
__________________________________________

BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

Re: Distanz-Orientierung bei einem Rundlauf-Wettkampf

29
d'Oma joggt hat geschrieben: 26.02.2024, 13:13 Es gibt eine ganz einfache Zählmethode:
Soviel Gummibänder wie du Runden laufen musst um das linke Handgelenk und dann nach jeder Runde 1 Band auf das rechte Handgelenk geben - fertig
Meine höchste Rundenzahl war bisher 92. Da hätte ich ja ausgesehen wie Wolle Petry. :hihi:
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)
Antworten

Zurück zu „Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen“