PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufen und Kraftsport



Marcel Jüttner
12.04.2017, 19:58
Hallo,

es kommt natürlich immer auf die Prios an.

Ich habe in den letzten 2 - 3 Jahren das Biken vernachlässigt, was normalerweise meine Hauptsportart war und dieses Jahr wieder werden soll. Darüber hinaus war ich in den letzten beiden Jahren auch verdammt selten joggen und habe das Treppenlaufen bei den Herkules-Kaskaden wieder intensiviert. "Normales" Joggen "gibt mir nichts". Ich denke, das kennt jeder. Manchmal muss es etwas anderes, wenn auch nicht gleich etwas Außergewöhnliches sein, wobei ich nach dem xten Mal die Treppen rauf und runter schon das ein oder andere Kompliment erhalte. Allerdings bin ich da nicht der einzige Verrückte, der da die Treppen mehrmals rauf und runterjoggt. In den letzten 2,5 Jahren habe ich vermehrt Calisthenics betrieben (Muscle ups, Human Flag, Back Lever), allerdings leider zu Lasten des Cardios. Denn wir alle wissen, dass auch der Herzmuskel trainiert werden sollte und den man nicht mit "Pumpen" trainiert.

Unterstützend können besonders auf neudeutsch sog. Core-Übungen sein. Ein starker Rumpf ist nicht nur für Biker, sondern auch für Läufer ... letztlich für alle vorteilhaft.

Und damit meine ich noch gar nicht solche schwereren Übungen, wie z. B. Dragonflags, Flags, Levers, ..., sondern einfachere isometrische Übungen, wie planks, side planks, hollow body hold, hollow body rocks, reverse hollow body.

Aber selbst wenn man "nur" The Big Five oder auch Six macht, trainiert man den Rumpf schon außerordentlich.

Ich habe bereits einen RKC-Kettlebell-Kurs (Turkish Get up, Hardcore Swings) gemacht und da wird mein persönlicher sportlicher Schwerpunkt liegen - neben Roadbiking und Stairsrunning. ;-)

Einen solchen Kettlebell-Kurs kann ich nur jedem empfehlen.

Mit Kettlebells kann man nicht nur Kniebeugen (Goblet Squats), sondern z. B. auch Kreuzheben machen - und noch viele andere "nette" Dinge.

Viele wollen zu schnell z. B. einen Muscle up können, weil der cool aussieht, Mädels beeindruckt, ok, sehr junge und dumme Mädels. Ruckzuck hat man sich mind. z. B. ein Impingement zugezogen. Adaption und Progression sind die Zauberwörter. Langsam anfangen und sich langsam steigern. Sehnen und Bänder benötigen in etwa 4 x so lange, sich anzupassen, stärker zu werden, als Muskeln.

Sport/Übungen mit dem eigenen Körpergewicht kann/können so einfach sein, wenn man sich an o. g. hält. Klare Buchempfehlungen: Trainieren wie im Knast 1 + 2. Sechs Übungen und man hat den gesamten Körper trainiert! Es bedarf nicht unbedingt Hanteln und schon gar keiner Geräte, wenn man nicht BBer oder K3Ker werden will, wobei ich die Kugelhantel/Kettlebell als hochfunktionelles Trainingsgerät/-werkzeug hier ausschließen möchte.

Je Trainingseinheit sollte je eine Übung aus folgendem gewählt werden (für die meisten Trainierenden und besonder für die, die ihren sportlichen Schwerpunkt nicht auf "Muskeltraining" legen reichen 2 - 3 Ganzkörpereinheiten/Woche vollkommen aus):

- vertikale Zugbewegung für den Oberkörper (Klimmzüge, Latzug, möglichst zur Brust. Zum/in den Nacken, nur wenn die erforderliche Schultermobilität vorliegt)
- horizontale Drückbewegung für den Oberkörper (Liegestütze, Dips, Bankdrücken)
- horizontale Zugbewegung für den Oberkörper (Langhantelrudern, Einarmiges Rudern, Körpergewichtsrudern/Australian pull ups)
- vertikale Drückbewegung für den Oberkörper (Military Press, Handstand push ups)
- kniedominante Unterkörperbewegung (Kniebeuge, Ausfallschritte/Lunges)
- hüftdominante Unterkörperbewegung (Kreuzheben, L-Sit, Good Mornings)

Bzgl. Calisthenics oder allgemein bzgl. Eigenkörpergewichtsübungen/Bodyweight exercises, immer mehr Gemeinde und Städte verfügen oder bekommen einen Calisthenics-Park. So auch Kassel:

https://www.facebook.com/espas.de/posts/855010667869860

https://calisthenics-parks.com/spots/2174-de-kassel-calisthenics-park-park-schonfeld-espas

Vielleicht gibt es bei euch auch schon einen solch tollen Park und eine
entsprechende Calisthenics-Gruppe!?

Sportliche Grüße

Marcel

hardlooper
12.04.2017, 20:09
Hallo Marcel.



.... es kommt natürlich immer auf die Prios an.


:nick:



Vielleicht gibt es bei euch auch schon einen solch tollen Park und eine entsprechende Calisthenics-Gruppe!?


Nein.

Knippi

Rolli
12.04.2017, 22:33
Ich denke, Du hast die Foren verwechselt. Versuche da, wo alle ihre Spiegel Selfies rein stellen.


Manchmal muss es etwas anderes, wenn auch nicht gleich etwas Außergewöhnliches sein,
Mache doch was anderes und renne 800m in 1:59. Das wäre was...

MollePeLa58
14.04.2017, 13:06
Definitiv falsches Forum. Wärst besser letztes WE in Köln zur FIBO in Halle 10 gegangen.

Nichts für ungut, KEEP ON MOVIN !

Marcel Jüttner
25.04.2017, 19:30
Hallo zusammen,

sorry, wusste nicht, dass meine links als Werbung gelten. Arbeite weder für die Firma, die u. a. in KS den Calisthenics-Park gebaut hat noch bekomme ich Provision dafür! Wer sich dafür interessiert, wird ohnehin zwangsläufig auf mich und diese Firma aufmerksam.

Mir gehts nicht um Werbung oder darum eine Sportart als besonders gut zu verkaufen und anderen, wie z. B. laufen schlechtzumachen! Vorsichtig ausgedrückt, ist grundsätzlich jeder Sport bis zu einem gewissen Maß (Leistungssport), gut für den Körper. Und wir alle wissen, dass Sport gut für Körper und Geist ist.

Leben und leben lassen! Jeder soll - in Bezug auf Sport- , das machen, worauf er Bock hat.

Calisthenics kostet nichts. Sämtliche Anlagen, die es meiner Kenntnis nach auf der ganzen Welt gibt, sind öffentlich zugänglich und kostenlos. Deutschland holt auf - seit ein bis zwei Jahren. Vermehrt gibt es solche Parks in den USA und in den "Ostblock-Staaten".

Bzgl. dieser "denglischen" "Modebegriffe": das sind gängige Übungsbezeichnungen - halt in englisch und das bereits im guten alten Turnen! Ich hätte auch Zugstemme oder menschliche Flagge schreiben können. Hätten diese Begriffe weniger Fragezeichen ausgelöst?

Ich wollte lediglich aufzeigen und darauf hinweisen, dass man, sofern man neben dem Laufen, noch etwas anderes an Sport machen will, eher sollte, dann bitte ausgeglichen. Zu viele Läufer, MTBler trainieren nämlich dann zu unausgewogen. Das soll aber keineswegs pauschal gemeint sein! Auch Bodybuilder, Kraftdreikämpfer, Powerlifter, Turner, "Calisthenicsler" trainieren meist, aber nicht immer, zu einseitig. Hauptsache, es wird der nächste skill/die nächste Übung geschafft, der Bizeps ist wieder um einen 1 cm gewachsen oder man schafft endlich 300 kg beim Kreuzheben (dead lift) und nicht mehr "nur" 290 kg.

Letztlich ein nett gemeinter Hinweis! Und vielleicht doch nochmal überdenken und das lesen, was ich bzgl. der verschiedenen Übungsbewegungen geschrieben habe.

So, am WE wird wieder gejoggt und Fahrrad gefahren! ;-)

hardlooper
26.04.2017, 10:10
Hallo Marcel,

ich hoffe ja stark, dass Du mich nicht mit Deinem letzten Beitrag gemeint hast, sondern die forumsübergreifend bekannten zwei Internet-Stinkstiefel :D.

Ich halte es ja eher wie Clöff Richard - pur und ohne Schnörkel: Move It (https://www.youtube.com/watch?v=985tHD1Pw5w).

Knippi