PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleines Gewichtsproblem



FritzTheCat
25.05.2006, 08:59
Hallo!

Ich laufe seit einiger Zeit regelmäßig mindestens dreimal in der Woche und achte daher auch besonders auf meine Ernährung, was heißt, daß ich viel Gemüse, viel Obst, viel Joghurt, viel Ballaststoffe, wenig Fleisch, kaum Süßes (und wenn dann in Trockenobstform) und überhaupt nichts Fettes und kein Alk zu mir nehme. Das spürte ich auch auf der Waage, die Pfunde purzelten. Jetzt nehme ich seltsamerweise wieder zu. Sind das die Muskeln oder hab ich irgendwas falsch gemacht?

Gruß

Fritz The Cat

jeck
25.05.2006, 09:03
Vermutlich ist es Muskelmasse.Aber eigentlich müsstest du einen Muskelzuwachs auch merken.

Gruß
Jeck

FritzTheCat
25.05.2006, 09:14
Hallo Jeck!

Ich merke schon ein Ziehen in Beinen und im Hintern. Nebenbei mache ich auch noch Training für den Bauch, Brust und Arme. Allerdings wunderte es mich, daß ich gleich 1,5 bis 2,0 Kilo zulege. Ist das nicht etwas viel auf einmal? Denn eigentlich müßte ich mein Gewicht noch etwas reduzieren, um auf meinen Idealwert zu kommen. Hat jeder Läufer mit diesem "Phänomen" zu kämpfen?

Worf
25.05.2006, 09:19
Das können schon mal die Muskeln sein. Muß aber nicht. 1-2 kg hat man auch manchmal in der täglichen Schwankung.

Zu deinem "Idealwert"; wo soll der sein? Meiner Meinung nach gibt es so etwas nicht. Wenn du dich wohl fühlst, dann ist gut. Wenn du dich von Monat zu Monat wohler fühlst, dann ist immer besser. :D

Gruß
Worf

MarionR
25.05.2006, 09:47
Hallo!

Muskelzuwachs merkt man nicht an Ziehen in den Beinen oder am Hintern. Das wird eher der Muskelkater sein.:nick:

Wenn du in den letzten Tagen viel Salz gegessen hast, sind +2kg durchaus drin. Das ist aber nur Wasser, das vom Salz sozusagen im Körper festgehalten wird, verschwindet in ein paar Tagen wieder von selbst.

Was heißt eigentlich "seit einiger Zeit"? Nach 3 Wochen wird sich noch nicht so viel Muskulatur mehr entwickelt haben, außer du warst vorher ein echter Couch Potatoe. Nach 3 Monaten schon...

LG Marion

FritzTheCat
25.05.2006, 09:48
Salve Worf!

Ich geh beim "Idealwert" nach dem BMI, der irgendwo zwischen 20 und 25 liegen sollte. Bei mir liegt er augenblicklich zwar bei etwa 25, aber ich würde gern auf einen Mittelwert von etwa 23, was heißt, daß noch etwa 4-5 Kilo runter müssen. Das Hüftgold ist zwar deutlich weniger geworden, aber noch etwas weniger könnte nicht schaden. Will zwar nicht wie der berühmt berüchtigte Emil mit Tanga und Top durch die Gegend laufen, aber kann ja nicht schaden, wenn sich noch mehr "Kätzchen" nach mir umgucken. :wink:

Kap'la Worf!


Gruß

Fritz The Cat

FritzTheCat
25.05.2006, 09:53
Hallo!

Muskelzuwachs merkt man nicht an Ziehen in den Beinen oder am Hintern. Das wird eher der Muskelkater sein.:nick:

Wenn du in den letzten Tagen viel Salz gegessen hast, sind +2kg durchaus drin. Das ist aber nur Wasser, das vom Salz sozusagen im Körper festgehalten wird, verschwindet in ein paar Tagen wieder von selbst.

Was heißt eigentlich "seit einiger Zeit"? Nach 3 Wochen wird sich noch nicht so viel Muskulatur mehr entwickelt haben, außer du warst vorher ein echter Couch Potatoe. Nach 3 Monaten schon...

LG Marion


Hallo Marion!

Ich laufe seit letztem Jahr, habe aber die ersten zwei, drei Monate des neuen Jahres weniger in meinem Laufschuhen verbracht. Erst seit Anfang Anpril habe ich wieder so richtig losgelegt, was vermutlich u.a. auch stark mit den Wetterverhältnissen zusammenhing. Seitdem laufe ich mindestens dreimal die Woche. Allein in dieser bin ich schon viermal gelaufen und wollte gleich noch eine fünfte Einheit dranhängen. In einer von diesen EInheiten habe ich übrigens meinen ersten 10-Kilometer-Lauf absolviert, was natürlich eine stark erhöhte Belastung darstellte, da ich sonst nur bis zu 6 Kilometer gelaufen bin. Könnte es damit zusammenhängen?

Dank und Gruß

Fritz

kid-a
25.05.2006, 10:08
1-2kg muskelmasse sind das nicht, muskeln aufbauen dauert viel länger. wenn du dich _konsequent_ an die ernährung hälst, isst du entweder zuviel davon (mir passiert), du machst zuwenig sport oder es sind wirklich schlicht und einfach normale schwankungen (siehe salz).

foto
25.05.2006, 10:12
... Wenn du dich wohl fühlst, dann ist gut. . :D

Gruß
Worf

Oha..
ich kenn jemand, der sagt er fühlt sich wohl, sagt er..., der wiegt 150 Kg , :hihi: :klatsch:

Ist das bei 1,60 nicht ein bisschen viel:confused:
Gruss Thomas

Worf
25.05.2006, 10:17
Ich schreibe nicht von den Typen, die ständig davon reden wie wohl sie sich fühlen, aber die Schuhe nicht binden könne ohne die Luft anzuhalten. Von denen kenne ich auch eine ganze Menge.

Ich meine das wirkliche Wohlfühlen, nicht das Alibi-Wohlfühlen. :winken:

Gruß
Worf

FritzTheCat
25.05.2006, 10:29
1-2kg muskelmasse sind das nicht, muskeln aufbauen dauert viel länger. wenn du dich _konsequent_ an die ernährung hälst, isst du entweder zuviel davon (mir passiert), du machst zuwenig sport oder es sind wirklich schlicht und einfach normale schwankungen (siehe salz).

Hm, also an sportlicher Betätigung mangelt es sicher nicht. Habe diese Woche schon mindestens 25 Kilometer abgelaufen. Und die Woche ist noch nicht um. Auf 40 werde ich so sicher kommen. Hinzu kommt auch sperates Muskeltraining. Und soviel Salz nehme ich eigentlich auch nicht zu mir. Höchstens mal bei den in Salzwasser gekochten Nudeln. Auf Fertiggerichte und damit versteckte Salze verzichte ich völlig. Vielleicht sollte ich aber nochmal meinen Speiseplan durchgehen und auf ein, zwei Zwischenmahlzeiten, die allerdings auch hauptsächlich aus Obst bestehen, verzichten. Nur dann habe ich die Sorge, daß mein Körper eventuell auf Sparflamme schaltet, da er nix zu tun hat. Letztlich könnte das doch zu einer noch stärkeren Zunahme (Jo-Jo-Effekt) führen, oder? Oder kann das gar nicht wegen des Laufens?

BF71
25.05.2006, 10:38
Ich geh beim "Idealwert" nach dem BMI, der irgendwo zwischen 20 und 25 liegen sollte. Bei mir liegt er augenblicklich zwar bei etwa 25, aber ich würde gern auf einen Mittelwert von etwa 23, was heißt, daß noch etwa 4-5 Kilo runter müssen.

Ich würde eher nach dem Körperfettanteil als nach dem BMI gehen. Der BMI ist zwar ein Anhaltspunkt aber Muskeln sind z.B. schwerer als Fett, das vor allem, wenn es in der Bauchregion sitzt, für den Körper nicht so gut sein soll, und erhöhen somit den BMI-Wert. ALDI hat diese Woche eine Körperfettwaage, die auch den Muskel- und Wasseranteil im Körper misst, im Angebot.

Gruß,
Bernd

FritzTheCat
25.05.2006, 10:43
....aber Muskeln sind z.B. schwerer als Fett, das vor allem, wenn es in der Bauchregion sitzt, für den Körper nicht so gut sein soll.

Mit dem Hüftgold habe ich tatsächlich am meisten zu kämpfen. Daher auch das tägliche Bauchtraining verteilt über den ganzen Tag. Der Umfang des Bauches ist schon geschrumpft, aber es ist noch genung vorhanden. Schätze es werden noch ein paar Wochen ins Land gehen bis auch die restlichen Pfunde weg sind. Langfristig werde ich auch sicherlich auf den Wert von 22-23 kommen, aber mich hat dieser schnelle (und für mich anfangs eigentlich unerklärliche) Gewichtsanstieg wirklich irritiert. Paßt mir gar nicht in meinem Plan.

foto
25.05.2006, 10:47
Ich meine das wirkliche Wohlfühlen, nicht das Alibi-Wohlfühlen. :winken:

Gruß
Worf

Is klar..:hallo:
Gruss Thomas

rohar
25.05.2006, 10:48
..auf ein, zwei Zwischenmahlzeiten, die allerdings auch hauptsächlich aus Obst bestehen, verzichten.

Das würde ich nicht tun!

FritzTheCat
25.05.2006, 10:54
Wenn ich nicht auf die Zwischenmahlzeiten verzichte, müssen weniger Nudeln, Reis und Kartoffeln rein. Obwohl die Menge eigentlich auch nicht viel war. Zumindest subjektiv. Oder ich esse einfach zu falschen Zeiten. Vielleicht sollte ich eisern ab 17-18 Uhr keine bis kaum noch Kohlenhydrate zu mir nehmen. Aber das ist ganz schön schwierig. In Joghurts etc. sind auch hauptsächlich KH enthalten. Das einzige Nahrungsmittel mit hervorragendem Protein-/Kohlenhydrat-Verhältnis ist meines Wissens Tofu. Aber jeden Abend wird es auchleicht zum Hals raushängen.

Ich zieh mir jetzt erstmal meine Treter an und lauf ein wenig.


Gruß und Dank an alle

Fritz The Cat

kid-a
25.05.2006, 11:02
Wenn ich nicht auf die Zwischenmahlzeiten verzichte, müssen weniger Nudeln, Reis und Kartoffeln rein. Obwohl die Menge eigentlich auch nicht viel war. Zumindest subjektiv. Oder ich esse einfach zu falschen Zeiten. Vielleicht sollte ich eisern ab 17-18 Uhr keine bis kaum noch Kohlenhydrate zu mir nehmen. Aber das ist ganz schön schwierig. In Joghurts etc. sind auch hauptsächlich KH enthalten. Das einzige Nahrungsmittel mit hervorragendem Protein-/Kohlenhydrat-Verhältnis ist meines Wissens Tofu. Aber jeden Abend wird es auchleicht zum Hals raushängen.

Ich zieh mir jetzt erstmal meine Treter an und lauf ein wenig.


Gruß und Dank an alle

Fritz The Cat


dann reduzier eventuell die kohlenhydratzufuhr. wenn immer genug energie bereit gestellt wird, wieso sollte der körper dann auf fettzellen zurückgreifen? ja, jetzt komm keiner mit lang- und kurzkettigen kohlenhydraten, ich weiss. aber vom grundprinzip kommts ja hin.
was bei mir verdammt gut geholfen hat: früh müsli, mittags gemüse, abends salat (ohne brot, thunfisch, mozzarella...). zwischendurch obst.

BF71
25.05.2006, 11:05
Mit dem Hüftgold habe ich tatsächlich am meisten zu kämpfen. Daher auch das tägliche Bauchtraining verteilt über den ganzen Tag. Der Umfang des Bauches ist schon geschrumpft, aber es ist noch genung vorhanden. Schätze es werden noch ein paar Wochen ins Land gehen bis auch die restlichen Pfunde weg sind. Langfristig werde ich auch sicherlich auf den Wert von 22-23 kommen, aber mich hat dieser schnelle (und für mich anfangs eigentlich unerklärliche) Gewichtsanstieg wirklich irritiert. Paßt mir gar nicht in meinem Plan.

Du kannst selbst nicht beeinflussen an welcher Stelle der Körper Fett abbaut. Durch das Bauchtraining werden die Muskeln in der Region straffer, was aber nicht heißt, dass da auch Fett abgebaut wurde. Aber wie gesagt, klammere Dich nicht, wenn Du täglich im Training bist, zu sehr an den BMI bzw. das Gewicht. Solange Dein Körperfettanteil im grünen Bereich ist, ist das i.O..
Du kannst auch nicht nach dem äußeren Aussehen gehen. Es gibt schlanke Leute, die einen viel zu hohen Körperfettanteil haben. Und es gibt muskulöse Leute, die natürlich ein höheres Gewicht und einen höheren BMI haben, deren Körperfettanteil aber im grünen Bereich liegt.

Gruß,
Bernd

Worf
25.05.2006, 11:17
abends salat
Abends soll man aber doch keine Rohkost zu sich nehmen.

Gruß
Worf, der findet, das es so viele Regeln gibt, das man gar nicht alle einhalten kann. :rolleyes:

FritzTheCat
25.05.2006, 13:31
Ihr habt recht damit, daß es so viele Regeln gibt, die man imgrunde gar nicht alle einhalten kann, ohne sich völlig verrückt zu machen. Eigentlich könnte man sich dann auch gleich einbuddeln lassen. So kann man zumindest sicher sein, gesund gelebt zu haben.

Ich habe heute nochmal 10 Kilometer drangehangen. Könnten gefühlt auch mehr gewesen sein, was aber auch täuschen kann, da ich immer wieder diverse Brücken und sonstige Steigungen überquert habe. Macht aber richtig Laune. Ach ja, und einen Kollegen habe ich auch überholt. Dürft mir gratulieren! :D

Keep On Running!!

Fritz The Cat

pingufreundin
25.05.2006, 15:23
warum eigentlich kein Fleisch?

Ich würde es auch mal mit weniger Kohlehydraten probieren. Manchen hilft's.

(Und ich glaube, Trockenobst statt Süßigkeiten ist Selbstbetrug. Zucker ist Zucker und kcal sind kcal)

rohar
25.05.2006, 15:36
(Und ich glaube, Trockenobst statt Süßigkeiten ist Selbstbetrug. Zucker ist Zucker und kcal sind kcal)

Jepp, aber 200 kcal / 100 g sind was anderes als 400 kcal / 100 g

BTW:
Weil ich's grad gesehen habe, Glückwunsch zum 5. Platz in der AK unter den Studenten ......:hihi:

kid-a
25.05.2006, 15:45
Abends soll man aber doch keine Rohkost zu sich nehmen.

Gruß
Worf, der findet, das es so viele Regeln gibt, das man gar nicht alle einhalten kann. :rolleyes:

watt? :zwinker2: habsch ja noch nie gehört. ein salat abends rockt. aber sowas von!

pingufreundin
25.05.2006, 15:52
oh, das hatte ich noch gar nicht gesehen. *lach* lass raten, es gab insgesamt 5?

rohar
25.05.2006, 15:54
*lach* lass raten, es gab insgesamt 5?

:noidea: Na ja .... :peinlich:

FritzTheCat
25.05.2006, 19:17
warum eigentlich kein Fleisch?

Hallo!

Ich esse Fleisch, aber sehr selten. Fisch ist mir einfach lieber. Liegt einfach nicht so schwer im Magen. Außerdem komm ich so besser an die nötigen Fettsäuren. Wenn überhaupt nur mageres Fleisch wie Lamm, Wild, seltener Pute oder Hähnchen. Rind esse ich kaum und Schwein überhaupt nicht. Letztere sollten wegen der Gefahr einer Erhöhung der Bluttfettwerte gemieden werden. Und da gibt es Fälle in meiner Familie.


Gruß

Fritz

eeknay
19.06.2006, 12:21
@FritzTheCat

hi, das hört sich alles sehr interessant an. Ich arbeite derzeit auch an einer erfolgreichen umstellung meiner essgewohnheiten. könntest du liebenswürdiger weise vielleicht kurz ein beispielhaften tages-ess-ablauf posten? wäre sehr dankbar für solche ansätze.

Grüße,
eeknay