PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wadenmuskulatur



mokotel
19.06.2006, 19:54
Guten Tag Zusammen,

zwecks Wadenmuskelstärkung wurde mir empfohlen nur auf den vorderen Fußballen zu laufen, ist das eine empfehlenswerte Vorgehensweise? Nachdem ich dem Rat gefolgt bin und eine halbe Stunde laufen war (untrainiert), habe ich seid zwei Tagen relativ starken Muskelkater (so fühlt es sich zumindest an), "schädliche" Laufvariante oder einfach nur auf die Untrainiertheit zurück zu führen und problemlos weiter anwendbar?

Grüße
Mokotel

langstreckler
19.06.2006, 20:07
Dieser Rat taugt sehr wenig.

Versuche einen eigenen Laufstil zu entwickeln. Dazu reicht es erstmal aus einfach laufen zu gehen. Ohne ständig auf Technik zu achten und sich krampfhaft daran zu orientieren.

Reiner Ballenlauf (Vorfuß) laufen quasi nur Sprinter und Mittelstreckler. Die Belastungen auf Achillessehne und Wadenmuskulatur sind sehr groß.

mokotel
19.06.2006, 23:17
Dieser Rat taugt sehr wenig.
Reiner Ballenlauf (Vorfuß) laufen quasi nur Sprinter und Mittelstreckler. Die Belastungen auf Achillessehne und Wadenmuskulatur sind sehr groß.

Da würde ich meinen Schwerpunkt als Fussballspieler allerdings legen, oder ist das falsch? Das die Belastung da sehr groß ist, ist mir durchaus bewusst, beim Laufen ansich hatte ich allerdings keine Probleme die Technik durch zu halten, musste mich also nicht besonders darauf konzentrieren, ging mir wie gesagt auf grund des starken Muselkaters darum, ob man diese Lauftechnik überhaupt als relativ untrainierter Läufer durchführen sollte, oder es schädlich für die Muskelpartien ist.

Grüße
Mokotel

Gueng
19.06.2006, 23:21
Hi Mokotel,

von einer Trainingseinheit auf die andere zum Vorfußläufer zu werden, ist leider nahezu ausgeschlossen. Bei mir hat es insgesamt ca. 1,5 Jahre gedauert von meinem ersten Vorfußlaufexperiment (ca. 2 km am Stück, danach 5 Tage Mega-Muskelkater) bis zu dem Punkt, an dem mir diese Lauftechnik in Fleisch und Blut überging. Mittlerweile laufe ich alle Distanzen (bis ~20 km) auf dem Vorfuß, wobei bei mir die Ferse während der Standphase durchaus noch sanft den Boden berührt. Achillessehnenprobleme habe ich nicht bekommen - vermutlich, weil ich während der Umstellung immer wieder "Fersenläufe" eingeschoben habe und insgesamt eher geringe Umfänge laufe (bis 40 km / Woche).
Die Vorteile der Vorfußlauftechnik liegen in einer tendenziell besseren Kontrolle der Fußbewegungen (Stichwort: Pronationskontrolle) und in Nutzung der körpereigenen Dämpfungsmechanismen, die aufwendige Dämpfungstechnologien in den Schuhen unnötig macht.
Der Umfang der Wandenmuskulatur hat bei mir übrigens tatsächlich merklich zugenommen. Wenn mich jemand fragt, ob ich denn durch´s Laufen abgenommen hätte, dann sage ich immer: "Die Masse hat sich vom Bauch in die Unterschenkel verlagert".

Viel Erfolg beim Experimentieren mit der Lauftechnik wünscht
Martin

mokotel
20.06.2006, 09:17
guten morgen zusammen,

danke für die ausfürliche Antwort, das die Umstellung nicht von heute auf morgen klappt war mir bewusst, hatte mich wie gesagt nur auf grund meines starken Muselkaters (ist heute schon der 4teTag, aber es wird besser :) ) gewundert, so was kannte mein Körper bis dato glaube ich noch nicht :D, hatte nur die befüchtung das ich meinen Muskeln zu viel zugemutet habe und es was ernsteres ist, als Muselkater. Werde meine Beine dann noch ein wenig schohnen und das nach weiter verfolgen.

Um auf meine Absichten noch mal zurück zu kommen: ist es denn empfehlenswert für einen Fussballer (den man ja durchaus als Sprinter/Mittelstreckenläufer bezeichnen kann denke ich ;) ) eine solche Lauftechnik zu trainieren?

Grüße
Mokotel

runnersgirl
20.06.2006, 09:44
aber ich denke schon, schließlich ist doch Fußball nur ein Fahrtspiel mit gelegentlichem Ballkontakt...:meinung:

Bibimon
20.06.2006, 10:16
zwangs gezwungenem :o) Fußballgucken möchte ich fast behaupten: Laufen nicht viel Fußballer auf Vorfuß?

Schaden kann es sicher nicht und ich kann aus der von mir gemachten Erfahrung sagen, dass es für mich schonender ist. Du wirst ja sehen wie du damit zurecht kommst und ob du MonsterMegaWadeln kriegst *hihihi*

Viel Freude weiterhin, und wie schon geschrieben, der Muckikater beim Umsteigen gehört dazu :o)
Solang die Knie oder andre Gelenke nicht aufmucken

Liebe Grüße von der BIBI, die heute wieder Fußball gucken "muß"
*grins*

mokotel
21.06.2006, 13:27
Dank euch allen für die Hilfe, dann werde ich das mal weiterhin so verfolgen. Sollte man bei einem Muskelkater eigentlich mit dem folge Training lieber warten bis dieser ganz abgeklungen ist, oder kann man bei schwachen Schmerzen ganz normal mit dem Training weiter machen (ohne Risiko, verstärkung des Muskelkaters etc,)

Grüße
Mokotel

runnersgirl
21.06.2006, 15:13
hilft mir scheinbar ganz lockeres Laufen ganz gut, aber erst wenn der "Kater" schon erträglich ist. Ich schiebe das auf die bessere Durchblutung.
Vorher ist passive Regeneration besser.

Lockerjogger
21.06.2006, 21:14
Ich habe auch Mörderwaden bekommen. Ich laufe viel bergig und wenn ich Rad fahre dann bin ich auch immer "hochzus" unterwegs.

Beim Berglauf laufe ich auch ausschlielich auf dem Vorderfuß, ansonsten habe ich das noch nie so genau beobachtet. Wenn ich tierischen Muskelkater habe, tut mir spazieren gehen immer sehr gut. Danach läuft es sich auch wieder leichter!

mokotel
27.06.2006, 15:08
Tag Zusammen,

habe meinen Muskelkater eine Woche lang in Ruhe gelassen und wollte gestern wieder laufen gehen. Leider musste ich feststellen, das ich nun beim laufen, ziehen/schmerzen im Bereich der Zehen spüre. Liegt das daran das mein Vorderfuß sich noch nichtig erholt hat und ich meinen Füßen ein wenig Ruhe gönnen sollte, oder ist das ein Zeichen dafür das ich das Vorderfußlaufen lieber sein lassen sollte?

Grüße
Moko

runnersgirl
27.06.2006, 15:14
kurze Phasen zwischendurch auf dem Vorfuß zu laufen und dazwischen langsam auf dem Mittelfuß, das verhinderte bei mir die Megamuskelkater. Taste dich langsam ran, wird dann immer besser.

mokotel
27.06.2006, 16:00
das verhinderte bei mir die Megamuskelkater

Ja, bin mir wie gesagt nur nicht sicher es ob es wirklich Muskelkater ist, die schmerzen sind wie gesagt ganz vorne im Bereich der Zehen auf beiden Seiten. Nach dem laufen hatte ich in den Waden ja ebenfalls enen extremen Museklkater, darum habe ich ja über eine Woche ausgesetzt, darum habe ich mich auch über die Schmerzen in dem Bereich gewundert. Sollte Muskelkater nicht nach über einer Woche, auch in der Zehen-Region abgeklungen sein? Muskelkater, oder überlastung/falsche Belastung?

grüße
moko

Andi_Fant
27.06.2006, 16:42
zwecks Wadenmuskelstärkung wurde mir empfohlen nur auf den vorderen Fußballen zu laufen, ist das eine empfehlenswerte Vorgehensweise?

Hallo mokotel,

der Rat hört sich irgendwie merkwürdig an. Ich könnte verstehen, wenn Dir jemand rät, die Wadenmuskulatur zu stärken, damit Du mit dem Mittel- oder Vorfuß aufsetzen kannst. Umgekehrt kann ich mir nicht vorstellen, dass Du ohne Probleme durchkommst.

Vielleicht hast Du bereits einen leichten Muskelfaserriss kassiert?! Dann solltest Du erstmal eine kleine Pause einlegen, bis die Beschwerden verschwunden sind. Dann solltest Du Deine Waden kräftigen und schrittweise den Vorfußlauf anwenden, so wie andere es in diesem thread vorgeschlagen haben.

Im übrigen bin ich der Meinung, dass man den Fußaufsatz nicht einfach umstellen sollte. Der Fußaufsatz ist nur ein Teil der Laufbewegung. Wenn dieser Teil nicht zum Rest passt, hasst Du lauftechnisch nichts gewonnen.

Gruß
Andreas

strega
27.06.2006, 22:27
Hallo mokotel, ich stelle gerade auch um vom reinen Fersenlauf auf Vorfußlaufen, da ich durch das Fersenlaufen heftige Probleme mit Sehnen, Bänder und Muskeln rund um die Hüfte bekam (war so heftig mit Muskelfaserriss, dass ich 6 Wochen pausieren musste). Jetzt stelle ich um - Resultat: fürchterlicher Muskelkater in den Waden, was ich bislang auch bei 20km Joggen nie bekam. Laufe ca 5 km jetzt wegen der Hitze, wenn möglich 3 mal die Woche und ich gewöhne mich zunehmend mehr daran, auch die Waden. Nach dem ersten Mal musste ich 4 Tage wegen des Katers pausieren, jetzt zwischen den Läufen 2 Tage Pause. Gruß strega

Bibimon
28.06.2006, 09:35
vielleicht hatte ich auch weniger Probleme weil ich doch noch am Anfang meiner "Laufkarriere" stand und noch recht jung war? Hatte nur eine Woche Muckikater...

Liebe Grüße, und hoffentlich wirds besser...