PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sportliche Leistung bei Heuschnupfen



Carla_hatschi
18.04.2011, 18:57
Hallo Sportsfreunde,
wie sieht es bei euch so aus mit Heuschnupfen?

Im Alltag habe ich beinahe keine Symptome, aber wenn ich laufen gehe und Schwitze kleben diese blöden Pollen und ich bekomme richtige Pocken auf der Haut, okey, dass juckt zwar, aber bricht mir nicht das Genick.

Viel schlimmer finde ich, dass mein Puls im Moment so abnormal hoch ist.
Laufen sieht im Moment mehr nach Nordic Walking aus und ich habe trotzdem einen Puls von 160.

Das geht ca seit zwei Wochen so, davor war alles Tip Top in Ordung. Erst mal habe ich vermutet, dass ich krank werde und mal eine Woche nichts gemacht, dann wieder angefangen, hoher puls.... also noch mal ne Woche pause...
So weit so gut, ich fühle mich jetzt absolut nicht krank oder schlapp, aber immer wenn ich mich in Bewegung setzte wird mein Puls schneller und schneller und ich fühle mich etwas kurzatmig.

Ich habe mich schon auf Allergien testen lassen und bin auch prinzipiell gegen alles allergisch... :wink:

Was meint Ihr? Kann es sein dass ich im Alltag nicht viel von meiner Allergie mitbekomme und dass es sich nur beim Laufen durch einen hohen Puls äußert?

lg Carla

Krümel-monster
18.04.2011, 19:32
Ich könnte mir schon vorstellen, dass sich Allergien auf den Puls auswirken. Immerhin ist das Immunsystem ordentlich bei der Arbeit.

Nimmst Du denn irgendwelche Medikamente?

Ich konnte bislang keine Auswirkung auf den Puls feststellen, bin aber wohl auch gut eingestellt von meinem Lungenfacharzt.
Ich bekomme Terfenadin (Tabletten, verschreibungspflichtig), habe Augentropfen und Nasenspray.
Wenn´s schlimmer wird inhaliere ich Foster-Spray (Cortisonhaltig - zum Glück gehts grade noch ohne) und habe für Notfälle auch ein Salbutamolspray (zum Glück noch nie benutzt).

Viele Grüße
Krümel

burny
18.04.2011, 21:14
Bei mir ist das genau umgekehrt. Ich niese, die Nase trieft immer mal wieder stärker, ich spüre die Bronchien, die Augen brennen mal mehr, mal weniger ... alles im Alltag wohlgemerkt.

Wenn ich laufe, merke ich nichts davon. Die HF ist momentan ziemlich niedrig (Trainingsfolge), der HM letzten Samstag lief ausgesprochen gut.

Bernd

*cel
18.04.2011, 22:48
Bei sportlicher Betätigung ist jede Pollenallergie verschwunden. Etwaiger festsitzender Schleim löst sich und kann dezent in den Büschen links und rechts entsorgt werden, die Atemwege werden befreit. Nur nach den Laufeinheiten kann der Körper etwas empfindlicher sein.
Trotz Hasel-Erle-Birke-Allergie bin ich im Frühling deutlich fitter als in der zweiten Jahreshälfte. (Die diesjährige Ausnahme sehe ich als Bestätigung der Regel an. :o) ) Daher gehe ich nicht davon aus, dass die Pollenallergie die Leistung tatsächlich merklich beeinträchtigt. Meine persönliche Erfahrung ist, dass mir der Ausdauersport sehr geholfen und die Auswirkungen der Allergie stark gesenkt hat. Vielleicht habe ich aber auch nur Würmer^^

wolfi72
19.04.2011, 08:14
Wenn ich laufe, merke ich nichts davon...


Bei sportlicher Betätigung ist jede Pollenallergie verschwunden....

ich kann meinen vorrednern nur zustimmen, bei mir ist das auch so. Unter Belastung Beschwerdefrei...dafür danach:klatsch:

Rennrum
19.04.2011, 08:31
Zitat:
Zitat von burny Beitrag anzeigen
Wenn ich laufe, merke ich nichts davon...
Zitat:
Zitat von *cel Beitrag anzeigen
Bei sportlicher Betätigung ist jede Pollenallergie verschwunden....
ich kann meinen vorrednern nur zustimmen, bei mir ist das auch so. Unter Belastung Beschwerdefrei...dafür danach

Ja, so ist es bei mir auch.
Und ich kenne noch mehr Leute, denen es so geht. Bin daher geneigt, das eher für den "Normalfall" zu halten.

Also ich würde vielleicht doch versuchen, der Sache genauer auf den Grund zu gehen. Vielleicht ist es gar keine Pollenallergie oder über haupt ne allergische Sache?

Gruß
Rennrum

Stranger
19.04.2011, 10:09
Bin dann auch eher ein "Normalfall". Bei mir ist es genauso wie von Burny beschrieben.
Obwohl meine Beschwerden dieses Jahr übermäßig stark sind und ich im Alltag ständig Augenjucken habe und nur am Niesen bin, hab ich während dem Sport, egal ob Laufen oder Radfahren, so gut wie keine Probleme. Ich konnte bisher alle Tempoeinheiten nach Plan laufen, hab vor 2 Wochen ne neue PB über 10k erreicht und auch mein Puls zeigt, bei gleicher Belastung, eher eine Tendenz nach unten.

Andi1972
19.04.2011, 11:12
Mit der Pollenallergie ist's bei mir dieses Frühjahr auch etwas heftiger als die Jahre zuvor.
Beim laufen habe ich bezüglich der Pollen keine beschwerden, aber danach umso mehr, triefende Nase, niesen und juckende Augen.:nene:
Ich nehm halt Cetirizin Tabletten und gegebenfalls Augentropfen und Nasenspray.


Viel schlimmer finde ich, dass mein Puls im Moment so abnormal hoch ist.
Laufen sieht im Moment mehr nach Nordic Walking aus und ich habe trotzdem einen Puls von 160.

Da es wieder wärmer wird erhöht sich natürlich auch der Puls. Könnte evtl. auch noch mit eine Möglichkeit sein.

Andreas

SteffenHH
19.04.2011, 12:00
Jepp, hier auch das Gleiche. Beim Laufen nix (auch keine Beeinträchtigung in Tempo oder Audauer) und danach schreie ich aufgrund meines lauten Niesverhaltens über Minuten das ganze Haus zusammen.

coldfire30
19.04.2011, 14:34
Habe ebefalls während das Sports keine Beschwerden. Ist ja eingentlich auch nahliegend, da Heuschnupfen eine Überreaktion des Immunsystems ist und eben dieses Immunsystem bei körperlicher Belastung "runtergefahren" wird. Ok..das war jetzt nicht sehr medizinisch ausgedrückt.. :P
Wie sieht es mit Medikamenten aus ? Nimmst Du etwas gegen den Heuschnupfen ? Evtl liegt hier die Ursache für den hohen Puls.

Grüsse

Carla_hatschi
20.04.2011, 23:49
Ne, Medikamente nehme ich keine ein. habe es mal zwei Tage lang mit Fenistiltropfen versucht, aber die Krönung war das nicht umbedingt :confused:

NB902
21.04.2011, 15:30
Ja, dieses Jahr ist für Pollenallergiker, zu denen auch ich gehöre, deutlich schlimmer als in den Vorjahren. Ich überbrücke diese Zeit seit diesem Jahr mit Cetirizin-Tabletten. Die Wirkung ist gut, Nebenwirkungen wie Müdigkeit halten sich in Grenzen. Leider war es in den letzten Tagen durch die Wärme mit anhaltender Trockenheit und Wind für mich extrem. Habe zu einem Kortisonstoß greifen müssen. Die Wirkung war genial auch in Bezug auf das Laufen. Ich weiß jetzt, warum es auf der Dopingliste geführt wird. Naja, das war eigentlich nicht beabsichtigt.
Nach aktuellen Studien ist die systemische Behandlung der Pollenallegie mit sogn. Antihistaminika zu favorisieren. Die lokale Behandlung mit dieser Stoffklasse ist deutlich weniger wirksam. Lokales Kortison bzw. Derivate sind gut wirksam und der gernerellen systemischen Kortisontherapie vorzuziehen. Falls die lokale Behandlung unzureichen ist ein ein sogn. Etagenwechsel droht ist zur Überbrückung von Krisenzeiten eine kurzfristige systemische Kortisonbehandlung angezeigt.
Allgemeine Tipps wie Haarewaschen vor dem Schlafengehen, nur kurzzeitig lüften etc. sind natürlich immer zu beachten.
Und natürlich leidet die Laufleistung je nach Schweregrad der Allergie.:teufel:
Ich warte auf Regen...:motz:

H

Flugkatze
22.04.2011, 16:22
Ich warte auf Regen...:motz:


Regen wäre toll. :nick:
Mist Heuschnupfen verursacht dieses Jahr bei mir Reizhusten. Ich dreh' langsam ab.
Tagsüber / Abends trainieren ist hier grad nicht drin, obwohl das meine Zeitspanne wäre bei der ich einigermaßen laufen kann.
Dafür heute morgen um 5:20 Uhr 5.5km gekrochen. Laufen konnte man das nicht mal nennen. Ohne Frühstück klappt's halt nicht so gut. Aber von der Atmung ging es.

Bei mir ist ein Leistungsabfall deutlich spürbar. Allerdings hab' ich auch erst im Februar wieder nach einer längeren Verletzungspause angefangen und bin eh noch nicht fit. Medikamente nehm' ich nicht.

BigBear
25.04.2011, 21:48
Das hört sich ja alles eher beruhigend an. Ich habe auch erst seit drei/vier Jahren leichte bis mittlere Symptome einer Pollenallergie und nehme seitdem das oben schon erwähnte Ceterizin (richtig geschrieben? Bin zu faul nachzusehen). Eigentlich geht alles ganz gut. Mir läuft nur beim Sport vermehrt die Nase.

Wünsche allen Betroffenen das Beste

Björn

Kasrwatzmuff
27.04.2011, 13:49
Jepp, hier auch das Gleiche. Beim Laufen nix (auch keine Beeinträchtigung in Tempo oder Audauer) und danach schreie ich aufgrund meines lauten Niesverhaltens über Minuten das ganze Haus zusammen.

Das kenne ich auch. Beim Sport (fast) keine Heuschnupfen-Symptome, aber danach wird´s heftig. Ich hab die für mich besten Erfahrungen mit sofortigem Einsatz kalten Leitungswassers gemacht. Nach dem Lauf Laufklamotten aus, Haare und Kopf unter den Wasserhahn und das Wichtigste: die Nase mehrmals mit Wasser ausspülen. Kann ich nur empfehlen. Bei mir hilft´s. :daumen:

DonCamillo
29.04.2011, 07:53
Ich hätte mich gewundert, wenn ich der einzige wäre. bei dem die Allergie sich beim Lauf weniger stark auswirkt. Es ist sogar so, dass ich seit ich Laufe generell weniger Probleme mit Heuschnupfen habe . Früher habe ich mich immer mit Antihistaminika gerettet. Das ist seit ca. 2003 nicht mehr nötig. Im Winter 2002/2003 hatte ich mit dem Laufen angefangen.
Das war die Zeit, in der mein HNO-Arzt mir attestierte, dass ich beginnendes Asthma habe. Dies sei eine Folge des Heuschnupfens. Er meinte ca. 30% aller Heuschnupfen-Patienten bekommen im Alter auch Asthma. Also habe ich mir auch noch ein Asthma-Spray für den Notfall verschreiben lassen. (Immer dabei - nie benutzt).
Ich weiß noch, bei den ersten Läufen dachte ich immer, da läuft jemand neben mir, der wahnsinnig heftig schnauft. Das war aber ich, bzw. meine Bronchien. Nach einiger Zeit mit moderater Intensität in meinen dann auch regelmäßigen Läufen, ging das aber vorbei. Den Sommer darauf konnte ich sogar durch frisch gemähte Wiesen laufen und den Duft des Grases genießen, ohne wie früher heftigste Niesanfälle zu bekommen. - Seit damals denke ich eigentlich an Heuschnupfen gar nicht mehr.
Dieses Frühjahr war dann aber wohl das härteste seit langem. Ich bin/war gegen Gräser allergisch (Blütezeit: Juni). Jetzt Anfang April mit dieser wahnsinnigen Flut von allen möglichen Pollen hatte ich seit langem mal wieder Niesanfälle und eine triefende Nase. Die Augen haben gejuckt. Das Ganze aber nur einen Tag, dann war der Spuk vorbei.
Für mich kann ich das Resumee ziehen, Laufen ist die beste Therapie gegen Heuschnupfen.