PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Schuhe bei Einlagen



KingofTanelorn
18.04.2011, 20:48
Hallo an alle,

ich habe jetzt auf meine Füsse speziell abgestimmte Sporteinlagen.
Auf dem Rezept steht: Kork-Leder-Einlagen, Vor-und Rückfußpolsterung nach Abdruck,Supinationskeil.Wegen:Knick-Spreiz-Senk-Fuß

Nun wurde mir empfohlen trotzdem noch leicht gestützte Schuhe für Überpronierer zu kaufen.Ich dachte immer,wenn man Einlagen hat soll man Neutralschuhe laufen.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
Vielen Dank

Gruß an alle

Gueng
18.04.2011, 22:31
Nun wurde mir empfohlen trotzdem noch leicht gestützte Schuhe für Überpronierer zu kaufen.Ich dachte immer,wenn man Einlagen hat soll man Neutralschuhe laufen.
Ganz anderer Ansatz: Wenn man zu Überpronation neigt, dann sollte man richtig laufen lernen. Also regelmäßig barfuß laufen, Lauf-ABC, Fußzirkel und Stabilisationsübungen durchführen.
Passive Stützen sind auf Dauer ein mangelhafter Ersatz für eine kräftige und wohlkoordinierte Stützmuskulatur.

Grüße vom Aktivlauflehrer
Martin

KingofTanelorn
19.04.2011, 07:47
Was sind das für Übungen,die machen sollte?Und was heißt richtig laufen lernen?Ich denke nicht,dass ich meinen Laufstil den ich seit Jahren habe ändern kann.Oder?

Gueng
19.04.2011, 08:13
Was sind das für Übungen,die machen sollte?Und was heißt richtig laufen lernen?Ich denke nicht,dass ich meinen Laufstil den ich seit Jahren habe ändern kann.Oder?
Darf ich fragen, wie alt Du bist und seit wann und wie regelmäßig Du läufst? Von solchen Dingen hängt es ab, wie leicht oder schwer Dir eine Lauftechnikoptimierung fallen wird. Daran, dass sie prinzipiell möglich ist, habe ich keinen Zweifel.

mama berlin
19.04.2011, 13:44
Also ich kann mich da Gueng nur anschließen. Ich bin ehemalige Überpronierin und habe mir mit überstützten Einlagen und gestützten Schuhen eine hübsche Verletzungsserie antrainiert....

Seit ich Lauf-ABC und Fußmuskelaufbau betreibe, laufe ich Neutralschuhe, einmal in der Woche auch Nike Free. Besorg Dir ein paar billige Neoprenschuhe für den Strand/Surfen und geh damit ein paarmal die Woche eine Runde um den Block, damit trainierst Du deine Sehnen und die Fußmuskulatur.

Und den Orthopädietechniker solltest Du schnellstens vergessen, denn:

1. Ledereinlagen mit Kork sind Straßenschuheinlagen und keine Laufschuheinlagen. Viel zu dünn und hart und versauen in kürzester Zeit. Außerdem wirst Du bei jedem Aufschlag auf die ungepolsterten Stützelemente wahrscheinlich aufjaulen, weil solche Einlagen nicht für's Laufen gemacht sind. Wenn überhaupt Einlagen, sollten die aus Schaumstoff sein. Du kannst ja beim nächsten Mal vorher im Laden nach der Formulierung fragen, die auf's Rezept soll und das dann dem Arzt sagen.

2. In gestützte Schuhe sollte man NIEMALS noch stützende Einlagen reintun. Das führt zu einer Überkorrektur in die andere Richtung und führt früher oder später zu muskulären Dysbalancen im gesamten Stütz- und Bewegungsapparat der Beine, die man sich anfangs gar nicht erklären kann.

Trotzdem ich links leicht einknicke, habe ich bei einer Laufanalyse mit verschiedenen meiner Schuhe auf der Kamera gesehen, wie stark die einfache Pronationsstütze des Schuhs, sogar ohne Einlagen, meine Füße auf die Außenkanten gedrängt haben, statt sie mittig zu halten. Das sah ziemlich ungesund aus!

Google mal "Lauf-ABC" und "Fußgymnastik",und mal auf Youtube schauen, da gibt's ne ganze Menge Anleitungen.

Viel Erfolg
Regina

KingofTanelorn
19.04.2011, 19:36
Danke für die ausführliche Antwort.Werde dann mal googeln.Gut das mit dem Kork musste so draufstehen.Da meine Krankenkasse nix besteuert.Denn die TKK bezahlt keine Sporteinlagen mehr.Die Einlagen sind schon aus Schaumstoff und top gepolster.Aber ich werde mich mal um dieses ABC bemühen.

mama berlin
19.04.2011, 20:13
Sorry, ich hab schlampig gelesen - ich sehe jetzt erst, dass Du keine Pronationsstütze in deiner Einlage hast, sondern einen Supinationskeil. Da kann ich dann leider nicht mit Erfahrungen dienen. Aber da hast Du ja in dem Gesundheitsforum schon eine Antwort bekommen. Fußgymnastik ist aber trotzdem noch empfehlenswert.

GastRoland
19.04.2011, 21:53
...keine Pronationsstütze in deiner Einlage hast, sondern einen Supinationskeil...Der Supi-Keil hebt die Fussinnenseite an und wirkt somit gegen eine Pronationsbewegung. Was nur selten wirklich nötig ist. Und in Verbindung mit pronationsgestützten Schuhen oft schadet.

Mit freundlichen Füßen
Roland B.

heydasbinich
19.04.2011, 22:35
gestützte Laufschuhe sind meist einfach härter gearbeitet und zur seite weiter ausgestellt.
Neutrale Einlagen soll einfach heißen das keine Außenranderhöhung, Innenranderhöhung verbaut wurde.
Zweifelhaft ist nur der "knubbel" im vorfuß (fast immer vom Arzt gewünscht und je nach Dianosevon der Krankenkasse vorgeschrieben), pauschal läßt sich da leider keine pauschale Aussage treffen.
Barfußlaufen ist mit sicherheit ein sinnvoller weg, sollte aber langsam angegangen werden.

mit besten Grüßen
heydasbinich

Gueng
19.04.2011, 23:16
Als eine recht wirkungsvolle, aber von manchen schwer zu erlernende Fußstabilisationsübung gilt übrigens der "kurze Fuß nach Janda" (einfach mal googlen!), den ich meinen Laufschülerinnen und -schülern wohl demnächst mal angedeihen lassen werde.

Grüße von
Martin

KingofTanelorn
20.04.2011, 07:40
Der Supi-Keil hebt die Fussinnenseite an und wirkt somit gegen eine Pronationsbewegung. Was nur selten wirklich nötig ist. Und in Verbindung mit pronationsgestützten Schuhen oft schadet.

Mit freundlichen Füßen
Roland B.

Ok,dann hole ich mir am besten einen Neutralschuh?

KingofTanelorn
20.04.2011, 07:41
Als eine recht wirkungsvolle, aber von manchen schwer zu erlernende Fußstabilisationsübung gilt übrigens der "kurze Fuß nach Janda" (einfach mal googlen!), den ich meinen Laufschülerinnen und -schülern wohl demnächst mal angedeihen lassen werde.

Grüße von
Martin

Da werde ich mal schauen.Davon habe ich noch nie etwas gehört.