PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haben Läufer Beinkraft?



dry
25.10.2012, 09:07
Hallo,

trainiert ihr auch tiefe Kniebeugen mit Zusatzgewicht?
Wieviel schafft ihr ass2grass mit welchem Gewicht?
Und wie schnell lauft ihr die 10km?

LG, dry

Gueng
25.10.2012, 10:16
trainiert ihr auch tiefe Kniebeugen mit Zusatzgewicht?
Nein. Ich glaube nicht, dass der menschliche Bewegungsapparat dafür gemacht ist.


Wieviel schafft ihr ass2grass mit welchem Gewicht?
Wie meinen?


Und wie schnell lauft ihr die 10km?
Höchstgeschwindigkeit: Siehe Signatur.
Gemütlich im Training: 52 bis 55 min auf flacher Strecke.

Beste Grüße
Martin

dry
25.10.2012, 10:25
Danke Martin,

ass2grass bedeutet ganz runter gehen beim Squaten.
Ist eigentlich eine wichtige Grundübung des Krafttrainings.
Aber darüber kann man streiten ob gut oder schlecht für den Körper.

LG, dry

SunGun
13.11.2012, 09:57
Ist zwar schon was älter, aber dennoch:
KB im 5x5 System habe ich mit 125kg gemacht (mehr oder weniger aktuell). Dabei habe ich geschaut, dass mein Hüftgelenk unterhalb meines Kniegelenks ist. Bin mir nicht ganz sicher, ob das schon a2g bedeutet.
Meine Bestzeit auf 10km stammt noch aus dem Jahr 2009, bin seitdem diese Distanz aber auch nicht mehr auf Zeit gelaufen: 38:13min. Das war in der Vorbereitung zum Marathon.
Krafttraining halte ich in jeder Sportart für ein geeignetes Mittel, um sich zu verbessern. Ob beim Langlauf jedoch Verbesserungen zu erwarten sind, wenn ich meine Max.-Kraft steigere....hm, ich weiß nicht. Gefühlt sage ich: Nein!

burny
13.11.2012, 10:06
- nein
- keine Ahnung
- irgendwas mit 38

MERunsThis
13.11.2012, 19:18
Im Februar, noch ohne Kniebeugen, bin ich 39:59 gelaufen. Diese Woche habe ich 3x5 mit 75kg gemacht, ich würde sagen etwas tiefer als parallel zum Boden.

Kniebeugen sind meine absolute Lieblingsübung im Kraftraum. Schade nur, dass die Beine danach so fertig sind, dass das Lauftraining beeinträchtigt wird. Nachdem ich irgendwann dieses Jahr damit angefangen hatte, habe ich eine paar Monate garkeine Kniebeugen gemacht, weil ich das mit Rundern und Laufen nicht vereinbaren konnte. Jetzt mache ich zwar wieder Kniebeugen, versuche mich aber zu zügeln, damit das Lauftraining nicht zu sehr leidet. Kostet aber sehr viel Überwindung, macht halt verdammt viel Spaß.

Im Gegensatz zu Martin denke ich, dass der Bewegungsaparat sehr gut für Kniebeugen mit Zusatzgewicht geeignet ist. Um als urzeitlicher Jäger eine erlegte Antilope zum Lager zu bringen, würde ich u.a. eine Kniebeuge machen. Entweder eine anderer Jäger legt einem die tote Antilope in der tiefen Stellung auf die Schultern oder man muss die Beute "reissen" (wie beim olympischen Gewichtheben) und dazu gehört ja auch eine Kniebeuge. Außerdem: Kleinkinder machen perfekte Kniebeugen -- auch um Dinge (Zusatzgewicht) aufzuheben.13583

Rolli
13.11.2012, 20:51
Nein. Ich glaube nicht, dass der menschliche Bewegungsapparat dafür gemacht ist.

Kniebeuge ist eine der wichtigsten Kraftübungen, wenn auch nicht die wichtigste. Da jeder Mensch im Alter bis zu 60% Kraft und Muskelmasse verliert, wodurch sein Bewegungsapparat und Lebensqualität deutlich leidet, verstehe ich Deine Aussage überhaupt nicht.

Ist menschliche Bewegungsapparat für Skifahren, Fahrradfahren, Inlinefahren, Fußball, Volleyball, Tennis, Segeln, Hochsprung, Wurfdisziplinen... mein Gott, da konnte ich Stundenlang auflisten... ist der Bewegungsapparat dafür gemacht?

Gruß
Rolli

Rolli
13.11.2012, 20:57
Kleinkinder machen perfekte Kniebeugen -- auch um Dinge (Zusatzgewicht) aufzuheben.13583

Perfektes Foto:daumen:

RennFuchs
13.11.2012, 21:33
Kniebeugen ist die mit Abstand koordinativ schwierigste aller Kraftübungen und mit Zusatzgewicht a) extrem gefährlich und b) fürs laufen (nicht Sprinten) überflüssig wie ein Kropf.
Genauso wie Kreuzheben sollten Kniebeugen wirklich nur von Leuten die es "wirklich können" ausgeführt werden.
Es gibt so viele bessere lauf-spezifische Kraftübungen, dass man auf den Bandscheiben-Killer Kniebeugen (mit Zusatzgewicht) echt verzichten kann. Und da beim Laufen nicht die ROM wie beim Gewichtheben oder Ringen gefragt ist, machen die ganz tiefen Squads dafür sowieso keinen Sinn (für Maximalkraft und Massezuwachs richtig ausgeführt natürlich schon)!

Meiner Meinung nach eine der besten Übungen sind Bulgarian Split Squads Bulgarian Split Squat - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=1CvEs-TOIKM) (noch besser barfuß ausgeführt)

Eine gute (aber fürs Kniegelenk nicht gerade empfehlenswerte) Methode um die eigene Beinkraft zu testen sind Pistol-Squads. Pistols - One Leg squat... CompleteStrength! - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=jEBol54EjVE) Wer da mehr als zwei von schafft hat definitiv (relativ zum Körpergewicht) kräftige Beine und beweist gute Koordination und Balance!

MERunsThis
14.11.2012, 17:30
Du machst einem aber Angst. Sonst ließt man, dass Kniebeugen und Kreuzheben sehr gutes Ganzkörperübungen, also auch sehr gesund sind. Hast du schlechte Erfahrungen gemacht oder bist du Arzt und siehst ständig verletzte Kraftsportler oder wie?

RennFuchs
14.11.2012, 18:40
Du machst einem aber Angst. Sonst ließt man, dass Kniebeugen und Kreuzheben sehr gutes Ganzkörperübungen, also auch sehr gesund sind. Hast du schlechte Erfahrungen gemacht oder bist du Arzt und siehst ständig verletzte Kraftsportler oder wie?
zum Verletzungsrisiko:
Bin weder Arzt noch hatte ich selbst einen Bandscheibenvorfall oder ähnliches. Kenne aber genug Bodybuilder, die eine sauberer Ausführung beherrschen, die sich doch irgendwann verletzt haben. Und den durchschnittlichen, eher unathletischem Läufer würde ich einfach abraten sich diesem Risiko auszusetzen. (diese neue Crossfit-Szene wird mir da wahrscheinlich vehement widersprechen - aber die Reißen ja sogar)

klar, zunächst muss man bei "Zusatzgewicht" sicherlich auch unterscheiden zwischen einer leeren Hantelstange und lasten die Richtung eigenes Körpergewicht gehen (wie Du beschrieben hast).
Mir war es aber wichtiger klarzumachen, dass diese Übungen fürs Laufen keinen Vorteil bringen (und es dafür Bessere gibt).
Ich mache auch hin und wieder Kreuzheben und Langhantelrudern, aber erhoffe mir dadurch keinerlei Vorteile fürs Laufen (und hatte dadurch auch schon mal beschissene Beine am nächsten Tag)

MERunsThis
14.11.2012, 21:34
Und woher weißt du, dass diese Übungen keinen Vorteil fürs Laufen bringen?

Was die Verletzungen von Bodybuildern anbetrifft: Die bewegen sich natürlich auf einem ganz schmalen Grat zwischen perfekter Belastung und Überlastung, genau wie ein sehr abitionierter Läufer. Dass abitionierte Läufer häufig verletzt sind, macht 20min Laufen für einen Bodybuilder auch nicht gefährlich, obwohl er wahrscheinlich einen schrecklichen Laufstil hat.

RennFuchs
14.11.2012, 23:35
Und woher weißt du, dass diese Übungen keinen Vorteil fürs Laufen bringen?

...weil sie zu weit von der eigentlichen Laufbewegung entfernt sind.Stichwort funktionale Kraft (für Standweitsprung wären Kniebeugen optimal). Analog dazu trainiert ein Boxer seine Schlagkraft auch nicht effektiv durch Bankdrücken (wobei dabei Schnellkraft da noch ne größere Rolle als beim Laufen spielt) Diese Meinung habe ich übrigens nicht exklusiv.


Was die Verletzungen von Bodybuildern anbetrifft: Die bewegen sich natürlich auf einem ganz schmalen Grat zwischen perfekter Belastung und Überlastung, genau wie ein sehr abitionierter Läufer. Dass abitionierte Läufer häufig verletzt sind, macht 20min Laufen für einen Bodybuilder auch nicht gefährlich, obwohl er wahrscheinlich einen schrecklichen Laufstil hat.

der Vergleich gefällt mir (allerdings laufen dir richtigen Body Builder nur max 10 min, wenn überhaupt):P

Du kannst die Übungen aber ruhig reinen Gewissens machen, ohne dass Diene Laufleistungen darunter leiden (nur davon profitieren tun sie halt auch nicht unbedingt)

MERunsThis
15.11.2012, 10:52
Ja, einfach laufen ist sicher effektiver, gerade für jemanden wie mich, der bisher nur gut 40 km pro Woche läuft. 5 km mehr Lauftraining bringen mir sicher mehr als zwei mal die Woche Kniebeugen, keine Frage. Als relativer Anfänger vertrage ich allerdings erstens noch nicht allzuviele Kilometer, möchte aber mehr Sport treiben. Zweitens denke ich, dass langfristig gesehen die generelle Athletik sehr wichtig fürs Laufen ist. Für die Bestzeit in einem Jahr ist mehr Laufen sicher effektiver, für die Bestzeit in zehn Jahren aber vielleicht nicht. Wenn ich, als jemand der sehr viel sitzt, in zehn Jahren kronische Rückenschmerzen habe, laufe ich sicher nicht mehr. Zumindest indirekt hilft Krafttraining so auch dem Laufen :p

RennFuchs
15.11.2012, 11:24
Ja, einfach laufen ist sicher effektiver, gerade für jemanden wie mich, der bisher nur gut 40 km pro Woche läuft. 5 km mehr Lauftraining bringen mir sicher mehr als zwei mal die Woche Kniebeugen, keine Frage. Als relativer Anfänger vertrage ich allerdings erstens noch nicht allzuviele Kilometer, möchte aber mehr Sport treiben. Zweitens denke ich, dass langfristig gesehen die generelle Athletik sehr wichtig fürs Laufen ist. Für die Bestzeit in einem Jahr ist mehr Laufen sicher effektiver, für die Bestzeit in zehn Jahren aber vielleicht nicht. Wenn ich, als jemand der sehr viel sitzt, in zehn Jahren kronische Rückenschmerzen habe, laufe ich sicher nicht mehr. Zumindest indirekt hilft Krafttraining so auch dem Laufen :p

ich glaube Du hast mich irgendwie missverstanden.

Ich bin in meinen Beiträgen differenziert auf den geringen Nutzten von (weighted) Squads für den Laufsport eingegangen und habe geeignetere Alternativen genannt.
Damit kann man konform gehen oder auch nicht. Aber wo rate ich denn zu mehr Mileage auf Kosten von Krafttraining (bzw. wo stelle ich den Nutzen von Krafttraining an sich fürs Laufen in Frage - nirgends)?
:confused:

MERunsThis
15.11.2012, 14:53
Ja, da habe ich dich tatsächlich missverstanden. KB sind fürs Laufen so überflüssig wie ein Kropf war halt schon sehr provokativ. Macht ja aber auch nichts, ich kann ja auch mal was schreiben, ohne etwas anderes in Frage stellen zu wollen. Du hast natürlich Recht, dass die beiden von dir genannten einbeinigen Varianten näher an der eigentlichen Laufbewegung sind und insofern besseres Lauftraining darstellen sollten.

Dagegen könnte man aber wieder einwenden, dass man diese Bewegung ja schon durch das eigentliche Laufen trainiert. David Torrance, ein 1500m Läufer, hat mal gesagt, dass er beim Krafttraining insbesondere laterale Bewegungen macht, weil die beim Laufen vernachlässigt werden. Viele Läufer laufen ja auch "auf einer Linie" was wohl von einer Schwäche der Abduktoren kommt. Man sollte denken, dass die Abduktoren durchs Laufen genug trainiert werden, wenn sie beim Laufen gebraucht werden. Scheint mir aber nicht so zu sein. Vielleicht müssen diese Muskeln auch erstmal gezielt aktiviert werden, kA.

Rolli
15.11.2012, 16:52
Michael Johnson machte 2 von 3 Krafttrainingseinheiten als schwere Kniebeuge.

RennFuchs
15.11.2012, 17:09
Michael Johnson machte 2 von 3 Krafttrainingseinheiten als schwere Kniebeuge.
Geht doch um Laufen, also Ausdauersport (oder gibte es einen Mittel- oder Langstreckenspezialist der genauso heißt) ?


Kniebeugen ist die mit Abstand koordinativ schwierigste aller Kraftübungen und mit Zusatzgewicht a) extrem gefährlich und b) fürs laufen (nicht Sprinten) überflüssig wie ein Kropf...

Der Sprinter Michael Johnson hat darüber hinaus noch "ganz andere Einheiten" gemacht (warum auch nicht, wenn einen der eigene Leichtathletikverband trotz positiver Testosteron-Probe starten lässt).

Rolli
15.11.2012, 17:49
Sprechen wir vom Kraft oder Doping?

Und 400m ist Mittelstrecke.

RennFuchs
15.11.2012, 21:24
Sprechen wir vom Kraft oder Doping?

Kraft durch Doping (sorry, hört sich bisschen NS-mäßig an)!


Und 400m ist Mittelstrecke.

...dachte das wäre Langsprint (für Leute die den Sprint nicht beherrschen ist es vielleicht Mittelstrecke.:hallo: Will mich da aber auch nicht drüber streiten)
Aber selbst wenn. Michael Johnson ist ja wohl nicht der stereotype Mittelstreckler der als Vorbild für Otto-Normal-Läufer genommen werden kann!

PS:
(hatte mich übrigens vertan, Schande auf mein Haupt. Es war natürlich Carl Lewis der trotz Doping starten durfte. Aber Herr Johnson hat leider auch keine weiße Weste)