Forum - RUNNER'S WORLD

Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 25 von 25
  1. #1
    flassi
    Gast

    Standard Und es ist doch der Meniskus

    Hallo zusammen,

    nach sehr vielen Treads von mir und dem Kampf der Kämpfe und nach 9 Monaten quälerrei, hab bin ich zu meiner Hausärztin die dann ein MRT veranlasst hat, weil mein Orthopäde es nicht gebacken bekommen hat, weil er der Meinung war es sei der Nerv der Probleme macht. Nun hab ich den Bericht vom MRT vorliegen und das steht drinne:

    Degeneration II - III Grades am Hinterhorn des Innenmeniskus, aber kein typischer durchgehender Riß mit Kontakt zur tibialen Gelenkfacette, möglicherweise aber ein diskreter Einriß.
    Kreuz - und Kollateralbänder erhalten.
    Ausenmeniskus intakt.
    Kein path. Erguß suprapatellar.
    Keine Bakerzyste.
    Kein path. Ödem intraossöer.
    Keine Patellasubluxation bei nur minimaler Lateralisierung, aber keine stärkeren Chondromalazieherde im femuropattelaren Gleitlager und keine Hinweise auf eine Osteonekrose oder Osteochondrosis dissecans.

    Was auch immer das heißt, hilfe... *granicht wissen will was der arzt am Mittwoch sagt*

    Kann mir einer evtl. was mich jetzt erwartet damit im Fall der Fälle ich nicht vom Stuhl falle wenn ich die Übersetzung bekomme... Hab schon gegoogelt doch irgendwie nichts vernümftiges gefunde

    Grüße
    flassi

  2. #2
    run-run-run
    Im Forum dabei seit
    17.07.2006
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    451
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    ja halt der Innenmeniskus. Ob man das perativ anpackt weiß ich nicht, ggf. muß es nur ausheilen.

    Der Rest sieht postiv aus.
    Hau rein!

  3. #3
    der mit dem Wind kämpft Avatar von Moorlooper
    Im Forum dabei seit
    22.11.2006
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    373
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo flassi,

    warum hat dir der Arzt nach der MRT nicht gesagt, wie es jetzt weitergeht ?
    Hast du nicht nachgefragt ?
    Wie auch immer - ich bin zwar kein Mediziner, aber wenn ich den Befund lese, da stehen ja auch einige positive Sachen drin - was es nämlich alles nicht ist. Bänder ok., Patella (Kniescheibe) wohl o.k.
    Bleibt der diskrete Einriss am Hinterhorn des Innenmeniskus.
    Falls etwas vom Meniskus weg muss, erwartet dich eine kleine Operation (15-30 Minuten), nach ein paar Stunden kannst du wieder gehen, nach ein paar Tagen Rad fahren und nach ca. 6 Wochen wieder laufen. Ist alles nicht so tragisch.
    Falls der Meniskusriss genäht wird, ist es etwas komplizierter. Dafür bleibt er dir als ganzes erhalten.
    Am besten gehst du zu einem guten Sportarzt bzw. deine Hausärztin schickt dich dorthin, und lässt dir da alles genau erklären. Vielleicht kommst du mit einem gezielten Muskelaufbautraining und Krankengymnastik um eine OP herum.
    Also informier dich bloß und geh evtl. nicht nur zu einem Doc, sondern frag auch einen zweiten um Rat.

    Gruß Jürgen

  4. #4
    flassi
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Moorlooper Beitrag anzeigen
    Hallo flassi,

    warum hat dir der Arzt nach der MRT nicht gesagt, wie es jetzt weitergeht ?
    Hast du nicht nachgefragt ?
    Habe am Mittwoch einen Termin beim Chirogen, weil meine Hausärztin im Urlaub ist.

  5. #5
    Bergwandern ist geil Avatar von mayo
    Im Forum dabei seit
    19.02.2004
    Ort
    Spessart
    Beiträge
    2.440
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ma<ch dir keinen Kopp,

    is so wie Moorloop das schon gesagt hat.
    Kleine max. 30min.OP. heutzutage ambulant, nach ner Woche kannste radeln, nach spätestens, aber wirklich allerspätstens 6 Wochen wieder laufen.

    Das unangenehmste ist das Schlauch ziehen,
    und am besten ist das eigenständige spirtzen des Trombosemittels, dass is erheblich angenehmer als wenns ein anderer macht.

    Gruss Mayo

  6. #6
    flassi
    Gast

    Standard

    Moin,
    danke für eure Antworten! Zählt das auch fürs inline - Skaten??

    Ich gehe nur im WInter laufen

    Grüße
    flassi

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    22.08.2004
    Beiträge
    247
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von mayo Beitrag anzeigen
    Ma<ch dir keinen Kopp,

    is so wie Moorloop das schon gesagt hat.
    Kleine max. 30min.OP. heutzutage ambulant, nach ner Woche kannste radeln, nach spätestens, aber wirklich allerspätstens 6 Wochen wieder laufen.

    Das unangenehmste ist das Schlauch ziehen,
    und am besten ist das eigenständige spirtzen des Trombosemittels, dass is erheblich angenehmer als wenns ein anderer macht.

    Gruss Mayo
    Hi,

    hab' das gleiche am Dienstag machen lassen. Also noch alles frisch
    im Gedächtniss. Also das unangenehmste ist die Vollnarkose. Da
    hängt man hinterher ziemlich matt rum. An 2.ter Stelle kommen die
    Thrombosestrümpfe die bei der Wärme einfach nerven. Das Schlauch
    ziehen war kein Problem. Kurzes Ziepen und ab war's. Ach ja:
    Das Rumsitzen/liegen während die Kollegen laufen ist schon

    Bei mir war's eine Teilentfernung des Innenminiskus, keine Probleme mit
    dem Knorpel bisher (also wahrscheinlich das gleiche wie bei flassi).

    Aktueller Stand ist, das ich jetzt wieder etwas rumgehen darf.
    Gehen hätte ich wahrscheinlich schon früher können, aber es
    empfiehlt sich nicht. Da muss wohl erst noch Schmiere gebildet
    werden. Ausserdem merke ich schon nach 5 Tagen rumliegen
    das der Kreislauf seine Zeit braucht um wieder auf Touren zu
    kommen.
    Nächste Woche beginnt die Krankengymnastik und kommen die
    Fäden raus. Ich hoffe das ich schon etwas radln darf. Ob Skaten
    da schon ginge wag' ich zu bezweifeln.

    Das ist jetzt der schnelle Verlauf. Wenn sich Schäden am Knorpel
    gefunden hätten oder der Meniskus genäht worden wäre (was an
    sich besser ist) dauert das ganze deutlich länger.

    Also. Alles in allem für eine OP recht harmlos und schnell, aber doch
    ein Schuss vor den Bug: "Hallo Alter ewig geht das so nicht". Hinten
    dran droht doch irgendwo/wann eine Arthrose.

    Ich werd' mir da bevor ich weiterlaufe mal eine klinische Ganganalyse
    gönnen um mein weiteres Risiko vielleicht etwas zu reduzieren.
    Ist sowas wie eine Laufschuhanalyse, aber vom Profi durchgeführt
    und nicht auf eine Schuhmarke beschränkt ;-)).

    Stefan

  8. #8
    flassi
    Gast

    Standard

    Hallo,

    erst mal danke an ALLE!!!

    Mich erwartet nun am 10.07 die OP. Mal abgesehen das ich nicht weiß ob ich mich freuen soll, weil ich dann meine Ruhe hab, evtl. oder ob ich es lassen soll...

    Grüße
    flassi

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    28.06.2007
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Flassi,
    so ein Eingriff ist natürlich immer ein großer Schritt und hat auch seine Risiken.
    Hast du es schoneinmal versucht das Problem mit Ernährung in den Griff zu bekommen? Es gibt soviele Naturprodukte (Vollreis, Kartoffelschalen...), die natürlcih helfen können.
    In deinem Fall würde ich dann zusätzlich noch Nahrungsergänzungen nehmen.
    Kollagen zum Beispiel bildet kollagene Fasern (die du momentan nicht hast) auf natürliche Weise und dies resultiert dann in mehr Festigkeit.
    Außerdem würde ich dir Glucosamin empfehlen. Glucosamin bildet Gelenkschmiere und Grundsubstanz von Knorpeln, Sehnen und Bänder.
    Es gibt hierzu jetzt auch wissenschaftliche Studien.
    Ich selbst hatte starke Kniebeschwerden und bin selber von Arzt zu Arzt gerannt. Diese konnten mir aber nicht helfen und meinten die einzige Möglichkeit wäre mit dem Laufen aufzuhören.
    Seit ich die Produkte nehme, habe ich keinerlei Probleme mehr und laufe 6-8mal die Woche.
    Wenn du mehr Informationen möchtest, dann melde dich einfach.
    Mitglied der Forschungsgruppe Dr. Feil
    Für mehr Informationen besuchen Sie doch unser Forum bei www.ultra-sports.de
    800m in 2.13.0
    3000m in 9.59.9
    Halbmarathon in 1.24min

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    22.08.2004
    Beiträge
    247
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Friederike Feil Beitrag anzeigen
    Hallo Flassi,
    so ein Eingriff ist natürlich immer ein großer Schritt und hat auch seine Risiken.
    Hast du es schoneinmal versucht das Problem mit Ernährung in den Griff zu bekommen? Es gibt soviele Naturprodukte (Vollreis, Kartoffelschalen...), die natürlcih helfen können.
    In deinem Fall würde ich dann zusätzlich noch Nahrungsergänzungen nehmen.
    Kollagen zum Beispiel bildet kollagene Fasern (die du momentan nicht hast) auf natürliche Weise und dies resultiert dann in mehr Festigkeit.
    Außerdem würde ich dir Glucosamin empfehlen. Glucosamin bildet Gelenkschmiere und Grundsubstanz von Knorpeln, Sehnen und Bänder.
    Es gibt hierzu jetzt auch wissenschaftliche Studien.
    Ich selbst hatte starke Kniebeschwerden und bin selber von Arzt zu Arzt gerannt. Diese konnten mir aber nicht helfen und meinten die einzige Möglichkeit wäre mit dem Laufen aufzuhören.
    Seit ich die Produkte nehme, habe ich keinerlei Probleme mehr und laufe 6-8mal die Woche.
    Wenn du mehr Informationen möchtest, dann melde dich einfach.
    Gute Ernährung ist sicher gut, Ergänzungsnahrung mag' auch helfen,
    aber wenn ein Arzt sagt das eine OP notwendig ist, würd' ich dem
    schon glauben. Einen Meniskusriss nicht (ausreichend) zu behandeln
    kann in der Folge bedeuten das ein Knorpelschaden entsteht.
    Und wenn ein Meniskus gerissen ist, wächst er meist auch nicht
    zusammen da er nicht ausreichend durchblutet ist. Drum kann man
    da auch nur bei Rissen an bestimmten sehr gut durchbluteten Stellen
    des Meniskus nähen und dann dauerts noch sehr lange bis das wieder
    wird.

    Stefan

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    22.08.2004
    Beiträge
    247
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von flassi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    erst mal danke an ALLE!!!

    Mich erwartet nun am 10.07 die OP. Mal abgesehen das ich nicht weiß ob ich mich freuen soll, weil ich dann meine Ruhe hab, evtl. oder ob ich es lassen soll...

    Grüße
    flassi
    Freu dich. Du hast eine recht gute Perspektive das das wieder wird und
    die OP ist nicht so wild. Einer Zahnwurzelbehandlung würd' ich mit größeren
    Bedenken entgegensehen.

    Stefan

  12. #12
    knipoog
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Friederike Feil Beitrag anzeigen
    Es gibt soviele Naturprodukte (Vollreis, Kartoffelschalen...), die natürlcih helfen können.
    Und: Feiern Sie mit uns - ULTRA Gel Chip Weizenbier ist da!

  13. #13
    Schneller als der Wolf Avatar von Kruemelmonster
    Im Forum dabei seit
    26.01.2007
    Beiträge
    658
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von donaurunner Beitrag anzeigen
    ...aber wenn ein Arzt sagt das eine OP notwendig ist, würd' ich dem
    schon glauben.
    Irgendwie bin ich zu misstrauisch, aber ich würde mir eine zweite Meinung einholen, gerade, wenn es ein Chirurg und kein Orthopäde war, der mir zu der OP geraten hat.
    Auch eine OP birgt ihre (Folge) Risiken und sollte meiner Meinung nach je jünger man ist desto besser durchdacht werden.

    Just my five cents.

    Gruß
    Krümelmonster
    "Quäl dich du Sau"

  14. #14
    flassi
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kruemelmonster Beitrag anzeigen
    Irgendwie bin ich zu misstrauisch, aber ich würde mir eine zweite Meinung einholen, gerade, wenn es ein Chirurg und kein Orthopäde war, der mir zu der OP geraten hat.
    Auch eine OP birgt ihre (Folge) Risiken und sollte meiner Meinung nach je jünger man ist desto besser durchdacht werden.

    Just my five cents.

    Gruß
    Krümelmonster
    Hallo,

    also ich sag es mal so ich laufe seit 9 Monaten damit rum, weil ich zulange gewartet hab und mich auf meinen Orthopäden verlassen hab, der mir immer und immer wieder sagt es sei der Haupt Nerv. Und dann bin ich zu meiner Hausärztin, die sich den bericht anschaute mir zur OP riet mein Chirug tat das auch. beide wieder rum haben die Händer überm Kopf zusammen geschlagen als sie die Bilder sahen... auf grund der Bilder und das Tastens was der Chirug gamacht hat was stark schmerzte... Und beide sagten es sei ein aktuer Meniskusriss vorhanden...

    Grüße
    Flassi

  15. #15
    Schneller als der Wolf Avatar von Kruemelmonster
    Im Forum dabei seit
    26.01.2007
    Beiträge
    658
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Flassi,

    mein Kommentar bezog sich auch direkt mehr auf Donaurunners Post- mit einen kleinen "Schubs" zum Nachdenken an dich.
    Klar, aus der Ferne kann niemand beurteilen, was letztendlich die beste Lösung für dich ist und es liegt mir fern dir dogmatisch erklären zu wollen, was du tun sollst.
    Vielleicht ging da auch einfach mal wieder meine "Illusion" vom "augeklärten Patienten", der nicht unhinterfragt alles schluckt, was der "Herr Doktor" sagt mit mir durch.

    Gute Besserung für dein Knie.
    Krümelmonster
    "Quäl dich du Sau"

  16. #16
    flassi
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kruemelmonster Beitrag anzeigen
    Hallo Flassi,

    mein Kommentar bezog sich auch direkt mehr auf Donaurunners Post- mit einen kleinen "Schubs" zum Nachdenken an dich.
    Klar, aus der Ferne kann niemand beurteilen, was letztendlich die beste Lösung für dich ist und es liegt mir fern dir dogmatisch erklären zu wollen, was du tun sollst.
    Vielleicht ging da auch einfach mal wieder meine "Illusion" vom "augeklärten Patienten", der nicht unhinterfragt alles schluckt, was der "Herr Doktor" sagt mit mir durch.

    Gute Besserung für dein Knie.
    Krümelmonster
    Hallo,

    so hab ich das auch garnicht verstanden nur nachdem mir mein Ortho 9Monate lang Müll erzählte wie sich ja jetzt rausstellte vertraue ich auch nicht mehr jedem Arzt und schon garnicht ohne eine zweite Meinung. Auch wenn ich mich was meine Hausärztin angeht voll auf sie Verlassen kann. Dewegen ging der zweite weg zu ihr, da sie bis letzten Montag oder so im Urlaub dauerte die zweite Meinung etwas länger.Ich hoffe das die OP was bringt und ich dann endlich wieder meine Ruhe hab, auch wenn ich das alles schon hinter mir haben könnte, hab mich dummer weise zu lange auf meinen Ortho verlassen, erst als er mir zeigte wo der Nerv sitzt den er Meinte wurde ich misstrauisch, weil dort doch etwas mehr Unterschied ist zwischen der Schmerzenden stelle und dem "Nerv" ,ok ausstrahlender Schmerz ist das eine, aber sich das mal angucken das andere, ich bin nur froh das ich nicht jetzt erst wieder zu ihm gegeangen bin, da er meinte wenn ich wg dem Knie wieder komme will er meine Hüften richten lassen. (angeborene Hüftkopfdysplansie, OP 1993 / 1994 / 1995) Und das wäre ja wohl voll in die Hose gegangen.

    Grüße

    flassi

  17. #17
    flassi
    Gast

    Standard

    Hallo,

    die OP hab ich super Überstanden allerdings war das ergebnis leicht erschreckend nicht der Innenmeniskus ist gerissen nur leicht abgenutzt, viel besser der Ausenmeniskus der laut MRT ja volkommen I.O war ist gerissen.

    Grüße
    Flassi

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    19.06.2005
    Beiträge
    1.030
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von flassi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    die OP hab ich super Überstanden allerdings war das ergebnis leicht erschreckend nicht der Innenmeniskus ist gerissen nur leicht abgenutzt, viel besser der Ausenmeniskus der laut MRT ja volkommen I.O war ist gerissen.

    Grüße
    Flassi
    das ist so ein typisches knieproblem. manchmal weiss man nicht, was wirklich kaputt ist, wenn man nicht reingekuckt hat.

    wünsche dir, dass es mit dem eingriff getan ist und es schnell wieder weiter geht. normalerweise kannst du nach so einem minimal invasiven eingriff schon nach 4 wochen wieder locker anfangen. frag nur vorher den arzt.

    gute besserung!

  19. #19
    flassi
    Gast

    Standard

    Danke, werde ich tun

    Grüße
    flassi

  20. #20
    flassi
    Gast

    Standard Jucken

    Hallo,
    kennt einer von euch eine Möglichkeit den juckreiz an den beiden Wunden/einstichstellen zu lindern, ich kann ja nicht 24stunden nen Kühlakku drauf lassen und weil ich Pflaster nicht lange benützen kann, auch das Hautfreundlcihe nicht juckt es über all. Und zur Zeit bin ich ziehmlich Wetter anfällig, wir hatten hier vorhin so gegen 19h ein leichtes Unwetter und das hab ich auch promt gemerkt mit stechenden Knieschmerzen aber nicht an den einstichstellen sondern es waren Knieschmerzen. Ansonsten kann ich über die abeit meines Chirurgen nicht klagen, hat er super gemacht, hab ich ihm auch schon gesagt.

    grüße und danke!
    flassi

  21. #21
    Schneller als der Wolf Avatar von Kruemelmonster
    Im Forum dabei seit
    26.01.2007
    Beiträge
    658
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Flassi,

    jetzt am Wochenende wahrscheinlich schwer umsetzbar der Tipp, aber Silicea Gel aus dem Reformhaus hilft ganz gut bei der Heilung der Wunden und nimmt auch den Juckreiz. Ferrum Phosphoricum Salbe ist auch nicht zu verachten.

    Gruß
    Krümelmonster
    "Quäl dich du Sau"

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    22.08.2004
    Beiträge
    247
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Nordmann Beitrag anzeigen
    das ist so ein typisches knieproblem. manchmal weiss man nicht, was wirklich kaputt ist, wenn man nicht reingekuckt hat.

    wünsche dir, dass es mit dem eingriff getan ist und es schnell wieder weiter geht. normalerweise kannst du nach so einem minimal invasiven eingriff schon nach 4 wochen wieder locker anfangen. frag nur vorher den arzt.

    gute besserung!
    Ja. So ist´s jetzt auch bei mir. Nach knapp 4 Wochen darf ich jetzt
    wieder vorsichtig anfangen zu laufen. Aber das man das mit MRT
    nicht gesehen hat ist schon komisch. Mein Orthopäde und mein
    Hausarzt lagen ohne MRT richtig. Möglicherweise ists bei flossi
    durch die lange Vorgeschichte etwas komplizierter.

    Gute Besserung!


    Stefan

  23. #23
    flassi
    Gast

    Standard

    Hallo,
    die Fäden sind zwar noch drinne werden am Freitag entfernt. der Juckreitz ist mehr oder weniger wieder Verschwunden.

    Meine jetztige Frage ist war die Krankengym. gestern zu hart.
    Folgendes wurde gemacht ( 1KG) :

    Bein strecken und anwinkeln in der Luft möglichst 90° Winkel , klar soweit komm ich noch net , die OP war gestern genau 1 Woche her.
    Entspannungsphase : Bein auf der Liege ablegen möglichst so, das die Kniekehle die Liege berührt.
    Und mit dem Fuß gegen den Arm der Therapeutin drücke

    Alles immer nur soweit wie die Schmerzen aus zu halten waren, da hab ich mich auch dran gehalten. So nun war ich gestern total Happy das es doch sehr gut geklappt hat mit so gut wie keinen Schmerzen. Bin dann Abends ins Bett und als ich heute Morgen aufwachte traf mich der schlag ein Stechen im Knie (Ansatz Knie zum Unterschenkel dierekt an der Kniescheibe.) Meine Mutter sagte sie hatte das auch nach den ersten malen nur war sie bis vor einer Woche noch in einer anderen Physiotherapiepraxis. Ist das normal?

  24. #24
    Bergwandern ist geil Avatar von mayo
    Im Forum dabei seit
    19.02.2004
    Ort
    Spessart
    Beiträge
    2.440
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Wart mal ab,

    und lass mal 3 Wochen ins Land ziehen, dann weiss man mher.
    Nochmal zum verdeutlichen:

    Das war ne Allerwelts-OP, nix dramatisches, nix bewegendes nix beunruhigendes,

    bleib locker und lass dir Zeit.
    Der Schmerz bzw. das Stechen hie und da wird dich noch ne Zeit lang begleiten, aber es wird definitiv aufhöhren.

    Gruss Mayo

  25. #25
    flassi
    Gast

    Standard

    Danke das ist doch etwas beruihgend

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufen nach Meniskus-Op
    Von Moorlooper im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 11:20
  2. Meniskus ausgefranst & Knieschmerzen
    Von Etham im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 01.08.2006, 17:12
  3. Meniskus und Pronationsstütze
    Von Jack London im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.2006, 08:01
  4. Meniskus
    Von samson im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.09.2004, 14:09
  5. Meniskus-OP / Trainingsbeginn
    Von Cameron im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.2004, 18:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •