+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Avatar von Roller-luetti
    Im Forum dabei seit
    30.07.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    354
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard Altersklasseneinteilung ab 2013

    Gibt es eigentlich schon die neuen Ak´s oder stehen da noch Verhandlungen an? Wer verbirgt sich denn hinter IKSA?
    " ok, habe ich auf der IKSA HP gefunden..."
    Wer legt das wann fest?
    Ich finde die Namen der einzelnen AK´s schon sehr gewöhnungsbedürftig. Pupils und Kadets hatte ich bisher nirgens gehört. Auch das ich ein Veteran sein soll, behagt mir nicht. Wieso nicht Bezeichnungen anderer Verbände übernehmen. Gerade bei den Kids auch das Alter dazu schreiben. Dann kann auch ein Nichtsobewanderter erkennen wie alt die Starter sind. Und Hauptklasse; Master AK 30 AK 40 hört sich doch auch gut an. Wie wird das überhaupt geregelt? Gibt es dann die neuen Klassen immer oder richtet man sich vielleicht nach der Anzahl der Starter in der AK: Wenn also 5 Starter(innen) zw. 40 und 49 dabei sind gibt es eine Wertung, sind weniger als 3 am Start rutschen sie in die jüngere Klasse. Denn wir werden ja leider nicht immer so viele Leute am Start haben wie bei der WM....viele Fragen. Ich weiß.

    lütti (nächstes Jahr AK 50)
    Zuletzt überarbeitet von Roller-luetti (10.08.2012 um 08:37 Uhr)
    Sättel sind für´n Arsch

  2. #2
    Avatar von Küppi
    Im Forum dabei seit
    20.07.2007
    Beiträge
    996
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Iksa
    ist ein Zusammenschluß der einzelnen Länderverbände die jeweils eine Stimme haben,es gibt Ausschüsse für einzelne Bereiche Wie Rulement,Eventplanung usw,leider bisher noch klein richtiger Dachverband, doch wer sollte dann die ganze Administration machen,es gibt ja in vielen Ländern noch nicht einmal funktionierende Verbände,die bestehen in der Regel aus einigen weigen Personen die die Arbeit machen,so gut sie können und sind meist auch noch Sportler,es gibt also so gut wie keine Funktionäre,was ich einerseits gut finde,da ein Sportler immer erst an die Atlethen denkt,andererseits finde ich es schade das dann für diese Sportler keine Zeit mehr bleibt um das zu tun was sie eigentlich machen wollen ,nämlich Rennen fahren.
    Nur wenn es keiner macht gibt es auch keine Rennen,deshalb finde ich es wichtig das sich jeder einbringt und nicht rummeckert wenn etwas nicht passt.
    Das fand ich auch auf der Wm toll das so viele geholfen haben obwohl sie selbst gestartet sind.Ohne Euch wäre der Event in dieser Form nicht möglich gewesen(zumal nicht mit diesem geringen Budget/Startgeld)
    Für Deutschland teilen Jo und Ich uns die Arbeit bei der Iksa und stimmen uns vorher ab wenn etwas entschieden werden muß
    Zur Zeit gibt es Bestrebungen die Regeln anzupassen und auszubreiten ,so dass es einen Standart gibt und nicht erst für jeden Event additional rules machen zu müssen ,das erleichtert uns als Veranstalter die künftigen Events
    Die Altersklassen sind neu geregelt und werden ab Januar 2013 eingeführt,leider konnten wir aufgrund zu weniger Starter in einzelnen Kategorien die angedachten Kategorien nicht umsetzen,zumindest braucht ein fast 45 jähriger demnächst nicht mehr gegen 18 jährige antreten
    Zusätzlich finde ich das wir bei den Starterzahlen für eine Wm beim Maximum angekommen sind die für die Orga eines Sprint möglich sind,
    Voraussichtlich muß dort eine Reduzierung der Starter erfolgen.Dies geht aber nur über funktionierende Länderorgane.
    Es ist auf Dauer auch nicht möglich alle Interressen der Rollerfahrer von Oben zu lenken.(Tour,Rennen,Freizeit;WM EC)daher müssen wir anstreben das sich aus den Ortsgruppen eigenständige Vereine entwickeln die regional tätig sind,Rennen und Touren organisieren sowie den Roller als Sport und die Belange jedes einzelnen Mitglieds besser vertreten ,als wir das als DTRV leisten können.
    Sorry für soviel Text,ist sonst nicht meine Art mußte aber mal gesagt werden
    Gruß Klaus

  3. #3
    Avatar von Roller-luetti
    Im Forum dabei seit
    30.07.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    354
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Alles gut. Und super das das so schnell beantwortet wird!!! Sprintqualis könnte man ja auch zu viert durchführen und nicht als Einzelstart. Entweder nach Startnummer gelistet oder so. ALso Nr. 1-4 im ersten Lauf, usw. dann startet evt. Matis mit Hannu in einem Lauf....wäre doch auch mal was. Und Vorteile hat da auch keiner. Nur die Quali ist schneller durch. Und da anschl. Ausscheidungsläufe stattfinden, wäre die Technik auch vor Ort. Das es kaum Funktionäre gibt liegt in der Natur der Sache: Die Turner z.B. gibt es seit über 100 Jahren, da sind dann auch ältere Menschen dabei ´die nicht mehr ihren Sport ausüben können/wollen. Wir sind noch ein junger Verband. Ich kenne das zur Genüge aus meiner Triathlon Zeit. Mittlerweile ist Triathlon seit 2000 olympisch...
    Sättel sind für´n Arsch

  4. #4
    Bergaufbremser Avatar von GregorPB
    Im Forum dabei seit
    10.07.2011
    Ort
    Münchens Speckgürtel
    Beiträge
    429
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Viererstarts beim Sprint sind ein Höllenaufwand für die Zeitnahme.
    Du brauchst zusätzlich zur Chipzeitnahme noch ein Backupsystem (bei der WM gab es zwei Starter, wo die Chipzeitnahme nicht funktionierte). Bei Einzelstarts können das zwei Handstopper und zwei Schreiber sein (bei der Akzeptanz der manuellen Ungenauigkeit). Beim Viererstart kannst Du entweder vier Handstopper einsetzen (ob die jemals syncron sind?) oder ein zweites elektronisches System. Die bei der WM eingesetzte Zielfoto Auswertung kostet in etwa soviel wie drei Ferrari und ist nicht beweglich. Zur Bedienung braucht es entsprechendes Personal, Auswertung, Übergabe an die anderen Systeme ...
    Bei den Sprints der WM waren übrigens 10 Personen permanent mit der Zeitnahme beschäftigt.

    Bei Strecken im Stadion hast Du das Problem mit den versetzten Startplätzen zum Ausgleich der verschiedenen Kurvenradien.
    Lichtschranken stoßen an ihre Grenze, wenn mehrere Fahrer leicht versetzt durchs Ziel kommen.

    Verbesserungsvorschläge sind ausdrücklich willkommen !

  5. #5
    Avatar von Roller-luetti
    Im Forum dabei seit
    30.07.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    354
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von GregorPB Beitrag anzeigen
    Viererstarts beim Sprint sind ein Höllenaufwand für die Zeitnahme.

    <Und wie wurden dann die Ausscheidungsläufe gemessen????>

    Du brauchst zusätzlich zur Chipzeitnahme noch ein Backupsystem (bei der WM gab es zwei Starter, wo die Chipzeitnahme nicht funktionierte). Bei Einzelstarts können das zwei Handstopper und zwei Schreiber sein (bei der Akzeptanz der manuellen Ungenauigkeit). Beim Viererstart kannst Du entweder vier Handstopper einsetzen (ob die jemals syncron sind?) oder ein zweites elektronisches System. Die bei der WM eingesetzte Zielfoto Auswertung kostet in etwa soviel wie drei Ferrari und ist nicht beweglich. Zur Bedienung braucht es entsprechendes Personal, Auswertung, Übergabe an die anderen Systeme ...
    Bei den Sprints der WM waren übrigens 10 Personen permanent mit der Zeitnahme beschäftigt.

    Bei Strecken im Stadion hast Du das Problem mit den versetzten Startplätzen zum Ausgleich der verschiedenen Kurvenradien.
    Lichtschranken stoßen an ihre Grenze, wenn mehrere Fahrer leicht versetzt durchs Ziel kommen.

    Verbesserungsvorschläge sind ausdrücklich willkommen !

    Wenn man unbedingt mit Zielfoto arbeiten möchte, dann müsste es eigentlich auch einen elektronischen Start geben um evt. Fehlstarts festzustellen....also entweder beides oder keins davon.
    Und: ich hätte auch kein Problem wenn u. U. 2 die gleiche Zeit haben und sich einen Platz teilen. Also kommt es nicht auf 1/100 sec. an. Bei einer WM lasse ich da mit mir reden, aber sonst????...

    Aus eigener Erfahrung: auf die Computer verzichten, => 4 Zeitnehmer, 1 Schreiber, 1 Auswerter.
    Die Zeiten können dann in eine vorbereitete digitale Liste geschrieben werden, um leichter sortieren zu können.
    Vorteile: kein Strom notwendig; kein Zelt, der Mensch kann auch bei Regen stoppen oder ne Sonnenbrille bei Einstrahlung tragen.
    Nicht soviel unnotiges Papier; viel schnellere Ergebnisse (das Gegenprüfen entfällt....usw.usw. ach ja; geringe Kosten!)
    Aber das sollte nur ein Spaß sein, trotzdem realistisch. Ich weiss wovon ich rede.
    Oft habe ich Anfragen am PC: kannst du mal schnell dieses oder jenes für mich....??.....Meine Standartantwort: am PC geht es niemals schnell...
    wenn ich schon dabei bin: Zielfoto: würde in der heutigen Zeit nicht auch eine DigiCam am Ziel reichen, die bei Streitfällen zu Rate gezogen werden kann?

    lütti
    Sättel sind für´n Arsch

  6. #6
    . Avatar von MrVeloC
    Im Forum dabei seit
    29.10.2010
    Beiträge
    1.716
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zeitnahme ist eh ein Thema!

    Es gibt im Radsport ein System mit dem man sehr viele Starter in sehr kurzer Zeit erfassen kann bei extrem hoher Erkennungsrate. Allerdings dürften die Kosten für uns unerschwinglich sein. Alleine für die Sicherheit der Chips müssten wir dann schon pro Teilnehmer 90€ nehmen.

    Allerdings dürften wir bis zur nächsten WM in Deutschland noch einige Jahre Zeit haben und bis dahin werden wir (hoffentlich) auch wesentlich besser aufgestellt sein.

    Was die Altersklasseneinteilung angeht?

    So fein gestaffelt wie beim Laufen werden wir auf jeden Fall nicht schaffen. Dafür haben wir im Moment einfach zu wenig Starter. Nachteil bei solch einer Staffelung ist dann aber auch die Siegerehrung der AKs, das zieht sich bei vielen Laufwettbewerben teilweise endlos.

    Im Radsport wird allerdings auch recht grob geteilt und man ist schon ziemlich früh in der Mastersklasse. Da gibt es dann nur noch Sen1 und Sen2.


    Und noch kurz zum Thema Landesverband bzw. Unterorganisationen zum DTRV.

    Für richtige Verbandsstrukturen sind wir derzeit auch noch zu klein. Was allerdings geht ist eine Verteilung innerhalb der Länder z.B. für Touren und Aktionen.

    Da sind wir im Moment am planen und werden bis Langenfeld auch noch was präsentieren.

    Idee dabei ist im Moment die noch unorganisierten Rollerfahrer etwas mehr einzubinden ohne sie im ersten Step an eine Mitgliedschaft zu binden. Wenn es dann doch klappt ist es perfekt.

    Auf jeden Fall wollen wir in NRW für 2013 einen Tourenkalender machen ähnlich wie der ADFC. Heisst es stehen dann schon früh Termine fest und man kann auch besser planen. Auf Renntermine und andere Veranstaltungen wird natürlich Rücksicht genommen.

    Vorbild für die ganze Geschichte ist das HFS Forum von Helmut. Dieses ist inzwischen so populär das HFS Teams inzwischen schon international starten und sehr viele Rennveranstalter in Deutschland für HFS Foris freie Startplätze anbieten. Richtig aktiv sind hier übrigens max. 100 Leute, das Forum selber hat im Moment ca. 1.000.000 Zugriffe pro Jahr.

    Tja, und vielleicht klappt es auch mal mit einem Rennen in NRW

    So, das war auch etwas länger aber wir werden auch nach der WM aktiv bleiben

    Gruß

    Olaf

  7. #7
    . Avatar von MrVeloC
    Im Forum dabei seit
    29.10.2010
    Beiträge
    1.716
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Roller-luetti Beitrag anzeigen
    wenn ich schon dabei bin: Zielfoto: würde in der heutigen Zeit nicht auch eine DigiCam am Ziel reichen, die bei Streitfällen zu Rate gezogen werden kann?

    lütti
    ....dann darfst du auch mich da hinstellen (mehr sehe ich auch nicht)

    Die Zielkamera löst durch ihre Technik wesentlich besser und schneller auf so daß du viele Einzelbilder bekommst die als Animation zur Auswertung abgespielt werden kann.

    Mit der normalen DigiCam bekommst du eher ein verwaschenes Bild da die Abtastung wedentlich geringer ist. Zur Auswertung reicht das nicht aus, vor allem nicht wenn es knapp ist.

    Zielkameras haben eine Genauigkeit von ca. 5/10.000 sec!

  8. #8
    Avatar von Roller-luetti
    Im Forum dabei seit
    30.07.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    354
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von MrVeloC Beitrag anzeigen
    ....dann darfst du auch mich da hinstellen (mehr sehe ich auch nicht)

    Die Zielkamera löst durch ihre Technik wesentlich besser und schneller auf so daß du viele Einzelbilder bekommst die als Animation zur Auswertung abgespielt werden kann.

    Mit der normalen DigiCam bekommst du eher ein verwaschenes Bild da die Abtastung wedentlich geringer ist. Zur Auswertung reicht das nicht aus, vor allem nicht wenn es knapp ist.

    Zielkameras haben eine Genauigkeit von ca. 5/10.000 sec!
    klar ist die Zielkamera genauer, aber muss man nur deshalb eine Technik benutzten weil sie existiert um damit einen Sieger zu ermitteln. 2 Sieger sind auch schön.
    Sättel sind für´n Arsch

  9. #9
    . Avatar von MrVeloC
    Im Forum dabei seit
    29.10.2010
    Beiträge
    1.716
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Roller-luetti Beitrag anzeigen
    klar ist die Zielkamera genauer, aber muss man nur deshalb eine Technik benutzten weil sie existiert um damit einen Sieger zu ermitteln. 2 Sieger sind auch schön.
    ...das muss man dann aber auch dem zweiten Sieger erklären

    Kenne es leider aus dem Rennradbereich das hier um jeden Milliemeter gekämpft wird auch wenn es nur nette Worte zu gewinnen gibt

    War aber jetzt schon okay solch einen Aufwand zu machen. Denke wir haben uns International doch sehr professionell präsentiert und einen sehr guten Eindruck hinterlassen?

    Gibt es da eigentlich schon Feedbacks aus den andeen Ländern und der IKSA?

  10. #10
    Avatar von jodi2
    Im Forum dabei seit
    11.07.2007
    Ort
    Darmstadt/Frankfurt
    Beiträge
    3.429
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Was ist denn hier los? Was habt Ihr denn genommen? Beim Wettbewerb "Die meisten Buchstaben in der kürzesten Zeit" wäre dieser thread einer unserer bisherigen Spitzenreiter!
    Und das ganze bei diesen trockenen Themen...

    Detlef bezüglich Zielfoto: Ich wollte auch nie glauben, dass da so viel teurer Kram nötig ist. Bezüglich Zieleinaluf und einfache Cam: Für eine langes Rennen reicht das, aber nicht für Sprint. Eine normale Digicam als Video macht 30 Bilder/s. Unsere Schnellsten machen beim Zielleinlauf im Sprint 11 m/s. D.h. die Kamera macht alle 36cm ein Bild. Damit ist bei einem knappen Rennen und Einlauf Reifen neben Reifen (wie es normal ist im Finale bei Sprint) keine sichere Auswertung möglich.
    Inzwischen gibt es zwar einige Consumercams, die auch mehr bps machen, aber dann meist mit reduzierter Auflösung, das ist das nur noch Daumenkino, hatten wir auch schon überlegt.
    Eine zuverlässige Handmessung braucht a) mind. 5mal so viele Helfer/"Messer" und b) müssen die alle fit/erfahren in der Zeitnahme sein (was bei unseren Helfern bei den wenigsten der Fall ist).
    Und bei einer WM muss es gut/möglichst pefekt und mit Backup laufen, zumindest im Sprint. Bei Langstrecke oder bei einem einzelnen Cuprennen ist das alles weniger dramatisch. Vor allem hat man bei der WM gesehen, was ein teures elektronisches System mit erfahrenen Bedienern leisten kann, die beiden von der Stadt waren topfit und von Ihrer Seite her hätten wir auch schneller durchkommen können, die meisten Verzögerungen gab es durch die Kompatibilitätsprobleme mit unserem Meßsystem.

    Auf jeden Fall wollen wir in NRW für 2013 einen Tourenkalender machen ähnlich wie der ADFC.
    Ich bin begeistert! Klaus, los, machen wir ein halbes Jahr nach Malle, die sind alle im Rausch hier!

    Bezüglich AKs 2013:
    Das war bislang strenggenommen nur eine Absichtserklärung für 2013, aber so massiv wie es die letzten Monate von IKSA schon publiziert wurde, wird das wohl recht sicher 2013 kommen. Es wird gegen Jahresende zwischen allen IKSA Länder darüber abgestimmt und wenn die Mehrheit dafür ist (was zu erwarten ist), wird das 2013 so kommen.
    Den Anstoß zu dieser Regelung habe übrigens ich bzw. wir als Deutschland gegeben, Ihr dürft mich jetzt gerne hauen... Der Zuwachs am älteren Teilnehmern Ende 50 war bei uns in D die letzten zwei Jahre extrem deutlich zu beobachten und es schien uns nicht angemessen bzw. gerade für Neueinsteiger recht frustrierend, wenn ein 55- oder 60-Jähriger zusammen mit gerade erst der Hauptklassse entwachsenen Topfahrern wie Richard Jisl, Peter Groenveld oder Hans Korbee (oder nächstes Jahr Ladislav Provod, immer noch der Rollerstar schlechthin in CZE) gewertet wird. Wir hätten sogar noch eine höhe Grenze begrüßt (ab 55), die Regelung ab 50 war jetzt der Kompromiss, mit dem alle Länder einverstanden waren und womit sich alle gut vertreten sahen, es haben halt nicht alle unsere Altersentwicklung bei Rollerrennen. In jedem Fall in unsere Augen eine Verbesserung zu vorher, auch weil so die Grenze für die Hauptklasse von 45 auf 40 sinkt.

    Namen der HKs:
    Die meisten IKSA Länder sind damit recht schmerzfrei, aber Ralf (Exeler) und ich waren am Jahresanfang beide der Meinung, dass wir das ändern und zumindest bei unseren nationalen Wettbewerben etwas eindeutschen wollen und bei internationalen Events wie WM/EM/Eurocup zwar die international vereinbarten Bezeichnungen verwenden müssen, als Ausrichter aber unsere nationalen/deutschen Begriffe dafür dazu stellen dürfen, so auch schon bei der WM und im DTC 2012 geschehen (mit Namen wie Schüler, Jugend, AK45 und 2013 dann eben AK40/AK50)...

    Gruß
    Jo

  11. #11
    . Avatar von MrVeloC
    Im Forum dabei seit
    29.10.2010
    Beiträge
    1.716
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von jodi2 Beitrag anzeigen

    Ich bin begeistert! Klaus, los, machen wir ein halbes Jahr nach Malle, die sind alle im Rausch hier!
    ...du darfst gerne nach Malle

    Bei Klaus um die Ecke könnte man noch mal eine schöne Tour machen, da gibt es nämlich noch ziemlich viel zu entdecken


    Was die AKs angeht, man kann sich natürlich auch am Radsport orientieren. Da wir auf nationaler Ebene ab 30 Jahren inzwischen in 10 Jahres Schritten getrennt. International allerdings werden ab 30 Jahren alle als Masters geführt.

    Da finde ich unsere aktuelle bzw. kommende Regelung besser da diese auch International noch trennt.

    Die Bezeichnungen sind natürlich etwas gewöhnungsbedürftig vor allem wenn sie schlampig ins deutsche übersetzt werden (pupils als pupillen - irgendwo auf der WM mal gehört)!

    Habe hier mal die aktuelle Regelung des BDR verlinkt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hamburg Marathon 2013 - 21.04.2013
    Von Schlori im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 24.04.2013, 20:29
  2. Altersklasseneinteilung
    Von Rauchzeichen im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 12:31
  3. Altersklasseneinteilung nach...?
    Von Sergej im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.10.2008, 20:05
  4. Altersklasseneinteilung
    Von Smei im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 01:06
  5. Frage zur Altersklasseneinteilung
    Von Fishmac im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.07.2004, 16:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •