PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit der Wade beim Walken



Phenix
12.07.2016, 07:04
Hallo Nordic-Walking Freunde :)

Ich habe jetzt vor ca. 2 Monaten mit dem Nordic Walking, zusammen mit meiner Frau, angefangen. Ca. ein 3/4 Jahr vor dem Start mit dem NW habe ich mit dem Laufen begonnen, aktuell gehen wir 2-3 mal die Woche Walken und ich zusätzlich 2-3 mal die Woche laufen. (nie mehr als 5 Termine pro Woche insgesamt)

Das Walking war ein Wunsch meiner Frau, Laufen macht ihr keinen Spaß. Sie ist Anfängerin, unser Training ist daher weder übermäßig schnell und noch übermäßig lang. Wir haben drei Stammstrecken: 5,5km (unsere "Sprint-Strecke") und 6,5km (viel Berg) sowie 10,5km (unser Langsam und Lang) Strecke. Die Pace liegt zwischen ~8:15 auf der schnellen Strecken und ~9:15 auf der langen Strecke.
Ich empfinge das Training eigentlich nie als übermäíg anstrengend und bringe z.Z. 93/94kg bei 1,95m Größe auf die Wage.

Nach dem Walken habe ich öfters einen dumpfen Schmerz in der linken oberen Wade. Primär direkt nachdem Aufstehen wenn man ein paar Minuten gesessen hat. Es läuft sich meistens nach kurzer Zeit aus. Nachdem es sich letzte Woche hartnäckiger gehalten hat habe ich erstmal eine paar Tage trainingspause eingelegt danach war wieder alles ok. Der Krux: Beim Laufen habe ich mit der Wade bislang noch nie Probleme gehabt, obwohl ich da entweder deutlich weiter oder deutlich schneller laufe. Die Probleme treten immer nur nach dem Walken auf.

Hat jemand einen Tip woran das liegen könnte?
Im Zweifel werde ich mal einen Arzt nach Rat fragen, da man für einen Termin beim Sportarzt aber hier lange Wartezeiten hat, dachte ich mir frag ich erstmal hier nach Rat.

Gruß,

Phenix

Ralle7
12.07.2016, 15:20
Hört sich nach Überbelastung an.
Versuche vorsichtig zu dehnen, rolle evtl. mit einer (Beispiel) Blackroll aus und mach mal ein paar Tage Pause.
Dehnen regelmäßig aber vorsichtig und mit bedacht.

Rennschnecke1
12.07.2016, 16:31
Im Zweifel werde ich mal einen Arzt nach Rat fragen, da man für einen Termin beim Sportarzt aber hier lange Wartezeiten hat, dachte ich mir frag ich erstmal hier nach Rat.

Ich würde da eher mal einen Physio draufschauen lassen, meist können die eh besser helfen. Blackroll und dehnen wäre auch meine erste Wahl. Und - was das NW zum Laufen angeht: ich kann auch eher besser laufen als NW, beim NW sind meine Beine auch immer verkrampfter als beim laufen, vielleicht ist dies bei dir ebenso?

Durchbeißerin
13.07.2016, 12:29
So ähnlich hab ich mich im Urlaub "lahm gelegt" - 2 anstrengendere Läufe gemacht und am Folgetag zur "Regeneration" eine Wanderung (geplant war ein Spaziergang - aus dem Spaziergang wurden 2 Stunden im flotten Wanderschritt bergauf und bergab).

Beim Walken macht man große Schritte - das Bein ist gestreckt - und der Fuß kommt weit vor dem Körperschwerpunkt auf - der Körper "steht unter Spannung"....

Phenix
13.07.2016, 13:29
Danke euch erst einmal!

Beim Walken fühle ich mich wirklich verkrampfter als beim Laufen. Gefühlt jedoch eigentlich eher in den Oberschenkeln.

Naja ich probier jetzt mal mehrers aus:



Reduzierung auf maximal 4 mal Laufen/Walken pro Woche, kein Walken mehr nach den harten Trainingstagen
Ich versuche meine Schritte beim nächsten Walken kürzer zu fassen
Ich glaube ich werde mir mal so eine Blackroll besorgen, hab schon öfters gelesen das die Teile ganz gut sein sollen
Am Dehnen arbeite ich z.Z. ohnehin schon, wobei ich gestehen muss das meine Disziplin beim Dehnen irgendwie nicht so richtig mitmacht :-/ (Zu selten, zu kurz - ich arbeite dran)


Kann es auch an schlechten oder falsch eingestellten Stöcken liegen? Die Teile machen keinen guten Eindruck, waren sehr günstige - wir wollten erstmal schaun ob uns das überhaupt Spaß macht.

Gruß,

Phenix

Pee
15.07.2016, 23:13
Beim Walken fühle ich mich wirklich verkrampfter als beim Laufen. Gefühlt jedoch eigentlich eher in den Oberschenkeln.

Naja ich probier jetzt mal mehrers aus:



Reduzierung auf maximal 4 mal Laufen/Walken pro Woche, kein Walken mehr nach den harten Trainingstagen
Ich versuche meine Schritte beim nächsten Walken kürzer zu fassen
Ich glaube ich werde mir mal so eine Blackroll besorgen, hab schon öfters gelesen das die Teile ganz gut sein sollen
Am Dehnen arbeite ich z.Z. ohnehin schon, wobei ich gestehen muss das meine Disziplin beim Dehnen irgendwie nicht so richtig mitmacht :-/ (Zu selten, zu kurz - ich arbeite dran)


Kann es auch an schlechten oder falsch eingestellten Stöcken liegen? Die Teile machen keinen guten Eindruck, waren sehr günstige - wir wollten erstmal schaun ob uns das überhaupt Spaß macht.

Phenix

Da kann man natürlich nur allgemeine Hinweise geben. Deine Technik ist ja nicht klar.
"...verkrampft.." hört sich für mich schon mal nach falscher Technik an. Da müßte man jetzt genau gucken.

Grundsätzlich gilt:
Fuß möglichst Flach vor dem Körper aufsetzen, Knie bei dem Aufsetzen immer leicht angewinkelt. Niemals mit gestrecktem Bein aufsetzen. Der Impact ist beim Nordic Walking größer als zum Beispiel dem Walken.

Wie stark ist dein Abdruck? Also wenn Du Dich hinten mit dem Fuß abstößt. Zu stark könnte auch eine Überlastung hervorrufen.

Da Du ja schon gut am Laufen bist, würde ich beim Nordic Walk das Ganze moderater angehen. Vor allem mit Augenmerk auf eine saubere Technik.

Stocklänge. Beide Stöcker in die Hände nehmen und und mit angewinkelten Arm vor dir absetzen. D.h. die Oberarme einfach locker runter hängen lassen und die Unterarme anheben so das diese nach vorne zeigen. Die Stöcker hälst Du dabei ganz normal am Griff fest. Bei richtiger Stäcklänge sollten dein Unterarmen ein leichtes Gefälle haben. Also etwas nach unten zeigen.

Das ist der erste Schritt. Im weiteren ist jetzt Dein Gefühl entscheidend. Also wie Du mit dieser Länge klar kommst und das Du es für Dich als angenehm empfindest. Grundsätzlich gilt:
Ein kürzerer Stock führt zu kürzeren Schritten und ein längerer zu entsprechend längeren Schritten. Richtige Technik vorraus gesetzt. Für einen moderaten Nordic Walk empfiehlt sich daher eine etwas kürzere Variante.

Gruß
Pee

Phenix
16.07.2016, 07:06
Hallo Pee,

Vielen Dank für die Tips! Ich kann jetzt spontan gar nicht viel zu sagen, ich werd beim nächsten Mal mich wirklich in Selbstbeobachtung üben müssen und mal genau drauf achten. Sehr gut möglich da ich da einiges falsch mache und die Beschwerden dadurch entstehen.
Ich habe jetzt ein paar Tage pausiert, am Sonntag wollen wir wahrscheinlich das nächste mal Walken gehen, da werde ich versuchen mich zu beobachten und auch mal meine Frau instruieren das sie ein Auge auf mich haben soll.

Meine Stöcke scheinen schonmal etwas zu lang eingestellt zu sein, das wird direkt um ein paar cm nach unten korrigiert.

Gruß und Danke !

Phenix

Phenix
16.07.2016, 19:43
Soo erstes Zwischenfazit, wir waren heute Einkaufen, neue Schuhe und für meine Frau neue Stöcke. Das mußte natürlich eingeweiht werden, daher waren wir nun doch heute nochmal walken.

Erstes Fazit:
Ja ich trete häufig mit durchgedrückten Bein auf.
Ich habe die Stöcke jetzt ca. 3-4cm kürzer eingestellt, gefühlt ging das heute besser, alles etwas lockerer.

Meine Blackroll ist heute angekommen, ich werde mir morgen mal die DVD anschauen, habe heute die Übung für die Waden mal aus Neugier ausprobiert: Fühlt sich gut an, KA ob es irgendwas bringt, aber ich bin gespannt wie die Rolle sich in den nächsten Woche schlägt.