PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abnehmen durch Nordic Walking



Palero
18.02.2017, 19:30
Hallo zusammen,

ich habe leider 15 Kilos zu viel und möchte abnehmen. Ist Nordic Walking was richtiges in diesm Sinne? Was könnt ihr mir empfehlen?

haxedesboesen
18.02.2017, 19:40
Kalorienbilanz ins Negative bringen. Sonst kannst du walken/laufen wie viel du willst...

kobold
18.02.2017, 20:02
+1!

Der Kalorienverbrauch beim Sport wird generell überschätzt. Abnehmen wird du nur, wenn die auch auf deine Ernährung achtest.

bones
19.02.2017, 10:40
Ich habe auch das Problem, dass ich 15 Kilos zu viel habe und dringend abnehmen will.
Wie mache ich es am besten mit dem Laufen? Wie intensiv und wie oft soll es sein, damit es klappt?

Du könntest noch fragen, wie Du es am besten mit schwimmen und radeln schaffst.

Siegfried
19.02.2017, 10:53
Hallo zusammen,

ich habe leider 15 Kilos zu viel und möchte abnehmen. Ist Nordic Walking was richtiges in diesm Sinne? Was könnt ihr mir empfehlen?

Viel laufen und nix essen.

hardlooper
19.02.2017, 11:02
.....15 Kilos zu viel......

Ist das eine Momentaufnahme auf dem Weg in Richtung + 16 kg oder eine Konstante seit, sagen wir mal, 4 Wochen?

Knippi

hpg
20.02.2017, 22:30
Mit mehrmaligen NW Training in der Woche UND einer Ernährungsumstellung
kann man sehr gut abnehmen.

hpg

NordicNeuling
21.02.2017, 11:56
Mit mehrmaligen NW Training in der Woche UND einer Ernährungsumstellung
kann man sehr gut abnehmen.
Stimmt! Vor allem, wenn die Kilos aus dem Übergewicht kommen. Ich hatte nie vor, abzunehmen (hatte allerdings auch nichts dagegen, als es dann kam). Mit 4-6x/Woche NW TRAINING (also nicht spazieren gehen, sondern gezieltes Trainieren und Steigerung der Anforderungen - Dauer und Tempo). Und inwieweit man seine Ernährung umstellen muß oder nur einfach mehr darauf achten, wieviel man ißt, hängt ja auch von der bisher geübten Praxis ab. Bei mir hat es gereicht, statt Säften Wasser zu trinken.

Palero
02.03.2017, 12:59
Stimmt! Vor allem, wenn die Kilos aus dem Übergewicht kommen. Ich hatte nie vor, abzunehmen (hatte allerdings auch nichts dagegen, als es dann kam). Mit 4-6x/Woche NW TRAINING (also nicht spazieren gehen, sondern gezieltes Trainieren und Steigerung der Anforderungen - Dauer und Tempo). Und inwieweit man seine Ernährung umstellen muß oder nur einfach mehr darauf achten, wieviel man ißt, hängt ja auch von der bisher geübten Praxis ab. Bei mir hat es gereicht, statt Säften Wasser zu trinken.

Wo kann ich Tipps dazu bekommen, wie man geziel trainieret und Steigerung der Anforderungen macht - Dauer und Tempo?
Wenn ich frischgepresste Säfte trinke, soll ich die trotzdem durch Wasser ersetzen?

Palero
02.03.2017, 13:00
Ist das eine Momentaufnahme auf dem Weg in Richtung + 16 kg oder eine Konstante seit, sagen wir mal, 4 Wochen?

Knippi


Hallo Hardlooper, es soll eine konstante Abnahme sein.

Palero
02.03.2017, 13:01
Kalorienbilanz ins Negative bringen. Sonst kannst du walken/laufen wie viel du willst...


Wie mache ich es?

hardlooper
02.03.2017, 14:12
Hallo Hardlooper, es soll eine konstante Abnahme sein.

Beim Gewicht gibt es ja 3 Stati.

Erster. Es geht nach oben: Ernährung reduzieren und sporteln.
Zweiter. Das Gewicht ist konsant: Sport reicht zum Abnehmen.
Dritter. Es geht nach unten: wenn Du irgendwann das Vaterunser durch die Rippen pfeifen kannst, ist das auch nix.

Ich komme mir jetzt direkt selbst ein wenig albern vor - aber was soll's.

Knippi

hpg
02.03.2017, 17:39
Wo kann ich Tipps dazu bekommen, wie man geziel trainieret und Steigerung der Anforderungen macht - Dauer und Tempo?
Wenn ich frisch gepresste Säfte trinke, soll ich die trotzdem durch Wasser ersetzen?

Es ist für das Abnehmen erst einmal wichtig das du weißt wie viel Kalorien du zu dir nimmst und in welcher Zusammenstellung.
Also ob viel Fett, Proteine, Zucker usw in den Nahrungsmitteln enthalten ist.
Dazu wäre es sinnvoll deinen Grundumsatz und den Tagesbedarf zu bestimmen.
Kann man als Anhaltspunkt hier machen: http://davidwinkler.de/
Über die Genauigkeit kann ich nichts sagen aber als Anhaltspunkt ist es sehr hilfreich.
Ferner solltest die zugeführten Kalorien im Auge haben.
Wenn du rund 80% deines Tagesbedarfs zuführst nimmst du gesund ab ohne zu hungern.
Sportlich gesehen kann ich nicht sagen wie oft du trainieren kannst. Es sollte, wenn mann was erreichen will schon
mindestens dreimal pro Woche jeweils mindestens 1Std. NW sein. Wenn es dann noch zeitlich hinhaut ist als zusätzliche
Ergänzung Kraft-Training mit einzubringen. Wenn etwas ambitionierter dann kann man auch 4-6x die Woche 10-15 KM trainieren (in verschiedenen Geschwindigkeitsbereichen und Steigungen) dazu noch die Kraftübungen. Achten sollte man aber auch darauf das man sich nicht
körperlich übernimmt (damit meine ich nicht die Puste sondern die eigene Orthopädie)
Was die Säfte angeht bitte ich zu bedenken das sie sehr viel Zucker und Fruchtzucker haben. Reines Wasser ist da schon einen ganzen
Deut sinnvoller, vor allen Dingen wenn man abnehmen will.
Hier einmal ein Buchtipp von Steffny und ein Trainigsplan Ratgeber Nordic Walking Plan Trainingsplan fr Ambitionierte und Fortgeschrittene Training Herzfrequenz Laufseminar Herbert Steffny (http://www.herbertsteffny.de/ratgeber/nordicwalkingplan.htm)

Ohne eine vernünftige Ernährungsumstellung hilft NW auch nicht sehr viel weiter, nur zusammen funktioniert es.

Ich hoffe es hilft dir etwas.

hpg

haxedesboesen
02.03.2017, 17:56
Wie mache ich es?

Genau so wie am Bankkonto: wenn du mehr ausgibst als du einnimmst wird weniger. Du musst erst mal deinen täglichen Kalorienbedarf ermitteln. Dazu findet man im Netz Rechner. Damit hast du mal einen Anhaltspunkt zu deinem Verbrauch (denn 100% stimmig sind die natürlich nur für den Durchschnittsmenschen). Und dann eben deine Ernährung so zusammen stellen, dass du mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst. Bezüglich der Kalorien der Nahrungsmittel darf ich wieder aufs Netz bzw. auf die Nährwertangaben der Lebensmittel verweisen.

NordicNeuling
05.03.2017, 22:14
Genau so wie am Bankkonto: wenn du mehr ausgibst als du einnimmst wird weniger. Du musst erst mal deinen täglichen Kalorienbedarf ermitteln. Dazu findet man im Netz Rechner. Damit hast du mal einen Anhaltspunkt zu deinem Verbrauch (denn 100% stimmig sind die natürlich nur für den Durchschnittsmenschen). Und dann eben deine Ernährung so zusammen stellen, dass du mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst. Bezüglich der Kalorien der Nahrungsmittel darf ich wieder aufs Netz bzw. auf die Nährwertangaben der Lebensmittel verweisen.
Diese immer wieder angeführte Argumentation ist natürlich viel zu einfach. Warum? Weil der Körper gar nicht jede aufgenommene Kalorie zu sich nimmt, sondern einige auch wieder ausscheidet (bildlich gesprochen). Nun ist da leider jeder etwas anders: Der eine kann sie besser verwenden (was ja ursprünglich gut war, denn dann wurde nichts von dem wertvollen Zeug verplempert), der andere weniger gut. Heute - im Zeitalter der Überfluß-Ernährung - ist es praktischer, viel zu verplempern: Dann nimmt man weniger zu oder hat es eben leichter, Gewicht zu halten.

Und ja: Säfte haben immer einen recht hohen Zuckergehalt, ob Fusel oder hochwertig. Das mußte ich - als absoluter Fan guter Säfte - auch erst lernen.