PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibt es ein Mindestalter beim Marathon?



Martin
21.10.2002, 18:48
Hallo,

seit dem ich mir im Fernsehen den Köln Marathon angeschaut habe, kann ich an nichts anderes mehr denken als mal selber einen Marathon zu laufen. Aber da ich im Januar erst 15 werde weiß ich nicht, ob ich das darf. Ich schaffe es jetzt auch schon locker 60 Min. am Stück zu laufen. Weiß jemand von euch da etwas genaueres drüber? Und ist es empfehlenswert, wenn ich ein paar Wochen vor dem Marathon erst mal einen Halbmarathon laufe?

Ich denke das wenn ich einen Marathon laufen darf, es dann so gegen Ende 2003 in angriff nehmen werde.

Danke im voraus,
Martin

Willi_aus_DA
21.10.2002, 19:12
Hallo Martin,

bei allen großen Stadtmarathons liegt das Einstiegsalter bei 18 Jahren.

42 km sind für den Körper schon ein unheimlicher Stress. Da wollen die Veranstalter kein Risiko eingehen und von den Eltern verklagt werden, wenn sie auch noch so sportliche Jugendliche zulassen.

Ich denke das du eher bei 10 km Volksläufen eine Chance hast mitzulaufen. Schau doch mal unter http://www.volkslauf.de, http://www.marathon.de oder hier unter laufen-aktuell im Veranstaltunskalender nach, ob sich da was für dich findet. Da steht in der Regel bei den Veranstaltungen, welche Vorraussetzungen zu erfüllen sind.

Willi

LAUFrunde
21.10.2002, 19:57
Hallo Willi,

Stimmt - laut DLO 1997 sind die zulässigen Streckenlängen ausserhalb von Stadion für einen Marathon zulässig ab männliche/weibliche Jugend A (Alter 18/19 Jahre).

Was nicht so ganz stimmt ist die Sache mit dem Risiko - denn alle Marathonveranstalter lassen sich unterschreiben, dass du gesund bist und die strecke ohne Probleme schaffst, daher liegt das Risiko wiedr bei dir. Das gleiche gilt für jüngere Teilnehmer , denn hier muß der Erziehungsberechtigte unterschreiben, was dann wieder bedeutet, dass auch jüngere Teilnehmer einen Marathon laufen können.

Wolfgang

Stefan151
21.10.2002, 20:01
Hallo Martin,

um den körperlichen Stress, den Willi bereits erwähnt hat, nochmal zu
verdeutlichen: Ein Marathon setzt dem Körper derart zu, dass das
Immunsystem danach derart geschwächt ist, dass aus einer kleinen
Erkältung auch leicht z.B. eine Lungenentzündung werden kann.

Auch andere Beiträge aus diesem Forum verdeutlichen, welche Gefahren
dies mit sich bringen kann, ohne das man es zunächst merkt.
So zum Beispiel jemand, der sich vier Tage nach einem Marathon sehr
gut fühlte und dann Fusball spielte. Am nächsten Tag konnte er vor Schmerzen kaum gehen, obwohl er sich nicht wissentlich verletzt hatte.

Das sind häufig Ermüdungserscheinungen, die sogar zu Knochenbrüchen
führen können ! Muss nicht bei jedem und sofort passieren, man hört
es aber immer wieder.

Dazu kommt in Deinem Fall, dass Du Dich noch im Wachstum befindest.
Du hast bestimmt noch genug Zeit, den Marathon später in Anlauf zu nehmen. Die Zeit solltest Du Deinem Körper gönnen und lieber ein
vernünftiges Aufbautraining machen und Deine ersten
Wettkampferfahrungen auf kürzeren Distanzen sammeln.
Das ist auch ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einem Marathon.

Gruss
Stefan

Martin
21.10.2002, 21:38
Hallo,

danke das ihr so schnell geantwortet habt. Ich werde mir mit dem Marathon dann noch Zeit lassen und werde erstmal bei Wettbewerben auf kürzen Distanzen teilnehmen. Das Risiko wäre sonst wirklich zu hoch.
Wie oft sollte ich in der Woche maximal laufen, wenn ich 60 Min laufe? Weil ich laufe zurzeit ca. 5 mal, und ich glaube das ist zu viel, oder?

Gruß,
Martin

Stefan151
21.10.2002, 21:48
Hallo Martin,

5 mal hört sich schon ziemlich viel an. Wichtiger ist aber, in welchen
Zeiten Du die Runden läufst, wie lang Du bereits läufst, welche
Distanz Du dabei zurücklegst, usw. .
Kann man also nicht so pauschal sagen.
Hast Du denn irgendwelche Ziele (außer Marathon) ?
Ich denke danach sollte sich der Trainingsumfang als erstes richten.
Auch sollte der Winter nicht unbedingt die Saison für hartes Outdoor-
Training sein. Ist gar nicht gut, wenn es so kalt ist, es sei denn
man geht ins Fitnesstudio.

Gruß
Stefan

Martin
21.10.2002, 22:08
Hallo Stefan,

ich laufe jetzt seit fast 5 Monaten. Leider habe ich überhaupt keine Ahnung wie weit ich laufe. Ich laufe immer im Wald. Ich denke das ich eine gute Geschwindigkeit gefunden habe, weil ich nach dem laufen nicht so sehr aus der Puste bin. Manchmal tuen mir aber die Fußgelenke nach dem laufen weh. Ziele habe ich leider keine. Ich habe mit dem laufen angefangen, weil ich mich einfach mal ein bisschen bewegen wollte. Außerdem bekomme ich oft Rückenschmerzen, die jetzt aber nicht mehr so schlimm sind seit dem ich laufe. Fitnesstudio kann ich leider auch vergessen, weil man da erst ab 16 reindarf.

Gruß,
Martin

Steppenläuferin
22.10.2002, 08:23
Hallo Martin

Wegen den Fussgelenken: läufst Du in den Freizeitturnschuhen?

Martin
22.10.2002, 15:41
Hallo Steppenläuferin,

nein, ich habe mich im Geschäft beraten lassen. Ich musste da aber nicht auf dem Laufband laufen. Der Verkäufer hat mir ein paar Fragen gestellt und mir dann ein Paar von Nike gegeben. Wie die aber genau heißen weiß ich nicht.
Er fragte mich aber unter anderem, wo ich laufe und wie schwer ich bin. Aber da haben sich jetzt ein paar Sachen geändert. Ich laufe jetzt nicht mehr auf Asphalt sondern im Wald. Und ich bin deutlich schwerer geworden, weil ich in letzter Zeit viel gewachsen bin. Ich wiege jetzt 67 Kg bei 1,80m Körpergröße.
Sollte ich mir jetzt neue Schuhe zulegen? Es gibt doch auch spezielle für den Wald, oder?

Danke,
Martin

Steppenläuferin
22.10.2002, 16:26
Hallo Martin

Es ist gut, dass Du einen speziellen Laufschuh trägst und so wie Du es beschrieben hast wurdest Du auch
fachlich Beraten. Waldboden ist ein guter Untergrund zum Laufen.
Die Fussgelenke die manchmal weh tun, könnte im Zusammenhang mit der Wadenmuskulatur stehen
und sich legen sobald sich die Gelenke auf die Neue Belastung gewöhnt haben und die Muskulatur
kräftiger wird.

Auch ein Wachstumsschub kann vorübergehend Gelenkschmerzen auslösen.

Beobachte ob sich die Schmerzen schlimmer werden resp. plötzlich konstant bleiben, dann sollte eine orthopädische Abklärung gemacht werden.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie die Gelenkschmerzen einzustufen sind oder um ganz sicher zu sein wäre eine Vorsorgeuntersuchung angebracht.

Es gibt Schuhgeschäfte mit einer orthopädischen Abteilung die einen Abklärung gratis machen.

Gruss