PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Durchgangszeit 4-Stunden-Zugläufer auf Halbdistanz?



stoepselchen
05.10.2007, 15:44
Hallöchen!

Starte am 14. Oktober meinen ersten Halbmarathon und möchte unter 2 Stunden bleiben. Ich stelle es mir "bequem" vor, hinter einem entsprechenden Zugläufer zu rennen. Halbmarathon-Zugläufer gibt es ja keine offiziellen, aber da es sich beim Marathon um zwei idente Runden handelt, könnte ich mich ja für meine Runde am 4-Stunden-Marathonzugläufer dranhängen. Vorausgesetzt ich weiß, welche "Durchgangszeit" (für mich Endzeit) diese anstreben.

Was meint Ihr, wann der 4-Stunden-Marathonzugläufer die halbe Distanz absolviert haben wird?

Lg
Wolfi

Dani84
05.10.2007, 15:53
werden denn HM und M gleichzeitig gestartet? das fände ich eigentlich ungewöhnlich. sonst würde das ja grundsätzlich gehen. ich mache es immer so,dass ich meine uhr auf eine bestimmt km durchgangszeit einstelle und die piepst dann. so weiss ich immer ob ich zu schnell oder zu langsam bin.
gruss
dani

p.s. viel spass!!:daumen:

meli-läufer
05.10.2007, 15:54
Einfach fragen, auch Zugläufer können meistens sprechen (sogar noch ein km vor dem Ziel)...

Ich würde ca. 1:55-1:58 erwarten!

dusano
05.10.2007, 15:56
also so ungewöhnlich wäre das nicht, wenn HM und M gleichzeitig starten.

Ich denke ein 4h Pacemaker wird die erste Hälfte zwischen 1:59 und 2:01 Stunden laufen.

edit: 1:55???? dann würde ich den Pacer aber schön böse anschauen, das wäre doch viel zu schnell!

stoepselchen
05.10.2007, 15:58
[QUOTE=meli-läufer;625465]Einfach fragen, auch Zugläufer können meistens sprechenQUOTE]

Danke für den Hinweis :daumen:.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Wolfgang

PS: Ja, HM und Marathon wird gleichzeitig gestartet.

ToMe
05.10.2007, 16:09
Ich würde ca. 1:55-1:58 erwarten!

Hi,
das überrascht mich jetzt aber ehrlich gesagt. Von einem guten Zugläufer würde ich es eher so wie Dusano erwarten. Wie kommst du auf diese Zeit? Für mich wären das dann sehr schlechte Zugläufer, denn wenn ich wirklich nur 4h laufen kann, dann bringen mich die 1:55h vorne um und auch die 1:58h sind schon extremst grenzwertig und m.M. zu schnell.

Ich will damit jetzt nicht darüber diskutieren, dass eine pers. so genaue Einschätzung extrem schwierig ist, aber ich erwarte von einem Zugläufer, dass er die Läufer die 4h an diesem Tag drauf haben dabei unterstützt diese Zeit auch zu laufen und das tut er indem er möglichst gleichmäßig läuft. Es heißt ja des öfteren nicht umsonst Zug- und Bremsläufer, denn manche Läufer muss man durch einbremsen auf den ersten Kilometern erst zu ihrem Glück zwingen.

Etwas schwierig stelle ich es mir für einen Zugläufer immer bei den Verpflegungsstationen vor. Denn die Zeit die man dort "liegen lässt" muss man ja auf der Strecke wieder reinholen und gerade bei den großen Gruppen um die Zugläufer herum entsteht bei den Verpflegungsstationen oft ein etwas größeres Gedrängel.

Grüße,
Torsten

schoaf
05.10.2007, 16:11
ich bin voriges jahr auch in graz den marathon gelaufen. die pacer sind relativ gut und exakt drauf, orientieren sich aber an der bruttozeit.
sprich für eine zeit knapp unter 2 stunden netto sollte sich das dann ganz gut ausgehen, da du mit ungefähr 2-3 minuten verspätung über die startlinie laufen wirst.
schau' dir den knaben mal auf die 1. 10 kilometer an und wenn du dann noch genug power hast, überhol ihn einfach! ;-))

stoepselchen
05.10.2007, 16:24
Danke für Eure Hinweise.

War nur so eine Idee von mir mit dem Marathonzugläufer. Insgeheim spekuliere ich ja sogar mit einer eventuellen 1:50 (10er-Zeit: 47:14). Dazu ist mir der Zugläufer dann ohnehin viel zu langsam.

Ich brauche also doch ein persönliches "Zugpferd" *gg*. Wer ist in Graz mit dabei? :winken:

Wolfgang

schoaf
05.10.2007, 16:47
@wolfgang

dann orientier' dich halt am 3:45-pacer! ;-)
heuer nicht, ich hab schon marathon gelauft im herbst.

dusano
05.10.2007, 17:35
Also ein bekannter Lauffreund von mir macht seit Jahren den sub4:00 Pacer beim Berlin Marathon. Der läuft jede Getränkestation an und daher liegt das Tempo so bei ca. 5:35/5:40min/km.
Bisher war er noch nie schneller als 3:59:20 und einmal hat er (netto) exakt 3:59:59 auf der Uhr gehabt :D

DAS ist ein guter Pacer!

U_d_o
05.10.2007, 17:59
Hallo Wolfi,

wenn die beiden Runden identisch sind (manchmal gibt's gewisse Abweichungen, weil Zieleinlauf und/oder Start etwas abseits liegen), kannst du dich an den Zugläufer 4h dran hängen.

Achtung wenn zwischen Brutto- und Nettozeit unterschieden wird: Nach meiner Erfahrung orientieren sich die Hasen an der Bruttozeit. Da sie im Feld weiter hinten stehen, bedeutet das bei großen Veranstaltungen zweierlei: Sie laufen anfänglich schneller, um den Rückstand auf die Bruttozeit (Startzeit) aufzuholen. Und damit kommst du netto etwas unter der eigentlichen Zielzeit ein. Bei kleinen Veranstaltungen gibt's da entsprechend weniger bis gar keinen Unterschied. Gar keinen, weil oft ja auch nicht zwischen Brutto und Netto unterschieden wird.

Alles Gute für den Lauf :daumen:

Gruß Udo

Hennes
05.10.2007, 19:33
Danke für Eure Hinweise.

War nur so eine Idee von mir mit dem Marathonzugläufer. Insgeheim spekuliere ich ja sogar mit einer eventuellen 1:50 (10er-Zeit: 47:14). Dazu ist mir der Zugläufer dann ohnehin viel zu langsam.

Ich brauche also doch ein persönliches "Zugpferd" *gg*. Wer ist in Graz mit dabei? :winken:

Wolfgang

Also mit einer 47er 10k Zeit wirst Du Dich ja hoffentlich nicht hinter dem 4h Zugläufer verstecken wollen. Der läuft schnellstens 5:30er eher 5:35er min/km.

Die sub 1_50 kann drin sein, wenn Du auch ein wenig trainierst hast !!!und ein paar mal so um die 20k im Training gemacht hast. Hatte selbiges Ziel beim ersten HM und kam auf 1:50:45 :teufel::sauer: - naja, es war --4C. nehm ich halt das als Entschuldigung, sind sicher die Schuhe immer festgefroren bei jeder Grundberührung :D

Du braucht 5:13er km - da kannst Du mit dem obigen Pacemaker nix anfangen. Der 3:45er wäre wohl schnell genug dafür - die Frage wäre nur ob Du es bist :D auf Dauer von 21,1 :D ??? Das musst Du selber wissen - und am besten vorher !

gruss hennes