PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3 Wochen nach Marathon 10 km WK - vorher nochmal Intervalle?



lotte läuft
08.06.2009, 07:17
Hallo zusammen :winken:

dieses Wochenende möchte ich einen 10 km WK laufen (3 Wochen nach dem Marathon) und bin mir unsicher, ob ich morgen nochmal Intervalle laufen soll.
Die Woche nach dem Marathon bin ich nur einmal 8 km gelaufen, letzte Woche insgesamt 42 km verteilt auf 4 Einheiten.

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr vorher noch Tempo gemacht (wenn ja, über welche Distanz) oder seid Ihr im WK einfach drauf losgelaufen?

Freu mich über Eure Ratschläge.

Grüße von lotte

3fach
08.06.2009, 07:31
Hallo,

ich habe in der gleichen Situation gut Erfahrungen mit 3x1000 bis 3x1500 im geplanten Renntempo gemacht. (Pausen 600m, wenn ich mich richtig erinnere).
Donnerstag locker laufen, Samstag anschwitzen mit 3-4 Steigerungen auf Renntempo, fertig!:geil:

Fit bist du, Renntempo üben ist sinnvoll, zu viel ist kontraproduktiv.:daumen:

Hau rein, viel Erfolg,
3fach

binoho
08.06.2009, 09:30
Hallo zusammen :winken:

dieses Wochenende möchte ich einen 10 km WK laufen (3 Wochen nach dem Marathon) und bin mir unsicher, ob ich morgen nochmal Intervalle laufen soll.
Die Woche nach dem Marathon bin ich nur einmal 8 km gelaufen, letzte Woche insgesamt 42 km verteilt auf 4 Einheiten.


Hallo lotte,

ich bin die erste Wo 4Einheiten mit 50km normalen DL/5:30 gelaufen, vergangene Wo hatte ich nur Zeit für 3 mit 38km die ich zügig/5:05, also ca 10sec über MRT gelaufen bin.
Heute irgendwann langsame 10k/5:50. Morgen ist Bahnlaufen geplant. Ich werde erstmals versuchen mindestens 10*400/1:38/400Tp zu laufen. Keine Ahnung ob ich das kann. Mi dann normaler DL 15km/5:30 und Do max 6km langsam, so auch am Fr. aber mit Steigerungen.
Sa abend dann ein (hoffentlich) schneller City 10er.

Ich versuch jetzt mal ne zeitlang mit kurzen IV meine Grundschnelligkeit zu steigern, bevor ich ab mitte Juli wieder ans M-Training denke.

lotte läuft
08.06.2009, 09:59
@3fach:
Vielen Dank! Ich werd berichten, wie ich mich geschlagen habe.

@binoho:
Alle Achtung, Du hast ja nach dem Hitzemarathon gleich gut weiter gemacht. Mein 10er ist auch am Samstag. Morgen wollte ich auf die Bahn. Weiß noch nicht, ob ich 3-4 x 1.000, wie von 3fach vorgeschlagen, laufe, oder 10-12 x 400.
Mein letzter 10 km Wettkampf war vor 1,5 Jahren in 49 min. Ich nehme mal an, dass ich nach dem guten 3:30h Marathontraining jetzt mit einer 44:xx rechnen kann. Die xx sollten dabei so niedrig wie möglich sein :zwinker5:
Vor 5 Wochen bin ich 4 x 2 km in 4:26 gelaufen (TP 800), wobei das letzte Intervall das schnellste war - dabei kam es mir am langsamsten vor.
Ich hoffe, dass ich diese 4:26 beim WK jetzt auch schaffe.

Was hast Du denn für ein Zeitziel?

Grüße, lotte

3fach
08.06.2009, 10:00
Hallo lotte,

ich bin die erste Wo 4Einheiten mit 50km normalen DL/5:30 gelaufen, vergangene Wo hatte ich nur Zeit für 3 mit 38km die ich zügig/5:05, also ca 10sec über MRT gelaufen bin.
Heute irgendwann langsame 10k/5:50. Morgen ist Bahnlaufen geplant. Ich werde erstmals versuchen mindestens 10*400/1:38/400Tp zu laufen. Keine Ahnung ob ich das kann. Mi dann normaler DL 15km/5:30 und Do max 6km langsam, so auch am Fr. aber mit Steigerungen.
Sa abend dann ein (hoffentlich) schneller City 10er.

Ich versuch jetzt mal ne zeitlang mit kurzen IV meine Grundschnelligkeit zu steigern, bevor ich ab mitte Juli wieder ans M-Training denke.

Die Frage war ja nicht, was du machst, sondern womit du Erfahrung hast:zwinker2:

(Norbert, meinst du nicht, dass tägliches laufen seit Sonntag vor einem schnellen 10er zu viel sein wird? Die geschätzten etwa 60 km sind beileibe nicht viel für dich, aber immerhin 7 Tage in Folge ...)

Sorry fürs verwässern,
Grüße,
3fach

bolk
08.06.2009, 10:31
Hallo lotte,

ich würde eher zu den 3-4*1000m von 3fach tendieren und zwar aus einem Grund.
Ich gehe davon aus das du in der Marathonvorbereitung keine kurzen Sachen gelaufen bist und die Gefahr das du das Tempo bei den 400m überziehst ist schon groß und dadurch wird auch das Verletzungsrisiko größer.
Ich kenne deinen KM-Umfang nicht, aber 10-12*400m in der letzten Woche, auch wenn nur im Intervalltempo (bei dir so 1.40min.) gelaufen, sind schon viel wenn man es nicht gewöhnt ist, wieder so schnell zu laufen. (Ich gehe nur von mir aus)
Du kennst dich aber besser als ich, wenn du schön kontrolliert die kurzen Intervalle läufst ist es sicher auch eine interessante Alternative.

Viel Erfolg:daumen:

Hennes
08.06.2009, 13:18
Heute irgendwann langsame 10k/5:50. Morgen ist Bahnlaufen geplant. Ich werde erstmals versuchen mindestens 10*400/1:38/400Tp zu laufen. Keine Ahnung ob ich das kann. Mi dann normaler DL 15km/5:30 und Do max 6km langsam, so auch am Fr. aber mit Steigerungen.
Sa abend dann ein (hoffentlich) schneller City 10er.

:uah: Was soll das werden - Trainingsweltrekord? Das ist ungefähr 3mal soviel wie ich machen würde :uah: mindestens!


Ich würde 3fachs Proramm übernehmen:


ich habe in der gleichen Situation gut Erfahrungen mit 3x1000 bis 3x1500 im geplanten Renntempo gemacht. (Pausen 600m, wenn ich mich richtig erinnere).
Donnerstag locker laufen, Samstag anschwitzen mit 3-4 Steigerungen auf Renntempo, fertig!

MO
2 einlaufen
3x1 mit 1 Trab
2 auslaufen

MI
8 jemütliche

DO/FR nix

SA 2km mit 3 Steigerungen.


gruss hennes

binoho
08.06.2009, 18:16
:uah: Was soll das werden - Trainingsweltrekord? Das ist ungefähr 3mal soviel wie ich machen würde :uah: mindestens!
Ich würde 3fachs Proramm übernehmen:

man kann sich auch zu Tode schonen :D
Hast schon recht Hennes, das war übertrieben, ich war grad sooo gut drauf...:zwinker2:

Selbst bei mir ist schon wieder das Terminchaos augebrochen, was heisst heute nix, allenfalls nachher in der Dämmerung ums Dorf rum.

Hallo lotte,

ich würde eher zu den 3-4*1000m von 3fach tendieren und zwar aus einem Grund.
Ich gehe davon aus das du in der Marathonvorbereitung keine kurzen Sachen gelaufen bist und die Gefahr das du das Tempo bei den 400m überziehst ist schon groß und dadurch wird auch das Verletzungsrisiko größer.
Ich kenne deinen KM-Umfang nicht, aber 10-12*400m in der letzten Woche, auch wenn nur im Intervalltempo (bei dir so 1.40min.) gelaufen, sind schon viel wenn man es nicht gewöhnt ist, wieder so schnell zu laufen. (Ich gehe nur von mir aus)
Du kennst dich aber besser als ich, wenn du schön kontrolliert die kurzen Intervalle läufst ist es sicher auch eine interessante Alternative.

Viel Erfolg:daumen:

Ist ja gut, läufst du halt die 1000er, hätt ich im Frühjahr auch gemacht, aber ich will jetzt mal wissen wie ich die 400er überhaupt hinbekomme. Mein 10er am Wochenende ist ja auch nicht als PB Versuch geplant :P

lotte läuft
08.06.2009, 19:02
Vielen Dank an alle für Eure Tipps und Erfahrungen. Werde 4*1000 m laufen und am Samstagnachmittag schauen was geht.

Bei mir kann es ja nur eine PB werden, solange ist der letzte 10er her :nick:
Die schnellen 400er will ich aber auch bald ausprobieren. Hab ich noch NIE gemacht und bin gespannt, wie mir die nach den vielen TDL und 2,3 oder 4 km Intervallen liegen.

Schönen Abend wünscht Euch
lotte

bolk
08.06.2009, 19:20
Mein 10er am Wochenende ist ja auch nicht als PB Versuch geplant :P

wie immer halt:zwinker5:

binoho
08.06.2009, 20:32
wie immer halt:zwinker5:
:baeh: ( erwischt :hihi:)

binoho
09.06.2009, 15:36
.................
Die schnellen 400er will ich aber auch bald ausprobieren. Hab ich noch NIE gemacht und bin gespannt, wie mir die nach den vielen TDL und 2,3 oder 4 km Intervallen liegen.
...............

meine allerersten 400er Ergebnisse siehst Du hier (http://forum.runnersworld.de/forum/966201-post4104.html)

binoho
09.06.2009, 15:44
@binoho:
...................
Was hast Du denn für ein Zeitziel?



oh, hab ich überlesen, also mein Zeitziel.......
hab noch gar nicht drüber nachgedacht, ob ich überhaupt Bestzeit laufen möchte ........
Im Augenblick ist hier für den Sa warmes, trockenes Wetter vorhergesagt.
Meine 44:40 stehen da schon ganz schön zementiert. Könnte ich die nochmal erreichen oder knapp unterbieten, dann wär das schon toll, aber ich weiss nicht ob ich nach der vielen langen Lauferei überhaupt 10km sooo schnell laufen kann.

lotte läuft
10.06.2009, 18:47
Schade,

der Wettkampf am Samstag wird ohne mich stattfinden.
Anscheinend sind meine Muskeln und Gelenke noch nicht genügend regeneriert, denn aus 4*1000 wurden 2*1000 in 4:24 und ein drittes abgebrochenes Intervall. Mal ganz abgesehen davon, dass mein linkes Hüftgelenk tierisch rumzickte, fiel mir die Pace nicht leicht. Vor 5 Wochen bin ich im Marathontraining noch LOCKER 4*2000 in 4:26 gelaufen :confused:
Heute morgen bin ich ein paar Kilometer gelaufen - die Schmerzen wurden leider schlimmer. Damit ist klar: ich mach' die nächsten Tage kein Tempo und auch kein Wettkampf.
Allerdings habe ich schon einen neuen Termin eine Woche später und hoffe, bis dahin fit zu sein.
Wahrscheinlich fordert mein vom Marathontraining geschundener Körper (90-120 km/Woche nach Greifs Countdown) jetzt erstmal Ruhe :nick:

@bolk
Mit Deinem Verletzungsgefahrhinweis lagst Du ziemlich gut :daumen:
Hätte ich nur nicht gedacht, dass der Hitzemarathon bei mir so reinhaut. Im März bin ich (mit sehr wenigen Trainingskilometern aufgrund von Krankheit) einen 44 km-Lauf mitgelaufen und habe danach schon nach einer Woche mit Tempotraining und über 100 km die Woche weiter trainiert. Allerdings bin ich den WK nicht auf PB gelaufen, sondern habe ihn als ersten langen Lauf für mein Würzburgtraining gesehen. Außerdem hatten wir angenehme 7-12 Grad :zwinker5: und keine 28-30 im Schatten.

@binoho
Bei Dir geht ja echt die Post ab. Respekt. :daumen: Weißt Du schon, wann Du den nächsten sub 3:30 Versuch startest? Hast Du nach einem bestimmten Marathonplan trainiert? Sorry, is grad bißchen off topic im 10er Forum.

Liebe Grüße

mzungo uli
10.06.2009, 19:19
Wahrscheinlich fordert mein vom Marathontraining geschundener Körper (90-120 km/Woche nach Greifs Countdown) jetzt erstmal Ruhe :nick:


2-4 Wochen nach einem Marathon unter Ausbelastung ist bei den Meisten die schwierigste Zeit. Viele die hier nicht nachgeben und statt Ruhe mit Gewalt trainieren, bezahlen mit Verletzung oder Uebertraining.

Erhol' Dich gut und bau' dann wieder neu auf.

Cheers
uli

binoho
11.06.2009, 09:30
...........@binoho
Bei Dir geht ja echt die Post ab. Respekt. :daumen: Weißt Du schon, wann Du den nächsten sub 3:30 Versuch startest? Hast Du nach einem bestimmten Marathonplan trainiert? Sorry, is grad bißchen off topic im 10er Forum.
.

dass es bei mir schon wieder recht gut läuft hiesse ja nach @mzungo uli , ich habe in Wü nicht ausbelastet ?Irgendwie stimmts ja, weil ich die zweite Hälfte Pace rausgenommen habe.
... ich trainiere nach Marathon Austria (http://www.marathonaustria.7host.com/data/calc.asp) (Daten eingeben , dann zugehörigen Plan wählen)
Nächster M , möglicherweise wieder Ulm, 20.09. , dafür reichen mir dann 10Wo Vorlauf mit max 100/105km

mzungo uli
11.06.2009, 14:28
dass es bei mir schon wieder recht gut läuft hiesse ja nach @mzungo uli , ich habe in Wü nicht ausbelastet ?

Vermutlich.
Und Ausnahmen bestaetigen die Regel.

lotte läuft
11.06.2009, 21:39
2-4 Wochen nach einem Marathon unter Ausbelastung ist bei den Meisten die schwierigste Zeit.


Da fühle ich mich ja jetzt sehr geschmeichelt :zwinker5:
Ich bin auf jeden Fall unter voller körperlicher Ausbelastung gelaufen, allerdings war die aufgrund der Hitze wesentlich schneller erreicht. Kann mir nach den Erfahrungen meines Trainings und des ersten Marathons vorstellen, dass ich bei Temperaturen von unter 15 Grad eine Zeit von 3:30 h geschafft und mich danach wesentlich wohler gefühlt hätte als nach dem Hitzemarathon in 3:44:33. Aber HÄTTE kann man nachher immer sagen...
NIE WIEDER IM MAI! Das habe ich gelernt.

@binoho
Du hast doch die Pace rausgenommen, weil es zu warm wurde.? Oder meinst Du, Du hättest den Schnitt für 3:30 halten können? Ich definitiv nicht. Und ich laufe im Training die 2. Hälfte ALLER Läufe wesentlich schneller als die erste. Nur nicht bei Hitze. Da bin ich auch bei nem 35 km-Lauf ganz böse eingegangen.
Wahrscheinlich bist Du ein Regenerationstalent :daumen:

mzungo uli
11.06.2009, 22:20
Da fühle ich mich ja jetzt sehr geschmeichelt :zwinker5:
Ich bin auf jeden Fall unter voller körperlicher Ausbelastung gelaufen, allerdings war die aufgrund der Hitze wesentlich schneller erreicht.

Bevor die Schmeichelei ueberhand nimmt: :zwinker4:
Wenn man aufgrund der Hitze deutlich langsamer laeuft, sollte der muskulaere (!) Schaden geringer und damit die Erholung kuerzer sein.
Aber wie immer: alles relativ und individuell. Auf den Koerper hoeren, der sagt schon, was geht und was nicht.

binoho
11.06.2009, 22:31
@binoho
Du hast doch die Pace rausgenommen, weil es zu warm wurde.? Oder meinst Du, Du hättest den Schnitt für 3:30 halten können?
wohl kaum, sonst hätt ich probiert voll durchzulaufen, aber durch das langsamere Laufen hab ich wohl doch ein paar Körner behalten.

Ich definitiv nicht. Und ich laufe im Training die 2. Hälfte ALLER Läufe wesentlich schneller als die erste. Nur nicht bei Hitze. Da bin ich auch bei nem 35 km-Lauf ganz böse eingegangen.
bis auf spez. Endbeschleunigungen oder Crescendoläufe, gehts bei mir schon sehr gleichmäßig ab. Ich bin allerdings auch bei meinem HM Debut (März!) in einer plötzlichen Frühjahrshitze verglüht und hab beim M-Debut in Wü 2008 ( Ende April!) den überraschenden bis zu 24°C Tribut gezollt , das bleibt dann schon im Kopf hängen .

Wahrscheinlich bist Du ein Regenerationstalent :daumen:
Wer weiss, aber warten wir doch erstmal den Samstag ab.
Letztes Jahr bin ich 12 Tage nach der PB des Herbst-M eine 10er PB auf Naturstrecke gelaufen

lotte läuft
13.06.2009, 18:22
Guten Abend :hallo:

Es gibt inzwischen eine sehr simple Erklärung, warum meine Regeneration sooo schlecht läuft, kein Tempo mehr geht und mir die Läufe schwerfallen, und die mag ich Euch nicht vorenthalten: ich laufe nämlich nicht allein :zwinker5: sondern zu zweit. Das raubt natürlich Kräfte. Mein liebster Freund und ich sind schwanger :daumen:

Also darf Marathon sub 3:30 ersteinmal warten. Ich bin doch noch sooooo jung! Binoho macht's vor. In der AK durchstarten und absahnen. Da kann ich ja noch viele Kinder bekommen :nick:

binoho, wie war Dein Wettkampf?

Ganz liebe Grüße von der hoffentlich auch die nächsten Monate weiterlaufenden
lotte

bolk
13.06.2009, 18:47
Hallo lotte,

wenn DAS mal kein guter und vor allem schöner Grund ist die Ambitionen zurück zuschrauben:nick:

binoho
13.06.2009, 23:57
Guten Abend :hallo:

Es gibt inzwischen eine sehr simple Erklärung, warum meine Regeneration sooo schlecht läuft, kein Tempo mehr geht und mir die Läufe schwerfallen, und die mag ich Euch nicht vorenthalten: ich laufe nämlich nicht allein :zwinker5: sondern zu zweit. Das raubt natürlich Kräfte. Mein liebster Freund und ich sind schwanger :daumen:

Also darf Marathon sub 3:30 ersteinmal warten. Ich bin doch noch sooooo jung! Binoho macht's vor. In der AK durchstarten und absahnen. Da kann ich ja noch viele Kinder bekommen :nick:

binoho, wie war Dein Wettkampf?

Ganz liebe Grüße von der hoffentlich auch die nächsten Monate weiterlaufenden
lotte


Hallo Lotte,

das ist je ne nette Überraschung.
Da kommt jetzt ein ganz neuer und unendlich interessanter Lebensabschnitt auf Euch zu.
Ich wünsch Euch alles Gute und schau mal wieder ins Forum auch wenn die Interessen sich jetzt naturgemäß etwas verschieben

PS:
mein Lauf in Rosenheim, na ja, lala (http://forum.runnersworld.de/forum/969248-post4126.html)

schoaf
14.06.2009, 00:05
@lotte

na dann!:-)))

alles gute dir und deinem nachwuchs! :daumen:
als papa von drei söhnen, bin ich mit dir froh!

lotte läuft
16.06.2009, 13:36
Danke Euch allen!
Mal sehen wie es mir im September geht - vielleicht lauf ich ja noch den Berlin-Marathon am 20. September mit, aber natürlich nicht auf Bestzeit :nick:

@bolk
Das ist der erste gute Grund in meiner 2jährigen Laufkarriere, warum es mal nicht läuft :zwinker5:

@binoho
Glückwunsch zu der 10 km Zeit und zur AK-Platzierung. Ich finds ne klasse Leistung bei dem Programm, das Du nach dem Marathon abgespult hast. :daumen:

@schoaf
Drei Söhne - alle Achtung. Aller guten Dinge sind wohl doch drei :zwinker5:

Grüße von lotte