PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 28/28 vs. 28/20



jenss
20.04.2011, 22:49
Ich mache hier mal eine vom RTR28-Thread getrennte Diskussion auf, weil es hier mal um allgemeine Eigenschaften gehen soll. Ich habe ja nun mit den beiden Effendi-Rollern gute Vergleichsmöglichkeiten zwischen 2x 28" und 28/20". Beide Roller haben die gleiche Trittbretthöhe und nahezu das gleiche Gewicht. Ich habe nun einen kleinen Rolldown-Vergleich heute abend vor Sonnenuntergang gemacht. Ich wollte wissen, ob der 28/28-Roller tatsächlich weiter rollt. Habe es aber halt nicht 100%ig gemacht, da ich kurzfristig auf die Idee kam. Luftdruck war gefühlsmäßig nahezu gleich, geschätzt alle Reifen ca. 7 bar (meine große Pumpe mit Manometer ist defekt, daher nur mit Handpumpe aufgepumpt). Gestartet bin ich mit dem RTR (28/20) von oben mit Hinterrad an einem kleinem Hubbel, wo ein Baum den Teer hochdrückte. Es ging langsam voran, da das Gefälle auch nur schwach ist, zwischen 0 und 4%. Ich versuchte mir die Haltung zu merken, also Arme weit gebeugt, so dass ich schon deutliche Aerohaltung hatte. Die Haltung 100% gleich zu machen, geht praktisch kaum, nur halt nach Gefühl. Am Ende war es fast eben. Gerollt bin ich bis auf dem Tacho 10 km/h standen, dann sofort gestoppt:
830 m
31,5 km/h max.
20,9 km/h Schnitt
2:24 Min.

Dann mit RTR28 das gleiche:
920 m
35 km/h max.
22,5 km/h Schnitt
2:30 Min.

Hoppla, ist das schon der Beweis, dass der große Roller tatsächlich schneller ist oder lag das irgendwie an der Haltung oder so? Bin dann nochmal mit dem RTR28 runtergerollt, besonders zaghaft gestartet, um ganz sicher nicht zusätzlichen Schwung zu erzeugen, also eierig aus dem Stand. Ich kam jetzt auf 33 km/h, aber wieder 920 m, wobei ich aber 10 m abziehen kann, denn ich bin oben nach ein paar Metern nochmal oben gestartet nachdem ich vorher schon auf null gesetzt habe. Aber es war am Ende fast die gleiche Stoppstelle und deutlich weiter als mit dem RTR. Leider war es dann schon etwas zu dunkel und ich habe es nicht nochmal mit RTR gemacht. Aber ich meine, es ist tatsächlich die Tendenz feststellbar, dass der Roller mit dem großen Hinterrad länger rollt, bei gleicher Beschleunigungskraft. Meine Theorie sagt, dass es insbesondere Vorteile geben müsste, wenn man in der Ebene fährt, evtl. Rückenwind hat oder in der Gruppe mitfährt und das bei nicht extremem Tempo als eher Langstrecken.

Ich muss sowas irgendwann nochmal machen, möglichst genauer. Bei den RTFs habe ich bisher keinen Speedgewinn festgestellt, aber der Tacho war auch nicht wie letztes Jahr eingestellt und fitter bin ich jetzt sicher nicht als vorher :wink:.

Ansonsten ein paar jeweilige Vorteile:

28/20:
- Handling praktischer, da kürzer (in Bahn, Keller etc.)
- Waden berühren nicht am Hinterbau oder Hinterrad
- Aerohaltung mit Fuß nach hinten sicherer bzw. überhaupt machbar
- Beschleunigung ein bisschen besser
- Neigung zum Aufstoßen des Bodenbereichs geringer, da Radstand kürzer
- Bei gleichem Technologiestand leichterer Rahmen (ca. 400 gr. bei Alu, aber RTR28 ist jetzt nur 100 gr. schwerer, weil verbessert)
- Leichter zu tragen, weil weniger hecklastig

28/28:
- Standardhinterrad ohne Sondernabe
- Fußknöchel scheint in der Praxis aus dem Anschlagbereich zu sein (bisher nie angestoßen)
- Länge läuft: Radstand bringt Komfort und Spurtreue
- Leichter Speedgewinn auf Strecke
- Nur ein Reserveschlauch nötig
(- Optik derzeit außergewöhnlicher)

Was meint ihr, welche Zukunft hat 28/28 im Tretrollersport?
j.

Bilder:
www.jenne.vamosaver.de/RTR28/RTR28_RTR3.JPG
www.jenne.vamosaver.de/RTR28/RTR28_RTR3_2.JPG
www.jenne.vamosaver.de/RTR28/AbfahrtRolldown.JPG
www.jenne.vamosaver.de/RTR28/StartRolldown.JPG

jodi2
22.04.2011, 11:18
Habe es aber halt nicht 100%ig gemacht, da ich kurzfristig auf die Idee kam. Luftdruck war gefühlsmäßig nahezu gleich, geschätzt alle Reifen ca. 7 bar (meine große Pumpe mit Manometer ist defekt, daher nur mit Handpumpe aufgepumpt).
Jens, das ist eine gruselige Ausgangsbasis, hast Du nicht auch ein technisches Studium hinter Dir?
"Ich hab das Gefühl, das 28/28 besser ist, also mach ich mal schnell mit gefühlten Ausgangsbedinungen 1-2 Tests...".
Ich garantiere Dir, jemand der denkt, das 18 oder 20 Zoll hinten besser ist, bei dem kommt allein schon durch diese Voreingenommenheit bei nur einem Testdurchlauf unbewusst genau das Gegenteil heraus!
Bitte mach den Test noch einmal mit den gleichen Reifen und Schlächen auf allen vier Rädern, mit dem gleichen Druck (mit der gleiche Pumpe und mit funktionierendem Manometer gemessen) und dann nimm Dir ein paar Stunden Zeit und mach mit jedem Roller mind 10, besser 20-30 Durchgänge, streich die Ausreißer raus und nimm den Mittelwert von allen übrigen.

Bis dahin aber schon so genau Zahlen zu verkünden, ist gewagt. Wenn Du sagst "He, ich hab das Gefühl, das 28/28" da spürbar schneller ist, ok, aber bitte nicht mir konkreten Zahlen, die eine Schein-Genauigkeit vermitteln, die der Test überhaupt nicht erfüllt.

Allerdings müsste es solche Tests und mit entsprechender Gründlichkeit doch längst aus dem Liegerbereich geben, 20/20 gegen 20/28 oder 28/28, die man auf Roller übertragen könnte?

Wobei ich allerdings denke, das Deine Zahlen schon etwa stimmen dürften/könnten. Um jetzt aber wirklich 28 zu 20 Zoll HR zu vergleichen, müsste man das ganze aber mind. noch mit einem ähnlich gründlichen Test in der Ebene und bergauf ergänzen, wo man das Rad ständig neu beschleunigen muss und wo das große HR schon nicht mehr so viel besser bzw. bergauf schlechter abschneiden wird und aus diesen drei Werten dann von mir aus in grober Näherung den Mittelwert als Gesamturteil.
Selbst wenn Deine Zahlen jetzt schon ungefähr für bergauf stimmen würden, könnten da jetzt einige (Du auch???) auf die Idee kommen und sagen "28er HR bringt einen 0,6km/h höheren Schnitt bzw. man kommt 10% weiter" oder so ähnlich...:klatsch:
Wobei mir natürlich klar ist, dass so ein Test in der Ebene und bergauf mit konstanten und vergleichbaren Bedinungen viel viel schwerer bzw. alleine und nur in ein paar Stunden Zeit kaum machbar ist.

>- Handling praktischer, da kürzer (in Bahn, Keller etc.)

Ja, es ist erstaunlich, wie viel länger das Ding mit 28er HR wird...:nick:
Für Rennen ist das zwar auf den ersten Blick egal, bei sehr kurvigen oder schwiergen Strecken (wie Cross) ist aber auch da das 28er HR ein bisschen schlechter.

>- Waden berühren nicht am Hinterbau oder Hinterrad

Ja, damit kämpfe ich noch bzw. auch damit, dass Fuß/Fußspitze beim 28er manchmal in die Speichen kommen, bei 18/20 kam das bei mir noch nie(!) vor.

>- Aerohaltung mit Fuß nach hinten sicherer bzw. überhaupt machbar

Diese Haltung benutzt meines wissens kaum ein guter Fahrer/Fahrerin.
Irgendjemand meinte aber auch mal zu mir, dass einen das große HR evt. in der Höhe also oben stört, dass man mit Bein oder Hintern an den Reifen stösst. Das ist mir zwar auch schon einige wenige Male passiert, stört aber (vor allem bei einem schmalen glatten Rennreifen) nicht die Bohne, lediglich wenn man im Alltag mit hellen Hosen und ohne Schutzblech fährt, wäre das wohl unpraktisch.

>- Optik derzeit außergewöhnlicher

Ich finds nicht nur exklusiv, sondern auch wenn noch viele andere so etwas fahren würden wunderwunderschön, der schönste Roller, den ich je hatte!!!

>Was meint ihr, welche Zukunft hat 28/28 im Tretrollersport?

Frag in 6-20 Monaten nochmal...
So lange behalte ich meine Gedanken da für mich um keinen vorschnellen Hype in irgendeine Richtung auszulösen.

Gruß
Jo

jenss
22.04.2011, 11:48
Jens, das ist eine gruselige Ausgangsbasis, hast Du nicht auch ein technisches Studium hinter Dir?

Ja, bin sogar ausgerechnet Systemtester :). Ich wusste schon, dass sowas kommt :D. Habe aber doch extra geschrieben, dass es nur ein grober, spontaner Vergleich am Abend nach der Arbeit war. Wieviel Aussage der hat, ist nicht ganz klar. Ich habe versucht, eine Tendenz zu erkennen und die ist da. Aber: Das Hauptproblem ist die exakt gleiche Haltung, denn bergab macht der Luftwiderstand am meisten aus (auch in der Ebene). Das ist schwierig, denn die Vorbauten sind auch nicht genau gleich. Grundsatz: "Wer misst, misst Mist." 100%ig genau geht es nie, ist ja kein Labor, aber man kann versuchen dem nahe zu kommen und klare Tendenzen zu finden. Klar sind sie noch nicht, aber eine kleine Überraschung war es schon, denn bei der RTF war keine Tendenz zu erkennen.



Bitte mach den Test noch einmal mit den gleichen Reifen und Schlächen auf allen vier Rädern, mit dem gleichen Druck (mit der gleiche Pumpe und mit funktionierendem Manometer gemessen) und dann nimm Dir ein paar Stunden Zeit und mach mit jedem Roller mind 10, besser 20-30 Durchgänge, streich die Ausreißer raus und nimm den Mittelwert von allen übrigen.

Ja, das mit den vielen Messungen ist klar besser, kostet aber Zeit. Schaun mer mal. Vorgestern ging halt die Sonne unter und im Dunkeln mache ich das nicht :). Ideal ist ein leichtes Gefälle, um den Einfluss des Luftwiderstands nicht zu groß werden zu lassen. Das ist hier schon mal ganz ok.. Mein typischer Rolldowntest hat sonst 10% Gefälle. Das wäre in diesem Fall ungeeigneter. Mal sehen, ob über Ostern Zeit ist. Kannst es ja auch mal machen, gegen das Kickbike oder so. Evtl. Gewicht über Trinkflaschen abgleichen. Die unterschiedliche Trittbretthöhe sollte kaum Unterschied ausmachen.



Wobei ich allerdings denke, das Deine Zahlen schon etwa stimmen dürften/könnten.

Aha :zwinker5:.



>- Waden berühren nicht am Hinterbau oder Hinterrad

Ja, damit kämpfe ich noch bzw. auch damit, dass Fuß/Fußspitze beim 28er manchmal in die Speichen kommen, bei 18/20 kam das bei mir noch nie(!) vor.

Ich habe eigentlich kein Problem damit. An welcher Stelle des Rades berührst du denn? Mit der Fußspitze oben? In Bodennähe ist es ja unbedeutend, weil das HR in die gleiche Richtung dreht.



Ich finds nicht nur exklusiv, sondern auch wenn noch viele andere so etwas fahren würden wunderwunderschön, der schönste Roller, den ich je hatte!!!

:daumen: Freut mich!
Bitte Bilder vom aufgebauten Roller. :winken:



>Was meint ihr, welche Zukunft hat 28/28 im Tretrollersport?

Frag in 6-20 Monaten nochmal...
So lange behalte ich meine Gedanken da für mich um keinen vorschnellen Hype in irgendeine Richtung auszulösen.


Nee, gib mal jetzt eine Prognose ab. Ist doch klar, dass keiner das wirklich vorhersehen kann und wir alle nur schätzen.
j.

jodi2
22.04.2011, 20:38
Ich habe eigentlich kein Problem damit. An welcher Stelle des Rades berührst du denn? Mit der Fußspitze oben? In Bodennähe ist es ja unbedeutend, weil das HR in die gleiche Richtung dreht.Mit dem Fuß wenn wohl in der unteren Radhälfte, mit der Wade eher in der oberen
Und in welche Richtung das Rad dreht ist dabei recht egal, weil die Speichen sich erheblich schneller drehen (und dann schmerzhaft sind), als ich meinen Fuß/mein Bein bewege, außer ich rollere Fußgängertempo...

Nee, gib mal jetzt eine Prognose ab. Ist doch klar, dass keiner das wirklich vorhersehen kann und wir alle nur schätzen. Ok, meine Prognose unabhängig von dem, was es wirklich bringt oder was besser oder schlechter ist: Wenn Du noch ein paar dutzend liefern kannst, werden die weggehen wie warme Semmeln, allein schon wegen der tollen Optik und Exklusivität, vom voreiligen Hype ganz zu schweigen...:D

jenss
22.04.2011, 21:31
Mit dem Fuß wenn wohl in der unteren Radhälfte, mit der Wade eher in der oberen

Hmm... dann kommst du mit dem Fuß auf die Fahrspur des Rollers? Und bei 28/20 ist das nicht so? Unterschied im unteren Bereich ist halt nur, dass der Aufsetzpunkt weiter hinten ist. Mit der Wade kam ich bisher (auch nur selten) an den Rahmenhinterbau, an das Rad noch nie. Aber kann schon sein, dass man berührt, wenn man sich so richtig ins Zeug legt und den Roller dabei recht schräg hält.



Wenn Du noch ein paar dutzend liefern kannst, werden die weggehen wie warme Semmeln, allein schon wegen der tollen Optik und Exklusivität, vom voreiligen Hype ganz zu schweigen...:D

:D Aber eigentlich möchte ich erstmal keine bauen lassen. Hat mit den jetzigen RTR28 ja auch ein halbes Jahr gedauert.
j.

jenss
28.04.2011, 17:01
Was tippt ihr, welcher Hersteller könnte am ehesten demnächst mit 28/28 kommen?
- Kickbike (Finnscoot)
- Mibo
- Kostka
- BCS
- Blauwerk :D (schade, dass die weg sind)
- XH (da wäre mal eine neue Konstruktion dran)
- Footbike
- Yedoo
- ...
?
j.

jenss
01.06.2011, 12:15
Mir ging noch durch den Kopf, dass es bei 28" HR doch nachteilig sein kann, dass das Rennradlaufrad für Diebe attraktiver ist. Beim 28/20 habe ich das HR meist nicht extra abgeschlossen, beim RTR28 mache ich mir nun mehr Sorgen, da es ja ruckzuck rausgenommen werden kann und mit 100 mm-Nabe attraktiv ist... Also hinten immer mit anschließen? An den Rahmen bekomme ich das kaum angeschlossen. :frown:
j.

Nauk
01.06.2011, 16:33
Siehste, und so schnell ergeben sich Anforderung für die nächste Version:
- kleine Öse am Hinterbau, um ein Schoss oder Seil durchziehen zu können :daumen:

N

frog'n'roll
01.06.2011, 21:41
Hallo Jens,

naja, die einfachste Variante (ohne gleich wieder den Rahmen zu verändern) und für den seltenen Fall, dass der große Roller draußen angebunden werden muss:
Mach es doch wie mancher Rennradler: Die bauen gegebenenfalls ein Rad aus und schließen es mit an das andere Rad und den Rahmen. Während die Radler wegen der Kette eher das Vorderrad ausbauen, kannst Du dies natürlich ganz einfach mit dem hinteren Rad erledigen. Das ist sicher keine tolle Lösung, aber sie funktioniert...

Viele Grüße von Steffen

jenss
02.06.2011, 00:06
Das mit dem HR-Ausbau habe ich heute auch bei der Arbeit gemacht, geht ja schnell. Sieht nur nicht so schick aus...

Ich glaube, 2x28" passt nicht komplett beim Auto auf einen Heckträger, oder? Hat 1,26 m Radstand.
j.