PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Oberarmschmerz durch NW?



Goggoopa
16.11.2011, 07:07
Hallo!
Ich walke seit August 3x die Woche ca.3 Km.Seit 2 Wochen habe ich unerträgliche Schmerzen im linken Oberarm.Wobei ich nicht weis, ist es d.Muskel oder d.Knochen?
Die Schmerzen kommen meistens um 4 Uhr früh und verschwinden und kommen wieder.
Es fühlt sich so an als ob man eine Ecke mitgenommen hätte was aber nicht d.Fall ist.
Was könnte das sein?Ein Tube Voltarensalbe habe ich schon ohne Erfolg verschmiert.
L.G.Goggoopa

runningdodo
16.11.2011, 07:17
Denkbar, wenn man den Stockeinsatz nicht mit adäquater Technik durchführt und man in dem Bereich eine Anfälligkeit hast.

Gehe die nächste Zeit doch einfach ohne die Stöcke (bringt doch eh kaum was:wink:), wenn es weg geht, hast Du den Auslöser womöglich eliminiert!

martin_h
16.11.2011, 10:22
Subjektiv betrachtet: wieviel Druck bringst du auf die Stöcke? Hast du auch Entspannungsphasen in der Armführung? Andernfalls ist durchaus eine Überlastung von Strukturen möglich. Die richtige Technik ist nicht ganz unwichtig bei der Armführung!

Muskelschmerzen kann man ganz gut ausmachen. Großflächiger Schmerz (weil oft ganze Muskelgruppen betroffen sind) mit Druckpunkten oder schmerzhaften Punkten an Sehnenansätzen.

Vielleicht wirklich mal ein paar Tage aussetzen oder mal die Stöcke für ein paar Tage weglassen um zu schauen, wie die Entwicklung ist. Geht der Schmerz weg, ist es eher überlastet durch eine möglicherweise ungünstige Technik.

Goggoopa
16.11.2011, 16:20
Subjektiv betrachtet: wieviel Druck bringst du auf die Stöcke? Hast du auch Entspannungsphasen in der Armführung? überlastet durch eine möglicherweise ungünstige Technik.

Es kann sein,dass ich links zuviel Druck auf den Stock bringe.Die "Technik"habe ich in eiem Kurs gelernt.Entspannungsphasen wurden uns nicht gelehrt.Nur handöffnen b.vorziehen d.Stöcke?
Werde mal Euren Rat befolgen und mal nächste Woche ohne Stöcke meine Runde drehen!
L.G.an alle Goggoopa

martin_h
16.11.2011, 16:41
Ja, geh es erstmal so an und schau die Entwicklung an. Wenn du die Technik gelehrt bekommen hast, ist anzunehmen, dass du weißt, was du tust.

Während meiner Trainer-Ausbildung hab ich links mehr gearbeitet als rechts, weil die Feinmotorik bei mir als Rechtshänder links nicht so toll ist. Dementsprechend habe ich im linken Arm auch mehr Muskulatur gespürt. Hier stimmte die Koordination nicht, die Hand im richtigen Moment zu öffnen und zu schließen. Die Folge ist eine Verkrampfung der gesamten Armmuskulatur, statt den Arm entspannt als Pendel in der "Rückholphase" zu nutzen.

Sieh zu, dass du die Schmerzen durch Schonung los bekommst und achte, wenn es besser geworden ist, einfach noch mal auf deine Armtechnik bzw. die Koordination der Hand. Wenn du links mehr Druck auf den Stock bringst, bist du wahrscheinlich auch eher RechtshänderIn?

pinkpoison
16.11.2011, 17:36
Hallo!
Ich walke seit August 3x die Woche ca.3 Km.Seit 2 Wochen habe ich unerträgliche Schmerzen im linken Oberarm.Wobei ich nicht weis, ist es d.Muskel oder d.Knochen?
Die Schmerzen kommen meistens um 4 Uhr früh und verschwinden und kommen wieder.
Es fühlt sich so an als ob man eine Ecke mitgenommen hätte was aber nicht d.Fall ist.
Was könnte das sein?Ein Tube Voltarensalbe habe ich schon ohne Erfolg verschmiert.
L.G.Goggoopa

Linker Oberarm und spezifische zeitliche Rhythmik könnte auch auf eine Herzinfarktthematik hinweisen. Schleunigst zum Arzt damit!

Gruß Robert

Heme45
16.11.2011, 19:16
Linker Oberarm und spezifische zeitliche Rhythmik könnte auch auf eine Herzinfarktthematik hinweisen. Schleunigst zum Arzt damit!

Gruß Robert

Hab ich auch gedacht ,aber vor ein paar Wochen war wohl noch alles Ok (http://forum.runnersworld.de/forum/1358106-post76.html),
Ein Belastungs- EKG würde aber auf jeden Fall mehr Sicherheit bringen .
Bei der Vorbelastung ( ca .115 Kg vorher irgendwas um die 122kg ) wäre ich
erst mal vorsichtig .
Gasgeben kann man ja immer noch , das Walken läuft ja nicht weg :wink: .

DanielaN
16.11.2011, 19:43
Lass die Schwachsinns-Gehhilfen weg und die Probleme sind behoben. :nick:

martin_h
16.11.2011, 21:10
Lokaler Oberarmschmerz ohne zusätzliche Symptomatiken ist meines Wissens auch eher untypisch für Infarktgeschichten :confused:

NordicNeuling
16.11.2011, 21:33
Denkbar, wenn man den Stockeinsatz nicht mit adäquater Technik durchführt und man in dem Bereich eine Anfälligkeit hast.
Das glaube ich auch - wenn's überhaupt vom NW kommt. 9 km/Woche ist ja nun nicht gerade viel.


Gehe die nächste Zeit doch einfach ohne die Stöcke (bringt doch eh kaum was:wink:), wenn es weg geht, hast Du den Auslöser womöglich eliminiert!
Ein Versuch wäre es wert; aber der Tip, zum Arzt zu gehen scheint mir der bessere.


Lass die Schwachsinns-Gehhilfen weg und die Probleme sind behoben. :nick:
Danke für einen Deiner qualifizierten Beiträge! Das wird ihm sicher helfen. Alternativ könnte man als bekennende Walker- und NW-Hasserin und offensichtlich in diesem Bereich Ahnungslose auch einfach 'mal still sein.

aghamemnun
17.11.2011, 05:36
Lokaler Oberarmschmerz ohne zusätzliche Symptomatiken ist meines Wissens auch eher untypisch für Infarktgeschichten :confused:
So muß man das wohl sehen. Ein Herzinfarkt, der über Wochen persistiert? Nie gehört. Außerdem sind beim Infarkt eher Schmerzen über die gesamte Länge des Arms typisch.

Also, Goggopa, vielleicht hast Du Dich nachts mal ungünstig verlegen oder so etwas. Hatte ich diesen Sommer auch mal. Wahrscheinlich hast Du jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder gehst Du zum Orthopäden, der Dir dann je nach Spezialisierung und Spiritualität Einlagen, Craniosakraltherapie, eine Aufbißschiene oder Yoga verordnet - oder Du machst gar nichts und gibst Dich der (m.E. nicht unberechtigten) Hoffnung hin, daß sich die Sache spätestens nach ein paar Wochen von selbst erledigt.

pinkpoison
17.11.2011, 06:24
Lokaler Oberarmschmerz ohne zusätzliche Symptomatiken ist meines Wissens auch eher untypisch für Infarktgeschichten :confused:

Ich meine, es wäre für ihn trotzdem besser, er würde das abklären, auch wenn eine Herzinfarktgeschichte auch meiner Meinung nach eher der unwahrscheinlichere Grunde der Beschwerden sein dürfte. Wenn dieser schlimmstmögliche Fall definitiv ausgeschlossen werden kann, dann sportelt es sich künftig deutlich sorgenfreier.... . Man denke an die zahlreichen Fälle von Verstorbenen bei Marathons, die offensichtlich die ärztliche Vorsorge nicht ernst genug genommen hatten.

Mich irritiert die Tatsache, dass der Schmerz in einem zirkadianen Zusammenhang zu stehen scheint und eben ausgerechnet den linken Oberarm betrifft... ich würde da nicht lange fakeln und beim Doc vorstellig werden - allein schon um künftig beruhigter Sport treiben zu können.

Goggoopa
17.11.2011, 09:42
Danke für Eure Beiträge.Ob so oder so......An eine Herzinfarktgeschicht glaube ich nicht da das letzt Belastung EK erst 3 Wochen zurück liegt und der Doc mit den Werten für mein Alter zufrieden war.
Nun werde ich mal weiter beobachten wie schon gepostet und melde mich wieder sobald ich ein Ergebnis habe.

martin_h
17.11.2011, 12:34
Mich irritiert die Tatsache, dass der Schmerz in einem zirkadianen Zusammenhang zu stehen scheint und eben ausgerechnet den linken Oberarm betrifft... ich würde da nicht lange fakeln und beim Doc vorstellig werden - allein schon um künftig beruhigter Sport treiben zu können.

Für mich nicht ungewöhnlich, dass es die linke Seite betrifft und dazu auch gegen Ende der Nacht in Ruhe auftritt. Wie schon geschrieben, gerade die koordinativ schwächere Seite (links beim Rechtshänder) arbeitet meistens etwas mehr im Nordic Walking und verkrampft gerne. Ist links die stärkere (Wohlfühl-)Seite, wird manchmal auch zu viel Druck auf den Stock gebracht. Aus beiden Sachen können sich natürlich über einen längeren Zeitraum gesehen diverse Überlastungserscheinungen (vielleicht auch zusätzlich durch ungünstige oder unsaubere Technik) einstellen. Muskel, Gelenk, Nerv.
Oftmals kann man unter Belastung noch ziemlich gut bewegen, weil die Strukturen "warm" sind. Sobald Ruhe einkehrt - und das tut es nachts ja (der Körper regeneriert und "baut um", ein Heilungs-/Wiederaufbauprozess findet statt, er verharrt zudem in einer ruhigen Position), treten dann erst so richtig Schmerzen auf. Das kennt jeder, der schon in irgendeiner Weise einen Unfall hatte. Wenn ich nur an mein Ödem in der Schulter denke. Nachts die Hölle!!

Kurzgesagt: Wie ja geschrieben steht, wurde Belastungs-EKG gerade erst gemacht. Wenn der Schmerz also schon länger da ist, wäre eine Geschichte am Herzen wohl aufgefallen. Man wird sehen, wie es sich entwickelt. Dass Voltaren nicht hilft, ist auch nicht verwunderlich. Diese Salben haben ja eh einen fragwürdgen Effekt. Wenn, würde ich es eher mit Chili probieren :)

Goggoopa
06.01.2012, 10:20
Nach einigen Wochen mit u.einigen Wochen ohne Stöcke fängt nun auch d.rechte Oberarm zu schmerzen an...Ist das Muskelrheuma?Werde nächste Woche mal meinen Hausarzt besuchen.

DanielaN
06.01.2012, 11:01
:hihi::hihi::hihi:

d'Oma joggt
06.01.2012, 18:17
:hihi::hihi::hihi:

:daumenr2:
LG Anke

d'Oma joggt
08.01.2012, 16:04
@Goggoopa - melde dich mal nach dem Arztbesuch bitte
LG Anke

d'Oma joggt
12.01.2012, 20:23
Goggoopa - warst du denn jetzt beim Arzt?
LG Anke

Goggoopa
15.01.2012, 09:00
Nein,bisher nicht.Ich habe mir nur vorsorglich einen Überweisungsschein zum Röntgen und f.10 Behandlungen Munari,US,u.Massage geben lassen d.4 Wochen gilt.Wenn vor Ablauf es nicht besser wird,werde ich halt das mal machen...Mal sehen ob es hilft?Vermutlich ist es ein vor 55 Jahren erfolgter Schlüsselbeinbruch,der nun je nach Wetterlage wieder Schmerzen verursacht.Sonst gibt es dafür keine Erklärung.......

Goggoopa
21.01.2012, 12:34
Das Röntgen hat folgendes ergeben:
Geringe Periarthritis humeroscapularis calcarea v.chronischem Aspekt.
Gerigfügige AC-Gelenkarthrose.......bla bla bla...:klatsch:

Eben altersmäßig und entsprechend.Weh tuts trotzdem!

Habe aber seit kurzem eine IR-Kabine und hoffe es wird d.Schmerz weniger...:winken:

Irisanna
22.01.2012, 10:29
Wie fühlt sich die Haut am Arm an? Hast du Bereiche, an denen sich die Haut beim drüber streicheln taub anfühlt? Falls ja: Hals- und Brustwirbelsäule untersuchen lassen, bspw. ein Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich kann ebenfalls die Symptomatik auslösen.

Nur eine weitere Idee .... :)

Goggoopa
23.01.2012, 06:17
Wie fühlt sich die Haut am Arm an? Hast du Bereiche, an denen sich die Haut beim drüber streicheln taub anfühlt?)

NEIN!!:daumen:

d'Oma joggt
23.01.2012, 10:23
Guten Morgen Goggoopa:hallo:
Was ist eine IR-Kabine? Machst du weiter mit Walken/NW?
LG Anke

Goggoopa
23.01.2012, 10:34
Eine IR-Kabine ist eine INFRA-ROT Wärmekabine sowas ähnliches wie eine Sauna,die ich auch habe.Nur separat,wo die Temp,nicht so hoch ist ...