PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Achillessehnenentzündung



rjhertling
01.01.2012, 14:16
Hallo, ich habe seit ein paar Tagen durch Überlastung eine Achillessehnenreizung und -Verdickung mit Schmerzen bei jeder Bewegung. Kühlung, Salben, Diclofenac SL habe ich schon regelm. angewendet. Bisher ist noch keine wirkliche Besserung eingetreten. Ich werde nun versuchen einen Termin beim Doc zu bekommen. Hat jemand Erfahrung, was man noch machen kann ? Ist Dehnen - Stretchen gut oder eher nicht ? Wie weit hilft eine Ruhigstellung und wie muss ich die verstehen ? Bedeutet das, absolut gar keine Bewegung ? Falls jemand über entspr. Erfahrungen verfügt bin ich für jeden Tip dankbar. Gruß, rjhertling

Lokomotive23
02.01.2012, 14:30
1.) weiterlaufen !!!
2.) evtl. härter abgestimmte Schuhe tragen.
3.) Fersenkeil anfertigen lassen und einlegen (orthopäd.Schuhmacher) !!!!
4.) Massage
5.) Iontophorese mit Diclofenac-Gel.
6.) Geduld, eine Achillessehnenreizung kriegst du nicht von heute auf morgen wieder weg.

ich habe mich mal über ein Jahr lang damit rumgeschlagen und erst die obigen von einem Orthopäden empfohlenen Maßnahmen haben mich dann innerhalb von 6 - 8 Wochen
von der Reizung befreit.

Gruß

norbert

Gueng
02.01.2012, 14:34
1.)3.) Fersenkeil anfertigen lassen und einlegen (orthopäd.Schuhmacher) !!!!
Aber bitte nur in der hochakuten Phase, andernfalls verschlimmert der Keil das Problem noch, weil er zur Verkürzung der Wadenmuskeln beiträgt.

Beste Grüße
Martin

sborange68
02.01.2012, 14:47
Ich hatte Anfang September auch heftige Probleme nach einer Überbelastung, konnte eine Woche den Fuß fast gar nicht normal gebrauchen. Ich habe viel gekühlt und auch gesalbt. Mit Diclofenacgel. Seit November laufe ich wieder (vorsichtig). Jetzt erst wieder 3 x die Woche a 5 km. Wechselduschen nach dem Laufen (oder Kraftsport) haben mir am besten geholfen.
Ist immer noch nicht wieder weg der Schmerz, morgens und manchmal (wenn es kalt, oder zu feucht ist, oder ich zu schnell gelaufen bin) tut es auch danach noch weh.
Ich hatte sowas vor ein paar Jahren schonmal, da hat es bis zum Frühling gedauert bis ich wieder völlig schmerzfrei war . Ich rechne auch diesmal nicht vor März mit alter km oder Geschwindigkeitsleistung...

Lisa08
02.01.2012, 15:21
Wenn du hier weiterscrollst findest du jetzt schon 5 Links die dein Thema behandeln...hast du dir die `Arbeit´ schon mal gemacht im Forum oder über Google zu suchen?

rjhertling
04.01.2012, 12:48
Danke für die Beiträge. Ja, gesucht und gegoogelt habe ich auch schon - dauerend und jeden Tag. Ich trage jetzt einen von meinem Arzt verordneten mediz. Stützstrumpf, schlucke Diclofenac und massiere mit der Zahbürste Voltaren ein.
Zusätzl. habe ich jetzt in meinem Straßenschuh eine 0,5 cm Geleinlage. Gem. seiner Untersuchung und meinen Beschreibungen habe ich zur Achillessehnenreizung im unteren Bereich noch eine heftige Zerrung im oberen Bereich. Diese ist auch so schmerzhaft. Ich muss wohl erst mal viel Geduld haben. Schwimmen und Spinning mit niedriger Wattzahl geht jedenfalls wunderbar, als wäre nichts gewesen. Ich hoffe mal, dass ich das bis zum Frühling überstanden habe. Gruß

Matthie
07.01.2012, 18:01
Ich habe wahrscheinlich beim Silvesterlauf den Bogen bzw die Achillessehne deutlich überspannt. Seit der Zeit humpel ich nur noch durch die Gegend. Schräg-unten hinterm Außenknöchel am Fersenbein ist es geschwollen und tut weh. Freitag bin ich zum Orthopäden. Sehne geröntgt - auf dem Röntgenbild schaut die Sehne ok aus. Ultraschall: der Schleimbeutel ist entzündet und das umliegende Gewebe am Ansatz der Achillessehne zum Fersenbein auch, evt Teilabrisse an der Ansatzstelle - genau erkennen kann man das wohl nicht.

Behandlung: orthopädischer Schuh, ACP Spritzen, die nächsten 2 Wochen gar kein Sport sondern Schonung ist angesagt (jo ich kann eh nur humpeln) . Danach vielleicht radfahren und schwimmen. 6-8 Wochen nicht laufen. Montag krieg ich den Schuh und die erste Spritze.

Jetzt hab ich mehrere Fragen die mich beschäftigen:
1. kennt jemand die ACP-Autologous Conditioned Plasma Therapie und hat damit Erfahrungen.

2.Warum ich ? Hab ich was falsch gemacht? wie kommt das? Was kann ich tun damit das nicht wieder passiert?

Überlastung? Naja ich laufe seit 9 Jahren, mal mehr mal weniger - aber kontinuierlich. Seit vorletzten Jahr Oktober habe ich meine Wochenkilometer gesteigert - Jahreskilometer knapp 3500. Zwischendurch hab ich immer wieder Regenerationswochen gemacht. Hin und wieder hatte ich im letzten Jahr kleine Wehwehchen die aber immer von selber weggingen und mich nie wirklich beim laufen stark beeinträchtigt haben. Ich will damit sagen das ich nichts anders gemacht habe als schon öfter im Laufe dieses letzten Jahres oder auch in früheren Zeiten. Ich bin kein Anfänger und hab keine starken Steigerungen gemacht.

Gegoogled und über die Suchfunktion hab ich versucht aber viel was mir weiterhilft habe ich nicht gefunden. Würd mich über Tips und Erfahrungsaustausch freuen.

VG
Matthie

Lauf_Alex
16.01.2012, 22:50
Hi Matthie,

bin selber noch Anfänger, aber ich denke mal, dass ist so ne Geschichte alá : Wenn es kommt, dann kommts. Vielleicht einmal falsch aufgetreten, einmal einen komischen Stein erwischt, vielleicht im Haus mal bisschen weggerutscht und den ersten kleinen Schaden eingefangen, den du so noch garnicht bemerkt hast. Dann während des Laufens belastet und zack ...

Kann man nur gute Besserung wünschen und hoffen, dass es schnell wieder heilt!