PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schmerzen in der rechten Wade und im linken Beinansatz



Katrinche
03.01.2012, 08:43
Hallo,

ich laufe seit einem kanppen halben Jahr 1-2 mal die Woche, zu 90% auf dem Laufband im Fitnessstudio. Habe mich auf 10 km in 1 Std hochgelaufen, aber seit 2 Wochen bekomme ich nach ca. 45 min Laufen in der rechten Wade, relativ mittig, einen heftiger werdenden Schmerz.
Die letzte Viertelstunde verschärft er sich zusehends und ich habe dann so 2 Tage zu tun, bis er wieder verschwunden ist..

Gleiches gilt für den Schmerz im linken Bein - Oberschenkel (am Beinansatz).

Ich mache nebenbei Kraftzirkel und dehne mich ausgiebig nach dem Sport.

Sind meine Muskeln trotz allem überlastet?
Gefühlt habe ich noch genug Energie zum Weiterlaufen, atme ruhig und gleichmäßig durch die Nase, Herzfrequenz ist gefühlsmäßig auch im grünen Bereich (laufe ohne Pulsuhr), Erholungsphase nach dem Laufen ist sehr kurz

aber die Schmerzen....:motz:

Was kann ich dagegen tun? Will mich ja noch weiter steigern...

Dank schon mal an euch für eure Antworten

hardlooper
03.01.2012, 08:56
Servus Katrinche und :welcome: ,

vielleicht kannst Du das Problem organisatorisch angehen: anstelle von 2 mal per Woche eine Stunde drei mal eine halbe Stunde laufen. Das wären dann zwei Fliegen mit einem Klatsch: weg von den über 45 Minuten und Erweiterung des Pensums. Nach sechs bis acht Wochen lugst Du um die Ecke und schaust, was Dein Gestell dann zu einer Stunde sagen wird.

Knippi

Nachtrag: das mit der Erweiterung ist natürlich Kacke, wie damals in der Schule eben: Kopfrechnen schwach, Religion gut :peinlich: .

Katrinche
04.01.2012, 07:52
Erst mal recht vielen Dank für deine Antwort, nur leider hilft sie mir nicht wirklich weiter..

Ich habe mich in den letzten Monaten langsam gesteigert und soll jetzt wieder 3 Gänge zurück schalten?
Hm...

Habe auch ne Laufanalyse machen lassen - alles in Ordnung - ich habe einen Laufschuh für normale Füße mit mittlerer bis geringerer Dämpfung - keine weiteren Stützen..."Nike Free"

Bin auch der Meinung, gut beraten worden zu sein....

Und nu?? Ich will diese Schmerzen nicht, ich will weiterkommen.....grrrrr...

Katrinche
04.01.2012, 07:53
Nachtrag:

Und vielen lieben Dank für die tolle Bergüßung hier im Forum :-)

Laufschnecke
05.01.2012, 13:03
Hallo Katrinche,
willkommen in Forum.

Hast du event Rückenprobleme, Bandscheibenvorfälle oder Wirbelverschiebungen? Da drückt manchmal der Rücken oder Teile davon auf die Nerven, die gereizt werden und dann zu Schmerzen führen. Bei mir ist das leider anfangs so und äußert sich mit Verhärtungen und Schmerzen in der rechten Wade. Weiterlaufen sinnlos, weil es nicht besser wird. Mir hilft da nur dehnen, sobald es los geht. Danach kann ich schmerzfrei zu Ende laufen. Leider etwas nervig, zumal ich 3 Jahre für diese Diagnose gebraucht habe bzw ein Orthopäde bei der Reha mich darauf gebracht hat.

Ist nur so eine Idee von mir und muß nicht heißen das es bei dir auch so ist.

Viel Erfolg und gute Besserung

Katrinche
05.01.2012, 14:03
Hm..also Rückenprobleme habe ich keine, hatte auch noch keinen Bandscheibenvorfall...

Es ist merkwürdigerweise auch keine Verhärtung in der Wade zu ertasten und die Schmerzen im linken Beinansatz beginnen zeitgleich mit denen in der Wade... :confused:

Ratlos ich bin....:confused:

Entschuldige, dass ich so dumm frage, aber kalte Muskeln dehnen?

Nachtrag: Aah, jetzt hab ich verstanden - du dehnst deine Muskeln, sobal die Schmerzen beginnen - ay ay ay...wer Lesen kann, ist klar im Vorteil:-)
hm....das heißt, ich müsste nach 45 min aufgeben und die Muskeln dehnen...:-(
da auch bei mir der Schmerz beim Laufen stetig schlimmer wird.....

Laufschnecke
05.01.2012, 19:30
Versuchs einfach und das Laufband kann man in der Zeit stoppen:wink:

Vielleicht ist es ja nur eine kurzfristige Sache. Ich drück dir die Daumen

Katrinche
06.01.2012, 10:11
Danke auf jeden Fall:-):winken:

Schönes Wochenende....gibt es eigentlich einen allgemeinen Läufergruß??:-) :P

wie bei den Anglern "Petri heil"??