PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gesundheitstest vorm Marathon



johannes11
21.01.2012, 09:09
Hallo zusammen,

Ich bin 31 Jahre und mache schon seit ich jung bin Sport.
Dieses Jahr will ich zwei Marathons laufen. Nach meinen ersten zwei letztes Jahr wären dies dann Nummer drei und vier. Ich hatte letztes Jahr und auch dieses Jahr keinerlei Probleme.

Ich habe mir trotzdem gedacht, ob es nicht sinnvoll wäre mich vorher einmal durchzuchecken zu lassen, ob alles OK ist. Mir geht es vor allem darum das mein Herz richtig schlägt. Also so eine Art Belastungstest für den Marathon.

Welche Untersuchungen müsste ich dafür machen und wie viel kostest so was.
(Sachen wie Lacktattests damit ich weiß wie ich besser trainieren kann interessieren mich nicht so. Mir geht es wirklich in erster Linie um meine Gesundheit und einen Vorabcheck)

Hennes
21.01.2012, 09:25
Hallo zusammen,

Ich bin 31 Jahre und mache schon seit ich jung bin Sport.
Dieses Jahr will ich zwei Marathons laufen. Nach meinen ersten zwei letztes Jahr wären dies dann Nummer drei und vier. Ich hatte letztes Jahr und auch dieses Jahr keinerlei Probleme.

Ich habe mir trotzdem gedacht, ob es nicht sinnvoll wäre mich vorher einmal durchzuchecken zu lassen, ob alles OK ist. Mir geht es vor allem darum das mein Herz richtig schlägt. Also so eine Art Belastungstest für den Marathon.

Welche Untersuchungen müsste ich dafür machen und wie viel kostest so was.
(Sachen wie Lacktattests damit ich weiß wie ich besser trainieren kann interessieren mich nicht so. Mir geht es wirklich in erster Linie um meine Gesundheit und einen Vorabcheck)

... evtl. ist das hier interessant für Dich:

German Road Races - Fragenkatalog zur Gesundheit (http://www.germanroadraces.de/176-0-fragenkatalog-zur-gesundheit.html)


gruss hennes

mcbert
21.01.2012, 09:36
Den Belastungstest solltest du bei den meisten Hausärzten (vorher fragen) aber mit Sicherheit bei einem Kardiologen machen können.
Dort hast du dann die Möglichkeit zusätzlich zum Ruhe EKG auch noch ein Belastungs- oder Langzeit-EKG machen zu lassen, dass sollte dann zumindest herztechnisch ein grünes Licht geben. Bis hier dürfte das eigentlich alles die Krankenkasse übernehmen (Ausnahme Praxisgebühr)

Alternativ wäre natürlich eine Leistungsdiagnostik möglich, die musst du meines Wissens Privat zahlen u. dürfte so ca. 100 Eur kosten. Aber hier ist der Blick dann wohl weniger medizinisch sondern mehr auf die Trainingsplanung bezogen.

martin_h
21.01.2012, 09:41
Der Fragebogen, den Hennes als Link angeboten hat, bietet eine Art Selbstkontrolle und wird mittlerweile bei einigen Veranstaltungen bei der Anmeldung mit aufgeführt. Solltest du eine Frage mit "ja" beantworten wäre es in jedem Fall ratsam einen Arzt (Internisten) aufzusuchen und mit ihm die weiteren Schritte abzuklären. Beantwortest du alle Fragen mit "nein" sagt das über deine Gesundheit auch nicht viel aus, außer dass dein Risiko an irgendwas erkrankt zu sein, gering zu sein scheint.
Da du Kontrolle möchtest - was das Beste ist! - lass bei einem Internisten einen Grundcheck (Stichwort: "Sporttauglichkeituntesuchung" mit der Anmerkung, dass du Marathon laufen willst) machen. Da gibts oft einen Kurzcheck (keine Laboruntersuchung) oder einen ausführlichen (Laboruntersuchung inkl.). Wenns dir mehr oder weniger um das Herz geht, dann ein Ruhe- und Belastungs-EKG & eine Echokardiographie erbitten.

Zu den Kosten kann ich dir nichts weiter sagen...mit >50 Euro musst du aber rechnen, denke ich.

Hennes
21.01.2012, 09:46
Dort hast du dann die Möglichkeit zusätzlich zum Ruhe EKG auch noch ein Belastungs- oder Langzeit-EKG machen zu lassen, dass sollte dann zumindest herztechnisch ein grünes Licht geben. Bis hier dürfte das eigentlich alles die Krankenkasse übernehmen (Ausnahme Praxisgebühr)

Wenn Du ohne Beschwerden zum Arzt marschierst und Dich für einen Marathon untersuchen lassen willst, wird das m.E. nicht von der Kasse übernommen - könnte trotzdem ein gutes Investement sein.

Laktat- und Leistungsdiagnostik sind ganz andere Schuhe ...


gruss hennes

hardlooper
21.01.2012, 09:58
Mein Hausarzt hat so ein Strampelgerät in seiner Praxis und das "irgendwie irgendwo" abgerechnet. Bevor jetzt die Gesundheitssystemkostenlöwen anfangen zu brüllen: der weiß alles von mir und meiner Frau, der weiß, dass ich immer erst zu ihm komme, wenn was ist, der schaut in unser Wohnzimmerfenster (wir sind hier die Holländer mit ohne Gardinen und Rolladen oben, auch wenn das Licht an ist :zwinker5:), wenn er mit seiner Familie bei uns vorbeijoggt. Und der hat mal auch nur ganz simpel zugehört, als ich seinem Sohn erklärt habe, was "in den Keller trainieren" ist.

Knippi

Schlori
21.01.2012, 10:09
Hallo,

war gerade wg. einer anderen Kleinigkeit beim Doc.
Ich habe Ihn auf den fälligen 2-Jahres Check angesprochen und darauf hingewiesen das ich dieses Jahr Marathon laufen möchte. Er hat mir ergänzend zum Routine Check ein Belastungs EKG für 40 EURO und eine Blutuntersuchung die über Zucker und Cholesterin hinausgeht empfohlen. Das mittlere Laborspektrum kostet 27 EURO, das große Laborspektrum 44 EURO.
Ich bin aber auch am überlegen ob eine echte sportmedizinische Untersuchung nicht geeigneter und ggf. auch nicht viel teuer ist. Ein Belastungs EKG bis 200 W auf dem Rad-Ergometer passt ja auch nicht ganz zum Laufen.

Hennes
21.01.2012, 11:58
zum Thema gerade gesehen:

German Road Races - Wann Marathonlaufen lebensgefährlich wird - Ärzte Zeitung (http://www.germanroadraces.de/24-0-27358-wann-marathonlaufen-lebensgefaehrlich-wird-rzte-zeitung.html)

... und nicht in Panik geraten: immer noch sterben die meisten während*** eines Marathons und nicht wegen eines Marathons. Genau so wie die meisten Leute im Bett sterben auch nur während und nicht wegen... :hihi:

***ist halt nur blödes Timing :D

gruss hennes

Mufa
21.01.2012, 12:38
Hi,
ich habe am 30.01 einen Termin bei einem auf Sportuntersuchungen Spezalisierten Artzt,
Ruhe und Belastungs EKG,Spass kostet ca 89€.

Gruß

Mufa

rono
21.01.2012, 12:44
http://www.dgsp.de/_downloads/allgemein/2011-12-07.pdf

DGSP - Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. - Sportärztliche Untersuchung (http://www.dgsp.de/sportaerztliche-untersuchung.php)

mcbert
21.01.2012, 12:54
Wenn Du ohne Beschwerden zum Arzt marschierst und Dich für einen Marathon untersuchen lassen willst, wird das m.E. nicht von der Kasse übernommen - könnte trotzdem ein gutes Investement sein.

hab mich gerade nochmal schlau gemacht -> du hast Recht :-)
Ruhe EKG machen die hier anscheinend noch als "Check" mit, aber Belastungs-EKG kostet bzw. ist ab 45 Jahren im Basischeck enthalten.


Hab hier einen link (http://www.sportmedizin-moeckel.de/) zum Thema Sportmedizinische Leistungsdiagnostik mit Video gefunden. Kostet dann aber auch 129 aufwärts.

Mmh sollte ich vielleicht auch mal machen :confused: wer von euch hat sowas schon gemacht?

johannes11
22.01.2012, 15:22
Vielen Dank für eure Beiträge.

So wie ich es sehe, ist es dann für mich erst einmal das beste wenn ich ein Ruhe- und Belastungs-EKG mache.

Ich gehe auch davon aus, dass dies nicht von der Krankenkasse gezahlt wird.
Und wenn es nun so um die 50€ kostet ist es ja auch OK, ist ja gut investiert.

viermaerker
22.01.2012, 15:42
Wenn Du ohne Beschwerden zum Arzt marschierst und Dich für einen Marathon untersuchen lassen willst, wird das m.E. nicht von der Kasse übernommen gruss hennes

Zu Recht!

Walter