PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Esslust kontrollieren?



Fanny Feil
21.01.2012, 15:25
Hallo,

bin von diesem Forum absolut positiv überrascht! Hier wird schnell und kompetent geantwortet - auf ganz verschiedene Fragen. Supi!
Deshalb traue ich mich jetzt gleich auch noch an eins meiner heiklen Themen ran: Das Essen. Ich hab ja geschrieben, dass ich mit dem Laufen auch ein wenig abnehmen möchte. Ohne andere Essgewohnheiten wird das aber vermutlich nicht klappen. Ich hab einfach unheimliche Lust am Essen, manchmal richtige (Fr)Essattacken. So habe ich inzwischen auch einige Kilos zu viel. Wie könnte ich davon los kommen? Kann es mit Unterstützung aus dem Internet klappen oder muss ich jemanden vor Ort haben? (Ich wohn alleine...) Ganz allein schaffe ich es wahrscheinlich nicht, hab da schon schlechte Erfahrungen gemacht...

Vielleicht geht es ja einigen von euch ähnlich? Wie macht ihr das? Was hilft?

LG
Fanny

Siegfried
21.01.2012, 15:36
Hallo,

bin von diesem Forum absolut positiv überrascht! Hier wird schnell und kompetent geantwortet - auf ganz verschiedene Fragen. Supi!
Deshalb traue ich mich jetzt gleich auch noch an eins meiner heiklen Themen ran: Das Essen. Ich hab ja geschrieben, dass ich mit dem Laufen auch ein wenig abnehmen möchte. Ohne andere Essgewohnheiten wird das aber vermutlich nicht klappen. Ich hab einfach unheimliche Lust am Essen, manchmal richtige (Fr)Essattacken. So habe ich inzwischen auch einige Kilos zu viel. Wie könnte ich davon los kommen? Kann es mit Unterstützung aus dem Internet klappen oder muss ich jemanden vor Ort haben? (Ich wohn alleine...) Ganz allein schaffe ich es wahrscheinlich nicht, hab da schon schlechte Erfahrungen gemacht...

Vielleicht geht es ja einigen von euch ähnlich? Wie macht ihr das? Was hilft?

LG
Fanny

Ganz einfach - negative Kalorienbilanz. Grundumsatz + Sportliche Betätigung - verfutterte Kalorien. Wenn Du damit nicht ins Minus gelangst nimmst Du ab. Für 7000 Kalorien auf der Habenseite kannst Du ein Kilo rechnen.

Leg Dir einen Account bei fddb.info an und schreib da alles rein was Du so verdrückst. Spätestens nach 2 Monaten hast Du damit ein Gefühl was geht und was man besser lässt. Ich hab damit rd 20 kg wegbekommen - über einen Zeitraum von 2 mal 4 Monaten. Was ich erstaunlich finde - mittlerweile schmecken mir Sachen an denen ich früher achtlos vorbeigegangen bin - vor allem Knabbereien von der Gemüsetheke. Und das Gewicht ist mittlerweile stabil.

hth
Siegfried

Fanny Feil
21.01.2012, 16:11
Danke für den Tipp, Siegfried!

Rupi57
21.01.2012, 16:22
Die Frage ist auch was du isst, bei diesen Fressattacken.

Wenn das dann Obst, Früchte oder kalorienarmes Zeug wie Reiswaffeln usw. ist, dann ist auch nicht so tragisch.

Wichtig ist beim Thema Abnehmen immer dass du es auch unterbewusst willst, wenn du immer das Gefühl hast dass dir etwas fehlt (beim Essen) oder du auf etwas verzichten musst, dann wirds langfristig nichts bringen.

Fanny Feil
21.01.2012, 16:30
Wenn das dann Obst, Früchte oder kalorienarmes Zeug wie Reiswaffeln usw. ist, dann ist auch nicht so tragisch.

Das ist sicher auch ein guter Hinweis und ich werd wohl auch mein Einkaufsverhalten umstellen müssen ... :peinlich:
Aber ich möchte schon! Ich finde mich selbst immer ziemlich doof, wenn ich z.B. Süßkram in mich reinstopfe...

mcbert
21.01.2012, 16:40
Vorallem nicht wundern wenn du erstmal nicht soviel abnimmst wie gewünscht, wenn du erst mit dem Laufen anfängst, dann baust du auch erstmal ordentlich Muskeln auf -> die wiegen auch.

Elguapo
21.01.2012, 17:01
Vorallem nicht wundern wenn du erstmal nicht soviel abnimmst wie gewünscht, wenn du erst mit dem Laufen anfängst, dann baust du auch erstmal ordentlich Muskeln auf -> die wiegen auch.

Nee, iss klar:D
Das alte Klischee von Muskeln, die mehr als Fett wiegen, taucht echt in jedem Abhnehmthread auf. Wie viele Kg Muskeln soll man denn angeblich vom Laufen bekommen?

mcbert
21.01.2012, 17:11
wer lesen kann ist klar im Vorteil oder?
keiner schreibt was von wegen Muskeln wiegen mehr als Fett

Elguapo
21.01.2012, 17:19
wer lesen kann ist klar im Vorteil oder?
keiner schreibt was von wegen Muskeln wiegen mehr als Fett

Trotzdem frage ich mich wie viele mega Kilo man angeblich an Muskelmasse aufbaut:confused:

Heme45
21.01.2012, 17:22
Vorallem nicht wundern wenn du erstmal nicht soviel abnimmst wie gewünscht, wenn du erst mit dem Laufen anfängst, dann baust du auch erstmal ordentlich Muskeln auf -> die wiegen auch.

Muskelaufbau durch Lauftraining :confused: und sogar soviel ,dass man Gewicht zulegt :confused::confused::confused::confused:

Siegfried
21.01.2012, 17:57
Muskelaufbau durch Lauftraining :confused: und sogar soviel ,dass man Gewicht zulegt :confused::confused::confused::confused:

Höchstens wenn man vorher durch Bulämie keine Muskeln mehr hatte. :hihi:
Und ich hab schwere Knochen :teufel:

kueni
21.01.2012, 18:00
Bulämie

Was'n das? :confused:

Siegfried
21.01.2012, 18:09
Was'n das? :confused:

Guchstu hier:
bulämie - Google-Suche (http://www.google.de/search?q=bul%C3%A4mie&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a)

Heme45
21.01.2012, 18:19
Hallo,

bin von diesem Forum absolut positiv überrascht! Hier wird schnell und kompetent geantwortet - auf ganz verschiedene Fragen. Supi!
Deshalb traue ich mich jetzt gleich auch noch an eins meiner heiklen Themen ran: Das Essen. Ich hab ja geschrieben, dass ich mit dem Laufen auch ein wenig abnehmen möchte. Ohne andere Essgewohnheiten wird das aber vermutlich nicht klappen. Ich hab einfach unheimliche Lust am Essen, manchmal richtige (Fr)Essattacken. So habe ich inzwischen auch einige Kilos zu viel. Wie könnte ich davon los kommen? Kann es mit Unterstützung aus dem Internet klappen oder muss ich jemanden vor Ort haben? (Ich wohn alleine...) Ganz allein schaffe ich es wahrscheinlich nicht, hab da schon schlechte Erfahrungen gemacht...

Vielleicht geht es ja einigen von euch ähnlich? Wie macht ihr das? Was hilft?

LG
Fanny

Dein Essverhalten kannste nur mit Disziplin in den Griff bekommen ,dazu zählt
schon mal das führen eines Ernährungstagebuchs , da schreibst du halt deine
Komplette Ernährung über den ganzen Tag rein .
Dadurch siehst du schon mal wo der Hase begraben ist .

Wenn du deine Fressattacken in den Griff bekommen willst ,hilft nur die Holzhammer
Methode ( Atkins (http://de.wikipedia.org/wiki/Atkins-Di%C3%A4t), Dr.Strunz (http://www.strunz.com/archiv.php) oder Paläo (http://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeitern%C3%A4hrung))
Bei den meisten anderen Methoden musst du halt " Ebsen zählen":wink: und gegen
den Heißhunger kämpfen .

Ich verzichte seit einiger Zeit auf Kohlehydrate ( Zucker ) und esse viel Fleisch / Fisch
Obst und Gemüse , der Vorteil ist eben , ich bin immer "papp satt" .
Ich laufe weniger als in den letzten Jahren in denen ich fast 12 kg zugenommen habe ,
jetzt fällt mein Gewicht endlich wieder .

Heme45
21.01.2012, 18:22
Was'n das? :confused:

Ähhhh hier (http://bilder.hifi-forum.de/max/14949/mein-mann-ist-auch-bei-den-bullen_43432.jpg) vielleicht :confused:

NordicNeuling
21.01.2012, 18:54
Wenn du deine Fressattacken in den Griff bekommen willst ,hilft nur die Holzhammer Methode ( Atkins (http://de.wikipedia.org/wiki/Atkins-Di%C3%A4t), Dr.Strunz (http://www.strunz.com/archiv.php) oder Paläo (http://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeitern%C3%A4hrung))
Insgesamt sind diese Low-Carp- oder No-Carp-Diäten sehr umstritten; und namentlich Strunz scheint mir in erster Linie ans Zunehmen zu denken - seines Kontostandes! Er treibt immer neue Säue durchs Dorf, mit denen er Umsatz generieren möchte, zum Beispiel mit seinen "for-ever-young"-Produkten (sic! Klappt bloß leider nicht. Aber die Menschen traümen ja schon seit vielen hundert Jahren vom Jungbrunnen. Ob es dieselben sind, die auch vom Nürnberger Trichter träumen, weiß ich nicht. Wahrscheinlich ist es allerdings .....) oder mit XCO-ähnlichen Hanteln (macht Walken, Joggen, Laufen und alles andere ja so unheimlich effektiv und sie kosteten auch "nur" um die 80 oder 90 Euro - lag wohl an der exklusiven Sandfüllung. Inzwischen finde ich sie auf seiner Homepage nicht mehr. Haben sich wohl nicht gelohnt.)

Mit viel Sport, wenig Süßigkeiten (in erster Linie auf Zuckerdrinks verzichten: Cola, Säfte etc.) und einigermaßen vernünftigen Mengen kannst Du auch mit Kohlehydraten abnehmen. Und zu einigen Vorrednern: Ja, natürlich baut man auch mit Luftraining Muskeln auf, wenn man vorher nichts gemacht hat. Bei mir sagen zB. alle,die mich kennen: Mensch hast Du abgenommen!, auch wenn ich genauso viel wiege wie zB. vor 20 Monaten Jahr. Aber ich habe inzwischen eine ganz andere Figur, viel mehr Muskeln und viel weniger Fett, was mir nicht meine Waage, aber meine Klamotten (vor allem Hosen und Gürtel) verraten.

Allerdings dürften die anfänglichen Gewichtsprobleme, die so häufig genannt werden, eher an der verzögerten Stoffwechselumstellung liegen. Denn für den og. Effekt muß man schon viel trainieren.

Fanny Feil
21.01.2012, 18:58
Ihr müsst euch jetzt wirklich nicht streiten - ich glaub eher nicht, dass ich in absehbarer Zeit viele Muskeln aufbauen werde. Aber ein Ernährungstagebuch könnte tatsächlich die richtige Methode sein. Von den anderen (Atkins ud co.) habe ich noch nie was gehört. Viel Fleisch zu essen kommt mir aber auch verdächtig vor zum Abnehmen - ich könnte das ohnehin nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Fängt auch schon beim Einkaufen an, da muss man stark sein.
Danke nochmals für die Tipps!!

NordicNeuling
21.01.2012, 19:08
Ihr müsst euch jetzt wirklich nicht streiten

Kein Angst! Ist alles halb so wild. Achte bei den Carps halt auf "gesunde", also längerkettige. Vollkorn statt Weißmehl, wirkliches Müsli statt Scheinmüsli (zB Cornflakes). Mir geht es außerdem so, daß ich umso weniger (echte) Freßattacken kriege, je mehr Sport ich treibe. Nicht daß ich hungere, aber dieses wilde Reinstopfen entfällt. Dafür trinke ich sehr viel: min. 3 Liter Mineralwasser und ein paar weitere Getränke ohne Zucker.

Heme45
21.01.2012, 19:23
Insgesamt sind diese Low-Carp- oder No-Carp-Diäten sehr umstritten; und namentlich Strunz scheint mir in erster Linie ans Zunehmen zu denken - seines Kontostandes! Er treibt immer neue Säue durchs Dorf, mit denen er Umsatz generieren möchte, zum Beispiel mit seinen "for-ever-young"-Produkten (sic! Klappt bloß leider nicht. Aber die Menschen traümen ja schon seit vielen hundert Jahren vom Jungbrunnen. Ob es dieselben sind, die auch vom Nürnberger Trichter träumen, weiß ich nicht. Wahrscheinlich ist es allerdings .....) oder mit XCO-ähnlichen Hanteln (macht Walken, Joggen, Laufen und alles andere ja so unheimlich effektiv und sie kosteten auch "nur" um die 80 oder 90 Euro - lag wohl an der exklusiven Sandfüllung. Inzwischen finde ich sie auf seiner Homepage nicht mehr. Haben sich wohl nicht gelohnt.)

Mit viel Sport, wenig Süßigkeiten (in erster Linie auf Zuckerdrinks verzichten: Cola, Säfte etc.) und einigermaßen vernünftigen Mengen kannst Du auch mit Kohlehydraten abnehmen. Und zu einigen Vorrednern: Ja, natürlich baut man auch mit Luftraining Muskeln auf, wenn man vorher nichts gemacht hat. Bei mir sagen zB. alle,die mich kennen: Mensch hast Du abgenommen!, auch wenn ich genauso viel wiege wie zB. vor 20 Monaten Jahr. Aber ich habe inzwischen eine ganz andere Figur, viel mehr Muskeln und viel weniger Fett, was mir nicht meine Waage, aber meine Klamotten (vor allem Hosen und Gürtel) verraten.

Allerdings dürften die anfänglichen Gewichtsprobleme, die so häufig genannt werden, eher an der verzögerten Stoffwechselumstellung liegen. Denn für den og. Effekt muß man schon viel trainieren.

Umstritten :confused: ,darüber lässt sich streiten :D
"Verteufeln" halte ich auch für übertrieben .

Man muss ja nicht gleich zum "Strunz Jünger" mutieren , reicht ja schon
den Industriezucker ,der außer Energie nur Müll enthält wegzulassen .

Gegen Zucker in Obst und Gemüse ist doch wohl nichts einzuwenden .

Den XCO-Schrott und seine Vitaminpräparate braucht auch kein Mensch .
Warum nicht das Toastbrot mit XXX durch Eier mit Speck ersetzen als Frühstück .
Deine KH führen nur zu "Insulinachterbahn" über den ganzen Tag , da kannste
auf die nächste Hungerattacke warten ,die kommt mit Sicherheit .


An Eiweiß ,Obst und Gemüse reicher Kost ,ist noch niemand gestorben und
ein "metabolisches Syndrom" wird sich in Verbindung mit Sport auch nicht bilden .

Ich fühle mich seitdem ich die Sache durchziehe ( 2 Monate ) richtig gut ,
kann natürlich auch so eine Art Placeboeffekt sein:wink:

Heme45
21.01.2012, 19:27
Ihr müsst euch jetzt wirklich nicht streiten


Datt viele Eiweiß macht mich aggressiv :motz:

so-fan
21.01.2012, 19:39
Ich weiß nicht, ob ich hier evtl. im falschen Forum bin, aber ...........

seit dem ich 50 km in der Woche laufe, kann ich futtern, was ich will !

Heme45
21.01.2012, 19:47
Ich weiß nicht, ob ich hier evtl. im falschen Forum bin, aber ...........

seit dem ich 50 km in der Woche laufe, kann ich futtern, was ich will !

Hab ich von mir auch immer gedacht ,bis ich letztes Jahr mal im Sommer mein
neues Laufshirt anziehen wollte und dann Das (http://www.uniklinik-freiburg.de/onlinemagazin/live/behandlungsmethoden/dickerbauch/dickerbauch1.jpg) ,na ja nicht ganz so schlimm :wink:

moggio
21.01.2012, 20:02
Ich fühle mich seitdem ich die Sache durchziehe ( 2 Monate ) richtig gut ,
kann natürlich auch so eine Art Placeboeffekt seinIch mache das ebenso wie Du, es kann also nicht nur der Placeboeffekt sein :daumen: Kein Industriezucker mehr, wenig Kohlenhydrate, viel Obst, Gemüse und Eiweiß (getrennt vom Fruchtzucker). Wenn ich Süßhunger kriege, gibts Trockenobst. Da schlage ich auch manchmal ganz schön zu :geil:, aber das setzt irgendwie nicht so an wie Industriezuckerprodukte. Mir geht's so gut nie zuvor :nick:

*Gruß*
moggio

Heme45
21.01.2012, 20:13
Ich mache das ebenso wie Du, es kann also nicht nur der Placeboeffekt sein :daumen: Kein Industriezucker mehr, wenig Kohlenhydrate, viel Obst, Gemüse und Eiweiß (getrennt vom Fruchtzucker). Wenn ich Süßhunger kriege, gibts Trockenobst. Da schlage ich auch manchmal ganz schön zu :geil:, aber das setzt irgendwie nicht so an wie Industriezuckerprodukte. Mir geht's so gut nie zuvor :nick:

*Gruß*
moggio

Wie Siegfried schon geschrieben hat , es schmecken einem plötzlich Sachen die
man vorher nicht angeguckt hat , komisch :confused:

Siegfried
21.01.2012, 20:18
Wie Siegfried schon geschrieben hat , es schmecken einem plötzlich Sachen die
man vorher nicht angeguckt hat , komisch :confused:

Früher hatt ich einen Horror vor Möhren - heut bin ich der Horror der Möhren. Oder Tomaten - in allen Farben und Variationen - bis hin zum Saft. Dafür geh ich durch den Supermarkt und nehm erst mal wahr was alles für einen Müll verkauft wird.

cantullus
21.01.2012, 20:23
nicht verkauft, sondern gekauft :nick:

Heme45
21.01.2012, 20:26
@Fanny
Wenn du in Richtung Low Cab (http://de.wikipedia.org/wiki/Low-Carb) tendierst ,solltest du dir darüber im Klaren sein ,dass das Laufen etwas langsam und zäh verläuft , dein Körper muss dann eben aus Fett und Eiweiß Laufenergie basteln:wink:

Wenn du es aber locker angehen lässt funktioniert das schon .:daumen:

viermaerker
21.01.2012, 21:04
..diese Low-Carp- oder No-Carp-Diäten... .

Also ich komm ohne Karpfen in meiner Diät gut klar ...:hihi:

Walter

runningdodo
21.01.2012, 21:14
Insgesamt sind diese Low-Carp- oder No-Carp-Diäten sehr umstrittenGenau!:motz:
Werft diesen Purschen zu Poden!:sauer:

teerlunge
21.01.2012, 21:17
Insgesamt sind diese Low-Carp- oder No-Carp-Diäten sehr umstritten;

Naja, ein Karpfen hin und wieder soll ja gesund sein, z.B. der bei Eskimos beliebte Frühstückskarpfen. Aufpassen sollte man aber mit Fasnetskarpfen und auch -krapfen, welche bekanntlich in gesättigten Fettsäuren (http://www.yousaypotatoisayfuckyou.com/wp-content/uploads/2010/03/Arne_Fehmel_Pfannkuchen.jpg) baden.

Magimaus
21.01.2012, 21:17
Hallo,

bin von diesem Forum absolut positiv überrascht! Hier wird schnell und kompetent geantwortet - auf ganz verschiedene Fragen. Supi!
Deshalb traue ich mich jetzt gleich auch noch an eins meiner heiklen Themen ran: Das Essen. Ich hab ja geschrieben, dass ich mit dem Laufen auch ein wenig abnehmen möchte. Ohne andere Essgewohnheiten wird das aber vermutlich nicht klappen. Ich hab einfach unheimliche Lust am Essen, manchmal richtige (Fr)Essattacken. So habe ich inzwischen auch einige Kilos zu viel. Wie könnte ich davon los kommen? Kann es mit Unterstützung aus dem Internet klappen oder muss ich jemanden vor Ort haben? (Ich wohn alleine...) Ganz allein schaffe ich es wahrscheinlich nicht, hab da schon schlechte Erfahrungen gemacht...

Vielleicht geht es ja einigen von euch ähnlich? Wie macht ihr das? Was hilft?

LG
Fanny

Liegt bei Deinem Namen die Lösung nicht nahe??:confused:

Die gesündesten Lebensmittel | Forschungsgruppe Dr. Feil (http://www.dr-feil.com/lebensmittel)


LG
Marion

teerlunge
21.01.2012, 21:19
Oh ich seh schon, ganz so originell war meine Antwort doch nicht ;) Nächstes Mal les ich auch erst bis zum Ende, versprochen.

viermaerker
21.01.2012, 21:33
Nächstes Mal les ich auch erst bis zum Ende, versprochen.
....oder du ißt einfach einen Karpfen :D!

Walter

Siegfried
21.01.2012, 21:34
nicht verkauft, sondern gekauft :nick:

Heut war so ein BMI40-Pärchen beim Globus - zuerst ne XXL-Packung Toffifee, zwei XXL-Packungen von so ner Puffreisschokolade, ein 6er-Pack Orangenlimonade, ein 6er-Pack Eistee - und an der Fleischtheke hab ich sie bei der schweren Entscheidung ob jetzt Sahnegeschnetzeltes oder Käsehackbraten gekauft wird aus den Augen verloren.

Siegfried
21.01.2012, 21:36
....oder du ißt einfach einen Karpfen :D!

Walter
No-Karpfen kann ich mir ja noch vorstellen - aber was ist ein Low-Karpfen :confused:

Heme45
21.01.2012, 21:37
aus den Augen verloren.

:confused::hihi:

bee-in-the-bonnet
21.01.2012, 23:43
Ich frage mich, was hinter den "Fressattacken" steckt... Richtige Fressattacken im kranken Sinne wären eine Kalorienaufnahme mit mehreren Tausend Kalorien in sehr kurzer Zeit.

Gegen mal etwas mehr Schokolade ist ja nichts einzuwenden. Nur beim Abnehmen steht das natürlich im Weg. Dann muss halt der Rest stimmen - vielleicht wären in dem Fall ein Programm wie Weight Watchers was für dich? Da gibt es keine "verbotenen" Lebensmittel aber die Gesamtbilanz stimmt, wenn du dich an das Punktesystem hälst. Meine Schwester hat damit in Verbindung mit Sport sehr gut abgenommen. Mittlerweile gibt es soviel Material dazu, dass man da nicht unbedingt Mitglied werden muss.

Ich für meinen Teil bin gegen Diäten jeglicher Art - denn eine Diät ist m.M. nach zeitlich begrenzt und wenn du danach wieder in dein Essverhalten vor der Diät zurück fällst, hast du schnell alles wieder drauf und noch mehr. Dann schlägt das berühmte Jojo zu. :zwinker5: Es muss also eine komplette Ernährungsumstellung her.
Mir hat es geholfen, wesentlich weniger Süßkram im Haus zu haben - die Notfallschokolade muss aber da sein. Ohne Schokolade kann ich leider gar nicht. :peinlich: Seit dem ich angefangen habe zu laufen (mitte Oktober 2011, mind. 3x die Woche), habe ich viel weniger Verlangen nach Süßem. Mein Essverhalten normalisiert sich ganz von selbst, seit dem ich selbst viel ausgeglichener bin. Das "Frustessen" fällt komplett weg. Ein gutes Gefühl!

Im Übrigen habe ich auch erstmal minimal Gewicht zugelegt, als ich mit Sport (leichter Muskelaufbau und Ausdauertraining) angefangen habe, allerdings habe ich parallel zur Waage auch das Maßband zur Rate gezogen - durchschnittlich habe ich 10cm an Umfang verloren. Am Oberschenkel waren es bisher sogar 16cm.

Ganz ohne Diät und nur durch verändertes Essverhalten.

NordicNeuling
22.01.2012, 01:36
@Fanny
Wenn du in Richtung Low Cab (http://de.wikipedia.org/wiki/Low-Carb) tendierst ,solltest du dir darüber im Klaren sein ,dass das Laufen etwas langsam und zäh verläuft , dein Körper muss dann eben aus Fett und Eiweiß Laufenergie basteln:wink:


Also ich komm ohne Karpfen in meiner Diät gut klar ...:hihi:

Walter

:motz::motz::motz:
Wieder typisch: Über den lauen Karpfen herziehen, aber Low-Cab nicht einmal bemerken! Dabei gibt es dafür viel mehr Möglichkeiten, wie Wikipedia aufzählt:


CAB ist die Bezeichnung für:

ein Dateiformat, siehe CAB (Dateiformat)
Change Advisory Board (ITIL Begriff), siehe Change Management (ITIL)
ein Biopolymer, siehe Celluloseacetobutyrat
ein PKW, der als Taxi gedacht war, siehe Checker Cab
Benzylchlorformiat, auch Chlorameisensäurebenzylester
ein Webbrowser für Atari-Computer, siehe Crystal Atari Browser (später als iCab auch für Apple Macintosh erschienen)
Civil Aeronautics Board ehemalige amerikanische Luftfahrtbehörde


Cab steht für:

ein Biermischgetränk der Krombacher Brauerei
:haeh::zwinker4:

Heme45
22.01.2012, 05:40
Ich frage mich, was hinter den "Fressattacken" steckt... Richtige Fressattacken im kranken Sinne wären eine Kalorienaufnahme mit mehreren Tausend Kalorien in sehr kurzer Zeit.

Das brauchen nur ein paar Hundert Kcal am Tag sein ,das reicht schon für ordentlich
Wachstum :wink:



Programm wie Weight Watchers was für dich? Da gibt es keine "verbotenen" Lebensmittel aber die Gesamtbilanz stimmt, wenn du dich an das Punktesystem hälst.

Auch eine gute Möglichkeit ,aber man braucht Disziplin ( Punkte zählen ,aufschreiben usw. )



Ich für meinen Teil bin gegen Diäten jeglicher Art - denn eine Diät ist m.M. nach zeitlich begrenzt und wenn du danach wieder in dein Essverhalten vor der Diät zurück fällst, hast du schnell alles wieder drauf und noch mehr. Dann schlägt das berühmte Jojo zu. :zwinker5: Es muss also eine komplette Ernährungsumstellung her.
:daumen:

Snailmail
22.01.2012, 06:29
Hallo Fanny,

während ich die vielen - sicherlich guten - Tipps der anderen las, bekam ich das Bedürfnis, Dir noch was ganz anderes zu Deinem Thema zu schreiben, bis ich dann kurz vor Ende sah, dass Tanja / Bee-in-the-Bonnet schon etwas sehr Ähnliches schrieb:

Du scheinst von Deinem Gewicht nicht wirklich verzweifelt zu sein, die Freßattacken (ich verwende das jetzt mal im "nicht-klinischen-Sinne") nerven Dich und reißen Dich wahrscheinlich aus Deinen sonst guten Vorsätzen raus, aber wahrscheinlich versuchst Du jetzt schon, Dich größtenteils gesund zu ernähren. Deshalb würde ich sagen: Warte erst mal ab, bevor Du Dich in irgendwelche Ernährungstheorien, Pläne und Vorschriften stürzt. Es ist richtig, vom Laufen allein nimmt man nicht wirklich ab. Aber: ICH kriege Futteranfälle, wenn ich mich nicht gut, frustriert, faul, unmotiviert und gelangweilt fühle. Wenn ich regelmäßig laufe und auch sonst Sport treibe, verschiebt sich mein Appetit automatisch von industriellem Süßkram auf gesündere Lebensmittel. Mein Jeeper auf Schokolade, Gummibärchen und Co. fällt fast völlig weg, ich bin nach einer normalen Mahlzeit zufrieden und - nach ein paar Mandarinchen zum Nachtisch dann richtig glücklich. Wenn Du das mit dem Laufen wirklich durchziehst, wirst Du merken, dass Du Dich in Zukunft viel öfter einfach GROSSARTIG, STARK, GESUND und TOLL fühlen wirst. Vielleicht erledigt sich das mit den Futteranfällen dann fast ganz von selbst. Und die, die Du dann doch hast, kannst Du viel gelassener annehmen, weil Du ja zum Ausgleich Sport treibst. Als einzigen Tipp würde ich Dir deshalb erstmal auf den Weg geben, dass Du - neben der Notfallschokolade, die auch bei mir nicht fehlt - immer auch gesündere Alternativen (leckeres Obst zum Beispiel) zu Hause haben solltest und Dir eine Alternativtätigkeit für künftige Futtergelüste vornimmst (eine Runde Situps, ein heißes Bad, ein Tee mit einem schönen Buch).

Liebe Grüße

Kerstin

Fanny_Feil
22.01.2012, 07:57
Hallo ihr, guten Morgen erst mal!
Freu mich, dass sich inzwischen auch ein paar Frauen zu Wort gemeldet haben. Eure Erfahrungen lassen mich optimistisch in die Zukunft schauen! Ich werde einfach schauen, wie sich das bei mir entwickelt und keine radikalen Veränderungen ausprobieren. Das bringt wirklich nichts, habe ich auch schon mal erlebt.
Vom Laufen würde ich gern weiter berichten, denn es ist sehr motivierend dazu ein kleines Feedback zu bekommen. Habe mir für heute auch noch eine kleine Runde vorgenommen. Im Moment stürmt es aber heftig, da warte ich lieber auf den Nachmittag.

LG Fanny

Fenchelfeldflaneur
22.01.2012, 08:23
Ich werde einfach schauen, wie sich das bei mir entwickelt und keine radikalen Veränderungen ausprobieren. Das bringt wirklich nichts [...]

Ein ergänzter Unterstrich ist sicher keine radikale Veränderung - aber ob's was bringt ...

lg fff

christoph70
22.01.2012, 09:15
hi fanny....

also ich kann dir nur ergänzend zu allen was schon gesagt wurde folgendes mit auf den weg geben.

fang einfach mit sport an, mache einfach so das es dir spaß macht und darüber hinaus auch ein wenig mehr, so das du den schweinehund besser kennenlernst und ihn zähmen lernst, nat. alles so moderat das du dich nicht schrottest oder überbelastest.

dieses dämmliche thema essen, abnehmen, will weniger wiegen etc. haue dir mal schnell aus dem kopf.

esse einfach weiter wie bisher, aber ziehe deine ziele, die für dich auch wie gesagt realistisch und fordernd sein sollten einfach weiter durch, das ist das wichtigste.

was bei mir und ich auch von meinen sportlichen umfeld immer wieder gehört habe, und da sind einige der weißen zunft in sachen sportmedizin drunter ist folgendes.

nat. neg. kalo bilanz, aber die ist eh für den eimer wenn du beim sport dranbleibst.

es wird mittelfristig wohl bei dir folg. stattfinden.

dein körper wird muskeln aufbauen, muskeln sind gut und sind luxus
den der körper sich gönnt, denn der körper ist auf sparflamme und kalos klauben ausgelegt, ugah gene noch von der steinzeit.

muskeln sind deswegen luxus weil der körper für deren bereitstellung mehr energie aufwenden muß als bei der fettigen masse.

da du durch dein sport immer wieder die muskeln forderst, kann der körper diese nicht wieder abbauen, was er aber zu gerne tut, sobald du wieder den schlendrian reinbringst....denn dann haut sich der körper erst recht alles rein in die fettzellen die du höchstenst verkümmern kannst, aber nicht reduziert bekommst.

wenn du lange genug bei der stange bleibst, denn dann fängt der körper an eine somatische intelligenz zu entwickeln, d.h der körper denkt sich...

"hey der alte läuft und macht ja immer noch viel mehr als noch vor paar monaten, das wird wohl ein dauerzustand werden...."

das hat zu folge, das du unterbewußt ein für dich gesunden lebenstil entwickelst und unbewußt schleichend auf einmal die fette wurst, eher liegen läßt, ein salatblatt mehr knabberst und das mit genuß und auf einmal ein janker auf tomaten, obst, erdnüsse, geflügelfleisch etc. entwickelst!

das da durchaus auch mal cola, gummibären, schokolade mit drin sind ist selbstverständlich.

aber auch da wirst du merken, das nach zwei riegeln schoko du kein bock mehr hast, während es noch vor ein jahr die ganze tafel war.

wahrscheinlich wirst du gegen einige gerne gegessende lebensmittel eine regelrechte abneigung entwickeln, bei mir war es so, das ich ich zu gerne chips und flips in mich reinstopfte, nun sind es erdnüsse, die siehe da, zwar einige mehr kalos haben, als chips, aber auch um einiges zugänglicher für den körper sind durch die guten öle und den eiweißanteil, ohne das ich mir darüber nen kopf je gemacht habe.

auch cola mochte ich mal sehr gerne, nun ist es ein schluck nach nen langen lauf, hmmm lecker, aber der zweite schluck dann schon...hm süß und der dritte wäre dann bäh.

wenn du diese somatische intelligenz entwickelt hast, wirst du auch so schon wahrscheinlich paar kilo leichter sein, als jetzt.
du wirst wahrscheinlich dein sport durchziehen und weiter gerne abnehmen wollen, doch das wird auf einmal so verdammt schwer...nun ist es zeit das schwerste anzugehen, nämlich den sog. setpoint, deinen angerpunkt, neu zu programmieren.

der setpoint ist bei jeden menschen unterschiedlich.
bsp.
sagen wir mal einer wiegt 110 kilo will auf 80 kilo runter, fängt sport an, macht alles richtig.

der wird wohl in einem jahr bei 90 kilo sein, oder auch 88 kilo irgendwie so.

ist stolz wie bolle und sagt sich, hey klappte ja super, die letzten 10 kilo sind auch bald weg.
er macht weiter sport etc. wie bisher....
ein jahr später er wiegt fast immer noch das gleiche.....

der körper hat einen sog. setpoint, das ist ein punkt wo der körper sich sagt nun reicht es auch.
er sagt sich, hey ich habe schon 20 kilo abgegeben, ich will nicht mehr abgeben, das ist mir alles zu unheimlich, ich horte alles was ich noch habe und verteidige es wie einen "fett" schatz.

diesen punkt kennt wohl jeder. man weiß das der körper noch gut was abgeben könnte, das man vom sog. ideallgewicht noch ein gutes stück weg ist, aber es geht kaum noch vorran.

wie verschiebt man nun diesen setpoint.
das leute ist leider ne lange angelegenheit, sie erfordert jahre und ist nur mit weitermachen und ein wenig weitererer umfangssteigerung zu bewältigen.

nat. kann man die 10 kilo sich runtercrashen, doch das erfordert unpopuläre mittel, die einen form kosten, den jojo effekt förmlich raufbeschwören und die deinen körper in krankheitsanfälligkeiten und miese launen ohne ende treiben.

wenn man aber wie gesagt einfach sich die zeit nimmt, ein wenig alles nach oben weiter schraubt und umstellt, also auch mal ne andere bewegung als nur laufen erst spielerisch mit einbaut, etc. wird es weitergehen.

8 kilo können da locker auch mal drei jahre brauchen, aber dann, dann hat man es auch geschafft und der körper sagt sich, ok, mein neuer angerpunkt wird 80 kilo sein.

und das wiederum hat dann zu folge, das es dann auch bei schlendrian sich nicht sofort wieder in richtung 100kilo plus bewegt, sondern sich wohl bei deutlich weniger kilos einpendelt, wenn man denn mal ne unsportliche längere phase hat.

nebenbei wird dein fettstoffwechsel sehr effizent werden, dein grundumsatz den einen schwerarbeiterts gleichen und dein stoffwechsel allg. wohl so sein wie bei einem jungen erwachsenden.

also.....es lohnt sich, sich zeit zu lassen, essensmässig nicht zu verkrampfen und den echten spaß an bewegung zu erlernen.

amen.

grüßé

chris

ps:wie bei ebay hier:teufel:

alles was ich schreibe ist meine meinung, ansicht und das was ich an mir selber beoabachtet habe und mit anderen sportlern so festgestellt habe, es ist wahrscheinlich wissenschaftlich anders zu bewerten und nicht ergoogelbar, oder bei strunz,steffny, marquardt etc. so nachzulesen, es betrifft nur sportler aus meinen umfeld die lange jahre an sich selber so wie ich auch diese effekte beobachten:D und dabei leistungstechnisch und umfangsmässig weit mehr machen als normale sportler und dabei gut, verletzungsfrei und mit guter leistungsentwicklung durch die saisons und jahre kommen.:winken:

Irisanna
22.01.2012, 09:34
Hi Chris,

supi, was du da geschrieben hast! :daumen:

Ich habe keine Probleme mit meinem Gewicht, aber ich habe mir auch nie einen Kopf darüber gemacht. Ich höre, was mein Körper sagt und esse, was er verlangt. Wenn dieses "Hören" noch oder wieder funktioniert und die Psyche Essen nicht als Belohnung, als Trost usw. kennen und schätzen gelernt hat, gibt es nicht das Risiko des Überfütterns.

Ansonsten muss man Alternativen dazu finden, bzw. man muss sich darüber erst einmal klar werden. Wenn du zu dem Typ gehörst, der sich mit Schoko und Chips tröstet, kannst du das abstellen, in dem du dir einen Trostersatz aneignest, z.B. eine Runde laufen, ein Bild malen, zum Friseur gehen oder was auch immeer. Du brauchst also eine Substitution. Ich weiß jetzt nicht, wie es bei dir ist.

Fanny, Zunehmen fängt mit dem Einkaufen an. Das ist sozusagen das kleine 1X1. Wenn du dir Sorgen machst, dass du ein bisschen zu viel drauf hast und Sorge hast, dass es noch mehr werden könnte, dann solltest du nie hungrig einkaufen gehen. Du solltest bereits beim Einkauf auf Schoko, Chips, Cola, Pommes, Butter, Zuckerkram, TK-Pizza, Fruchtsaftgetränke usw. verzichten. Hast du eine Friteuse im Haus? In die Tonne damit. Was du nicht im Haus hast, kannst du auch nicht essen bzw. nicht zubereiten.
Wenn du das stumpf durchziehst, kann nicht viel passieren. Es sei denn, du kannst an keiner Döner-Bude vorbei und hast ein Techtel-Mechtel mit dem Konditor.

Letztlich ist es nicht anderes als Disziplin. Du schreibst, du seist sportlich und kannst locker ein paar km am Stück laufen, dann nutze diese Disziplin, um dein Lebensmittel-Konsum-Verhalten zu kontrollieren, laufe drei, viel mal die Woche und alles ist tutti-tutti.

Es geht also darum, die Ernährung umzustellen- dauerhaft- und nicht, für 5, 6, 7 Wochen auf Nutellabrote zu verzichten, um dann, wenn ein paar Pfunde runter sind, wieder richtig zuzuschlagen. Du musst also nicht weniger essen, sondern unnötige Kalorien und Fette begrenzen. Denn wenn du deinen Körper auf Sparflamme ernährst bzw. dauernd Hunger schiebst, denkt er sich bei dem ersten Nutellabrot nach 8 Wochen: Oh wow! Das muss ich komplett abspeichern, wer weiß, weann ich wieder so viel bekomme, nach all den kargen Wochen. Naja, Alkohol sollte ebenfalls gemieden werden, zum einen macht er die Birne hohl, zum anderen sind das echte Kalorienbomben.


Viel Erfolg.

aBo
22.01.2012, 10:42
Hallo !

Zugegeben, wie man sieht, muss ich nicht abnehmen, schaue aber doch darauf was ich esse.
Vor ein Paar Jahren hatte ich allerdings schon eine kleine unschöne Speckschicht um den Bauch, die einfach sch... bei meiner ansich schlanken Figur ausgeschaut hatte.

Vor zwei, drei Jahren hab ich, wie Sigfried, angefangen mal die Lebensmittelverpackungen umzudrehen und geschaut was da teilweise für ein Mist drinne ist.
OK, dann und wann gibts mal eine Sünde aber das hält sich in Grenzen.
Durch die Regelmäßige Bewegung durch den Sport schaue ich mittlerweile unbewusst darauf ob mir die jeweiligen Lebensmittel einen entsprechenden Nährwert bringen oder nur leere Kalorien haben. Logo, lecker muss es schon sein.
Mich schreckt schon manchmal die Zutatenliste ab, auf der Sachen stehen, die ich beim ersten lesen nicht mal richtig aussprechen kann.

Früher hätte ich niemals z.B. Kartoffelpüree selber gemacht. Ich wäre nicht mal auf die Idee gekommen. Heute wird das nur selbst gemacht und dazu gibts ordentlich Gemüse, von Zeit zu Zeit auch mal Fleisch.

Nach und nach hat sich so bei mir eine vernünftigere Ernährung durch gesetzt. Ich esse Gesunder und mein Körper kommt mit weniger aus, holt aber aus dem angebotenen das Maximum heraus.

Alex

Elguapo
22.01.2012, 13:20
Fanny sollte mal ALLES(inklusiv Snacks und Getränke) auflisten was sie den ganzen Tag isst. Ich wette daran wird man sofort das Problem erkennen.

Ich sehe das Tag für Tag im Supermarkt, wenn ich sehe was Leute auf das Kassenfliessband legen und dann die Person betrachte. Dann muss man nur eins und eins zusammen zählen.

cantullus
22.01.2012, 14:54
aber was ist ein Low-Karpfen :confused: Ein Gründler.

freakfun
22.01.2012, 17:15
mal zum Thema:

Viele Hobbysportler nutzen inzwischen Trainingspläne - genau wie Profis.

Aber nur wenige nutzen Ernährungspläne - obwohl das bei Profis inzwischen auch die Norm ist.
Wäre mal ein Ansatzpunkt ...

freaky

Keks2010!
22.01.2012, 17:39
Hallo zusammen,

ich habe zwar grade auch nicht mein Wohlfühlgewicht, finde meine Ernährung aber grade ganz okay - vermutlich esse ich eher zu wenig als zu viel, wobei da mein Stoffwechsel wohl ohnehin ziemlich durcheinander ist.

Ich finde es wichtig - wie schon gesagt wurde - dass man auf diese Industrie-Matsche größtenteils verzichtet. Ja, manchmal esse ich auch etwas, was nur aus Exxx besteht, aber das kommt sehr selten vor. Ich stehe auch total auf Obst und Gemüse.

Das ist aber wirklich eine Einstellungsfrage und man braucht Zeit, um sich da umzustellen. Von krassen Vorgaben oder Verboten halte ich nichts - der beste Weg ist immer noch, in sich hineinzuhören und damit rauszufinden, was man eigentlich (essen?) möchte.
Es hilft, vor dem Griff zur Schoki mal zu überlegen, ob man wirklich Hunger verspürt oder ob es Ärger, Langeweile, Stress, Müdigkeit o.ä. ist.
Dennoch - wie schon gesagt, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, mal zu "schlemmen", wenn einem wirklich danach ist. Dann aber auch ohne schlechtes Gewissen, sondern mit viel Genuss!

Viele Grüße und viel Erfolg!
Keks

murmel04
26.01.2012, 08:40
Hallo zusammen,

so nun will ich auch mal kurz einklinken.

Nachdem ich nun wieder mit dem Laufen angefangen habe und leider auch ein paar Kilos zuviel draufhabe müssen die runter. Klar nur laufen langt nicht.

Wie essen weiss ich eigentlich auch.

Nur ich habe vor Jahren schon mal ca. 25KG abgenommen, und nein die sind nicht wieder drauf, ein paar schon :sauer:

Nun mein Porblem ist ehr das, das man abends keine Kohlehydrate essen soll. Also keine Nudeln, Reis, Kartoffeln oder Brot.
Das stellt mich echt vor Probleme, da wir halt nun mal am Abend "richtig Essen". Tagsüber ist keiner zuhause.

So wie macht ihr das?
Will ja nicht nur Salat essen und der Rest der Familie ist anständig und ich esse dann am Mittag im Büro, das ist nicht toll, und dann kocht man ja auch dreimal.

Also ich 2006 die 25kg abgenommen habe, hat die Kohlehydrate keinen interessiert, hab damals WW gemacht, und nun werden sie selbst dort na ja sagen wir nicht gutgeheißen:teufel:


So hoffe ihr habt was für mich.

LG:winken:

cantullus
26.01.2012, 08:47
der Rest der Familie ist anständig
Da hast du aber Glück mit deiner Familie :zwinker2:

murmel04
26.01.2012, 09:06
Rest der Familie ist anständig


na ja ich denke ihr wisst was ich damit meine, also z.B. die bösen Kohlehydrate, ob es jetzt gesund oder sinnvoll ist sei dahingestellt.
Dem Kurzen ist es aber auch egal und der muss eh nicht auf die Figur achten,:motz: ist eh nix dran und Sport macht er genug.

Elguapo
26.01.2012, 09:28
na ja ich denke ihr wisst was ich damit meine, also z.B. die bösen Kohlehydrate, ob es jetzt gesund oder sinnvoll ist sei dahingestellt.
Dem Kurzen ist es aber auch egal und der muss eh nicht auf die Figur achten,:motz: ist eh nix dran und Sport macht er genug.

Vergiss Low Carb. Das ist einfach nur Vermarktung, die längst widerlegt ist. Ernähre dich lieber Low Crap. Crap heißt Müll. Also ess so wenig zuckerhaltige Produkte und Fertigprodukte wie möglich. Ess lieber frisches Obst/Gemüse, Fisch, Fleisch und alles was unverarbeitet ist. Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Brot ist ok, aber da soll man auch auf die Mengen achten(viele essen zuviel Brot). Insgesamt auf die Qualität und die Quantität der Nahrung achten.

hardlooper
26.01.2012, 09:47
So hoffe ihr habt was für mich.


Vielleicht einfach einen anderen Job? Die Leute unten auf dem Foto (Quelle: Deutsche Fotothek) hatten unsere Probleme nicht. Vielleicht auch mal schlau darüber machen, was ein körperlich arbeitender Mensch in dieser Zeit so an Lebensmittelmarken bekam :D und ob der einschlägige Fachhandel dann auch noch liefern konnte :teufel: ?

Knippi

cantullus
26.01.2012, 09:55
Vergiss Low Carb. Das ist einfach nur Vermarktung, die längst widerlegt ist. Ernähre dich lieber Low Crap. Crap heißt Müll. Also ess so wenig zuckerhaltige Produkte und Fertigprodukte wie möglich. Ess lieber frisches Obst/Gemüse, Fisch, Fleisch und alles was unverarbeitet ist. Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Brot ist ok, aber da soll man auch auf die Mengen achten(viele essen zuviel Brot). Insgesamt auf die Qualität und die Quantität der Nahrung achten.:daumen:

Und natürlich anständig werden

Elguapo
26.01.2012, 09:59
Vielleicht einfach einen anderen Job? Die Leute unten auf dem Foto (Quelle: Deutsche Fotothek) hatten unsere Probleme nicht. Vielleicht auch mal schlau darüber machen, was ein körperlich arbeitender Mensch in dieser Zeit so an Lebensmittelmarken bekam :D

Komisch, daß es in diesr Zeit keine Dicken gab, die von Kohlenhydraten zu dick waren, oder ein "Schilddüsenproblem" hatten:teufel:

Passt scho' !
26.01.2012, 11:26
mal zum Thema:

Viele Hobbysportler nutzen inzwischen Trainingspläne - genau wie Profis.

Aber nur wenige nutzen Ernährungspläne - obwohl das bei Profis inzwischen auch die Norm ist.
Wäre mal ein Ansatzpunkt ...

freaky

hast Du da ne Empfehlung bzw selbst gemachte Erfahrung?

*Frank*
26.01.2012, 13:42
Vergiss Low Carb. Das ist einfach nur Vermarktung, die längst widerlegt ist.
Naja, ein bisschen ist da schon dran. Vor allem, weil für viele Low Carb eben auch bedeutet:

Ernähre dich lieber Low Crap.

Ein großes Problem von Low Carb ist, dass man sich i.d.R. sehr schlapp fühlt. Das bedeutet, dass Low Carb und sportliche (Höchst-)Leistungen sich gegenseitig ausschließen. Wer also beispielsweise abends auf KH verzichtet und es dann versucht wie die Läuferin aus dem Marathon ohne Frühstück (http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/70320-marathon-ohne-fruehstueck.html)-Thread, der wird damit fürchterlich auf die Nase fallen. Insofern kann ich dieser Empfehlung:

Insgesamt auf die Qualität und die Quantität der Nahrung achten.
nur zustimmen. Ein bisschen Selbstdisziplin gehört halt auch dazu, die Esslust kontrollieren. :zwinker2:

Passt scho' !
26.01.2012, 13:53
(...) Wer also beispielsweise abends auf KH verzichtet und es dann versucht wie die Läuferin aus dem Marathon ohne Frühstück (http://forum.runnersworld.de/forum/gesundheit-medizin/70320-marathon-ohne-fruehstueck.html)-Thread, der wird damit fürchterlich auf die Nase fallen. (...)

Hmmm, ich unterstelle mal Du meinst die Faden-Erstellerin. Die schreibt doch gerade, dass sie abends noch richtig KH reinschaufelt und es ihr in den langen Läufen gut geht. Wie kommst Du dann zu dem Schluss?

rote Bohne
26.01.2012, 13:56
Nur ich habe vor Jahren schon mal ca. 25KG abgenommen, und nein die sind nicht wieder drauf, ein paar schon :sauer:

Nun mein Porblem ist ehr das, das man abends keine Kohlehydrate essen soll.
[...]
Also ich 2006 die 25kg abgenommen habe, hat die Kohlehydrate keinen interessiert


Und weil jetzt auf einmal alle die Kohlenhydrate interessieren funktioniert dein Stoffwechsel anders oder wie? Ich verstehe das Problem gar nicht. Wenn du vor Jahren schon mal mit Kohlenhydraten am Abend abgenommen hast, dann wird das jetzt auch wieder funktionieren, egal was die Diätgurus erzählen. Du weißt doch, wie es geht!

PaulJakob
26.01.2012, 14:15
Trinke mal was anstatt zu futtern. Viele verwechseln Hunger mit Durst...

Saludos
PJ

sannchen69
26.01.2012, 14:15
Ich würde dir auch empfehlen einfach zwischendurch Obst oder Gemüse (mein Favorit sind Paprikastreifen) zu knabbern! Und wirklich viel zu trinken, Tee und Wasser, nicht unbedingt Säfte, die sind zumeist sehr zuckerhaltig. Und vielleicht hilft es auch sich dann direkt abzulenken, also einfach rausgehen und einen Spaziergang machen oder ähnliches. Alle Gute!

Elguapo
26.01.2012, 15:23
Naja, ein bisschen ist da schon dran.

Es kommt immer auf die Kohlenhydrate an. Japaner sind das beste Beispiel dafür, daß Kohlenhydrate(Reis) nicht dick machen. Sie essen im Schnitt sehr nährstoffreich und kalorienarm. Hierzulande ist es umgekehrt: viel Brot mit nährstoffarme Beilagen(Wurst, Käse, Marmelade, Nutella).

hardlooper
27.01.2012, 10:06
Du weißt doch, wie es geht!

"Eigentlich" weiß ja jeder, wie es geht :zwinker5: .
Nur dieser verdammt aufwendige Weg, eine Methode zu finden, sich zu waschen, ohne den Pelz nass machen zu müssen :nick: .

Knippi

*Frank*
27.01.2012, 10:28
Hmmm, ich unterstelle mal Du meinst die Faden-Erstellerin. Die schreibt doch gerade, dass sie abends noch richtig KH reinschaufelt und es ihr in den langen Läufen gut geht. Wie kommst Du dann zu dem Schluss?
Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Ich meinte, am Abend vorher keine KH und dann nüchtern am nächsten Morgen Höchstleistungen passen nicht zusammen.

Der Grund dafür, dass KH einen schlechten Ruf bekommen haben, ist die enge Verbindung mit Junk Food. Junk Food enthält viele KH und nimmt den Blutzucker mit auf eine Achterbahnfahrt, was dazu führt, dass sich das Gefühl dafür, wann der Körper wirklich Nahrung braucht, völlig zurückentwickelt. Deshalb haben die Low Carb-Diäten auch einen solchen Erfolg: sie entfernen in erster Linie Junk Food aus dem "Erhährungsplan". Leider werden dann auch gute KH wie Obst und Gemüse verboten, selbst Reis, Nudeln oder Kartoffeln in Maßen müssen nicht dick machen.

Passt scho' !
27.01.2012, 13:22
Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Ich meinte, am Abend vorher keine KH und dann nüchtern am nächsten Morgen Höchstleistungen passen nicht zusammen.


Da stimm ich Dir schon zu. Das andere war dann wohl Missverständnis. Passt scho'!