PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Training mit lädiertem Knie



Devy
22.02.2012, 17:53
Hallo liebe Lauffreunde,

ich bin ein ehemaliger Hobby-Fußballer der jetzt auf Triathlon umgestiegen ist. Der Grund dafür ist mein kaputtes Knie. Nach einem Kreuzband- und mehreren Meniskenrissen ist Fußball jetzt tabu für mich. Zum Glück habe ich den Triathlon für mich entdeckt. Fahrrad fahren und Schwimmen kann ich problemfrei trainieren. Leider kann ich das Laufen nur eingeschränkt trainieren, weil mir das sonst zuviel Belastung fürs Knie ist (mir fehlt unter anderem ein Stück des Meniskus). Daher jetzt (nach langer Vorrede) meine Frage:
Kennt ihr Möglichkeiten das Laufen zu Trainieren ohne viel zu laufen? zB Spinning oder ähnliches ...

Meine Eckdaten: 25Jahre, 10km letztes Jahr in 47min (Ziel wären <45min)

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
Devy

gandolf
22.02.2012, 19:11
Kennt ihr Möglichkeiten das Laufen zu Trainieren ohne viel zu laufen? zB Spinning oder ähnliches ...

Devy

Dazu fällt mir wirklich nicht´s mehr ein !!! :confused:

Ich kann zwar nicht beurteilen wie lädiert dein Knie ist. Aber eins weiß ich sicher: Triathlon ist definitiv der falsche Sport für ein kaputtes Knie - ausgenommen Schwimmen !!!

:D

Devy
22.02.2012, 20:42
Hi, deinen ersten Kommentar verstehe ich nicht ...

Ansonsten sehe ich es anders als du: Triathlon ist sehr gut für mich. Sowohl Schwimmen als auch Radfahren sind perfekt. Laufen ist nicht optimal, aber 5 oder 10km gehen schon. Welche Sportart würdest du denn empfehlen?

PS: Ich meinte nicht Spinning, sondern den Crosstrainer

cebulon
22.02.2012, 22:08
Dazu fällt mir wirklich nicht´s mehr ein !!! :confused:

Naja, die Frage ist vielleicht etwas ungeschickt formuliert -- wie kann man Laufen ohne Laufen trainnieren...

Alles in Allem ist Triathlon-Training jedenfalls wesentlich verträglicher für die Gelenke als z.B. reines Marathontraining.

In Triathlon-Kreisen wird immer wieder empfohlen,, besser oft und kurz (und nicht so intensiv) zu laufen bei Gelenkproblemen. Wenn ich hin und wieder ein Zipperlein habe, mache ich das auch so und es geht ganz gut, zumindest "roste ich laufmäßig nicht ein" und am Tag x ist dann eine Mitteldistanz möglich, wennauch mit bescheidenem Laufsplit.
Die Grundlagenausdauer trainiert man sehr gut durch Radfahren, aber das ist eben keine laufspezifische Belastung!
Probiere doch bei Gelenkproblemen mal, auf dem Laufband die größte Steigung einzustellen und das flott zu gehen, 6-7 km/h. Da kommst Du ganz schön in's schwitzen, das ist gelenkschonend und trainiert die laufspezifische Beinmuskulatur bestimmt mehr als Schwimmen oder Radfahren.

Devy
24.02.2012, 13:41
Danke für den Tipp, werde ich ausprobieren. Habt ihr sonst noch Tipps? Was haltet ihr zum Beispiel vom Crosstrainer? Bringt das 'was für die Laufform?

Plattfuß
24.02.2012, 20:13
ich bin ein ehemaliger Hobby-Fußballer der jetzt auf Triathlon umgestiegen ist. Der Grund dafür ist mein kaputtes Knie.

Das ist eine gute Entscheidung: Triathlon- Training ist abwechslungsreich und schont den Körper, wenn man nicht gerade für die Langdistanz trainiert.


Daher jetzt (nach langer Vorrede) meine Frage:
Kennt ihr Möglichkeiten das Laufen zu Trainieren ohne viel zu laufen? zB Spinning oder ähnliches ...

Nein. Training ist spezifisch und auch wenn du deine Ausdauergrundlage durch Radfahren verbesserst, wirst du nur besser im laufen, wenn du regelmäßig läufst

Nun aber die guten Nachrichten:

- wenn du wirklich 10km in 47min laufen kannst, bist Du ein Lauftalent und bringst gute Voraussetzungen mit.

- Langstreckenlauf belastet auch ein verletztes Knie weniger als Fußball. Verzichtest du zusätzlich auf Bergläufe, Intervalltraining und Sprints kannst du trotzdem eine gute Laufgrundlage erwerben.

-Ein verletztes Knie kann durch starke Muskeln (Krafttraining, Radfahren) gestützt werden und hat eine gewisse Regenerationsfähigkeit.

Laufe zunächst 2 mal/ Woche langsam auf flachen Strecken. Vermeide schnelles Beschleunigen, Begablaufen Abstoppen etc. Trage Knietapes.

Baue gezielt kniestützende Oberschenkelmuskulatur auf.

Habe Geduld. Ich habe nach einer Knieverletzung 2 Jahre gebraucht um im Triathlon richtig einzusteigen. Heute kann ich weitgehend schmerzfrei laufen.

pyrrhocorax
24.02.2012, 21:15
Hallo Devy,

ich habe am rechten Knie eine Meniskusabsprengung und das Innere Kreuzband fehlt. Als ich angefangen habe mit dem Laufen habe ich geflucht weil es nach ein paar Kilometern ziemlich weh getan hat. Ich bin immer, wenn das Knie nicht mehr wollte, die nächsten Trainingseinheiten auf das Rennrad ausgewichen und nur Rad gefahren und geschwommen. So bin ich dann auch auf den Triathlon gekommen. Ich habe ein dreiviertel Jahr gebraucht - mit ca. 30 -40 km die Woche laufen, verteilt auf 3-5 Trainingseinheiten - bis sich mein Knie an die Belastung durch das Laufen gewöhnt hat. Zusätzlich mache ich Krafttraining für die Beine. Heute, zweieinhalb Jahre später, laufe ich schmerzfrei im Training bis zu 120 km die Woche. Nächstes Jahr möchte ich in Biel den 100er knacken.

Kommt sicher sehr darauf an was genau kaputt ist, aber mein Orthopäde hat gemeint, ich solle das Laufen lassen, das wird nix..... :tocktock:

Heute bin ich froh, das ich nicht auf ihn gehört habe.