PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gelten Rasenflächen und Feldwege als Gelände?



Mushroom
21.06.2012, 17:02
Hallo,
ich hab vor mir neue Laufschuhe zuzulegen. Keine Polsterungsmonster wie meine Adidas, sondern eher etwas in Richtung der Nike Free's.
Nun bin ich aber am überlegen, mich nicht doch umzuentscheiden.
Ich laufe auf meiner Strecke gut zwei Drittel auf grasigen Feldwegen. Nur bei und nach Regen laufe ich auf den Fußgängerwegen neben unserem Deich, sonst find ich die Aussicht auf dem Deich viel schöner als vom Fußweg daneben ; )
Nun frage ich mich nur, sollte man für so etwas schon Trailschuhe benutzen? Oder kann man das neue Paar auch für Erde und Gras "missbrauchen" ?

GeorgSchoenegger
21.06.2012, 17:12
Trailschuhe haben ein grobes Profil, das hat Vorteile bei feuchter Erde oder im Schnee z.B. - solange es trocken ist hast du da kaum Vorteile. Die Sohle ist natürlich auch etwas fester (im Sinn von weniger biegsam) und schwerer, wenn man Unterschiede sucht. Ich laufe praktisch immer und überall mit Straßenschuhen, fürs Gelände halt welchen mit unproblematischen (möglichst einfachen) Sohlen. Mit den Nike Free wirst im Gelände kaum glücklich, weil du mit dem Profil ständig kleine Steine aufklaubst, die dann nur mühsam aus den Ritzen zu entfernen sind. Ein echter Trailschuh sollte ein so grobes Profil haben, dass man mit dem Finger reinfahren kann - dann kannst ihn auch leicht unterwegs putzen falls nötig.

Und willkommen im Forum :hallo:

Mushroom
21.06.2012, 17:18
Danke für die Antwort!
Es kommt bei dir im Gelände also mehr auf das Profil an, und darauf wieviel der gelaufenen Straße ungebeten unterm Schuh mitkommt? Von der Seite hab ichs noch garnicht betrachtet, ich möchts mir garnicht vorstellen, die ganzen Steinchen aus den neuen Tretern rauspulen zu wollen.
Also sollte es auch mit "normalen" Laufschuhen funktionieren, solange die Sohle grob genug ist.
Ich bin ja nächste Woche im Laden, da schau ich mal nach, gucke auch noch n wenig merh auf die Sohlen.


Gibt es noch etwas das ich bei meiner Strecke beim Schuhkauf berücksichtigen sollte, und bei der Frage ob Geländeschuh oder nicht?

Irisanna
21.06.2012, 17:41
Hallo "Pilz" :D,

ich hatte mir die Frage auch gestellt, allerdings laufe ich nicht am Deich (schöööön!!!!), sondern durch den Wald. Dort sind ein paar wenige Wege mit Schotter, ansonsten sind es Trampelpfade oder auch schmale Pfade zwischen Bäumen, die stark von Wurzeln durchwachsen sind (so dass ich vor rund 10 Tagen gestürzt bin, aber das ist eine andere Geschichte. :zwinker5: ).

Gelaufen bin ich bislang ausschließlich mit "normalen" Laufschuhen (Asics Landreth), aber wenn es geregnet hat, wird der Wald zu herrlicher Matsche, die Wurzeln sind dann zudem extrem glitschig und hier und da bin ich ins Rutschen geraten.
Darum habe ich mir nun zusätzlich noch einen Trailschuh (Saucony Xodus) zugelegt, der ist auch wasserabweisend. Ausprobiert habe ich ihn noch nicht, aber da man nach Möglichkeit nicht nur ein Paar Schuhe laufen sollte, freue ich mich, wenn es hoffentlich bald schüttet und ich die Treter testen kann.

Wie Georg schon schrieb, geht es wohl in erster Linie um das Sohlenprofil, aber auch um Stabilität der Sohle, denn unebene Wege fordern den Fuß nochmals anders, denke ich.

Allerdings bin ich Laufanfängerin und darum habe ich jetzt nicht wirklich DIE Ahnung, sondern berichte dir von meinen Erfahrungen.

Naja, und nasser Rasen am Deich ... das rutscht bestimmt ordentlich.

Auch von mir Willkommen!! :winken:

GeorgSchoenegger
21.06.2012, 18:24
Also sollte es auch mit "normalen" Laufschuhen funktionieren, solange die Sohle grob genug ist.

Da hast mich genau falsch verstanden :P

Ein guter Trailschuh sollte so eine grobe Sohle haben.
Ein Straßenschuh, mit dem du auf Schotter oder Erde unterwegs bist, sollte am besten gar kein Profil haben. Das wird man natürlich selten finden, aber z.B. dieser hier (http://www.runners.es/rcs/equipamiento/2006/12_Dic/902.jpg) hat nur kleine Rillen, da bleibt nicht viel hängen. So sollte das in etwa aussehen (ist kein aktuelles Modell, ich will hier ja keine Werbung machen).

Mushroom
21.06.2012, 18:47
Da hast mich genau falsch verstanden :P

Ein guter Trailschuh sollte so eine grobe Sohle haben.
Ein Straßenschuh, mit dem du auf Schotter oder Erde unterwegs bist, sollte am besten gar kein Profil haben. Das wird man natürlich selten finden, aber z.B. dieser hier (http://www.runners.es/rcs/equipamiento/2006/12_Dic/902.jpg) hat nur kleine Rillen, da bleibt nicht viel hängen. So sollte das in etwa aussehen (ist kein aktuelles Modell, ich will hier ja keine Werbung machen).

Ich hatte eher so verstanden, das je mehr feine Rillen ein Schuh hat, mehr Erde und Steinchen sich dadrin verfangen, und schwer zu entfernen sind.
Darauf achten werd ich nun aber ;)

Und danke für die netten Wilkommensgrüße, ihr zwei !

GeorgSchoenegger
21.06.2012, 19:27
In den kleinen Rillen (so wie am Foto) bleibt natürlich auch hin und wieder was hängen, aber so Mini-Steinchen machen nichts. Aber z.B. in den groben Rillen vom Nike Free bleiben auch große Steine drin, und die merkt man dann beim laufen und muss sie rauskletzeln. Z.B. meine neuen Treter habe ich gestern auch auf Schotter ausprobiert, die haben an der Sohle Öffnungen zum Innenraum (http://www.gadgetsparacorrer.com/wp-content/uploads/2010/03/saucony_grid_type_a3.jpg)(sieht man auf dem Foto schön, 14 Stück pro Sohle), und ich habe zwischendrin Reinigungspause machen müssen - in Summe ca. 10 Kiesel und ein Kirschkern ge"erntet" ... und zu Hause dann noch einmal ausputzen, und das mit Schraubenzieher, weil mit den Fingern kommt man da nicht rein. So ein Schuh ist auf jeden Fall ungeeignet fürs Gelände.

wsabg
21.06.2012, 20:36
Moin,

ich bin 6 Monate lang mit den Salomon XR Crossmax Guidance gelaufen, die gemäß Beschreibung für Straße und Gelände geeignet sind.
http://www.salomon.com/medias/products/product2/119533_2.jpg
Funktionierte auch einigermaßen gut, ich bin damit sowohl 15 km Straßenläufe als auch Trail-Halbmarathons gelaufen.
Nachdem sich der Schuh aber langsam auflöste, bin ich auf Asics Gel Kayano (17) umgestiegen und komme sogar eher besser zurecht damit.
http://a.asics.eu/product_variations/bottom_images/medium/T200N_9099.png (Bild ist vom Kayano 18, die Sohle ist aber nur minimal anders wie beim Vorgänger)

Ich muß auf meinen Trainingsläufen zwangsläufig Straße und Gelände (Feld-, Wald- und Wiesenwege) kombinieren.

Und wenn ich mal zurückdenke - vor 20 Jahren hat man sich "Trainingsschuhe" angezogen und ist die gleichen Strecken problemlos gelaufen.

Happy running,

Wolfgang

Irisanna
21.06.2012, 20:48
...,

..
Und wenn ich mal zurückdenke - vor 20 Jahren hat man sich "Trainingsschuhe" angezogen und ist die gleichen Strecken problemlos gelaufen.

Happy running,

Wolfgang


Turnschuhe! :zwinker2: