PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Laufschuhe fürs Winterwetter im Skigebiet



TriciaMarieMcMillan
31.10.2012, 21:29
Hallo werte Laufprofis, Feldhasen und Mitfröstler.

Erst einmal sollte ich mich wohl dafür entschuldigen, dass ich leider kein wahnsinnig hilfreiches Forenmitglied bin und immer nur dann hier auftauche, wenn ich mal wieder euren Rat benötige. Aber ich bemühe mich, meine Laufkenntnisse zu erweitern und hoffe, dass ich euch irgendwann den einen oder anderen Ratschlag zurückgeben kann.

Also, meine neuste, brennende Frage bezieht sich auf Laufschuhe für den Winter. Dazu muss ich sagen, dass ich ein ausgesprochener Warmduscher bin, wenn es um kalte Temperaturen und im Besonderen um nasse Füsse geht. Ich habe mich allerdings bis jetzt weder vom eisigen Wind, noch von Schneeregen vom Training abbringen lassen; etwas, das mich doch ein wenig stolz macht, da ich bekannt dafür bin, mich im Winter unter einer Daunendecke zu verkriechen.
Hinzu kommt, dass ich zur Zeit in einem Skigebiet wohne. Ich werde im Winter also nicht nur von nassen Wegen, kalten Temperaturen und ein bisschen Schnee auf der Laufstrecke geärgert, sondern kann mich auf naturbelassene und grosszügig zugeschneite Wanderwege vorbereiten.

Da ich mich im Moment gerade mit einer Pleura Entzündung rumplage und mein Training leider für zwei Wochen unterbrechen musste (am Montag geht’s wieder sanft los, yay!), habe ich mir gedacht, diese Zeit dafür zu nutzen, mich winterfest zu machen. In Punkto warme Laufbekleidung bin ich gut vorbereitet, da ich als eingefleischter „Gröhrli“ (wie man auf Schweizerdeutsch so schön sagt) ohnehin über ein Arsenal an Thermowäsche und Kaschmirsocken verfüge. Nur ein paar sinnvoll warme und wasserfeste Laufhosen habe ich mir noch dazugekauft.

Das grösste Problem aber bleibt: die ekelhaft nass-kalten Füsse!
Und damit meine ich nicht, dass ich nass-kalte Füsse nicht so gerne mag, sondern, dass ich ein absoluter Jammerlappen bin, wenn es um meine Füsse geht und ich sogar an Sommerabenden gerne mal zu meinen Schaffellpantoffeln greife – auslachen erlaubt. Also habe ich mich in den letzten Tagen über Laufschuhoptionen im Winter informiert und bin nun, um ehrlich zu sein, nicht minder verwirrt und unentschlossen als vorher.

Da ich durch Schnee, Schnee-Matsch und Pfützen laufen werde, müssten die Schuhe wohl wasserdicht sein und einigermassen guten Grip bieten, was mich auf die Trail-Schuh-Fährte gebracht hat. Damit sollte ich zumindest auf dem Schnee einigermassen sicher laufen können, Eisflächen werde ich aber wohl trotzdem meiden müssen, oder mir für sehr eisige Tage „Schneeketten“ zulegen.

Da ich bislang nur Asics Schuhe gelaufen bin und damit auch sehr zufrieden bin, habe ich mir vorläufig den GEL-FUJI TRABUCO NEUTRAL GTX W (GEL-FUJI TRABUCO NEUTRAL GTX W | Footwear | Running | ASICS United Kingdom (http://www.asics.co.uk/running/products/gel-fujitrabuco-neutral-g-tx-women/)) in der Gore-Tex Variante ausgesucht (aus Kostengründen, würde ich auch gerne eine Vorgängerversion dieses Modells wählen).
Was haltet ihr von dieser Wahl? Hättet ihr andere Empfehlungen für mich oder würdet ihr mir zu einer ganz anderen Alternative (z.B.: Winter-Trekkingschuh) raten?

Dies ist – wer hätte es gedacht – mein erster Laufwinter und ich gebe zu, dass ich ein wenig ängstlich bin. Ich laufe noch nicht sonderlich lange, bin aber fest entschlossen, mir mein Training nicht von der kalten Jahreszeit vermiesen zu lassen und wäre froh, wenn ich weiterhin Draussen laufen könnte, anstelle davon, auf ein Laufband umzusteigen.
Ich bin Mittelfussläuferin mit ganz leichter Überpronation (mein Sportarzt sagte, dass ich beinahe-Neutralläufer bin) und noch immer ein schwerer Läufer (76kg auf 174cm). Meine erster Laufschuh war der Asics GT 2170, mit dem ich sehr zufrieden war und den ich heute vorwiegen für längere Läufe brauche. Mein zweiter war der Asics GEL-INNOVATE 3 (beide in der Damen-Variante) und hat weniger Dämpfung und Führung, weswegen ich ihn etwas lieber laufe. Trotzdem sollte ich wohl vorläufig einen Schuh wählen, der mir noch etwas Führung bietet und der zu meinem Gewicht passt (bei Trail-Schuhen sollte das wohl ohnehin der Fall sein). Bei meinen bisherigen Laufschuhanproben, hatte ich immer grosse Probleme mit der Passform bei Mizuno und Adidas Schuhen, wewegen ich mich gar nicht erst umgesehen habe, was für Modelle diese Hersteller zu bieten haben.
Momentan laufe ich 4x in der Woche, wobei eine Trainingseinheit relativ gemütlich ausfällt (max. 45Minuten im Dauerlauftempo), zudem schwimme ich mindestens 2x in der Woche und mache jeden Tag eine halbe Stunde Hatha-Yoga.

Nun, ich hoffe, dass ihr alle Infos habt die ihr braucht und bedanke mich jetzt schon herzlich für eure Ratschläge!
Liebe Grüsse und die besten Wünsche an euch
Tricia

TriciaMarieMcMillan
01.11.2012, 19:42
Hallo, ich bin es schon wieder.

Also, ich habe mich heute nochmal kurz umgesehen und weitere Modelle gefunden, die als Winter- und Schneelaufschuh empfohlen werden:

Asics Gel-Trail LAHAR 4 G-TX (http://www.asics.co.uk/running/products/gel-trail-lahar-g-tx-women/)

Asics Gel-Arctic (http://www.asicsamerica.com/footwear/running-shoes/gel-arctic-4-wr-t1d3n-mens/)

Saucony ProGrid Razor (http://www.rakuten.de/damen-laufschuhe/saucony-progrid-razor-2-0-632844115.html?utm_source=preisvergleich&utm_medium=cpc&cid=idealo&utm_campaign=idealo-2010-06&sclid=p_idealo_suf)

Die beiden Asics könnten allenfalls auch etwas für mich sein. Besonders der Arctic interessiert mich, da mich diese Spikes beruhigen würden, selbst wenn ich sie nicht wirklich brauchen würde (Stabilität entsteht im Kop ^^), leider aber habe ich den nur auf amerikanischen Seiten gefunden und weiss nicht, ob er auch als Lady Variante zu haben ist. Der Saucony ist... eher seltsam.

Ok, ihr seht, ich verwirre mich nur immer mehr, habe immer noch keine Ahnung, auf welchen Schuhen ich am besten durch den Winter kommen könnte und wäre wirklich sehr dankbar für Ratschläge jegwelcher Art.
Liebe Grüsse und die besten Wünsche

Froschhammer
01.11.2012, 20:01
Hallo,
Laufprofi bin ich keiner, werde ich auch nicht mehr werden.
Schau dir mal die Trailschuhe von Salomon an.Schuhe - Trail Running - Salomon Deutschland (http://www.salomon.com/de/range/trail-running-footwear.html)
Habe selbst 2 Paar von Salomon, den XT HK 2 und den Speedcross 3 mit Goretex. Ich glaube für dich wäre ein Schuh mit Goretex schon ratsam. Der Speedcross 3 hat eine weiche griffige Sohle, mit dem solltest du nicht auf Teerstraßen laufen sonder nur im Schnee, Feld und Wiesenwege. Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

Gruß Günni

martin_h
01.11.2012, 23:20
Also, ich habe mich heute nochmal kurz umgesehen und weitere Modelle gefunden, die als Winter- und Schneelaufschuh empfohlen werden:

Asics Gel-Trail LAHAR 4 G-TX (http://www.asics.co.uk/running/products/gel-trail-lahar-g-tx-women/)

Asics Gel-Arctic (http://www.asicsamerica.com/footwear/running-shoes/gel-arctic-4-wr-t1d3n-mens/)

Saucony ProGrid Razor (http://www.rakuten.de/damen-laufschuhe/saucony-progrid-razor-2-0-632844115.html?utm_source=preisvergleich&utm_medium=cpc&cid=idealo&utm_campaign=idealo-2010-06&sclid=p_idealo_suf)

Das weiß leider keiner von uns, in welchem Schuh DU am besten durch den Winter kommst. All deine Modelle kommen in Frage, sind aber natürlich unterschiedlich ausgestattet. Der ARCTIC ist sicherlich der Schuh, der am ehesten für den Winter ausgelegt ist, da er Dornen hat, wie du bemerkt hast und damit mehr Sicherheit bei Glätte bietet. Gleiches findest du auch in den Schuhen von Icebug, die ja aus deinem Heimatland kommen. Im Gegensatz zur Gore-Tex-Membran in den genannten Schuhen sind die Icebug-Schuhe allerdings nur aus wasserabweisendem Obermaterial (zumindest der Phyto2 und der Anima).

Der Lahar hat das kleinere Dämpfungselement im Vergleich zum Trabuco. Außerdem ist er ein Neutralschuh, während du beim Trabuco sowohl eine neutrale, als auch eine gestütze Variante bekommst. Auch der Arctic bringt die Pronationsstütze mit. Ihn bekommst du im Übrigen hier (http://www.shop.shop-24.ch/bin/srves.exe/loadHTML?file=group_reload.htm&UID=1658691_113D3A00AC2296&$info?partno=55012-2128+Asics&zzz=Asics+Runningschuhe+-+22%2F30&UID=0_10) oder aber sicher auch beim Händler deines Vertrauens.
Alle haben eine griffige Außensohle, mit der man gut durch das Gelände kommt. Auf glatten Wegen haben wie gesagt der Arctic oder die Modelle von Icebug die Nase vorn. Das musst du für dich entscheiden, wie wichtig dir da was ist.

Da die Trailschuhe in der Regel etwas steifer sind und man dir wohl auch einen neutralen Laufstil bescheinigt, könntest du auch ohne Stütze auskommen. Das ist aber nur eine Vermutung und bleibt abzuklären.

KoNFloZius
02.11.2012, 18:48
Von Salomon gibts für diese Saison einen neuen Winterschuh,basierend auf dem Speedcross

SNOWCROSS CS - Mountain Trail Running - Schuhe - Trail Running - Salomon Deutschland (http://www.salomon.com/de/b/product/snowcross-cs.html#productInfo)

albreca
02.11.2012, 21:44
Hallo,
bei uns liegt ja manchmal auch einiges an Schnee, sicher nicht soviel und auch nicht so lange wie in den Alpen.

Wirklich doof von der Nässe her, ist nur der feuchte, nasse Schnee, wenn er noch nicht zusammengetreten (gefahren ist).
Da hatte ich bis jetzt einen Salomon, der Klasse war weil sich der Schnee nicht an die Sohle gepappt hat.
Für heuer hab ich einen Goretex Trabucco. Ich hoffe, dass die Nässe draussen bleibt.
Pulverschnee ist super, solange ich noch laufen kann, und mich nicht druchgraben muss.
Das geht mit normalen Laufschuhen auch ganz gut.

Meine Probleme hab ich mit vom Wind verfestigten Schnee (Da sinke ich meist so blöd ein, dass ich mit dem Knöchel an den harten Kanten schramme) oder Eis- da weiche ich dann meistens auf Strassen und Gehwege im Ort aus. Ist zwar doof, weil ich keine kurzen Runden laufen mag, aber besser als gar nicht laufen. Und auch da tun es, die normalen Laufschuhe.

Nachdem Laufen unter die heisse Dusche, incl heissen Fussbad... wirkt wunder.

Und unter - 10°C bleib ich zuhause - mag nicht im Skianzug laufen
lg alex

Rennsemmel84
03.11.2012, 11:05
Und unter - 10°C bleib ich zuhause - mag nicht im Skianzug laufen
lg alex

Dafür gibt es ja die richtige Bekleidung :zwinker5:

Dürfte in manchen Regionen in Deutschland dann außerdem etwas schwieriger werden im Winter laufen zu gehn (v.a. wenn mann gern vor der Arbeit läuft)

albreca
03.11.2012, 19:55
Na länger als eine Woche durch -10 oder darunter ist selten, das gilt dann als Regenerationswoche. :-)

lg alex

TriciaMarieMcMillan
16.11.2012, 17:29
Hallo die Damen und Herren

Entschuldigt bitte meine lange Abstinenz; irgendwie hatte ich in den letzten Tagen das Bedürfnis ausserhalb der Arbeitszeit jeden Bildschirm zu meiden.

Erstaunlicherweise ist mein Heimatdorf noch nicht im Schnee versunken und obwohl ich weiss, dass das Unsinn ist, bin ich im Moment noch fröhlich dabei die nahenden Schneemassen zu ignorieren und mir vorzumachen, dass ich diesen Winter vom Schneeschippen verschont bleibe.
Trotzdem habe ich mir eure Tipps und Empfehlungen alle durchgesehen und obwohl ich mich noch nicht für ein Winter-Laufschuhmodell entschieden habe, weiss ich nun mit Sicherheit, dass ich auch das Schneelaufen überleben werde ;-)

Am Samstag habe ich nun endlich Zeit mich um den Schuhkauf zu kümmern (etwas, das Frauen angeblich gerne tun, nur habe ich das Memo wohl nicht bekommen).
Eigentlich hatte ich mir erst überlegt, mir den Asics Arctic zu bestellen, da ich so etwas Geld hätte sparen können und Asics Schuhe für mich eine gute Passform haben, aber ich habe mich nun doch dazu entschieden, mich nach einem guten Fachhändler umzusehen. Und da ich wegen einer Nachkontrolle ohnehin nochmals zu meinem (Sport-)Arzt musste, konnte dieser mir zu einem guten Geschäft raten, dessen Inhaber wohl seit Jahren durch die Winterberge rennt und ich glaube, dass ich als Noob dort sicher gut aufgehoben bin.
Ansehen werde ich mir erst einmal die Trailmodelle von Asics und die Icebug Schuhe (von denen ich noch nie etwas gehört hatte ^^), ob das Geschäft auch Salomon führt weiss ich nicht.

Wenn ich euch richtig verstanden habe, wäre es vor allem wichtig, dass der Schuh wasserdicht ist, dass der Schnee nicht unter der Sohle kleben bleibt und natürlich dass er zu meinen Bedürfnissen passt. Ich werde aber auch darauf achten, dass ich einen Schuh finde, den ich auch auf hartem Boden laufen könnte, damit er mir auch während regnerischen Tagen etwas nützt.


„Da die Trailschuhe in der Regel etwas steifer sind und man dir wohl auch einen neutralen Laufstil bescheinigt, könntest du auch ohne Stütze auskommen. Das ist aber nur eine Vermutung und bleibt abzuklären.“
Ich selbst kann das natürlich gar nicht beurteilen, sondern kann nur meinem Arzt nachplappern, aber da ich bisher Modelle mit Stütze gelaufen bin und damit sehr gut klar gekommen bin, wird wohl auch der Neue eine haben, einfach keine starke.


„Wirklich doof von der Nässe her, ist nur der feuchte, nasse Schnee, wenn er noch nicht zusammengetreten (gefahren ist). […] Pulverschnee ist super, solange ich noch laufen kann, und mich nicht druchgraben muss.
Das geht mit normalen Laufschuhen auch ganz gut. […] Meine Probleme hab ich mit vom Wind verfestigten Schnee (Da sinke ich meist so blöd ein, dass ich mit dem Knöchel an den harten Kanten schramme) oder Eis- da weiche ich dann meistens auf Strassen und Gehwege im Ort aus.“
Ach, der liebe Schnee; ich gebe zu, ich bin kein Fan ^^
Manchmal ist es ja schon mühselig und nervig einfach nur spazieren zu gehen. Trotzdem freue ich mich irgendwie darauf durch die Winterlandschaft zu laufen, wenigstens friere ich dann nicht so erbärmlich wie ich das sonst immer tue.
Ich hätte zwar auch eine kleine Gehweg-Runde, aber da bei uns weder gesalzen noch bodenrein geräumt wird, sind die Wege hier im Dorf in der Regel noch vereister, als diejenigen Abseits. Aber im schlimmsten Fall könnte ich meine Läufe auch mal für ein zwei Wochen an einen anderen Ort verlegen; das wäre es mir auch Wert.


„Nachdem Laufen unter die heisse Dusche, incl heissen Fussbad... wirkt wunder.“
Nun… ich bin der Mensch, der nicht aufgewärmt wird, sondern alles abkühlt ^^
So dämlich das auch ist, wenn ich mal richtig kalt habe, hilft kaum noch etwas und ja, ich habe eine Oma-Heizdecke. :D


„Und unter - 10°C bleib ich zuhause - mag nicht im Skianzug laufen“
„Dürfte in manchen Regionen in Deutschland dann außerdem etwas schwieriger werden im Winter laufen zu gehn (v.a. wenn mann gern vor der Arbeit läuft)“
„Na länger als eine Woche durch -10 oder darunter ist selten, das gilt dann als Regenerationswoche. :-)“
Hmm, hätte ich keinen Hund, dann hätte ich mich in den letzten Jahren wohl nie aus dem Haus gewagt, wenn es unter -10°C war – wahrscheinlich hätte ich nicht mal das Bett verlassen und mich krankschreiben lassen. Aber etwas das mir an meinem „Laufprojekt“ so gefällt ist, dass es mir mittlerweile einfach egal ist, ob es draussen kalt ist, regnet oder sonst irgendwie „unpässlich“ ist; ich will laufen gehen, punkt. Aber wahrscheinlich werde ich irgendwann doch resignieren müssen und eine Regenerationswoche einschieben ^^

Liebe Grüsse, ein herzliches Dankeschön (!!!) an euch alle und ich werde euch wissen lassen, welcher Schuh es denn geworden ist.

TriciaMarieMcMillan
30.11.2012, 19:07
Soooo...
Ich habe es nun doch noch geschaft und bin nun stolzer Trail-Schuh-Besitzer.

Die Operation Trailschuh hat sich jedoch als schwieriger herausgestellt, als ich mir das gewünscht hätte, weswegen ich demensprechend länger brauchte (man sollte meinen ein ordinärer Schuhkauf sei keine Quantenphysik). Aber nach ettlichen Anproben, habe ich mich für den ASICS GEL-FUJITRABUCO NEUTRAL GTX W entschieden, da mir dieser Schuh um Längen bequemer gepasst hat, als die anderen Modelle, die ich ausprobiert (inkl. kurzen Testläufen auf dem Sportplatz neben dem Geschäft - eine super Idee, dass die soetwas anbieten) hatte. Nur ein Salomon Schuh hätte mir ein klein wenig besser gepasst, aber dieser hatte leider nicht die nötige, wasserdichte Membran, nach der ich gesucht habe.
Ich war erst etwas skeptisch, ob ich in einem neutralen Schuh wirklich gut aufgehoben wäre, aber beim Testlauf hatte ich nicht den Eindruck, dass mir etwas fehlt und auch der Verkäufer meinte, dass ich in dem Schuh gut laufen würde (bei zwei anderen Modellen war das nicht der Fall und er hatte mir das auch gesagt, was mich doch von seiner Ehrlichkeit überzeugte ^^). Wahrscheinlich reicht die Stützung, die ich durch den festeren Trailschuh habe und die relativ breite Lauffläche aus und vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wenn ich meine Füsse nicht allzusehr verwöhne.

Ich habe den Schuh nun bereits zweimal gelaufen; einmal auf nassem Gras und Feldwegen und einmal im Schnee. Beidemale hielt die Membar absolut dicht, dank meinen Skisocken hatte ich auch nicht kalte Füsse und ich hatte beim Laufen immer das Gefühl, dass ich guten Halt habe und war auf dem rutschigen Boden etwas vorsichtiger, jedoch nicht ängstlich.
Nun, soweit so gut. Ich muss aber zugeben, dass ich mich noch nicht so richtig an das Laufgefühl gewöhnen konnte, gerade weil ich bisher immer sehr weiche Schuhe gelaufen bin. Die verhälntnismässig dicke Sohle fühlt sich noch etwas fremd an und ich komme mir ein wenig so vor, als würde ich auf Stelzen laufen. Aber nach einigen Läufen wird sich das sicher legen.

Nun bin ich ordentlich auf den Winter vorbereitet und das sogar gerade noch rechtzeitig und ab nächster Woche beginnt mein neuer Trainingsplan, auf den ich mich schon richtig freue ("planloses" Laufen liegt mir irgendwie nicht).
Ich bedanke mich nocheinmal ganz herzlich bei euch und wünsche euch einen tollen Laufwinter!