PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trailrunning - Einstieg.



Rebirth
09.12.2012, 18:28
Hi!

So, mit meinen frischen 18 Jahren möchte ich - nachdem ich doch großes Naturinteresse feststellen konnte - mit dem Laufen beginnen. Genauer gesagt interessiere ich mich für's Trailrunning, da ich doch auf kleinere "Abenteuer" mit unterschiedlichen Bedingungen stehe. Stures Laufen auf Asphalt macht mich nicht wirklich an...

Jedenfalls bräuchte ich natürlich eine Komplettausrüstung. Da Weihnachten vor der Tür steht, kommt das grade Recht, ergo: Jetzt oder nie!
Ich wende mich an euch, und hoffe, dass ihr mir beim Einstieg helfen könnt. :)

Grundsätzlich bin ich bereit, einige Kilometer zu fahren, egal zu welcher Jahrezseit - grade der Winter macht mich aber an, da ich schneegeil bin, und ich finde, dass die Landschaften viel schöner sind als im Sommer. Ich wohne auf der schwäbischen Alb, ich denke also, dass mein Standort ziemlich gut ist - Fahrten ins Allgäu, in die Alpen, den Schwarzwald kann ich gerne unternehmen!

So, zum Wesentlichen also. Ich würde zum ersten Mal wirklich aktiv laufen. Ich habe zwar generell ein kleineres Konditionsproblem - dauerhaftes Laufen liegt mir nicht. Das ist auch ein Grund, um damit anzufangen: Ich will nebenher trainieren.
Ich bin ca. 185cm groß und wiege etwa 85kg. Brust-Taille-Hüfte: 103-95-100 - zwecks Klamotten.

Wie habe ich mir das also vorgestellt? Ich bin bereit für längere Reisen >2h. Ich bin offen für alles. Da ich keine Laufausrüstung habe, gehe ich von folgenden Dingen aus, die ich benötige:

- Funktionsshirts, Kompression, für den Winter natürlich langärmlig. Reicht das, oder muss man im Winter noch etwas drüber ziehen (Trikot, o.ä.?) Hätte hier so n Nikeding mit Kragen in XL genommen.
- Funktionshose, Kompression. Ja. Ne lange. Auch hier - irgendwas drüber? Ebenfalls Nike, Größe XL?
- Wie sieht's Unterwäschetechnisch aus?
- Strümpfe oder Socken? Hose dann in die Strümpfe (...) oder drüber?
- Große Frage: Welche Schuhe? Auswahl ist zu groß...
- Wichtig für mich: Laufrucksack! Inkl. Trinkblase. Welcher reicht aus, wieviel Platz "sollte" er haben? Welche sind zu empfehlen? Was ich mitnehmen möchte: Schlüssel, Smartphone, Ersatzakku, Proviant (Riegel/Gel? Bringt das was?), Taschenmesser, Rettungsdecke, Kamera (Kleine, recht leichte Systemkamera. Die Natur soll festgehalten werden. :)), ...
- Thema Smartphone: Taugen Sportapps etwas? Grade die Endomondo Trackingapp hat sich beim Sytlurlaub richtig bezahlt gemacht, 65km Fahrrad gefahren, alles klasse dokumentiert....

Jetzt seid ihr gefragt! Was meint ihr, was könnt ihr empfehlen?
Freue mich über eure Hilfe. Danke! :)

mo1973
09.12.2012, 19:12
Hi,
bei deinem Wohnort kommt ja schon ein wenig Neid auf - Klasse Gegend und da schreit es ja nach deinem Vorhaben.

Viele Deiner offenen Fragen findest Du schon im Forum ausgiebig diskutiert und ob du nun die Socken über die Hose tragen möchtest bleibt dann doch deine persönliche Note.

Interessant finde ich auch folgendes: Willkommen (http://www.trail-magazin.de/TRAIL_Magazin/Willkommen.html) oder auch TRAILRUNNING - trailschnittchen - bergeweise Bewegung (http://trailschnittchen.jimdo.com/trailrunning/) und natürlich Trailrunning: Der große Trailrunning-Guide - RUNNER’S WORLD (http://www.runnersworld.de/training/der-grosse-trailrunning-guide.163067.htm) (findest du mit der Suchfunktion hier im Forum)


Gruß und viel Erfolg Mo

mauki
09.12.2012, 20:29
Darf man fragen wo genau du wohnst. Kenne einige coole Strecke auf der Schwäbischen ALb, ich wohne ja kurz davor. Wenn du nen Rucksack kaufst, kannst du klein anfangen und dir einen vom Decathlon holen oder gleich z.b den Salomon Skin 5 oder 12er.

Am wichtigsten sind ein paar gute Trailschuhe. Da gibt es ne riesen Auswahl, gute ist hier z.b von Salomon der Speedcross.

Anonsten brauchst du nicht unbedingt Kompressionssachen, spezielle oder Unterwäsche. Für den Anfang schau doch einfach mal bei Decathlon rein, die haben recht gute Laufbekleidung und auch ne Trailrunning Ecke.

Stützredli
11.12.2012, 09:48
Klingt nach einem sehr guten Plan - war bei mir derselbe Antrieb, um mit dem Laufen zu beginnen (wohne im Berner Oberland und bin ebenfalls ein "Tree Hugger" :) ).

Unbedingt empfehlenswert und selbst getestet:

Trinkrucksack: Advanced Skin S-Lab 12. Viel teurer als z.B. der erwähnte von Decathlon, aber m.E. jeden Cent wert, so durchdacht wie das Ding ist.

Im Winter laufe ich mit ganz normaler Joggingausrüstung trage jedoch darunter die Unterwäsche von Icebreaker (Merino, 150er, langes oberteil). Mit einem Funktionsshirt mit windstopper geht das problemlos bis -5°C, eine Jacke brauche ich damit nicht. Ists gegen -10°C ziehe ich einfach noch ein normales kurzärmliges Funktionsshirt zwischen Icebreaker und dem langärmligen an...
Die grossartigen langen Funktionsshirt, die ich im Winter benutze gibts anscheinend nicht mehr (habe mehrere von Odlo, Modell Anadyr). Da ich die hautengen Tights im Winter nicht mag laufe ich mit Odlo Challenger Hosen. Sind afaik für Langlauf gedacht, finde ich jedoch grossartig.

Wenn die Kohle stimmt zwecks Aufzeichnung: Suunto Ambit. Ich zeichne zwar seit 2010 alles mit einer Garmin auf, habe die Suunto jedoch schon ein paar mal getestet und überlege mir echt, zu wechseln, obwohl ich meine bisherigen Daten nicht übernehmen kann.

Schuhe würde ich mich auch beraten lassen. Ich bin völlig von Salomon überzeugt (habe die XT S-LAB 5 SOFTGROUND und benutze die auch in höheren, steinigen Lagen).

Rebirth
11.12.2012, 16:07
So. Wow erstmal, danke für die (positiven) Antworten! :)

Also. Wo fang ich an? Ich wohne in Heidenheim an der Brenz. Nicht der schönste Fleck der Alb, aber eben auf der Alb.
Dass die Schuhe die wichtigsten sind, dacht ich mir bereits. Übrigens habe ich michs chon eingelesen, aber letztlich eine Empfehlung bzw. Entscheidungshilfe gibt es nicht - die kriege ich wohl nur von euch! :) Ich bin wie gesagt bereit, für gute Schuhe mehr als 100€ auszugeben. Nur gibt es da ja scheints riesen Unterschiede, je nachdem welche Beschaffenheit der Boden hat, wie feucht es ist (aktuell im Winter ist es klar - sie sollten robuster, resistenter sein. :)), etc.

Eine Uhr (Suunto, etc.) kann ich mir aktuell nicht leisten. Dafür habe ich mein Smartphone, zur groben Streckenaufzeichnung sollte das via Apps erstmal reichen, später zur Körperanalyse kann ich dann noch die Uhr kaufen, aber das hat Zeit und muss erstmal nicht sein.

Beim Rucksack ist meine Entscheidung schon ziemlich sicher auf den S-Lab 12 gefallen. Ich hör einfach nur gutes. Kannst du mir aber sagen, ob und wo es ein Smartphonefächlein hat? Wie groß dieses ist? Das wär klasse!

Nunja. Bestellt habe ich mir erstmal ein Nike Kompressionsshirt, langärmlig, für 20€ (reduziert). 1x in L, 1x in XL, um es zu probieren. Eines von beiden schicke ich wieder zurück. Dazu gute, reduzierte Handschuhe, die hab ich ganz vergessen, und sind wohl auch recht wichtig. :D
Auch Unterwäsche habe ich... Nun aber die Frage: Socken oder Strümpfe? Was ist besser, und wie mit einer langen Hose zu kombinieren? Goredinger, evtl.?

Zu den Schuhen, konkret: Salomon Speedcross 3 Cs Trailschuh Herren im Online Shop von SportScheck kaufen (http://www.sportscheck.com/p/salomon-speedcross-3-cs-trailschuh-herren/600481/salomon/trailrunning/?SortType=&PageNumber=4%2C00&PageableID=AGEKbN4LfvgAAAE7SERYLH9j&PageSize=96&Page=1&FromSearch=true&SearchParameter=%26%40QueryTerm%3D*%26Ca tegoryUUIDLevelX%252FoQ0KbN4OhQUAAAE0byk R1Fov%252F4FUKbN4OaqQAAAE0NjkR1Fov%3DV9g KbN4OCYIAAAE0ZjkR1Fov%26CategoryUUIDLeve lX%252FoQ0KbN4OhQUAAAE0bykR1Fov%3D4FUKbN 4OaqQAAAE0NjkR1Fov%26CategoryUUIDLevelX% 3DoQ0KbN4OhQUAAAE0bykR1Fov#productDetail s)

Salomon Xr Mission 1 Trailschuh Herren im Online Shop von SportScheck kaufen (http://www.sportscheck.com/p/salomon-xr-mission-1-trailschuh-herren/277014/salomon/trailrunning/?SortType=&PageNumber=22%2C00&PageableID=AGEKbN4LfvgAAAE7SERYLH9j&PageSize=96&Page=1&FromSearch=true&SearchParameter=%26%40QueryTerm%3D*%26Ca tegoryUUIDLevelX%252FoQ0KbN4OhQUAAAE0byk R1Fov%252F4FUKbN4OaqQAAAE0NjkR1Fov%3DV9g KbN4OCYIAAAE0ZjkR1Fov%26CategoryUUIDLeve lX%252FoQ0KbN4OhQUAAAE0bykR1Fov%3D4FUKbN 4OaqQAAAE0NjkR1Fov%26CategoryUUIDLevelX% 3DoQ0KbN4OhQUAAAE0bykR1Fov)


Was ist von diesen beiden zu halten? :)

... Freue mich über eure Hilfe. Vielen Dank!

mauki
11.12.2012, 16:14
Der S-Lab hat eine Smartphone Tasche die man oben an den Träger hinmachen kann. Da passt aber meines Wissens kein iPhone rein.

Am besten du meldest dich im Trailmagazin (http://www.trail-forum.de/) an, da bist du gut aufgehoben. Da findest du dann auch gleichgesinnte die auf der Alb rumrennen.

bomobo
11.12.2012, 16:28
Hallo,

finde dein Vorhaben super, nur frage ich mich, wozu du die ganzen Sachen (Verpflegung, Trinken, weite Fahrten) benötigst, wenn du nach eigener Aussage keine Ausdauer und noch keine Lauferfahrung hast. Du schießt mit Kanonen auf Spatzen. Wäre schade um das viele Geld, jetzt sofort alles zu kaufen und dann vllt. doch keinen Gefallen am Laufen zu haben.

Normalerweise solltest du es anfangs nämlich nicht schaffen eine Stunde am Stück zu laufen, da irgendwas weh tut (Knie, Füße, Hüfte, Schienbein, weiß der Geier) oder du nicht genügend Kondition hast etc. Daher würde ich dir empfehlen, erstmal vor dem Haus ohne Schnickschnack zu üben und das Laufen auszuprobieren und dir dann nach und nach über die nächsten Monate die Sachen zu beschaffen.

Schuhe wirst du allerdings brauchen. Diese sollten aber nicht im Internet bestellt werden. Du kannst dich ruhig beraten lassen.

LG

kobold
11.12.2012, 16:54
Deinen Enthusiasmus find ich ja prima, Traillaufen ist ein richtig tolles Hobby!
Aaaaaber ....

Ich würde erst einmal mit dem Laufen anfangen, bevor ich gleich mehrere Sport- und Outdoorgeschäfte leerkaufe (und gleichzeitig klage, ich hätte kein Geld für eine Uhr) ... :D

Die ersten Laufschuhe solltest du in einem Fachgeschäft mit guter Beratung kaufen; vielleicht können dir ortskundige LaufkollegInnen hier im Forum einen Laden empfehlen. Ansonsten brauchst du weder Kompressions- noch GoreTex-Klamotten; Trinkrucksack für den Anfang ebenfalls nicht und eine Rettungsdecke schleppt hier wohl auch kaum jemand zu einem normalen Traininingslauf mit (ja, bei manchen WK ist sie vorgeschrieben).

Mit anderen Worten: Du musst keine technische Aufrüstung betreiben, bevor du den ersten Meter gelaufen bist ... nicht dass du nach zwei Monaten kaputte Knie hast und all das schöne Zeug kaum gebraucht bzw. unbenutzt in der Bucht verkaufen musst.

vg,
kobold

SchweizerTrinchen
11.12.2012, 17:07
Ich würde zum ersten Mal wirklich aktiv laufen. Ich habe zwar generell ein kleineres Konditionsproblem - dauerhaftes Laufen liegt mir nicht.......


Wie habe ich mir das also vorgestellt? Ich bin bereit für längere Reisen >2h.

Willst du jetzt eigentlich reisen oder laufen?

Ganz ehrlich, ich würd mir erst eine gewisse Grundkondition und Lauferfahrung aufbauen, bevor ich mich mit grossem Enthusiasmus zu einem winterlichen Trail-Abenteuer einlassen würde. Ganz ehrlich - das könnte lebensbedrohlich werden im schlimmsten Fall!
Wenn du keine Kondition hast, kannst du dir auch das ganze Gedöns mit Trinkrucksack, Taschenmesser, Ueberlebensdecke und Proviant sparen. Kauf dir ein anständiges Paar Schuhe (Salomons können übrigens Blasen machen.....) und eine winterfeste Tight, dann ein Thermoshirt, Windjacke und Handschuhe und Mütze, und lauf erst mal ein bis zwei Stunden auf einer befestigten Strasse, bevor du dich auf total zugeschneite Bergwege stürzen willst. Alles andere wäre wirklich leichtsinnig.

Sagt eine, bei ihrer abendlichen Runde auf ihren altbewährten Hausberg schon Situationen gehabt hat, wo sie regelrecht verzweifelt ist, weil sie aufgrund der widrigen Verhältnisse nicht mehr laufen konnte und beinahe erfroren wäre.

Machs besser. Marianne

P.S. Und damit du siehst, dass ich nicht einfach ein bisschen schwarzmale...
Das Wunder von Reigoldswil: Hier überlebte Joël zwei Nächte (http://www.blick.ch/news/schweiz/basel/hier-ueberlebte-joel-zwei-naechte-id70861.html)

bomobo
11.12.2012, 17:23
Zieh einfach ne Jogginghose für die ersten paarmal an. Handschuhe wirst du haben, ebenso eine Mütze (es müssen keine extra Läufersachen sein). Ein Funktionsshirt wirst du wohl auch haben und einen dünnen Pulli und eine Regenjacke? Das Einzige was du brauchst sind Schuhe (einfach lange Socken zwischen dich und die Schuhe).

Wenn dir das Laufen dann nach ein paar mal immer noch Spaß macht, kaufe eine lange Wintertight und dann nach und nach das andere Zeugs, falls du mit dem, was du schon hast unzufrieden bist und schon hast du irgendwann eine vollständige Laufausrüstung.

Liebe Grüße aus Schwaben nach Schwaben!!!


Ps: An Berge, vor allem das Bergab-laufen langsam heran tasten

mauki
11.12.2012, 17:30
Hast ja schon einige Tipps bekommen.

Wenn du wirkllich nicht auf Asphalt laufen willst, dann lauf doch im Wald auf Forstwegen. Ist doch schon mal ein Anfang und du bist in der Natur. Irgendwann wirst du merken es läuft schon leicht und dann entdeckst du nen schmalen Trail und läufst den entlang. Nach und nach rantasten.

Wenn du keine 10 KM laufen kannst, lohnt es sich auch nicht ne Stunde zu fahren. Das Geld und die Umweltbelastung kannst dir sparen :D

Rebirth
11.12.2012, 18:34
Halt halt halt, Moment! :D
Bis vor einem Jahr hatte ich wirklich 0 Kondition, da ich nie Ausdauersport betrieben habe. Ich bin zwar jahrelang im Tischtennis aktiv, aber die Kondition wird dadurch kaum gefördert. :)
Seit April gehe ich nun ins Fitnessstudio, dabei spielen Muskelaufbau und vor allen Dingen Cardio eine Rolle. Ergo laufe ich nun wöchentlich auf dem Laufband bei etwa 10 km/h, was sehr gut klappt, und ich kann mit Stolz behaupten, dass ich seitdem deutliche Fortschritte gemacht habe. :)
Joggen tu ich hin und wieder, wenn auch spontan. Übrigens gab es da ein Erlebnis, womit ich mich (endgültig) dafür entschieden habe: Bin vor einigen Wochen spontan spazieren gegangen, durch den Wald, inkl. etwas Schnee. Und spontan hattte mich da die Lust gepackt: Voll eingekleidet bin ich nichtmehr spaziert, sondern gelaufen, und ich wollte nicht mehr aufhören. :) Das klingt strange, ja. Aber ich hatte Lust, hab's getan, und seitdem fesselt mich das, zumal es da recht schön war. :) Im Übrigen war ich schon in meiner Kindheit oft nur draußen, im Wald, in der Natur unterwegs. Ergo: Das Interesse ist vorhanden, und die gewisse "Grundkondition" auch. Um die Sicherheit mach ich mir keine Sorgen. Zunächst bleibe ich natürlich hier in der Umgebung, wenn ich dann etwas weiter wegfahre, nehme ich Freunde mit, oder sichere mich mit Standortangaben und meinem Smartphone ab. :)

Kaya90
11.12.2012, 20:58
Würde es an deiner Stelle ruhig angehen lassen. Die beste Ausrüstung nützt nichts, wenn dir schon nach wenigen Km, kraft und Luft ausgehen. Noch dazu muss man sagen, dass nicht unbedingt die teuerste Ausrüstung die beste ist.

Wünsche dir einen guten und erfolgreichen Einstieg, du machst das schon.....

Lg

Rebirth
12.12.2012, 01:10
Zum Thema 'mit Kanonenkugeln auf Spatzen schießen': Ich bin ambitionierter Amateur, und will das wirklich. :) Entsprechend möchte ich auch 'richtig' starten, mit Dingen, die grundsätzlich gut sind, und die in jedem Falle auch mal etwas länger halten...Bei den Schuhen habe ich mich nun wohl für den Salomon Speedcross 3 CS entschieden. Von ihm weiß ich mittlerweile, dass er ein Topmodell, und wohl auch für mich geeignet ist. Leider besteht hier in der näheren Umgebung keine Möglichkeit, diese Dinger anzuprobieren, da das hier keiner in der Umgebung anbietet... Habe vor ein paar Tagen schon ein paar Läden abgeklappert.

Was mir hier allerdings Kopfschmerzen bereitet, ist die Größe. Sie fallen kleiner aus, ja. Straßenschuhe sind normalerweise 44 1/2 (inkl. etwas Spiel vor den großen Zehen, wobei mein rechter etwas größer ist als der linke). Ich müsste daher, wie überall empfohlen, eine Nummer größer nehmen - ich würde 45 1/3 nehmen. Aber: Gemessen habe ich etwa 26,7cm Fußlänge rechts. Laut Salomon-Tabelle entspricht das Größe 42 2/3. Das kann ja nicht sein, ergo bin ich grad recht ratlos... Zurückschicken, naja, es wird ein Weihnachtswunsch von mir. Wenn ich wüsste wo ich die anprobieren kann... Notfalls müssen die halt zurück.

Beim Thema Rucksack habe ich mich ebenfalls auf den Salomon Advanced Skin S-Lab 12 festgelegt. Bei beiden - Schuhe & Rucksack - sehe ich auch abseits vom Trailrunning einen praktischen nutzen, bspw. beim Wandern, oder auch Spazieren. Entsprechend denke ich, dass ich sie oft verwenden kann - zumal mir Outdoorschuhe noch fehlen, aktuell tun es Stoff (!) Schuhe, die zudem sehr dünn sind...

Naja. Ich denke also, das meine Ausrüstung soweit komplett ist. Nun wäre eine Absegnung eurerseits Spitze:

Schuhe: Salomon Speedcross 3 CS (Nur welche Größe?)
Rucksack: Salomon Advanced Skin S-Lab 12
Klamotten:
- Nike Core Compression (http://www.amazon.de/Nike-Herren-Funktionsshirt-Compression-269606-010_M/dp/B001LDGAX6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1355270310&sr=8-1). Hier dürften ja Details wie der Kragen doch mal recht praktisch sein. Ich schwankte zwischen den günstigen Nike Dingern und den teureren Adidas-Teilen, die ja solche "Daumenlöcher" haben. Ich denke, die Nike sind da besser, da auch günstiger.
- Dasselbe habe ich mir auch als kurzärmliges bestellt.
- Reduzierte Laufhandschuhe (http://www.cortexpower.com/Running/Herrenbekleidung/Nike-Herren-Handschuhe-Thermal-Running-9331-2-032-L-Schwarz-L.html?sid=d47db053ed2a80019cafd038385b0 f9f), ebenfalls von Nike, habe ich mir direkt bestellt. Habe ich ganz vergessen, ich denke die sind ziemlich wichtig im Winter. :D
- Diese Shorts (http://www.cortexpower.com/Sales/Nike-CORE-6-COMPRESSION-SHORT-269604-010-L-Schwarz-L.html?sid=d47db053ed2a80019cafd038385b0 f9f).
- Außerdem werde ich mir wohl diese Socken (http://www.amazon.de/Falke-16646-Herren-Laufsocke-Gr-44-45/dp/B000QSDAR6/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_nC?ie=UTF8&colid=3PE449RYJP5RT&coliid=I10VFL35H56K3N) zulegen. Probieren darf man mal. :)

(Generell noch zum Thema: Das sind tatsächlich meine ersten Funktionssachen. Habe bisher kein solches Shirt o.ä. Entsprechend werde ich die Dinger auch mal so für die kalte Jahreszeit, beim Arbeiten, oder sonstwo anziehen!)

Ja. So. Das war glaube ich alles. :)
Wenn ihr noch Tipps, Meinungen, oder was zu Ergänzen habt - her damit! :D

Kaya90
12.12.2012, 02:28
Du solltest aber beachten, dass sich das Profil des Schuhs auf Asphalt deutlich schneller abnutzt als im Gelände.......

kobold
12.12.2012, 06:58
Du solltest aber beachten, dass sich das Profil des Schuhs auf Asphalt deutlich schneller abnutzt als im Gelände.......

... und dass Kompressionsklamotten relativ stramm sitzen, was erstens unbequem ist und zweitens ziemlich sch### aussehen kann, wenn man (noch) nicht richtig austrainiert ist. Falls dir sowas also etwas ausmacht, ...

SchweizerTrinchen
12.12.2012, 08:36
Cool, da werden sich die Laufläden freuen, wenn du die Umsätze derart ankurbelst :-) Willst du dann in den kurzen Kompressionstights in den Bergen rumhoppeln jetzt im Winter?

Was verstehst du denn unter "ambitionierter Amateur"? Wie viele Kilometer läufst du denn so?

bomobo
12.12.2012, 09:58
Was ist denn mit einer Sonnenbrille? Im Winter steht die Sonne sehr tief und der Schnee reflektiert. Hier Laufbrillen im Test: Laufbrillen - Gut für die Optik - RUNNER’S WORLD (http://www.runnersworld.de/ausruestung/gut-fuer-die-optik.90564.htm) gibt es einen Brillentest und es sind sogar Brillen für nur 100 € dabei.

Stirnlampe wirst du jetzt in der kalten Jahreszeit auch brauchen. Ebenso eine Läufermütze und einen Läuferschaal.

Kaya90
12.12.2012, 11:24
... und dass Kompressionsklamotten relativ stramm sitzen, was erstens unbequem ist und zweitens ziemlich sch### aussehen kann, wenn man (noch) nicht richtig austrainiert ist. Falls dir sowas also etwas ausmacht, ...

Habe ich ganz vergessen zu sagen:). Trage die Teile sehr sehr gern, naja zum Glück auch aktuell kein Problem mit kleinen Sünden um die Hüfte herum:)......

Siegfried
12.12.2012, 13:49
Was ist denn mit einer Sonnenbrille? Im Winter steht die Sonne sehr tief und der Schnee reflektiert. Hier Laufbrillen im Test: Laufbrillen - Gut für die Optik - RUNNER’S WORLD (http://www.runnersworld.de/ausruestung/gut-fuer-die-optik.90564.htm) gibt es einen Brillentest und es sind sogar Brillen für nur 100 € dabei..

Braucht man nicht - Stirnlampe für 1.500 Euro die den Schnee auf den nächsten 50 Metern verdampft und gut ist.

kobold
12.12.2012, 13:56
Habe ich ganz vergessen zu sagen:). Trage die Teile sehr sehr gern, naja zum Glück auch aktuell kein Problem mit kleinen Sünden um die Hüfte herum:)......
Wie sitzen die Dinger denn im Bereich ... äh ... zwischen den Zehen? Zu viel Druck und zu viel Wärme sollen da ja mit Blick auf die Familienplanung nicht unbedingt günstig sein (es sei denn, man plant eben keine Familie). :teufel:

rono
12.12.2012, 18:41
Die Laufschuhe am Besten eine Nummer kleiner kaufen. Dann hast Du auch gleich eine Fußkompression.

Siegfried
12.12.2012, 18:45
Die Laufschuhe am Besten eine Nummer kleiner kaufen. Dann hast Du auch gleich eine Fußkompression.


...die Mütze nicht zu vergessen :hihi:

Kaya90
13.12.2012, 02:05
Wie sitzen die Dinger denn im Bereich ... äh ... zwischen den Zehen? Zu viel Druck und zu viel Wärme sollen da ja mit Blick auf die Familienplanung nicht unbedingt günstig sein (es sei denn, man plant eben keine Familie). :teufel:

Darauf wird stets geachtet:)

Soiernmensch
13.12.2012, 12:21
Schuhe: Salomon Speedcross 3 CS (Nur welche Größe?)Ich würde mir mal über Inov-8 Trailschuhe Gedanken machen. Habe den X-Talon 212 (http://www.bergfreunde.de/inov-8-x-talon-212-trailrunningschuhe/) und den Roclite 318 GTX (http://www.bergfreunde.de/inov-8-roclite-318-gtx-trailrunningschuhe/) und bin voll zufrieden mit denen. Mein Kollege hat sowohl mit Schuhen von Salomon als auch von Inov-8 Erfahrung. Und er findet Inov-8 besser, vor allem der Gripp der Sohle ist viel besser. Ich kann zumindest bestätigen, dass sich diese beiden Schuhe fantastisch anfühlen beim laufen und kann da nur eine absolute Kaufempfehlung ausgeben :nick:

Wichtig ist, dass du dich nicht gleich auf ein Exemplar bzw. eine Marke festlegst, sondern offen verschiedene Modelle anprobierst. Und nicht zu sehr auf Tipps von uns hier gehen, sondern wirklich in einen guten Laden dappeln und dich dort beraten lassen.

Und dann kann ich mich den anderen nur anschließen. Langsam angehen lassen. Vor allem Trailrunning ist eine nicht unerhebliche Belastung für Gelenke, Bänder, Knochen, etc. Wesentlich mehr und anders als beim Laufbandtraining. Wenn man da zu überambitioniert herangeht, kann es ganz schnell nach hinten losgehen.

Und ein Kompressionsshirt finde ich ehrlich gesagt für deinen Einsatzzweck völlig unnötig. Aber wenn du dich drin wohlfühlst, will ich dich nicht davon abhalten :zwinker5:
Aber sowas hier (http://www.runnerspoint.com/de/RP.-HERREN-1/2-ZIP-LAUFSHIRT-LANG/53912817-de_DE.html?CategoryID=B58KcILQqfYAAAE44e 06F48N) tut's meiner Meinung nach vollkommen, und mann kann noch ein Merino-Shirt oder entsprechendes bequem drunter ziehen.

Letztendlich kannst du mit den Sachen, die du aufgelistet hast, gut Trailrunning machen. Ob's das alles braucht ist allerdings fraglich. Und vor allem beim Schuhlauf ohne Vorbehalte in den Laden gehen und beraten lassen.

Rebirth
17.12.2012, 00:07
Nett, dass hier mittlerweile Ironie dominant ist.

Also wie gesagt wurden die Kompressionssachen bereits bestellt. Ich kann nur sagen, dass ich mehr als zufrieden bin - nein, im ernst! Das Zeug habe ich nun ein paar Tage auch in meiner Freizeit getragen, da so eine Jacke oft überflüssig wurde, wenn ich mal schnell wohin flitzen wollte. Die Shirts sind ziemlich bequem, halten gut warm, und werden sicherlich desöfteren gebraucht. ;) Auch die Shorts sind ziemlich praktisch. <:

Habe hier allerdings noch zwei weitere Anliegen:

1. Bräuchte ich theoretische Adidasalternativen zu den Schuhen. Bei Adidas ist die Auswahl leider viel zu groß. Konkret sind mir da aber folgende aufgefallen:
- adidas Männer terrex fast X Schuh | adidas Deutschland (http://www.adidas.de/M%C3%A4nner-terrex-fast-X-Schuh/QP674,de_DE,pd.html?dwvar_QP674_color=Mi d%20Cinder%20%2f%20Craft%20Blue%20%2f%20 Black) - Sind das überhaupt richtige Trailschuhe?
- adidas Männer Kanadia 5 Trail Schuh | adidas Deutschland (http://www.adidas.de/M%C3%A4nner-Kanadia-5-Trail-Schuh/G64730_580,de_DE,pd.html) - Als günstige Alternative. Das Profil sieht ziemlich 'extrem' aus.
- adidas Männer Supernova Riot 5 Schuh | adidas Deutschland (http://www.adidas.de/M%C3%A4nner-Supernova%C2%A0Riot-5-Schuh/G64660_580,de_DE,pd.html) - Sieht mir sehr gut aus!
- adidas Männer Supernova Riot 5 GTX Schuh | adidas Deutschland (http://www.adidas.de/M%C3%A4nner-Supernova%C2%A0Riot-5-GTX-Schuh/Q22268_600,de_DE,pd.html) - Gore-Tex Version, Teurer und ohne Schnürsystem.

So. Was ist von den Dingern (auch in Bezug auf Wintertrails) zu halten? Wie ist das mit den Schnürsystemen? Sind die "Speed-Lacing-System" gut, brauchbar, oder nicht nötig/überflüssig?


So, #2: Wofür braucht man konkret Laufstöcke? Ich mein, ich kenn die Dinger bisher nur vom Nordic-Walking, und da geht man. Aber beim Laufen/Rennen? Wie soll das gehen? Lohnt sich hier ein günstiges Paar, eben für den Winter in den Bergen? Hab da nur gutes gehört, bisher.



Freue mich über eure Hilfe. :)

bomobo
17.12.2012, 10:25
Hallo, weiß nicht genau, was du mit der Adidas-Alternative meinst? Möchtest du zwei Laufschuhe kaufen? Wenn ja, verstehe ich den Sinn nicht, wenn du noch gar keinen Trail gelaufen bist. Wenn nein, dass bestell doch einfach einige Paare und probiere sie an und entscheide dann, welche dir am besten sitzen.

Zu den Stöcken: Da du kein Wandersmann bist, wirst du sie wohl nicht brauchen. Wie sehen denn die Strecken aus, die du laufen möchtest, sollen die steil den Berg rauf gehen oder wie stellst du dir das vor? Es gibt meines Wissens nach keine Bergsteiger, die den Berg hoch rennen.

Um dich richtig beraten zu können, müssten wir wohl wissen, wie es bei dir läuferisch aussieht. Wie oft läufst du und welche Umfänge? Wie schnell kannst du laufen etc.?

Liebe Grüße,
Bomobo