PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pulsmesser/Uhr



MARIDAX1
10.01.2013, 22:35
Guten Abend!

Bin neuling hier und bin aber schon mitten im Training. Da mir ans Herz gelegt wurde meinen Puls zu überwachen. Bin ich mir nicht ganz sicher welcher Messer es sein soll. Hat jemand nen Tipp oder zufalligerweise noch einen über zu verkaufen oder verschenken von dem er weiß das er immer zuverlässig war. Vielen dank im Vorraus Miki

rono
10.01.2013, 22:39
Flohmarkt - Forum RUNNER’S WORLD (http://forum.runnersworld.de/forum/flohmarkt/)

MARIDAX1
10.01.2013, 22:51
Danke aber definitiv zu teuer (;

M.E.D.
10.01.2013, 23:11
Guten Abend!

Bin neuling hier und bin aber schon mitten im Training. Da mir ans Herz gelegt wurde meinen Puls zu überwachen. Bin ich mir nicht ganz sicher welcher Messer es sein soll. Hat jemand nen Tipp oder zufalligerweise noch einen über zu verkaufen oder verschenken von dem er weiß das er immer zuverlässig war. Vielen dank im Vorraus Miki
Lösung 1:
Den Lauf kurz unterbrechen und auf die normale Uhr schauen.
Nun die rechte Hand an die Kehle legen. Du wirst deinen Puls deutlich spüren.
Nun für 15 Sekunden die Herzschläge zählen.
Die Anzahl der Herzschläge mit 4 multiplizieren.
Voila du hast deinen aktuellen Puls.

Lösung 2:
Warte bis März.
Die Discounter (Aldi, Lidl usw.) hatten in den vergangenen Jahren Frühjahrsaktionen.
Dort waren jeweils einfache Pulsuhren für ca. 20,- Euro im Angebot.

Gruß
Michael

Albero
11.01.2013, 04:56
Dann kann er gleich bei der Methode 1 bleiben. Ist billiger und genauso präzise (oder eben nicht) wie diese Billigteile vom Discounter.
Qualitativ hochwertige Messtechnik, die was taugt, gibt es nun mal nicht für hinterhergeschmissen.

Meine Frau hatte sich vor etlichen Jahren mal so nen Billigteil vom Discounter gekauft. Weiß gar nicht mehr, warum eigentlich. Als ich letztes Jahr auch mal mit pulsgesteuertem Training anfangen wollte, habe ich den benutzt und nach zwei Läufen wieder in die Ecke gekloppt.

Genaue Messwerte sehen anders aus. Tragekomfort des Brustgurtes ist auch nicht vorhanden. Und ein pulsgesteuertes Training mit den Mondwerten auch nicht möglich.

Also: entweder legst du Geld auf den Tisch und kaufst dir eine gescheite Pulsuhr von GARMIN oder POLAR, dann bist du ab 100 euro oder so dabei. Oder du misst mit der Hand. Aber von diesen Discounter-Billigteilen würde ich an deiner Stelle die Finger von lassen. Damit tust du dir und deiner Gesundheit keinen Gefallen.

Siegfried
11.01.2013, 07:31
Guten Abend!

Bin neuling hier und bin aber schon mitten im Training. Da mir ans Herz gelegt wurde meinen Puls zu überwachen. Bin ich mir nicht ganz sicher welcher Messer es sein soll. Hat jemand nen Tipp oder zufalligerweise noch einen über zu verkaufen oder verschenken von dem er weiß das er immer zuverlässig war. Vielen dank im Vorraus Miki

Suchfunktion, Stichwort Pulsuhr. Dann alles lesen und wenn nichts dabei war in einem halben Jahr hier wieder melden.

olauer
11.01.2013, 08:51
Dann kann er gleich bei der Methode 1 bleiben. Ist billiger und genauso präzise (oder eben nicht) wie diese Billigteile vom Discounter.
Qualitativ hochwertige Messtechnik, die was taugt, gibt es nun mal nicht für hinterhergeschmissen.

Meine Frau hatte sich vor etlichen Jahren mal so nen Billigteil vom Discounter gekauft. Weiß gar nicht mehr, warum eigentlich. Als ich letztes Jahr auch mal mit pulsgesteuertem Training anfangen wollte, habe ich den benutzt und nach zwei Läufen wieder in die Ecke gekloppt.

Genaue Messwerte sehen anders aus. Tragekomfort des Brustgurtes ist auch nicht vorhanden. Und ein pulsgesteuertes Training mit den Mondwerten auch nicht möglich.

Also: entweder legst du Geld auf den Tisch und kaufst dir eine gescheite Pulsuhr von GARMIN oder POLAR, dann bist du ab 100 euro oder so dabei. Oder du misst mit der Hand. Aber von diesen Discounter-Billigteilen würde ich an deiner Stelle die Finger von lassen. Damit tust du dir und deiner Gesundheit keinen Gefallen.

So pauschal kann man das nicht stehen lassen. Es gibt sicherlich manchmal Probleme bei einzelnen Angeboten, aber im Großen und Ganzen taugen die Uhren zumindest dazu, den Puls genau genug anzeigen zu lassen (ähnlich wie die einfachen Uhren von Polar). Das Thema EKG-genaue Anzeige ist für mich eh nur ein Marketing-Gag. Meine acht Jahre alte Pulsuhr von ALDI (mittlerweile habe ich auch eine POLAR und einen FR305) funktioniert immer noch problemlos und zeigt den Puls nicht besser und nicht schlechter an, als die POLAR-Uhr.
Oft kann man auch bei Ebay ältere Modelle mit leeren Batterien erwerben (falls einem der Austausch einer CR2032-Zelle nicht abschreckt).
Dass natürlich die hochwertigen Pulsuhren mit digitaler Übertragung (WIND oder ANT(+)) störungsunempfindlicher sind und auch mehr können, ist unbestritten.
Das Thema Brustgurt ist zumindest auch nicht ganz einfach abzuhandeln. Man braucht nur hier im Forum mal die ganzen Probleme mit den ach so tollen Textilgurten nachlesen (ich habe auch einen Polar-Wearlink und weiß wovon ich rede)

M.E.D.
11.01.2013, 10:11
Dann kann er gleich bei der Methode 1 bleiben. Ist billiger und genauso präzise (oder eben nicht) wie diese Billigteile vom Discounter.
Qualitativ hochwertige Messtechnik, die was taugt, gibt es nun mal nicht für hinterhergeschmissen............
Hallo Albero,

Ob Discounterware gut oder schlecht ist, möchte ich nicht beurteilen.
Diese Diskussion wurde hier bereits (zu) oft geführt.

Zu der Methode Nr. 1 aber ein Satz.
Sie ist die genaueste und zuverlässigste die es gibt.


Gruß
Michael

kobold
11.01.2013, 10:51
Zu der Methode Nr. 1 aber ein Satz.
Sie ist die genaueste und zuverlässigste die es gibt.

Du meinst mit "Methode 1" aber jetzt nicht die manuelle Bestimmung des Pulses bei einer Belastung, oder? Die kann nämlich schon deshalb nicht genau und zuverlässig sein, weil der Puls bei einer Unterbrechung der Belastung wieder sinkt. Das geht zwar bei untrainierten Läufern nicht so schnell wie bei gut trainierten (nicht umsonst wird die Erholungszeit ja auch als Indikator für den Trainingszustand verwendet). Aber der Effekt ist auch bei Anfängern schon spürbar. Folge: Der ermittelte Wert wird etwas zu niedrig sein - um wie viel, lässt sich leider nicht präzise sagen.

M.E.D.
11.01.2013, 11:06
Du meinst mit "Methode 1" aber jetzt nicht die manuelle Bestimmung des Pulses bei einer Belastung, oder? Die kann nämlich schon deshalb nicht genau und zuverlässig sein, weil der Puls bei einer Unterbrechung der Belastung wieder sinkt. Das geht zwar bei untrainierten Läufern nicht so schnell wie bei gut trainierten (nicht umsonst wird die Erholungszeit ja auch als Indikator für den Trainingszustand verwendet). Aber der Effekt ist auch bei Anfängern schon spürbar. Folge: Der ermittelte Wert wird etwas zu niedrig sein - um wie viel, lässt sich leider nicht präzise sagen.

Doch den meinte ich.
Was das absinken des Pulses beim stehenbleiben angeht.
Die manuelle Messung wird (mit etwas Übung) in 20 Sekunden erledigt sein.
Der von dir beschriebene Effekt sollte, in dieser kurzen Zeit, zu vernachlässigen sein.
:meinung:
Probleme sehe ich aber, wenn man Probleme im Kopfrechnen hat. :D

Gruß
Michael

kobold
11.01.2013, 11:19
Doch den meinte ich.
Was das absinken des Pulses beim stehenbleiben angeht.
Die manuelle Messung wird (mit etwas Übung) in 20 Sekunden erledigt sein.
Der von dir beschriebene Effekt sollte, in dieser kurzen Zeit, zu vernachlässigen sein.

Wäre ggf. durch Ausprobieren zu überprüfen ... ich denke schon, dass ein deutlicher systematischer Fehler rauskommt. Natürlich kann man das trotzdem so machen, wenn man kein Geld für eine Uhr ausgeben kann oder will.

Albero
11.01.2013, 11:29
Doch den meinte ich.
Was das absinken des Pulses beim stehenbleiben angeht.
Die manuelle Messung wird (mit etwas Übung) in 20 Sekunden erledigt sein.
Der von dir beschriebene Effekt sollte, in dieser kurzen Zeit, zu vernachlässigen sein.
Naja, aber ungenau bleibt diese Methode allemal. Denn auch wenn du das Absinken des Pulses während dieser kurzen Unterbrechung außer Acht lässt: Wie lange zählst du bei dieser Methode den Puls? 10 Sekunden? 15 Sekunden? Egal. Alleine durch das Hochrechnen auf eine Minute (Faktor 4 bzw. 6) hast du schon eine gewisse Anzahl Schläge mehr oder weniger. Also, genau ist, aus medizinischer Sicht, etwas anderes. ;)

SANTANA1980
11.01.2013, 11:45
ich hätte eine Polar-Uhr mit Brustgurt abzugeben....bin nur gerade umgezogen und hab gerade keine Ahnung, wo die geblieben ist ;-)
kann ich auch gerade nicht suchen, da gebrochener Fuß, aber vielleicht hast du ja in den nächsten zehn Tagen noch nichts gefunden!
Hab ich nur ein paar Mal benutzt, dann fand ichs lästig....der Akku sollte also noch lange halten!
Ich meine, das ist eine Polar 300 oder so!? So ein Mittelklassemodell...
Ich guck mal, sobald ich wieder etwas mobil bin.....

kobold
11.01.2013, 12:02
Naja, aber ungenau bleibt diese Methode allemal. Denn auch wenn du das Absinken des Pulses während dieser kurzen Unterbrechung außer Acht lässt: Wie lange zählst du bei dieser Methode den Puls? 10 Sekunden? 15 Sekunden? Egal. Alleine durch das Hochrechnen auf eine Minute (Faktor 4 bzw. 6) hast du schon eine gewisse Anzahl Schläge mehr oder weniger. Also, genau ist, aus medizinischer Sicht, etwas anderes. ;)

Hinzu kommt: Angenommen, ich habe mich stark belastet und bin auf einen Belastungspuls von ca. 180 gekommen. Das würde bedeutet, ich müsste in der Lage sein, binnen 15 Sekunden bis 45 zu zählen, entsprechen 3 Schlägen pro Sekunde. Ich kann das nicht, jedenfalls nicht mit auch nur einigermaßen akzeptabler Genauigkeit ... :noidea:

Olf
11.01.2013, 12:33
Sie ist die genaueste und zuverlässigste die es gibt.


Gruß
Michael

Ist ja schnell gemacht. Am Hals kurz die Finger. Mal 4 Minus (Erholungspuls /min.30/4 vom Vortag)
Alles berücksichtig?

MARIDAX1
11.01.2013, 13:03
Also danke erstmal für die vielen netten Infos die Methode mit dem selbst also am Hals messen ist echt gut aber es ist besser auch die Werte beim Aktiven betreiben im Überblick zu haben.

Santana1980 gute besserung erstmal. Wenn du das finden könntest das wäre perfekt. Wie ist denn deine Vorstellung im welchen Maß du es abgibst also vom preis her?

Danke nochmal an alle.

SANTANA1980
11.01.2013, 19:16
es ist eine Polar RS400 .... Uhr + Brustgurt, die CD für die Software suche ich noch ;-) (falls du am PC deine Läufe dokumentieren willst), gibt es zur Not auch bei Polar zum dowloaden...

M.E.D.
12.01.2013, 10:50
Santana, Maridax, ich wünsche euch, dass ihr ins Geschäft kommt. :D


....Alles berücksichtig?
Nein, du schießt über das Ziel hinaus.
Einfach mit vier multiplizieren und du hast deinen aktuellen Puls.
Das andere sind Spielereien.

Gruß
Michael

Olf
12.01.2013, 13:11
Nein, du schießt über das Ziel hinaus.
Einfach mit vier multiplizieren und du hast deinen aktuellen Puls.
Das andere sind Spielereien.

Gruß
Michael

Unterschiede müssen aber bei einer Messung in Betracht gezogen werden.Sicher ist deine Messung ausreichend bei einer geringen Belastung. Geringe Belastung ist z.B das sitzen in Ruhe am Frühstückstisch. Da sind nur minimale Schwankungen die zumeist von irgendwelchen Zeitungsartikeln kommen die mal wieder Schwachsinn verbreiten.(Beispiel). Da sieht es bei einer hohen Belastung schon anders aus. Mein Puls nach dem Laufen fällt um mehr als 35 Schlägen in einer Minute. Beim Rudern um die 110 Puls dagegen weit weniger. Ist also von der höhe des Zeitpunktes und höhe des Pulses abhängig.Die Kurve sieht aus wie der Querschnitt eines Deiches.

M.E.D.
12.01.2013, 14:30
Unterschiede müssen aber bei einer Messung in Betracht gezogen werden.Sicher ist deine Messung ausreichend bei einer geringen Belastung. Geringe Belastung ist z.B das sitzen in Ruhe am Frühstückstisch. Da sind nur minimale Schwankungen die zumeist von irgendwelchen Zeitungsartikeln kommen die mal wieder Schwachsinn verbreiten.(Beispiel). Da sieht es bei einer hohen Belastung schon anders aus. Mein Puls nach dem Laufen fällt um mehr als 35 Schlägen in einer Minute. Beim Rudern um die 110 Puls dagegen weit weniger. Ist also von der höhe des Zeitpunktes und höhe des Pulses abhängig.Die Kurve sieht aus wie der Querschnitt eines Deiches.

Hallo Olf,

ich glaube, wir gehen von unterschiedlichen Zielsetzungen aus.
Maridax hatte in seiner Thread eröffnung geschrieben
"Da mir ans Herz gelegt wurde meinen Puls zu überwachen."
Darunter verstehe ich, dass er Regelmäßig überprüft ob alles im "gesunden Bereich" ist.
Nach meiner Meinung geht es nicht um Dinge wie "Querschnitt eines Deiches".

Aber wie dem auch sei.
Ich habe hier mal die Vor- und Nachteile des "sich-selbst-an-die-Gurgel-geh" Methode aufgelistet.

Kritikpunkte:
1.
Durch die Messung muss die Belastung (das Laufen) kurz unterbrochen werden. Dadurch muss die manuelle Messung schnell erfolgen, da der Puls sofort zu sinken beginnt.

2.
Das Messergebnis wird interpoliert (auf eine Minute hochgerechnet). Dadurch entsteht eine kleine "ungenauigkeit".

3.
Wer nicht gut im Zählen ist vertut sich leicht.

Vorteile:
1.
Man entwickelt ein sehr gutes Körpergefühl. Nach einer Weile muss man nicht mehr messen. Man kann seinen aktuellen Puls automatisch einschätzen. (so ist jedenfalls meine Erfahrung).

2.
Man ist nicht von der Technik abhängig. z.B.:
- Batterie im Gurt ist leer
- Gurt sitzt nicht korrekt
- Störungen durch Stromleitungen, Kuhweiden usw.
- Störungen weil ein Mitläufer ebenfalls seinen Messgurt trägt
- usw.


Gruß
Michael

kobold
12.01.2013, 14:48
Vorteil 1 seh ich nicht, das klappt mit Pulsuhr genau so gut, wenn man sich nur ein wenig diszipliniert - ich versuch z.B. häufig, meinen Puls einzuschätzen, und guck erst dann auf die Uhr, um die Einschätzung zu validieren - klappt.

Vorteil 2. finde ich irrelevant - erstens treten Probleme bei Uhren mit aktueller Technologie kaum noch auf und zweitens kann ich notfalls immer noch auf Methode 1 zurückkommen. :D

Wie auch immer: Man kann wunderbar ohne Pulsuhr trainieren. Insofern ist schon die Ausgangsannahme im ersten Posting fragwürdig. :P

Olf
12.01.2013, 19:33
2.
Das Messergebnis wird interpoliert (auf eine Minute hochgerechnet). Dadurch entsteht eine kleine "ungenauigkeit".





Ungenauigkeit bei einem Anfänger weniger. Halbprofi sehr ungenau.






3.
Wer nicht gut im Zählen ist vertut sich leicht.



Bei der Blutumverteilung kommt das Gehirn ein wenig zu kurz.

Olf
12.01.2013, 19:46
Vorteile:
1.
Man entwickelt ein sehr gutes Körpergefühl. Nach einer Weile muss man nicht mehr messen. Man kann seinen aktuellen Puls automatisch einschätzen. (so ist jedenfalls meine Erfahrung).

2.
Man ist nicht von der Technik abhängig. z.B.:
- Batterie im Gurt ist leer
- Gurt sitzt nicht korrekt
- Störungen durch Stromleitungen, Kuhweiden usw.
- Störungen weil ein Mitläufer ebenfalls seinen Messgurt trägt
- usw.


Gruß
Michael

Zu 1
Das Körpergefühl entwickelt sich bis zu einem bestimmten Punkt. Wer mit der Toleranz leben kann.

Zu 2

Siehe Kobald...

MARIDAX1
15.01.2013, 01:09
Ok das hört sich echt gut an wie wäre denn deine Preisvorstellung SANTANA1980?

SANTANA1980
18.01.2013, 11:13
@MARIDAX1:
ich hatte dir eine PN geschickt!?