PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brooks Pure Drift



Brera
28.01.2013, 19:54
Liebe Lauffreaks!

Bin bisher mit Saucony Kinvara3 (mein Neuester) und Fastwitch5 sowie Asics Noosa Tri und für kalte Tage mit dem 2170GTX unterwegs.
Bin 172cm und wiege 67kg, Laufverhalten: 3-4 mal pro Woche, Pace zwischen 5:50 (lala) und 4:45 (Langintervalle), Mittelfußläufer.

Hab grad was über den neuen Brooks Pure Drift gelesen und wollt fragen ob jemandd von Euch schon was zu diesem Schuh sagen kann?

War bisher immer der Ansicht dass ich eine Pronationsstütze brauche, seit Juni 2012 hab ich jedoch den Kinvara3 und ehrlich gesagt ist es mein absoluter Lieblingsschuh (nur falls ihr irritiert seid das 3 von meinen 4 Tretern mit Stütze sind).

Vielen Dank für Euer Feedback & keep on running!

Dirk

Albero
28.01.2013, 21:18
Bis zu meinem letzten Halbmarathon im Oktober letzten Jahres habe ich auch gedacht, dass ich auf die Pronationsstütze nicht verzichten könnte. Was zum Anfang des Jahres ja auch tatsächlich noch zutraf und richtig war. Was ich nicht bedacht hatte: durch Lauftraining und Aikido (Barfußgehen!) wurden meine Füße gestärkt, was auf kurzen Läufen bis 15km aber noch nicht so ins Gewicht fiel. Erst bei längeren.

Mit Neutralschuhen habe ich daher seit November sehr gute Erfahrungen gemacht. Und heute konnte ich erstmals endlich den Pureconnect im Training laufen und es war fantastisch! Wenn du die Gelegenheit hast, den Schuh zu testen und ihn gebraucht wieder zurückzugeben, wenn du doch damit nicht klarkommst, dann würde ich es an deiner Stelle einfach mal ausprobieren.

Der Puredrift ist, wenn ich mich recht entsinne, etwas stärker gedämpft als der connect, dafür aber etwas weniger flexibel.

martin_h
28.01.2013, 22:22
Der PureDrift hat prinzipiell die Eigenschaften des PureConnect, ist aber deutlich flexibler, was auch der Sinn des Schuhs ist. Dafür hat er die deutlich schlechtere Passform im Vorfußbereich (im Vergleich zum PureConnect). Eine riesige Zehenbox die in der Breite fast noch geht (aber noch breiter als die des Saucony Hattory und definitiv breiter als der Kinvara), in der Höhe aber überhaupt nicht am Fuß anliegt. Das Obermaterial spannt sich quasi durch die Sohlenrundung über den Fuß und fällt dennoch in sich zusammen beim Laufen.

Weiß nicht, was du noch wissen möchtest. "...schon was zu diesem Schuh sagen kann" ist ja sehr weit auffassbar.

ferbpen
29.01.2013, 14:18
Hatte den mal am Fuß, fiel aber größer aus als der Connect und hatte nicht die ausgeprägte Mittelfußstütze, die ich persönlich so mag. Flexibel ist er aber in der Tat.
Für diejenigen, die auf den Connect schimpfen, vielleicht ein guter Schuh. Auch mehr abriebfestes Gummi unter der Sohle.

Brera
29.01.2013, 15:06
Danke schön für Euer Feedback!

Ich hab zum Glück einen guten Laufladen in meiner Nähe die Brooks führen - dann werd ich da mal hingehen und den Drift und den Connect unter die Lupe nehmen...


Schöne Grüße vom Wörthersee & bis bald!!!!!

chrisx9
15.03.2013, 22:03
Ich habe mir letztes JAhr die Pure Connect und dieses JAhr die Pure Drift zugelegt. Ich bin mit dem Drift nicht so zufrieden, durch die Flexibilität scheuern die Drifts und ich bekomme auch nach 150km laufen Blasen am Fußballen innen (nach je ca 6km). Das habe ich mit den Connect nicht, die sitzen einfach besser.