PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weltmeisterschaft in Nordic Walking



seeteufel
24.03.2013, 19:33
Weltmeisterschaft in Nordic Walking Halbmarathon am 15. Juni in Roding
gleichzeitig auch ein Spendenlauf über 6 Km und 12 Km.
Wer hat Lust sich mit anderen Power Nordic Walkern zu messen.

Information unter www. muehlbauer.de/lauf

madraxx
10.04.2013, 06:55
WM ??? Wer berechtigt die eigentlich zu einer WM, mal abgesehen dass es wohl der mittlerweile 6 Versuch sein dürfte? Wie wäre es mit einer Universums WM ?

Seit 12 Jahren lese ich nun solchen Bullshit.

Können die Menschen nicht einfach Nordic Walking machen, weil es gesund ist?

Mad

seeteufel
12.04.2013, 23:11
Seit 12 Jahren lese ich nun solchen Bullshit.

Können die Menschen nicht einfach Nordic Walking machen, weil es gesund ist?

Mad[/QUOTE]


Warum lehnen immer die gleichen Leute das Sport Nordic Walking ab? Ist Nordic Walking eigentlich von Wanderern kreiert worden?
Warum können nur einige Leute, wie Michael Epp und die Macher dieser WM in Deutschland meisterschaften auf die Füße stellen.
Wenn ein Mad immer nur motzt, wenn jemand eine Meisterschaft ausrichtet dann wird das Nordic Walking nur noch eine Veranstaltung für Wanderer und Leuten werden, die sich nicht zu schnell bewegen können und wollen.
Statt zu motzen sollte Mad lieber auch eine Nordic Walking Veranstandung organisieren.
Laufen ist genauso ein Gesundheitssport, aber keiner lehnt Meisterschaften ab.
Läufer werden Nordicer immer anerkennen die den sport des Nordic Walking Wettkampfmäsig ( Power Nordic ) betreiben, die Nordic Walker
die Wandern sollten Wandern, aber Nordic Walking sollte auch als Sport anerkannt werden.

Seeteufel

olauer
13.04.2013, 13:26
Du vergisst aber dabei, dass es einen großen Unterschied zwischen Laufen und Nordic Walking gibt, nämlich die Wettkampfregeln. Die müssen auch überwacht werden. Daher machen Nordic Walking Wettkämpfe nur dann Sinn, wenn auch genügend Kampfrichter da sind, die einen sauberen Stil überwachen, ähnlich wie bei Geherwettkämpfen. Bei den meisten nicht überwachten Wettkämpfen gibt es genug Betrüger, die sich selbst und vor allem andere betrügen.
Eine gelungene Nordic Walking Veranstaltung ist für mich der Obermain-Marathon in Bad Staffelstein, da gibt es nämlich keine Zeitwertung, da betrügt man sich höchstens selbst, wenn man die Stöcke unter den Arm nimmt und das Laufen anfängt.
Ich möchte hier nicht abstreiten, dass es einige Nordic Walker gibt, die wirklich schnell UND sauber walken können, aber das sind vermutlich nur SEHR wenige.
Nordic Walking bleibt für mich ein Gesundheitssport, bei dem man sich durchaus auch auspowern kann. Als Wettkampfsport halte ich Nordic Walking eher für ungeeignet.

seeteufel
16.04.2013, 23:50
Eure Aussage ist!
Die Geher sind Wettkampf - Sportler !
Die Nordicer sind doof und können nicht Schiedsrichter zu Ihren Wettkämpfen stellen wie die Geher. Darum sind Nordic Walker auch keine Wettkampf-sportler.

CarstenS
17.04.2013, 00:42
Was ist denn der Weltverband, dessen Meisterschaften das sind?

Siegfried
17.04.2013, 06:58
Eure Aussage ist!
Die Geher sind Wettkampf - Sportler !
Die Nordicer sind doof und können nicht Schiedsrichter zu Ihren Wettkämpfen stellen wie die Geher. Darum sind Nordic Walker auch keine Wettkampf-sportler.

Die Geher sind auch nur deshalb Wettkampfsportler weil alle 100 Meter ein Kampfrichter steht. Wär das nicht der Fall dann wär das genau so ein Firlefanz wie eine Nordic-Walking-Weltmeisterschaft.

ForrestGump
17.04.2013, 08:51
Also wenn ich da auf die Homepage gucke kriege ich folgendes Gefühl:

Eine Firma will ihr Image mit der Durchführung der allerersten NW Weltmeisterschaft aufpeppen. Das macht schon echt was her und ich bin schwer beeindruckt.
Ausrichter/Veranstalter ist ein ortsansässiges Fitnessstudio.

Damit das Ganze nach ordentlichem Wettkampf aussieht werden die Streckenposten quasi als Kampfrichter eingesetzt.

--------------------------------------------------------------------------
Zitat:

Kampfrichter / Streckenposten:

Streckenposten werden durch den Veranstalter / Ausrichter gestellt. Diese werden in zahlreicher Anzahl zurAbsicherung der Strecke eingesetzt. Ihnen ist stets Anweisung zu folgen. Sie achten dabei auf die Einhaltungder Nordic Walking Regeln und Techniken und können zu jeder Zeit den Sportler ermahnen oder
disqualifizieren. Sie unterstehen dem Wettkampfleiter in jeder Entscheidung.

----------------------------------------------------------------------------------

Ich würde mal behaupten, bei Einsprüchen gegen die Wertung würde das Ergebnis vor keinem Gremium irgendeiner Sportgerichtsbarkeit Anerkennung finden.

Ich stelle mir vor ein Streckenposten disqualifiziert einen Teilnehmer wegen Punkt f "zu tief in die Knie gehen"
Der Streckenposten hat keine Ausbildung zum Kampfrichter. Wenn da ein übermotivierter Walker dabei ist wird es reichlich Stress geben.


-------------------------------------------------------------------------------------
Zitat:


Technikverstöße sind: a. Falsche Anwendung der Nordic-Walking Technik
b. Rennen im Wettkampfc. Kein Stockeinsatz ersichtlichd. Behinderung oder Bedrängung anderer Sportlere. Anwendung des Geher Schritts oder des schleichenden Laufschrittes/Skigangf. tief in die Knie gehen (Skigang)g. Verlassen der Wettkampfstreckeh. Abkürzungeni. Hilfeleistung durch dritte, die das Ergebnis des Sportlerspositiv beeinträchtigen könnenj. Widersetzen, Nichtfolgen der Anweisungen oder Beleidigungen der
Kampfrichter
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aber was solls, solange es Menschen motiviert an der Veranstaltung teilzunehmen ist ist es ja ok.

Aber bitte nicht von mir erwarten, dass ich die "Weltmeisterschaft" als solche für Ernst nehme. Solche "Weltmeisterschaften" kann ja wohl jeder Kirmesverein durchführen.

So und krieg ich bestimmt :kloppe:


Gruß Forrest

wupperwalze
17.04.2013, 08:55
Die Geher sind auch nur deshalb Wettkampfsportler weil alle 100 Meter ein Kampfrichter steht. Wär das nicht der Fall dann wär das genau so ein Firlefanz ....

Ehrlich gesagt sind Geher-Wettbewerbe auch mit Gehrichtern alle 100 Meter immer noch ein ziemlicher Firlefanz, weil mir als Zuschauer das Vertrauen fehlt, dass dort immer nach nachvollziehbaren Kriterien beurteilt wird.

NordicNeuling
17.04.2013, 16:04
Nordic Walking bleibt für mich ein Gesundheitssport, bei dem man sich durchaus auch auspowern kann. Als Wettkampfsport halte ich Nordic Walking eher für ungeeignet.
Das kann er für Dich ja auch bleiben. Nur kannst Du nicht erwarten, daß das alle so sehen. Für mich ist NW ein sehr geeigneter WK-Sport.


Warum lehnen immer die gleichen Leute das Sport Nordic Walking ab? Ist Nordic Walking eigentlich von Wanderern kreiert worden?
Warum können nur einige Leute, wie Michael Epp und die Macher dieser WM in Deutschland meisterschaften auf die Füße stellen.
Wenn ein Mad immer nur motzt, wenn jemand eine Meisterschaft ausrichtet dann wird das Nordic Walking nur noch eine Veranstaltung für Wanderer und Leuten werden, die sich nicht zu schnell bewegen können und wollen.
Statt zu motzen sollte Mad lieber auch eine Nordic Walking Veranstandung organisieren.
Prinzipiell gebe ich Dir recht: Wenn ausgerechnet der Betreiber des einzigen NW-Forums - in welcher Form auch immer - gegen NW motzt, dann kommt das schon merkwürdig 'rüber. Manchmal ist es klüger, nichts zu sagen.

Daß er deswegen gleich selbst eine Veranstaltung organisieren sollte, halte ich allerdings für zuviel gefordert.


Also wenn ich da auf die Homepage gucke kriege ich folgendes Gefühl:

Eine Firma will ihr Image mit der Durchführung der allerersten NW Weltmeisterschaft aufpeppen. Das macht schon echt was her und ich bin schwer beeindruckt.
Ausrichter/Veranstalter ist ein ortsansässiges Fitnessstudio.

Damit das Ganze nach ordentlichem Wettkampf aussieht werden die Streckenposten quasi als Kampfrichter eingesetzt.

Aber bitte nicht von mir erwarten, dass ich die "Weltmeisterschaft" als solche für Ernst nehme. Solche "Weltmeisterschaften" kann ja wohl jeder Kirmesverein durchführen.

Dieses Gefühl habe ich allerdings auch. Nie und nimmer würde ich diesen "WM-Titel" ernst nehmen. Insofern verstehe ich auch nicht, wieso dieser Typ nicht einfach "Bayrische-Wald-Meisterschaften" durchführt. Da könnte und würde sich kaum einer dran stoßen. Leider bringen solche Typen unseren Sport ins Gerede; denn das ist unseriös und erinert an Dart, Billard und andere Hinterzimmersportarten.

Zur uralten Regeldiskussion: Die Regelbrecher, die es leider überall gibt, sind ja ebensowenig ein schlagendes Argument wie die "Nicht-mit-Ernst-Betreiber" (hier auch: Stöckchen-Träger oder Nordic-Talker genannt). Solange ich NW-Wettkämpfe mit Ernst und regelgerecht betreibe, kann mir ein Pfuscher ja egal sein. Ich werde ihn mit Verachtung strafen oder im Ziel mit seiner Pfuscherei konfrontieren. Aber meine Leistung wird dadurch nicht geschmälert. Und wo liegt jetzt der Unterschied zu anderen Sportarten?


1. Der Läufer, der im Wald einen 1,5 km-Bogen abkürzt und dadurch 1100 Meter spart? (Selbst erlebt)
2. Der Fußballspieler, der mit einer Schwalbe eine Elfer schindet?
3. Von Radsport und Ski-LL will ich gar nicht reden. Denn Doping kann man offensichtlich noch schwerer nachweisen, als stilistische NW-Mängel.

Hier breche ich die Liste einfach 'mal ab. Prinzipiell gelten Regeln unabhängig von ihrer Überwachung. Oder wozu sind die vielen Ampeln da, die nicht mit Blitzer garniert sind? Alle Verkehrsregeln abschaffen; denn sie werden ja doch andauernd gebrochen und werden viel zu selten und unzureichend kontrolliert! Wer das fordert, mit dem diskutiere ich meinetwegen auch über den Sinn von NW als Sport. Alle anderen reden 'mal so, 'mal so und messen NW mit Maßstäben, die sie sonst nicht anlegen.

NordicNeuling
17.04.2013, 16:16
Das kann er für Dich ja auch bleiben. Nur kannst Du nicht erwarten, daß das alle so sehen. Für mich ist NW ein sehr geeigneter WK-Sport.

Kleiner Nachtrag: Und am Samstag beginnt meine WK-Saison 2013. Insgesamt sind bisher 12 WKs geplant.

Und noch eine Bemerkung zur "WM": Da nehme ich selbstverständlich NICHT teil; denn am 16. Juni ist einer der besten und etabliertesten NW-WKs, der NW-Gipfel in Breitnau. Aber den kennt der Veranstalter vermutlich nicht einmal.

wupperwalze
17.04.2013, 16:35
Zur uralten Regeldiskussion: Die Regelbrecher, die es leider überall gibt, sind ja ebensowenig ein schlagendes Argument wie die "Nicht-mit-Ernst-Betreiber" (hier auch: Stöckchen-Träger oder Nordic-Talker genannt). Solange ich NW-Wettkämpfe mit Ernst und regelgerecht betreibe, kann mir ein Pfuscher ja egal sein. Ich werde ihn mit Verachtung strafen oder im Ziel mit seiner Pfuscherei konfrontieren. Aber meine Leistung wird dadurch nicht geschmälert. Und wo liegt jetzt der Unterschied zu anderen Sportarten?


Dem stimmt ich zu 100% zu. Selbst wenn es Sportarten gibt, die das Brechen der Regeln leichter machen als andere, wäre das noch lange kein Grund, ihnen die Wettkampfeignung abzusprechen.

Letztenendes spielt sich doch alles, was wir hier besprechen, im Freizeitsport ab. Wenn ich beim 5er irgendwo laufe, geh ich für meinen Seelenfrieden davon aus, dass diejenigen, die da vor mir ankommen, genauso ehrlich sind wie ich. Überprüfen lässt sich das nicht. Ebenso beim Nordic Walking-Wettkampf: Würde ich an einem teilnehmen, würde ich hoffen, dass es da keine merkwürdigen Menschen gibt, die mit Stöcken in der Hand laufend aufs Podest wollen. Wenn es das doch gibt: Dann sind das entweder Einzelfälle, die ich hinnehmen müsste, oder aber es ist ein strukturelles Problem, für das man Lösungen finden müsste.

Mitunter scheint es, als würde mit aller Macht nach Argumenten gegen Nordic Walking gesucht. Warum? Ich mach's nicht, ich akzeptier's aber.

Dem NordicNeuling wünsche ich eine erfolgreiche Wettkampfsaison 2013.

Zur "WM": Veranstalter mit gehörig Größenwahn gibt es bei uns Läufern ebenfalls zu genüge.

NordicNeuling
17.04.2013, 18:28
Dem NordicNeuling wünsche ich eine erfolgreiche Wettkampfsaison 2013.

Danke! Ich hab schon richtig Vorfreude (und deshalb auch meinen Avatarspruch geändert).

wupperwalze
24.04.2013, 12:27
Was mich bei dieser "Weltmeisterschaft" wundert: Nordic Walking ist ja durchaus eine von Sportverbänden anerkannte Sportart, es gibt ja durchaus "Offizielles" in dieser Richtung vom DLV. Ist es denn da dann o.k., wenn irgendein beliebiger Veranstalter seine Veranstaltung zur Weltmeisterschaft erklärt? Ich mein, ich kann ja auch nicht hier bei uns 5 km absperren und zur Weltmeisterschaft über 5 km einladen. Oder, zur Weltmeisterschaft über 5,1 km, um mich mit keiner real existierenden Weltmeisterschaft zu überschneiden...

Mir kommt das sehr fragwürdig vor, und dem eh schon nicht so guten Ruf von Nordic Walking als Wettkampfsport als sehr abträglich.

Ich denke, da müsste mal eine klare Stellungnahme erfolgen: Entweder nur Hobby- und Gesundheitssport, was ich für die zahlreichen ambitionierten Walker und Walkerinnen sehr schade fände, oder aber auch Wettkampfsport, dann aber mit klaren Regelungen, auch was die Kontrolle der Technik angeht.

seeteufel
24.04.2013, 20:56
Hallo Wupperwalze
Nordic Walking wird von Deutschen Sportverbänden nicht als Wettkampfsport anerkannt, sondern nur das Gehen, was die gleichen Regeln hat.
Nordic Walking wäre nur ein Gesundheitssport und kein Wettkampfsport.
Frage: Gehen oder Laufen ist das nicht auch gesund ????
Die Deutschen Verbände bilden zwar Nordic Trainer aus, ich weiß aber nicht für was.
Die WM in diesem Jahr wird Privat Organisiert und von 2 Nordic Walking Verbänden begleitet.
Deutsche Sportverbände bringen ja keine Wettkämpfe in Nordic Walking zustande.
Schaut Euch mal die Regeln der Deutschen Meisterschaften in den letzten Jahren an, Die auch Privat und ohne Unterstützung unserer Deutschen Sportverbänden stattfanden und Super verlaufen sind.

ForrestGump
25.04.2013, 07:04
Die Deutschen Verbände bilden zwar Nordic Trainer aus, ich weiß aber nicht für was.
Die WM in diesem Jahr wird Privat Organisiert und von 2 Nordic Walking Verbänden begleitet.
.

Und wie viele Weltmeisterschaften werden weltweit noch privat organisiert und von Verbänden "begleitet"?
Du hast doch da sicher weltweit den Überblick.

Das ist doch so ungefähr wie beim Boxen. Jeder, der Bock drauf hat und damit Geld verdienen will macht seinen eigenen Laden auf und führt eine WM durch.

Ich bin von der Sache immer noch schwer beeindruckt.

Gruß Forrest

seeteufel
25.04.2013, 20:38
Hallo Forrest
lieber veranstaltet irgend ein Privater eine Meisterschaft egal ob Landes oder International, als das Nordic Walking nur noch eine Veranstaltung von Wanderern und Spaziergängern wird.
Ich habe bis jetzt gedacht das runnersworld.de ein Sprachrohr für Sportliches laufen ist.
Warum können Deutsche Nordic Walking Trainer oder Verbände keine Meisterschaften auf die Beine stellen.
Meines Wissen gab es nur einen bis jetzt, das war Michael Epp.

Gruß Seeteufel

Ippon62
28.04.2013, 21:06
Ich bin eine Nordic Walking Anfängerin und würde gerne mal an Wettkämpfen teilnehmen. Auf welcher Seite finde ich denn ein Verzeichnis der Wettkämpfe? Kann mir da bitte jemand helfen? :google:

seeteufel
28.04.2013, 22:07
Hallo Ippon
Leider findet in diesem Jahr keine Deutsche Meisterschaft mehr statt, es findet nur besagte WM in Roding Bayern statt.
Volksläufe finden mehrere statt. nachzuschauen bei den Volksläufen oder Laufkalendern der einzelnen Bundesländer.

Ippon62
29.04.2013, 05:50
Ich habe da schon gesucht, aber wenig gefunden. Gibt es keine eigene Seite, wo alle NW-Termine stehen?

NordicNeuling
17.05.2013, 20:39
Hallo Ippon,

nein, das gibt es nicht. Ich suche mir auch alles irgendwie zusammen (und vieles auch durch Prospekte, die bei Läufen ausliegen). Woher kommst Du denn? Hier im Südwesten (inkl. Schweiz) kenne ich einiges, aber anderswo fast nichts.

Salsabär
18.05.2013, 00:20
Auf laufkalender24.de (http://www.laufkalender24.de/de/suchen.html) kannst du gezielt danach suchen.
Reine Walking-Events sind selten, aber Walking im Rahmen von Laufveranstaltungen gibt es ja öfters.

seeteufel
30.05.2013, 22:52
Weltmeisterschaft
Noch 2 Wochen bis zur Weltmeisterschaft in Nordic Walking Halbmarathon in Rohding.

Es haben sich bis heute über 200 Walker aus 6 Nationen zu der Meisterschaft im Halbmarathon angemeldet und ich glaube das es über 400 Teilnehmer werden, es wird sicher eine tolle Meisterschaft werden.

NordicNeuling
31.05.2013, 18:26
Auf laufkalender24.de (http://www.laufkalender24.de/de/suchen.html) kannst du gezielt danach suchen.
Reine Walking-Events sind selten, aber Walking im Rahmen von Laufveranstaltungen gibt es ja öfters.
Im Laufkalender sind aber längst nicht alle zu finden. Ich habe für BaWü noch den speziellen Kalender des Landesverbandes durchstudiert; ob es das für andere Bundesländer gibt, weiß ich nicht.


Weltmeisterschaft
Noch 2 Wochen bis zur Weltmeisterschaft in Nordic Walking Halbmarathon in Rohding.

Es haben sich bis heute über 200 Walker aus 6 Nationen zu der Meisterschaft im Halbmarathon angemeldet und ich glaube das es über 400 Teilnehmer werden, es wird sicher eine tolle Meisterschaft werden.
Wie gesagt: Sehr merkwürdig. Und findest Du das wirklich "toll": Eine WM mit 6 Nationen (und wer kommt da?)? Für Breitnau am gleichen Wochenende haben sich bereits knapp 300 angemeldet, und es werden vermutlich wieder 800 - 1000. Das ist "toll"! Und ganz ohne diesen umstrittenen Größenwahn einer "WM" - lediglich "NW-Gipfel".

seeteufel
31.05.2013, 23:23
Hallo NordicNeuling
Bei dem Mühlbauer Lauf im letztem Jahr waren es 1200 Teilnemer.
die Weltmeisterschaft wird von dem besten Nordic Walking Verband begleitet.
Wenn bei einer Nordic Walking Veranstaltung sich im Halbmarathon einige Hundert Teilnehmer mitmachen sagt doch alles, da dieses kein 5Km Rennen ist.
Ein Meisterschaftslauf ist nun mal nicht eine Wanderveranstaltung.

ForrestGump
01.06.2013, 14:27
Hallo NordicNeuling
Bei dem Mühlbauer Lauf im letztem Jahr waren es 1200 Teilnemer.
die Weltmeisterschaft wird von dem besten Nordic Walking Verband begleitet.
Wenn bei einer Nordic Walking Veranstaltung sich im Halbmarathon einige Hundert Teilnehmer mitmachen sagt doch alles, da dieses kein 5Km Rennen ist.
Ein Meisterschaftslauf ist nun mal nicht eine Wanderveranstaltung.

Meisterschaftsgehen, auf neutdeutsch: Meisterschaftswalk! Nicht aber Meisterschaftlauf, das wäre ja ne andere Sportart.
Soviel Ordnung muss sein.

Jedenfalls viel Spaß allen Teilnehmern, das ist doch das Wichtigste! Auch wenn man es mit dem Weltmeistertitel nur bis in die regionale Presse schafft.

Gruß Forrest

NordicNeuling
02.06.2013, 19:15
Lieber Seeteufel,

ich will Dir ja nicht den Spaß verderben, im Gegenteil: Ich wünsche Dir allen erdenklichen Spaß. Meine Vorbehalte gegen Leute, die einfach eine "WM" ausrufen, ohne echte Legitimation, bleiben trotzdem.


die Weltmeisterschaft wird von dem besten Nordic Walking Verband begleitet.
Und welcher sollte das sein? Ich kenne (leider) nur "Kindergarten"-Verbände, die ihre eigenen Brötchen backen wollen und kein echtes Interesse an der Sache haben, sondern am eigenen Vorteil. Das zeigt auch die jeweilige herablassende Haltung allen anderen gegenüber.


Wenn bei einer Nordic Walking Veranstaltung sich im Halbmarathon einige Hundert Teilnehmer mitmachen sagt doch alles, da dieses kein 5Km Rennen ist.
Ein Meisterschaftslauf ist nun mal nicht eine Wanderveranstaltung.

Du redest hoffentlich nicht von Breitnau? Frag doch einfach 'mal Michael, der kennt den NW-Gipfel. Das sind nicht 5 km (obwohl die Länge ja nun wirklich nichts mit Qualität zu tun hat - oder findest Du Usain Bolt nicht auch phantastisch?), sondern wahlweise 10km, 16 km oder HM. Und die meisten (jeweils so ca. 400) laufen üblicherweise die 16 km (mit 600 Höhenmetern!) bzw. den HM (> 700 Höhenmeter), und das nun durchaus nicht im Wandertempo. Der NW-Gipfel ist seit vielen Jahren eine der anspruchvollsten und besten NW-Events - zumindest im Süddeutschen Raum.

seeteufel
02.06.2013, 19:44
Hallo NordicNeuling

Die Nordic Walkingverbände sind der GNFA und die INWA,

Übrigens Michael startet auch in Roding.
Man kann mir viel Erzählen, aber das bei einem Volkslauf die meisten auf Zeit laufen glaube ich nicht.
Bei einer Meisterschaft werden die meisten auf Zeit und einem guten Ergebniss laufen.

Gruß Seeteufel

NordicNeuling
03.06.2013, 21:37
Übrigens Michael startet auch in Roding.
Weiß ich: Da kannst Du ihn ja fragen (oder vorher).

lauf327
18.06.2013, 21:45
Hallo,

bin noch nicht lange beim NW. Aber ich verstehe die Kritik an einer WM für NW absolut nicht.

Meine Frau und ich waren am letzten WE ebenfalls unter den Teilnehmern in Roding. Wir wurden vorher sehr oft belächelt, als wir erzählten, dass wir an einer WM teilnehmen.

Allerdings habe und hatte ich bisher immer allergrößten Respekt vorm Walken. Sicher gibt es auch Sportler/innen, die die Stöcke in die Hand nehmen, um mit ihren Sportkameraden/innen gemütlich voranzukommem. Aber selbst die darf man nicht verurteilen, denn sie bewegen sich.

Ich selbst habe mit einem Trainuingsaufwand von ca. 20-25 KM die Woche eine Marathonbestzeit im Laufen von 3:27 erreicht. Aber die allergrößten Muskelprobleme hatte ich nach einem 10-KM-NW-Wettbewerb. 1 Woche war ich platt! Also bitte etwas mehr Respekt vor den NW-/innen! Übrigens habe ich schon 29 Marathon-Läufe hinter mir; aber keiner hatte die Folgen des 10-KM-NW-Wettkampfes!

Also meine Botschaft an alle NW-Kritiker (die meisten davon haben es noch nie getan und wissen gar nicht, wie es ist, in einem Wettkampf auf die Haltung achten zu müssen): versucht es mal und Ihr werdet weniger kritisch sein!

Auf diesem Weg noch mal ein großes Dankeschön an Dirk Grimm und seine Leute für die tolle Organisation der WM! Auch an Herrn Mühlbauer, der dafür alle Hebel in Bewegung gesetzt hat!!


Gruß

Stefan

seeteufel
19.06.2013, 11:29
Hallo Stefan
Dies war meine 2. Teilnahme an einer Weltmeisterschaft aber es war die beste.
Die Schiedsrichter waren zumeist korekt, wenn es auch ein Paar zu genau genommen haben.
Es war ein toller und schöner Event.
Bei welchem Walk und Lauf kommt sonst eine Spendensumme von 200 000 € zusammen.
Den Organisatoren gehört unser Lob und Dank.

Gruß

Seeteufel

NordicNeuling
26.06.2013, 16:05
Aber ich verstehe die Kritik an einer WM für NW absolut nicht.

Meine Frau und ich waren am letzten WE ebenfalls unter den Teilnehmern in Roding. Wir wurden vorher sehr oft belächelt, als wir erzählten, dass wir an einer WM teilnehmen.


Allerdings habe und hatte ich bisher immer allergrößten Respekt vorm Walken.

Also meine Botschaft an alle NW-Kritiker (die meisten davon haben es noch nie getan und wissen gar nicht, wie es ist, in einem Wettkampf auf die Haltung achten zu müssen): versucht es mal und Ihr werdet weniger kritisch sein!
Lieber Stefan,

das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich walke seit einigen Jahren, habe inzwischen ca.30 Wettkämpfe hinter mir, davon auch einige zusammen mit dem Seeteufel (der allerdings immer etwas schneller ist als ich). Trotzdem finde ich den Titel WM für eine solche Veranstaltung weit übertrieben und eigentlich damit lächerlich. Beispiel bist Du doch selbst: Du hast mit Deiner Frau daran teilgenommen! Und? Wo und mit welcher Leistung hast Du Dich qualifiziert? Bist Du in Deiner AK Landesmeister geworden, oder wenigstens Vize, Dritter oder sowas? Na eben! An seriösen Weltmeisterschaften kann aber nicht eben 'mal jeder teilnehmen, der an diesem Tag gerade Lust und Zeit hat.

Es ist also nicht die "Kritik an einer WM für NW", sondern an dieser Form der Vermarktung, die mit einer WM - außer dem reinen Namen - nichts gemein hat.


Ich selbst habe mit einem Trainuingsaufwand von ca. 20-25 KM die Woche eine Marathonbestzeit im Laufen von 3:27 erreicht. Aber die allergrößten Muskelprobleme hatte ich nach einem 10-KM-NW-Wettbewerb. 1 Woche war ich platt! Also bitte etwas mehr Respekt vor den NW-/innen! Übrigens habe ich schon 29 Marathon-Läufe hinter mir; aber keiner hatte die Folgen des 10-KM-NW-Wettkampfes!

Dann machst Du etwas falsch, zB. zu verkrampft o.ä. Natürlich strengt ein WK auch in NW an; aber ein noch so schnell gewalkter 10-er in NW ist auf keinen Fall anstrengender als ein gelaufener Marathon!!!


Allerdings habe und hatte ich bisher immer allergrößten Respekt vorm Walken. Sicher gibt es auch Sportler/innen, die die Stöcke in die Hand nehmen, um mit ihren Sportkameraden/innen gemütlich voranzukommem. Aber selbst die darf man nicht verurteilen, denn sie bewegen sich.
Ist jede Bewegung schon Sport? Ich glaube: Nein! Und "gemütlich" und "Sport" vertragen sich für mich schon gar nicht. Das ist ja keine Verurteilung. Doch genau diese Damen haben in den letzten Jahren dafür gesorgt, daß das Image von uns NW-lern so schlecht ist. Leider; denn bei Radfahren, Schwimmen usw. käme niemand auf die Idee, die Omas als Maßstab für Leistungssport heranzuziehen.

Bei NW gibt es aber noch ein anderes, meiner Meinung nach viel schlimmeres Phänomen: Viele laufen mit Stockeinsatz, aber falsch. Dann aber kann der Stockeinsatz sogar schädlich sein, zB. für die Handgelenke, die Ellenbogen oder die Schultern. Da sind die Stöckchen"träger" noch besser dran!

Also: Nicht jede Kritik an etwas (hier NW-WM) bezieht sich auf das Ganze. Jedenfalls wünsche ich Dir weiterhin soviel Spaß und Erfolg mit NW, wie ich ihn seit Jahren habe. (Mit Erfolg meine ich bei mir nicht Zeiten und Platzierungen, sondern Gesundheit, Fitness, Gewicht und was es sonst noch gibt.)

NordicNeuling
26.06.2013, 16:08
Dies war meine 2. Teilnahme an einer Weltmeisterschaft aber es war die beste.

Hallo Seeteufel,

warst ja wieder richtig gut! Gratuliere. Ich war ja zeitgleich bei der wieder einmal tollen Veranstaltung in Breitnau. Das lief auch besser, als ich vorher gedacht hatte - zumal ich die Temperaturen noch nicht gewohnt war.

Bis bald, NN

seeteufel
17.03.2014, 21:45
Hallo Nordic Neuling, zur deiner Aussage zu Lauf 327

Wo und mit welcher Leistung hast Du Dich qualifiziert? Bist Du in Deiner AK Landesmeister geworden, oder wenigstens Vize, Dritter oder sowas? Na eben! An seriösen Weltmeisterschaften kann aber nicht eben 'mal jeder teilnehmen, der an diesem Tag gerade Lust und Zeit hat.

Wie kann jemand in Nordic Walking sich bei einer Landesmeisterschaft qualifizieren wenn kein Sportverband sich bereitfindet einen Wettkampf zu veranstaltet.
Ich bin froh das es Leute gibt die solche Veranstaltungen auch gegen Wiederstände von Sportverbänden machen.

NordicNeuling
17.03.2014, 23:25
Wie kann jemand in Nordic Walking sich bei einer Landesmeisterschaft qualifizieren wenn kein Sportverband sich bereitfindet einen Wettkampf zu veranstaltet.
Ich bin froh das es Leute gibt die solche Veranstaltungen auch gegen Wiederstände von Sportverbänden machen.
Hallo seeteufel,

das ist ja 'mal ne späte Antwort!:D

Meiner Meinung nach hat das eine mit dem anderen nichts zu tun: Ja, ich finde es auch gut, wenn Leute NW-Events veranstalten. Ist ja klar, ich mache je selbst gerne an solchen WKs mit. Aber warum muß man so einen Lauf gleich als WM bezeichnen? Das ist meine einzige Kritik an solchen Veranstaltern.

Gruß (und bis bald?),

der nicht mehr ganz so neue Neuling :winken:

Siegfried
18.03.2014, 09:51
Hallo seeteufel,

das ist ja 'mal ne späte Antwort!:D

Meiner Meinung nach hat das eine mit dem anderen nichts zu tun: Ja, ich finde es auch gut, wenn Leute NW-Events veranstalten. Ist ja klar, ich mache je selbst gerne an solchen WKs mit. Aber warum muß man so einen Lauf gleich als WM bezeichnen? Das ist meine einzige Kritik an solchen Veranstaltern.

Gruß (und bis bald?),

der nicht mehr ganz so neue Neuling :winken:

Die Ösis machen das auch - da gibts jedes Jahr eine Wander-Weltmeisterschaft. Gewonnen hat dann der Verein oderder Wanderer mit den meisten Kilometern in den drei Tagen. Das genau nichts anderes als ein Marketing-Gag wie hier. Der ein oder andere Teilnehmer sieht das natürlich völlig anders. Ich würd mir dann "WM-Teilnehmer" auf die Visitenkarte drucken lassen :hihi:

Nordic Walker
16.04.2014, 10:56
Hallo an alle zusammen,

hier wird ja heftig diskutiert ob Nordic Walking nun mal als Sport an zu sehen ist und ob es dann auch Meisterschaften gebe soll oder nicht.
Es ist meine Meinung dazu, das Jeder seine Sportart so betreiben soll, wie es Ihm oder Ihr gefällt.

Was mich an dem ganzen Theater stört, ist , das NW nur als Gesundtheitssport gesehen wird.
Es wird wohl vergessen, das dies als Sommertrainingsmethode für Ski-Langläufer entwickelt worden ist.
Also eher aus sportlichen Gründen als aus gesundtheitlichen Aspekten.
Leider ist es den Köpfen vieler inzwischen fest verankert, das es ein Gesundtheitssport ist.
Bei vielen Laufevents dürfen zwar NW mit machen, aber es erfolgt meistens keine Wertung oder Platzierungen.
So gesehen als schmückendes und zahlendes Beiwerk.

Es hat für das gesunde und für das sportliche NW seine Berechtigung.

Jetzt mal zu der sogenannten WM oder DM.
Ich war letztes Jahr bei beiden Events dabei und es waren zum Einen bei der WM auf dem Rundkurs 35 Kampfrichter unterwegs postiert und
zum Zweiten haben diese ihren Job sehr ernst genommen.
Das es kein Deutscher Verband es schafft oder will, auch dem sportlichen NW eine Plattform zu bieten ist bedauerlich.
Toll finde ich das es private Veranstalter gibt, die etwas anbieten. Egal welchen Namen er seinem Event gibt.
Und es ist eben auch etwas anderes als zum Hintertupfinger Waldlauf zu gehen, als zu einer DM oder WM.

Heme45
16.04.2014, 13:09
Jetzt mal zu der sogenannten WM oder DM.
Ich war letztes Jahr bei beiden Events dabei und es waren zum Einen bei der WM auf dem Rundkurs 35 Kampfrichter unterwegs postiert und
zum Zweiten haben diese ihren Job sehr ernst genommen.


Beim Gehen gibt es ja Regeln ,aber beim NW:confused:

seeteufel
20.04.2014, 18:38
Hallo Heme45

Beim Nordic Walking in den Meisterschaften gibt es Regeln ( nachzulesen bei den Anmeldungen zu WM und DM ) und diese werden durch Schiedsrichter überwacht.
Wenn ich bei den anderen Events zu Nordic Walking schaue, halten sich nicht einmal 30% an Regeln,dort hat man die Stöcke warscheinlich nur zur Zierde, und es gibt viele die joggen, es wird ja nicht überwacht.



Übrigens: Die 2. Nordic Walking WM ist am 24.5.2014 wieder in Roding.
Jeder kann mitmachen und einen Vergleich ziehen zwischen einer Meisterschaft und einem X-beliebigen Nordic Walking Event.

Mucker69
30.05.2014, 02:26
Seeteufel weißt du wann 2015 die WM stattfindet? Ich würde gerne dran teilnehmen.