PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Käuferbewertungen & Rezensionen



Steif
27.11.2013, 12:45
Angeregt durch eine Diskussion um Regenjacken, habe ich mal wieder eine Frage an die Allgemeinheit! Ich gebe es zu, das Web ist mittlerweile eine Infoquelle und Kaufberatung (meistens gleich mit Kauf-Button) - allerdings nicht immer sehr verlässlich!? Wenn ich irgendwas brauche, oder meine zu brauchen, informiere ich mich, was und welches Modell es denn sein soll? Und ich muss auch gestehen, ich lasse mich durchaus von den Amazon-Kundenbewertungen leiten - bei Medien geht das sogar so weit, dass ich die Rubrike "Kunden, die dies kauften, kauften auch" ansehe. Was eigentlich mal für Bücher gedacht war, greift nun auch bei Produkten aller Art um sich, die man noch so bei Amazon und Co bestellen kann.

Wie betreibt Ihr Eure Marktforschung? Durch welche Brille lest Ihr Kundenbewertungen oder gar Testurteile von Stiftung Warentest oder Onlinetests? Wie objektiv können die sein? Mir geht es hier primär nicht um den Kauf einer Laufjacke, eher um Produkte - meistens Geräte, bei denen man deutlich mehr Geld in den Sand setzen kann?

Siegfried
27.11.2013, 12:48
Also bei größeren oder wichtigen Anschaffungen hab ich das Produkt ganz gerne erst mal in der Hand. Fas hat mich schon von so manchem fehlkauf bewahrt.

Axxel
27.11.2013, 13:07
Heute kann man sich schnell im Internet informieren.In Foren wird teilweise bis aufs Messer die Gerätschaften diskutiert.
Da hat man schon einiges Vorwissen und kann den Fahrradhändler seines Vertrauens gezielt Fragen stellen.

Gekauft wird um die Ecke.:D
Preis ist Verhandlungssache.
Ist meist günstiger.Da hat man ja allerlei Gründe vorzutragen und am Preis zu schrauben.

Bei so mancher Aufzählung von Fahrrädern von unseren Kindern von 24Zoll bis jetzt 28Zoll sind immer die Preise bis ins Bodenlose gefallen.

hardlooper
27.11.2013, 13:26
Tja Steffen,

das ist wie mit Deiner Anschaffung eines neuen Fahrrades.

"Mein" geiler Vorverstärker von Nakamichi hat "uns" ja nun leider schnöde verlassen. Da bin ich alle Fachgeschäfte abgeklappert und bin erstaunlicherweise bei Saturn hängen geblieben. Jetzt schaltet und werkelt hier ein Rotel, bei dem man das Klicken der Relais hört :geil: .
Und was das Klicken angeht: ja, zwischen dem Verkäufer und mir hat es sofort "geklickt". Da wird dann schon mal ohne Nachfrage erwähnt, dass sich mit dem Preis was machen ließe.

Als Hamburger musst Du ja glücklicher Weise nicht mit dem Privatflugzeug zum Einkaufen fliegen :zwinker5: .

Knippi

Steif
27.11.2013, 14:32
Also bei größeren oder wichtigen Anschaffungen hab ich das Produkt ganz gerne erst mal in der Hand. Fas hat mich schon von so manchem fehlkauf bewahrt.

Das ist natürlich ein echtes Pro-Argument für den Einzelhandel. Gehe ich aber auf blauen Dunst in den Fachhandel, ist nicht mal sicher, ob das Gerät bzw. der Artikel auch im Sortiment oder gerade vorhanden ist.
Der Thread kommt auch gerade aus gegebenem Anlass: ein neuer Geschirrspüler muss her (das Fahrrad muss erstmal noch warten) und der Kauf eines Geschirrspülers ist nun mal auch eine Investition in die Zukunft. Was man hier spart, zahlt man irgendwann in Form von Folgekosten (Energie & Wasser) drauf oder es muss nach wenigen Jahren bereits wieder ein neuer angeschafft werden, weil das Modell den geist aufgibt. Da mag ich mich nicht so gerne auf vage Aussagen eines Verkäufers verlassen, egal ob der sympathisch ist oder nicht und es klickert oder eben nicht!
Klar sind die Preise im Einzelhandel verhandlungssache - nur, es kann nicht jeder gut verhandeln! Ich zähle mich nicht dazu und auch nicht jeder Verkäufer ist da wirklich flexibel und willens. Und ich wohne vielleicht günstig um ein paar Läden abzuklappern, aber wer hat dazu schon Zeit und Lust - um dann schlussendlich was zu kaufen was man gar nicht haben wollte und mit seinem Kauf unzufrieden zu sein? Das Alles spricht m.M. für Web-Recherche und Kauf.
Marktforschung wird hier im Forum ja gerade bei Schuhen und Klamotten betrieben - gerade auf diesem Sektor würde ich es nun anders herum machen, also in den Fachhandel gehen, wo ich gute Erfahrungen gemacht habe. Ich fass die Dinge zum Laufen dann lieber an und probiere sie aus.

kicksledder
27.11.2013, 14:46
Ich kauf so gut wie nichts mehr im Einzelhandel. Meist gibt es dort nicht das, was ich suche, und mir ist das akkumulierte Wissen von Laien im Web lieber als das Wissen eines einzelnen "Fachverkäufers".Ich habe in den Jahren, in denen ich laufe, genau einmal ein paar Schuhe in einem Laden gekauft. Sonst alles im Web. Rücksendequote bei unter 10 %. Und selbst wenn: Eine Rücksendung macht auch nicht mehr Arbeit als ein Einkaufsbummel durch die (gerade jetzt wieder) ekelhaft vollen Innenstädte.

kobold
27.11.2013, 15:03
In erster Linie suche ich bei kostspieligeren Anschaffungen nach Testberichten in Fachzeitschriften, Stiftung Warentest o.ä., v.a. um ein Verständnis dafür zu bekommen, in welchen Merkmalen (Ausstattung etc.) sich die verschiedenen Produkte unterscheiden. Gerade wenn es um technische Eckdaten geht, will ich da wenigstens eine Vorstellung haben.
Dann überlege ich mir, welche dieser Merkmale für meine Bedürfnisse zentral sind und in welchem Preisrahmen ich mich bewegen will.
Ergänzend ziehe ich dann durchaus Kundenrezensionen in Webportalen heran. Wenn mir die Infomenge zu unüberschaubar wird, lese ich bevorzugt in den extrem positiven und negativen Bewertungen quer, um mir einen Eindruck davon zu verschaffen, a) wie fundiert/begründet die sind und b) ob ein Produkt selektiv Schwächen/Stärken in den Bereichen hat, die mir sehr wichtig sind.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich nicht immer so viel Zeit investiere. Beim Kauf meiner neuen Digicam habe ich ungefähr 4 Stunden mit Suchen verbracht und dabei festgestellt, dass es Wochen dauern würde, bis ich genug über Kameras weiß, um eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen. Also hab ich mir aufgeschrieben, was will ich mit dem Ding machen will (vorwiegend Fotos, keine Videos; primär Aufnahmen im Freien: Natur- und Sportaufnahmen, wenig drinnen), hab mir ein Preislimit gesetzt, bin damit in ein Fachgeschäft und hab mir etwas empfehlen lassen. Was soll ich sagen: Ich bin zufrieden.

chillie_
27.11.2013, 15:08
Als langjähriger Onlinekäufer hat man irgendwann ein recht gutes Gefühl für ein Produkt ... und wenn ich das durch Testberichte nicht bekomme (weil die z.B. alle aussehen, als wären Sie durch Sponsoring o.ä. entstanden), dann gehe ich eben in den Fachhandel. Passiert in der Regel aber sehr selten.

Zudem bestelle ich eigentlich fast ausschließlich bei Unternehmen die das Fernabsatzgesetz entsprechend kundenfreundlich auslegen und die Rücknahme problemlos möglich ist.

Wenn ich so zurück denke hatte ich in den letzten Jahren eigentlich nur zwei Griffe ins Klo. Eine Digicam die eine Bildqualität lieferte wie aus dem letzten Jahrtausend und ein NAS das einfach nicht mit meinem Netzwerk funktionieren wollte.

Aber auf EINE Infoquelle setzen halte ich für falsch. Irgendwo zwischen Amazobewertungen (also die, die nicht an den extremen liegen), Videos, professionellen Testberichten und Blogs hole ich mir Infos, letztlich entscheidet aber der Bauch.

Waldkater
27.11.2013, 16:53
Aus dem Netz beziehe ich die Informationen zu den Produkrten die ich (eventuell) kaufen will/muß.
Dann geht es recht unbefangen zum Einzelhändler.
Manche Sachen sind dort etwas teurer als im Netz - nur ich habe dann den Service vor Ort und das ist mir wichtiger als 30 €uro Ersparnis.
Kleinere Teile (Technik) und bestimmte Kleidung kaufe ich dann im Netz bzw. beim Discounter
Waschmaschine, Scanner, Digitalcamera dann beim Fachhändler am Ort.
Laufkleidung und Schuhe nur beim Fachhandel incl.10% Nachlass, Wanderschuhe und Outdoorkleidung beim ADAC oder Decathlon (auch mit Preisnachlass).
Eigentlich bin ich ganz gut aufgestellt, nur irgenwann brauche ich einen neuen Fernseher.
Den hole ich mir aber im Fachhandel und nicht im Elektromarkt - wg. dem Service

Gruß Stefan