PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Depressionen & Co davonlaufen



Kathie1980
24.04.2015, 11:27
Hallo zusammen,

nachdem ich vor ca. 3 Wochen mit dem Laufen begonnen habe, habe ich mich entschlossen, ein Tagebuch zu schreiben um in ein paar Monaten vielleicht meine Fortschritte sehen zu können. Und um mich dazu zu motivieren, immer weiter zu machen. Denn das Problem bei mir ist oft, dass ich anfangs an vielen Dingen immer voll Spaß habe und mich dann irgendwann die Motivation verlässt und ich meinen Hintern nicht mehr hoch kriege :peinlich:

In meinem bisherigen Leben habe ich eher weniger Sport getrieben, immer mal wieder ein paar Monate Fitnessstudio, oder mal Badminton, Fahrrad oder Inline skates. Aber nie wirklich etwas lange durchgehalten. Seit über 10 Jahren habe ich immer wieder mit Depressionen zu kämpfen, habe zudem noch ADHS und eine Persönlichkeitsstörung und diverse weitere Probleme. In den vergangenen Jahren habe ich mich leider immer viel zu sehr von den Krankheiten beherrschen lassen, was zur Folge hatte, dass ich viele Dinge einfach nicht auf die Reihe bekommen bzw. durchgehalten habe. Insgesamt war ich leider bisher 9 mal in der Klinik zur Therapie und habe schon sehr viel an mir gearbeitet.
Vor 2 Jahren habe ich noch ca. 100 kg gewogen, habe dann eine Crash-Diät gemacht (ich weiß, sollte man nicht tun), bis ich auf ca. 80 kg runter war.Dann haben mein Mann und ich uns vor einem Jahr getrennt und es ging mir sehr schlecht. Da habe ich dann beschlossen, den Sport zu meinem Hobby zu machen (war 3 Monate in einem Fitnessstudio bei meinen Eltern, weil ich für 3 Monate bei ihnen gewohnt habe). Und ich habe dort einen Ausgleich gefunden. Und bis letztes Jahr Oktober mein Gewicht auf 70 kg verringert. Und ich habe mich echt gut gefühlt. Hatte eine regelmäßige Beschäftigung und mein Körper hat sich zum positiven geändert.
Dann kam leider ein heftiger Einbruch und ich war für 3 Monate in der Klinik. Während der Zeit hatte ich keine Lust mehr auf Sport und habe wieder 10 kg zugenommen, weil ich aus Frust echt gefressen habe :peinlich:
Nach meiner Entlassung mitte Dezember habe ich mich sofort in einem Fitnessstudio in meiner Heimat angemeldet und bis März die 10 Kg wieder abgenommen. Ich fühle mich deutlich fitter und mein Körper sieht viel besser aus, viel straffer.
Da ich jedoch auch was für meine Kondition tun möchte und gerne draussen an der frischen Luft bin, habe ich beschlossen, mit dem Laufen zu beginngen. Und ich habe den Ehrgeiz, besser zu werden und im Herbst vielleicht an einem Wettkampf teilzunehmen.
Noch bis vor einem Jahr kam Laufen irgendwie nie für mich in Frage. War mir einfach zu langweilig. Mein Noch-Ehemann ist sehr viel gelaufen, auch bei Wettkämpfen. Die Stimmung dort hat mich immer begeistert und ich habe mir schon gewünscht, das auch mal zu erleben, aber ich konnte mich nie aufraffen, mal mit ihm mitzulaufen. Das ärgert mich jetzt total. Denn mit einer anderen Person zusammen zu laufen macht bestimmt mehr Spaß, als alleine.
Na ja, letztendlich habe ich den Anfang ja endlich geschafft und bin bisher mit meiner Leistung halbwegs zufrieden. Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe, ich mache das etwas zu unkoordiniert..
Beim letzten Lauf bin ich 35 Minuten gelaufen mit einer Pace von 6:45 Min/km, der Lauf davor war 30 Minuten mit einer Pace von 6:00 Min/km. Ich wollte dann halt die Länge steigern und dafür etwas langsamer laufen, hätte aber bei dem 35 Minuten Lauf auch noch etwas länger geschafft. Also hätte ich vermutlich auch etwas schneller laufen können. Aber ich kann irgendwie noch gar nicht abschätzen, welches Tempo ich wie lange durchalten kann. Aber das kommt hoffenltilch noch.
Habe mir gestern ein Buch übers Laufen in der Bücherei ausgeliehen und werde mich gleich mal etwas damit befassen. Und da ich am Dienstag mit dem Rauchen aufgehört habe hoffe ich, dass ich demnächst dadurch automatisch noch etwas besser werde.

Laufschlaffi
24.04.2015, 11:40
Dann herzlichen Glueckwunsch und ich hoffe, Du behältst das Interesse am Laufen!

Ausdauersport hat laut diversen Studien einen sehr positiven Effekt, was Depression angeht.

Einer meiner Lieblings-Links fuer Einsteiger ist immer noch

Khurrad läuft (http://www.khurrad.de/laufen/)

Da steht das Wichtigste drin.

Schönes WE,
LS

skillstraining
24.04.2015, 11:52
viel erfolg :) ich bin eine leidensgenossin und laufen ist mein bester skill

Kathie1980
24.04.2015, 12:09
Hallo ihr beiden,

vielen Dank für Eure Antworten. Den Link werde ich mir gleich mal ansehen.

@ Skill: ich habe mir gerade Dein Tagebuch durchgelesen und habe sehr viele Parallelen gefunden. Ich habe selbst in der Wissenschaft gearbeitet (bin Biologin) und hab meine Promotion gemacht und danach versucht, in diesem Job Fuß zu fassen. Aber durch die Krankheiten war es echt schwer.. Weil ich sehr häufig längere Zeit ausgefallen bin und somit nicht die erforderliche Anzahl an Publikationen für die DFG o.ä. hatte.
Als mein Chef dann mit der ganzen Gruppe ins Ausland ist, bin ich ausgestiegen.. na ja, jetzt bin ich seit 7 Monaten krank geschrieben und versuche, mich neu zu orientieren...

Ich wünsche Euch auch ein schönes WE

tb15rr
24.04.2015, 12:22
Hallo Kathie,

ich denke das Laufen kann und wird dir weiter helfen!!
Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem weiteren Weg und viel Spaß beim Laufen..

VG
Rudi

Ronnie_95
24.04.2015, 12:43
Hallo Kathie,


am Beste es ganz in Ruhe angehen.
Wünsch dir auch viel Erfolg.

Gruss Ronnie

PescheMAX
24.04.2015, 12:44
Auch von mir Glückwunsch zum Start ins Läuferleben und alles Gute für die Zukunft!
Die Leistungen würde ich mal nicht zu stark ins Zentrum stellen. Natürlich ist es schön, immer wieder zu sehen, wenn man sich verbessert, aber mach dir keinen Druck damit. Wenn du gute Leistungen bringst, dann freu dich daran, wenn es mal weniger gut läuft, ist's auch nicht schlimm.
Bei Depressionen und anderen Problemen kann das Laufen tatsächlich einen sehr positiven Einfluss haben, aber die werden natürlich nicht einfach von heute auf morgen aus der Welt geschafft.
Aber vielleicht geht's dir so wie mir: Zumindest während dem Laufen kannst du die Probleme daheim lassen. Und es tut schon mal sehr gut, mehrmals pro Woche eine Auszeit von all dem zu haben!
Liebe Grüsse
Pesche

Aronia
24.04.2015, 14:30
Hallo Kathi!
Ich wünsche Dir auch viel Erfolg und vor allem Spaß in Deinem (Läufer-)Dasein! Kann auch aus eigener Erfahrung sagen, dass Sport sich sehr positiv auf Depressionen auswirkt!
Ach ja, promovierte Biologin bin ich übrigens auch; von daher kenne ich auch die Begleiterscheinungen, wie den Publikationsdruck, die Sorge wegen der befristeten Verträge wg. Drittmittelmangel, DFG-Anträge etc..sehr gut Damit hatte ich auch zu kämpfen.

Lass Dich nicht unterkriegen! Ich wünsche Dir alles Gute und freue mich darauf, von Deinen Fortschritten zu lesen! :)

Liebe grüße,
Anika

SebBog
24.04.2015, 14:52
Ich drück dir die Daumen
Laufen kann so schön sein... und mir hat es in schweren Phasen meines Lebens auch geholfen :daumen:
Du schaffst das!

Seb

Kathie1980
24.04.2015, 15:28
Oh wow, so viele nette Worte, ich danke Euch :)
Hätte gar nicht gedacht, dass sich so viele für mein Geschreibsel interessieren. Aber das motiviert mich um so mehr, am Ball zu bleiben und meinen Fortschritt hier festzuhalten.
Gerade war ich eine Stunde im Fitnessstudio bei meinem Lieblingskurs und es war echt anstrengend. Wir haben ca. 15 Minuten Squats in verschiedensten Varianten gemacht, ich hoffe, das kollidiert nicht mit dem Laufen morgen.
Hab mir letzte Woche Magnesium-Tabletten bei DM geholt, keine Ahnung, ob es notwendig ist, aber ich dachte, schaden kann es ja auch nicht.
Da heute das Wetter noch so schön ist, werde ich gleich noch einen kleinen Spaziergang am Rhein machen, da es ja am WE wieder schlechter werden soll.
Ich wünsche Euch ebenfalls einen sonnigen Tag:hallo:

dicke_Wade
24.04.2015, 16:27
Willkommen Kathie :hallo:

Du hast schon mal mit einem Recht, Tagebuchschreiben kann sehr gut die Motivation fördern, kann sogar über einen faulen Tag hinweg retten. Den Rest werden wir schon tun, wenn du mal eine Hänger hast. Übel wird dir hier niemand was nehmen. Ja Laufen ist oft sehr schön für die Seele und kann dir dadurch bei deiner Krankheit viel helfen.

Nun las ich gleich ein kleines Problem heraus. Du bist nun auch was das Laufen betrifft ehrgeizig und da rate ich dir flink, lass es langsamer angehen mit den Steigerungen. Auch wenn du dich durch Muggibude und Kurse fit fühlst, den Bewegungsapparat muss sich an die läuferische Bewegung noch anpassen. Das dauert länger, als die Muskeln sich entwickeln werden. Wenn du dich auspowern möchtest, dann ist das Krafttraining und die Kurse dafür jetzt noch die Nummer eins für dich. Bein Laufen bleibe gemütlich unterwegs. Jede Woche ein wenig die Umfänge steigern, die allgemeine Regel besagt um 10 %. Dann hast du sehr lange was davon. Wenn du Fragen hast, dann immer raus damit. Ich werde hier gerne regelmäßig bei dir lesen kommen :)

Gruss Tommi

Pinke_Socke
24.04.2015, 16:40
Hab mir letzte Woche Magnesium-Tabletten bei DM geholt, keine Ahnung, ob es notwendig ist, aber ich dachte, schaden kann es ja auch nicht.

Ich persönlich glaube fest an Magnesium! Kann sein, dass das Placebowirkung ist, aber seitdem ich nach dem Sport jedes Mal so ein Brausetablettchen in 0,5l Wasser wegsüppele, hatte ich keinen nennenswerten Muskelkater mehr. Und das heißt was, denn nach meinem ersten und einzigen HM konnte ich mich zwei Tage nicht bewegen.
Willkommen hier! Und Tommi hat recht: Mach langsam! Ganz phrasenmäßig ist der Weg das Ziel, und der Frust, wenn man wegen Verletzung pausieren muss, ist viel schlimmer als der Frust, nicht so schnell so viel zu erreichen, wie man das gerne hätte. Beim zweiten kann man sich nämlich noch freuen: Da ist noch was rauszuholen, da geht noch was! Bei ersterem ist da noch zusätzlich der Ärger auf sich selbst (denn man ist oft selbst Schuld an Verletzungspausen) und die Angst, dass es nicht mehr richtig wird oder noch mal passiert. Also gib dir und deinem Körper Zeit, ich bin sicher dass da dann noch richtig was gutes rauskommt bei dir!

Fred128
24.04.2015, 16:55
Ich persönlich glaube fest an Magnesium! ...
Ja, Magnesium steht auf Platz 12 im Ranking der chemischen Elemente im Periodensystem. :nick:

Pinke_Socke
24.04.2015, 17:02
Scherzkeks! ;-) Ich meine natürlich die Wirkung.

caramba
24.04.2015, 18:26
... Also gib dir und deinem Körper Zeit, ich bin sicher dass da dann noch richtig was gutes rauskommt bei dir!

Ganz genau! Wie unser hoch verehrter Ex-Kanzler Kohl zu sagen pflegte: „Entscheidend ist, was hinten rauskommt“ :zwinker2:

Kathie1980
24.04.2015, 19:09
Hallo ihr alle,

gerade vom Spaziergang zurück gekommen (wobei es heute eher eine Shopping-Tour wurde :zwinker2:), aber immerhin ca. 2 Stunden unterwegs gewesen.
Ich werde versuchen, es mit dem Laufen langsam angehen zu lassen. Das fällt mir irgendwie schwer, ich hab da bei vielen Dingen so eine Ganz oder Gar nicht Einstellung. Aber es hat sich schon gebessert und ich möchte mich auf keinen Fall irgendwie verletzten.
Eigentlich hatte ich geplant, morgen früh noch einen Kurs zu machen (Freitag, Samstag und Sonntag sind nämlich immer Kurse, die ich gerne mag, und die Trainer auch) und wollte eigentlich am Abend noch eine Runde laufen gehen. Jetzt frage ich mich, ob es besser wäre, den Kurs ausfallen zu lassen und nur laufen zu gehen... Oh man, ich merke, dass ich mich in meinem Leben bisher mit Sport und meinem Körper echt zu wenig auseinandergesetzt habe um das einschätzen zu können...
Aber auf jeden Fall tut mir der Sport echt gut. Früher habe ich meine Probleme leider allzu häufig in Alkohol ertränkt, was aber ja überhaupt nichts bringt. Seit ich regelmäßig Sport treibe habe ich nichts mehr getrunken und lebe abstinent.
Hmm... da könnte das Motto also sein: Laufen statt Saufen :P:P

d'Oma joggt
25.04.2015, 00:14
nach langen Jahren mit Antidepressiva (die mir das Leben retteten, weil sie bei mir wirkten) und Psychotherapie laufe ich seit 4 Jahren.
Immer wieder bemerke ich den positiven effekt, nach dem Lauf geht es mir besser/habe ich den Stress abbauen können/spüre ich mich.
Noch immer schaffe ich es oft nicht nach dem Nachtdienst zu laufen oder vor dem Spätdienst. Ich merke dann wie ich langsam wieder in eine dunkle Wolke gleite.
Für mich ist Laufen (absolut ohne Kopfhörer/Musik - nur mit mir ganz alleine ohne Ablenkung) eine geliebte Medizin geworden.
Laufen hat mich aber auch in einen guten Laufverein gebracht - auf die Läufe mit meinen inzwischen zu Freunden gewordenen Mitläufern mag ich auch nicht mehr verzichten.
Wenn wir mal nur zu zweit laufen gehen die Gespräche auch schon mal tiefer. Es ist erstaunlich wie viele Menschen für ihre Psyche laufen gehen.

cappucino15
25.04.2015, 08:58
Hallo Kathie,

ich hab in meinem Lebenslauf auch so eine Episode, in der Wissenschaft, Depression und Laufen eine Rolle gespielt haben. Ich werd gern bei Dir mitlesen! Alles andere ist schon gesagt worden.

skillstraining
25.04.2015, 09:42
die frage ist ob zu depressionen neigende menschen eher wissenschaftlich arbeiten oder ob die wissenschaftsbedingungen die depressionen fördern?
sollte man mal eine studie machen :zwinker5:

MarcYa
25.04.2015, 09:50
die frage ist ob zu depressionen neigende menschen eher wissenschaftlich arbeiten oder ob die wissenschaftsbedingungen die depressionen fördern?


Ich tippe auf ersteres. Außerdem bin ich der Meinung, dass Intelligenz für die Entwicklung einer Depression nicht gerade abträglich ist. (Aber weder sind alle Wissenschaftler noch alle intelligenten Menschen depressiv veranlagt!)

Zak_McKracken
25.04.2015, 11:03
die frage ist ob zu depressionen neigende menschen eher wissenschaftlich arbeiten oder ob die wissenschaftsbedingungen die depressionen fördern?
sollte man mal eine studie machen :zwinker5:

Das Ergebnis könnte aber sehr deprimierend sein...

Ich denke, dass manche Erkrankungen durch Bewegungsmangel gefördert werden. Menschen, die wissenschaftlich arbeiten, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, sich lange Zeit nicht zu bewegen.

Meines Wissens werden ADHS und Depressionen auch mit Unregelmäßigkeiten in der Stressbewältigung in Verbindung gebracht. Gerade dabei hilft Laufen aber ungemein, weshalb ein positiver Effekt des Laufens auf diese Erkrankungen wenig verwunderlich wäre.

Also: viel Erfolg!

Deine 5km Runden sind sicherlich kein Problem, lauf drei bis viermal die Woche und berichte, dann wirst Du schon durch das Forum gestoppt werden, wenn Du zuviel auf einmal willst. Tommi wollte sicherlich nur davor warnen, innerhalb von wenigen Wochen/Monaten gleich 50 und mehr Kilometer die Woche runterzureißen.

Kathie1980
25.04.2015, 13:58
Hallo zusammen,

bin gerade vom Fitnessstudio zurück und eigentlich war der Plan, heute abend noch eine Runde zu laufen. Allerdings bin ich heute beim Kurs in meinem eigenen Schweiß ausgerutscht :klatsch:. Das Problem ist, dass ich immer sehr stark schwitze, auch wenn ich mich nicht körperlich betätige. Der Hautarzt hat mir ein spezielles Deo empfohlen, aber das kann man sich ja nicht auf den ganzen Körper schmieren. Wenn ich mich körperlich betätige ist es nach 10 Minuten so, als hätte ich unter der Dusche gestanden. Beim Laufen stört das ja nicht, aber wenn man beim Kurs den Boden volltropft, wird es halt irgendwann rutschig. Und bei einer Übung bin ich hinten weggerutscht und hab den Knöchel etwas weit eingeknickt, sodass es jetzt ein kleines bisschen zieht.
Na ja, vielleicht geht es ja später noch weg. Denn eigentlich war der Plan, morgen eine Sportpause einzulegen und stattdessen zum Ddorf Marathon zu gehen und die Läufer anzufeuern. Evlt. danach noch etwas schwimmen.

Das mit dem Rauchen klappt übrigens auch sehr gut, es ist mir bisher nicht sonderlich schwer gefallen. Das komische ist nur, dass ich jedesmal, wenn ich Sport gemacht habe, danach das Bedürfnis habe, eine zu rauchen. Total komisch, weil Sport und rauchen ja nun eigenltich gar nicht zusammenpassen. Aber ich denke, das wird sich in den nächsten Tagen auch noch legen.

@ d'Oma joggt: Bist Du denn jetzt komplett frei von Medikamenten? Das ist auch mein Ziel, irgendwann mal ohne alles auszukommen. Der letzte Versuch, zumindest mein AD abzusetzen war nicht so erfolgreich, jetzt hab ich wieder ein anderes, das aber auch nicht so der Brüller ist und soll nächste Woche wieder auf was anderes umstellen. Zum Glück bin ich, was Nebenwirkungen betrifft, relativ resistent, sodass ich eigentlich nie eine Einschränkung gespürt habe. Daher hoffe ich, dass es mich beim Sport nicht beeinträchtigen wird.

Tja, das mit der Wissenschaft und den Depressionen ist halt so eine Sache. Ich würde sagen, bei mir hat dieser Job die Krankheit noch verschlimmert, aber sie war vorher schon da. Ich habe auch eigentlich nur studiert, weil ich meiner Familie beweisen wollte, dass ich nicht so blöd bin, wie sie mich immer dargestellt haben. Aber eigentlich hätte ich viel lieber etwas anderes gemacht. Na ja, jetzt kann man es nicht mehr ändern, aber ich kann versuchen, das Beste daraus zu machen und mein Leben so zu gestalten, wie ich es mir wünsche.
Und der Sport gibt mir echt Selbstvertrauen. Es ist ein gutes Gefühl, zu merken, wie man sich verbessert und immer wieder Fortschritte macht. Und wie sich das Körpergefühl verändert.

Laufschlaffi
25.04.2015, 14:28
Noch immer schaffe ich es oft nicht nach dem Nachtdienst zu laufen [...]

Nach "Schlafentzug" muesste es - psychisch - doch eigentlich besser gehen, wenn man von der körperlichen Erschöpfung absieht.

Ich war zumindest morgens regelrecht euphorisch.

Schönes Rest-Wochenende

Laufschlaffi
25.04.2015, 14:32
Ganz genau! Wie unser hoch verehrter Ex-Kanzler Kohl zu sagen pflegte: „Entscheidend ist, was hinten rauskommt“ :zwinker2:

Stimmt, Magnesium kann zu starken Durchfällen fuehren!

Kathie1980
25.04.2015, 14:37
Oh, das mit dem Magnesium und dem Durchfall war mir gar nicht so bewusst. Ich neige in den letzten Tagen irgendwie dazu, hatte aber gedacht, das kommt vielleicht dadurch, dass ich gerade versuche, meine Ernährung etwas umzustellen..

Laufschlaffi
25.04.2015, 14:48
Das Ergebnis könnte aber sehr deprimierend sein...

Ich denke, dass manche Erkrankungen durch Bewegungsmangel gefördert werden. Menschen, die wissenschaftlich arbeiten, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, sich lange Zeit nicht zu bewegen.

Meines Wissens werden ADHS und Depressionen auch mit Unregelmäßigkeiten in der Stressbewältigung in Verbindung gebracht. Gerade dabei hilft Laufen aber ungemein, weshalb ein positiver Effekt des Laufens auf diese Erkrankungen wenig verwunderlich wäre.

Also: viel Erfolg!

Deine 5km Runden sind sicherlich kein Problem, lauf drei bis viermal die Woche und berichte, dann wirst Du schon durch das Forum gestoppt werden, wenn Du zuviel auf einmal willst. Tommi wollte sicherlich nur davor warnen, innerhalb von wenigen Wochen/Monaten gleich 50 und mehr Kilometer die Woche runterzureißen.

Auch weniger intelligente Menschen bekommen Depressionen, die äussert sich nur anders.
Eher durch völligen sozialen Rueckzug und erhöhten Alkoholgenuss (wegen der oft gleichzeitig auftretenden Angst)und weniger reflektieren ueber die eigene persönliche Situation. Und durch sehr viel späteren Arztbesuch.
Die Diagnose wird auch seltener akzeptiert.

ADHS ist meiner Ansicht nach deutlich ueberdiagnostiziert, gibt es natuerlich und sollte unbedingt behandelt werden.
Aber Kinder die nur am IPad hängen, statt Baumstämme draussen zu zersägen und deren Eltern nur am PC sitzen, fallen nicht totmuede ins Bett, wie es frueher mal nach dem sich austoben so war. Die haben Bewegungs-und Kommunikationsdefizit! Dann lieber eine Pille statt das Leben verändern. Das macht meiner subjektiven Meinung nach 60-70% der ADHS Diagnosen aus, kann ich durch nichts belegen.

Dazu kommt noch der Druck der Eltern, die weniger begabten Kinder (die handwerklich superbegabt sein können) mit aller Macht durch eine Schule zu druecken, die fuer die Kinder suboptimal ist und fuer die Kinder nur Frustration erzeugt.

d'Oma joggt
25.04.2015, 15:43
Ja, ich bin AD frei. Hat lange gedauert, war lange für mich eine Belastung, habe sie auch oft selbstständig abgesetzt. Hatte auch bis zum Schluss negative Nebenwirkungen. Aber die positeven Wirkungen überwogen und ich bleibe dabei, ohne hätte ich mich gestorben.
Also ohne AD aber durchaus mit der Depression! Glücklicherweise seit ca. 3 Jahren ohne depressive Episode.
Ich musste lernen und akzeptieren dass die depressive Erkrankung zu mir gehört, wie viele andere Wesensdinge.
Biographisch habe ich wohl eine starke genetische Veranlagung in Problem/Stresssituationen mit depressiven Verhaltensmustern zu reagieren. Bin auch immer als das traurige Kind bezeichnet worden.
Mir hat mein offener Umgang mit meiner Erkrankung sehr geholfen, allerdings war mein Umfeld auch nicht zu negativ der Erkrankung gegenüber eingestellt, ich konnte es mir also auch leisten.

Kathie1980
25.04.2015, 21:19
Hey,

das ist super, dass Du ohne ADs auskommst und schon so lange keine depressive Episode mehr hattest. Ich wünsche dir, dass es auch so bleibt.
Zum Glück kann mein Umfeld mit meiner Krankheit auch recht gut umgehen und ich muss mich nicht verstellen oder den anderen etwas vorspielen, wenn es mir mal schlecht geht. Das war früher halt leider anders, da habe ich automatisch immer ne Maske aufgesetzt wenn ich rausgegangen bin. Das hat es glaube ich noch schlimmer gemacht.

Gerade war ich noch eine Runde laufen. Eigentlich wollte ich das lieber auf morgen verschieben, da ich mich aber gerade total geärgert habe, musste ich mich ablenken und hab noch eine Runde durch den Park gedreht.
Habe diesmal in 30 Minuten 4,9 km geschafft. Aber irgendwie hat es mich heute mehr angestrengt, als das letzte mal. Aber sonst bin ich auch immer vormittags gelaufen, abends ist nicht so wirklich meine Zeit. Und am Anfang war ich glaub ich etwas zu schnell. Als ich in den Park eingebogen bin, kam von rechts so eine junge Frau und ich wollte irgendwie nicht, dass die mich überholt, da bin ich den ersten Kilometer mit einer Pace von 5.00 min/km gelaufen, konnte das Tempo aber nach fünf Minuten nicht mehr halten. :peinlich:

Na ja, aber mein Ärger ist jetzt verflogen und ich fühle mich nicht allzu kaputt, dann kann ich hoffentlich nachher gut schlafen

cappucino15
25.04.2015, 21:48
Genau Kathie, so muss das...:nick:. Kannst Du mal sehen, wozu Du fähig bist. So einen Kilometer hab ich noch nie geschafft,

Kathie1980
27.04.2015, 12:57
So, gestern war mein sportfreier Tag, war vormittags beim Ddorf Marathon, die Läufer anfeuern. Und da war ein Typ, der ist mit so ner riesigen Sebamed Pappmarche Verkleidung den Marathon unter 3:00 h gelaufen. Ich frage mich, wer sich sowas antut.. Der hätte ohne das Ding doch bestimmt 20 Minuten schneller sein können. Na ja, keine Ahnung, wieviel Kohle der dafür gekriegt hat...
Auf jeden Fall hat mich das zusehen sehr motiviert und ich würde ja nächstes Jahr schon ganz gerne teilnehmen.. bis dahin ist ja noch viel Zeit.

Heute morgen war ich im Fitnessstudio und hab zwei Kursge gemacht, Laufen gehen wollte ich dann morgen wieder. Habe mir jetzt auch ne GPS Uhr bestellt und hoffe, die kommt schnell an.
Allerdings habe ich die Uhr erstmal ohne Pulsgurt gekauft, da ich dachte, dass ich am Anfang mit meinem Puls eh nicht so viel anfangen kann.
Jetzt habe ich allerdings heute morgen in der Apotheke mein neues Medikament abgeholt. Und die Apothekerin fragte mich, ob mein Arzt mich darauf hingewiesen hat, dass es zu unerwünschten Nebenwirkungen durch mein anderes Medi, was ich noch nehme, geben kann. Leider hat der Arzt mir dies nicht gesagt..
Sie meinte, dass es bei Einnahme beider Medis in Kombination häufiger zu Herzproblemen gekommen ist und ich darauf achten soll, ob ich mich irgendwie unwohl fühle.
Daher frage ich mich, ob ich vielleicht doch besser beim Laufen meinen Puls messen sollte?! Aber ich habe Angst, mich dann verrückt zu machen, vorallem, weil mein Ruhepuls eh schon sehr hoch ist (so um die 100, seit den letzten 3 Jahren). EKG wurde das letzte im Dezember gemacht und das war ok.

d'Oma joggt
27.04.2015, 15:24
evtl. klärst du die gleichzeitige Einnahme der Medis erst mal mit HA ab. Ärzte haben mit Wechselwirkungen nicht soviel Ahnung wie Apotheker, da andere Ausbildung. Hat also nichts mit der Qualität des Arztes zu tun (meine Aussage).

Kathie1980
28.04.2015, 12:30
Hey,

hab heute morgen beim Arzt angerufen, war natürlich erst in zwei Wochen ein Termin frei. Aber die MFA hat den Arzt gefragt und meinte, das mit den Medis ginge so in Ordnung, da die NW meist nur bei Vorerkrankungen auftreten, ich solle das aber trotzdem beobachten.

Na ja, jetzt warte ich aber trotzdem lieber, bis ich in zwei Wochen zu dem gehen kann und nehme bis dahin einfach noch meine aktuellen Medis.

Gerade war ich eine Runde laufen, aber irgendwie war meine Motivation heute nicht die Beste... Habe vorher mit dem Gedanken gespielt, das Laufen auf morgen zu verschieben, da ich mich heute morgen irgendwie so träge und lustlos gefühlt habe. Konhte mir jedoch in den Hintern treten und bin eine halbe Stunde gelaufen, diesmal nur 4,8 km weit gekommen.
Nach ca. 20 Minuten hat mein Kopf gesagt, "ich will nicht mehr, ich hab keine Lust mehr, 20 Minuten reichen doch auch." Da ich jedoch wusste, dass ich mich, wenn ich nicht die 30 Min. durchziehe, ärgern werde, habe ich meinen Kopf ignoriert und bin weitergelaufen.

Da ich so langsam unterwegs war, habe ich am Ende zwei mal eine kurze schnellere Strecke eingelegt, ich schätze mal, so ca. 100 Meter jeweils. Jedoch war ich nach kurzer Zeit ziemlich ausser Atem, sodass ich dazwischen wieder langsamer gelaufen bin und dachte, ich könnte nicht mehr. Nachdem die 30 Minuten um waren und ich meine Dehnübungen gemacht habe, merkte ich, dass ich nicht wirklich außer atem war, sondern auch noch mehr gegangen wäre.
Während des Laufens hat mir heute allerdings irgendwie die Motivation gefehlt, mich doll anzustrengen. Na ja, nach dem Laufen habe ich noch Hanteltraining gemacht und wollte heute abend noch schwimmen gehen.

Hier um die Ecke gibt es einen Sportverein, der auch einen Lauftreff hat. Vielleicht gehe ich da diese Woche mal vorbei, denn Sport in der Gruppe und unter Anleitung zu machen liegt mir mehr, als mir selbst nen Plan zu erstellen und mich auch daran zu halten.

PescheMAX
28.04.2015, 12:45
(...) und dachte, ich könnte nicht mehr.
Sag deinem inneren Schweinehund einen lieben Gruss, und dass du auch in Zukunft nicht auf ihn hören wirst! ;-)

Gut, dass du ihm nicht nachgegeben hast. Der wird dir wahrscheinlich auch in Zukunft immer mal wieder sagen, dass es jetzt dann gleich nicht mehr geht. Aber eben, er heisst nicht zufällig Schweinehund. Er lügt. Es geht trotzdem noch weiter.

Kathie1980
28.04.2015, 13:23
Hallo Max,

ja, der ist echt ein ganz blöder Hund... den kenne ich ja auch vom Fitness, jedoch würde ich dem da niemals im Leben nachgeben. Denn wenn man mit 30 anderen Menschen in einem Raum Übungen macht, ist es irgendwie leichter, sich da mitziehen zu lassen.
Wie oft hab ich schon bei Bauchübrungen geacht, ich kann nicht mehr. Aber wenn die Trainerin einen die ganze Zeit anfeuert mit "Du schaffst es" und "Nicht aufgeben" und die Leute um einen herum alle genauso durchalten, ist die Schwelle, aufzugeben, so viel höher.
Aber ich werde auch beim Laufen einfach nicht auf den hören und mir die motivierenden Sätze versuchen, selbst zu sagen :nick:

dicke_Wade
28.04.2015, 13:58
Gut gemacht. :daumen: Und die zwei Sprints waren goldrichtig :) Du hast deinen Schweinehund gut im Griff :)

Gruss Tommi

Sab215
28.04.2015, 15:26
Hey,

Konnte mir jedoch in den Hintern treten und bin eine halbe Stunde gelaufen, diesmal nur 4,8 km weit gekommen.
...
Da ich so langsam unterwegs war,

.

So langsam finde ich dich gar nicht.
Freu Dich, dass du dir selbst in den Hintern getreten bist und drohe Deinem Schweinehund mit Tierheim. :zwinker2: (javascript:void(0)) Meiner ist dann immer leise.

Kathie1980
28.04.2015, 16:44
Hey,

ich hab da mal eine generelle Frage zu den Sprints... Wie schnell soll man denn so einen Sprint laufen? So schnell, wie man kann? Leider war ich noch nie besonders schnell bei Sprints, auch in der Schule war ich beim 100 Meterlauf immer die letzte. Egal, wie sehr ich mich angestrengt habe.

Das mit der Langsamkeit ist so ein Ding... wenn ich so laufe finde ich mich auch nicht soooo mega langsam, jedoch sind hier um den Park viele Lauftreffs und Vereine und die Leute laufen immer relativ schnell. Wenn man in einer halben Stunde von 10 Leuten überholt wird, kommt man sich irgendwann so langsam vor.

Pinke_Socke
28.04.2015, 17:11
Entschuldige, wenn du dir jetzt ein bisschen auf den Schlips getreten fühlst, aber über Sprints brauchst (und solltest) du dir zu diesem Zeitpunkt noch nichtmal ansatzweise Gedanken machen.
Ich habe generell das Gefühl, dass du recht... sagen wir mal überambitioniert bist. Du willst sehr viel in sehr kurzer Zeit, und zwar so sehr, dass ich fast fürchte, dass du zum Übertreiben neigst. Wozu die Eile?
Fitnessstudio hier, Laufen da, dann noch Schwimmen und alles möglichst noch an einem Tag.
Kann sein, dass es nur bei mir so ankommt und du gar nicht so verbissen bist, aber ich bin immer noch der Meinung, dass du dir (und vor Allem deinem Körper) mehr Zeit und Ruhe geben solltest. Ich meine es echt nicht böse, wirklich. Ich kenne das selbst, wenn man meint, müsste doch, man könnte doch, man sollte doch. Das hat bei mir im Endeffekt immer wieder zu Verletzungen und Pausen geführt, die nicht nötig waren.
Dann bist du halt noch langsam. Wayne? Glaubst du, es ging den anderen anders?

dicke_Wade
28.04.2015, 17:25
Jub "Langsamkeit" ist keine Schande :) Von den Weltrekordlern mal abgesehen, gibt es immer genügend Läufers, die schneller sind :wink: Und 4,8 Kilometer in 30 Minuten sind 6:15/km und das ist nicht langsam :)

Gruss Tommi

Fred128
28.04.2015, 17:34
... Wenn man in einer halben Stunde von 10 Leuten überholt wird, kommt man sich irgendwann so langsam vor.
Anfangs habe ich mich auch regelmäßig mit den anderen Läufern im Park verglichen, wollte nicht "unsportlich" erscheinen, weil ich langsamer war. Nur ...
a) Man weiß ja gar nicht wie lange die schon laufen und wieviel die so trainieren. Man müsste schon einiges an Lauftalent mitbringen, um als Anfänger auf Anhieb schneller unterwegs zu sein, als jemand der das schon über Jahre intensiv betreibt.
b) Man weiß auch gar nicht was der andere gerade trainiert und wie lange er dieses Tempo auch durchhält, vielleicht hat er nur gerade einen kurzen Zwischensprint eingelegt oder er läuft nur eine ganz kleine schnelle Runde und das war's dann oder er ist tatsächlich so gut und kann dieses Tempo über 10km locker durchlaufen.
c) Und im direkten Vergleich z.B. im Wettkampf, da muss man einfach akzetieren, dass es immer noch schnellere Läufer gibt als man selber, ganz egal auf welcher Leistungsstufe man steht, falls nicht, wäre man ja Weltmeister.

Also, lass die anderen einfach laufen und lauf du einfach dein Ding.

Kathie1980
28.04.2015, 17:49
Hey,

@ Pinke Socke

Keine Angst, ich fühl mich nicht auf den Schlips getreten, ich bin doch froh, wenn ihr mir Tips und Ratschläge gebt :nick:
Ich wundere mich ja über mich selbst, dass ich so motiviert bin und das alles so durchziehe. Sonst war ich eher immer ein Sportmuffel und hatte ein schlechtes Körpergefühl. Dinge, die ich angefangen habe, habe ich meistens relativ schnell wieder abgebrochen.
Jedoch merke ich jetzt, wie sich durch den Sport mein Selbstwertgefühl verbessert. Es gibt mir einfach jedesmal ein gutes Gefühl, wenn ich es geschafft habe und wenn ich mich verbessere. Aber vielleicht sollte ich wirklich versuchen, das ganze nicht so verbissen zu sehen. Ich merke nur in letzter Zeit immer mehr, wie gut es sich anfühlt, seinen Körper zu spüren, den man jahrelang so vernachlässigt und nicht beachtet hat.

@ Tommi und MegaCmRunner
danke für Eure Motivation. Ich werde einfach versuchen, das mit dem Tempo entspannter zu sehen. Und mich auf mich konzentrieren und die anderen Läufer eher ausblenden. Das gelingt meistens ja auch, aber heute sind so drei Mädels leichtfüssig an mir vorbei gerannt und haben sich noch locker flockig dabei unterhalten, da war ich kurze Zeit neidisch :peinlich:

P.S. Hab MegaRunners Änderung jetzt erst gesehen und hab mal eine doofe Frage... Grüßen sich Läufer untereinander? Das hab ich bisher nie gemacht, da mir meistens relativ viele entgegenkommen.

Fred128
28.04.2015, 17:58
Habe meine Änderung gerade wieder weggemacht, weil es leicht missverständlich sein konnte ... sorry :klatsch:

Also, wenn man sich trifft, dann kann man sich grüßen oder nicht. In einem Park, wenn da viele Läufer unterwegs sind und man ständig irgendwen trifft, dann wird nicht gegrüßt, ist ganz normal. Wenn es aber leerer ist und man nur ab und an mal einen anderen Läufer trifft, dann kann man sich grüßen oder die Hand/den Finger kurz heben oder einfach lächeln, das finde ich immer ganz nett oder man läuft einfach aneinander vorbei, das ist auch ok, weil eigentlich kennt man sich ja nicht. Aber mich freut es, wenn ich gegrüßt werde und manche andere offenbar auch, aber mir ist dabei völlig egal, ob der ander jetzt super sportlich ist oder eine Schnecke, ich freue mich einfach darüber, dass die auch Spaß am Laufen haben.

MikeStar
28.04.2015, 19:02
Hey Kathie,

ich würde es an deiner Stelle auch eher langsamer angehen lassen. Du hast mit deiner Zeit, ca. 5km in 30min eine recht gute Basis. Bevor du versuchst schneller zu werden, könntest du auch versuchen, die Länge deiner Läufe auszubauen, ggf. bei etwas langsamerer Geschwindigkeit. Wenn dir das Laufen Spaß macht, bringt das auch noch einen weiteren Vorteil.... länger laufen heißt länger Spaß haben ;)

Zum Thema Grüßen hab ich auch die Erfahrung gemacht, dass viele einfach nicht zurückgrüßen. Sofern ich nicht im Tempotraining bin, versuche ich auch entgegenkommende Läufer zumindest durch Handzeichen oder Kopfnicken und Lächeln zu grüßen. 80% grüßt nicht zurück, 10% guckt als hätte ich versucht ihnen die Schnürsenkel während dem Laufen zuzubinden und der Rest grüßt zurück.

Ansonsten nicht an anderen orientieren, schon gar nicht sich runterziehen, weil andere schneller sein könnten... du läufst für dich und niemand anderen.

LG
Mike

PescheMAX
28.04.2015, 21:01
80% grüßt nicht zurück
... und wiederum 90% von diesen 80% starren mit einem verkrampften Leiden im Gesicht vor sich hin, nehmen einen wohl kaum wahr und man würde rein äusserlich nicht auf die Idee kommen, sie hätten Freude am Laufen ... :teufel:

skillstraining
29.04.2015, 07:39
aber wenn man bei regen läuft grüßen alle. und männer grüßen viel öfter, frauen grüßen frauen eher nicht. so meine erfahrungswerte.

:)


nur ich lass es auch sein wenn es zuviele läufer werden, da wird man ja nie fertig mit dem grüßen

taeve
29.04.2015, 07:53
Auf meiner Laufstrecke grüßen sich eigentlich alle Läufer, manchmal wechsle ich sogar mit Hunde-Gassi-Gehern das ein oder andere freundliche Wort.

dicke_Wade
29.04.2015, 08:00
Ich grüße eigentlich immer. In meiner Laufgegend werde ich gefühlt zu 98 % zurück gegrüßt. Frauen freuen sich oft sichtlich, dass sie gegrüßt werden. Und manche starren stur geradeaus :D Wenn ich übers Land und durch Dörfer Laufe, grüße ich auch mal "normal" Leute und Spaziergänger. Die freuen sich immer sehr darüber :)

Gruss Tommi

Pinke_Socke
29.04.2015, 09:08
Wenn mir mal wer entgegen (was hier nicht so oft vorkommt), lächle ich mindestens freundlich und nicke. Je nach Tagesform (und Wetter) bringe ich auch oft ein zartes bis lauteres "Moin!" raus. Zumindest normalerweise. Manchmal bin ich aber so im Tran, dass ich erst merke, dass gerade einer grüßend an mir vorbei läuft, wenn's schon fast passiert ist. Dann versuche ich aber trotzdem meist noch einen Schnellgruß.
Mir ist übrigens auch aufgefallen, dass ich von Frauen deutlich weniger gegrüßt werde und in fast allen Fällen bin ich diejenige, die zuerst grüßt, ausser, man begegnet sich öfter. Männer dagegen grüßen mich oft zuerst und nur selten überhaupt nicht.
Bei Leuten, die mehrfach nicht erwidert haben, spare ich mir den Gruß, die legen offenbar keinen Wert drauf.

MarkusM.
29.04.2015, 09:13
Ich grüße meistens auch, auf jeden Fall wenn es Blickontakt gibt, allerdings ist mir aufgefallen je mehr ich aufs Land komme um so mehr wird zurück gegrüßt. In der Stadt wird fast nur aneinander vorbeigelaufen.

Kathie1980
29.04.2015, 09:48
Guten morgen,

auf das mit dem Grüßen werde ich morgen bei meinem Lauf mal achten. Weiß nicht, ob ich jetzt als erstes grüßen würde, aber ich werde zumindest schon mal drauf achten was die anderen machen und dann natürlich auch zumindest freundlich zurücklächeln.

Gestern abend war ich noch schwimmen, bin aber nur eine halbe Stunde geschwommen und dann noch etwas im Relaxbecken und im Whirlpool entspannt. Das tat auch mal gut.
Vielleicht lege ich morgen endlich mal wieder einen Saunatag ein. Das hab ich schon viel zu lange nicht mehr gemacht und Entspannung soll ja auch die Regeneration fördern.

Hab gerade bei DHL den Versand meiner GPS Uhr verfolgt, laut Tracking soll sie heute zugestellt werden. Jippieh. Ich hoffe, ich verpasse den DHL-Boten nicht. Dann könnte ich sie morgen schon benutzen :)

dicke_Wade
29.04.2015, 14:07
Ui das Spielzeug ist bald da :bounce: Was ist es denn für eine?

Gruss Tommi

Kathie1980
29.04.2015, 18:09
Jaaaa, der DHL-Bote hat mir heute zwei Pakete gebracht. Einmal die Uhr und einmal ein dekoriertes Schokoherz zum Muttertag (ich hoffe, ich esse es bis dahin nicht auf, sieht so lecker aus :P)

Ich habe mich für die Garmin FR 310XT entschieden, weil ich eine Uhr haben wollte, die gut navigieren kann. Und ich habe gesehen, mit der kann man auch schwimmen :)
Allerdings ist die ja ganz schon groß, aber das sind die wahrscheinlich alle.
Werde mich jetzt mal mit der Bedienungsanleitung und den ganzen Teilen, die dabei sind befassen

Calvus
29.04.2015, 18:13
Wissenschaft macht depressiv. Davon bin ich überzeugt! Ich habe nach langen Jahren an einer Uni dem Ganzen vor einiger Zeit den Rücken gekehrt und mache mein eigenes Ding, ohne Lehrstuhl, Drittmittel, zunehmend grenzwertigen Studierenden und "Kollegen", die für einen weiteren Zeitvertrag jegliche Moral vergessen. Und ja, es geht mir deutlich besser damit, wobei das Laufen mittlerweile fester Bestandteil meines Tages geworden ist, denn es hilft nicht nur gegen Übergewicht ;)

Laufschlaffi
29.04.2015, 20:30
Wissenschaft macht depressiv. Davon bin ich überzeugt! Ich habe nach langen Jahren an einer Uni dem Ganzen vor einiger Zeit den Rücken gekehrt und mache mein eigenes Ding, ohne Lehrstuhl, Drittmittel, zunehmend grenzwertigen Studierenden und "Kollegen", die für einen weiteren Zeitvertrag jegliche Moral vergessen.

Das hat dann aber nichts mit der Wissenschaft zu tun, sondern mit den Arbeitsverhältnissen.

Laufschlaffi
29.04.2015, 20:32
Ich habe mich für die Garmin FR 310XT entschieden, weil ich eine Uhr haben wollte, die gut navigieren kann. Und ich habe gesehen, mit der kann man auch schwimmen :)
Allerdings ist die ja ganz schon groß, aber das sind die wahrscheinlich alle.
Werde mich jetzt mal mit der Bedienungsanleitung und den ganzen Teilen, die dabei sind befassen

Glueckwunsch, die Uhr ist gut!

dicke_Wade
29.04.2015, 21:11
Jub ist sie :daumen: War Jahre mein treuer Begleiter. Viel Spaß damit. Und ja, das navigieren damit ist kinderleicht :)

Gruss Tommi

Laufschlaffi
29.04.2015, 21:20
Jub ist sie :daumen: War Jahre mein treuer Begleiter. Viel Spaß damit. Und ja, das navigieren damit ist kinderleicht :)

Gruss Tommi

Ich hoffe, du meinst nicht den Wurm, der ist völlig veraltet.

Die GPS-Genauigkeit, die Robustheit und der unschlagbare Preis haben mich beeindruckt.

dicke_Wade
29.04.2015, 22:07
Mag veraltet sein und ich kenne die neueren (bezahlbaren Teile noch nicht) aber er funktioniert. :P

Gruss Tommi

Laufschlaffi
30.04.2015, 12:39
Damit dicke Wade nicht immer das letzte Wort hat, hier noch der Hinweis, dass es Probleme mit Garmin Express geben kann, wenn man nicht die Lösung kennt.


Thread geschlossen.

kobold
30.04.2015, 13:03
Das hat dann aber nichts mit der Wissenschaft zu tun, sondern mit den Arbeitsverhältnissen.

Da aber Wissenschaftler in D (und auch international) üblicherweise in solchen Verhältnissen arbeiten, wird sich das kaum nicht trennen lassen.

dicke_Wade
30.04.2015, 13:09
Damit dicke Wade nicht immer das letzte Wort hat, hier noch der Hinweis, dass es Probleme mit Garmin Express geben kann, wenn man nicht die Lösung kennt.
Wie ist denn die Lösung? :confused:

Eigentlich wollte ich nur das letzte Wort haben :D

Gruss Tommi

Kathie1980
30.04.2015, 13:51
Hallo ihr,

bin vor einer halben Stunde von meiner Laufrunde zurückgekommen, in der ich die Uhr ausprobiert habe. Habe mich heute morgen mit den Einstellungen vertraut gemacht (die legen ja gar kein Benutzerhandbuch mehr dazu, was macht man denn, wenn man keinen Internetzugang zur Hand hat?!)
Jetzt muß ich mich gleich mal damit befassen, wie ich mir denn meine Ergebnisse anzeigen lassen und auf den PC übertragen kann. Für den Fall, dass ich versehentlich alles löschen sollte habe ich vorsorglich heute parallel noch mal Runkeeper benutzt.
Ich hatte mir für heute 40 Minuten vorgenommen und bin in dieser Zeit 6,24 km weit gekommen. Insgesamt bin ich sehr gleichmäßig gelaufen, immer so zwischen 6:21 und 6:23 Min/km. Bei Minute 35 ist allerdings mein Schuh aufgegangen und ich musste kurz anhalten :geil:

Heute war es auch wieder so, dass mir die ersten 10 Minuten relativ schwer gefallen sind. Es war windig, meine Nase ist die ganze Zeit gelaufen und ich habe keinen wirklichen Atemrhytmus gefunden. Nachdem mir Runkeeper 10 Minuten angesagt hat, dachte ich kurz darüber nach, umzukehren. Hab ich aber nicht, und danach wurd es echt einfach.
Ich war gar nicht mehr ausser Atem, könnte soger bei der Musik mitsingen und die Umegbung genießen. Die Wiesen waren ganz weiß durch die Gänseblümchen, überall waren rosa blühende Bäume und dan den Teichen liefen ganz viele Baby-Enten heraum. Ich hätte auch noch weiter laufen können, aber ich dachte, ich sollte es nicht übertreiben.

Nachtrag: Ganz am Ende des Laufs tat mir ein bisschen die rechte Schulter weh. Keine Ahung, ob ich mich da irgendwie zu sehr verkrampft habe. Dabei achte ich eigentlich immer darauf, die Arme so wie in den Büchern beschrieben anzuwinkeln..

Kathie1980
30.04.2015, 14:46
So, gerade mal die Daten von der Uhr in Garmin Connect übertragen. Im Vergleich mit Runkeeper weicht das Ergebnis ein bisschen ab.
Runkeeper: 6,24 km Strecke, Pace 6.25 min/km
Garmin: 5,97 km Strecke, Pace 6:33 min/km

Ich befürchte, dass die Garmin genauer misst, oder? Wobei mir das andere Ergebnis natürlich lieber wäre :zwinker4:

Zak_McKracken
30.04.2015, 15:31
Das ist doch nur eine Abweichung von 4%... Manche Handys sind sehr ungenau, nur wenige erreichen das Niveau der meisten Pulsuhren. Von daher würde ich erst einmal eher der Garmin glauben.

PescheMAX
30.04.2015, 17:57
Mit Glauben kommt man nicht sehr weit. Ich trau einer km Angabe nur, wenn ich mir die gelaufene Strecke auf einer Karte anzeigen lasse. Dann ist i.d.R. leicht ersichtlich, ob es Umwege oder Abkürzungen drin hat.
Falls keine Kartenansicht zur Verfügung steht, weiss man schlicht nicht, ob die angezeigte Distanz was taugt.

MikeStar
30.04.2015, 18:39
Wie üblich würde ich zum Test der Uhr empfehlen ein paar Runden auf einer Bahn zu absolvieren. Dann siehst du die Abweichung ziemlich genau.

dicke_Wade
30.04.2015, 20:49
Garmin Connect hat eine Kartenansicht. :daumen:

@Mike: Das Kalibrieren der Laufuhr war mit den Fußsensoren sinnvoll. GPS macht in einem Stadion wenig Sinn.

@Kathi: Wie ist denn dein Profil in Garmin Connect?

Gruss Tommi

MikeStar
30.04.2015, 21:49
Tommi, ich hab meine Uhr auf der Bahn kalibriert... GPS... ging eigentlich recht gut.. 100m waren 100m und mit Google Maps stimmt sie bis auf wenige 10-Meter auf 10km überein... wenn ich jetzt nur wüsste wie genau Google-Maps ist ;)

MarcYa
30.04.2015, 22:02
Tommi, ich hab meine Uhr auf der Bahn kalibriert...

Welche Uhr ist denn das?
Ich glaube, dass "kalibrieren" nicht das richtige Wort ist.

MikeStar
30.04.2015, 22:09
Nike+ Sports Watch GPS...
und ja ich glaube "kalibrieren" ist wirklich etwas übertrieben in meinem Fall... ;)

Beim letzten 5km-WK war sie jedenfalls auf 10m genau.

D-Bus
30.04.2015, 22:15
Da aber Wissenschaftler in D (und auch international) üblicherweise in solchen Verhältnissen arbeiten, wird sich das kaum nicht trennen lassen.

Aus Problemen mit Drittmitteln, Studierenden und Kollegen würde ich nicht folgern, dass man depressiv werden muss.

Außerdem hätte man in anderen Jobs andere Probleme, z. B. mit Vorgesetzten, Kunden und Kollegen.

Kathie1980
30.04.2015, 22:28
Hey ihr,

so, gerade vom Shoppen mit einer Freundin zurückgekommen, jetzt tun mir echt die Beine weh vom ganzen rumlaufen :wink:

Das mit dem Laufen auf einem Sportplatz hab ich auch schonmal überlegt um Uhr und Handy bzgl. der vermessenen Strecke zu testen. Aber mal eine ganz doofe Frage.... Darf man einfach bei einem Sportplatz oder Schule auf die Bahn gehen? Hab sowas noch nie gemacht, ich weiß nur noch, dass man bei uns an der Grundschule damals immer vom Hausmeister verjagt wurde, wenn man auf den Sportplatz gegangen ist :teufel:


@Kathi: Wie ist denn dein Profil in Garmin Connect?

Meinst Du mit Profil meinen Benutzernamen? Hier kann man meinen heutigen Lauf sehen:

http://https://connect.garmin.com/modern/activity/760998307

Oder kann man das nicht sehen?


mit Drittmitteln, Studierenden und Kollegen würde ich nicht folgern, dass man depressiv werden muss.

Das Problem mit der Wissenschaft ist halt, dass man (also ich) manchmal nur einen 3 Monatsvertrag bekommen hat und nicht immer klar war, ob man danach noch Geld bekommt, weil das Projekt ausgelaufen ist und noch nicht klar war, wo weiterhin Geld herkommen würde. Und man halt schon des öfteren das Institut wechseln sollte, unter 30 promoviert haben und natürlich auch noch ein bis zwei Jahre im Ausland gearbeitet haben sollte.
Das führt zwar nicht zwangsläufig zu Depressionen, aber bei mir hat diese fehlende Stabilität die Krankheit leider verschlimmert. Die Forschung selbst hat mir super Spaß gemacht, sehr abwechslungsreich, es fordert einen und man kann quasi fast selbst bestimmen, was man tut.

Edit: Ich habe gerade festgestellt, dass das mit dem Link nicht funktioniert. Mein Name bei Garmin ist Steffi0208

dicke_Wade
30.04.2015, 22:34
Nike+ Sports Watch GPS...
und ja ich glaube "kalibrieren" ist wirklich etwas übertrieben in meinem Fall... ;)

Beim letzten 5km-WK war sie jedenfalls auf 10m genau.
Was ich meine, ist, was nützt eine hervorragende Genauigkeit im Stadion, wenn du später durch Häuserschluchten oder dick belaubten Wald läufst, wo das GPS-Signal teilweise miserabel ist?

Gruss Tommi

dicke_Wade
30.04.2015, 23:00
Edit: Ich habe gerade festgestellt, dass das mit dem Link nicht funktioniert. Mein Name bei Garmin ist Steffi0208
Ich bin doch neugierig und gugg gerne, was so gelaufen wird :wink: Hast ne Anfrage :P

Gruss Tommi

Kathie1980
30.04.2015, 23:04
Hey Tommi,

danke für Deine Anfrage, jetzt hab ich wenigstens schon einen Kontakt :)

Ich weiß, meine Runde ist keine wirkliche Runde sondern ein komisches im Kreis laufen. Die passte immer für 30 Minuten ganz gut, aber für längere Dauer muss ich sie mal anpassen

jann
30.04.2015, 23:05
Sehr gut ! Laufen macht einiges aus und wenn man dann zu zweit läuft, gehts besser

Kathie1980
30.04.2015, 23:16
@ Tommi,

kannst Du meinen Lauf überhaupt sehen? Mein Computer sagt mir, dass da irgendein Plug-in fehlt

D-Bus
30.04.2015, 23:23
Das Problem mit der Wissenschaft ist halt, dass man (also ich) manchmal nur einen 3 Monatsvertrag bekommen hat und nicht immer klar war, ob man danach noch Geld bekommt, weil das Projekt ausgelaufen ist und noch nicht klar war, wo weiterhin Geld herkommen würde. Und man halt schon des öfteren das Institut wechseln sollte, unter 30 promoviert haben und natürlich auch noch ein bis zwei Jahre im Ausland gearbeitet haben sollte.
Das führt zwar nicht zwangsläufig zu Depressionen, aber bei mir hat diese fehlende Stabilität die Krankheit leider verschlimmert.

Sorry, das war mir schon klar, aber dieser Disput ging von dieser These hier aus, die ich nicht unwidersprochen lassen wollte:

Wissenschaft macht depressiv. Davon bin ich überzeugt! Ich habe nach langen Jahren an einer Uni dem Ganzen vor einiger Zeit den Rücken gekehrt und mache mein eigenes Ding, ohne Lehrstuhl, Drittmittel, zunehmend grenzwertigen Studierenden und "Kollegen", die für einen weiteren Zeitvertrag jegliche Moral vergessen.

Laufschlaffi
01.05.2015, 01:38
Da aber Wissenschaftler in D (und auch international) üblicherweise in solchen Verhältnissen arbeiten, wird sich das kaum nicht trennen lassen.

Was meinst Du, worunter Nicht-Wissenschaftler erst leiden "muessen"?

Am schlimmsten sind die Angestellten in öffentlichen Behörden, die Schleimerei und Denunzieren geht bis zum Mobbing.

In (modernen) Priivatbetrieben hat man gar keine Zeit fuer sowas. Eigene Erfahrung, wird auch durch Untersuchungen gestuetzt.

dicke_Wade
01.05.2015, 03:36
@ Tommi,

kannst Du meinen Lauf überhaupt sehen? Mein Computer sagt mir, dass da irgendein Plug-in fehlt
Ich kann auf deiner Seite die Anzahl Aktivitäten sehen aber keine Aktivität selbst *mhm* Hab da aber auch keine Ahnung, was fehlen könnte.

Gruss Tommi

skillstraining
01.05.2015, 08:55
Aus Problemen mit Drittmitteln, Studierenden und Kollegen würde ich nicht folgern, dass man depressiv werden muss.

Außerdem hätte man in anderen Jobs andere Probleme, z. B. mit Vorgesetzten, Kunden und Kollegen.


ich wünsche keinem so zu leben: ich habe mittlerweile 1-Monatsverträge - da das geld fehlt bin ich auch nur noch hilfskraft. erhlich würdest du nochmal für ein azubigehalt arbeiten gehen? und warum das ganze..ich finde keine alternative und arbeitslos zu hause rumsitzen ist schlimmer als an der doktorarbeit zu feilen..das treibt mich an. aber ich fühle mich beschissen, ausgenutzt. bitte jetzt nicht damit kommen "dann mach doch was anderes". ich habe immer forschen wollen, und suche gerade verzweifelt nach ideen für dieses ominöse "was anderes"..nur keine ahnung was das sein soll.

ich denke solche arbeitsbedingungen machen jeden menschen mürbe

Kathie1980
01.05.2015, 10:50
Guten morgen,

ich hoffe, ihr hattet alle einen entspannten Start in den Feiertag :winken:

@ Tommi: Kannst Du vielleicht jetzt nochmal gucken, ob Du was sehen kannst? Hab gesehen, dass ich da erst noch einstellen musste, dass andere auch meine Aktivitäten sehen dürfen.

@ Skillstraining: Oh man, 1 Monatsverträge sind ja echt mega sch... Während meiner Diss Zeit war ich zum Schluss auch nur noch als wissenschaftliche Hilfskraft angestellt, aber zum Glück nur für die letzten drei Monate.
Wie lange musst Du denn noch, bis Du fertig bist?
Mit diesem ominösen "was anderes" machen schlage ich mich zur Zeit auch rum. Hatte von der Arbeitsagentur eine Weiterbildung im Bereich klinische Forschung finanziert bekommen, bin aber währenddessen wieder krank geworden und konnte das dann auch nicht machen. Grrr...

Fred128
01.05.2015, 10:58
Skill, ich drücke dir die Daumen, dass du schnell etwas passendes findest. Mit wenig Geld auskommen zu müssen geht ja noch, aber diese Monatsverträge sind großer Mist. Versuche deine Doktorarbeit zügig fertig zu bekommen. :daumen:

Kathie1980
01.05.2015, 11:04
Hey,
ich hab mal eine Frage an Euch, mir ist da gerade was in den Kopf gekommen aber ich bin mir nicht sicher, ob das nicht total dämlich ist..

Beim Stöbern durch das Wettkampf Unterforum habe ich gesehen, dass am 19.06. in Grevenbroich (bei mir um die Ecke) ein Citylauf stattfindet. Man kann 5 oder 10 km laufen. Ich würde ja soooo gerne mal an einem Wettkampf teilnehmen und hatte mir ja den Kö-Lauf dieses Jahr vorgenommen, aber der ist erst im September, das ist noch so lang und ich bin so ungeduldig :steinigen:

Denkt ihr, es wäre zu früh, im Juni an dem 5 km Lauf teilzunehmen? Ich will mich ja auch nicht überfordern und natürlich will ich auch nicht gleich beim ersten Lauf eine schlechte Erfahrung machen, die mich hinterher demotiviert...
Es wären aber ja noch 6 Wochen Zeit...

skillstraining
01.05.2015, 11:12
klar :) 5 gehen immer

MikeStar
01.05.2015, 11:19
Moin :)

Wenn du es schaffst, dich nicht auf Zeiten oder Platzierungen zu fokussieren bzw. deswegen zu verkrampfen würde ich sagen, melde dich an und nimm einfach die Atmosphäre mit. Jeder Lauf ist sowieso anderes und was hier hui ist, kann woanders pfui sein und umgekehrt.
Am Anfang ein 5er als Einstieg wäre da sicher besser geeignet.

Ggf. kannst du dir ja die Ergebnisse der letzten Jahre anschauen und so ungefähr abschätzen wo du landen könntest.

Kathie1980
01.05.2015, 14:36
Also die Ambitionen, unter den Ersten zu sein, hab ich auf jeden Fall nicht :wink: Würd es halt gerne mal ausprobieren, wie das so ist.
Der Lauf dieses Jahr ist allerdings der erste dieser Art, daher gibt es leider keine Vergleichswerte.
Also so knapp unter 30 Minuten würde ich es schon gerne schaffen. Aber das sollte ja denke ich zu machen sein.

Was mir allerdins aufgefallen ist: Der 5 km Lauf fängt um 20:00 Uhr an und der 10 km Lauf schon um 20:45. Ok, 45 Minuten sind ja vollkommen ausreichend, aber wenn jemand jetzt aus irgend einem Grund langsamer ist, ist es dann schlimm, wenn er bis 20:45 Uhr nicht am Ziel ist?

Edit: Habe mir gerade mal die Teilnehmerliste angeguckt, bisher haben sich erst 54 Läufer für den 5 km angemeldet. Vielleicht warte ich lieber noch was, denn ich möchte ja nicht so auffallen..

MikeStar
01.05.2015, 15:42
Du kannst ja auch bis kurz vor Meldeschluss warten und dann nochmal schauen ob genug gemeldet sind, dass du noch auffällst ;)

dicke_Wade
01.05.2015, 16:41
Ich hab mal zurück geblättert, du bist schon 4,9 km in 30 Minuten gerannt. In sechs Wochen wirst du dich noch ein wenig verbessern, dazu kommt die Atmosphäre beim Wettkampf, was dich zusätzlich motivieren wird. Ich würde mal sagen, du kommst locker unter 30 Minuten auf die 5 Kilometer. Deine Sorge, letzte zu werden kann ich zwar nun nicht komplett ausräumen, so gut kann auch ich nicht hellsehen :hihi: Aber eines kann ich dir durchaus versprechen: Selbst wenn du als letzte ins Ziel einläufst, wirst du dich damit nicht blamieren. Ich bin weißgott genug Wettkämpfe gelaufen und bin oft genug recht lange im Zielbereich geblieben und gerade den letzten applaudiere ich da gerne und viele andere auch und auch die Moderatoren begrüßen die letzten extra noch einmal im Ziel, so dass diese sich eher noch freuen, dass sie so große Aufmerksamkeit bekommen. Lange Rede kurzer Sinn und auch wenn ich das nicht glaube, selbst wenn du letzte sein wirst, ist das alles andere als schlimm. :)

Hab auf deine Connectseite geschaut und kann da immer noch nichts sehen:

31669

Und wenn ich alle meine Verbindungen schaue, dann erscheint rechts die Bestliste und neben deinem Namen ist immer noch ein Schloss.

Gruss Tommi

D-Bus
01.05.2015, 16:54
ich wünsche keinem so zu leben: ich habe mittlerweile 1-Monatsverträge

Oben ging's um Probleme "mit Drittmitteln, Studierenden und Kollegen"; Zeitverträge sind ein anderes, leidiges Thema.


erhlich würdest du nochmal für ein azubigehalt arbeiten gehen?

Nein.

skillstraining
01.05.2015, 16:59
Oben ging's um Probleme "mit Drittmitteln, Studierenden und Kollegen"; Zeitverträge sind ein anderes, leidiges Thema.
.

ahh zeitverträge durch drittmittel sind was anderes? was bloß?

D-Bus
01.05.2015, 17:37
ahh zeitverträge durch drittmittel sind was anderes? was bloß?

Du hast weder Drittmittel erwähnt, noch hat Calvus Zeitverträge erwähnt.

Ich stimme dir ja zu, dass Zeitverträge ein Problem darstellen.

Nebenbei: ich bin da selber durch, und zwar mehrere Jahre lang via verschiedener Stipendien als allein"verdienender" Familienvater (als Postdok + Habilitand), nach einer befristeten Hausstelle, gefolgt von einer befristeten Drittmittelstelle, gefolgt von einer befristeten Hausstelle während meiner Promotion. Wie gesagt: leidiges Thema. Zu der Zeit wuchsen natürlich unsere Schulden, und wir waren uns nie sicher, wie es weitergehen sollte. Als Stipendiat musste ich auch Frau und Kinder privat krankenversichern, was die laufenden Kosten nicht unwesentlich erhöhte. Schön war das nicht, aber auf der anderen Seite konnte man doch schon auf einen (selbst gewählten) Hochschulabschluss verweisen, verglichen z. B. mit Dauerarbeitslosen ohne Schulabschluss.

Auf der anderen Seite: Ein guter Freund bekam während seiner Doktorarbeit überhaupt keine Unterstützung, weder Hiwi noch Stipendium, so dass er nebenbei jobben musste. Wenigstens war er Single, so dass er weniger Geld brauchte, aber trotzdem hat er nach zwei Jahren mit logischerweise recht wenig fortgeschrittener Doktorarbeit die Brocken hingeschmissen, und ist in die freie Wirtschaft gewechselt.

Kathie1980
01.05.2015, 17:42
So, gerade noch eine Runde am Rhein spazieren gegangen und mir dabei ein leckeres Eis gegönnt :geil:

Ich denke, ich warte noch etwas mit der Anmeldung, kann man ja bis kurz vorher machen. Habe mir gerade mal den Trainingsplan für 5 km in 30 Minuten laufen angesehen. Der ist ja auf 8 Wochen ausgelegt, jetzt überlege ich, ob es ok ist, wenn ich dann bei dem Plan in der dritten Woche einsteigen sollte.
Mir ist allerdings nicht so ganz klar, wie schnell man in den Intervallen letztendlich laufen soll. Wenn da also beispielsweise steht.

Tempoläufe
3 x 3 min schnell mit 2 min Trabpause

Laufe ich in der Trabpause dann mein Tempo, welches ich halt für gewöhnlich laufe? Also so um die 6:30 min/km.
Und in den schnellen Phasen einfach so schnell, wie ich durchhalten kann?

@ Tommi: ich habe gesehen, dass ich in Garmin connect nochmal extra die Aktivität freigeben musste. Komisch, dabei habe ich in den Grundeinstellung ja schon angegeben, dass meine Verbindungen meine Läufe sehen können. Aber trotzdem muss ich das dann nochmal frei geben?!

dicke_Wade
01.05.2015, 17:58
Tempoläufe
3 x 3 min schnell mit 2 min Trabpause

Laufe ich in der Trabpause dann mein Tempo, welches ich halt für gewöhnlich laufe? Also so um die 6:30 min/km.
Und in den schnellen Phasen einfach so schnell, wie ich durchhalten kann?
Vorangestellt, ich bin, gerade was Intervalle betrifft auch kein Experte und ich mache sie eher selten bis gar nicht (außer meine "liebsten" 20 x 1000 Meter :hihi:) Daher kann es sein, dass mir gleich vehement widersprochen wird. :wink:

Aber ich würde die 3 x 3 min doch schon sehr schnell laufen. Nicht sprinten wie verrückt, sondern so kontrolliert, dass auch das dritte Intervall noch im nahezu gleichem Tempo, wie die vorangegangenen gelaufen werden kann. Dabei gleich mal versuchen, auf deine Körperhaltung (aufrecht) zu achten, sowie guten parallelen Armschwung. Die Trabpausen kannst du auch richtig langsam machen, selbst ein paar Sekunden Gehen schaden da nicht. Davon mal abgesehen, das ist dein erstes Intervalltraining, da musst du selbst noch Erfahrungen sammeln und schauen, wie sich das für dich und deinen Körper anfühlt.


@ Tommi: ich habe gesehen, dass ich in Garmin connect nochmal extra die Aktivität freigeben musste. Komisch, dabei habe ich in den Grundeinstellung ja schon angegeben, dass meine Verbindungen meine Läufe sehen können. Aber trotzdem muss ich das dann nochmal frei geben?!
Nun kann ich dein Läufchen sehen :daumen: Ich kenn da eine Läuferin hier im Tagebuchbereich, die läuft auch in in deiner Stadt :D. Komisch, ich habs auch in den Einstellungen standardmäßig freigegeben und ich muss das dann nicht mehr für jede einzelne Einheit noch einmal machen *grübel*

Gruss Tommi

A. B.
01.05.2015, 18:01
Eine Alternative zu dem Lauf in Grevenbroich (falls du wegen der geringen Teilnehmerzahl Bedenken hast), wäre der Benrather Schlosslaufam 7.6.
Letztes Jahr sind dort auf der 5km Strecke ca 170 Leute gelaufen und der letzte 37 oder 38 min. Das ist ein sehr schöner Lauf, finde ich, und eine sehr nette Atmosphäre, tolles Orgateam. Bin letztes Jahr dort den 10er gelaufen (der 1h nach dem 5er startet). Es gibt auch noch ein paar Bambiniläufe, total süß.

Kathie1980
01.05.2015, 18:19
@ Tommi,
vielleicht werde ich mich morgen mal an so einen Intervall-Lauf wagen. Hier um die Ecke gibt es auch so ne Tartan-Bahn, vielleicht ist es einfacher, es dort zu versuchen?!
Allerdings habe ich vorhin beim spazieren gehen festgestellt, dass meine Schienbeine ein kleines bisschen weh tun. Nicht doll, man kann eigentlich gar nicht von Schmerz reden, eher so ein ziehen. Aber nach so kurzer Zeit kann man doch nicht schon so ein komisches Schienbeinkantensyndrom kriegen?!

@ A.B. Vielen Dank für den Hinweis, an den Benrather Lauf hatte ich irgendwie gar nicht mehr gedacht. Und der ist ja nur einen Tag später. Stelle mir die Strecke ganz nett vor. Und morgens um 10:00 Uhr finde ich von der Zeit her auch irgendwie besser als Abens um 20:00 Uhr.

Edit: Quatsch, gar nicht einen Tag später, bin verwirrt. 12 Tage früher. Ich hoffe, die Zeit bis dahin reicht trotzdem aus?!
Süß, für den 400 m Bambinilauf sind mehrere Kinder Jahrgang 2012 angemeldet. Wie kriegt man es denn hin, dass knapp dreijährige das machen? Wenn ich mir mein Patenkind vorstelle, würde das keine 10 Meter freiwillig ohne die Mama laufen :wink:

A. B.
01.05.2015, 19:00
Letztes Jahr hatten die 2 separate Läufe für die Bambinis. Der erste für die ganz kleinen, mit Elternbegleitung. Da waren auch ein paar drunter, die die komplette Strecke auf Papas Schultern zurück gelegt haben ;-) Der zweite Lauf war für die "größeren Kleinen", ohne Elternbegleitung.

Wegen der Vorbereitungszeit - in unter 30min würdest du es sicher heute schon schaffen. Wenn du aber lieber erst einen "kompletten Trainingsplan" absolvieren möchtest, findet sich bestimmt auch noch später irgendwo ein 5er.

dicke_Wade
01.05.2015, 19:55
@ Tommi,
vielleicht werde ich mich morgen mal an so einen Intervall-Lauf wagen. Hier um die Ecke gibt es auch so ne Tartan-Bahn, vielleicht ist es einfacher, es dort zu versuchen?!
Allerdings habe ich vorhin beim spazieren gehen festgestellt, dass meine Schienbeine ein kleines bisschen weh tun. Nicht doll, man kann eigentlich gar nicht von Schmerz reden, eher so ein ziehen. Aber nach so kurzer Zeit kann man doch nicht schon so ein komisches Schienbeinkantensyndrom kriegen?!
Intervalle machen sich in einem Stadion schon besser. Da hat man eine abgemessene Strecke und muss nur die Stoppuhr abdrücken. Statt 3 Minuten könntest du dann 500 oder 600 Meter schnell wetzen gefolgt von 200 bis 400 Metern Trabpause. Denk daran, es geht um nichts, um rein gar nichts. Probier es einfach mal aus und schau, wie es dir gefällt. Später kannst du dann durchaus daran feilen und dir kann hier im Forum auch geholfen werden.

Was deine Schienbeine betrifft, man kann nie sagen, das etwas noch nicht passieren sollte nach kurzer Zeit oder wie auch immer. Die Chancen sind gering aber auch nicht gleich Null. Wenn ich wo ein Ziehen, also noch keinen Schmerz, wo spüre, dann kühle ich sofort nach dem Lauf mit Eis/Coolpack die Stelle und eventuell später noch ein paar mal. Vielleicht wäre so manches auch ohne Kühlen nichts ernsteres geworden aber so fahre ich ganz gut. Kannst es ja mal probieren. Und dann später, wenn die Stelle wieder erwärmt ist kannst du es selbst ganz gut massieren. Den Muskel am Schienbein (Musculus tibialis posterior) und auch den Ansatz am Schienbein.

Gruss Tommi

Calvus
01.05.2015, 20:50
Da aber Wissenschaftler in D (und auch international) üblicherweise in solchen Verhältnissen arbeiten, wird sich das kaum nicht trennen lassen.

Du weißt, wovon Du sprichst, Fr. Kobold ;)

Calvus
01.05.2015, 21:06
ich wünsche keinem so zu leben: ich habe mittlerweile 1-Monatsverträge - da das geld fehlt bin ich auch nur noch hilfskraft. erhlich würdest du nochmal für ein azubigehalt arbeiten gehen? und warum das ganze..ich finde keine alternative und arbeitslos zu hause rumsitzen ist schlimmer als an der doktorarbeit zu feilen..das treibt mich an. aber ich fühle mich beschissen, ausgenutzt. bitte jetzt nicht damit kommen "dann mach doch was anderes". ich habe immer forschen wollen, und suche gerade verzweifelt nach ideen für dieses ominöse "was anderes"..nur keine ahnung was das sein soll.

ich denke solche arbeitsbedingungen machen jeden menschen mürbe

Stimmt! Ich kann Dich sehr gut verstehen. Genau DAS konnte und wollte ich als Projektleiter nicht mehr mit ansehen. Gleichzeitig werden an anderer Stelle Hunderttausende für völlig unsinnige Fragestellungen zum reinen Stellenerhalt von akademischen Räten verblasen. Ich habe meine Verlängerung um weitere drei Jahre u.a. deshalb abgelehnt. Dass bei uns Doktoranden für umgerechnet 2,50 / Std. arbeiten gehen, wissen wahrscheinlich zu wenige. Ich jedenfalls kann das nicht vertreten.

Steffen42
01.05.2015, 21:18
Eine Alternative zu dem Lauf in Grevenbroich (falls du wegen der geringen Teilnehmerzahl Bedenken hast),

Mal abwarten, ob der so klein sein wird. Glaube ich nicht.

Ansonsten noch der Neusser Sommernachtslauf eine Woche vorher. Ist einer der größten Läufe in der Region und auch von netten Leuten organisiert:D

Kathie1980
01.05.2015, 22:55
OMG, jetzt hab ich ja noch eine größere Auswahl. Wo ich mich doch immer so schlecht entscheiden kann 😁

Vielen Dank auf jeden Fall für den Hinweis auf den Neußer Lauf. Vielleicht sollte ich es auslosen 😄

nachlangerpause
01.05.2015, 23:00
Steffen, wird der Neusser Lauf noch in mehreren Abteilungen gestartet?
Das war doch mal so, >25 Min und < 25 Min beim 5er, richtig?
In Neuss ist jedenfalls immer ne Menge los.

Und Teilnahme in Grevenbroich ist ja fast Ehrensache, wird schließlich von unserem
Helden burny organisiert !

Viele Grüße

Ulli

Martin-13
01.05.2015, 23:03
Hey, Grevenbroich habe ich mal 3 Jahre gearbeitet, was ist denn da wann?

Kathie1980
02.05.2015, 23:04
Hallo,

so, ein kurzer Bericht zu meinem heutigen Lauf bevor ich ins Bett gehe...

Habe es heute erst so gegen 20:00 Uhr geschafft, eine Runde zu gehen. Leider hatte ich wohl vorher etwas zu viel gegessen... wir waren bei Ikea und es gab Kuchen und Pommes (so gegen 18:30 oder so). Das Essen lag mir während des Laufens irgendwie schwer im Magen, drei Cupcakes waren wohl doch zu viel...

Leider konnte ich den Lauf mit der Garmin heute nicht aufzeichnen. Als ich gerade das Haus verlassen hatte und die Uhr einstellen wollte, zeigt diese mir an, dass der Akku fast leer sei. Na ja, vorsichtshalber mal Runkeeper angestellt, zum Glück, da die Uhr sich nach 87 m ausgeschaltet hat.
Dabei hatte ich sie gestern Abend extra komplett aufgeladen und danach auch nicht mehr angeschaltet. Kann es sein, dass sich der Akku echt in 24 Stunden komplett entdlädt, auch wenn sie die ganze Zeit ausgeschaltet war??

Na ja, habe heute versucht, den Lauf etwas schneller zu gestalten, Durchschnittspace lag bei 6:07 min/km. Nach 27 Minuten habe ich jedoch aufgehört, weil mir irgendwie etwas übel wurde. Habe dann Dehnübungen gemacht und bin dann noch 2 Minuten langsam Richtung Heimat getrabt.
Insgesamt habe ich 4,4 km in der Zeit geschafft, dann sollte es mit den 30 Minuten bei 5 km ja denke ich klappen..

Ich wünsche Euch allen eine gute Nacht,

LG

Steffen42
03.05.2015, 07:41
Steffen, wird der Neusser Lauf noch in mehreren Abteilungen gestartet?
Das war doch mal so, >25 Min und < 25 Min beim 5er, richtig?

Ja, genau. Ist dieses Jahr auch so.


Hey, Grevenbroich habe ich mal 3 Jahre gearbeitet, was ist denn da wann?

Eine knappe Woche später.

SG Neukirchen-Hlchrath Leichtathletikabteilung | Citylauf Grevenbroich 2015 (http://www.sgnh-la.de/cms/450-0-Citylauf+Grevenbroich+2015.html)

Kathie1980
05.05.2015, 14:17
Hey,

mal wieder ein kurzer Zwischenbericht. Seit einigen Tagen habe ich irgendwie einen Durchhänger.. Ich schlafe total schlecht, komme morgens kaum aus dem Bett und muss mich echt dazu zwingen, rauszugehen und Dinge zu erledingen.
Am liebsten würde ich den ganzen Tag nur auf dem Sofa rumhängen und nix tun. Keine Ahnung, ob das damit zusammenhängt, dass ich seit einigen Tagen mein Antidepressivum abgesetzt habe... sollte das wegen dem Wechsel auf ein anderes absetzen und eine Woche dazwischen warten..
Habe mich heute aber trotzdem zum Laufen durchringen können. Aber es ist mir echt schwergefallen. Wollte heute endlich mal so ein Intervalltraining machen, aber das hat nicht so wirklich gut funktioniert. Laut dem Plan soll man ja 3x3 Minuten schnell laufen, ich hab die schnellen Phasen allerdings nur 30 Sekunden durchgehalten.. vielleicht war ich zu schnell?
Mein Körper kam mir heute so vor wie ein Sack Zement, ich habe mich am Ende echt dahergeschleppt und habe nach 28 Minuten aufgehört. Sehr frustrierend :frown:
Ich hoffe, dass meine Stimmung bald wieder besser wird, das ist gerade echt zum :haarrauf:
Dafür habe ich gestern spontan beschlossen, für eine Woche nach Fuerteventura zu fliegen, am Freitag geht es schon los. Werde auf jeden Fall meine Laufschuhe mitnehmen

dicke_Wade
05.05.2015, 14:59
Das kann durchaus am Absetzen der Medikamente liegen. ich drück dir feste die Daumen, dass das neue dann gut wirkt :daumen:

Und trotz aller Antriebslosigkeit warst du Laufen. Gut gemacht :giveme5: Und Sch... drauf, wie du dich heute gefühlt hast, das Wetter bist du noch nicht gewöhnt, das haut dermaßen rein, da sinkt die Leistungsfähigkeit schon mal um Einiges.

Wünsche dir viel Spaß und Freude auf Fuerte :)

Gruss Tommi

Sab215
05.05.2015, 15:04
Spontanurlaub mit Laufschuhen. Das hätte ich jetzt auch gern.

Schön, dass du dich gestern aufgerafft hast. Bei mir ist es auch langsamer geworden als gedacht, mit spontaner Badepause an einem Bach. Aber nur der Hund.:D (javascript:void(0))


Viel Spaß im Urlaub und schöne, vor allem entspannte Läufe.

Kathie1980
05.05.2015, 15:54
Ich hatte auch überlegt, ob es auch daran liegen könnte, dass es heute doch relativ warm war im Vergleich zu meinen bisherigen Läufen. Bin auch eine ganze Zeit lang in der Sonne gelaufen.
Nach den drei schnelleren kurzen Intervallen (falls man das überhaupt als Intervall bezeichnen kann) musste ich ca. 1 Minute lang gehen, weil ich echt gejapst hab.

Habe gerade meinen Lauf in Garmin connect übertragen und habe gesehen, dass meine schnellen Intervalle echt kurz waren. Das werde ich demnächst wohl nochmal versuchen müssen :nene:
Eigentlich wollte ich auf dem Sportplatz meine Runden laufen, aber ich hab irgendwie den Eingang nicht gefunden... Vielleicht gehe ich da morgen mal bei einem Spaziergang vorbei und guck mal, ob man da tagsüber drauf kommt

skillstraining
05.05.2015, 17:48
ich bin heut schon ohne laufen wie ein sack zement unterwegs was ganz eindeutig am wetter liegt :nee:

von daher finde ich es extrem toll dass du trotzdem losgelaufen bist. ich denke, intervalle sollte man auch langsam anfangen. also es reicht, erstmal drei minuten etwas schneller als wohlfühltempo zu laufen. ich hab mir anfang noch nichtmal drei minuten vorgenommen sondern immer nur eine, was auch echt reicht :)

Kathie1980
19.05.2015, 11:57
Hallo zusammen,

nach längerer Zeit bin ich dann auch mal wieder hier :hallo:

Der Urlaub war toll, nur leider viel zu kurz. Das mit dem Laufen habe ich dort jedoch nur einmal hingekriegt :frown: Den ersten Tag bin ich erst abends angekommen und brauchte den nächsten Tag erstmal zum akklimatisieren, es war dort schon bedeuten wärmer als hier.
Am dritten Tag bin ich also Abends eine Runde gelaufen und es war mega anstrengend. Es war noch ziemlich warm und ich bin zunächst einen Schotterweg am Strand entlanggelaufen. Als der irgendwann zu Ende war, dachte ich, laufe ich am Strand zurück.
Aber im Sand laufen ist ja echt anstrengend... und dann war es am Ufer auch noch relativ schräg, sodass ich echt nur langsam voran gekommen bin.
Na ja, an den drei daurauffolgenden Tagen war dieser ekelige warme Scirocco Wind aus Afrika, da stieg die Temperatur auf über 36 Grad, das war mir dann einfach viel zu warm zum laufen. Man ja ja schon beim sitzen echt geschwitzt...
Dann hatte ich zum Strand immer Flip Flops an und hatte nach ein paar Tagen leider eine aufgescheuerte Stelle zwischen den Zehen, die sich zum Ende hin durch den Sand entzündet hat. Jetzt tut es beim längeren gehen immer noch weh :motz:
Gestern im Fitnessstudio tat es nach dem Kurs schon relativ weh. Na ja, ich hoffe, das geht bald weg, damit ich endlich wieder laufen kann.

Wobei ich jetzt nach dem Urlaub das erste mal meine neuen Medis genommen habe und mir ist danach erstmal den halben Tag schlecht, da ist mir gerade eh nicht so nach Laufen zu Mute.
Ich werde jetzt gleich mal einen kleinen Spaziergang wagen und hoffe, dass das mit dem Fuß und der Übelkeit geht.

skillstraining
06.06.2015, 01:00
wie läuft es bei diir kathie?