Banner

Apple Watch als Sportuhr Sammelthread

Apple Watch als Sportuhr Sammelthread

1
Hallo zusammen,

es gibt schon etliche Fäden zur Apple Watch. Die drehen sich aber meist um ein Thema und enden dann auch recht schnell.
Da es offenbar doch einige Nutzer hier gibt, fände ich es gut, wenn wir alle Themen rund um die Apple Watch mal hier sammeln.

Ich trainiere jetzt seit zwei Jahren mit einer Apple Watch 5 LTE und benutze hauptsächlich die Stryd App. Für Intervalltrainings nutze ich iSmoothrun - wegen überlegener Audiofeedbacks und Stryd-Unterstützung. Warte sehnsüchtig auf die Stryd-Unterstützung von Workoutdoors. Habe ich immer wieder mal benutzt, aber mangels Stryd-Support nicht mehr so oft.

Zum Bespielen diverser Trainingstagebücher (runalyze, Strava, Garmin Connect, Apple Health, iCloud Drive) verwende ich RunGap.

Überlege gerade, ob ich auf die Apple Watch 7 upgrade. Laut Gerüchten sollen die Vorbestellungen ja bereits diese Woche Freitag starten und nicht erst viel später im Herbst.

2
Super, dass du diesen Thread eröffnest hast.
Da ich eine Uhr für den Alltag suche, habe ich micht entschieden, dass ich von Garmin auf Apple umsteigen werde. Somit warte ich jetzt schon sehnsüchtig auf die AW7.

Ich werde dich hier bestimmt mit verschiedenen Fragen nerven :D
Viele Grüße Biene

Es ist völlig egal, wie langsam du vorankommst. Du überholst immer noch jeden der gar nichts tut.

4
Was meinst du wie lange wird die Auslieferung dauern?

Ich muss mich nochmal mit den Armbändern auseinnander setzen. Wegen Schweiß etc. wird das Sportarmband wohl das Beste sein - optisch spricht es mich aber nicht an.
Viele Grüße Biene

Es ist völlig egal, wie langsam du vorankommst. Du überholst immer noch jeden der gar nichts tut.

5
Biene77 hat geschrieben:Was meinst du wie lange wird die Auslieferung dauern?
Schwierig zu beantworten, das hängt von sehr vielen Faktoren ab (Modell, Armband, etc.). Sage mal so: aus der Vergangenheit war es so, dass wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Also Freitag 14:00 bestellt und man hat eine gute Chance, die Uhr in einer Woche zu haben. Danach kann es überproportional lange dauern.
Letztes Jahr hatte man auch gute Chancen bei Amazon.

Aber wie es dieses Jahr sein wird? Keine Ahnung.

Biene77 hat geschrieben: Ich muss mich nochmal mit den Armbändern auseinnander setzen. Wegen Schweiß etc. wird das Sportarmband wohl das Beste sein - optisch spricht es mich aber nicht an.
Armbänder sind natürlich ein richtig tolles Thema. Am Ende hat man dann mehr als eines :D .
Ich bin mit dem Sportarmband gestartet, das ist für Sport auch wirklich ok. Hab dann irgendwann das Nike Sportarmband geschenkt bekommen, das gefällt mir besser vom Tragekomfort.

Zusätzlich hab ich noch so ein Sportband aus Textil, das trägt sich super, ich mag es aber nicht, wenn das nach dem Sport feucht am Arm ist.

Und dann hab ich nochmal in so einer irren Aktion 4 Bänder aus China bestellt, drei aus Plastik, eins aus Leder. Aber da merkt man schon den Unterschied zu den Originalen. Die Bänder liegen alle in der Schublade und warten auf Einsatz.

6
Interessant!

Ich trage eine Apple Watch 6 als "Immerdran", habe zum Laufen aber immer auf eine Garmin Fenix gewechselt (z.T. hatte ich dann, auf den Nachhauseweg aus dem Büro an jedem Arm eine Uhr. Das sieht nicht nur bescheuert aus, sondern führte auch immer mal wieder dazu, dass ich die falsche Uhr gedrückt habe).

Wenn ich mit der Apple Watch genauso gut trainieren kann (ja, ja ich weiß, damit sollte ich mal wieder anfangen), würde ich gern auf das zweite System (Garmin) verzichten. Gibt es außer der Akku-Laufzeit Einschränkungen, die ich bei einer Verwendung der AW im Vergleich mit einer Fenix hinnehmen müsste? Mir war gar nicht bewusst, dass es eine Stryd App für die AW gibt (stelle allerdings gerade fest, dass die bei mir sogar installiert ist).

7
todmirror hat geschrieben:Gibt es außer der Akku-Laufzeit Einschränkungen, die ich bei einer Verwendung der AW im Vergleich mit einer Fenix hinnehmen müsste?
Ich empfinde keine Einschränkungen und würde mich als Poweruser bezeichnen. Es gibt natürlich Unterschiede in den Funktionalitäten. Es gibt aber nichts, was ich vermissen würde.

Zwei Knackpunkte sind sicher die Akku-Laufzeit (schränkt mich nicht ein mit durchdachtem Lademanagement) und der Touchscreen bei Nässe (bisher auch nicht wirklich ein Thema, kommt auf die App an). Edit: würde ich Wettkämpfe länger als 6h machen wollen, wäre die Akkulaufzeit ein Problem, ist aber nicht mein Ansinnen.

Andersrum schränken mich halt auf den Garmins Dinge wesentlich mehr ein: nur so halbgares Paymentsystem, keine nutzbare Mobilfunkfunktionalität (ok, 945 LTE, aber das trifft nicht meinen Anwendungsfall), Musik/Podcasts synchron zu meinem iPhone, und halt alles andere an Smartwatchfunktionen (WhatsApp an der Uhr beantworten, Notizen, Kalender, etc.).

8
Steffen42 hat geschrieben:

Am Ende hat man dann mehr als eines :D .
.
So habe ich es mir gedacht :klatsch:



Was def. feststeht ist die Größe. Mein Schwager hat das große Modell. Ist fürs Laufen wahrscheinlich geschickter aber gefällt mir an meinem Armgelenk nicht. Jetzt wo sie einiges geändert haben, müßte auch das kleinere Modell ausreichen.
Viele Grüße Biene

Es ist völlig egal, wie langsam du vorankommst. Du überholst immer noch jeden der gar nichts tut.

9
Biene77 hat geschrieben: Was def. feststeht ist die Größe. Mein Schwager hat das große Modell. Ist fürs Laufen wahrscheinlich geschickter aber gefällt mir an meinem Armgelenk nicht. Jetzt wo sie einiges geändert haben, müßte auch das kleinere Modell ausreichen.
Ich hab recht dünne Handgelenke und die große AW ist schon fast zu groß für mich. Wenn Du also nicht dickere Handgelenke hast (wie die meisten Frauen) würde ich auf jeden Fall die kleinere nehmen, das machst Du schon richtig. Bildschirminhalt ist derselbe, nur ein wenig kleiner.

10
Steffen42 hat geschrieben: Zwei Knackpunkte sind sicher die Akku-Laufzeit (schränkt mich nicht ein mit durchdachtem Lademanagement) und der Touchscreen bei Nässe (bisher auch nicht wirklich ein Thema, kommt auf die App an). Edit: würde ich Wettkämpfe länger als 6h machen wollen, wäre die Akkulaufzeit ein Problem, ist aber nicht mein Ansinnen.
Notfalls könnte ich für diesen Fall die Fenix ja auch noch in den Schrank legen ...

Steffen42 hat geschrieben: Andersrum schränken mich halt auf den Garmins Dinge wesentlich mehr ein: nur so halbgares Paymentsystem, keine nutzbare Mobilfunkfunktionalität (ok, 945 LTE, aber das trifft nicht meinen Anwendungsfall), Musik/Podcasts synchron zu meinem iPhone, und halt alles andere an Smartwatchfunktionen (WhatsApp an der Uhr beantworten, Notizen, Kalender, etc.).
Der Punkt mit der Bedienung über den Touchscreen ist ein guter und wichtiger. Ich glaube, das hatte ruca auch schon mal irgendwann als Grund dafür angesprochen, warum er nicht die AW nutzt.

Das würde ich wohl tatsächlich mal testen.

Für all die anderen Dinge, die auf den Garmin-Uhren nicht oder nicht so gut laufen, nutze ich ohnehin schon die AW. Lediglich wenn ich laufe, habe ich bisher immer die Fenix unterm Bett hervorgekramt.

11
todmirror hat geschrieben: Der Punkt mit der Bedienung über den Touchscreen ist ein guter und wichtiger. Ich glaube, das hatte ruca auch schon mal irgendwann als Grund dafür angesprochen, warum er nicht die AW nutzt.

Das würde ich wohl tatsächlich mal testen.
Ja, muss man ausprobieren und hängt wirklich sehr stark von der genutzten App und dem eigenen Nutzerprofil ab. Ich hab für mich alle wichtigen Infos auf einem Screen und muss während des Laufens nicht mit der Uhr interagieren. Hab Autopause über Stryd und selbst die kann man auch über die beiden Tasten steuern.
Um ungewünschte Bedienungen zu vermeiden, kann man auch jederzeit das Waterlock anmachen.

Ja, gerne eine Taste mehr, aber brauchen tu ich die nicht wirklich.

12
Wenn mal in mich gehe, benutze ich auch auf der Fenix beim Laufen nur drei Funktionen. Zunächst die Pause(taste), wenn ich auf meiner Heim-Strecke mal wieder an einer Ampel warten muss. Das ließe sich wohl wirklich mit Autopause regeln. Außerdem muss ich den Lauf irgendwo stoppen, wenn er vorbei ist. Aber nach Autopause, besteht da ja kein Stress. Schließlich ist auf der Bahn bei Intervallen wohl eine Lap-Taste hilfreich/notwendig. Wenn man das irgendwie auf die zwei Tasten legen kann, sehe ich eigentlich kein Problem.

13
todmirror hat geschrieben:Wenn man das irgendwie auf die zwei Tasten legen kann, sehe ich eigentlich kein Problem.
Kein Problem. Geht bei allen von mir getesteten Apps. Wobei ich bei iSmoothrun das Starten der Intervalle bisher immer per Screen gemacht habe.

15
todmirror hat geschrieben: Der Punkt mit der Bedienung über den Touchscreen ist ein guter und wichtiger. Ich glaube, das hatte ruca auch schon mal irgendwann als Grund dafür angesprochen, warum er nicht die AW nutzt.
Exakt. Ich liebe es, die Uhr blind über die Knöpfe bedienen zu können (egal ob Runde abdrücken, Anzeige wechseln oder Lauf beenden) und dann irgendwann einfach mal draufzuschauen und genau zu wissen, was einen dann erwartet.

Zudem fehlte mir bei der AW das Always-On (das hat die AW inzwischen ja auch, wobei ich nicht weiß ob auch für die Laufapps).

Und hinzu kommt noch, dass ich ein starker Schwitzer und ein Grobmotoriker bin. In Kombination nicht praktisch für eine per Touch zu bedienende Laufuhr. Bei meinen Versuchen mit der AW klappte es ein paar Mal nicht auf Anhieb, eine Einheit zu beenden, während man bei Garmin/Polar nur auf einen Knopf drücken muss, was auch das vernebeltste Hirn irgendwie hinbekommt...

Alles Gründe für meine persönliche Entscheidung für den Wechsel zu Garmin. Nicht mehr und nicht weniger.

Was ich damit verloren habe, ist die theoretische Möglichkeit, Whatsapp & Co auf der Uhr zu beantworten. Theoretisch, weil ich das auf der AW auch nicht genutzt habe...
Bild

Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

16
ruca hat geschrieben: Zudem fehlte mir bei der AW das Always-On (das hat die AW inzwischen ja auch, wobei ich nicht weiß ob auch für die Laufapps).
Bisher nur bei der Trainings-App von Apple, seit watchOS 8 können auch Drittanbieter Always-on anbieten. Es gibt mittlerweile eine Lauf-App, die das kann. Bei den anderen Anbietern weiß ich von Stryd und WorkoutDoors, dass es da Planungen gibt. Da Always-on nur aus Swift-UI Apps genutzt werden kann, wird das bei älteren Apps vermutlich bisschen länger dauern. Der Autor von WOD hat schon angedeutet, dass er sich da was überlegen muss, z.B. einen Overlay mit Swift-UI implementiert.

17
ruca hat geschrieben: Und hinzu kommt noch, dass ich ein starker Schwitzer und ein Grobmotoriker bin. In Kombination nicht praktisch für eine per Touch zu bedienende Laufuhr. Bei meinen Versuchen mit der AW klappte es ein paar Mal nicht auf Anhieb, eine Einheit zu beenden, während man bei Garmin/Polar nur auf einen Knopf drücken muss, was auch das vernebeltste Hirn irgendwie hinbekommt...
Hmm. Schwitzer und Grobmotoriker. Ich finde mich in Deiner Beschreibung wieder. Ich werde einfach mal testen. Allerdings muss ich dafür erst noch den Halteclip für den Stryd wiederfinden. Ich hatte den Stryd am letzten Dienstag zu Hause aufgeladen, um ihn dann am Mittwoch in Eisenach zu verwenden. Dort habe ich aber dann nur den Stryd ohne Halteclip aus der Tasche fischen können. Zu Hause habe ich den blöden Clip bislang auch noch nicht wiedergefunden.

Mir fällt allerdings gerade ein, dass ich gelegentlich in der Vergangenheit schon mal mit der Apple Trainings App aus dem Büro nach Hause gelaufen bin, wenn ich vergessen habe, meine Garmin einzupacken. An Fehlbedienungen der Uhr kann ich mich eigentlich nicht erinnern (das heißt aber auch nichts).

ruca hat geschrieben: Was ich damit verloren habe, ist die theoretische Möglichkeit, Whatsapp & Co auf der Uhr zu beantworten. Theoretisch, weil ich das auf der AW auch nicht genutzt habe...
Ich nutze das schon, aber ganz sicher nicht, während ich laufe.

18
Steffen42 hat geschrieben:Bisher nur bei der Trainings-App von Apple, seit watchOS 8 können auch Drittanbieter Always-on anbieten. Es gibt mittlerweile eine Lauf-App, die das kann. Bei den anderen Anbietern weiß ich von Stryd und WorkoutDoors, dass es da Planungen gibt. Da Always-on nur aus Swift-UI Apps genutzt werden kann, wird das bei älteren Apps vermutlich bisschen länger dauern. Der Autor von WOD hat schon angedeutet, dass er sich da was überlegen muss, z.B. einen Overlay mit Swift-UI implementiert.
Mmh, d.h. ich muss erst aufs Display drücken, wenn ich es ablesen möchte? Oder reicht es, den Arm zu heben?

19
Finde auch als Frau die größere AW besser. Sieht auch besser am Handgelenk aus, finde ich. Auch wäre der Bildschirm sonst echt klein.

Bezüglich Touchscreenbedienung - wischen klappt bei Nässe nicht. Ich laufe mit WorkOutDoors und habe lediglich Berührungsgesten eingestellt: zwei Mal tippen für neues Intervall und drei Mal für Workout-Ende. Klappt blind und zuverlässig. Sprachsteuerung ginge natürlich auch - ist mir aber zu doof.
Viele Grüße, Melon 🍉
Mein Tagebuch
Bild

20
todmirror hat geschrieben:Mmh, d.h. ich muss erst aufs Display drücken, wenn ich es ablesen möchte? Oder reicht es, den Arm zu heben?
Weder noch, das ist ja der Witz an Always-on. Bei Apps, die das nicht unterstützen, wird der Bildschirm verwischt und es erscheint nur die Uhrzeit rechts oben. Jetzt kannst Du mit Druck aufs Display oder Armbewegung den Bildschirm Deiner App wieder aktivieren.

Unterstützt eine App den Always-on Modus (so wie die eingebaute Trainings-App das kann), dann wird nach einer kurzen Zeit der Screen ein wenig abgedunkelt und die Bildschirmwiederholrate drastisch gesenkt. Dann aktualisiert der Screen nur noch einmal pro Sekunde statt 50-60mal. Hat in der Praxis nicht viel Auswirkungen, als dass man dann nur noch ganze Sekunden angezeigt bekommt. Sobald man aus diesem Modus heraus den Screen antippt oder den Arm dreht, wird die Wiederholrate wieder erhöht und alle Anzeigen aktualisieren sich entsprechend. Wie gesagt, in der Praxis beim Laufen ziemlich irrelevant, außer man ist wirklich an den Nachkommastellen in dem Moment interessiert. Mir fällt kein Anwendungsfall ein, Sekunden reichen mir in der Regel. :zwinker5:

21
Steffen42 hat geschrieben:Weder noch, das ist ja der Witz an Always-on. Bei Apps, die das nicht unterstützen, wird der Bildschirm verwischt und es erscheint nur die Uhrzeit rechts oben. Jetzt kannst Du mit Druck aufs Display oder Armbewegung den Bildschirm Deiner App wieder aktivieren.
Da habe ich mich offenbar unklar ausgedrückt. Ich meinte bei Apps, die (noch) kein Always-on unterstützen (sowie im Augenblick noch die von Dir präferierte Stryd-App). Da ist also offenbar (noch) Druck oder Armbewegung erforderlich.
Steffen42 hat geschrieben: Unterstützt eine App den Always-on Modus (so wie die eingebaute Trainings-App das kann), dann wird nach einer kurzen Zeit der Screen ein wenig abgedunkelt und die Bildschirmwiederholrate drastisch gesenkt. Dann aktualisiert der Screen nur noch einmal pro Sekunde statt 50-60mal. Hat in der Praxis nicht viel Auswirkungen, als dass man dann nur noch ganze Sekunden angezeigt bekommt. Sobald man aus diesem Modus heraus den Screen antippt oder den Arm dreht, wird die Wiederholrate wieder erhöht und alle Anzeigen aktualisieren sich entsprechend. Wie gesagt, in der Praxis beim Laufen ziemlich irrelevant, außer man ist wirklich an den Nachkommastellen in dem Moment interessiert. Mir fällt kein Anwendungsfall ein, Sekunden reichen mir in der Regel. :zwinker5:
Ja klar. Das ist absolut ausreichend. Wenn ich Dich aber richtig verstanden habe, ist das (weil Always-On) für die meisten anderen (also die Nicht-Apple-Training-Apps) noch Zukunftsmusik, richtig?

22
todmirror hat geschrieben:Da habe ich mich offenbar unklar ausgedrückt. Ich meinte bei Apps, die (noch) kein Always-on unterstützen (sowie im Augenblick noch die von Dir präferierte Stryd-App). Da ist also offenbar (noch) Druck oder Armbewegung erforderlich.
Genau. Funktioniert für mich aber eigentlich auch gut genug. Always-on ist natürlich noch netter.
todmirror hat geschrieben:Wenn ich Dich aber richtig verstanden habe, ist das (weil Always-On) für die meisten anderen (also die Nicht-Apple-Training-Apps) noch Zukunftsmusik, richtig?
Richtig. Ich weiß von einer Lauf-App, die Always-on unterstützt neben der von Apple. Hab die aber nicht ausprobiert.
Bin aber sicher, die Apps werden nicht lange auf sich warten lassen. Stryd klang da optimistisch.

23
So, jetzt habe ich über 2 Stunden damit verbracht mich für eine Armband zu entscheiden :klatsch: und jetzt kann ich die Uhr nicht vorbestellen da das Band noch nicht da ist. Lt. Chat mit Apple sollte es jeden Tag kommen.
OK gut - vielleicht gefällt mir ja morgen ein anderes Band besser :zwinker5:
Viele Grüße Biene

Es ist völlig egal, wie langsam du vorankommst. Du überholst immer noch jeden der gar nichts tut.

24
Da bin ich mal gespannt. Für welche hast Du Dich entschieden?

Ich muss noch ein wenig warten. Bei uns in der Firma startet demnächst der Mitarbeiterverkauf für IT Produkte. Da werde ich zuschlagen.
Wird das Alumodell in Midnight werden. Wieder in der LTE-Variante. Band noch unklar. Hätte gerne das Nike in Navy.

25
Habe mich jetzt mal für das Aluminiumgehäuse Polarstern, Sportarmband Federgrün, Cellular entschieden. Evtl. gibt es dann noch ein 2, 3 Armband. :D


Edit: mh, Alu midnight mit Federgrün würde mir auch gefallen
Viele Grüße Biene

Es ist völlig egal, wie langsam du vorankommst. Du überholst immer noch jeden der gar nichts tut.

26
Wenn Du sowieso weißt, dass Du noch ein zweites Armband bestellst, kannst Du ja schauen, was geliefert wird. Die Nike standen vorher alle bei Anfang November, einigermaßen ok.

27
Mir fällt auch gerade noch etwas ein: Einen Brustgurt (oder HF-Armband) kann man vermutlich auch mit der AW koppeln und dann in den auf der AW laufenden Apps nutzen, oder?

29
Danke, Steffen! Ich werde das wohl nächste Woche in Dänemark mal alles in Ruhe testen. Den Halteclip für meinen Stryd habe ich auch gerade (an einem Hoka Schuh) wieder gefunden.

31
[align=center][/align]Rød pølse gab es gestern gleich zur Begrüßung.

Und heute morgen bin ich 5km mit der Stryd-App auf der AW gelaufen. Klappt (natürlich, warum auch nicht). Einen HF-Gurt hatte ich allerdings noch nicht verbunden. Das kommt in den nächsten Tagen.

Am ungewohntesten ist noch, das fehlende Always On Display. Selbst nach dem Kilometer-Vibrieren muss man offensichtlich auf das Display tippen, um die Heldentaten erkennen zu können. Das Heben der Hand hat die Uhr nicht als Aktivierungsmittel erkannt - aber vermutlich habe ich das irgendwo deaktiviert, weil die Uhr ja ohnehin immer „an“ (Display on) war.

Danke auch für den Hinweis auf RunGap. Das werkelt bei mir jetzt auch artig vor sich hin.

32
Dann mal guten Appetit!

Für das Problem, dass das Display sich nicht aktiviert, gibt es zwei Ideen: Theatermodus aktiviert (das ist das Maskenicon im Kontrollzentrum) oder explizit in den Einstellungen ausgeschaltet, dass die Uhr bei Armdrehung aktiviert (Einstellungen->Anzeige->Durch Armdrehen aktivieren).

RunGap habe ich gestern die jährliche Gebühr für das SwagBag bezahlt. Ist jeden Cent wert, gerade der Support durch den Autor ist 1A. Anschreiben, nach paar Minuten Antwort. Denke ich da an Garmin...

33
Steffen42 hat geschrieben:Dann mal guten Appetit!
Danke! Heute wird der Taschengrill, ohne den ich nicht auf Reisen gehe, angeheizt.

Steffen42 hat geschrieben: Für das Problem, dass das Display sich nicht aktiviert, gibt es zwei Ideen: Theatermodus aktiviert (das ist das Maskenicon im Kontrollzentrum) oder explizit in den Einstellungen ausgeschaltet, dass die Uhr bei Armdrehung aktiviert (Einstellungen->Anzeige->Durch Armdrehen aktivieren).
Du hast natürlich recht. Heute Nacht lag mein Sohn in meinem Arm und während ich ich mich noch über seine entspannten Gesichtszüge freute, wurde mir schnell klar, dass ich diese nur erkennen konnte, weil ihm die Uhr ins Gesicht strahlte. Die Lösung war der Theatermodus.


Steffen42 hat geschrieben: RunGap habe ich gestern die jährliche Gebühr für das SwagBag bezahlt. Ist jeden Cent wert, gerade der Support durch den Autor ist 1A. Anschreiben, nach paar Minuten Antwort. Denke ich da an Garmin...
Ich habe die Jahresgebühr vor ein paar Stunden bezahlt. Abos sind gefährlich für mich (Überblick habe ich längst keinen mehr). Aber sinnvolle Tools unterstütze ich allemal gern.

34
Ich oute mich auch mal als Träger von zwei Uhren. Seit zwei Monaten nutze ich eine AW6 und zum laufen nehme ich weiteren meine FR945. Aufgrund des für mich besseren Workcases in Richtung Sport und Akkulaufzeit hat Garmin für mich gewonnen. Nun hat doch für den Alltag die AW Einzug erhalten, da es Dinge gibt die ich nicht missen wollte. Alleine der Punkt ApplePay GarminPay sind Welten und bei Garmin so schlecht, dass ich es hier nicht wirklich genutzt habe.

Nun habe ich für meine Einheiten einfach zwei Uhren an den Armen. Möchte einfach auch nicht auf das Garmin Portal verzichten. Habe die Uhr einmal vergessen und habe dann mit der AW eine Einheit aufgezeichnet. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit diese automatisiert nach Garmin übertragen zu lassen?

35
tmo83 hat geschrieben:Gibt es eigentlich eine Möglichkeit diese automatisiert nach Garmin übertragen zu lassen?
Ja, zum Beispiel mit RunGap.

Alternativ gibt es noch die App HealthFit, die ist ähnlich. Kann aber kein Garmin Connect. Umweg über FIT-Files und dann manuell importieren geht damit aber auf jeden Fall.

36
tmo83 hat geschrieben:Alleine der Punkt ApplePay GarminPay sind Welten und bei Garmin so schlecht, dass ich es hier nicht wirklich genutzt habe
Erstaunlich. Ich habe mir für Garmin Pay die kostenlose Tchibo-Kreditkarte (Commerzbank) geholt und bin megazufrieden. Auf dem Weg zum Einkauf geb ich in aller ruhe die Pin über das Drehrad ein, an der Kasse drücke ich dann nur noch 1x lange die Taste unten links (kann man so konfigurieren) und die Bezahlung läuft ohne weitere Pin-Abfrage komplett problemlos.

Apple Pay habe ich zwar noch auf dem Handy aber seit mein Handy Face-ID hat und Maskenpflicht herrscht nicht mehr genutzt....
Bild

Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

37
Bei uns kann man bestimmt in einem Drittel der Läden nicht drahtlos per Kreditkarte bezahlen, also auch nix Apple Pay oder Garmin Pay. Mit der Girocard der Sparkasse in Apple Pay bin ich nun aber in nahezu 100% der Läden, die drahtlose Bezahlung unterstützen, zahlungsfähig. Manchmal wird aber auch die Girocard nicht unterstützt, dafür die Kreditkarte. Meist an Parkautomaten z.B.

Edit: @ruca, ist Dir das mit der Garmin nicht zu viel Gefummel beim Bezahlen? Mich hat die Pin-Eingabe immer genervt, da find ich den Doppelklick auf der AW viel besser.

38
Ich habe gar keine Girocard, die kontaktlos kann. "Meine" Läden und Tankstellen unterstützen zum Glück kontaktlose KK, also ist es mir diesbezüglich egal ob Apple- oder Garminpay.

Beim Bezahlen ist das auch mit Garmin nur ein Knopfdruck (solange man die Pin seit dem Anlegen der Uhr einmal eingegeben hat und man einen entsprechenden Shortcut eingestellt hat).
Bild

Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

39
ruca hat geschrieben: Beim Bezahlen ist das auch mit Garmin nur ein Knopfdruck (solange man die Pin seit dem Anlegen der Uhr einmal eingegeben hat und man einen entsprechenden Shortcut eingestellt hat).
Ok, der Satz in der Klammer ist entscheidend. :zwinker5: . Ich bezahle in der Regel meist nur 1x pro Tag was, außer wir sind auf Shoppingtour unterwegs. Daher würde mich das schon ein wenig nerven, diese Pin einzugeben.

Bei uns sind es die eher kleineren Läden (Bäcker, Obsthändler) bei denen nur Girocard drahtlos geht.

40
ruca hat geschrieben:Erstaunlich. Ich habe mir für Garmin Pay die kostenlose Tchibo-Kreditkarte (Commerzbank) geholt und bin megazufrieden. Auf dem Weg zum Einkauf geb ich in aller ruhe die Pin über das Drehrad ein, an der Kasse drücke ich dann nur noch 1x lange die Taste unten links (kann man so konfigurieren) und die Bezahlung läuft ohne weitere Pin-Abfrage komplett problemlos.

Apple Pay habe ich zwar noch auf dem Handy aber seit mein Handy Face-ID hat und Maskenpflicht herrscht nicht mehr genutzt....
Das ist unter Anderem das Problem: Ich möchte MEINE KK hinterlegen können und nicht eine von zwei Anbietern nehmen müssen. Ich habe es bei Garmin mal mit VIMPay probiert und habe dann schnell dankend abgelehnt, da es nur Prepaid möglich ist. Also muss immer Guthaben vorhanden sein.

Habe ApplePay immer auf dem Handy genutzt, wegen Maske jetzt aber an der Uhr und meist keinerlei Probleme damit und durch entsperren der Uhr reicht der Doppelklick auf der Taste und schon kann man zahlen. Ich nutze das fast nur noch und da ich so auch bei meinem Stammbäcker zahlen kann, gehe ich nun schon teilweise unbewusst ohne Geldbeutel und Karten hier vor Ort aus dem Haus für Besorgungen.

@ Steffen: Danke für den Hinweis, ich werde das mal ausprobieren.

41
tmo83 hat geschrieben:Das ist unter Anderem das Problem: Ich möchte MEINE KK hinterlegen können und nicht eine von zwei Anbietern nehmen müssen. Ich habe es bei Garmin mal mit VIMPay probiert und habe dann schnell dankend abgelehnt, da es nur Prepaid möglich ist. Also muss immer Guthaben vorhanden sein.
Ja, das ist eine dicke Kröte, da hast Du Recht. Bei mir ist es die Drittkredigtkarte, die ich nur hierfür angeschafft hatte. Mit Grundgebühr oder nur Prepaid wäre ich hier ebenfalls raus gewesen.
Steffen42 hat geschrieben: Ich bezahle in der Regel meist nur 1x pro Tag was, außer wir sind auf Shoppingtour unterwegs. Daher würde mich das schon ein wenig nerven, diese Pin einzugeben.
Wenn ich es nicht vorbeugend mache, nervt es an der Kasse (zumal man da die Pin-Eingabe über das Garmin-Rad kaum unauffällig hinbekommt), da hast Du Recht.
Bild

Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

42
ruca hat geschrieben: Wenn ich es nicht vorbeugend mache, nervt es an der Kasse (zumal man da die Pin-Eingabe über das Garmin-Rad kaum unauffällig hinbekommt), da hast Du Recht.
Erstaunlich, dass die das Stand heute noch nicht gescheiter hinbekommen haben. Sollte ja eigentlich kein Problem sein, das analog Apple Pay auf der Watch direkt einmal am Tag per Smartphone zu entsperren. Würde ja schon reichen, in Garmin Connect da einen Authentifizierungsscreen per FaceID einzubauen.
Die Erkennung, dass die Uhr nicht mehr am Arm ist für das Sperren der Pin, gibt es doch sogar bereits.

Apropos Sperren, noch ein gutes Argument für die AW: das Entsperren des iPhone, wenn man wegen Maske nicht erkannt wird, mit der Uhr funktioniert prächtig. Außer Apple verbockt ein Firmwareupdate mal wieder. :teufel:

43
ruca hat geschrieben:Ich habe gar keine Girocard, die kontaktlos kann. "Meine" Läden und Tankstellen unterstützen zum Glück kontaktlose KK, also ist es mir diesbezüglich egal ob Apple- oder Garminpay.

Beim Bezahlen ist das auch mit Garmin nur ein Knopfdruck (solange man die Pin seit dem Anlegen der Uhr einmal eingegeben hat und man einen entsprechenden Shortcut eingestellt hat).
Bei Kreditkarten muss die Karte selbst nicht kontaktlos können - man kann sie trotzdem bei Apple Pay zufügen und wird damit quasi kontaktlos. Nehme an das ist dann bei der SparkassenGirocard genauso?

44
Melon hat geschrieben:Nehme an das ist dann bei der SparkassenGirocard genauso?
Die Girocards sind noch mal ein ganz spezielles Thema. Da musste Apple mit den Sparkassen offenbar heftigste Klimmzüge veranstalten. Mein Stand ist auch, dass es Girocards in Apple Pay nur von den Sparkassen gibt. Der andere große Block, die Volks- und Raiffeisenbanken sind meines Wissens nach immer noch nicht dabei mit ihren Girocards. Und beim Rest der Bankenwelt würde ich mal vermuten, die werden das auch nie machen.
Ist halt Deutschland das Bargeldland. :zwinker5: . Am besten immer Smartphone, alle Karten und Bargeld dabei.

45
Badische Beamtenbank klappt auch!

Nervig ist nur, dass du doch den Geldbeutel mitschleppen musst. Mal funkitoniert die Zahlung mit dem Handy mal nicht oder das Geschäft ist noch nicht dafür ausgerichtet

me: Uhr ist bestellt und soll am Freitag gelierfert werden. Ärgerlich ist nur, dass meine Wunschfarbe auf der Apple Seite verschwunden ist :frown:
Viele Grüße Biene

Es ist völlig egal, wie langsam du vorankommst. Du überholst immer noch jeden der gar nichts tut.

46
Interessanter Faden.

Wir haben im Haus sehr viele Apple Produkte (MacBook, iPhones, iPads, Earpods, AWs) und nicht selten wurde ich schon gefragt, warum ich keine AW nutze. Meist war meine Antwort, dass sie nicht das kann, was meine "Laufuhr" kann. Aber das scheint ja nicht (mehr) der Fall zu sein. Vielleicht schnappe ich mir mal die AW meiner Frau für einen Testlauf. Wie sieht es mit "Navigationsfunktionen" aus?

Auf das Entsperren des iPhones durch die Uhr bei Einsatz einer MNB bin ich wirklich neidisch. Einkaufen gehe ich immer mit einer Einkaufsliste im Smartphone und da ist das regelmäßige Entsperren ultra nervig.

Ein weiterer Grund warum ich aktuell meine Fenix bevorzuge ist allerdings die Optik. Mir gefällt die AW einfach optisch überhaupt nicht. Zudem habe ich schon viele nette Unterhaltungen deswegen gehabt, weil man beim Bäcker angesprochen wird "schöne Uhr auch Läufer..." etc. pp. ;).

47
taphor hat geschrieben:Wie sieht es mit "Navigationsfunktionen" aus?
WorkOutDoors kann einer Strecke folgen und alarmieren, wenn man die Strecke verlässt. Turnbyturn Hinweise noch nicht.

EasyRoute und Rungo können wohl Turnbyturn, habe ich aber noch nicht benutzt.

Edit: es gibt noch Footpath und Komoot.

48
Steffen42 = das wandelnde Lexikon :daumen:


edit: ruca ist aber auch nicht ohne :nick:
Viele Grüße Biene

Es ist völlig egal, wie langsam du vorankommst. Du überholst immer noch jeden der gar nichts tut.

50
Das Koppel meine HF-(Oberarm-)Gurtes mit der AW hat auch funktioniert. Warum ich so sicher bin, dass die Daten vom Gurt und nicht der AW stammen? Die ersten 500m sind (wie auch schon bei Verwendung an der Fenix) unplausibel, bevor sie dann irgendwann stimmig erscheinen. Das kenne ich schon und scheint ein Problem des HF-Gurtes zu sein.

Und da der Theatermodus nun heute auch ausgeschaltet war, schaltete sich das Display auch stets artig ein, wenn ich die Hand zum draufschauen leicht angehoben habe. Das passt so gut.

Nun muss ich nur noch schauen, wie ich RunGap dazu bekomme, die TE automatisch zu Garmin hochzuladen. Bisher muss ich das immer manuell anstoßen (zu Strava und Runalyze klappt die Synchronisation) aber das klappte auch vor der Installation von RunGap irgendwie (ich nehme an über eine Apple-Software (Health oder so).

Ich glaube, ich verzichte zukünftig vielleicht wirklich regelmäßig auf die Fenix. Kann ich die AW auch (gelegentlich) gleichzeitig zum Musik hören verwenden, während die Einheit mit der Stryd App läuft? Was passiert, wenn ein Anruf eingeht (den ich natürlich nicht entgegennehme)? Läuft die Trainingsaufzeichnung dann weiter?

Zurück zu „Pulsuhren, GPS, Trainingssoftware“