Banner

52. Hermannslauf am 28.04.2024

52. Hermannslauf am 28.04.2024

1
Heute wurde die Online-Anmeldung zur 52. Auflage des Teutoklassikers (31,1km zwischen Detmold und Bielefeld) freigeschaltet u. ich habe mich sogleich angemeldet.
Es wird dann meine 9. Teilnahme sein.
Heute hatte ich denn auch meinen ersten Berglauf in diesem Jahr auf einem Teil der Originalstrecke absolviert (Bielefeld - Richtung Oerlinghausen,- über den Tönsberg u. wieder zurück = 31km),- zu ca. 90% auf geschlossener Schneedecke!
Als Vorbereitungs-Wettkämpfe werde ich am 03.März am traditionellen Luisenturmlauf Borgholzhausen teilnehmen (auf 21,1km immerhin auch über 500 Höhenmeter).
Wahrscheinlich dann auch beim Paderborner Osterlauf (Halbmarathon) 4 Wochen vor dem Hermann,- terminlich passt das diesmal gut. Strecke dort zwar komplett flach,- dafür aber sehr bestzeitentauglich :wink:
Eigentlich ist der Hermann in diesem Jahr ein letzter grosser Härtetest-WK vor dem Rennsteig-Supermarathon (knapp 74km), an dem ich in diesem Jahr zum 2ten Mal nach 2022 teilnehmen möchte.
Vor 2 Jahren konnte ich aus der Rennsteig-Vorbereitung heraus immerhin meine PB beim Hermann erzielen (02:16,37h),- vermutlich hatten sich da im Training die vielen zum Teil sehr langen Bergläufe im Vorfeld auf der Originalstrecke bezahlt gemacht (im Frühjahr sogar bis zu 43km)

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

2
Hallo Det :hallo:
Danke für die Eröffnung dieses Thread's. Auch ich werde nach der Premiere im letzten Jahr wieder mit dabei sein. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen im vergangenen Jahr.
Ziel soll es sein, die Zeit des letzten Jahres zu unterbieten, schön wäre Sub2:30, je nach Trainigsverlauf auch Sub2:25 anlaufen. Das sind zwar keine rekordverdächtigen Zahlen, für eine Platzierung unter den ersten 100 der AK sollte es aber realistisch sein.
Vorbereitungswettkämpfe habe ich außer dem Auftakt der Mühlenkreisserie in BO/Werste vorerst nicht geplant. Zu dem Osterlauf hätte ich zwar auch Lust, weil der ja ausgezeichnet in den Trainingsplan passt, aufgrund unserer Osterfeuerveranstaltung der Feuerwehr wird die Teilnahme aber sicher nicht möglich sein.
Berg-, und wellige Läufe werde ich überwiegend bei uns am Wiehen-, und Wesergebirge durchführen, Höhenmeter sammeln klappt auch dort ausgezeichnet. Sicherlich werde ich auch mal die Strecke von der Sparrenburg bis Oerlinghausen und umgekehrt laufen, einfach zur Vorbereitung und in Augenscheinnahme der Strecke.

Wünsche allen Teilnehmern eine gute Vorbereitung.
Bild

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

3
Hey zusammen!
Sehr schön, dass es einen Faden zum Hermann 2024 gibt.
Ich bin auch wieder angemeldet, nach recht verkorksten letzten Wochen/Monaten laufe ich meiner Form aber weit hinterher. Ein erneuter Angriff der PB aus dem Vorjahr (beim 10. Hermann - perfektes Timing), erscheint derzeit unerreichbar.
Bislang sind knapp 5.800 Startplätze für das Läuferfeld vergeben. Nicht gleich ausgebucht, wie früher immer, aber schon ganz ordentlich.
Die Luise habe ich auch auf dem Zettel.
Viel Spaß bei der Vorbereitung!

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

4
Moin!
Dieses Jahr ist es endlich soweit und ich werde meinen ersten Hermannslauf laufen! :) Das habe ich mir letztes Jahr am Hermannslauf-Tag fest vorgenommen, als ich im strahlenden Sonnenschein durch Bielefeld spazierte.

War bis dahin eher ein sporadischer Läufer, der sich nach 5 Kilometer dachte "Nun ist auch gut". Aber letztes Jahr habe ich dann mein erstes 10k-Rennen und meinen ersten Halbmarathon gelaufen. Seit Anfang Januar stecke ich nun in meinem 16-wöchigen Trainingsblock für den Hermann. Ziel: Sub 3:00h. Wäre für mich grandios beim ersten Hermannslauf.

Erste Kostprobe wird Anfang März der Luisenturmlauf sein.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

5
Hallo zusammen,

ich (m, 41J.) habe erst vor 20 Monaten mit dem regelmäßigen Laufen begonnen. Ich trainiere immer unterschiedlich und im Einklang mit Beruf und Familie. +-50KM sind es in der Woche. Nach einem HM in Bonn mit 1:39 und dem Teutolauf in Lengerich unter 2:40 ist in diesem Jahr der Hermannslauf das Frühjahrhighlight.

Meine brennendste Frage finde ich für mich nicht beantwortet. Und zwar die Schuhwahl für den Hermannslauf.
Ich habe den Hoka Tecton X2 und das wäre für mich ein No-Brainer. Mit diesem Schuh kann ich sehr gut im Teutoburger Wald laufen.
Ich habe auch den Adidas Adizero Pro 3 in der Garage und den einfacheren Adidas Boston 12. Auf Asphalt kann ich mit diesen Hervorragend laufen. Ich setzte die Schuhe aber nur sehr dediziert ein, den Boston 12 aber schon wöchentlich.

-> Wenn es am Hermannslauf sonnige trockene 13 Grad gibt, kann man diesen mit Carbon Schuhen laufen? Bzw. welche Schuhe lauft ihr für SUB2:40 oder SUB2:30?

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

6
Hi und willkommen im Forum!

Ich finde, dass man den Hermann bei trockenen Bodenverhältnissen besser mit Strassen- als mit Trailschuhen laufen kann. (Mit Trailschuhe meine ich hier stärker profilierte Schuhe - reinrassige Trailschuhe für technische Geläufe sind auf jeden Fall fehl am Platze).

Ich bin letztes Jahr den Saucony Endorphin Speed 2 (ja, kein Carbon, aber zumindest Platte) gelaufen für sub 2:20 und war sehr glücklich mit meiner Wahl. Ein Endo Pro z.B. wäre mir allerdings zu weich gewesen.

Ob mit oder ohne Carbon wäre für mich weniger entscheidend als die Frage nach "wie schwammig darf es sein" :)

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

7
@Suisser101 Hallo, auch von mir willkommen im Hermannslauf-Faden.
Bei der Schuhwahl stimme ich 76er zu,- Trailschuhe müssen nicht sein; es gibt ja auch einige längere Passagen auf Asphalt; es reichen eigentlich Neutralschuhe mit gutem Grip u. etwas Stabilität (aber zu weich & schwer sollten Sie auch nicht sein). Wobei mit deinen Hoka oder Boston 12 wirst du sicher auch gut klarkommen.
Mit Carbon-Tretern den Hermann zu absolvieren ist das so ne Sache,- manche kommen damit gut klar, andere nicht so sehr. Letztes Jahr hatte ich den Asics-Meta-Sky+ gewählt und habe Mindest-Zeitziel (eine knappe 02:20h) erreicht,- aber auf den Trail-Passagen war das schon zuweilen etwas grenzwertig. Es gibt halt eben doch einige heiklere Stellen, die recht steinig/sandig sind oder a. Kopfsteinpflaster in Oerlinghausen.
Meine PB (02:16,37h) war ich vor 2 Jahren in den Mizuno-Rebellion gelaufen (und 4 Wochen später sogar den Rennsteig-Ultra),- aber die haben auch eine gute Stabilität u. Grip u. sind nicht so extrem wie andere Carbon-Racer.
Letztens hatte ich einen Trainingslauf auf der Originalstrecke in den Brooks Defyance 12 absolviert,- ein unspektakulärer Neutralschuh,- aber nicht zu weich und mit gutem Grip,- evtl. werde ich den sogar wählen für den WK; hatte ein gutes, sicheres Gefühl darin und man kann damit durchaus auch auf gutes Tempo kommen.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

8
Ich spiele mit dem Gedanken, dieses Jahr dem „PUMA DEVIATE NITRO ELITE 2“ eine Chance zu geben.
Vom Grip her wird er das packen und mit den Teuto-Waldautobahnen sollte er (bei trockenen Verhältnissen) kompatibel sein.
Aber die finale Entscheidung ist noch nicht gefallen.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

9
Heute wurde auf Instagram bekannt gegeben, dass nur noch 200 Plätze frei sind. Die 1.000 Wanderer-Plätze sind ja bereits seit Anmeldestart ausgebucht, soweit ich weiß.

Ich selbst bange derzeit ein wenig um den Start. Mein rechtes Knie möchte seit Sonntag nicht mehr so richtig mitspielen und ich kuriere mich derzeit ein wenig aus - Termin beim Sportorthopäden ist leider „erst“ am 21. März. Mal sehen…

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

10
movingdet65 hat geschrieben: 21.02.2024, 22:02 @Suisser101 Hallo, auch von mir willkommen im Hermannslauf-Faden.
Bei der Schuhwahl stimme ich 76er zu,- Trailschuhe müssen nicht sein; es gibt ja auch einige längere Passagen auf Asphalt; es reichen eigentlich Neutralschuhe mit gutem Grip u. etwas Stabilität (aber zu weich & schwer sollten Sie auch nicht sein). Wobei mit deinen Hoka oder Boston 12 wirst du sicher auch gut klarkommen.
Mit Carbon-Tretern den Hermann zu absolvieren ist das so ne Sache,- manche kommen damit gut klar, andere nicht so sehr. Letztes Jahr hatte ich den Asics-Meta-Sky+ gewählt und habe Mindest-Zeitziel (eine knappe 02:20h) erreicht,- aber auf den Trail-Passagen war das schon zuweilen etwas grenzwertig. Es gibt halt eben doch einige heiklere Stellen, die recht steinig/sandig sind oder a. Kopfsteinpflaster in Oerlinghausen.
Meine PB (02:16,37h) war ich vor 2 Jahren in den Mizuno-Rebellion gelaufen (und 4 Wochen später sogar den Rennsteig-Ultra),- aber die haben auch eine gute Stabilität u. Grip u. sind nicht so extrem wie andere Carbon-Racer.
Letztens hatte ich einen Trainingslauf auf der Originalstrecke in den Brooks Defyance 12 absolviert,- ein unspektakulärer Neutralschuh,- aber nicht zu weich und mit gutem Grip,- evtl. werde ich den sogar wählen für den WK; hatte ein gutes, sicheres Gefühl darin und man kann damit durchaus auch auf gutes Tempo kommen.
Vielen Dank für eure Antworten. Das gibt doch etwas Sicherheit.
Ich bin gestern den Luisenturmlauf gelaufen, mit den Adidas Pro 3. Bei Kaiserwetter war die Strecke trocken.
Das ging sehr gut, man muss aber auch sehr achtsam sein: Es funktioniert also nur, wenn es 3-4 Tage vor dem Renntag und am Renntag nicht regnet. Die Strecke muss trocken sein und nicht im Ansatz matschig oder rutschig.

->Beim Hermannslauf sollte (für mich) der Spaß im Vordergrund stehen, da möchte ich ungern wegknicken. Ich denke es wird der Hoka werden.

Ich möchte eigentlich auch gerne aus Startgruppe A laufen. Da ich fair bei der Anmeldung war, d.h. ich habe die Frage mit bisherigen Teilnahmen mit 0 beantwortet, gehe ich davon aus in Startgruppe B zu kommen. Es wird dann wahrscheinlich schwer ab Kilometer 5-15 sein eigenes Tempo zu Laufen und man hängt in einem Pulk.

Trainieren kann ich aus Zeitgründen nicht auf der Originalstrecke. Ich bin die Strecke auch noch nie Probegelaufen.

->Also gilt auch hier Spaß haben. Dass sind wahrscheinlich alles am Ende Faktoren, die einem 2-5 Minuten kosten... Aber der erste Hermann soll ja nicht der Letzte sein. :-)

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

11
Ich war gestern ebenfalls wie geplant bei der "Luise" gestartet,- zum 2ten Mal nach 6 Jahren Pause.
Hat sich wirklich gelohnt und richtig Spass gemacht bei dem super Wetter. War natürlich auch richtig gute Stimmung gewesen und über 800 Teilnehmer beim Halbmarathon.
Bin mit 01:38,05 ins Ziel gekommen und war letztlich damit ganz zufrieden, auch wenn ich eigentlich noch näher an die 01:35er-Marke herankommen wollte. Womöglich waren auch nur 3 Tage Tapering zu wenig gewesen,- also komplett erholt war ich nicht.
Evtl. war ich anfangs etwas zu verhalten gestartet,- wobei sich das auf der 2. Hälfte noch gut ausgezahlt hatte, da konnte ich noch viele Läufer überholen u. hatte gute Reserven. Die harten Anstiege haben auch recht ordentlich geklappt,- war aber wirklich wie erwartet sehr anspruchsvoll die Strecke u. perfekter Test für den Hermann.
Bin keinen echten Wettkampf-Schuh gelaufen, sondern in den neutralen Brooks Devyate12,- mir war da Stabilität und guter Grip wichtiger als perfekte Dynamik. Aber für einen flachen Strassenlauf (wie z.b. Osterlauf Paderborn in 4 Wochen)werde ich doch lieber einen leichterenWK-Schuh bzw. Carbon wählen.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

12
Ich war auch bei der Luise aktiv und hatte den Endorphin Edge eine Chance gegeben.

Schuhwahl war gut - aber die Beine waren nicht in bester Verfassung. Der zweite Berg auf dem "Rückweg" hat mir doch deutlich meinen Trainingsrückstand zum letzten Jahr aufgezeigt, so dass ich am Ende 2:30 auf meine Bestzeit vom Vorjahr eingebüßt hatte.

Aber Stimmung und Wetter war toll und ich habe es sehr genossen, endlich mal wieder einen WK zu laufen. Ich bin im Rahmen des "Active Trail & Road Cup" gestartet, aufgrund eine Krankheits-Pechsträhne war es aber erst mein zweiter von möglichen fünf Läufen :(

Na ja, mit dem Hermann kann ich es ja wenigstens noch in die Wertung schaffen (es zählen die besten 3 von 6). :D

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

15
Hallo liebe Hermannsläufer/innen,

gibt es am 16.3. vormittags vielleicht einen Trainingslauf in der Umgebung der Hermannslaufstrecke, den man sich anschließen könnte? Wir sind auf der Durchreise und ich würde sehr gerne einmal Teile der Strecke laufen, wobei ich leider völlig ortsunkundig gerne in Begleitung unterwegs wäre.

Vielleicht hat jemand einen Termin-Tipp für mich.

Dankeschön vorab!

LG,
TG

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

16
TG 24 hat geschrieben: 09.03.2024, 12:46 Hallo liebe Hermannsläufer/innen,

gibt es am 16.3. vormittags vielleicht einen Trainingslauf in der Umgebung der Hermannslaufstrecke, den man sich anschließen könnte? Wir sind auf der Durchreise und ich würde sehr gerne einmal Teile der Strecke laufen, wobei ich leider völlig ortsunkundig gerne in Begleitung unterwegs wäre.

Vielleicht hat jemand einen Termin-Tipp für mich.

Dankeschön vorab!

LG,
TG
Also mir ist nur bekannt, das der TSVE Bielefeld seit Januar schon regelmässig am Samstag Trainingsläufe (kostenlos) für den Hermann anbietet,- man kann sich da verschiedenen Leistungsgruppen anschliessen (steht auch auf deren Website). Gestartet wird vom Uni-Parkplatz Bielefeld und dann rauf in den Teuto. Ob und wann genau ein Lauf am 16.3. stattfindet, steht da aber leider nicht,- evtl. müsste man per Mail den Verein anfragen.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

18
TG 24 hat geschrieben: 10.03.2024, 14:12 Vielen Dank für Deine Rückmeldung!

Leider reagiert der Verein schon seit zwei Wochen überhaupt gar nicht auf meine Anfragen - weder via Facebook noch direkt auf Mails... Na ja, vielleicht lässt sich da ja noch irgendein Kontakt herstellen...

LG,
TG
Hm, das ist natürlich etwas ärgerlich. Man könnte alternativ an dem Tag sich aber auch einfach an der Sparrenburg (Promenade) einfinden und dann schaun, ob dort evtl. kleinere Gruppen zu Trainingsläufen starten,- momentan trainieren da gerade am Wochenende schon recht Viele und laufen Richtung Oerlinghausen und zurück (also auf einem Teil der Originalstrecke). Es sind natürlich auch viele Einzelläufer dabei.
Ich selbst laufe dort immer des sonntags meine langen Läufe,- so wie heute z.b.: Es wurden dann sogar 35km (bis Stapellager Schlucht u. zurück),- dies ist aber nicht für jeden zwingend notwendig.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

21
Waldläufer68 hat geschrieben: 05.04.2024, 12:54 Falls noch jemand Interesse hat:
Ich hätte noch einen Startplatz abzugeben, da ich aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mitlaufen kann.
Das tut mir sehr leid für dich. Leider schließt die Ummeldebörse mit Anmeldeschluss.... Nun gut.
Korrekterweise muss noch hinzugefügt werden, dass eine Ummeldegebühr fällig wird und die Anmeldebestätigung benötigt wird.

Hier mal der Auszug aus den FAQ:
Wenn Du jemanden gefunden hast, der deinen Startplatz übernimmt, muss der-/diejenige am Samstag zur Startnummernausgabe kommen. Dort gibt es einen eigens dafür eingerichteten Ummelde-Schalter. Er/Sie benötigt lediglich deine Bestell- bzw. Anmeldebestätigung.

Die Weitergabe ist ausschließlich innerhalb der jeweiligen Kategorie möglich (Läufer:in auf Läufer:in / Wander:in auf Wander:in). Ein Wechsel der Kategorie (z.B. Läufer:in auf Wander:in) ist nicht möglich.

Die Ummelde-Gebühr beträgt 15 €. (Bitte in bar dabei haben – EC-Zahlung ist nicht möglich.)

Es gibt eine Onlineummeldebörse. Ab Anfang März bis zum 03.04.2024 wird im Internet eine Ummeldebörse eingerichtet.

Die Startgebühr kann nicht erstattet werden (auch nicht mit ärztlichem Attest o.ä.)
Bild

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

22
Wie sieht es denn bei euch so aus in der Vorbereitung 1 Woche vor dem Hermann?
Bei mir hat die Taper-Madness definitiv begonnen,- aber zu wenig will ich jetzt auch noch nicht machen. Umfang geht jetzt natürlich langsam runter. Morgen werde ich nochmal ca. 20 bis 22km auf der Originalstrecke absolvieren (Sparrenburg bis ca. Schopketal und zurück),- das hat bei mir schon Tradition. Überwiegend locker,- aber kürzere Teile evtl. auch nahe Renntempo forcieren..
Ausserdem nochmal das Bergablaufen üben :wink:
Strecke wird sicher in keinem guten Zustand sein nach dem Regen der letzten Tage.
Wetterprognosen für den 28.04. sehen jetzt nicht so übel aus,- zum Ende der Woche soll es wohl wieder wärmer werden und am Sonntag bis zu ca. 16 bis 17 Grad. Geht ja noch.
Teilnehmerrekord wurde ja geknackt mit 7000 Läufern. Das wird schön eng werden beim Start ...

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

23
Klingt gut!
Ich persönlich werde den Hermann dieses Jahr sehr unambitioniert angehen. Die Vorbereitung war ziemlich verkorkst und mit zahlreichen Unterbrechungen gespickt.
Mal schauen, ob ich es an der Startlinie hinbekomme, es einfach ohne Druck rollen zu lassen.
Schuhwahl könnte interessant werden dieses Jahr.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

24
Also bei der Schuhwahl bin ich auch noch etwas unschlüssig. Bei der Luise und den meisten Trainingsläufen hatte ich den neutralen Brooks Devyate12 an wg. guten Profil & Stabi. Aber für einen ambitionierten WK doch etwas zu schwer, daher könnte die Wahl evtl. auf den leichten Hyperion- Max fallen. Den muss ich aber noch etwas einlaufen; ist noch ziemlich neu.
Heute hatte ich wie in etwa geplant 22,6km auf dem Hermannsweg absolviert. Die Waldwege waren zum Teil dermassen schlammig, dass ich grossen Pfützen im Gehen ausgewichen bin (dabei aber Uhr angehalten).
Richtung Oerlinghausen sah man an den Hängen auch noch Schneereste.
Die Beine waren aber ganz gut und ich habe auf den Flachstücken/Abstiegen nochmal etwas Dampf machen können und am Ende hatte ich einen Gesamtschnitt von 5:08/km auf der Uhr (ca. 460HM).
Mit Prognosen für nächsten Sonntag halte ich mich aber noch zurück. Mindestziel ist nach wie vor sub-2:20h und für jede Minute schneller wäre ich schon dankbar ... Ich denke, entscheidend wird wieder Tagesform sein.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

25
Danke für die Streckeninfos @movingdet65
In die Tapermadness bin ich nicht gefallen, konnte diese Woche den Trainingsplan sogar nicht erfüllen wegen zu viel Aufgaben seitens des Brötchengebers und auch Nebenher.
Von der Seite aus habe ich also bereits unbeabsichtigt etwas rausgenommen. Wäre gestern oder heute auch nochmals gerne einen Trail im Teuto gelaufen, ließ sich Zeittechnisch gestern nicht realisieren, heute hat dann die Vernunft gesiegt aufgrund der recht fordernden Tempoeinheit am Freitag, welche ich noch in den Beinen spüre.
Sehr schade, kann aber nicht geändert werden.
Für die kommende Woche habe ich soweit nur drei leichte Läufe geplant, eventuell mache ich aber morgen noch eine mit etwas Tempo drinnen und baue die Distanz etwas aus, mal sehen.

Als Schuhwahl wird es bei mir der letztjährig bewährte Puma Nitro Deviate Elite SP. Der hat im letzten Jahr zuverlässig funktioniert und bei den beschriebenen Streckenverhältnissen werde ich keine Experimente wagen.
Bild

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

26
Guten Morgen zusammen,

auch bei mir war die Vorbereitung eine 3 bis 4 von 10.
Krankheiten im Januar und Februar, von Infekten über Herzstechen.... Über 50 Tage eine HRV im roten Bereich...
Der März war geprägt von einer schmerzhaften Plantarfasziitis. Beim Ibbenbürener Klippenlauf konnte ich in den Schmerz hineinlauf, das war OK.
Es ging direkt mit Knieschmerzen weiter. Seit dem 01.04. ist es so, dass ich 7KM laufen kann und dann ein brutaler stechender Schmerz Außen einsticht. Anders als bei der Plantarfasziitis ist es bei der Thematik um das Knie ausgeschlossen in den Schmerz hineinzulaufen. Jeden Lauf habe ich abgebrochen. Bin beim Osteopath gewesen am 18.04. und der hat ein Läuferknie und Meniskus ausgeschlossen. Ursache unklar.... Mein Wadenbeinkopf hat er eingerenkt, den Fuss zurecht gerückt und das ISG behandelt, also die ganze Kette einer Körperhälfte. Seitdem konnte ich 8KM, 6KM und 9KM laufen.

Zur Vorbereitung: jegliches harte Training ist seit Mitte Januar gestrichen und es gab nur einen langsamen Lauf über 21KM im April…
Nichtsdestotrotz stehen folgende Werte:
Dez.: 220KM, Jan.: 170KM, Feb. 200KM, März: 220KM, April: 128KM

Drei Tage tapern haben mir gestern einen Schmerzfreien Lauf von 9KM beschert, dass aber etwas im Knie zieht habe ich gemerkt.
Ich hoffe das 4 weitere Tage tapern reichen, um die 31 KM Durchlaufen zu können, ohne abzubrechen. Im Best Case ist eine Zeit von 2:39 oder im Worst Case 4:xx drin.

Zu den Schuhen: Habe die neuen (Adidas) Terrex Speed Ultra kaufen können. Die laufen sich gut.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

28
Die Streckenverhältnisse werden wirklich spannend. Morgen soll es wohl auch nochmal ordentlich regnen, dann trockenes Wetter. Sonntag schöne 20 Grad. Aber ich denke auch, dass es eine Schlammschlacht wird. :)

Ich für meinen Teil werde leider, leider den Lauf verpassen. Zu stark sind die Knieschmerzen (stechender Schmerz Innenseite, Meniskus und Bänder sind es nicht) in den letzten 6 Wochen gewesen als das ich mich hätte ordentlich vorbereiten können. Morgen Früh endlich meinen MRT Termin.., mal sehen was das Resultat sein wird.

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

29
Gute Besserung!

Die Streckenverhältnisse machen mich echt kirre. Eigentlich würde ich gerne in einem Straßenschuh laufen. Kann mich aber an ein Jahr erinnern, wo es so dermaßen matschig war, dass es stellenweise echt gefährlich wurde.

Ist jemand am Samstag noch einmal auf der Strecke unterwegs?

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

30
Also vor dem Hermann laufe ich nicht mehr auf der Strecke,- mache mir jetzt aber auch schon Sorgen wg. dem üblen Zustand der Waldwege,- besonders in den Senken könnte es noch ziemlich matschig und tückisch werden. Auch bergab u. in Kurven muss man sicher aufpassen. Aber ich bin ja schon vorgewarnt seit meinem Sturz in Oerlinghausen vor einigen Wochen samt Rippenprellung.
Also ganz reibungslos lief das Training bei mir auch nicht. Vor 2 Wochen hatte mich eine heftige Magenverstimmung ein paar Tage ausser Gefecht gesetzt,- aber seitdem lief es wieder ganz ordentlich.
Ich erinnere mich noch gut an den Rothaarsteig-Marathon m. über 800 HM im Sauerland 2019: Eine einzige Regenschlacht! Die Waldwege waren zum Teil dermassen schlammig, dass es schon mehr als grenzwertig wurde. Ständig durch riesige Pfützen laufen etc.
Und dann lief ich auch noch in den denkbar ungeeigneten adidas-Boston-WK-Schuhen; da grenzte es schon an ein Wunder, dass ich am Ende unbeschadet und sogar noch unter 3:20h ins Ziel kam ...
Meine ersten beiden Hermänner 2015 und 2016 musste ich auch mit zum Teil erheblichen Trainingsrückstand absolvieren wg. langwierigen Verletzungen im Winter,- dass wurden denn auch meine mit Abstand härtesten und schmerzhaftesten Teilnahmen ...
Ebenfalls gute Besserung an alle Angeschlagenen!

Re: 52. Hermannslauf am 28.04.2024

31
Guten Morgen,

bei den Pfützen ist ja ein großes Problem, dass man nie weiß, was andere Läufer vor und neben einem machen. Weichen Sie aus, springen sie in eine andere Läuferspur, verlangsamen sie abprubt?

Sehr gut sind die Falke R5 oder R4 Socken. Einfach reinhalten in die Pfütze. Die Socken sind 100m später gefühlt trocken. Alle Racing Schuhe saugen sich im normalfall auch nicht mit Wasser auf. Die Schuhe werden eh schmutzig, davor sollten die Läufer aus den ersten Gruppen keine Rücksicht nehmen.

Schwierig sind natürlich lehmige Pfützen, vor allem wenn die Wanderer einen rutschigen Trampelpfad geschaffen haben.

Gesund ankommen ist mir wichtig: Die ersten Kilometer geht es Bergab und viele Läufer sind zusammen. Ich gehe es defensiv an und halte meine Spur.
Antworten

Zurück zu „Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen“