Banner

Der Starter-Faden

4176
Shorty1984 hat geschrieben:Mein Ziel sollte es sein, zu erfahren was meine trainingsbereiche sind und meine maxHF.


Und ... hast du dein Ziel erreicht?
Shorty1984 hat geschrieben:Ich wollte das wissen damit ich weiß ab wann ich (pulstechnisch) in einen zu hohen Bereich abtrifte und mein "Pulver" verschisse. Ab wann ich meine berühmte 90min Schwelle übertrete.


Also ich bin ja jetzt nicht mehr der Jüngste und ich habe 2 WK (10 km) binnen 5 Tagen, dazwischen FDH (also wenig Konhenhydratzufuhr) und einen langen Lauf über 15 km gebraucht, um meine Speicher leerzulaufen. Und das alles ohne FSW-Training. Also keine Panik, oder trainierst du schon auf Marathon?
Mimimiie hat geschrieben:Es ist schon Jammern auf hohem Niveau, wenn man sich in Haltern am See über die hohe Luftverschmutzung beklagt. :hihi: Zum Laufen hast du's dort aber ziemlich schön, würde ich sagen. :daumen:
Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen, nach meinem ersten gescheiterten Versuch, mit dem Laufen anzufangen, ein paar Wochen in Polen zu verbringen. Da habe ich dann freiwillig mit dem Laufen aufgehört. Da hat man sich nicht mal getraut, ein Fenster aufzumachen. :sauer:

Meine erste Standortbestimmung heute bei der Winterlaufserie in Hamm ging auch völlig in die Hose. Sehr schwere Bedingungen, plattgetretene Schneedecke und stellenweise ziemlich glatt. Ich hatte mit der Schuhwahl total "verwachst" und bin bei 5:10/km angefangen und dann fiel die Pace hintenheraus völlig in den Keller. Bei jedem Versuch, etwas mehr Tempo zu machen, rutschte ich weg. Das zermürbte schon ziemlich. Ich überlegte, ob es Sinn hatte, zu Ende zu laufen, aber in meinem 50. Wk wollte ich dann auch nicht aufgeben. Im Ziel mit 53:15 erfuhr ich, daß andere die gleichen Probleme hatten und jeder, den ich so aus meiner Leistungsklasse kannte, hatte so um die 3 bis 4 min. verloren. Für eine Standortbestimmung war das völlig für den Allerwertesten. Hoffentlich ist die zweite Etappe über 15 km nach der Wärmeperiode in 14 Tagen wirklich mal schnee- und eisfrei.
Jahrgang 1961, Laufstart 2011 in der AK M50, Rücktritt vom Leistungssport 2021
PB: 5 km: 21:21 (10/2014, AK M50) --- 10 km: 44:15 (11/2016, AK M55) --- 15 km: 1:09:32 (12/2014, AK M50); --- HM: 1:50:19 (02/2015, AK M50)

4177
Ich habe heute mal gefaulenzt...ich habe zwar ein ganz doll schlechtes Gewissen, aber zu einem langen Lauf in Schneematsch mit Dauer-Eisregen von oben konnte ich mich einfach beim besten Willen nicht anfreunden...Schande über mein Haupt... :peinlich:
Respekt an Turbito, der bei diesen Bedingungen auch noch versucht hat, schnell zu laufen...

Ich habe mal wieder eine Frage bzgl. des Trainings an euch; vielleicht hat da ja jemand Erfahrungen, mehr Ahnung als ich aber auf jeden Fall... :D Wie es ausschaut habe ich unerwartet Mitte Februar eine Woche frei und dachte mir, dass ich dort ja mal eine Art "Mini-Trainingslager" machen könnte, also das Wochenende davor und die freie Woche nur Laufen, Essen, Schlafen für insgesamt 9 Tage. Da hätte ich wirklich Lust drauf. Jetzt frage ich mich, wie man denn in dieser Woche das Training gestalten sollte; kann man da wie gewohnt Tempoläufe, lange Läufe und "normale" Läufe mischen oder muss man sich da quasi auf einen Trainingsanreiz festlegen? Und um wieviel könnte ich in dieser Woche den Umfang erhöhen, laufe ja momentan um die 60km die Woche ohne Schmerzen irgendwo, ist es realistisch, dann den Umfang auf über 100 zu schrauben?
Würde mich in der Woche bei meinen Eltern einquartieren, für Vollpension und das Rundum-Sorglos-Paket ist also vermutlich gesorgt... :zwinker5:
Wäre schön, wenn da jemand Erfahrungen hätte!

LG, Haven

4178
Haven hat geschrieben: Wäre schön, wenn da jemand Erfahrungen hätte!
Also, ich hatte mal so eine Woche.
Einfach jeden Tag gelaufen, bis die Füße schmerzten.
Dann lässt der Spaß ein bisschen nach...

LG, dry

4179
Turbito hat geschrieben:Und ... hast du dein Ziel erreicht?
Leider nein, da ich das Blatt vergessen habe auf dem meine MaxHF steht. Und dadurch das ich jetzt mehr verwirrt bin als vorher hat es nicht ganz soviel gebracht :D
Turbito hat geschrieben: Also ich bin ja jetzt nicht mehr der Jüngste und ich habe 2 WK (10 km) binnen 5 Tagen, dazwischen FDH (also wenig Konhenhydratzufuhr) und einen langen Lauf über 15 km gebraucht, um meine Speicher leerzulaufen. Und das alles ohne FSW-Training. Also keine Panik, oder trainierst du schon auf Marathon?
Ne ne, also wenn ich nen 10km Wettkampf laufe, laufe ich den immer am Maxium, da ist mir der Puls Wurst. Es geht in erster Linie um meine Halbmarathon und Marathon Wettkämpfe. Ich habe am 10.03. meinen ersten offiziellen HM, Zeitlich sortiere ich mich bei ca. 2 Stunden ein. Mein Ziel ist es im Mai (Mainz HM) eine Zeit von 1:50h zu schaffen. Vielleicht klappt es - vielleicht nicht. Lasse mich überraschen. Marathon würde ich (Zeit egal) evt wenn ich bis dahin soweit bin im Oktober in Köln laufen. Nebenbei versuche ich meine 10km Zeit zu verbessern, was ja im Grunde von alleine passseren sollte (zumindest bis zu einem gewissen Punkt). Mein Training werde ich ab nächster Woche so gestalten das ich 70% im GA1 Bereich Laufe und den Rest in Intervalle bzw schnelles Laufen stecke.

Zum Thema Puls und Eigenarten...
Es kommt ja immer auf die Körperliche Verfassung drauf an und die Äußeren Bedingungen. So bin ich Mittwoch eine Strecke von 6,93km mit einer Pace von 06:48 gelaufen und einem Durchschnittspuls von 147. Heute (gleiche Strecke allerdings 16,18km, selber Puls) "nur" in 07:13. Ich denke es lag an dem Teils starken Gegenwind. Und Dienstags bin ich sogar mit einer Pace von 7:43 gelaufen (Schnee). Aber das ist alles nicht so schlimm, wird schon werden :)

Gruß an alle, ich hoffe das die Krankenlager sich so langsam wieder leeren :)



I

4180
Haven hat geschrieben:Jetzt frage ich mich, wie man denn in dieser Woche das Training gestalten sollte; kann man da wie gewohnt Tempoläufe, lange Läufe und "normale" Läufe mischen oder muss man sich da quasi auf einen Trainingsanreiz festlegen? Und um wieviel könnte ich in dieser Woche den Umfang erhöhen, laufe ja momentan um die 60km die Woche ohne Schmerzen irgendwo, ist es realistisch, dann den Umfang auf über 100 zu schrauben?

LG, Haven
Moeglich schon, nur ohne viel Tempobolzerei.
Nutz die Woche ueberwiegend fuer Grundlagen, lange Laeufe.
Versuch auch mal zwei Einheiten am Tag, morgens 10TDL, nachmittags 10 Reg.lauf, oder 15MDL und 10Supersauerstofflauf.

Wenn du die Umfaenge so extrem hochschraubst "immer auf den Koerper hoeren".
Natuerlich die folgende Woche deine Umfaenge auf 40-45Wkm drosseln.


Noch eine kleine Ueberlegung, vllt. hast du ganz zufaellig Probleme mit deinem Ruecken oder Sehnen und ein Rezept fuer Massagen oder KG ;).
In der Woche koenntest du die gut gebrauchen, bei deinen Ellis gibt es sicher eine Praxis ;)
Dieses ist natuerlich nur eine Vermutung.

4181
chillie_ hat geschrieben:Am 9. November bin ich eine Strecke gelaufen, 14km - 1:31 ... HF-Durchschnitt 158 / HF Max 170
Heute am 26. Januar bin ich die gleiche Strecke wieder gelaufen - 14km - 1:21 ... HF-Durchschnitt 160 / HF Max 167
...
Generell merke ich aktuell, dass ich vor allem Bergauf inzwischen mein Tempo konstant halten kann und dabei natürlich höhere Belastungen erziele. Während ich im Herbst bei HF-Werten von 172 schon fast gek**** hätte, kann ich im Training locker auch mal HF 177 halten ohne diesen Effekt.
Wenn ich beide Aussagen mal im Zusammenhang sehe, wo die HF-Werte ziemlich ähnlich waren, könnte ich mir vorstellen, daß du dich einfach daran gewöhnt hast, daß leistungsorientiertes Training sich nicht immer im Wohlfühlbereich abspielt. Trainingsbereiche >90% z.B. fühlen sich einfach sch... an. Aber wenn man das eine Weile gemacht hat, dann lernt man, daß der gesunde Körper das aushält und spätestens dann hält die Psyche das auch aus. Und dann hat man bzgl. der erreichten Leistung trotz vergleichbarer Belastung einfach insgesamt ein besseres Gefühl. Vielleicht hat das einfach damit zu tun, daß bei Leistungserlebnissen eine Extraportion Adrenalin ausgeschüttet wird. Und das dämpft das subjektive Schmerzempfinden.
Haven hat geschrieben:Jetzt frage ich mich, wie man denn in dieser Woche das Training gestalten sollte; kann man da wie gewohnt Tempoläufe, lange Läufe und "normale" Läufe mischen oder muss man sich da quasi auf einen Trainingsanreiz festlegen? Und um wieviel könnte ich in dieser Woche den Umfang erhöhen, laufe ja momentan um die 60km die Woche ohne Schmerzen irgendwo, ist es realistisch, dann den Umfang auf über 100 zu schrauben?
Ich habe sowas auch am Ende des letzten Winters gemacht und ein privates Trainingslager auf Mallorca abgehalten. Das Problem war, daß ich zwar Zeit satt und genügend schöne Strecken hatte, aber es eben mit der Belastung nicht übertreiben durfte. Also war tagsüber Sightseeing angesagt (Schlagt mich tot, aber ich war zum ersten Mal dort und auch nur, weil es preiswert war und klimatisch günstig, ansonsten ist das nicht so mein bevorzugtes Urlaubsdomizil :D ) und am späten Nachmittag, bevor es dämmerte, gab es eine Trainingseinheit. Ich habe jeden zweiten Tag einen Trainingsreiz gesetzt. Entweder Tempolauf oder langer Lauf und an den Zwischentagen nur 30-40 min. regenerativ trainiert. Ich kam auf etwas über 50 km/Woche inkl. des Abschlußwettkampfs in Palma. Das kann man mal eine Woche so machen, aber nicht über längere Zeit. Wenn du 60 Wkm verträgst, dann würde ich trotzdem nur moderat erhöhen, vielleicht max. 20%, keinesfalls aber 100 Wkm oder mehr, vor allen Dingen nicht auf einen Schlag. Das bedarf einer längeren Gewöhnungsperiode, denke ich. Aber vielleicht geht das in jungen Jahren problemloser. Keine Ahnung ...
Shorty1984 hat geschrieben:Es kommt ja immer auf die Körperliche Verfassung drauf an und die Äußeren Bedingungen. So bin ich Mittwoch eine Strecke von 6,93km mit einer Pace von 06:48 gelaufen und einem Durchschnittspuls von 147. Heute (gleiche Strecke allerdings 16,18km, selber Puls) "nur" in 07:13. Ich denke es lag an dem Teils starken Gegenwind. Und Dienstags bin ich sogar mit einer Pace von 7:43 gelaufen (Schnee). Aber das ist alles nicht so schlimm, wird schon werden
Die Belastung wird von erheblich mehr Faktoren bestimmt als nur von der Strecke. Wetter, Bodenbeschaffenheit, Körpergewicht, Kleidung, Ernährung, körperliche und psychische Verfassung bzw. Umfeld oder die Frage, inwiefern man ich auf das Training konzentrieren konnte oder mit anderweitigen Problemen belastet war, spielen da irgendwie mit rein. Und dann bleibt immer noch ein Rest, den man sich nicht erklären kann. Ich hatte zwischenzeitlich im Training so "Sternstunden", da war ich vom Tempo nicht weit vom WK-Tempo weg und von der Belastung gerade mal am oberen Ende der GA1. Aber das waren immer nur so einzelne Tage. Erklären konnte ich mir das letztendlich nie.
Jahrgang 1961, Laufstart 2011 in der AK M50, Rücktritt vom Leistungssport 2021
PB: 5 km: 21:21 (10/2014, AK M50) --- 10 km: 44:15 (11/2016, AK M55) --- 15 km: 1:09:32 (12/2014, AK M50); --- HM: 1:50:19 (02/2015, AK M50)

4182
Haven hat geschrieben:..

Ich habe mal wieder eine Frage bzgl. des Trainings an euch; vielleicht hat da ja jemand Erfahrungen, mehr Ahnung als ich aber auf jeden Fall... :D Wie es ausschaut habe ich unerwartet Mitte Februar eine Woche frei und dachte mir, dass ich dort ja mal eine Art "Mini-Trainingslager" machen könnte, also das Wochenende davor und die freie Woche nur Laufen, Essen, Schlafen für insgesamt 9 Tage. Da hätte ich wirklich Lust drauf. ...

LG, Haven
Guten Morgen "Haven",

anbei ein Trainingsplan für die zu erwartende freie Woche:

Frühstück, generell Brot, Toast, Brötchen, verschiedene Konfitüren, Streichkäse mit frischen Kräutern, Honig - AUSGIEBIG

Montag:
Shoppen von 10 - 18 Uhr, man (frau) muss sich ja mal wieder auf den neuesten Stand bringen

Dienstag:
Wellness von 11 - 19 Uhr, Sauna, Solarium im nächsten Freizeitbad, kalte und warme Fußbäder

Mittwoch:
Friseur von 09 - 12 Uhr, anschließend shoppen (was Elegantes), 20 - ?? Uhr, Abendessen mit der Bekanntschaft von Dienstag

Donnerstag:
Alte Freundinnen zusammentrommeln, später Kaffeklatsch und gemeinsames Absacken im angesagtesten Club der Umgebung

Freitag:
08 Uhr Streching, 09 - 11 Uhr Langsamer Dauerlauf, 11.30 - 14 Uhr Tempointervalle, 16 - 18 Uhr Auslaufen

Samstag:
Freund anrufen und ihm erklären, dass Du eine absolut beschissene und anstrengende Woche hattest. Folgend Begriffe beim Telefonat ersetzen (WICHTIG):

Shoppen = Lala
Wellness = TDL
Friseur = Tempohärte 4/ 2 min, 90% HFmax
Abendessen = Rumpf-/ Stabi-Übungen
Kaffeeklatsch = Spinning
Absacken = REKOM

Gruß

Dirk

4183
Turbito hat geschrieben:Aber wenn man das eine Weile gemacht hat, dann lernt man, daß der gesunde Körper das aushält und spätestens dann hält die Psyche das auch aus. Und dann hat man bzgl. der erreichten Leistung trotz vergleichbarer Belastung einfach insgesamt ein besseres Gefühl.
Ganz sicher. Vor allem hier bei uns Anfängern ist das nicht von der Hand zu weisen, wobei man ja - meiner Meinung nach - den Trainingszustand der Psyche immer mit berücksichtigen sollte.
In so vielen Bereichen des Lebens hängt die "richtige" Einstellung mit der Leistung zusammen, da kann man beim Laufen nicht einfach alles auf die körperliche Konstitution reduzieren.

Davon ab steckt aber sicher auch noch etwas mehr drin, denn die "Heart Drop Rate" ohne Belastung ist bei mir eindeutig besser geworden. Am Anfang lag die bei 10-15 Schlägen in der ersten Minute, inzwischen sind es eher 20-30. Eine schnellere Erholung heisst natürlich auch wieder niedrigerer Durchschnittspuls bei höherer Spitzenbelastung.
mein Sportblog : Endurange | road - trail - bike

WK-Planung Run:

22.03.2015 - 10K - Citylauf Dresden / 12.04.2015 - HM - Obermain Marathon / 03.05.2015 - HM - Weltkulturerbelauf Bamberg / 10.05.2015 - 10,5K - Maisels Fun Run / 20.06.2015 - 36km - Zugspitz Basetrail XL / 27.09.2015 - MRT - Berlin Marathon

WK-Planung Bike:

17.05.2015 - 70km - Rund um die Altstadt Nürnberg / 31.05.2015 - 300km - Mecklenburger Seenrunde / 26.07.2015 - 170km - Arber Radmarathon / 02.08.2015 - 165km - Frankenwald Radmarathon

4184
@ Essmann: Aber so sieht doch schon meine normale Woche aus, ist echt immer total der Stress das ganze Rumgelaufe beim Shoppen, Bauch einziehen in der Sauna und dann macht auch noch die Tante beim Friseur immer alles falsch...nenene, ich wollte doch eine ERHOLUNGSwoche von dem Alltagsstress! :D

4185
Hallo,

dann hier mal wieder ein weiterer Anfängerbericht: nachdem ich seit gut einer Woche ohne "Andy" (die Stimme meiner Smartphone-App) laufe, merke ich, dass ich's tatsächlich auch dann schaffe, wenn mir nicht ständig jemand ins Ohr sagt, wie weit ich schon gelaufen bin und wie lange ich schon unterwegs bin. :peinlich:

Vom Tempo her laufe ich "ohne Andy" bei meinen "langen" Läufen (haha, 8km...) ein kleines bisschen schneller als "mit Andy", es fühlt sich aber auch etwas anstrengender an. Ansonsten war es wahrscheinlich ganz gut, jetzt eine kleine "Zwangspause" im Trainingsplan der Smartphone-App zu bekommen, denn bei dem Eis und Schnee der letzten zwei Wochen hier wären Intervalle und Tempo-Dauerläufe sowieso etwas haarig geworden. Daher gab es eben eine "Regenerationswoche" mit gemütlichen Läufen, das ist ja auch zwischendurch mal ok.

Außerdem habe ich noch etwas ganz Neues ausprobiert: auf einer Dienstreise letzte Woche war ich zum ersten Mal überhaupt auf einem Laufband. Das hat mir allerdings gar keinen Spaß gemacht, dieses öde Auf-der-Stelle-Traben und Im-eigenen-Saft-Schmoren, und es hat auch nicht geholfen, dass die Menüführung des Laufbands auf Niederländisch war, und ich bis zum Schluss weder die Einstellungen noch die Geschwindigkeitsanzeige kapiert habe (ich denke es war wahrscheinlich in min/Meile eingestellt, aber auch das passte nicht so recht zu meinem Tempogefühl). Dafür kann ich jetzt in allen Pulserthreads mit meiner HFmax von deutlich über 208 angeben, denn das zeigte der Laufband-Pulsmesser als höchsten Wert an, als ich zwar schon ordentlich rennen musste, aber noch nicht "am Limit" war. :hihi:

Zum Glück ist mein Smartphone jetzt aber wohl rechtzeitig zum Tauwetter repariert und auf dem Rückweg zu mir, denn ich freue mich dann doch auch schon wieder auf die minutengenau durchgeplanten Trainingsplan-Workouts (und finde es zu lästig, die Zeiten und Geschwindigkeiten dabei selber mitzustoppen).

4186
Andvari hat geschrieben:Dafür kann ich jetzt in allen Pulserthreads mit meiner HFmax von deutlich über 208 angeben, denn das zeigte der Laufband-Pulsmesser als höchsten Wert an, als ich zwar schon ordentlich rennen musste, aber noch nicht "am Limit" war. :hihi:
Also wenn wir gerade mal beim Angeben sind, ich habe mal mit meinem FR305 eine HFmax von 253 gemessen. :nick: Beim ersten GA1-Lauf danach bin ich dann tot umgefallen. :hihi:
Jahrgang 1961, Laufstart 2011 in der AK M50, Rücktritt vom Leistungssport 2021
PB: 5 km: 21:21 (10/2014, AK M50) --- 10 km: 44:15 (11/2016, AK M55) --- 15 km: 1:09:32 (12/2014, AK M50); --- HM: 1:50:19 (02/2015, AK M50)

4187
Ich möchte auch mit angeben! Kann ich aber nicht... :frown: Heute ganz gemütlich meine eine Runde um den Block getrabt, morgen steht dann mal wieder eine knackige Einheit an, wenn nicht doch überraschend wieder Eis und Schnee kommt. Die 4 Grad heute fühlten sich nach dem Nordpol-Feeling die letzten Wochen ja schon fast wie Frühling an, mehr davon! :D

4188
Also, zumThema im Schnee laufen kann ich echt nicht mitreden. Am Mittwoch hatte ich gedacht das ich mal im Schnee laufen würde, aber der Wind hat meine Strecke absolut freigeräumt. Deshalb bin ich am Freitag das erste Mal im Schnee gelaufen (andere Strecke) und vielleicht auch das letzte Mal. Es war schon etwas anstrengender als sonst. Inzwischen haben wir hier kein Schnee mehr und ich persönlich muss das auch nicht haben.

4189
Schnee ist auf dem Rückmarsch - und bei tropischen 3°C (so fühlte es sich an) hat mich doch glatt nach 5 Minuten der Nieselregen erwischt.
Zum Glück hatte ich mir eine Fahrtspielrunde von 10km vorgenommen.

Lief alles bestens, Tempo lag bei 5:38 Min - allerdings bin ich auf den letzten Metern auf Schneematsch weggerutscht mit dem Ergebnis, dass ich nun etwas Schmerzen in der Wade habe. Naja gerade wo ich eigentlich 2 Tage hintereinander laufen wollte.
Ich hab mich dann brav mit meiner Blackroll bearbeitet und gucke mal, wie es Morgen weitergeht.
mein Sportblog : Endurange | road - trail - bike

WK-Planung Run:

22.03.2015 - 10K - Citylauf Dresden / 12.04.2015 - HM - Obermain Marathon / 03.05.2015 - HM - Weltkulturerbelauf Bamberg / 10.05.2015 - 10,5K - Maisels Fun Run / 20.06.2015 - 36km - Zugspitz Basetrail XL / 27.09.2015 - MRT - Berlin Marathon

WK-Planung Bike:

17.05.2015 - 70km - Rund um die Altstadt Nürnberg / 31.05.2015 - 300km - Mecklenburger Seenrunde / 26.07.2015 - 170km - Arber Radmarathon / 02.08.2015 - 165km - Frankenwald Radmarathon

4190
Die gute Nachricht, Bein ist noch dran - auch nach heutigen 7,5km im lockeren Tempo.
Heute noch mehr Nieselregen plus richtig fiesem Wind (dafür mit richtiger Kappe). Richtig zu schaffen gemacht, hat mir aber sicher auch, dass ich gestern nichts mehr nach dem Laufen gegessen habe und heute irgendwie stressbedingt eher LowCarb auf dem Programm hatte. Wenig Energie plus keine 100%ige Erholung ... und schon ist der Akku leer :zwinker5:

Wird schon einen vernünftigen Trainingsanreiz geben - dafür habe ich jetzt 2 Tage Lauffrei. An beiden Tagen ist Rumpfstabi & Co. geplant. Freitag geht es wieder weiter.

Ich wünsche euch viel Spaß bei frühlingshaftem Nieselregen bei Plusgraden.

VG
Daniel
mein Sportblog : Endurange | road - trail - bike

WK-Planung Run:

22.03.2015 - 10K - Citylauf Dresden / 12.04.2015 - HM - Obermain Marathon / 03.05.2015 - HM - Weltkulturerbelauf Bamberg / 10.05.2015 - 10,5K - Maisels Fun Run / 20.06.2015 - 36km - Zugspitz Basetrail XL / 27.09.2015 - MRT - Berlin Marathon

WK-Planung Bike:

17.05.2015 - 70km - Rund um die Altstadt Nürnberg / 31.05.2015 - 300km - Mecklenburger Seenrunde / 26.07.2015 - 170km - Arber Radmarathon / 02.08.2015 - 165km - Frankenwald Radmarathon

4191
Jaaaa, Plusgrade! (Jetzt muss nur noch die Sonne kommen...). Wollte heute meine Tempoeinheit machen, aber die Beine wollten so gar nicht, als hätte da jemand Blei in die Schuhe gefüllt... :frown: Naja, ich schlafe in letzter Zeit katastrophal und heute hatte ich aus Zeitmangel bis zu meinem Lauf auch nur ein Stück Brot gegessen, das war wohl auch nicht wirklich ausreichend. Nächstes Mal gibt es zumindest eine Banane davor.
Aber was soll's, abhaken, morgen ist ein neuer Tag. :D

4192
Ja toll,

endlich kein Schnee mehr - dafür waagerechter Regen und immer noch leichte Rest-Rotzeritis... aber das Jahr ist noch jung, ich bin diesen Monat schon über 20Km gelaufen und die neuen Schuhe werden auf die Weise viel länger halten :teufel:

Hat jemand die Achillis Verse gelesen?
Ich komme aus dem Kichern nicht raus... und entdecke doch auch ganz viel an mir selbst was dort geschrieben steht :zwinker2:

Gruß
Michael

4193
Wirft der Arsch auch Falten, wir bleiben doch die Alten.
Ich fand den Achin schonmal geistreicher, aber wenn Du Dich darin wieder findest :D :zwinker5:

Ich überlege gerade ob ich es mal wieder wagen kann, einen kleinen Lauf zu versuchen, denn seit gestern hat es nicht mehr geschmerzt. Vielleicht hab ich auch nur gelernt die übelste Bewegung zu vermeiden, spätestens am Wochenende muss es sein.

Grüße
Udo
http://www.laufsport-liga.de/profil.html?u=18018

4194
Moin,

ich habe Achim erst jetzt kennen- und seinen Humor nebst Sicht der Dinge durchaus schätzengelernt :zwinker2:
Vorhin war ich mit den "Versen - mein Leben als Läufer" fertig geworden und werde auf alle Fälle weiteres von ihm lesen :nick:

Aber in Wirklichkeit will ich laufen... in 80 Tagen wird es ernst und dann möchte ich meine Etappe in 45min geschafft haben :teufel:

Gruß
Michael

4196
Huhu!

Hoffe euch allen geht es gut und das Krankenlager ist wieder leer?!

Ich habe mich heute mal ran getraut und einen Tempolauf über 5km gemacht. Habe alles aus mir raus gedrückt was ging und bin gegen die Zeit gelaufen. Am Ende kam auf 5km eine neue Bestzeit von 23:58min raus. Das lustige war das ich im Kopf eine Bestzeit von 24:xx hatte, dadurch bin ich gelaufen wie ein blöder und zuhause angekommen musste ich feststellen das meine Bestzeit bei 28:xx war :P

So kann man sich auch Motivieren :zwinker4:

gruß an alle!

4197
Tschakka, das hört sich dochmal gut an! :respekt2: :daumen:

Naja, mit einem Fuß bin ich leider noch drin im Krankenlager. Der Schnupfen ist so gut wie weg, allerdings hält sich mein Husten hartnäckig. :nene: Was das Laufen angeht kann ich diese Woche knicken. :motz:
Da mich langsam aber sicher eine gewisse Unausgeglichenheit ob des Laufverzichts überkommt, werde ich nächste Woche wieder einsteigen. Übers Wochenende wird's ja wohl hoffentlich besser werden. :nick:
Challenge:
:megafon: 100 Liegestütze am Stück || 25 im Moment || nur noch 75 fehlen
:rock2:

4198
Moin,

@UdoH: ich habe bei der Staffel die Schluss-Etappe über ~9,5Km - bin aber derzeit weg von meiner Form aus dem letzten Herbst... und könnte echt ´ne Krise kriegen, denn heute fing es grad als ich die neuen Schuhe endlich feierlich einweihen wollte, wieder wie aus Eimern an zu gießen.
So langsam werde ich quängelig...

Gruß
Michael

4199
Bei der Gelegenheit fällt mir ein, daß ich ja auch noch ein jungfräuliches Paar PureConnect hier rumstehen habe, von dem ich absolut nicht weiß, ob ich damit glücklich werde. Ich werde die mal bei trockenem schneefreien Wetter auf der Bahn antesten, da kann ich jederzeit fix wechseln, wenn es problematisch werden sollte.

@Shorty: Glückwunsch zu der 23er Zeit! :daumen: So schnell habe ich es nicht von 28 auf 23 geschafft. Bei mir hat das schon ein ganzes Jahr gedauert. Das ist dann wohl der Fluch der frühen Geburt. :D Ich muß unbedingt mal wieder einen 5er laufen, auf meiner PB ist ja schon fingerdick Staub drauf. Ich wollte schon im November in Werl den *vermessenen* 5er laufen (was es IMHO ziemlich selten gibt), aber an dem Wochenende war ich dummerweise krank.
Jahrgang 1961, Laufstart 2011 in der AK M50, Rücktritt vom Leistungssport 2021
PB: 5 km: 21:21 (10/2014, AK M50) --- 10 km: 44:15 (11/2016, AK M55) --- 15 km: 1:09:32 (12/2014, AK M50); --- HM: 1:50:19 (02/2015, AK M50)

4200
@turbito

Man mus dazu sagen das es sich hier um die Zeiten eines reinen 5er Laufs handeln. Ich bin am 31.12. ja nen 10er gelaufen in einer zeit von 51:xx daher habe ich theoretisch ja auch eine schnellere 5er zeit gehabt. Beziehe die Zeiten aber immer nur auf die reine Strecke die tatsächlich gelaufen bin. Vielen dank für den Lob.

P.s. Ich sehe gerade du läufst in der winterserie in Hamm, wollte letzten Sonntag eigentlich hin und nen 10er laufen, habe es dann aber verpeilt. Vielleicht schaffe ich es zu einem anderen Termin!

Gruss

Zurück zu „Anfänger unter sich“